DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitGeschäftsidee

Höhle der löwen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Höhle der löwen

Hi. Wer hat gestern geschaut. Fand den Typen mit dem Staubsauger echt gut und das mit 20. Das kriegt denke ich keiner hier im Forum hin.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Ja, das sich mMn die echten Highperformer, nicht die 80h-Powerpointpräsentationsbastler hier. Ist halt nur schade, dass die allerwenigsten solche geniale Ideen haben

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Wie gut, dass Du in der Lage bist vom Auftreten innerhalb eines Forums auf die allgemeine Leistungsfähigkeit zu schließen. Die Fähigkeit würde ich auch gerne besitzen.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Stimmt, kein Wiwi-Treffler würde sich dazu herablassen, vor denen "zu pitchen". Wir sind doch bereits alle Krypto-Billionaires.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Ich habe es gestern geschaut.

Und nun?

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Und immer noch scheitern 99% aller Start-Ups. Man sollte mal darüber eine Fernsehsendung machen.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Und immer noch scheitern 99% aller Start-Ups. Man sollte mal darüber eine Fernsehsendung machen.

Naja, 99% ist ein bisschen übertrieben. In den Entrepreneurship-Vorlesungen wird ja durchaus auf die Statistik hingewiesen. Dass der Anteil der Gründer die scheitern deutlich höher ist als der der erfolgreichen, ist aber richtig. Gerade bei komplett neuen Ideen, wie oft bei Sharktank oder HDL gezeigt, dürfte der Anteil der Scheiternden richtig groß sein.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Ja das ist richtig, nur wer nicht wagt der nicht gewinnt. Ausserdem war der Typ 20 und hat noch Bafög bekommen, aber ich finde es super wenn junge Menschen so voranziehen und es tun. Ausserdem sollte jeder sich einen Scheibe abschneiden, da sowas einfach nur genial ist. der wird damit nicht reich, da einfach frequenz des kaufes zu gering ist, aber er kann sich so ein schönes leben aufbauen. Nicht so wie wir. die den ganzen tag irgendwelche theorien auswendig lernen oder irgendwas sinnloses ins cases durchrechnen. meinen respekt hat er, auch da er im endeffekt das tut was ihm gefällt und mehrwert liefert.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Wieso redet ihr über scheitern? Jedes scheitern kann als Erfolg gebucht werden, um noch besser sowie stärker daraus hervorzugehen und eine neue Idee in den Angriff zu nehmen. Nehmt euch ein Beispiel an der amerikanischen Entrepreneur-Kultur.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Wieso redet ihr über scheitern? Jedes scheitern kann als Erfolg gebucht werden, um noch besser sowie stärker daraus hervorzugehen und eine neue Idee in den Angriff zu nehmen. Nehmt euch ein Beispiel an der amerikanischen Entrepreneur-Kultur.

Das ist leicht gesagt. Solange man Angst haben muss keinen Fuß mehr in ein Unternehmen zu bekommen, wird sich das nicht ändern. Das Scheitern wird doch leider von konservativen Unternehmensführern und Managern so extrem negativ gesehen. Da ist es egal, ob "wir" das relaxter sehen oder nicht.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Wieso redet ihr über scheitern? Jedes scheitern kann als Erfolg gebucht werden, um noch besser sowie stärker daraus hervorzugehen und eine neue Idee in den Angriff zu nehmen. Nehmt euch ein Beispiel an der amerikanischen Entrepreneur-Kultur.

Das ist leicht gesagt. Solange man Angst haben muss keinen Fuß mehr in ein Unternehmen zu bekommen, wird sich das nicht ändern. Das Scheitern wird doch leider von konservativen Unternehmensführern und Managern so extrem negativ gesehen. Da ist es egal, ob "wir" das relaxter sehen oder nicht.

Ach, das lockert sich mittlerweile auch. Habe bei uns in der UB auch schon 2 Leute kennengelernt, die vorher Unternehmen an die Wand gefahren haben. Das stärkt den Charakter.

Und bei Unternehmen, die solch eine Erfahrung als negativ auslegen, würde ich sowieso nie anfangen wollen...

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Scheitern ist halt teuer. Wer kein Geld hat, sollte besser nicht scheitern.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Ganz ehrlich: Vom Produkt her waren Jacky F und der Friseur deutlich besser.
Ändert nichts dass der Junge ein cleveres Bürschchen ist.
Aber obs da so einen großen Absatzmarkt gibt?

Bei der Jackfrucht hast du deutlich mehr Umschlag, da sowohl Privatpersonen als auch Restaurants etc. das Zeug einkaufen. Und das jede Woche. Den Saugeraufsatz kaufst du einmal und das wars.
Der Friseur hingegen hat schon ordentlich Umsatz, verkauft neben dem Hauptprodukt noch die Klinge dazu und macht eine Clubmitgliedschaft fast zur Pflicht. Richtig clever.

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Hi. Wer hat gestern geschaut. Fand den Typen mit dem Staubsauger echt gut und das mit 20. Das kriegt denke ich keiner hier im Forum hin.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Hi. Wer hat gestern geschaut. Fand den Typen mit dem Staubsauger echt gut und das mit 20. Das kriegt denke ich keiner hier im Forum hin.

Ist ja auch ein BWL-Forum und kein Ingenieurstreff.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Hi. Wer hat gestern geschaut. Fand den Typen mit dem Staubsauger echt gut und das mit 20. Das kriegt denke ich keiner hier im Forum hin.

Ist ja auch ein BWL-Forum und kein Ingenieurstreff.

Die Ingenieure entwickeln erstmal, wir BWLer gucken ob es überhaupt einen Absatzmarkt dafür gibt und dann legen wir erst richtig los.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Ganz ehrlich: Vom Produkt her waren Jacky F und der Friseur deutlich besser.
Ändert nichts dass der Junge ein cleveres Bürschchen ist.
Aber obs da so einen großen Absatzmarkt gibt?

Bei der Jackfrucht hast du deutlich mehr Umschlag, da sowohl Privatpersonen als auch Restaurants etc. das Zeug einkaufen. Und das jede Woche. Den Saugeraufsatz kaufst du einmal und das wars.
Der Friseur hingegen hat schon ordentlich Umsatz, verkauft neben dem Hauptprodukt noch die Klinge dazu und macht eine Clubmitgliedschaft fast zur Pflicht. Richtig clever.

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Hi. Wer hat gestern geschaut. Fand den Typen mit dem Staubsauger echt gut und das mit 20. Das kriegt denke ich keiner hier im Forum hin.

Nur dass Jackfruit in Dosen absolut nichts neues ist. Wären das jetzt fertige Produkte wie "Pulled Pork" auf Jackfruitbasis, wäre es immerhin in Deutschland was neues. Aber Dosen gab es in Asialäden schon immer zu deutlich niedrigeren Preisen. Dass sie dann meint mit noch relativ wenig Umsatz eine Millionenbewertung zu rechtfertigen und dann sogar ein sehr faires Angebot ablehnt macht sie fast schon arrogant und größenwahnsinnig.
Bin mal gespannt, was daraus wird, wenn die 5 Minuten Fame durch DHDL erstmal abflachen.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 07.09.2018:

Hi. Wer hat gestern geschaut. Fand den Typen mit dem Staubsauger echt gut und das mit 20. Das kriegt denke ich keiner hier im Forum hin.

Ist ja auch ein BWL-Forum und kein Ingenieurstreff.

Die Ingenieure entwickeln erstmal, wir BWLer gucken ob es überhaupt einen Absatzmarkt dafür gibt und dann legen wir erst richtig los.

Viele der guten Ingenieure machen einen MBA, ein BWLler ist unnötig.
BTW die KI wird euch eh alle ablösen

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Wieso redet ihr über scheitern? Jedes scheitern kann als Erfolg gebucht werden, um noch besser sowie stärker daraus hervorzugehen und eine neue Idee in den Angriff zu nehmen. Nehmt euch ein Beispiel an der amerikanischen Entrepreneur-Kultur.

Grüsse,
war genau vor einem Jahr bei Angel investor (sharktank) Las Vegas...
suche nun ein Team für AMZ FBA.
Produkte sind vorhanden .
+905550774505
pendle bin aus D. abgemeldet

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Ja, und deswegen suchst du hier ;)

WiWi Gast schrieb am 06.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Wieso redet ihr über scheitern? Jedes scheitern kann als Erfolg gebucht werden, um noch besser sowie stärker daraus hervorzugehen und eine neue Idee in den Angriff zu nehmen. Nehmt euch ein Beispiel an der amerikanischen Entrepreneur-Kultur.

Grüsse,
war genau vor einem Jahr bei Angel investor (sharktank) Las Vegas...
suche nun ein Team für AMZ FBA.
Produkte sind vorhanden .
+905550774505
pendle bin aus D. abgemeldet

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 05.09.2018:

Ja, das sich mMn die echten Highperformer, nicht die 80h-Powerpointpräsentationsbastler hier. Ist halt nur schade, dass die allerwenigsten solche geniale Ideen haben

So ein Gelaber hier. Das können nur die die selbst keine Idee haben oder sich nicht mal einen Kopf über neue Ideen machen..

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

99,9% aller Höhle der Löwen Schauer würden eh nie die vorgestellten Produkte kaufen, auch wenn sie diese „total cool und fancy finden“.
Gut zur abendlichen Unterhaltung, aber ein Millionär wird dort niemand.

Zudem werden die meisten der Produkte danach nur in Dauerwerbesendungen abgespielt und verlieren total den Charme.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

99,9% aller Höhle der Löwen Schauer würden eh nie die vorgestellten Produkte kaufen, auch wenn sie diese „total cool und fancy finden“.
Gut zur abendlichen Unterhaltung, aber ein Millionär wird dort niemand.

Zudem werden die meisten der Produkte danach nur in Dauerwerbesendungen abgespielt und verlieren total den Charme.

Doch gibt immer mal wieder die damit Millionäre werden, mir fallen da spontan die Dudes mit den Kräutern ein und die mit der Matheapp, haben beide Angebot >10Mio bekommen, bzw. auch verkauft.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

Meinst du Ankerkraut?
Oder dieses Müsli was es bei uns in diversen Rewe gibt sollte auch laufen.
Mit den drei Bären.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

99,9% aller Höhle der Löwen Schauer würden eh nie die vorgestellten Produkte kaufen, auch wenn sie diese „total cool und fancy finden“.
Gut zur abendlichen Unterhaltung, aber ein Millionär wird dort niemand.

Zudem werden die meisten der Produkte danach nur in Dauerwerbesendungen abgespielt und verlieren total den Charme.

Man merkt, dass du von Wirtschaft keine Ahnung hast, obwohl du in einem Wiwi-Forum schreibst. Geschäftssinn kann man aber leider nicht "studieren".

Viele Produkte bei der Sendung sind auf einen schnellen Lebenszyklus ausgelegt. Das weiß jeder. Typisches Beispiel wäre die Katzenkackaschaufel. Man erzeugt einen Bedarf, setzt 95% aller Produkte in den ersten 3 Monaten ab und dann ist das Ding gegessen und läuft als Ramsch zu verbilligten Preisen. Ganz normaler Zyklus für so ein Produkt. Ohne die Sendung, hätte es allerdings keiner gekauft. Mit der Sendung nimmt der Ideengeber dann doch - je nach Produkt - 50.000 bis 200.000 Reingewinn mit. Ist das nichts? Für manchen BWLer wären 200.000 nach Steuern fast 10 Jahre Arbeit. Nimmt man das Studium dazu dann sogar 14.

Dann gibt es auch Produkte, die dauerhaft funktionieren Die können durchstarten.

Deine pauschale Feststellung ist schon etwas komisch.

antworten
WiWi Gast

Höhle der löwen

WiWi Gast schrieb am 06.06.2019:

99,9% aller Höhle der Löwen Schauer würden eh nie die vorgestellten Produkte kaufen, auch wenn sie diese „total cool und fancy finden“.
Gut zur abendlichen Unterhaltung, aber ein Millionär wird dort niemand.

Zudem werden die meisten der Produkte danach nur in Dauerwerbesendungen abgespielt und verlieren total den Charme.

Man merkt, dass du von Wirtschaft keine Ahnung hast, obwohl du in einem Wiwi-Forum schreibst. Geschäftssinn kann man aber leider nicht "studieren".

Viele Produkte bei der Sendung sind auf einen schnellen Lebenszyklus ausgelegt. Das weiß jeder. Typisches Beispiel wäre die Katzenkackaschaufel. Man erzeugt einen Bedarf, setzt 95% aller Produkte in den ersten 3 Monaten ab und dann ist das Ding gegessen und läuft als Ramsch zu verbilligten Preisen. Ganz normaler Zyklus für so ein Produkt. Ohne die Sendung, hätte es allerdings keiner gekauft. Mit der Sendung nimmt der Ideengeber dann doch - je nach Produkt - 50.000 bis 200.000 Reingewinn mit. Ist das nichts? Für manchen BWLer wären 200.000 nach Steuern fast 10 Jahre Arbeit. Nimmt man das Studium dazu dann sogar 14.

Dann gibt es auch Produkte, die dauerhaft funktionieren Die können durchstarten.

Deine pauschale Feststellung ist schon etwas komisch.

Beschämend, dass du darauf hinweisen musst. Jeder kapiert, dass es da um unterschiedliche Produkte geht. Gerade wenn der Kollege Dümmel einkauft, sind es sehr oft Produkte, bei denen alle Beiteiligten wissen, dass es nur einen einmaligen Lebenszyklus geben wird und der auch nur ein paar Monate. Das greift man ab und das war es. So ist es auch geplant gewesen.

antworten

Artikel zu Geschäftsidee

Studenten für Geschäftsidee zu Online-Gaming ausgezeichnet

Die von Studenten gegründete Menippos GmbH in Chemnitz ist beim Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie mit einer Kombination aus Sammelkarten und Online-Spiel erfolgreich.

internetIDEE - Internetportal für Geschäftsideen

internetIDEE Internetportal Geschäftsideen

In dem Internetportal »internetIDEE« werden zahlreiche Geschäftsideen aus den unterschiedlichsten Branchen vorgestellt.

WiWis liefern 35% der Geschäftsideen

Halbzeitbilanz beim Gründerbüro der Universität Bayreuth: 100 Gründer in 18 Monaten

Gründungsradar: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Freelancer: Sind IT-Berater und IT-Entwickler selbstständig?

IT-Freelancer: Rechtsgutachten zum arbeitsrechtlichen Status

Externe IT-Berater oder IT-Entwickler werden oft als Spezialisten für IT-Projekte eingesetzt. Die unklare Rechtslage bei freien Mitarbeitern - den sogenannten Freelancern - bremst nach Meinung vom Digitalverband Bitkom die Digitalisierung aus. Der Heidelberger Arbeitsrechtsexperte Professor Dr. Markus Stoffels fordert daher eine klare rechtliche Abgrenzung von festen und freien Mitarbeitern in der IT. Für den Branchenverband hat er ein Rechtsgutachten zu IT-Freelancern verfasst.

Ratgeber für Büros: Akten richtig aufbewahren und vernichten

Mehrere schwarze Aktenordner mit der Buchführung vergangener Jahre stehen nebeneinander.

Das papierlose Büro bleibt vielerorts Wunschdenken. Viele Dokumente werden weiterhin in physischer Form aufbewahrt und nehmen entsprechend Platz in Anspruch. Damit die Aufbewahrung korrekt gelingt, braucht es ein durchdachtes System und geeignete Räume. Gleichzeitig sind beim Vernichten von Akten wesentliche Punkte zu beachten. Bei einem Verstoß gegen die DSGVO drohen ansonsten sogar Bußgelder.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

Antworten auf Höhle der löwen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu Geschäftsidee

Weitere Themen aus Selbstständigkeit