DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryArbeitszeiten

Arbeitszeiten Beratung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Arbeitszeiten Beratung

Ist es so, das in wirklich jeder Beratung es immer zu Arbeitszeiten von 60h oder mehr kommt? Gibt es auch Beratungen mit relativ normalen Arbeitszeiten?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Abgesehen von so mancher IT-Beratung ist Beratung wo du unterwegs beim Kunden bist, glaub ich immer mit 60h+ verbunden. Bei den Strategieberatern Tier 1 ist ne 60-Stunden-Woche schon die reinste Erholung, glaub mir. Dort wird im Durchschnitt (!) 70h die Woche gearbeitet, wenn du für Freitag mal 10h abziehst, merkst du, dass du im Durchschnitt (!!!!) jeden Tag von 9 bis nach Mitternacht arbeitest. Scheiße hart! Bei kleineren Beratungen ist es in der Regel nich ganz so heftig, aber unter 60h wär mir neu.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Beratung ist ein typisches Beispiel für einen 9 to 5 Job. Ich weiss das von einer Kollegin, die professionelle Nail-Beratung macht.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

60h ist ja wohl für eine ernsthafte Beratung unterstes Minimum.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Das klingt sehr nach Erstsemester...

Lounge Gast schrieb:

60h ist ja wohl für eine ernsthafte Beratung unterstes Minimum.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Warum? Die Mandanten sind doch acuh nur zw. 9 und 18 Uhr vor Ort. Wenn ich also den Mandanten berate, warum soll ich wesentlich länger anwesend sein?

Lounge Gast schrieb:

60h ist ja wohl für eine ernsthafte Beratung unterstes Minimum.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Lounge Gast schrieb:

Warum? Die Mandanten sind doch acuh nur zw. 9 und 18 Uhr vor Ort.

Mein Rekord-Mandant hat fast immer bis 02:00 gearbeitet...

Wenn ich also den Mandanten berate, warum soll ich wesentlich länger anwesend sein?

Weil die dann erwarten, dass Du am nächsten Tag um 09:00 Uhr neue Inhalte mitbringst...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

weil leider häufig (zumindest von schwachen Partnern) die Arbeitszeiten als Rechtfertigung für die Tagessätze angeführt werden, nach dem Motto "die kosten zwar 3000 EUR pro Tag, aber dafür arbeiten sie auch für zwei (also 16 Stunden pro Tag). Traurig aber wahr.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Ich bin in einer der IT-Bratungen.
Unsere Arbeitszeit beim Kunden bewegt sich je nach Projekt meist zwischen 40 und 55 Stunden. Dazu kommt noch die Reisezeit von ca. 4-10 Stunden (pro Woche und abhängig von deinem Heimatstandort und dem Projektstandort). Oft wird gesagtdas Reisezeit keine Arbeitszeit ist - das sehe ich allerding anders. Denn oftmals reise ich auch noch täglich 30min vom Hotel zum Kunden und 30min wieder zurück, weil ggf. kein Vertragshotel direkt beim Kunden besteht. Das deckt sich dann eher mit der Reisezeit normaler Arbeitnehmer die täglich ins gleiche Büro pendeln. Im Zug, Flugzeug, Auto wird dann erledigt was liegen geblieben ist oder man macht die tollen "Extra-Karriere-fördernden-Tätigkeiten".
Ich habe aber auch schon Projekte gehabt die am Heimatstandort waren und wo eine 40 Stunden Woche eingehalten wurde. Selten aber immerhin kommt das auch mal vor.

Von Bekannten bei Tier1 Beratungen höre ich dagegen eher die 60-70 Stundenwoche beim Kunden. Das Gehalt ist halt dann höher - beim Stundenlohn werden wir aber von vielen aus der Industrie mit 35 Stundenwoche weit hinter ihnen gelassen. Wogegen das natürlich dann die BigPlayer sind.

Insgesamt würde ich sagen sieht es gehaltlich sehr stark unterschiedlich aus. Von Unternehmen zu Unternehmen, von Region zu Region, von Mitarbeiter zu Mitarbeiter. Mancher hat Glück, mancher kommt mit Können weiter, andere weil sie Wasser als Wein verkaufen (was auch ne Gabe ist).

