DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageAktienwissen

Wie Aktienwissen aufbauen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Hallo,

wie habt ihr euch richtiges Aktienwissen aufgebaut, durch welches man nebenbei ein bisschen Einnahmen generieren kann?
Eventuell habt ihr ja ein paar Insider neben den bekannten Büchern, Youtube Kanälen, etc.
Danke!

Bitt

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Fände auch die „bekannten“ Bücher, Youtube Kanäle etc. gut zu wissen :)

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Wenn du “bisschen Einnahmen generieren willst“, geh arbeiten.
Für Altersvorsorge: Gerd Kommer Souverän investieren oder Kleines Handbuch des vernünftigen Investierens.

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Bilanz lesen lernen, etwas über Unternehmensberwertung im allgemeinen lesen, vielleicht ein Buch von Warren Buffett und eins zwei von anderen Investoren in den Größenordnungen und dann klein anfangen (Wenn du überhaupt aktiv investieren willst). Ansonsten ein weltweites ETF Portfolio auflegen - Gerd Kommer ist hier in Deutschland sehr bekannt und finde denn auch lesenswert, John Boogle wäre noch eine alternative.

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

The trend is your friend: Trendfolgestrategie.

Wenn Du Dich hierbei auf Unternehmen beschränkst, die wirtschaftlich stark wachsen hast Du so etwas wie einen Sicherheitspuffer, mit dem Du ein sich temporär im Minus befindliches Investment aussitzen kannst da das Unternehmen derweil weiter wächst und profitabler wird.

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Einfach erstmal mit ETFs beschäftigen und dort regelmäßig sparen (schon ab 25€ möglich), und dann nach und nach mit Einzelaktien beschäftigen. Bei etf bitte keine Exoten, da nur teuer und risikoreich. Bei Einzelaktien nur Geld worauf du verzichten kannst und im schlimmsten Fall auch Mal -50% verkraften kannst (siehe Wirecard. Dann langsam rantasten.

Würde mir verschiedene Philosophien und Herangehensweisen anschauen. Für ETF sind Gerd Kommer und Bogle bekannt (bin Fan der vanguard ETF). Bei Aktien natürlich Buffet, Ray Dalio aber kannst dir auch Mal Leute wie Bill Ackman anschauen.

Wenn du wirklich Einzelaktien machen möchtest regelmäßig Wirtschaftsnachrichten schauen, um Zusammenhänge zu verstehen. Finde börse.ard.de dafür gut. Ansonsten Geschäftsmodelle möglicher Unternehmen bzw. Investments betrachten (Porter 5 Forces, Strategien, Werte und Management) und im letzten Schritt Mal Analysen anschauen.

Nach und nach wirst du ein Gefühl dafür bekommen und dir eine eigene Strategie aufbauen. Gibt Zusätzlich auch Kennzahlen wie Levermann, Dividendenaristokraten usw.

Wenn du dir darüber einen Überblick verschafft hast, baut sich bei Interesse das Aktienwissen von alleine auf.

Wenn's dir aber nur um das investieren (nicht zocken) geht, einfach monatlich in ein Sparplan mit all world ETF oder eine Kombination MSCI World/ FTSE Dev World und MSCI EM/ FTSE EM erstellen und durch Dividenden Nebeneinkünfte generieren.

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

TE hier:
monatlicher sparplan mit etf's und Basiswissen ist schon vorhanden - danke
Es geht wirklich um Einzelaktien, die nebenbei etwas Einkommen bringen..

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

No offense
allerdings ist alles, was auf Einzelaktien beruht, auf die breite Masse schlechter, als einfach nur n ETF zu besparen.

Es gibt die IBler, die Top ausgebildet, den ganzen Tag, mit Bloomberg-Terminal, früheren Informationen als der gemeine Kleinanleger kaum ihren Index schlagen können.
Wieso solltest du oder irgendjmd anders das können?

Einzelaktien sollte man als das, was es eben ist ansehen.

Und wenn dir jetzt Leute erzählen, dass sie doch von 2010-2019 10% p.A. gemacht haben, cool, dass war bei dem Markt nicht schwer (der FTSE allworld hat von 2012-2019 gesamt 125% gemacht, ergo selbst der langweiligste stupideste ETF, der frei rumläuft (da musst du dann nichtmal rebalancen) hat dir die letzten 9 Jahre ~ 10% p.A. gegeben (was NICHT heißt, dass das so weitergeht bzw weitergehen muss ;) !

Ich zocke auch gerne (AML, AMD (war aber in 2019 schon vergleichsweise spät dran zB) etc)
Aber als Einkommensgenerator würde ich Einzelaktien definitiv nicht ansehen...

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Typisch deutsches Angsthasendenken! Kauf dir eine Aktie, bei der du denkst, die geht hoch - Stop-Loss drauf mit 25% - und ab gehts!

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020:

TE hier:
monatlicher sparplan mit etf's und Basiswissen ist schon vorhanden - danke
Es geht wirklich um Einzelaktien, die nebenbei etwas Einkommen bringen..

Wenn Basiswissen vorhanden ist, könntest du ja Mal deine Ideen und Ziele vorstellen. Ansonsten kann ich bei "Einzelaktien die Einkommen bringen" auf die Dividendenstrategie verweisen (Mix aus Dividendenaristokraten und schnell wachsende Dividenden).

antworten
know-it-all

Wie Aktienwissen aufbauen

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020:

Wenn Basiswissen vorhanden ist, könntest du ja Mal deine Ideen und Ziele vorstellen.

Das wäre in der Tat sehr hilfreich. "Etwas Einkommen bringen" ist viel zu allgemein und unpräzise. Die bequeme Lösung wäre es, wie hier vorgeschlagen, sich ein paar Dividendenaktien ins Depot zu legen. Mit einer guten Auswahl an stablien Dividendenzahlern, muss sich dann um nichts (wenig) kümmern. Und zum Generieren von Einkommen (im Sinne von regelmäßigem Cashflow) muss man auch keinen aktiven Handel betreiben.
Die Erfahrung zeigt allerdings, dass man mit solchen Aktien insgesamt weniger Rendite erwirtschaftet, als mit Wachstums-/Value Aktien, die erfahrungsgemäß wenig oder (noch) gar keine Dividende zahlen.
Durch den möglichen Wertzuwachs kann aber eben auch Einkommen/Cashflow generiert werden. Dazu muss man aber aktiv Handel betreiben, und gute Gelegenheiten zum Kauf/Verkauf nutzen. Der sich daraus ergebende Cashflow (Einkommen) kann deutlich höher sein, als durch Dividendenzahlungen, ist aber eben auch schlechter planbar und noch deutlich größeren Schwankungen unterworfen.

Ansonsten kann ich bei "Einzelaktien die Einkommen bringen" auf die Dividendenstrategie verweisen (Mix aus Dividendenaristokraten und schnell wachsende Dividenden).

Ich denke Corona- und Lockdown-bedingt liegen überaus interessante Wochen/Monate vor uns, in denen sich vielleicht doch nochmal günstige Kaufkurse ergeben (für alle, die das richtige Timing im März/April verpasst haben...).

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Te hier:
ETF´s sind natürlich für den langfristigen Vermögensaufbau gedacht..

Da mich das ganze Thema aber sehr, sehr interessiert, will ich eben mit Einzelaktien neben Beruf und ETF´s ein kleines Einkommen nebenbei generieren, was nicht absolut monatlich oder ähnliches ausgelegt sein muss, jedoch grob gesagt jedes Jahr einen "kleinen" Betrag X abwerfen sollte...
Es macht mir einfach Spaß mich damit zu beschäftigen, also wollte ich hier mal fragen, wo ich eventuell noch mehr Infos herbekommen bis auf die ganzen Klassiker Bücher, Youtube Kanäle, etc.
Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen, danke!

antworten
listrea

Wie Aktienwissen aufbauen

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020:

Typisch deutsches Angsthasendenken! Kauf dir eine Aktie, bei der du denkst, die geht hoch - Stop-Loss drauf mit 25% - und ab gehts!

Genau. Auf die Art und weise haben die meisten Gambler auch Lufthansa und Shell im März gekauft. Weil "so günstig werden die ja nie wieder".

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

Ich setze auf gehebelte ETFs.

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

listrea schrieb am 28.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020:

Typisch deutsches Angsthasendenken! Kauf dir eine Aktie, bei der du denkst, die geht hoch - Stop-Loss drauf mit 25% - und ab gehts!

Genau. Auf die Art und weise haben die meisten Gambler auch Lufthansa und Shell im März gekauft. Weil "so günstig werden die ja nie wieder".

Stop-Loss hast du schon verstanden, oder?

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

LEL hier.

Es kann sein dass dein Stop-Loss gar nicht greift wenn es runtergeht.

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020:

listrea schrieb am 28.10.2020:

Typisch deutsches Angsthasendenken! Kauf dir eine Aktie, bei der du denkst, die geht hoch - Stop-Loss drauf mit 25% - und ab gehts!

Genau. Auf die Art und weise haben die meisten Gambler auch Lufthansa und Shell im März gekauft. Weil "so günstig werden die ja nie wieder".

Stop-Loss hast du schon verstanden, oder?

antworten
WiWi Gast

Wie Aktienwissen aufbauen

WiWi Gast schrieb am 29.10.2020:

LEL hier.

Es kann sein dass dein Stop-Loss gar nicht greift wenn es runtergeht.

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020:

listrea schrieb am 28.10.2020:

Typisch deutsches Angsthasendenken! Kauf dir eine Aktie, bei der du denkst, die geht hoch - Stop-Loss drauf mit 25% - und ab gehts!

Genau. Auf die Art und weise haben die meisten Gambler auch Lufthansa und Shell im März gekauft. Weil "so günstig werden die ja nie wieder".

Stop-Loss hast du schon verstanden, oder?

Natürlich kann das sein, genau so könnte aber auch deine respektive die Technik deines Handelspartners versagen wenn es drauf an kommt.
In der Regel ist das Versagen eines Stop Loss Auftrages bei einem soliden Handelsprogramm sehr unwahrscheinlich.

antworten

Artikel zu Aktienwissen

investorwords.com - Englisches Online-Glossar

Investorwords Finanzglossar Themen

Investorwords.com ist ein englischsprachiges Finanzglossar mit über 6000 Definitionen und 20.000 internen Verknüpfungen. Unterglossare vermitteln Stichworte zu 30 Unterthemen.

E-Learning: Börse Frankfurt Podcasts

Börse Frankfurt Podcasts

Tagesaktuelle Marktberichte vom Handel gibt es in den Podcasts der Börse Frankfurt zum Herunterladen und Abonnieren.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

ZEB-Leitzins von null - Ein goldenes Sparschwein mit einer 0-Cent-Münze.

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Zinspolitik der EZB - Mehr Schaden als Nutzen

Eine gerissene Fensterscheibe.

Die Inflationsraten im Euroraum sind weiterhin sehr niedrig. Deshalb setzt die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Kaufprogramm für Staatsanleihen bis mindestens März 2017 fort. Mit der Senkung der negativen Zinsen um 10 Basispunkte auf minus 0,3 Prozent würde die EZB die Situation jedoch nur verschlimmern, warnt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Antworten auf Wie Aktienwissen aufbauen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Aktienwissen

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage