DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageMillionär

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Klingt doch nicht verkehrt. Meine Frau und ich sind Anfang 40, Kinder etwa im gleichen Alter wie deine. Liegen derzeit bei rund 950k Nettokapitalvermögen. Da muss ich dann für dich ca 250k für Schenkungen und Erbschaften rausrechnen. Dann liegst du für dein Alter ziemlich gut. Denke bis Mitte 40 ist die Mio möglich wenn ohne Erbe und Immobilien gerechnet. Schneller nur bei Jobs mit deutlich höherem Einkommen - bin auch Manager aber in nem mittelgroßen Unternehmen.
Rund 90% Aktien und ETFs, 10% Cash. Das 1% Crypto vergessen wir mal. Schon immer Ausgaben optimiert und damit derzeit ein Sparquote von 70%.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Warum soll man seine Eigentumswohnung nicht mitrechnen? Wenn wir von Vermögen reden, gehört das genauso rein.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Warum genau sollte man sein Eigenheim nicht einrechnen…

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Dauer: 15 Jahre
Investmentstrategie: 100% Aktien
Branche: Tech

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Mit 24 zum Ende meines Master-Studiums ist damals aus einem Forschungsprojekt ein Spin-Off geworden, welches meine damaligen Kommilitonen und ich nach nicht einmal einem Jahr an SAP verkauft haben. Im Anschluss haben wir innerhalb der SAP für einige Zeit alle gemeinsam noch an dem Thema weitergearbeitet. Ich habe damals ca. 1.3M€ erhalten und mir eine Eigentumswohnung (800K, Hamburger HafenCity - der Marktwert hier liegt heute schon um ein ganzes Stück höher) gekauft und den Rest größtenteils angelegt. Ich bin im Anschluss in die Research-Abteilung eines DAX-Konzerns eingestiegen und habe seither (und mache ich immer noch) die durch meine Eigentumswohnung eingesparte Vergleichsmiete (sowie Bonuszahlungen aus meinem Angestelltenverhältnis) ebenfalls angelegt. 50% Aktien, 20% ETF, 20% Edelmetall, 10% Crypto in etwa.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Mit (abbezahltem) Eigenheim bin ich mindestens doppelter Millionär. Aber da das nicht zählt spare ich mir die Details.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Dauer: 15 Jahre
Investmentstrategie: 100% Aktien
Branche: Tech

Interessant wäre auch die Summe aller Einzahlungen dazu.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Warum genau sollte man sein Eigenheim nicht einrechnen…

Weil der TE vermutlich davon ausgeht, dass Eigenheim bei Menschen ohne Erbe immer auf Leverage basiert, da ansonsten (fast) niemand in der Lage ist, ein Eigenheim vollständig aus Eigenmitteln zu bezahlen. Somit ist die Immobilie zwar Teil deines persönlichen Enterprise Values, nicht aber deines Equity Values, was den TE interessiert ;)

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Naja weil sonst jeder der noch 30 Jahre abbezahlen muss sich als Millionär rechnet.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Warum genau sollte man sein Eigenheim nicht einrechnen…

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Sehr stark. Ich hoffe, es geht finanziell stabil weiter bei euch. Arbeitet deine Frau auch, oder kam es hauptsächlich von dir?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Klingt doch nicht verkehrt. Meine Frau und ich sind Anfang 40, Kinder etwa im gleichen Alter wie deine. Liegen derzeit bei rund 950k Nettokapitalvermögen. Da muss ich dann für dich ca 250k für Schenkungen und Erbschaften rausrechnen. Dann liegst du für dein Alter ziemlich gut. Denke bis Mitte 40 ist die Mio möglich wenn ohne Erbe und Immobilien gerechnet. Schneller nur bei Jobs mit deutlich höherem Einkommen - bin auch Manager aber in nem mittelgroßen Unternehmen.
Rund 90% Aktien und ETFs, 10% Cash. Das 1% Crypto vergessen wir mal. Schon immer Ausgaben optimiert und damit derzeit ein Sparquote von 70%.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Sehr stark. Glückwunsch. Hoffe es gut weiter bei dir!!

