DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-LiteraturrechercheWirtschaftsbibliothek

Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften betreut freies Journal »Economics«

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) abgeschlossen. Dank dieser Kooperation kann das peer-reviewed E-Journal dauerhaft betrieben werden.

ZBW E-Journal Economics
Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften betreut freies Journal »Economics«
Kiel, 15.05.2010 (idw) - Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) abgeschlossen. Dank dieser Kooperation kann das peer-reviewed E-Journal "Economics" dauerhaft betrieben und informationstechnisch weiterentwickelt werden. Nach Auslaufen der DFG-Förderung für die IT-Betreuung der elektronischen Fachzeitschrift »Economics: The Open Access Open Assessment E-Journal« des Instituts für Weltwirtschaft übernimmt nun die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) federführend die technische Betreuung des Journals. Dies beinhaltet im Wesentlichen die Programmierung und Administration des Journal-Webauftritts und des passwortgeschützten Redaktionsbereiches.

Professor Dennis Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, begrüßte die enge Zusammenarbeit mit dem Infrastrukturdienstleister ZBW: »Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit der ZBW einen vertrauensvollen und kompetenten Partner gefunden haben, der uns bei der technischen Weiterentwicklung des E-Journals Economics unterstützt. Mit dieser engen Kooperation stärken wir gemeinsam die internationale Open-Access-Bewegung.«

»Economics« ist eine seit 2007 erscheinende rein elektronische Fachzeitschrift, die nach dem Prinzip des Open Access konzipiert ist. Sie ist als klassisches Peer-Review-Journal organisiert. Darüber hinaus werden eingereichte Beiträge auch durch registrierte Nutzerinnen und Nutzer der Zeitschrift bewertet. Die vorgenommenen Bewertungen sind auf den Webseiten offen einsehbar (Open Assessment). Nach einer kurzen Begutachtungszeit von 8 bis12 Wochen wird dann jeweils entschieden, welche Beiträge als Peer-Reviewed Journal Articles veröffentlicht werden.

Sowohl bei den Gutachterinnen und Gutachtern als auch für das Editorial Board konnten international renommierte Forscherinnen und Forscher gewonnen werden, darunter auch mehrere Nobelpreisträger. »Economics« hat als rein englischsprachiges Journal eine sehr internationale Ausrichtung. Die mittlerweile über 100 publizierten Journal Articles werden in allen wichtigen Fachdatenbanken wie EconLit, ECONIS, EBSCO und RePEc nachgewiesen und bereits ausgiebig genutzt und zitiert. Seit Kurzem ist das Journal auch im Ranking des Handelsblatts vertreten.


http://www.economics-ejournal.org

  

Im Forum zu Wirtschaftsbibliothek

3 Kommentare

Hausarbeit schreiben lassen. Ja oder nein?

KathyBeck

Hallo zusammen! Ich habe eine Frage und hoffe, dass jemand mir damit helfen kann. Also, ich habe jetzt eine schreckliches Deadline und schaffe nichts. Dieses Semester ist für mich besonders schwier ...

8 Kommentare

Wie geht es weiter - Stress

WiWi Gast

Guten Abend liebe Leute, Hoffe hier Mal auf ehrliche Meinungen und vielleicht aufbauende Worte. Ich befinde mich gerade in den Endzügen meines BWL Studiums an der nächstgrößeren FH von Köln aus ges ...

6 Kommentare

Citavi auf Mac

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich soll für meine Bachelorarbeit eine Citavi Bibliothek erstellen, allerdings läuft das Programm auf Mac nicht. Kennt jemand gute Alternativen? Bisher hab ich alles manuell verwal ...

10 Kommentare

Tipps zur Literaturrecherche

WiWi Gast

Hallo in die Runde, ich bin gerade dabei, meine Bachelorarbeit zum Thema "Erklärung wirtschaftlicher Asymmetrien im Euroraum seit Ausbruch der Finanzkrise" vorzubereiten. Habt ihr Tipps, w ...

10 Kommentare

Performance auf Deutsch

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit und überlege wie man den Begriff Performance am besten ins Deutsche übersetzt. Da es hier ein RELATIV beliebter Begriff ist, wird bestimmt jem ...

1 Kommentare

Datenbanken: ThomsonOne oder Zephyr Zugang?

WiWi Gast

Kennt ihr Möglichkeiten Zugang zu den Datenbanken als Student für seine Bachelorarbeit zu erhalten, wenn die eigene Uni diese nicht hat. Wie stehen die Chancen eine Art Trial-Zugang zu erhalten oder ...

8 Kommentare

Bachelorarbeit BWL (FH) - Primärquellen

WiWi Gast

Hallo, ich habe mal eine Frage bezüglich Quellenangaben: Ich schreibe momentan meine Bachelorarbeit zum Thema Risikocontrolling. Bisher habe ich mir etwa 20 Bücher ausgeliehen (es werden noch mehr) u ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Wirtschaftsbibliothek

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Recherchieren mit EconBiz.de

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

Weiteres zum Thema WiWi-Literaturrecherche

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Recherchieren mit EconBiz.de

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback