DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLVorlesung

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

Sie kennen bestimmt die Situation: 12:45 Uhr und mehrere große Vorlesungen sind zu Ende. Viele Studenten strömen in die Mensa und freie Tische und Stühle werden knapp. Einige Studenten sind daher besonders clever und sichern sich einen Tisch, indem sie vor dem Essenholen die Stühle mit Jacken und Taschen belegen. Dadurch sind natürlich noch weniger freie Stühle und Tische verfügbar.

  • a. Um was für ein volkswirtschaftliches Problem handelt es dabei? Beschreiben Sie dieses kurz.
  • b. Fällt Ihnen eine Lösung für das Problem ein?
antworten
WiWi Gast

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2021:

Sie kennen bestimmt die Situation: 12:45 Uhr und mehrere große Vorlesungen sind zu Ende. Viele Studenten strömen in die Mensa und freie Tische und Stühle werden knapp. Einige Studenten sind daher besonders clever und sichern sich einen Tisch, indem sie vor dem Essenholen die Stühle mit Jacken und Taschen belegen. Dadurch sind natürlich noch weniger freie Stühle und Tische verfügbar.

  • a. Um was für ein volkswirtschaftliches Problem handelt es dabei? Beschreiben Sie dieses kurz.
  • b. Fällt Ihnen eine Lösung für das Problem ein?

a) Nachfrageüberhang
b) Unis dichtmachen wegen Corona -> Angebotsüberhang

antworten
WiWi Gast

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

tragedy of the commons

Lösung: nur beschnittenen Zugang zur Mensa gewähren

antworten
WiWi Gast

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

Sorry, dafür brauchst Du Hilfe??? VWL Basic Basic.

antworten
Egocentauri

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2021:

Sie kennen bestimmt die Situation: 12:45 Uhr und mehrere große Vorlesungen sind zu Ende. Viele Studenten strömen in die Mensa und freie Tische und Stühle werden knapp. Einige Studenten sind daher besonders clever und sichern sich einen Tisch, indem sie vor dem Essenholen die Stühle mit Jacken und Taschen belegen. Dadurch sind natürlich noch weniger freie Stühle und Tische verfügbar.

  • a. Um was für ein volkswirtschaftliches Problem handelt es dabei? Beschreiben Sie dieses kurz.
  • b. Fällt Ihnen eine Lösung für das Problem ein?

Das Problem der freien Volkswirtschaften liegt in der Tatsache, dass unser Geldsystem von einigen wenigen aus der Geldelite über das internationale FIAT Währungssystem irrational über das heutige Bankensystem manipuliert wird.

Lösung des Problems: Erschaffung eines liberal demokratischen und dezentral verwaltetes Welt Geldsystem.

Egocentauri

antworten
WiWi Gast

VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

Egocentauri schrieb am 04.06.2021:

Sie kennen bestimmt die Situation: 12:45 Uhr und mehrere große Vorlesungen sind zu Ende. Viele Studenten strömen in die Mensa und freie Tische und Stühle werden knapp. Einige Studenten sind daher besonders clever und sichern sich einen Tisch, indem sie vor dem Essenholen die Stühle mit Jacken und Taschen belegen. Dadurch sind natürlich noch weniger freie Stühle und Tische verfügbar.

  • a. Um was für ein volkswirtschaftliches Problem handelt es dabei? Beschreiben Sie dieses kurz.
  • b. Fällt Ihnen eine Lösung für das Problem ein?

Das Problem der freien Volkswirtschaften liegt in der Tatsache, dass unser Geldsystem von einigen wenigen aus der Geldelite über das internationale FIAT Währungssystem irrational über das heutige Bankensystem manipuliert wird.

Lösung des Problems: Erschaffung eines liberal demokratischen und dezentral verwaltetes Welt Geldsystem.

Egocentauri

Große Worte, wenig Inhalt.

  • Wer soll das Geld dezentral verwalten, bzw. noch dezentraler als die in der Theorie schon unabhängigen Notenbanken? Nach welchen Maßstäben?
  • Dürfen dann die unabhängigen Notenbanken Länder in den Ruin abrutschen lassen (mit anderen Worten: wiegt der Wohlstand der Mehrheit mehr als das Elend Weniger)? Falls nicht, welche Motivation gibt es für einen Staat ein Budget einzuhalten?
  • Bedeutet demokratisch, dass die Interessen von kleinen Ländern tendenziell unbedeutend sind (z.B. Luxemburgs Interessen beim Euro)? Oder zählt dann die Stimme eines Luxemburgers mehr als die eines Spaniers (wiederum undemokratisch)?

Wenn du dich mit dem Thema mal wirklich auseinander setzt (auch damit wie (Zentral-)Banken agieren wo genau die Geldschöpfung stattfindet und wo wir ohne eine solche heute wären), dann wirst du leider feststellen, dass deine Thesen kaum noch haltbar sind. Und noch weniger belegbar. Aber hau gerne mal eine fundierte, belastbare Thesis/Doktorarbeit raus - die VWL wartet seit Jahrzehnten auf neue Ideen in diesem Bereich.

Gegen ein bestehendes Konzept zu sein ist easy, das kann jeder. Aber wenn du etwas neues "erfinden" würdest, wäre das eine enorme Errungenschaft für Wissenschaft und Gesellschaft. Leg mal los!

antworten

Artikel zu Vorlesung

Die Vorlesung – dabei sein ist alles?

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Mitgedacht und mitgemacht – Der Lerneffekt einer Vorlesung lässt sich mit einigen Kniffen ohne große Mühen deutlich steigern.

Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier

Eine Flasche Flensburger Bier steht auf einem Holzbalken mit einem verschwommenem Hintergrund.

Wenn die Dinge in deinem Leben immer schwieriger werden, wenn 24 Stunden am Tag nicht genug sind, dann erinnere dich an den »Blumentopf und das Bier«.

Überfüllte Unis: Studenten können Teilnahme an Lehrveranstaltungen einfordern

Viele bunte, aufgehängte Turnschuhe.

Egal wie überfüllt die Universitäten sind, sie sind verpflichtet, den Studenten den Besuch der Lehrveranstaltungen zu ermöglichen, die im Curriculum vorgesehen sind. Das erklärt Uni-Rechts-Experte Dr. Christian Birnbaum in der aktuellen Ausgabe UNICUM (01/2014).

Wirtschaftsnobelpreis 2016: Oliver Hart und Bengt Holmström für Vertragstheorie geehrt

Wirtschaftsnobelpreis 2016

Der Wirtschaftsnobelpreis 2016 geht an den Briten Oliver Hart und den Finnen Bengt Holmström. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler werden für ihre Kontrakttheorie ausgezeichnet, die sich mit den Funktionsweisen von Verträgen in vielen Themen unterschiedlicher Bereiche befasst. Der mit rund 830.000 Euro dotierte Wirtschaftsnobelpreis wird am 10. Dezember 2016 gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen verliehen.

Weltwirtschaftlicher Preis 2016 für Mario Monti, Friede Springer und Oliver E. Williamson

Weltwirtschaftlicher Preis 2014

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat die Preisträger des zwölften Weltwirtschaftlichen Preises 2016 bekannt gegeben. Der italienische Wirtschaftswissenschaftler und Ministerpräsident Mario Monti, die deutsche Verlegerin Friede Springer und der amerikanische Wirtschaftsnobelpreisträger Oliver E. Williamson werden als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft mit dem Weltwirtschaftlichen Preises 2016 geehrt.

Nobelpreisträger für Wirtschaft 2015 ist der britische Ökonom Angus Deaton

Nobelpreisträger Wirtschaft 2015

Um eine Wirtschaftspolitik zu entwickeln, welche die Wohlfahrt fördert und die Armut reduziert, müssen zuerst individuelle Konsumentscheidungen verstanden werden. Die Forschungen des aktuellen Wirtschaftsnobelpreisträgers Angus Deaton waren dazu wegweisend. Durch die Zusammenführung detaillierter individueller Entscheidungen zu aggregierten Ergebnissen hat seine Forschung die Felder der Mikroökonomie, Makroökonomie und Entwicklungsökonomie wesentlich geprägt.

Schweizer Ökonom Stefano Carattini erhält Heinz König Young Scholar Award 2015

Heinz König Young Scholar Award 2015: Bei der Preisverleihung des Heinz König Young Scholar Award 2015 (v.l.): ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Dagmar Steiner von Fuchs Petrolub SE, Preisträger Stefano Carattini und ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim geht im Jahr 2015 an Stefano Carattini von der Haute Ecole de Gestion de Genève, Schweiz. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen des Doktoranden zu den Auswirkungen einer Besteuerung des Abfalls privater Haushalte.