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mit 24 zum Ende meines Master-Studiums ist damals aus einem Forschungsprojekt ein Spin-Off geworden, welches meine damaligen Kommilitonen und ich nach nicht einmal einem Jahr an SAP verkauft haben. Im Anschluss haben wir innerhalb der SAP für einige Zeit alle gemeinsam noch an dem Thema weitergearbeitet. Ich habe damals ca. 1.3M€ erhalten und mir eine Eigentumswohnung (800K, Hamburger HafenCity - der Marktwert hier liegt heute schon um ein ganzes Stück höher) gekauft und den Rest größtenteils angelegt. Ich bin im Anschluss in die Research-Abteilung eines DAX-Konzerns eingestiegen und habe seither (und mache ich immer noch) die durch meine Eigentumswohnung eingesparte Vergleichsmiete (sowie Bonuszahlungen aus meinem Angestelltenverhältnis) ebenfalls angelegt. 50% Aktien, 20% ETF, 20% Edelmetall, 10% Crypto in etwa.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Aktueller Net Worth sind ~800k bei mir, zu 80% in ETF, 10% Einzelaktien 5% Krypto 5% Cash.
Bin aktuell 28 und werde die 1 Mio wohl mit um die 30 packen.
Bin nach dem Bachelor mit 23 Jahren in ein Dax30 eingestiegen auf 40h Basis und dann relativ schnell auf 100k p.a. Gehalt bekommen, dazu ab 26 dann ein Nebengewerbe welches extrem gut angelaufen ist (Gewinn 2023 bei ca 200k€).
Dazu die Ausgaben sehr niedrig gehalten und wie gesagt jeden Euro direkt investiert.
Sobald das 1. Kind kommt (wohl in 3-4 Jahren) muss ich dann aber bremsen, da der aktuelle workload von ca 60-70h pro Woche nicht durchhaltbar ist.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Wir sind 37/38 und investieren in Aktien/ETFs seit 2014 und haben dieses Jahr die 1 Mio im Depot überschritten. Fuer jeden bleibt natuerlich nur die Haelfte. Wir haben auch Schenkungen erhalten, diese jedoch in eine selbstgenutzte Immobilie gesteckt (schlechtes Investment).

Beide arbeiten wir in DAX Konzernen und haben keine Fuehrungsverantwortung. Unsere Sparrate ist schon seit Berufseinstieg bei > 65 % des Nettolohns. Fuer diese Sparrate muessen wir eigentlich auf nichts verzichten aufgrund gutem Gehalts.

Haetten wir direkt nach dem Berufseinstieg angefangen zu investieren, wären wir sicherlich weiter, aber so schwer ist es auch nicht. Es ist alles bei uns Mittelmaß und langweilig.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Meine Frau hat nur eine Ausbildung und arbeitet seit langem Teilzeit plus 2x Elternzeit in den letzten 12 Jahren, bzw. sogar 3x, grad ist sie in unbezahlter Elternzeit um dem Kleinen beim Einstieg in die Schule zu helfen. Dennoch hat sie in der Zeit immerhin ein 70k ETF Depot aufgebaut. Wenn sie so weiter macht hätte sie bis zur Rente auch rund 600k, also auch ohne mich wäre eine gewisse Absicherung im Alter gegeben.

Ansonsten beobachte ich auch das was du sagst: wenn erstmal ein entsprechendes Depot vorhanden ist kommt langsam Bewegung rein. Dieses Jahr summieren sich Sparrate, Kursgewinne (Buchgewinne) und Ausschüttungen auf rund 160k...

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Sehr stark. Ich hoffe, es geht finanziell stabil weiter bei euch. Arbeitet deine Frau auch, oder kam es hauptsächlich von dir?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Klingt doch nicht verkehrt. Meine Frau und ich sind Anfang 40, Kinder etwa im gleichen Alter wie deine. Liegen derzeit bei rund 950k Nettokapitalvermögen. Da muss ich dann für dich ca 250k für Schenkungen und Erbschaften rausrechnen. Dann liegst du für dein Alter ziemlich gut. Denke bis Mitte 40 ist die Mio möglich wenn ohne Erbe und Immobilien gerechnet. Schneller nur bei Jobs mit deutlich höherem Einkommen - bin auch Manager aber in nem mittelgroßen Unternehmen.
Rund 90% Aktien und ETFs, 10% Cash. Das 1% Crypto vergessen wir mal. Schon immer Ausgaben optimiert und damit derzeit ein Sparquote von 70%.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Bei mir mit 37j, inzwischen bin ich 40.

Kein Erbe, kein Krypto etc. 100% Aktien, keine Kinder.

Einstieg beim Automotive Konzern, schneller Aufstieg zum Teamleiter, Wechsel zu einem Tech Unternehmen nach 5 Jahren und hier inzwischen seit 10jahren.

Sparrate lag durchschnittlich bei 60%, nicht weil ich super sparsam war, sondern weil mein Gehalt immer recht ordentlich gestiegen ist. Bin bei 350k inzwischen, wobei mein Realgehalt immer höher war durch Zielübererreichung.

