DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
UnternehmensrankingWPG

Unternehmensranking 2009: Top 25 WP-Gesellschaften in Deutschland

Ergebnis des Unternehmensranking 2009 zu WP-Gesellschaften: Die 25 führenden Unternehmen sind um durchschnittlich 10,4 Prozent gewachsen, haben somit ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt. Im Jahr 2007 betrug die Wachstumsrate im Durchschnitt 8,7 Prozent, 2006 7,0 Prozent.

Gebäude + Logo

Unternehmensranking 2009 - Top 25 WP-Gesellschaften in Deutschland
Das Geschäftsjahr 2008 war ein äußert positives für die nach Umsatz größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften (WP) in Deutschland. Die 25 führenden Unternehmen sind im Jahr 2008 um durchschnittlich 10,4 Prozent gewachsen, haben somit ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt. Im Jahr 2007 betrug die Wachstumsrate im Durchschnitt 8,7 Prozent, 2006 7,0 Prozent. Auch die Umsatzrenditen legten zu. Das zeigt die Lünendonk-Liste und -Studie 2009 »Führende Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften in Deutschland«. Als Haupttreiber für diese positive Entwicklung in 2008 gelten unter anderem Transaktionsberatung, länderübergreifende Beratung sowie neue staatliche Reglementierungen zum Beispiel bei der Unternehmens- oder Erbschaftssteuer. Das aktuelle Geschäftsjahr steht indes auch für die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften unter dem Einfluss der aktuellen Wirtschaftssituation. Die Umsatzerwartungen gehen überdurchschnittlich stark zurück, fallen aber mit 6 Prozent im Vergleich zu anderen Dienstleistungsbranchen noch optimistisch aus.

Wie in der Vorjahresstudie der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, sind auch in 2008 die führenden 25 WP-Gesellschaften stärker gewachsen als die anderen Marktteilnehmer. Im Jahr 2006 war es umgekehrt gewesen. Die aktuelle Lünendonk-Studie - in der 85 Unternehmen analysiert wurden - zeigt, dass die analysierten WP-Gesellschaften, die nicht zu den Top 25 zählen »lediglich« um 8,2 Prozent zulegen konnten (2007: 7,9%). Zu der Leistungssteigerung der Top 25 haben auch die überdurchschnittlichen Steigerungsraten der vier nach Umsatz größten Anbieter, der so genannten Big Four, beigetragen: In dieser Gruppe fällt das enorme Wachstum von Deloitte & Touche mit 34,5 Prozent auf. PWC legte im abgelaufenen Geschäftsjahr um 9,0 Prozent zu. Ernst & Young wuchs um 5,6 Prozent, KPMG um 3,9 Prozent. Im Durchschnitt sind die Big Four im Geschäftsjahr 2008 um 13,2 Prozent gewachsen.

Die großen Umsatzunterschiede zeigen sich deutlich bei der Analyse der Lünendonk-Liste 2009: Während PWC mit einem Inlandsumsatz von 1,47 Milliarden Euro das Ranking anführt, liegt RWT Reutlinger Wirtschaftstreuhand mit 19,7 Millionen Euro an Position 25. Das kleinste der in diese Studie einbezogenen 85 Unternehmen hat in 2008 einen Umsatz von 400.000,- Euro erwirtschaftet. Mit großem Abstand liegen

an der Spitze des Marktes, gefolgt von BDO (195,1 Mio. Euro). Die im Ausland stark vertretene WP-Gesellschaft Rödl & Partner liegt aufgrund der Wertung nach Inlandsumsatz auf Platz 6 (122,0 Mio. Euro). Mit Ecovis (102,1 Mio. Euro) ist ein Unternehmen in der Lünendonk-Liste, das von nahezu allen führenden Anbietern kaum als Wettbewerber wahrgenommen wird. Mit der Fusion von Ebner, Stolz & Partner mit BFJM Bachem Fervers Janßen Mehrhoff rückt das neu benannte Unternehmen auf den achten Rang der Lünendonk-Liste vor. Auf den weiteren Positionen liegen Rölfs WP Partner (78,0 Mio. Euro), Susat & Partner (51,4 Mio. Euro), Warth & Klein (45,5 Mio. Euro) und Mazars Hemmelrath (42,9 Mio. Euro). Innerhalb der Top 25 weist lediglich PKF Fasselt Schlage Lang & Stolz einen leichten Umsatzrückgang aus (38,6 Mio. Euro). DHPG Dr. Harzem & Partner kommt in 2008 auf einen Inlandsumsatz von 28,6 Mio. Euro. Beachtliche Umsatzsteigerungen in den Top 25 verbuchen RöverBrönner (28,5 Mio. Euro), RP Richter & Partner (26,6 Mio. Euro), ESC Esche Schümann Commichau (23,3 Mio. Euro) und MDS Möhrle & Partner (23,0 Mio. Euro). Falk ist nicht mehr unter den Top 25 vertreten. Die führenden 25 WP-Gesellschaften haben in 2008 einen Gesamtumsatz in Höhe von 5,8 Milliarden erzielt (2007: 5,3 Mrd. Euro; 2006: 4,8 Mrd. Euro). Die 4,6 Milliarden Euro der Big Four machen hiervon 80 Prozent aus (2007: 4,2 Mrd. Euro; 2006: 3,8 Mrd. Euro). Alle in die diesjährige Studie einbezogenen WP-Gesellschaften erzielten in 2008 einen Umsatz von mehr als 7,4 Milliarden Euro. Das Marktvolumen wird auf etwa 11 Milliarden Euro geschätzt. In die Analyse wurden nur Unternehmen aufgenommen, die mindestens 50 Prozent des Umsatzes mit Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung erwirtschaften (reine Steuerberatungen wurden nicht berücksichtigt). Neben den Umsätzen stiegen bei den Top 25 im abgelaufenen Geschäftsjahr auch die Renditen. Über 40 Prozent erzielten ein EBIT in Relation zum Gesamtumsatz von über 20 Prozent. Da die Honorare für Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Rechtsberatung unter Druck stehen, gehen die Studienteilnehmer im laufenden Geschäftsjahr von geringeren Wachstumsraten und Renditen aus.

 

  1. Seite 1: Unternehmensranking 2009 - Top 25 WP-Gesellschaften in Deutschland
  2. Seite 2: Unsicherheit und Preisdruck drücken Prognose
  3. Seite 3: Das Ranking: Die Top 25 der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
  4. Seite 4: Top-10-Ranking der in Deutschland tätigen Netzwerke

Im Forum zu WPG

12 Kommentare

Bewertung Arbeitszeugnis - Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung

derWolf

WiWi Gast schrieb am 24.09.2020: OK, dieser zu würdigenden Zeitraum passt (noch) zum Umfang. Dem hat der Verfasser weitestgehend entsprochen, besagte Schlussformulierung inkl. Dank, B ...

10 Kommentare

Selbes Anschreiben nochmal verwenden?

feli

WiWi Gast schrieb am 20.07.2020: Ich würde es etwas verändern, sodass man sieht, dass du es nicht Wort für Wort übernommen hast. Wobei ich nicht glaube, dass sich jemand hinsetzt und die beiden A ...

18 Kommentare

Zurück in die WP? Brauche echt mal eure Meinung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 12.03.2020: Definitiv nicht korrekt. Es wird zentral zum 1.10 eingestellt. Für frühere Einstellungen bedarf es einer Begründung. ...

9 Kommentare

Audit und Tax gleichzeitig?

WiWi Gast

Interessiere mich auch für Steuern und WP gleichzeitig und möchte gerne auch beide Titel später einmal tragen dürfen. Sollte ich dann lieber bei einer next10 anfangen anstatt bei einer Big4? Oder wäre ...

30 Kommentare

Nur Absagen ? Profil zu schlecht?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 14.11.2019: Bestanden, ja - bestellt noch nicht. Aber in Einstellungs- und Beurteilungsgespräche bereits involviert. Ja, das stimmt wohl. Der Großteil der Berufe ist abe ...

7 Kommentare

Werkstudent von klein/mittelständischer WPG auf Big4

WiWi Gast

Ich kann Dir ebenfalls empfehlen, als Assistenz bei einer Big4 zu starten. Bin mir nicht sicher, ob KPMG (von Dir genannt) da derzeit in Deinem Raum nach sucht. Falls dem nicht so ist, einfach trotzde ...

5 Kommentare

Gehaltserhöhrung nach 1 Jahr mittelständische WPG Süddeutschland

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019: Zwei Jahre Berufserfahrung, alleine auf Prüfungen unterwegs und dann nicht einmal schon die 46K? Tut mir echt leid für dich. Ganz realistisch betrachtet ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WPG

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Der Blick hoch an einem Hochhaus mit vielen, verspiegelten Fenstern.

Digitalisierung in Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung nimmt zu

Deutsche Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften blicken auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurück. Der Umsatzanstieg von 6,4 Prozent übertraf die Erwartungen. Dennoch bleiben die WP-Gesellschaften verhalten optimistisch und erwarten 2016 und 2017 lediglich eine Wachstumssteigerung von 5,1 Prozent. Neue Möglichkeiten des Wachstums und der Differenzierung eröffnet den WP-Gesellschaften die Digitalisierung. Dies sind einige Ergebnisse aus der aktuellen Lünendonk-Studie 2016.

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Markt für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung: Unternehmen stehen trotz Wachstums vor Herausforderungen

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften wuchsen 2014 durchschnittlich um 7,1 Prozent gegenüber 4,6 Prozent im Vorjahr. Ein starker organischer Zuwachs durch wirtschaftsprüfungsnahe Beratung, Steuerberatung, Corporate Finance und Unternehmensberatung trug dazu bei. Die Digitalisierung hat zukünftig einen hohen Einfluss auf die Unternehmen.

Der Blick in einen Kompass.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Weiteres zum Thema Unternehmensranking

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Firmenverzeichnis - Europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Ein alter Industriekran und ein Nebengebäude.

Studie „Global Innovation 1000“ - Top 20 Innovationsbudgets in Deutschland

Deutschlands Industrie erweist sich mitten in der Eurokrise als das Paradebeispiel für eine antizyklische Investitionsstrategie bei Produkt- und Marktinnovationen. Die Budgets für Forschung und Entwicklung steigerten sich in deutschen Unternehmen um eindrucksvolle 14,8 Prozent.

Ludwig-Erhard-Preis für unternehmerische Spitzenleistungen vergeben

Die Ricoh Deutschland GmbH, Hannover, in der Kategorie Große Unternehmen und der Nürnberger Personaldienstleister I. K. Hofmann in der Kategorie Mittlere Unternehmen sind mit dem Ludwig-Erhard-Preis (LEP) für Spitzenleistungen im Wettbewerb ausgezeichnet worden.

Eine Fußgängerzone in Holland mit Geschäften und Passanten, teilweise auf Fahrrädern unterwegs.

Geschäftsberichte gratis zum Download

Geschäftsberichte - nützlich für Bewerbung und Vorstellungsgespräch: Das kostenlose Angebot von VWD und WI-Link ermöglicht den schnellen Zugriff auf die Geschäftsberichte zahlreicher Unternehmen.

Bundesanzeiger Verlag

Bundesanzeiger Verlag - Fachmedien für Recht & Wirtschaft

Der Bundesanzeiger ist eines der wichtigsten Verkündungsorgane des Bundes und dient als Zentralstelle für die Veröffentlichung von Jahresabschlüssen und Bekanntmachungen.

Bundesfirmenregister Firmendatenbank Deutschland Unternehmensinformationen Unternehmensdaten Firmendaten

Bundesfirmenregister - Firmendatenbank Deutschland

Die Firmendatenbank umfasst Daten zu etwa 1 Million Unternehmen in Deutschland. Die Recherche in der Online-Datenbank ist kostenlos.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.