DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Die gesunde KarriereArbeitszeiten

Flexible Arbeitszeiten halten gesund

Beschäftigte mit flexiblen Arbeitszeiten haben tendenziell einen niedrigeren Blutdruck, können besser schlafen und sind weniger anfällig für psychische Erkrankungen als solche mit starren Arbeitszeiten. Dies ergab jetzt eine Studie an der Durham Universität im Vereinigten Königreich.

Ein grüner Apfel auf einem Tisch.

Flexible Arbeitszeiten halten gesund
Köln, 22.04.2010 (pm) - Wer über seine Arbeitszeiten mitbestimmen kann, ist tendenziell gesünder. Denn die Selbstverantwortung wirkt sich nicht nur positiv auf die Arbeitszufriedenheit und Motivation aus, sondern auch auf die körperliche und seelische Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung, die 10 Studien mit insgesamt 16.603 Teilnehmern ausgewertet hat. Beispielsweise wurden in einer amerikanischen Studie die Arbeitsbedingungen von 3.000 Beschäftigten einer Pharmafirma analysiert und die jeweiligen Arbeitszeiten, sportliche Aktivitäten und Schlafdauer der Mitarbeiter ermittelt. Es stellte sich heraus, dass Mitarbeiter mit flexiblen Arbeitszeiten gesünder leben und länger schlafen. Sie hatten ein wesentlich niedrigeres Erkrankungsrisiko als Kollegen mit festen Arbeitszeiten. In einer anderen Studie zeigte sich, dass Polizisten, die ihren Arbeitsbeginn flexibel verschieben konnten in einer deutlich besseren psychischen Verfassung waren als ihre Kollegen, die zu einem festen Zeitpunkt anfangen mussten.

In vier der zehn Studien wurden Schichtarbeiter untersucht, die selbst Einfluss auf ihre Schichteinteilung nehmen konnten; drei dieser Studien konnten klare Gesundheitsvorteile nachweisen. Beispielsweise verbesserten sich bei Flugzeugmonteuren, die regelmäßige Wartungsarbeiten in Schichten durchführten,die Blutdruckwerte dadurch, dass sie Einfluss auf ihre Arbeitszeit nehmen konnten. Zwei Studien analysierten die Auswirkungen eines flexiblen Ausstiegs aus dem Erwerbsleben mit allmählicher, selbst gewählter Stundenreduktion. Ergebnis:Arbeiter, die sich schrittweise aus dem Arbeitsleben zurückzogen, waren nach einem Jahr emotional deutlich stabiler als ihre Kollegen, die von heuteauf morgen verrentet wurden.

Unternehmen, die sich für diese Thematik interessieren, können sich an einem IW-Projekt beteiligen: Im Auftrag des Bundesforschungsministeriums unterstützt das IW kleine und mittlere Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie darin, maßgeschneiderte personalpolitische Konzepte zu erstellen, um sich auf die Herausforderungen der demografischen Entwicklung vorzubereiten. 

Im Forum zu Arbeitszeiten

14 Kommentare

IB M&A am Wochenende arbeiten

WiWi Gast

Man ließt ja immer oft, dass im Bereich M&A das Arbeiten am Wochenende die Regel ist. Was ist hier mit Wochenende gemeint? Samstag und Sonntag?

52 Kommentare

120k - 150k bei max. 45h/Woche - wie realistisch ist das?

WiWi Gast

In Fortführung des "Zielgehalt"-Threads ist meine Frage nun: Wie realistisch seht ihr es an, nach heutiger Kaufkraft (!) die o.g. Modalitäten zu erreichen? In welcher Branche ist / wäre das ...

15 Kommentare

Arbeitszeiten Finance Branche

WiWi Gast

Hi, als Bachelorstudent würden mich ungefähre Angaben interessieren, wie in den verschiedenen Berufsfeldern, die man mit einem Financemasterabschluss anstreben kann, die Arbeitszeiten aussehen. Klar ...

3 Kommentare

Berufe mit normalen Arbeitszeiten

WiWi Gast

Hallo, gibt es im BWL Bereich auch Berufe wo man ganz normal 40h arbeitet ohne zu reisen? Da ich nicht bereit bin mein Leben unter der Woche komplett aufzugeben bin ich auch bereit auf Geld zu verzic ...

22 Kommentare

Tipps lange Arbeitstage

WiWi Gast

Hallo Bin seit kurzem in UB eingestiegen und täglich saumüde. Habt ihr Tipps, wie macht ihr das bei Tagen 9+ Stunden. Kann doch nicht sein, dass ich abends direkt umfalle. Hier einige Beispiele fü ...

26 Kommentare

Sweatshop-Ranking der Bulge Bracket und Equity Banks

WiWi Gast

Hey Leute habe mittlerweile mit vielen über die Arbeitszeiten in den Corporate Finance/M&A Bereichen geredet, aber wo ist es am härtesten eurer Meinung nach? Würde es so ranken: -Rothschild -Citi ...

209 Kommentare

Schere im Portemonnaie und im Kopf

WiWi Gast

Ich habe heute morgen die "Zeit" vom 7.8. gelesen, und zwar den Abschnitt, in dem es um Selbstbestimmtheit im Beruf sowie Arbeitszeit geht. Dort wurden drei "Aussteiger" vorgestel ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Arbeitszeiten

Weiteres zum Thema Die gesunde Karriere

Beliebtes zum Thema Karriere

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

New-York, Freiheitsstatur,

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Markus Thomas Münter

Professor des Jahres 2016: Volkswirt Markus Thomas Münter siegt in Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Markus Thomas Münter von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gewinnt im Rennen um den Titel "Professor des Jahres 2016" in den Wirtschaftswissenschaften. Auf den 2. Platz wurde Prof. Dr. Marcus Labbé von der Hochschule Augsburg gewählt. Platz drei belegt die Professorin für Allgemeine Betriebswirtschafslehre Michaela Hönig von der Hochschule Frankfurt.

Feedback +/-

Feedback