Alleine 500k in meinem Portfolio sind Aktien meines Arbeitgebers (Teil meines Bonus werden in Aktien gezahlt und ich bekomme Vorzugsaktien mit 10% Rabatt)

Mein Aktienportfolio hat die letzen 15jahre durchschnittlich 13% Rendite p.a. gemacht. Hab halt 2008 angefangen (alles billig) und hab während Corona meinen kompletten Cash bestand investiert.

Inzwischen shifte ich viel Richtung ETFs, da ich weniger Zeit mit dem verwalten meines Portfolios verbringen möchte.

Meine Frau wurde hingegen Millionärin mit 31j durch Erbe der Großeltern.

So unterschiedlich kann es gehen :D

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Wenn man sich die Posts so anschaut (bin der mit den 950k) läuft es meist auf eine Kombination von beruflich Gasgeben, ordentlich Sparen und Risiken an den Kapitalmärkten eingehen raus. Was auch wieder zeigt, dass es durchaus möglich wenn man nicht nur jammert und die Schuld immer in den Umständen sucht.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Ich war knapp dran. Bin jetzt mit 80k im Jahr nicht der Überflieger aber ich lag bei 850k durch Risikoaktien mit 39 Jahren, und dann kam Frau und Kinder und eine Immobilie musste her.
Hab es somit nicht ganz geschafft. Haus hab ich teilweise finanziert und hab nun noch 450k auf der hohen Kante. Gehe aber kein Risiko bei den invests mehr ein da jetzt Familie Vorrang hat. In 3 Jahren zahl ich das Haus komplett ab und dann bleiben mir noch ca. 250k zur Verfügung. Da bin ich dann aber schon 50 und lasse es locker angehen mit Family und viel Urlaub.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Sehr cool. Kann mit vorstellen, dass da gut was zusammen kommt über die Aktien. Besinders Tech ist ja bis auf den kleinen Dämpfer letztes Jahr verdammt stark gelaufen die letzten 10 Jahre. Hoffe es geht gut weiter bei dir.

Hast du vor Teile der Aktien in weiter gestreute Assests zu diversifizieren oder hast du großes Vertrauen und willst die Aktien von deinem Unternehmen noch weiter halten bzw ausbauen?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Bei mir mit 37j, inzwischen bin ich 40.

Kein Erbe, kein Krypto etc. 100% Aktien, keine Kinder.

Einstieg beim Automotive Konzern, schneller Aufstieg zum Teamleiter, Wechsel zu einem Tech Unternehmen nach 5 Jahren und hier inzwischen seit 10jahren.

Sparrate lag durchschnittlich bei 60%, nicht weil ich super sparsam war, sondern weil mein Gehalt immer recht ordentlich gestiegen ist. Bin bei 350k inzwischen, wobei mein Realgehalt immer höher war durch Zielübererreichung.

Alleine 500k in meinem Portfolio sind Aktien meines Arbeitgebers (Teil meines Bonus werden in Aktien gezahlt und ich bekomme Vorzugsaktien mit 10% Rabatt)

Mein Aktienportfolio hat die letzen 15jahre durchschnittlich 13% Rendite p.a. gemacht. Hab halt 2008 angefangen (alles billig) und hab während Corona meinen kompletten Cash bestand investiert.

Inzwischen shifte ich viel Richtung ETFs, da ich weniger Zeit mit dem verwalten meines Portfolios verbringen möchte.

Meine Frau wurde hingegen Millionärin mit 31j durch Erbe der Großeltern.

So unterschiedlich kann es gehen :D

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Wenn das Nebengewerbe so weiter läuft dann kannst du es ja entspannter angehen on 3-4 Jahren. Sehr gut gemacht und zeigt, dass sich so ein Hustle oftmals lohnen kann. Aufteilung find ich auch solide:)

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Aktueller Net Worth sind ~800k bei mir, zu 80% in ETF, 10% Einzelaktien 5% Krypto 5% Cash.
Bin aktuell 28 und werde die 1 Mio wohl mit um die 30 packen.
Bin nach dem Bachelor mit 23 Jahren in ein Dax30 eingestiegen auf 40h Basis und dann relativ schnell auf 100k p.a. Gehalt bekommen, dazu ab 26 dann ein Nebengewerbe welches extrem gut angelaufen ist (Gewinn 2023 bei ca 200k€).
Dazu die Ausgaben sehr niedrig gehalten und wie gesagt jeden Euro direkt investiert.
Sobald das 1. Kind kommt (wohl in 3-4 Jahren) muss ich dann aber bremsen, da der aktuelle workload von ca 60-70h pro Woche nicht durchhaltbar ist.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Ja, ich habe selbst den Fehler gemacht leider zu spät erst zu investieren bzw es war teilweise auch nicht so möglich, da ich gleich schon mit 25 Vater wurde nach dem Studium. Anschließend habe ich mit 30 noch einen Vollzeit MBA gemacht der mich ca. 100k gekostet hat (ohne Opportunitätskosten). Das heisst die 650k habe ich fast komplett von 31-36 angehäuft, aber dadurch natürlich auch 5-6 Jahre im Markt verloren am Anfang. Naja aber dieses Jahr sind gut 150k dazu gekommen. Wenn das so weiter geht bzw sich ein bisschen beschleunigt, dann hoffe ich das es bis 39/40 was wird.

Super Leistung und weiter so!!

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Wir sind 37/38 und investieren in Aktien/ETFs seit 2014 und haben dieses Jahr die 1 Mio im Depot überschritten. Fuer jeden bleibt natuerlich nur die Haelfte. Wir haben auch Schenkungen erhalten, diese jedoch in eine selbstgenutzte Immobilie gesteckt (schlechtes Investment).

Beide arbeiten wir in DAX Konzernen und haben keine Fuehrungsverantwortung. Unsere Sparrate ist schon seit Berufseinstieg bei > 65 % des Nettolohns. Fuer diese Sparrate muessen wir eigentlich auf nichts verzichten aufgrund gutem Gehalts.

Haetten wir direkt nach dem Berufseinstieg angefangen zu investieren, wären wir sicherlich weiter, aber so schwer ist es auch nicht. Es ist alles bei uns Mittelmaß und langweilig.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Warum genau sollte man sein Eigenheim nicht einrechnen…

Weil der TE vermutlich davon ausgeht, dass Eigenheim bei Menschen ohne Erbe immer auf Leverage basiert, da ansonsten (fast) niemand in der Lage ist, ein Eigenheim vollständig aus Eigenmitteln zu bezahlen. Somit ist die Immobilie zwar Teil deines persönlichen Enterprise Values, nicht aber deines Equity Values, was den TE interessiert ;)

Net Debt sagt uns hier doch allen etwas. Wenn meine immobilie 2 mio wert ist und ich noch 600k Hypothek drauf habe liege ich bei 1.4m equityvalue. ETFs, Aktien etc kann ich ja schließlich auch auf Kredit kaufen. Also… warum immos rausrechnen?

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Würde auch nicht die Immobilie rausrechnen. Das würde nur Sinn ergeben, wenn man nach passivem Einkommen fragt. Da ist die Frage eben, ob man statt in einer 2MM Immobilie sich lieber auf eine 1MM Immobilie verkleinert und den Rest in Aktien inverstiert, falls die ganze Kohle in der Immobilie drin ist. Aber Networth ist Networth, solange man es "liquidieren" kann.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

mit 45...

das meiste aber in den letzten 7 Jahren, durch arbeit im Ausland (High income, low expenses...)

noch 5 Jahre, dann ist schicht im Schacht :-)

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Warum genau sollte man sein Eigenheim nicht einrechnen…

Weil der TE vermutlich davon ausgeht, dass Eigenheim bei Menschen ohne Erbe immer auf Leverage basiert, da ansonsten (fast) niemand in der Lage ist, ein Eigenheim vollständig aus Eigenmitteln zu bezahlen. Somit ist die Immobilie zwar Teil deines persönlichen Enterprise Values, nicht aber deines Equity Values, was den TE interessiert ;)

Net Debt sagt uns hier doch allen etwas. Wenn meine immobilie 2 mio wert ist und ich noch 600k Hypothek drauf habe liege ich bei 1.4m equityvalue. ETFs, Aktien etc kann ich ja schließlich auch auf Kredit kaufen. Also… warum immos rausrechnen?

Ich denke auch man kann/sollte Immobilien mit rein nehmen. Man muss nur etwas vorsichtig sein, weil der Kaufpreis des Eigenheims nicht so einfach zu ermitteln ist wie bei Aktien. Das kann (!) dann dazu führen das der Wert gerne mal etwas überschätzt wird.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Was hat man denn davon wenn man ein thesaurierendes ETF Depot in Höhe von einer Million Euro hat?
Theoretisch kann es einen Monat später, ohne Verkäufe, schon nur noch die Hälfte wert sein.

Man ist daher eher ein "fragiler Millionär", abhängig von den Schwankungen im Depot.
Von einer selbstgenutzten Immobilie hat man hingegen auch einen unmittelbaren Nutzen und nicht erst nach jahrzehntelanger Haltedauer und einem gut getimeten Verkauf.

Wenn man ein 2 Millionen Depot hat, 1,5 Millionen davon realisiert und sich eine schicke Altbauwohnung kauft, ist man dann kein Millionär mehr?
Irgendwie unsinnig.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Klar. Aber was vermieden werden sollte ist, dass jeder der sich ne Immobilie für 1M gekauft hat aber noch 30 Jahre abbezahlt sich angesprochen fühlt.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Was hat man denn davon wenn man ein thesaurierendes ETF Depot in Höhe von einer Million Euro hat?
Theoretisch kann es einen Monat später, ohne Verkäufe, schon nur noch die Hälfte wert sein.

Man ist daher eher ein "fragiler Millionär", abhängig von den Schwankungen im Depot.
Von einer selbstgenutzten Immobilie hat man hingegen auch einen unmittelbaren Nutzen und nicht erst nach jahrzehntelanger Haltedauer und einem gut getimeten Verkauf.

Wenn man ein 2 Millionen Depot hat, 1,5 Millionen davon realisiert und sich eine schicke Altbauwohnung kauft, ist man dann kein Millionär mehr?
Irgendwie unsinnig.

antworten
method89

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2023:

Ja, ich habe selbst den Fehler gemacht leider zu spät erst zu investieren bzw es war teilweise auch nicht so möglich, da ich gleich schon mit 25 Vater wurde nach dem Studium. Anschließend habe ich mit 30 noch einen Vollzeit MBA gemacht der mich ca. 100k gekostet hat (ohne Opportunitätskosten). Das heisst die 650k habe ich fast komplett von 31-36 angehäuft, aber dadurch natürlich auch 5-6 Jahre im Markt verloren am Anfang. Naja aber dieses Jahr sind gut 150k dazu gekommen. Wenn das so weiter geht bzw sich ein bisschen beschleunigt, dann hoffe ich das es bis 39/40 was wird.

Super Leistung und weiter so!!

Wir sind 37/38 und investieren in Aktien/ETFs seit 2014 und haben dieses Jahr die 1 Mio im Depot überschritten. Fuer jeden bleibt natuerlich nur die Haelfte. Wir haben auch Schenkungen erhalten, diese jedoch in eine selbstgenutzte Immobilie gesteckt (schlechtes Investment).

Beide arbeiten wir in DAX Konzernen und haben keine Fuehrungsverantwortung. Unsere Sparrate ist schon seit Berufseinstieg bei > 65 % des Nettolohns. Fuer diese Sparrate muessen wir eigentlich auf nichts verzichten aufgrund gutem Gehalts.

Haetten wir direkt nach dem Berufseinstieg angefangen zu investieren, wären wir sicherlich weiter, aber so schwer ist es auch nicht. Es ist alles bei uns Mittelmaß und langweilig.

Wie hast du es geschafft 650 TEUR innerhalb von 5 Jahren anzuhäufen? Wie viel hast du zu der Zeit verdient? Stelle mir das unglaublich schwer vor...

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Ich bin Fluglotse, habe mit 19 die Ausbildung angefangen, mit 20 dann angefangen zu sparen (10k pro Jahr) und mit 22 als ich dann fertig ausgebildet war erhöht auf 20k pro Jahr. Mit 25 mit meiner Freundin zusammengezogen, dadurch mehr sparen können (24k pro Jahr) - habe das nahezu ausschließlich in Tech investiert und stehe jetzt bei ~620k€

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Schenkungen durch Großeltern über Jahre verteilt, also kein Erbe und entspannt millionär

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Kommen diese extremen Vermögen einfach durch das Kursplus beim Investieren? Bspw. viele Apple/Microsoft/Google Millionäre die halt vor 10 Jahren schon kräftig investiert haben oder habt ihr auch nur ansatzweise so viel eingezahlt? Ich bin ebenfalls Teamleiter im Konzern, aber mein Depot liegt nur bei 100k (34j + 2 Kinder). 2018/19 hab ich angefangen zu investieren, aber so richtig bin ich erst 2020 rein.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 11.12.2023:

Ich bin Fluglotse, habe mit 19 die Ausbildung angefangen, mit 20 dann angefangen zu sparen (10k pro Jahr) und mit 22 als ich dann fertig ausgebildet war erhöht auf 20k pro Jahr. Mit 25 mit meiner Freundin zusammengezogen, dadurch mehr sparen können (24k pro Jahr) - habe das nahezu ausschließlich in Tech investiert und stehe jetzt bei ~620k€

Und wie alt bist du jetzt?

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

  • 40 Jahre, lange im Konzern, mittlerweile Start-Up
  • Kein Erbe, aber Eigenheim + vermietete Immo
  • 13 Jahre bis zur Million
  • Verheiratet, Hauptverdiener, 2 Kinder

Vermögenswerte
2x Immobilie: 800k (netto, nach Abzug Kredit)
Depot: 245k (75% ETF, Rest Aktien, Krypto)
Cash: 65k
Lebensvers. 40k
Gesamt: 1.15M

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 12.12.2023:

  • 40 Jahre, lange im Konzern, mittlerweile Start-Up
  • Kein Erbe, aber Eigenheim + vermietete Immo
  • 13 Jahre bis zur Million
  • Verheiratet, Hauptverdiener, 2 Kinder

Vermögenswerte
2x Immobilie: 800k (netto, nach Abzug Kredit)
Depot: 245k (75% ETF, Rest Aktien, Krypto)
Cash: 65k
Lebensvers. 40k
Gesamt: 1.15M

Wie ermittelst du den Wert der Immobilien?

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 11.12.2023:

Kommen diese extremen Vermögen einfach durch das Kursplus beim Investieren? Bspw. viele Apple/Microsoft/Google Millionäre die halt vor 10 Jahren schon kräftig investiert haben oder habt ihr auch nur ansatzweise so viel eingezahlt? Ich bin ebenfalls Teamleiter im Konzern, aber mein Depot liegt nur bei 100k (34j + 2 Kinder). 2018/19 hab ich angefangen zu investieren, aber so richtig bin ich erst 2020 rein.

Ich denke tatsächlich auch, dass Big Tech (neben Immobilienpreissteigerungen) einer der letzten großen Treiber in der Breite war. Die gesamte Outperformance des S&P 500 gegenüber anderen Indizes resultiert ja primär aus der Steigerung der Big7. Ich habe erst 2018 angefangen zu investieren, aber auch aus big tech den Großteil der Performance und damit EK fürs Eigenheim etc. generiert. Mit 5-10 Jahren mehr Vorlauf..

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 12.12.2023:

  • 40 Jahre, lange im Konzern, mittlerweile Start-Up
  • Kein Erbe, aber Eigenheim + vermietete Immo
  • 13 Jahre bis zur Million
  • Verheiratet, Hauptverdiener, 2 Kinder

Vermögenswerte
2x Immobilie: 800k (netto, nach Abzug Kredit)
Depot: 245k (75% ETF, Rest Aktien, Krypto)
Cash: 65k
Lebensvers. 40k
Gesamt: 1.15M

13 Jahre bis zur Mio. Das sind bei normaler Verzinsung und Versteuerung ca. 5.000€ Sparrate mit dem ersten Job inkl. Kinder.
Bist der erste mit knapp 200% Sparrate :)

Entweder du hast deine geerbte Immobilie reingerechnet - es steht aber explizit ohne Erbe im Titel - oder da stimmt was nicht.

antworten
Mr. Bean

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Bei 10% Krypto-Anteil (~65k), solltest du mindestens temporär innerhalb der nächsten 12-24 Monate zumindest mal sehr nah der Mio. landen. Es sei denn Aktien etc. entwickeln sich stark gegenläufig.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 11.12.2023:

Ich bin Fluglotse, habe mit 19 die Ausbildung angefangen, mit 20 dann angefangen zu sparen (10k pro Jahr) und mit 22 als ich dann fertig ausgebildet war erhöht auf 20k pro Jahr. Mit 25 mit meiner Freundin zusammengezogen, dadurch mehr sparen können (24k pro Jahr) - habe das nahezu ausschließlich in Tech investiert und stehe jetzt bei ~620k€

Und wie alt bist du jetzt?

Bin jetzt 34, habe also 2x10k, 3x20k und 9x24k gespart und alles wie gesagt überwiegend in Tech investiert, daher das "hohe" Depot.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Mr. Bean schrieb am 12.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Bei 10% Krypto-Anteil (~65k), solltest du mindestens temporär innerhalb der nächsten 12-24 Monate zumindest mal sehr nah der Mio. landen. Es sei denn Aktien etc. entwickeln sich stark gegenläufig.

Warum sollte das so sein Hellseher?