Weltwirtschaftlicher Preis 2015 für Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Weltwirtschaftlicher Preis 2015: Gruppenbild der Preisträger Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat den elften Weltwirtschaftlichen Preis 2015 verliehen. Die Preisträger sind der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow, GE-Vorstandschef Jeffrey Immelt, das Unternehmerehepaar Kristine und Douglas Tompkins sowie der Ökonom Sir Christopher A. Pissarides.

Markt statt Plan: IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

Der mit 50.000 Euro dotierte IZA Prize in Labor Economics wird in diesem Jahr an den Wirtschaftswissenschaftler Jan Svejnar verliehen. Der US-amerikanisch, tschechische Ökonom hat mit seinen Analysen des Übergangs sozialistischer Planwirtschaften zu marktwirtschaftlichen Strukturen die Forschung geprägt und der Politik wertvolle Handlungshinweise gegeben.

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 geht an Stephen A. Ross

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 für Stephen A. Ross

Professor Stephen A. Ross erhält den vom Stiftungsfonds Deutsche Bank geförderten und mit 50.000 Euro dotierten Preis für seine grundlegenden und prägenden Beiträge zur analytischen Entwicklung der Finanzökonomie. Er entwickelte die Arbitragepreistheorie, heute ein Eckpfeiler der Asset Pricing Theorie und hat die Basis für die Prinzipal-Agenten-Theorie geschaffen.

Arbeit statt Armut: IZA-Preis 2014 geht an US-Ökonom Gary S. Fields

IZA-Preis 2014: US-Ökonom Gary Fields erhält

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Gary S. Fields erhält den diesjährigen „IZA Prize in Labor Economics“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als die international wichtigste Auszeichnungen auf dem Gebiet der Arbeitsmarktforschung. Die Preisverleihung findet am 4. Januar 2015 in Boston statt.

Ökonomin Helene Rey mit Carl-Menger-Preis 2014 ausgezeichnet

Preisverleihung Carl-Menger-Preis 2014 Helene Rey

Die Hélène Rey erhielt als erste Preisträgerin den mit 20.000 Euro dotierten Carl-Menger-Preis. Die Ökonomieprofessorin der London Business School wurde für ihre Forschung zu aktuellen Fragen der Geldpolitik in der Krise ausgezeichnet.

Weltwirtschaftlicher Preis 2014 für Johnson-Sirleaf, Mazumdar-Shaw und Thaler

Weltwirtschaftlicher Preis 2014 verliehen an Ellen Johnson Sirleaf, Kiran Mazumdar-Shaw und Richard Thaler

Die Staatspräsidentin Liberias und Friedensnobelpreisträgerin Ellen Johnson Sirleaf, die indische Biotechnologie-Unternehmerin Kiran Mazumdar-Shaw und der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Richard Thaler sind die Preisträger des Weltwirtschaftlichen Preises 2014.

ZEW vergibt Heinz König Young Scholar Award 2014 an US-Wissenschaftlerin

Heinz König Young Scholar Award 2014: Bei der Preisverleihung des Heinz König Young Scholar Award 2015 (v.l.): ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Dagmar Steiner von Fuchs Petrolub SE, Preisträger Stefano Carattini und ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim geht in diesem Jahr an Olga Malkova von der Universität Michigan, USA. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen der Doktorandin zu den Auswirkungen eines Elterngeldes auf die Geburtenrate.

IZA-Preis 2013 geht an US-Ökonom Daniel Hamermesh

IZA-Preis 2013 geht an US-Ökonom Daniel Hamermesh

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Daniel S. Hamermesh erhält den diesjährigen „IZA Prize in Labor Economics“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis zählt zu den bedeutendsten internationalen Auszeichnungen in den Wirtschaftswissenschaften. Die Preisverleihung findet am 18. November in Washington statt.

Antworten auf VWL Übung - Kann jemand mir helfen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu Vorlesung

4 Kommentare

Nachbereitung

WiWi Gast

Mein Ablauf ist immer: 1. vor der Vorlesung die Unterlagen durchlesen 2. das Kapitel/den Teil dazu im Lehrbuch durchlesen 3. ...

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL