DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master oder BerufseinstiegTAX

Einstieg Steuern

Autor
Beitrag
BWL1000

Einstieg Steuern

Habe mit 25 mein Bachelorstudium an der FH mit 2,0 in 10 Semestern abgeschlossen. Habe Schwerpunkt Steuern und REWE mit guten Noten in den Schwerpunktfächern. Praktikum habe ich nur eines in einem für meinen gewünschten Einstieg nicht relevanten Bereich.

Frage mich, ob ein Einstieg in der Steuerberatung irgendwie möglich wäre oder ob ich aufgrund meines schwachen Lebenlaufes völlig verschissen habe und ich entweder Praktika oder besser gleich einen Master im Steuerbereich/ Accounting machen sollte.
Muss dazu sagen, dass ich bezüglich des Orts und der Größe des Unternehmens offen für alles wäre. Macht eine Bewerbung in meinem Fall überhaupt Sinn? Habe ich selbst bei kleinen Gesellschaften kaum Chancen? Würde im Prinzip gerne einsteigen, statt mich weiter 2 Jahre mit der Theorie zu befassen. Wäre über Meinungen von Branchenkennern wirklich dankbar!

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

suche den Direkteinstieg, sollte möglich sein. Wenn es nicht klappen sollte, mache den Master.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

Hi,

natürlich wird es klappen. Du hast dir rein gar nichts verbaut. Des Weiteren herrscht Nachwuchsmangel. Viel Erfolg bei den Bewerbungen.

LG

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Hi,

natürlich wird es klappen. Du hast dir rein gar nichts verbaut. Des Weiteren herrscht Nachwuchsmangel. Viel Erfolg bei den Bewerbungen.

LG

Nachwuchsmangel?
Es gibt so viele Steuerberater wie noch nie und die Teilnehmer der Steuerberaterprüfung bleiben auch konstant auf hohen Niveau.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

Wie meine Vorredner meinten, das sollte überhaupt kein Problem sein. Bin in einer kleinen Kanzlei und wir suchen schon seit 2 Jahren ohne Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Hi,

natürlich wird es klappen. Du hast dir rein gar nichts verbaut. Des Weiteren herrscht Nachwuchsmangel. Viel Erfolg bei den Bewerbungen.

LG

Nachwuchsmangel?
Es gibt so viele Steuerberater wie noch nie und die Teilnehmer der Steuerberaterprüfung bleiben auch konstant auf hohen Niveau.

Ach, du schon wieder ;-)

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

Ohne Praktikum no chance, außerdem bist du mit 25 schon ziemlich alt. Zudem gibt es mittlerweile mehr als genug BWLer mit Schwerpunkt Tax, da die Prüfungen an den Hochschulen einfacher als Perso und Marketing sind. Mach einen Master mit Finance-Bezug und du wirst Karriere machen. Der Einstieg als Steuerassi ist momentan echt schwierig, da brauchst du einschlägige Praktika und sehr gute Noten. Wie willst du das Steuerberaterexamen packen bei deinen Noten? Da brauch es eine Wende um 180 Grad!!! Selbst wenn du jetzt einsteigst bekommst du maximal 25 k wenn es gut läuft, da die dich erst einlernen müssen. Und Leute er sagte nur Branchenkenner sollen sich melden, bisher hat sich aber nur einer gemeldet und zwar der, der euch mal die Realität bei den Steuerberaterzahlen vor Augen geführt hat.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Wie meine Vorredner meinten, das sollte überhaupt kein Problem sein. Bin in einer kleinen Kanzlei und wir suchen schon seit 2 Jahren ohne Erfolg.

Wenn ich die Anzahl der Stellenanzeigen vor 10 Jahren um diese Zeit (wg. Jahresendgeschäft sowie letztmögliche Fristverlängerung bis zum 28.02.) mit heute vergleiche, so sind dies aktuell merklich (ca. 50%) weniger.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Ohne Praktikum no chance, außerdem bist du mit 25 schon ziemlich alt. Zudem gibt es mittlerweile mehr als genug BWLer mit Schwerpunkt Tax, da die Prüfungen an den Hochschulen einfacher als Perso und Marketing sind. Mach einen Master mit Finance-Bezug und du wirst Karriere machen. Der Einstieg als Steuerassi ist momentan echt schwierig, da brauchst du einschlägige Praktika und sehr gute Noten. Wie willst du das Steuerberaterexamen packen bei deinen Noten? Da brauch es eine Wende um 180 Grad!!! Selbst wenn du jetzt einsteigst bekommst du maximal 25 k wenn es gut läuft, da die dich erst einlernen müssen. Und Leute er sagte nur Branchenkenner sollen sich melden, bisher hat sich aber nur einer gemeldet und zwar der, der euch mal die Realität bei den Steuerberaterzahlen vor Augen geführt hat.

1/10

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

0/10...

Nur damit der TE jetzt nicht Falsches denkt, kommentiere ich weiter.
Klar, das Profil des TE ist nicht besonders gut:

  • Studium weiter über Regelstudienzeit
  • Note ist gut, aber nichts besonder gut
  • keine relevanten Praktika
  • wohl kein ASS

Zu sagen, es bedüfte "einer Wende um 180 Grad" ist absurd.
Gerade kleine Stb-Gesellschaften suchen Leute und da hast du Chancen.
Schnitt und Schwerpunkt ist da durchaus passend!
Gehalt dürfte bei 30k bis 40k liegen.

Ich selbst hab bis dato zwei Tax-Praktika bei den Big4 gemacht.
Da hättest du wohl keine Chancen - das willst du aber vermutlich auch nicht.
Alternativ: mach einen Master, mach mind. 2 Praktika im Tax-Bereich.
Eins bei einer kleinen Gesellschaft und eins bei einer Next10 und die Sache ist geritzt.

P.S. bei allem Respekt, alleine Marketing/Perso-Klausuren mit Steuer-Klausuren zu vergleichen...

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Ohne Praktikum no chance, außerdem bist du mit 25 schon ziemlich alt. Zudem gibt es mittlerweile mehr als genug BWLer mit Schwerpunkt Tax, da die Prüfungen an den Hochschulen einfacher als Perso und Marketing sind. Mach einen Master mit Finance-Bezug und du wirst Karriere machen. Der Einstieg als Steuerassi ist momentan echt schwierig, da brauchst du einschlägige Praktika und sehr gute Noten. Wie willst du das Steuerberaterexamen packen bei deinen Noten? Da brauch es eine Wende um 180 Grad!!! Selbst wenn du jetzt einsteigst bekommst du maximal 25 k wenn es gut läuft, da die dich erst einlernen müssen. Und Leute er sagte nur Branchenkenner sollen sich melden, bisher hat sich aber nur einer gemeldet und zwar der, der euch mal die Realität bei den Steuerberaterzahlen vor Augen geführt hat.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

BWL1000 schrieb am 09.10.2019:

Habe mit 25 mein Bachelorstudium an der FH mit 2,0 in 10 Semestern abgeschlossen. Habe Schwerpunkt Steuern und REWE mit guten Noten in den Schwerpunktfächern. Praktikum habe ich nur eines in einem für meinen gewünschten Einstieg nicht relevanten Bereich.

Frage mich, ob ein Einstieg in der Steuerberatung irgendwie möglich wäre oder ob ich aufgrund meines schwachen Lebenlaufes völlig verschissen habe und ich entweder Praktika oder besser gleich einen Master im Steuerbereich/ Accounting machen sollte.
Muss dazu sagen, dass ich bezüglich des Orts und der Größe des Unternehmens offen für alles wäre. Macht eine Bewerbung in meinem Fall überhaupt Sinn? Habe ich selbst bei kleinen Gesellschaften kaum Chancen? Würde im Prinzip gerne einsteigen, statt mich weiter 2 Jahre mit der Theorie zu befassen. Wäre über Meinungen von Branchenkennern wirklich dankbar!

Ich sag mal möglich ist alles! Wo ich allerdings immer etwas vor wahnen möchte, ist der Einstieg bei kleineren StBs. Wichtig ist hier zu beachten, das diese eigentlich keine Steuerassistenten benötigen, sondern Steuerfachangestellte. Als Steuerassistent bist du hier eher nicht so gefragt, weil:

  1. Deutlich teurer bist als die Fachangestellten (ich würde so 10k schätzen)
  2. Du deutlich weniger kannst als die Fachangestellten (ja du arbeitest dich ein, meinetwegen auch schnell aber ich würde unterstellen das die meisten Assistenten keinen Gewinn im ersten Jahr erwirtschaften, besonders nicht die ohne Praktika)
  3. Du vermutlich trotzdem die Stelle nur als Sprungbrett zum Stichwort bzw. zu einer anderen Firma siehst.

Ich würde deine Chancen bei den größeren besser einschätzen.
Ich würde mich an deiner Stelle einfach bei allen in frage kommenden Unternehmen bewerben und parallel nach nem Master suchen. Falls es ein Master wird: mach aufjedenfall Praktika.

Eine andere Option wäre die Tätigkeit aufs Audit zu erweitern. Insbesondere bei den mittelgroßen StBs gehen Taxi und Audit oft Hand in Hand.

antworten
Ceterum censeo

Einstieg Steuern

Wenn du gerne in die Praxis einsteigen möchtest, dann bewirb dich. Insb. in mittelständischen Kanzlerin schätze ich deine Chancen als nicht schlecht ein (sofern Bewerbung und Vorstellungsgespräch überzeugen).
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

Also ich nenne dir gerne mal meine Eckdaten:

Wirtschaftsrecht studiert, mit 2,1 abgeschlossen
Keine Praktia/Erfahrungen im StB Bereich, nur Schwerpunkt im Studium auf Steuern gelegt

Habe nach dem Bachelor 5 Bewerbungen geschrieben. Davon 1 BIG4, 1 Next Ten, 3 kleine Kanzlein.
Keine zwei Wochen danach hatte ich eine Jobsage bei einer kleinen Kanzlei. Wurde sowohl zum Gespräch bei BIG4/Next 10 eingeladen, jedoch hatte ich da schon die Zusage. Die anderen beiden haben sich nicht gemeldet.

Aus welcher Region kommt der TE?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Also ich nenne dir gerne mal meine Eckdaten:

Wirtschaftsrecht studiert, mit 2,1 abgeschlossen
Keine Praktia/Erfahrungen im StB Bereich, nur Schwerpunkt im Studium auf Steuern gelegt

Habe nach dem Bachelor 5 Bewerbungen geschrieben. Davon 1 BIG4, 1 Next Ten, 3 kleine Kanzlein.
Keine zwei Wochen danach hatte ich eine Jobsage bei einer kleinen Kanzlei. Wurde sowohl zum Gespräch bei BIG4/Next 10 eingeladen, jedoch hatte ich da schon die Zusage. Die anderen beiden haben sich nicht gemeldet.

Aus welcher Region kommt der TE?

Hallo,
kurze Nachfrage, ich stehe vor der Wahl Wirtschaftsjurist oder klassisch BWL, was würdest du empfehlen?

antworten
BWL1000

Einstieg Steuern

Hier der TE

Danke erstmal an alle für die durchweg hilfreichen Antworten! Das hört sich ja nicht schlecht an. Hätte auch an eine mittelständische Kanzlei gedacht. Denke, dass man dort breit aufgestellt ist. Wie sahen die ersten Monate bei euch nach dem Einstieg aus? Wurdet ihr relativ schnell auf die Mandanten losgelassen oder wurdet ihr erst langsam aufgebaut?
Und wie viel sollte ich fordern. Habe gehört, dass manche Kanzleien teilweise unter 30 k bezahlen? Geld wäre bei mir eigentlich zweitrangig, will so viel wie möglich lernen, bei welcher Unternehmensgröße ist das tendenziell eher der Fall?

Ist das Steuerberaterexamen wirklich so unmenschlich schwer wie immer gesagt wird? Habe mehrere Steuerberater getroffen, die alle zudem meinten, das viele Inhalte weltfremd sind und Glück sowie die Fähigkeit schnell zu Schreiben wichtige Faktoren wären. Wäre nice wenn Leute die es schonmal durchgemacht paar Erfahrungen teilen könnten.

An den Wirtschaftsjuristen: Bin aus Mitteldeutschland, aber wie gesagt für alles offen. Finde vor allem die regionalen Unterschiede innerhalb Deutschlands sehr interessant.

An den Poster vor mir: Schreib dem Wirtschaftsrecht-Absolventen am Besten noch deine Zielsetzung, da er dir sonst keinen für dich sinnvollen Rat geben kann.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

Hallo, hier ist der Vorposter.
Frage an den Wirtschaftsjuristen:
Ich bin im klassischen Rechnungswesen tätig und arbeite den Steuerberater im Bereich Buchhaltung zu , habe aber auch immer mehr mit steuerrechtlichen Fragen zu tun. Würdest du aus der Sicht des Wirtschaftsjuristen sagen ich sollte besser klassisch BWL studieren? Ich würde mich auch für Controlling interessieren und könnte dies auch als Schwerpunkt im Studium Wirtschaftsrecht mit Steuerrecht kombinieren,nur ich denke da ist klassisches BWL besser oder ?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Steuern

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Hallo, hier ist der Vorposter.
Frage an den Wirtschaftsjuristen:
Ich bin im klassischen Rechnungswesen tätig und arbeite den Steuerberater im Bereich Buchhaltung zu , habe aber auch immer mehr mit steuerrechtlichen Fragen zu tun. Würdest du aus der Sicht des Wirtschaftsjuristen sagen ich sollte besser klassisch BWL studieren? Ich würde mich auch für Controlling interessieren und könnte dies auch als Schwerpunkt im Studium Wirtschaftsrecht mit Steuerrecht kombinieren,nur ich denke da ist klassisches BWL besser oder ?

Dazu kann dir der Wirtschaftsjurist nichts sagen, mach lieber Klassisches BWL.

antworten

Artikel zu TAX

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Stipendium für berufsbegleitenden MBA »International Taxation«

Screenshot der Internetseite der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum MBA International Taxation.

Für den berufsbegleitenden MBA International Taxation der Universität Freiburg ist erstmals ein Stipendium ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist für Studiengang und Stipendium läuft bis zum 1. Februar.

Teildisziplinen der BWL 5: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Diese Woche geht es um die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Gap Year – Pro und Contra

GAP-Year - Ein Mann mit Rucksack schaut in einer öde Landschaft mit Bergen.

Als Lückenfüller lässt sich ein Gap Year sinnvoll zwischen dem Bachelor und Master nutzen. Freiwilligendienste, Auslandsreisen, Praktika – es gibt zahlreiche Möglichkeiten seinen Soft Skills den letzten Schliff zu geben. Cleverer, reifer und erfahrener gelangt der Übergang ins Masterstudium oder findet den direkten Einstieg in die Berufswelt. Für zukünftige Bewerbungen ist ein Gap Year ein Pluspunkt.

Gute Karrierechancen für Bachelor-Absolventen

Cover Studie Stifterverband: Karrierewege für Bachelorabsolventen 2014

Die Berufschancen der Bachelor-Absolventen werden zu Unrecht mit Skepsis betrachtet, denn die Karrieremöglichkeiten sind in der Wirtschaft mit einem Bachelor genauso gut wie mit einem Master. Weit mehr als die Hälfte der Bachelor traut sich den Sprung in den Beruf jedoch nicht zu und studiert lieber weiter, wie die Befragung „Karrierewege für Bachelor-Absolventen“ zeigt.

5. Allensbach-Studie 2014 - Bachelor für Berufsleben nicht ausreichend

Bachelor and More - Orientierungsmesse für Bachelorstudiengänge

77 Prozent der Abiturienten planen zu studieren. Das Bachelor-Studium ist für die Mehrheit der Studierenden jedoch keine ausreichende Vorbereitung für den Beruf. Sechs von zehn Bachelor-Studenten wollen noch einen Master machen. Haupteinnahmequellen sind im Studium die Eltern und der Nebenjob. 72 Prozent kritisieren eine zu geringe Zahl an Studentenwohnheimplätzen.

Berufsaussichten mit Bachelor-Studium oft unterschätzt

Drei Männer auf einem Felsen und genießen die Aussicht.

Studierende schätzen den Wert eines Bachelorabschlusses deutlich niedriger ein als die meisten Unternehmen und streben einen Master-Abschluss an, obwohl viele mit dem Bachelor bereits ausreichend für den Arbeitsmarkt qualifiziert sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die PwC gemeinsam mit dem HWWI erarbeitet hat.

Mehrheit der Bachelor-Absolventen macht Masterstudium

Die meisten Bachelors streben den Master an. Ist der Bachelor tatsächlich nur eine Art Grundstudium mit Abschlusszeugnis und deshalb für die Mehrheit der Studenten lediglich eine Durchgangsstation zum Master?

Bachelorabsolventen entscheiden sich mehrheitlich für den Master

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Knapp drei Viertel der Bachelorabsolventen entscheiden sich gegenwärtig für ein Masterstudium. Sie tun dies in erster Linie, um ihre Berufschancen zu verbessern, sich persönlich weiterzubilden und ihren fachlichen Neigungen besser nachkommen zu können. Dies ist ein Ergebniss einer neuen Studie des HIS-Instituts.

Masterabsolventen bevorzugt

Absolventen der HHL Leipzig Graduate School of Management

Deutschlands Personaler schätzen die Einstiegschancen für Hochschulabsolventen optimistisch ein. Vor allem Masterabsolventen haben gute Perspektiven für ihren Berufseinstieg. Das ergab eine deutschlandweite Befragung von über 500 Personalern durch access KellyOCG und Universum Communications.

Großunternehmen bevorzugen Masterabsolventen - Master ist neues Diplom

Studienabschluss, Studium-Abschluss,

57 Prozent schreiben freie Stellen, die früher an Diplomabsolventen gerichtet waren, jetzt für Masterabsolventen aus. Das ergab die Studie „Recruiting Trends 2012“ , die das Centre of Human Resources Information Systems der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main mit dem Online-Karriereportal Monster erstellt.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Nicht ohne meinen Master - Junge Studierende sind bildungshungrig

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort START steht.

Im Rahmen der Master Studie 2012 hat die Agentur SWOP Studierende zum Studium, den Weiterbildungsplänen und dem Berufsteinstieg befragt. 73 Prozent der Bachelor-Studierenden wollen die Hochschule nicht ohne Mastertitel verlassen.

Studien- und Berufsperspektiven von Bachelorstudierenden in Deutschland

Der Blick auf eine Großstadt aus der Vogelperspektive.

Forscherinnen und Forscher des HIS-Instituts haben die Bachelorstudierenden zu ihren weiteren Studien- und Berufsperspektiven befragt. Das Ergebnis: 55 % der Befragten sind sich bereits sicher, nach dem Bachelor ein Masterstudium absolvieren zu wollen, ein weiteres Fünftel ist sich noch unsicher.

Studie: Mit dem Bachelor in den Beruf

Studie Bachelor Berufseinstieg

Bachelorabsolventen gelingt der Berufseinstieg überwiegend reibungslos. Derzeit setzt der überwiegende Teil der Studierenden seine akademische Ausbildung allerdings mit einem Masterstudium fort. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Mit dem Bachelor in den Beruf“.

Antworten auf Einstieg Steuern

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu TAX

Weitere Themen aus Master oder Berufseinstieg