Ich denke jeder kann dir nur seine eigene Erfahrung widerspiegeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

40 - 60 Stunden je nach Projekt. 80 Stunden arbeitet niemand, allerdings sind bei vielen Beratungen die Reisezeiten ebenfalls Arbeitszeit. Insgesamt arbeiten wohl nur Senior Manager/Partner so lang; aber da ist die Frage, ob das Businessdinner mit jeder Menge guten Wein zum hervorragenden Essen überhaupt als Arbeitszeit zählt...

Dann gibt es noch jede Menge Powerconsultants! Die sitzen zwar 80 Stunden rum und erzählen, sie würden arbeiten, jedoch beträgt die echte Nettoarbeitszeit auch bei denen nur 40 Stunden. Aber Klappern gehört halt zum Handwerk. Wer's braucht...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

wie macht sich denn Deloitte im Bereich UB (IT) so bezüglich Arbeitszeiten?
gibt es hier Insiderwissen? *fg

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Beratung ist nicht gleich Beratung! IT ist in der Regel humaner, kleine/mittelgroße UBs auch und bei den Tier-1 Strategieberatungen hast du definitiv die 70h-Woche im Durchschnitt - will heißen, dass du sehr oft auch drüber kommst und ne 60h-Woche ist dort der reinste Urlaub wenn es mal dazukommt! Ich habs erlebt!

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Zitat" 40 - 60 Stunden je nach Projekt. 80 Stunden arbeitet niemand, allerdings sind bei vielen Beratungen die Reisezeiten ebenfalls Arbeitszeit. "

Also ich kenne bisher keine UB die Reisezeit als Arbeitszeit ansieht. Außer du kannst die auf der Reise getätigten Tätigkeiten dem Kunden in Rechnung stellen. Bei uns ist leider alles was nicht vom Kunden gezahlt wird als "Freizeit" eingestuft.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Was zählt ihr denn als Arbeitszeit? Heißt für euch Montag bis Freitag 8-20h eine 60h Woche oder zieht ihr davon sagen wir mal täglich ne Stunde ab, so dass erst 8h- 21h als 60 Std. Woche zählt?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Ich habe ein Praktikum bei einer Tier-1 Beratung gemacht und kann die hier diskutierten Arbeitszeiten bestätigen.

Da mir jedoch die Work-Life-Balance doch noch etwas wichtiger ist, überlege ich mir im Advisory der Big4 anzufangen mit der Hoffnung, dass dort die Arbeitszeiten noch etwas humaner sind als bei den Tier-1 (und man vielleicht auch deswegen weniger verdient).

Ist diese Hoffnung zumindest etwas begründet oder sieht es bei den Big4 nicht besser aus mit den Arbeitszeiten als bei den Tier-1, sodass man direkt bei einer Tier-1 einsteigen sollte, wenn man die entsprechende Voraussetzungen (Noten, Praktika etc.) hat?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Lounge Gast schrieb:

Zitat" 40 - 60 Stunden je nach Projekt. 80 Stunden
arbeitet niemand, allerdings sind bei vielen Beratungen die
Reisezeiten ebenfalls Arbeitszeit. "

Also ich kenne bisher keine UB die Reisezeit als Arbeitszeit
ansieht. Außer du kannst die auf der Reise getätigten
Tätigkeiten dem Kunden in Rechnung stellen. Bei uns ist
leider alles was nicht vom Kunden gezahlt wird als
"Freizeit" eingestuft.

Ehrlich? Solche Beratungen gibt es noch? Ich dachte, das kann man sich in Zeiten von Fachkräftemangel nicht mehr leisten.

Oder ist das ne kleinere Beratung? Leider ist es ja so, dass der UB-Begriff nicht geschützt ist und sich jeder so nennen darf...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Tut euch das doch nicht an. 70 - 80 Stunden für ein bisschen mehr netto.
In Deutschland lohnt sich das nicht.

Solange ihr alle wie die Lemminge der Karriere hinterherrennt wird sich nichts ändern und ihr macht euch kaputt.

Ich hab es kapiert. Ich verzichte jetzt zwar auf Einkommen, habe immer noch mehr als genug zum Leben und bin froh darüber, dass mir meine damaligen Freunde und meine Familie meine Karrieregeilheit und Abgehobenheit verziehen haben.

Zutaten für ein glückliches, GESUNDES Leben sind ein intakter Kreis wirklicher Freunde, eine intakte Beziehung/Familie und der Umgang mit bodenständigen Menschen.

Hätte ich das damals gewusst, wären mir viele Stresskrankheiten erspart geblieben.

