DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-LiteraturrechercheBibliothek

Deutschlands beste Bibliotheken

Der Deutsche Bibliotheksverband präsentiert den aktuellen Leistungsvergleich der Bibliotheken im Bibliotheksindex BIX. 171 Stadtbibliotheken und 73 Universitäts- und Hochschulbibliotheken stellen sich der Bewertung.

Eine Bibliothek in einem historische Gebäude.

Deutschlands beste Bibliotheken
Berlin, 16.07.2006 (bix) - Der Deutsche Bibliotheksverband präsentiert den aktuellen Leistungsvergleich der Bibliotheken im Bibliotheksindex BIX. Die quirlige Stadtbücherei in Langenau auf der Schwäbischen Alb und die renommierte Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam - oder doch? Beide gehören zu den Siegerbibliotheken, die 2006 im Rahmen des Bibliotheksindex BIX ermittelt wurden. 171 Stadtbibliotheken und 73 Universitäts- und Hochschulbibliotheken stellten sich bereits zum siebten Mal dem Leistungsvergleich in acht Gruppen. In ihrer jeweiligen Einwohnerklasse erreichten die Stadtbibliotheken in Würzburg, Rosenheim, Wittlich, Weiden und Langenau den ersten Platz.

Unter den Universitaets- und Hochschulbibliotheken schnitten die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Goettingen, die Bibliothek der Westsächsischen Hochschule Zwickau und die Bibliothek der Fakultät fuer Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg am besten ab. Zu den BIX-Teilnehmern gehoerten 2006 auch sechs Hochschulbibliotheken aus Oesterreich.

Jede Bibliothek, die am BIX teilnimmt, bekommt fuer ihre Leistungen Punkte in vier »Disziplinen«: Ausstattung/Angebote, Nutzerorientierung, Wirtschaftlichkeit und Mitarbeiterorientierung/Entwicklungspotential. Die Punktwerte werden zu einem Gesamtranking addiert und erlauben gleichzeitig differenzierte Einblicke in die Arbeit der Bibliotheken. So bewirken die intensive Leseförderung und die kundenorientierte Medienauswahl der Stadtbücherei Langenau, dass rechnerisch jeder Einwohner siebenmal pro Jahr die Bibliothek besucht. In der SUB Göttingen weist eine Drittmittelquote von ueber 35% des Gesamtetats darauf hin, dass hier Instrumente fuer die ueberregionale Informationsversorgung der Wissenschaft entwickelt werden.

BIX - der Bibliotheksindex wurde von 1999 bis 2005 von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV) entwickelt und durchgeführt. Seit Juli 2005 wird er vom DBV und dem Hochschulbibliothekszentrum Koeln (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB) weitergeführt.

http://www.bix-bibliotheksindex.de

Im Forum zu Bibliothek

14 Kommentare

Bibliothek Öffnungszeiten

WiWi Gast

HSG 8:00 - 22:00 In der Regel, je nachdem länger.

1 Kommentare

Geringe Stichprobe dennoch repräsentativ?

WiWi Gast

Habe für meine Bachelorarbeit einen Fragebogen erstellt der sich nur auf bestimmte Personen bezieht. Das sind Personen aus Controllingbereichen von einer bestimmten Art unternehmen, von der es in Deut ...

1 Kommentare

Empirisches Finance Thema

Sonic95ib

Hallo zusammen, ich bin gerade dabei ein Thema für meine anstehende Bachelorarbeit zu finden und dieses mit meinem Betreuer abzusprechen. Hierfür soll ich ihm ein paar Themen zukommen lassen, die f ...

1 Kommentare

Wann ist Sekundärliteratur valide ?

WiWi Gast

Im Internet gibt es diverse Quellen zu einem Thema auch gern mit Autor und Datum. Wenn ich was aus dem Handelsblatt oder die Zeit zitiere dann würde ich sagen, die Quellen sind seriös. Aber wann k ...

5 Kommentare

Anwendungsteil Bachelorarbeit Quellen

WiWi Gast

Eigene Erkenntnisse keine Quellen. Du hast die bereits angeführt und nimmst halt dann am ende Bezug dazu. Aber Mal ne andere Sache: Das hört sich alles ziemlich deskriptiv an als würdest du einfach ...

1 Kommentare

Systematische Literaturrecherche

WiWi Gast

Hi, Ich möchte zu einem aktuellen Thema eine systematische Literaturrecherche machen. Auf Grund der Aktualität bin ich auf das Internetquellen angewiesen. Jetzt muss ich sicherlich darlegen, wie ich ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bibliothek

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 4: Zitieren

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der vierte Teil der Serie zeigt, wie sich die Ergebnisse der wissenschaftlichen Recherche mit Hilfe einer Literaturverwaltung verarbeiten lassen und wie Literaturquellen richtig zitiert werden.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 3: Qualitätsbewertung von Literatur

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der dritte Teil der Serie zeigt, wie sich wissenschaftliche Literatur erkennen und wie sich ihre Qualität anhand von Zitationshäufigkeit und Rankings bewerten lässt.

Weiteres zum Thema WiWi-Literaturrecherche

Screenshot Homepage economics-ejournal.org

Open-Access-Journal »Economics«

Die Fachzeitschrift »Economics« ist ein Open-Access-Journal, bei dem alle Beiträge uneingeschränkt nutzbar sind. Economics hat als englischsprachiges Journal eine internationale Ausrichtung und wird vom Institut für Weltwirtschaft in Kooperation mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften betrieben.

Eine Vitrine mit alten Büchern.

Freeware: Bibliographix-Literaturverwaltung

Die Bibliographix-Literaturverwaltung ist im wesentlichen eine Datenbank zur Erfassung bibliografischer Objekte mit integriertem Wissensmanagement. Das Programm erkennt die Zitate im Manuskript und fügt das Literaturverzeichnis am Textende ein. Die Literaturverwaltung ist eine pay-what-you-want Software und unterstützt Windows, MacOS, Linux.

Auf einer Kreidetafel steht das Wort Forschung.

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 5: SSRN-Arbeitspapiere

Im Social Science Research Network (SSRN) arbeiten mehrere hundert Wissenschaftler mit dem Ziel zusammen, Forschungsergebnisse der »social sciences« mit Hilfe von Abstracts und Arbeitspapieren zügig weltweit zugänglich zu machen. Das Verzeichnis umfasst etwa 400.000 Arbeitspapiere in Kurzfassung und über 320.000 im Volltext.

Freeware: »Citavi« Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung

Die Freeware Citavi ist eine Software zur Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung. In der kostenlosen Basisversion lassen sich sämtliche Funktionen in Team- und Ein­zelprojekten für bis zu 100 Titeln nutzen.

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Recherchieren mit EconBiz.de

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

Screenshot Homepage alles-finden-zbw.eu

alles-finden-zbw.eu - Online-Zugriff auf wirtschaftswissenschaftliche Volltexte

Unter dem neuen Internetangebot »alles-finden-zbw.eu« bietet die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) den kostenfreien Online-Zugang auf den weltweit größten Bestand an wirtschaftswissenschaftlicher Literatur.

RePEc-Arbeitspapiere

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 4: RePEc-Arbeitspapiere

RePEc - Research Papers in Economics ist ein englischsprachiges Gemeinschaftsprojekt von über 100 freiwilligen Mitarbeitern in 82 Ländern zur Verbreitung der Ergebnisse wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Das Verzeichnis umfasst über 1.4 Millionen Arbeitspapiere und Artikel.

Beliebtes zum Thema Wissen

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Eine große, alte Bibliothek.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Aktuar: Eine Rechenmaschine aus Holzkugeln.

Aktuarielles Glossar »www.glossar.aktuar.de«

Auf ihrer Internetseite aktuar.de bietet die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. eine Glossar an. Das aktuarielle Glossar umfasst fast 40 Begrifflich­keiten aus allen Sparten des Versicherungswesens und der Tätigkeit als Aktuar.

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.