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 12.12.2023:

  • 40 Jahre, lange im Konzern, mittlerweile Start-Up
  • Kein Erbe, aber Eigenheim + vermietete Immo
  • 13 Jahre bis zur Million
  • Verheiratet, Hauptverdiener, 2 Kinder

Vermögenswerte
2x Immobilie: 800k (netto, nach Abzug Kredit)
Depot: 245k (75% ETF, Rest Aktien, Krypto)
Cash: 65k
Lebensvers. 40k
Gesamt: 1.15M

13 Jahre bis zur Mio. Das sind bei normaler Verzinsung und Versteuerung ca. 5.000€ Sparrate mit dem ersten Job inkl. Kinder.
Bist der erste mit knapp 200% Sparrate :)

Entweder du hast deine geerbte Immobilie reingerechnet - es steht aber explizit ohne Erbe im Titel - oder da stimmt was nicht.

Du berücksichtigt nicht, dass Immobilien in den letzten 15 Jahren im Wert gestiegen sind (wie alle anderen Asset-Klassen auch). Insbesondere in Großstädten und dem Umland

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Ja, im Prinzip kann er jetzt schon kündigen.
Die Crypto Bros sind auch überall am pushen...

Mr. Bean schrieb am 12.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Bei 10% Krypto-Anteil (~65k), solltest du mindestens temporär innerhalb der nächsten 12-24 Monate zumindest mal sehr nah der Mio. landen. Es sei denn Aktien etc. entwickeln sich stark gegenläufig.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Hier der Threadersteller.

Um es aufzuklären. Im Grunde habe ich 2 Bitcoins. Das wars:D Sind vll ein bisschen mehr als 10% gerade also 76k. Aber naja das ist einfach weil ich sie seit 5 Jahren habe. Bin nicht der größte Crypto Investor und müsste mich vll ein bisschen mehr damit beschäftigen.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2023:

Ja, im Prinzip kann er jetzt schon kündigen.
Die Crypto Bros sind auch überall am pushen...

Mr. Bean schrieb am 12.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Bei 10% Krypto-Anteil (~65k), solltest du mindestens temporär innerhalb der nächsten 12-24 Monate zumindest mal sehr nah der Mio. landen. Es sei denn Aktien etc. entwickeln sich stark gegenläufig.

antworten
Mr. Bean

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 12.12.2023:

Mr. Bean schrieb am 12.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

Bei 10% Krypto-Anteil (~65k), solltest du mindestens temporär innerhalb der nächsten 12-24 Monate zumindest mal sehr nah der Mio. landen. Es sei denn Aktien etc. entwickeln sich stark gegenläufig.

Warum sollte das so sein Hellseher?

Das Thema Bitcoin und Krypto ist schon lange genug bekannt und an verschiedenen Stellen ausführlich besprochen (hier und auch in andere Foren). Meiner Meinung nach hatte inzwischen jeder genug Zeit sich bei Bedarf intensiv genug damit auseinanderzusetzen und auf der Basis eine eigene Entscheidung zu treffen.
Wer die Zyklen und generelle Entwicklung in dem Bereich nicht verfolgt hat und nicht zumindest mit einem Teil der Portfolios investiert ist, braucht nicht gegen Prognosen/Meinungen/Erwartungen zu schießen.

Wer Lust und Zeit hat kann ja gerne im Thread "Kryptowährungen" einmal von 2017 bis heute die unterschiedlichen Meinungen und Aussagen der verschiedenen Lager lesen. Spoiler: Die Kritiker sind immer besonders laut wenn es steil bergauf geht und liegen im Nachhinein eigentlich mit so ziemlich allen Untergangsszenarien daneben.

Ich wünsche dem TE auf jeden Fall viel Erfolg auf dem Weg zur Mio. und hoffe das die beiden BTC nicht zu früh abgestoßen werden.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Mr. Bean schrieb am 13.12.2023:

Das Thema Bitcoin und Krypto ist schon lange genug bekannt und an verschiedenen Stellen ausführlich besprochen (hier und auch in andere Foren). Meiner Meinung nach hatte inzwischen jeder genug Zeit sich bei Bedarf intensiv genug damit auseinanderzusetzen und auf der Basis eine eigene Entscheidung zu treffen.

Richtig, ich bin auch fett investiert und hoffe auf die baldige Btc-Etf Zulassung Anfang Januar.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

45, Gehalt für die nächsten 2 Jahre 2 Millionen

3.5m Cash, aufgeteilt in
Festgeld: 1,2m
Depot: 1.5m (nur ETFs)
Tagesgeld 760k
Eigenheim, 2 Millionen, 180k Restschuld
Penthousewohnung, 1,6m, 700k Restschuld
Auslandswohnsitz, 2 Millionen, abbezahlt

Erste Million hatte ich vor 8 Jahren, danach ging es relativ leicht. Bin aus der komfortzone raus, habe dann 2 Jahre als Geschäftsführer einer relativ kleinen und unbekannte Bude gearbeitet und das nicht so schlecht gemacht. Daraufhin sind andere darauf aufmerksam geworden und mir wurde ein noch besser dotiertes Angebot bei einer größeren Firma unterbreitet. Die ersten Jahre waren wirklich gut und dann wurde der Vertrag vorzeitig verlängert und die Bezüge weiter erhöht.

WiWi Gast schrieb am 08.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Wie lange hat es gedauert und welche Spar bzw. Investmentstrategie seit ihr gefahren und in welcher Branche seid ihr tätig?

Ich bin jetzt 36 und arbeite als Manager in großen Konzern. Bin Alleinverdiener ohne Erbe und habe 2 Kinder (7 und 11) und bin nun bei 650k (ohne Erbe und Eigenheim) und es zieht sich doch schon lange hin. Man meekt die Beschleunigung der Vermehrung eigentlich erst seit 2-3 Jahren.

75% Aktien (Einzel + ETF)
15% Edelmetalle
10% Crypto

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2023:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Mit 47, im wesentlichen durch "buy and hold" stinknormaler Aktien und ETFs und eine sechsstellige Abfindung. Also viel Glück/Zufall im Spiel.

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Mit 35, Immobilien buy&hold
viel Arbeit und viel Rendite. Durch guten Einkauf und Bestandsentwicklung ist die EK-Rendite dreistellig!

antworten
WiWi Gast

Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2024:

Mich würde mal interessieren, wer von euch es geschafft hat Millionär zu werden ohne Erbe bzw. sein Eigenheim mit einzurechnen?

Mit 47, im wesentlichen durch "buy and hold" stinknormaler Aktien und ETFs und eine sechsstellige Abfindung. Also viel Glück/Zufall im Spiel.

wo ist bei dir Glück und Zufall?
was du beschreibst ist eher kluge Entscheidung zum Investment und Geduld, dabei zu bleiben

antworten

Artikel zu Millionär

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

MSCI World-Rendite-Dreieck

Eine Lupe vergrößert die Buchstaben MSCI-World, dem Namen des Aktienindex.

Der MSCI World Aktienindix bildet die Kursentwicklung und die Dividenden von über 1.500 Unternehmen aus mehr als 20 Ländern ab. Das MSCI World-Rendite-Dreieck visualisiert über 50 Jahre, wie sich die Geldanlage in Aktien des MSCI World rentiert hat. Die durchschnittliche Rendite über 20 Jahre liegt beim MSCI World über neun Prozent.

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds stieg 2018 um ein Prozent. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Dividendenstudie: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Geldanlage für Studenten: Tipps zum Geld anlegen

Geldanlage: Tipps zum Geld anlegen für Studenten

Als Student lebt es sich nicht gerade fürstlich. Meist reicht es gerade so, um über die Runden zu kommen. Manch einer fristet sogar ein Dasein unter dem gesetzlich festgelegten Existenzminimum. In der Regel reicht das Geld nicht für die Anlage in große Investitionen aus. Doch auch kleine Beträge lassen sich gewinnbringend einsetzen.

Die richtigen ETFs für den Sparplan auswählen

Kreide-Schriftzug "ETF-Sparplan" auf einer schwarzen Tafel.

ETFs sind börsengehandelte Fonds und werden als Geldanlage immer beliebter. Sie können online gehandelt werden, sind kostengünstig und bieten eine breite Risikostreuung. Sie versprechen eine gute Rendite und eignen sich für die langfristige Anlage. Wer langfristig mit geringen regelmäßigen Einzahlungen Vermögen aufbauen möchte, kann einen ETF-Sparplan eröffnen.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Die beliebtesten Broker Apps im Überblick

Das Bild zeigt ein Smartphone, auf dem in einer Broker-App gerade die aktuellen Börsenkurse angezeigt werden.

Um an Finanzmärkten zu agieren, wird längst kein fester Heim-PC oder Laptop benötigt. Im 21. Jahrhundert können Trader über eine Broker-App (Trading Apps) standortunabhängig handeln. Das geht zudem wann und wo sie wollen, sofern der Markt geöffnet ist. Mit einer Trading-App können Fiat-Währungen, Kryptowährungen, Aktien und andere Vermögenswerte gehandelt werden. Einige dieser Apps bieten zudem seitens des Brokers kleine Extras, die für eine bestimmte Trader-Gruppe besonders interessant sind. Der Beitrag stellt drei der besten Broker Apps in einer kurzen Zusammenfassungen vor.

Antworten auf Millionär ohne Erbe - Wer hat es geschafft und wie lange hat es gedauert?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 48 Beiträge

Diskussionen zu Millionär

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage