DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master-StudiengängeWHU

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18
Die private Hochschule WHU macht es vor: Die berühmtesten deutschen Gründer haben an der Business School studiert. Die Zalando-Gründer Robert Gentz und David Schneider verzeichnen aktuell einen Jahresumsatz von 1.031,8 Millionen Euro. Auch Oliver Samwer, der mit dem Internetinkubator Rocket Internet an vielen Online-Unternehmen beteiligt ist, absolvierte ein BWL-Studium an der WHU. Die WHU in Vallendar gilt seit vielen Jahren als Gründerschmiede.

Um das Geschäftsmodell Entrepreneurship von allen Seiten zu beleuchten, wird am dem Wintersemester 2017/18 der neue Studiengang „Master in Entrepreneurship“ eingeführt. Der Studienstart ist am 1. September 2017. Mit dem 17 bis 21 Monate dauernden Studienprogramm reagiert die WHU auf die steigende Nachfrage an Fachkräften im Start-up-Bereich. Seit ihrer Gründung im Jahr 1984 hat die WHU bereits viele namhafte Gründer hervorgebracht und bietet den Studierenden dadurch ein hervorragendes Netzwerk in die Gründerszene.

Das Programm richtet sich jedoch nicht nur an angehende Gründer und Gründerinnen, sondern generell an unternehmerisch-denkende Persönlichkeiten, die nach ihrem Abschluss in innovativen Firmen und Organisationen tätig sein wollen. Es bietet einen umfassenden Einblick in die relevanten Kernbereiche der Betriebswirtschaft, insbesondere im Bereich Innovationen, Produktentwicklung und Technologien und Unternehmen. Zusätzlich beinhaltet der Studiengang Exkursionen zu unternehmerischen Hot Spots wie Berlin oder San Francisco. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Zertifizierung von Programmieren und Softwareentwicklung.

Master Entrepreneurship – Studienprofil

Weitere Informationen
https://www.whu.edu/programme/master-of-science-programme/master-in-entrepreneurship/


Bildquelle: WHU Beisheim

Im Forum zu WHU

10 Kommentare

Re: Promotion an der WHU?

WiWi Gast

Also wenn es nur um den Titel geht, ist die WHU wohl tatsächlich die beste Wahl. Dort sind Beraterpromotionen Gang und Gebe und die Profs wissen, dass die meisten das Ding in 2 Jahren durchhauen wolle ...

28 Kommentare

Re: WHU Bewerbung oder doch andere Universität

WiWi Gast

WHU hat sehr gute Profs, allerdings bereitet das Studium einen nicht auf eine akademische Karriere vor, sondern fokussiert stark praktisch auf UB/IB/Gründen.

21 Kommentare

Re: WHU Master Management

WiWi Gast

* Unter anderem. WHU und Mannheim sind die „Kaderschmieden“ für UB. Darüber hinaus kommst du auch mit entsprechenden Leistungen ins IB. (Was halt mit Goethe/FS dank des Standortes und des starken ...

2 Kommentare

WHU Master in Management oder MMM

WiWi Gast

Der MMM placed besser bei IB und UB, ist in der weniger schlechten (aber trotzdem nicht guten) Stadt und kostet fast nichts. Von daher klares Go for Mannheim. An die WHU gehen nur Leute, die es nicht ...

37 Kommentare

Re: WHU Bachelor Erfahrung

WiWi Gast

Top-Professoren, Top-Placement, Leibnizpreise, Top-Journale und Standort? Kann ich bei euch in Ulm auch nicht erkennen? ;) P.S. Mannheim brüstet sich immer mit den Ranking, warum dann auch der „ ...

2 Kommentare

Bewerbung um einen Studienplatz Master in Finance an der WHU

WiWi Gast

Fliegt und fällt mit dem GMAT, über 650 bist du hundertprozentig eingeladen, über 630 beste Chancen, unter 610 schwierig. Auch wenn duales Studium von quantitativer Seite etwas dünn ist, du hast auf j ...

3 Kommentare

WHU MiM, MiE gmat nachreichen

WiWi Gast

Wieso lernst du nicht einfach jetzt für den GMAT (auch wenn es nebenbei ist) - bis Dezember müsstest du doch über die 600er Marke kommen? Wenn du es nicht ganz packst, würde ich Januar/Februar während ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WHU

Weiteres zum Thema Master-Studiengänge

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Screenshot Homepage mba-master.de

mba-master.de - Portal rund um die Themen MBA und Master

Auf mba-master.de, dem Portal rund um die Themen MBA und Master, finden Absolventen geeignete Master-Studiengänge und MBA-Programme. In der Master-Datenbank sind rund 3.000 Studiengänge, davon über 1.000 für Wirtschaftswissenschaftler.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Cover Global Master in Management (MIM) Study 2012

Global Master in Management (MIM) Study 2012

Masters in Management (MIM) sind weiterführende Studiengänge im Allgemeinen Management. Im Gegensatz zu MBA-Programmen setzen sie aber keine Berufserfahrung voraus. Die Global Master in Management (MIM) Study 2012 beantwortet weltweit Fragen dazu.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2018 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2018 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2018/19. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2017

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2017/2018

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 47. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.