Und ganz nebenbei: wenn man nicht immer versuchen muss mit den "tollen" Kollegen mitzuhalten, hat man am Ende des Monats trotz weniger Einkommen viel mehr Geld und kann es für Dinge ausgeben, die man wirklich will.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Hm.. habe aktuell ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Family stark vernachlässige, da ich karrieregeil bin...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Bla bla...
sorry, aber mal ganz im Ernst.
Offensichtlich ist dies doch eine Unterhaltung von Leuten, die eben nicht auf Karriere verzichten wollen, sondern durchaus den Glauben haben, dass man Karriere machen kann!
Und das ist ja auch möglich!

Dieser Pseudo-ich-bin-froh-als-Sachbearbeiter-blub gehört hier nicht hin!
Es geht um Leute, die in die Beratung wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

...und vielleicht sind diese Leute ja für Tipps von jemanden dankbar der diesen ganzen Wahnsinn mitgemacht und gerade noch den Absprung geschafft hat.
Am Anfang ist in der Beratung alles schön und gut. Schicke Auswahltage, Elite-blub, Blender-Kollegen.
Wenn es dann unschön wird steckt man meist zuweit drin um auszusteigen.

Nicht alle Jobs außerhalb der Beratung sind Sachbearbeiter-Jobs.

Aber: man kann sein Leben gestalten wie man will. Was man dann allerdings nicht darf ist "hätte ich damals nur gewusst" sagen.

Es gibt sie tatsächlich: die Karriere außerhalb der Beratung mit interessanten Tätigkeiten und angemessenen Arbeitszeiten. Meist sind die "karrieregeilen" aber so auf Beratung fixiert, dass diese Alternative gar nicht gesehen wird.
Der Vorteil ist außerdem, dass man eine Beziehung zu seinem Unternehmen und dem Produkt aufbaut und sein "eigenes Ding" hat. In der Beratung macht man die tollen Sachen ja für irgendeinen Kunden. Das ist nicht halb so befriediegend. Ich kenne beide Seiten.

Lounge Gast schrieb:

Bla bla...
sorry, aber mal ganz im Ernst.
Offensichtlich ist dies doch eine Unterhaltung von Leuten,
die eben nicht auf Karriere verzichten wollen, sondern
durchaus den Glauben haben, dass man Karriere machen kann!
Und das ist ja auch möglich!

Dieser Pseudo-ich-bin-froh-als-Sachbearbeiter-blub gehört
hier nicht hin!
Es geht um Leute, die in die Beratung wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Zitat: "Ehrlich? Solche Beratungen gibt es noch? Ich dachte, das kann man sich in Zeiten von Fachkräftemangel nicht mehr leisten.

Oder ist das ne kleinere Beratung? Leider ist es ja so, dass der UB-Begriff nicht geschützt ist und sich jeder so nennen darf..."

Tja, bin jetzt einige Jahre bei einer der großen UBs und da ist es leider so.

  1. Kommt es aufs Transportmittel an: Bahn & Flugzeit = Freizeit; Aktiver Fahrer im Auto = Arbeitszeit; Beifahrer Freizeit
  2. Was nützt es einem wenn die Arbeitszeit sowieso nirgends erfasst wird und es zwar nicht angeordnet wird, aber stillschweigend verlangt wird Überstunden zu machen
  3. interessiert nicht die Arbeitszeit sondern nur die verrechenbare Zeit zum Kunden
  4. wer auf Ausgleich besteht ist aus der Beförderungsmaschinerie sofort raus

Ansonsten würde ja hier jeder schreiben er hätte ne 40 Stundenwoche weil der Arbeitsvertrag das so vorsieht

Fachkräftemangel? Ich würd eher sagen der Schrei der Wirtschaft nach billigem Nachschub um "keine" höheren Löhne zahlen zu müssen.

Ich sehe im Gegenzug aber auch viel positives: Interessante Projekte, man sieht viele Firmen und kann besser entscheiden welche zu einem passen könnten, bekommt Kontakte die später mal nützlich sein könnten, ....

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

welche alternative hat denn ein absolvent mit schwerpunkt steuern?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Lounge Gast schrieb:

40 - 60 Stunden je nach Projekt. 80 Stunden arbeitet niemand,
allerdings sind bei vielen Beratungen die Reisezeiten
ebenfalls Arbeitszeit. Insgesamt arbeiten wohl nur Senior
Manager/Partner so lang; aber da ist die Frage, ob das
Businessdinner mit jeder Menge guten Wein zum hervorragenden
Essen überhaupt als Arbeitszeit zählt...

Dann gibt es noch jede Menge Powerconsultants! Die sitzen
zwar 80 Stunden rum und erzählen, sie würden arbeiten, jedoch
beträgt die echte Nettoarbeitszeit auch bei denen nur 40
Stunden. Aber Klappern gehört halt zum Handwerk. Wer's
braucht...

Klasse Kommentar! Ich komme aus der Industrie, habe meine 38 Stunden Woche, eine hohe Tarifvertrageinstufung und auf die Stunde gerechnet einen deutlich besseren Stundenlohn als so mancher Berater - und ich bin fast jeden Abend zu Hause - und ich bin kein Sachbearbeiter sondern leite ein Team bestehend aus 10 Mitarbeitern.

Mal davon abgesehen hatte ich letzte Woche auch das Vergnügen mit "Powerconsultants" zu arbeiten, die sich daran aufgegeilt haben, wie viele Stunden sie schon auf der Liste haben. In der Zusammenarbeit mit Ihnen fiel mir auf, dass die Arbeit hoch ineffizient war. Ewig lange Diskussionen über Agendapunkte, die nichts mit der gestellten Arbeitsaufgabe zu tun haben. Ausgedehnte Pausen, ausgedehntes "Kaffee-und Getränke holen", viele Storys und Erfahrungsberichte aus vergangenen Projekten. Da waren sogar waschechte Story-Teller dabei. Das, was wir in 14 Stunden geschafft haben, hätte ich mit meinem Team aus der Industrie in 8-9 Stunden geschafft. Ich hatte das gefühl, dass es nur darum ging, möglichst lange im Büro zu sein. (Was für uns recht untypisch ist.)

Naja, ich will ja nicht jeden unter Generalverdacht stellen, mir ist schon bewusst, dass es einige Berater wirklich schwer haben, aber es gibt schon mitunter sehr viele Selbstpusher. Nach dem Motto: "Ich habe an dieser XXX-Hochschule studiert und gehöre zur Elite, muss viel Verdienen und muss einen Arbeitstag > 10 Stunden haben.

Hierbei handelte es sich um eine etwas größere UB.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Industrie ist, was Produktivität angeht, nur ein wenig besser als öffentlicher Dienst.
Die großen IG-Metallunternehmen verwalten sich selbst, statt einen Nutzen für die Kunden zu schaffen.

WiWi Gast schrieb am 05.09.2016:

Lounge Gast schrieb:

Klasse Kommentar! Ich komme aus der Industrie, habe meine 38 Stunden Woche, eine hohe Tarifvertrageinstufung und auf die Stunde gerechnet einen deutlich besseren Stundenlohn als so mancher Berater - und ich bin fast jeden Abend zu Hause - und ich bin kein Sachbearbeiter sondern leite ein Team bestehend aus 10 Mitarbeitern.

Mal davon abgesehen hatte ich letzte Woche auch das Vergnügen mit "Powerconsultants" zu arbeiten, die sich daran aufgegeilt haben, wie viele Stunden sie schon auf der Liste haben. In der Zusammenarbeit mit Ihnen fiel mir auf, dass die Arbeit hoch ineffizient war. Ewig lange Diskussionen über Agendapunkte, die nichts mit der gestellten Arbeitsaufgabe zu tun haben. Ausgedehnte Pausen, ausgedehntes "Kaffee-und Getränke holen", viele Storys und Erfahrungsberichte aus vergangenen Projekten. Da waren sogar waschechte Story-Teller dabei. Das, was wir in 14 Stunden geschafft haben, hätte ich mit meinem Team aus der Industrie in 8-9 Stunden geschafft. Ich hatte das gefühl, dass es nur darum ging, möglichst lange im Büro zu sein. (Was für uns recht untypisch ist.)

Naja, ich will ja nicht jeden unter Generalverdacht stellen, mir ist schon bewusst, dass es einige Berater wirklich schwer haben, aber es gibt schon mitunter sehr viele Selbstpusher. Nach dem Motto: "Ich habe an dieser XXX-Hochschule studiert und gehöre zur Elite, muss viel Verdienen und muss einen Arbeitstag > 10 Stunden haben.

Hierbei handelte es sich um eine etwas größere UB.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Gibt auch UBs mit 50-55h/Woche, inkl. Reisezeit! Meist kleinere dann. Das ist leider nichts für alle Prestigegierigen. Bezahlung stimmt trotzdem ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

WiWi Gast schrieb am 04.05.2019:

Gibt auch UBs mit 50-55h/Woche, inkl. Reisezeit! Meist kleinere dann. Das ist leider nichts für alle Prestigegierigen. Bezahlung stimmt trotzdem ;)

Welche z.B.? :)

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

WiWi Gast schrieb am 03.05.2019:

Industrie ist, was Produktivität angeht, nur ein wenig besser als öffentlicher Dienst.
Die großen IG-Metallunternehmen verwalten sich selbst, statt einen Nutzen für die Kunden zu schaffen.

WiWi Gast schrieb am 05.09.2016:

Ahja, also ihre Produkte haben keinen Sinn für den Kunden?
Und selbst wenn da im Büro nur die bestehenden Prozesse aufrecht erhalten werden, leisten sie schon einen nützlicheren Beitrag zur Gesellschaft als die meisten überbezahlten Berater..

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

Push - vielleicht gibt es im Jahr 2024 eine Entwicklung und UB ist mit 45-50 std. möglich? Die Frage ist nur bei welchen Beratungen…

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

WiWi Gast schrieb am 12.06.2024:

Push - vielleicht gibt es im Jahr 2024 eine Entwicklung und UB ist mit 45-50 std. möglich? Die Frage ist nur bei welchen Beratungen…

Du musst einfach möglichst weit weg vom Topmanagement sein: das kann eine operativ arbeitende IC sein, eine sehr fachliche Big 4 Abteilung oder IT-Freelancing im Großprojekt. Hauptsache weit weg von ungeduldigen Managern mit viel Hin und Her und stark politisch getriebenen Entscheidungen, möglichst in einem 08/15 Bereich, der einfach ohne viel Attention läuft (kein strategisch relevantes Neugeschäft, kein Restrukturierungskandidat).

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeiten Beratung

WiWi Gast schrieb am 12.06.2024:

Push - vielleicht gibt es im Jahr 2024 eine Entwicklung und UB ist mit 45-50 std. möglich? Die Frage ist nur bei welchen Beratungen…

Strategieberatungen werden immer mindesten 55 Std. verlangen. Die zahlen ja auch 2x das Gehalt vom normaler Arbeiter. Implementierungsberatungen haben jetzt schon zum Teil 40 Std. die Woche. Siehe Big 4. Am besten hast du es bei Spezialberatungen. Die zahlen nicht ganz so viel wie MBB oder T2 aber arbeitest halt auch deutlich weniger. Man hört hier ja immer von d-fine. Es gibt aber bestimmt noch viele die so sind.

antworten

Artikel zu Arbeitszeiten

Lange Arbeitszeiten bei Frauen und Männern unbeliebt

Eine große Bahnhofsuhr zeigt fünf vor vier Uhr an.

Für einen großen Teil der abhängig beschäftigten Frauen und Männer in Deutschland klaffen Wunsch und Wirklichkeit bei der Arbeitszeit erheblich auseinander. Besonders viel arbeiten Väter. Bei ihnen ist der Wunsch nach einer Arbeitszeitreduzierung um fast fünf Arbeitsstunden in der Woche am größten.

42 Stun­den pro Wo­che arbei­teten Voll­zeit­beschäf­tigte im Jahr 2012

Die Wochenarbeitszeit vollzeitbeschäftigter Erwerbstätiger lag im Jahr 2012 in Deutschland bei 41,9 Stunden. Teilzeitbeschäftigte arbeiteten 18,2 Stunden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Tag der Arbeit am 1. Mai weiter mitteilt, lag die mittlere gewöhnliche Wochenarbeitszeit aller Erwerbstätigen bei 35,5 Stunden.

Fast ein Drittel aller Berufstätigen rund um die Uhr erreichbar

Teure Armbanduhr auf einem Nachtschränkchen.

Drei Viertel aller Berufstätigen (77 Prozent) in Deutschland sind außerhalb ihrer regulären Arbeitszeiten für Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden per Handy oder E-Mail erreichbar: 30 Prozent sind jederzeit erreichbar und 32 Prozent zu bestimmten Zeiten, zum Beispiel abends an Wochentagen oder am Wochenende.

Männer verbringen deutlich mehr Zeit im Beruf als Frauen

Eine Frau mit langen blonden Haaren und einer schwarz weiß gemusterten Jacke.

Männer sind weiterhin deutlich häufiger erwerbstätig als Frauen. So gingen 2011 in Deutschland 81 Prozent der Männer, aber nur 71 Prozent der Frauen von 20 bis 64 Jahren einer Erwerbstätigkeit nach.

WSI-GenderDatenPortal zur Berufstätigkeit von Frauen und Männern

Gender-Forschung: Berufstätigkeit von Frauen und Männern

Die Arbeitszeiten in Deutschland haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten deutlich polarisiert. Einerseits haben im Vergleich zum Anfang der 1990er Jahre lange Arbeitszeiten jenseits von 41 Wochenstunden zugenommen, andererseits sind sehr kurze Arbeitszeiten unter 15 Stunden weiter verbreitet.

88 Prozent der Berufstätigen sind außerhalb der Arbeitszeit erreichbar

Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwimmen mit der steigenden Verbreitung moderner Kommunikationsmedien immer mehr. So sind 88 Prozent der Berufstätigen auch außerhalb ihrer regulären Arbeitszeiten für Kunden, Kollegen oder Vorgesetzte per Internet oder Handy erreichbar.

Jede fünfte Führungskraft arbeit 60 Stunden und mehr

Eine große 60 in rot-weiß mit dem rechts liegenden Text: Ehrenurkunde der IG Metall.

Bei Führungskräften sind überlange Arbeitszeiten weit verbreitet: 38,5 Prozent der Führungskräfte arbeiteten normalerweise mehr als 48 Stunden. Jede fünfte Führungskraft ist sogar 60 Stunden und mehr im Dienst.

Trend zu belastenden Arbeitszeiten hält an

Ein beleuchteter Wolkenkratzer mit Büros.

Die Beschäftigten in Deutschland arbeiten häufiger in Schichtsystemen, nachts oder deutlich über 40 Wochenstunden. Damit verbundene Belastungen können zu frühem gesundheitlichem Verschleiß führen.

Arbeiten am Wochenende kein Tabu mehr

Ein Bauarbeiter lehnt an seiner Maschine, während neben ihm ein Plakat von einem Model an der Wand hängt.

Die Grenze zwischen Privatleben und Arbeitszeit verschwimmt zunehmend. Für 14 Prozent der weltweit befragten Finanzmanager ist es undenkbar, ohne ihren Laptop oder PDA in den Urlaub zu fahren.

Deutsche Jahresarbeitszeiten im europäischen Mittelfeld

Eine Seilbahn fährt nach oben.

In Deutschland werden einer Untersuchung des Instituts Arbeit und Technik in Gelsenkirchen zufolge im Durchschnitt 1756 Stunden im Jahr gearbeitet.

Kind und Karriere - Familienorientierte Arbeitszeiten bringen Wachstum

Ein kleiner Junge rennt bei Sonnenuntergang mit seinem Vater am Strand endlang.

An den Bedürfnissen von Eltern ausgerichtete Arbeitszeitmuster haben nicht nur positive Effekte für die Unternehmen und Erwerbspersonen, sondern auch auf makroökonomischer Ebene, zeigt ein neues Gutachten von Professor Rürup.

Längere Arbeitszeiten können teuer werden

Mehrere, langgestreckte Gewächshäuser mit untergehender Sonne im Hintergrund.

Institut Arbeit und Technik warnt vor versteckten Kosten - innovative Organisation von Arbeit und Arbeitszeit wirkt effizienter

Jahresarbeitszeiten im internationalen Vergleich

Institut Arbeit und Technik untersucht internationale Jahresarbeitszeitstatistiken

Statistik: Arbeitszeit und Arbeitsvolumen in den VGRs

(destatis - Arbeitszeit und Arbeitsvolumen in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen) Was beschreibt der Indikator, wie wird er berechnet und wann veröffentlicht?

Nachgerechnet - Wer arbeitet eigentlich?

Ein verschnörkeltes Schild mit der Aufschrift: Arbeit ist des Bürgers Zierde.

Wer arbeitet bei und eigentlich? Der Chef hat es direkt mal nachgerechnet.

Antworten auf Arbeitszeiten Beratung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu Arbeitszeiten

Weitere Themen aus Consulting & Advisory