DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageUhr

Wo Uhren kaufen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Hallo Leute,

Ich würde mir gerne bald eine etwas edlere Uhr kaufen (Internship money +Bonus, man gönnt sich ja sonst nix). Habe mir auch schon 1-2 speziellere Modelle rausgesucht, die so um die 3-6 k kosten.

Jetzt die Frage: wo findet man die besten "Schnapper" ohne in unseriöse Bereiche gehen zu müssen?

Die safeste Variante ist ja sicherlich der Händler, aber ich habe mal gelesen dass man bei Auktionen online wohl hin und wieder richtig günstige Modelle schießen kann und da ich für eine gute Ersparnis auch gerne noch ein wenig mit dem Kauf warten kann, wäre es Top wenn hier jemand seinen Input geben könnte.

Danke im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Am bestem im Uhrenforum (oder bei eBay Kleinanzeigen).
Sonst auch bei Chrono24.

Hab im UFO immer gute Geschäfte gemacht. Solltest halt schauen, dass Papiere dabei sind und die Historie nachverfolgbar ist. Bin allerdings kein Freund davon mir die Uhren dann per Vorkasse bei Privatpersonen zu kaufen und verknüpfe den Uhrenkauf dann immer mit einem kleinen Wochenend- oder Tagesausflug mit meiner Freundin. So kann ich dann die Uhr vor Ort ordentlich inspizieren. Die User im UFO sind auch sehr lieb und man trinkt dann schön einen Kaffee zusammen.
Ansonsten habe ich niedrigpreisige Uhren auch über Chrono24 aus dem EU-Ausland von Privatpersonen bestellt.

antworten
Ein KPMGler

Wo Uhren kaufen?

Ich hab meine Uhren tlw. vom original Konzessionär, die gebrauchten kommen entweder von
chronext
chrono24.com
der Tauschbörse auf watchlounge.com

Alles hochvertrauenswürdige Quellen.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Besten Dank schonmal euch beiden!

Zwischenfrage: Was ist UFO?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Wenn du Bock auf die Konzi Erfahrung hast musst halt zu einem gehen. Willst du evtl bisschen was sparen, such dir einen Grauen oder schau mal bei chrono24

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 12.10.2018:

Besten Dank schonmal euch beiden!

Zwischenfrage: Was ist UFO?

Aus dem Kontext (siehe zweiter Post, Zeile 1) wohl Uhrenforum.

antworten
luchsinger

Wo Uhren kaufen?

Neu beim Händler ist nur interessant, wenn du mindestens 20% auf den Listenpreis bekommst. Ansonsten besser mal eine gute Gebrauchte bei Ebay holen. Solange die Uhren nicht älter als 2-3 Jahre sind, kann man nicht viel falsch machen. Dann ist noch etwas Zeit bis zur ersten Revision. Und wenn mal ein Kratzer dran kommt, ist es nicht ganz so tragisch... Hab meine auch über E-Bay gekauft. Sogar als Privatkauf. Aber mit Originalrechnung. Gute 30% günstiger als der UVP. Obwohl sie nur drei Jahre alt war...

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

luchsinger schrieb am 12.10.2018:

Neu beim Händler ist nur interessant, wenn du mindestens 20% auf den Listenpreis bekommst. Ansonsten besser mal eine gute Gebrauchte bei Ebay holen. Solange die Uhren nicht älter als 2-3 Jahre sind, kann man nicht viel falsch machen. Dann ist noch etwas Zeit bis zur ersten Revision. Und wenn mal ein Kratzer dran kommt, ist es nicht ganz so tragisch... Hab meine auch über E-Bay gekauft. Sogar als Privatkauf. Aber mit Originalrechnung. Gute 30% günstiger als der UVP. Obwohl sie nur drei Jahre alt war...

Also je nach Marke kannst du das vergessen. Wenn du zum Rolex Konzi gehst und 20 Prozent willst, wirft er dich wahrscheinlich raus.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Bei fast allen Marken bei Standardmodellen bekommt man beim Grauhändler 25-30% Nachlass.

Ausnahmen gibt es wie eben erwähnt Rolex da kann man im Stahl Sportbereich aktuell froh sein, überhaupt etwas außer der Explorer kaufen zu dürfen. Wenn wir von Vollgold reden, sind wir aber tatsächlich wieder im Bereich 25% Rabatt.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Und was hält das Forum von einer Omega Speedmaster '57 als "Einsteigeruhr"? Gute Wahl? Wie ist dabei so die Werterhaltung einzuschätzen (und wo kann man mehr über die Werterhaltung von Uhren im allgemeinen lernen?)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 13.10.2018:

Und was hält das Forum von einer Omega Speedmaster '57 als "Einsteigeruhr"? Gute Wahl? Wie ist dabei so die Werterhaltung einzuschätzen (und wo kann man mehr über die Werterhaltung von Uhren im allgemeinen lernen?)

Ist ein Klassiker und geht echt immer finde ich.
Werterhalt bei den meisten Marken eher nicht so gegeben. Hier ist Rolex zb aber eine Ausnahme (Je nach Modell).
Wobei du mit 6 riesen da schon zb gebraucht bei chrono einiges finden solltest.
Wenn neu: oyster perpetual, Air King, Explorer 1 währen im Budget. Werterhalt natürlich jetzt nicht der selbe wie bei einer Daydate

antworten
mersi24

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 12.10.2018:

Hallo Leute,

Ich würde mir gerne bald eine etwas edlere Uhr kaufen (Internship money +Bonus, man gönnt sich ja sonst nix). Habe mir auch schon 1-2 speziellere Modelle rausgesucht, die so um die 3-6 k kosten.

Jetzt die Frage: wo findet man die besten "Schnapper" ohne in unseriöse Bereiche gehen zu müssen?

Die safeste Variante ist ja sicherlich der Händler, aber ich habe mal gelesen dass man bei Auktionen online wohl hin und wieder richtig günstige Modelle schießen kann und da ich für eine gute Ersparnis auch gerne noch ein wenig mit dem Kauf warten kann, wäre es Top wenn hier jemand seinen Input geben könnte.

Danke im Voraus!

İch bin selber im Uhrengeschäft drin. İch kenne einige gute Seiten. Darf man die hier öffentlich schreiben?
Bei den Luxusuhren hat man wenige Chance mit aktuellen Modellen. İch würde mehr die ältere Modelle schauen.
Noch ein Punkt, Pflege von Automatikuhren werden in Deutschland immer teurer. Ich höre Preise von 200 bis 2000 Euro.
Ich empfehle lieber Quarzuhren, also batteriebetrieben.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Im Internet mal nach entsprechenden Foren suchen und die importierte Ware kaufen. Ein Zehntel des Originalpreises oder weniger und einfach perfekt.

antworten
Ein KPMGler

Wo Uhren kaufen?

Was ist das denn für ein Unsinn?
Von welchen Uhren kann man denn bitte Originale zu weniger als einem Zehntel des Preises kaufen?
Oder kommen die aus der Manufaktur Armrotz & Söhne?

WiWi Gast schrieb am 14.10.2018:

Im Internet mal nach entsprechenden Foren suchen und die importierte Ware kaufen. Ein Zehntel des Originalpreises oder weniger und einfach perfekt.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ich lese im Text nirgends das Wort "Originale"

Ein KPMGler schrieb am 15.10.2018:

Was ist das denn für ein Unsinn?
Von welchen Uhren kann man denn bitte Originale zu weniger als einem Zehntel des Preises kaufen?
Oder kommen die aus der Manufaktur Armrotz & Söhne?

WiWi Gast schrieb am 14.10.2018:

Im Internet mal nach entsprechenden Foren suchen und die importierte Ware kaufen. Ein Zehntel des Originalpreises oder weniger und einfach perfekt.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 14.10.2018:

Im Internet mal nach entsprechenden Foren suchen und die importierte Ware kaufen. Ein Zehntel des Originalpreises oder weniger und einfach perfekt.

Plagiate vielleicht. Hochwertige Uhren zeichnen sich dadurch aus, dass sie unter anderem wertstabil sind. Sonst würde jeder Praktikant mit einer Rolex rumlaufen. Langweilig.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Kann er doch, indem er eine Rep trägt. Ohne das Werk anzuschauen wirst Du niemals ne Fake Sub von einer echten unterscheiden.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.10.2018:

Im Internet mal nach entsprechenden Foren suchen und die importierte Ware kaufen. Ein Zehntel des Originalpreises oder weniger und einfach perfekt.

Plagiate vielleicht. Hochwertige Uhren zeichnen sich dadurch aus, dass sie unter anderem wertstabil sind. Sonst würde jeder Praktikant mit einer Rolex rumlaufen. Langweilig.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Du unterschätzt die heutige Qualität von Plagiaten. Gibt ja einige seriöse reviewer auf Youtube, die eingestehen müssen, dass man nur unter der Lupe äußerliche Unterschiede feststellt.
Die guten Plagiate kosten dann aber auch noch mindestens 500 Euro.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Eher nicht. Wenn Du dich mit dem Thema befasst, stellst Du fest, dass auch die Schweizer Uhrenindustrie in China fertigt und die dortigen Hersteller ausgezeichnete Qualität auch bei den Reps bringen.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Eher nicht. Wenn Du dich mit dem Thema befasst, stellst Du fest, dass auch die Schweizer Uhrenindustrie in China fertigt und die dortigen Hersteller ausgezeichnete Qualität auch bei den Reps bringen.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

War letztens mit einer Replica bei Rolex (weil ein Freund dort arbeitet) bis auf den Gold-Test hat sie alles bestanden. (natürlich auch das Zertifikat nicht vorhanden)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Uhrforum, watchlounge und chrono24:
Dort erhältst du eine gute Beratung, Übersicht und faire Preise im An- und Verkauf.

Nimm dir Zeit. Einerseits für die Entscheidung welches Modell, andererseits für die Frage "neu oder gebraucht?".
Du erhältst auch tolle Kaufberatungen von Leuten vom Fach.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Diese Replica/Hommage Diskussion ist aus meiner Sicht auch gar nicht mehr so einfach zu beantworten. Früher waren Replicas Mist, billiger " fake" Schrott..

Gibt mittlerweile aber viele chinesische Firmen, die klassische bekannte Designs von namhaften Uhrenherstellern kopieren und qualitativ hochwertige Automatikuhren produzieren. Qualitativ sehr nah am Original, wertige Materialien und eine hohe Ganggenauigkeit. Und die schreiben auch nicht Rolex drauf auf die Rolex "Hommage", sondern eigene Markennamen. Soll man diese nun kaufen und damit eine hochwertige haltbare mechanische Uhr am Arm tragen für einen niedrigen Prozentsatz des Originals? Oder doch lieber das "Original"?

Btw. sind die wenigsten Designs wirkliche originale, z.b. gibt es etliche diver mit extremer Ähnlichkeit von verschiedenen bekannten Marken. Letztendlich sind das auch alles leicht veränderte Replicas der gleichen Ursprungsmodelle.

Ich unterstütze gerne europäische Uhrenhersteller mit Manufakturwerken, aber ob ich mir das China Uhrwerk für 2000€ mit der entsprechenden Marke in Deutschland beim konzi oder für 200€ als noname aus China hole ist mir ehrlich gesagt egal.

antworten
Ein KPMGler

Wo Uhren kaufen?

Und bei jedem Blick auf die Uhr werde ich daran erinnert, was ich mir gerne leisten wollen würde, aber einfach nicht kann weswegen ich auf billige Fakes zurückgreifen muss.
Beste Form der permanenten Bestrafung für die Vollpfosten, die die Replika-/Fakeindustrie unterstützen.

Nichts als Verachtung für so Leute übrig...

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Eher nicht. Wenn Du dich mit dem Thema befasst, stellst Du fest, dass auch die Schweizer Uhrenindustrie in China fertigt und die dortigen Hersteller ausgezeichnete Qualität auch bei den Reps bringen.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

In Auktionshäusern kann man auch sehr gute, gebrauchte Uhren finden und bekommt noch eine gute Beratung dazu. Wenn man genau weiß, was man will, sind Chrono24 usw. ja ok. Aber für die erste würde ich mir schon die Zeit nehmen und unterschiedliche Modelle ansehen und probieren. Geht ja auch um ein bisschen Kohle bei der Sache...

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Das glaubst du selbst nicht.

Einige Merkmale von Fake-Rolex (600€ Wert):

  • Die Lasergravur an der Innenseite ist nicht so fein wie die einer Rolex
  • Die Datumslupe ist nicht entspiegel
  • Die Datumslupe vergrößert zu stark/ zu wenig
  • Die Verarbeitung ist nicht perfekt: Solidendlinks haben einen Spalt, das Ziffernblatt ist um 1mm verschoben, die Übergänge sind nicht perfekt

Und das bei einer der teuersten Fake-Rolex die es aktuell gibt. Von billigen Rolex gar nicht zu reden:

  • Bei Golduhren: Ist immer Fake Gold
  • Schrift nicht perfekt
  • Perle nicht perfekt platziert
  • Farbe nicht richtig getroffen

Bis jetzt habe ich noch keine Fake-Rolex gesehen die nicht irgendwelche Makel hat. Und es ist normal so. Eine Rolex wird unter strengsten Qualitätskontrollen durchgeprüft, da ist jedes Minibauteil perfekt aufeinander abgestimmt.
Diese Qualität kann man sich bei einem günstigen Preisniveau von unter 2.000 EUR einfach nicht leisten. Das hat nichts mit nicht können o.ä zu tun. Irgendwann geht es ins Geld wenn die Rejection-rate viel zu hoch wird. Deswegen wird auch nie eine Fakeuhr an eine echte Luxusuhr herankommen.

Man muss nur auf Details achten (SEL, Verarbeitung des Armbandes, Qualität des Laserdrucks, perfekte Übergange etc.) und schon erkennt man Fakes. Habe schon etliche Fakeuhren bei Kollegen identifiziert (Banking) manche echt gute (fehlende Perfektion) und manche total schlecht (Türkeiurlaub mit Fantasiemodellen, falscher Stahl, falsche Materialien etc.)

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Eher nicht. Wenn Du dich mit dem Thema befasst, stellst Du fest, dass auch die Schweizer Uhrenindustrie in China fertigt und die dortigen Hersteller ausgezeichnete Qualität auch bei den Reps bringen.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

War letztens mit einer Replica bei Rolex (weil ein Freund dort arbeitet) bis auf den Gold-Test hat sie alles bestanden. (natürlich auch das Zertifikat nicht vorhanden)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

@vorposter: Sehr berechtigte Punkte, aber auf sowas achtet vielleicht einer von 10000, einer von 1000 kennt das Modell vielleicht vom Namen und einer von 100 erkennt die Uhrenmarke (wenn es nicht gerade Rolex ist), natürlich auf den Alltag bezogen, im IB/UB interessieren sich schon eher Leute für Uhren, aber meist auch nur sehr oberflächlich.
Natürlich fühlt sich eine Originale viel besser an und wirkliche Argumente gibt es für reps nun nicht wirklich, außer das ominöse "mir gefällt einfach das design":..

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Und welches Argument gibt es dann für die Originale?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

@vorposter: Sehr berechtigte Punkte, aber auf sowas achtet vielleicht einer von 10000, einer von 1000 kennt das Modell vielleicht vom Namen und einer von 100 erkennt die Uhrenmarke (wenn es nicht gerade Rolex ist), natürlich auf den Alltag bezogen, im IB/UB interessieren sich schon eher Leute für Uhren, aber meist auch nur sehr oberflächlich.
Natürlich fühlt sich eine Originale viel besser an und wirkliche Argumente gibt es für reps nun nicht wirklich, außer das ominöse "mir gefällt einfach das design":..

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Es ist doch nicht die Frage des leisten Könnens, eher des Wollens.
Befass dich doch mal mit der Szene und wer sich dort so alles rumtreibt. Da steht leisten können ganz hinten. Dieses Pauschalisieren ist immer so einfach.

Ein KPMGler schrieb am 15.10.2018:

Und bei jedem Blick auf die Uhr werde ich daran erinnert, was ich mir gerne leisten wollen würde, aber einfach nicht kann weswegen ich auf billige Fakes zurückgreifen muss.
Beste Form der permanenten Bestrafung für die Vollpfosten, die die Replika-/Fakeindustrie unterstützen.

Nichts als Verachtung für so Leute übrig...

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Eher nicht. Wenn Du dich mit dem Thema befasst, stellst Du fest, dass auch die Schweizer Uhrenindustrie in China fertigt und die dortigen Hersteller ausgezeichnete Qualität auch bei den Reps bringen.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ein KPMGler schrieb am 15.10.2018:

Und bei jedem Blick auf die Uhr werde ich daran erinnert, was ich mir gerne leisten wollen würde, aber einfach nicht kann weswegen ich auf billige Fakes zurückgreifen muss.
Beste Form der permanenten Bestrafung für die Vollpfosten, die die Replika-/Fakeindustrie unterstützen.

Nichts als Verachtung für so Leute übrig...

Von meiner Seite ist es keine Verachtung, sondern ehrlich empfundenes Mitleid... Eine Fälschung ist für mich nichts anderes als ein über die Glatze gekämmter Scheitel.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Die Fälschung würdest Du eh niemals erkennen....

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ein KPMGler schrieb am 15.10.2018:

Und bei jedem Blick auf die Uhr werde ich daran erinnert, was ich mir gerne leisten wollen würde, aber einfach nicht kann weswegen ich auf billige Fakes zurückgreifen muss.
Beste Form der permanenten Bestrafung für die Vollpfosten, die die Replika-/Fakeindustrie unterstützen.

Nichts als Verachtung für so Leute übrig...

Von meiner Seite ist es keine Verachtung, sondern ehrlich empfundenes Mitleid... Eine Fälschung ist für mich nichts anderes als ein über die Glatze gekämmter Scheitel.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Entweder will ich eine Rolex oder nicht.
Wenn ja, dann kauf dir eine.
Wenn nein, dann nicht.

Wenn du dir keine leisten willst, kauf dir eine Tissot, Swatch, Apple oder sonst etwas. Das Geld aber an eine "Designleihe" zu verschwenden ist einfach - auch dem Hersteller gegenüber - Käse. Würde beim eigenen Berufsbild auch keiner wollen, aber bei den eigenen Kosten kann man schön sparen.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Es ist doch nicht die Frage des leisten Könnens, eher des Wollens.
Befass dich doch mal mit der Szene und wer sich dort so alles rumtreibt. Da steht leisten können ganz hinten. Dieses Pauschalisieren ist immer so einfach.

Ein KPMGler schrieb am 15.10.2018:

Und bei jedem Blick auf die Uhr werde ich daran erinnert, was ich mir gerne leisten wollen würde, aber einfach nicht kann weswegen ich auf billige Fakes zurückgreifen muss.
Beste Form der permanenten Bestrafung für die Vollpfosten, die die Replika-/Fakeindustrie unterstützen.

Nichts als Verachtung für so Leute übrig...

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Eher nicht. Wenn Du dich mit dem Thema befasst, stellst Du fest, dass auch die Schweizer Uhrenindustrie in China fertigt und die dortigen Hersteller ausgezeichnete Qualität auch bei den Reps bringen.

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

Ja aber das ist halt für Poser. Und auf dem Ziffernblatt steht dann Roleks.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Abseits der Qualität, des Werkes, kaufst du auch zu einem Teil irgendwie die Geschichte der Marke. Und gerade bei Rolex ist die beeindruckend.
Armbanduhren wären heute nicht da wo sie sind, ohne Rolex

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Und welches Argument gibt es dann für die Originale?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

@vorposter: Sehr berechtigte Punkte, aber auf sowas achtet vielleicht einer von 10000, einer von 1000 kennt das Modell vielleicht vom Namen und einer von 100 erkennt die Uhrenmarke (wenn es nicht gerade Rolex ist), natürlich auf den Alltag bezogen, im IB/UB interessieren sich schon eher Leute für Uhren, aber meist auch nur sehr oberflächlich.
Natürlich fühlt sich eine Originale viel besser an und wirkliche Argumente gibt es für reps nun nicht wirklich, außer das ominöse "mir gefällt einfach das design":..

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Wenn ich zwei nahezu gleichwertige Produkte kaufen kann, nur eines ist 10x so teuer weil es Original ist, kauft ihr dann wirklich das Original?

Ich besitze eine Rolex Daytona 116520, für die habe ich damals 17.000€ bezahlt.
Dann besitze ich zudem eine gefakte Submariner für die ich 600€ bezahlt habe.

Klar ist die Daytona qualitativ besser, aber halt nur marginal. Fake heißt nicht Plastikgehäuse vom türkischen Basar. Ich bezweifle, dass Uhrenkenner meinen Fake entlarven können (ich z.b kann es nicht). Experten natürlich schon.

Für mich sind Fakes eine hochwertige Alternative für den kleineren Geldbeutel.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Wenn ich zwei nahezu gleichwertige Produkte kaufen kann, nur eines ist 10x so teuer weil es Original ist, kauft ihr dann wirklich das Original?

Ich besitze eine Rolex Daytona 116520, für die habe ich damals 17.000€ bezahlt.
Dann besitze ich zudem eine gefakte Submariner für die ich 600€ bezahlt habe.

Klar ist die Daytona qualitativ besser, aber halt nur marginal. Fake heißt nicht Plastikgehäuse vom türkischen Basar. Ich bezweifle, dass Uhrenkenner meinen Fake entlarven können (ich z.b kann es nicht). Experten natürlich schon.

Für mich sind Fakes eine hochwertige Alternative für den kleineren Geldbeutel.

Dass dabei geistiges Eigentum verletzt wird, also eine Straftat begangen wird ist dir aber egal, ist ja besser für den Geldbeutel? Man kann für 600€ auch eine sehr gut funktionierende Quartzuhr kaufen, bloß kann man damit halt nicht im Club angeben...

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Naja, nur durch den hype um Uhren gibt es fakes. Und das nützt auch den uhren Herstellern, die dadurch noch einmal die Preise erhöhen können, weil ein kleiner Teil der hype getriebenen Leute tatsächlich auch Geld hat. Verlieren tut hier absolut niemand, außer evtl der Besitzer einer originalen, der nun nicht länger der einzige im Club ist mit einer teuer aussehenden Uhr.

Und nur dadurch wird ein Markt überhaupt getrieben und Entwickelt sich weiter und ist zu Innovationen grzwungen. Wo wären wir heute, wenn nur Mercedes Autos herstellen dürfte? Oder nur Samsung und Apple Smartphones?

Versteh daher auch das mimimi vom KPMGler nicht, dessen Meinung ich hier im forum sonst sehr schätze.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Wenn ich zwei nahezu gleichwertige Produkte kaufen kann, nur eines ist 10x so teuer weil es Original ist, kauft ihr dann wirklich das Original?

Ich besitze eine Rolex Daytona 116520, für die habe ich damals 17.000€ bezahlt.
Dann besitze ich zudem eine gefakte Submariner für die ich 600€ bezahlt habe.

Klar ist die Daytona qualitativ besser, aber halt nur marginal. Fake heißt nicht Plastikgehäuse vom türkischen Basar. Ich bezweifle, dass Uhrenkenner meinen Fake entlarven können (ich z.b kann es nicht). Experten natürlich schon.

Für mich sind Fakes eine hochwertige Alternative für den kleineren Geldbeutel.

Dass dabei geistiges Eigentum verletzt wird, also eine Straftat begangen wird ist dir aber egal, ist ja besser für den Geldbeutel? Man kann für 600€ auch eine sehr gut funktionierende Quartzuhr kaufen, bloß kann man damit halt nicht im Club angeben...

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Exakt so sehe ich das auch!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Wenn ich zwei nahezu gleichwertige Produkte kaufen kann, nur eines ist 10x so teuer weil es Original ist, kauft ihr dann wirklich das Original?

Ich besitze eine Rolex Daytona 116520, für die habe ich damals 17.000€ bezahlt.
Dann besitze ich zudem eine gefakte Submariner für die ich 600€ bezahlt habe.

Klar ist die Daytona qualitativ besser, aber halt nur marginal. Fake heißt nicht Plastikgehäuse vom türkischen Basar. Ich bezweifle, dass Uhrenkenner meinen Fake entlarven können (ich z.b kann es nicht). Experten natürlich schon.

Für mich sind Fakes eine hochwertige Alternative für den kleineren Geldbeutel.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Die Diskussion führt zu nichts.... manche Leute haben mit Fakes kein Problem, manche wollen nur das Original. Fakes als eine wirtschaftlich interessante Alternative geradezu anzupreisen geht mir dann aber doch etwas zu weit.
Fakes sind wie der Name schon sagt Fälschungen. Ob eine Daytona vom Materialwert 17.000 EUR wert ist, darf bezweifelt werden. Hier wird natürlich auch viel für Marketing, Marke und Historie bezahlt. Ist halt bei Luxusartikeln so.

Ich bin auch der Meinung: wenn man es sich leisten kann: go for it. Wenn nicht, dann halt nicht. Sparen oder etwas in seiner Preisklasse kaufen (kein Fake!).
Wer sich keinen Bentley leisten kann, fährt auch keinen und setzt kein Karosseriekit auf ein Lada Fahrwerk.
Der Vergleich hinkt übrigens nicht: mechanisch kommen Original und Nachbau ans Ziel. Die Leistung ist allerdfings unterschiedlich -> Rolex: Echtgold, Platin etc. in allen Teilen vs. vergoldet etc. beim Fake.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Wenn ich zwei nahezu gleichwertige Produkte kaufen kann, nur eines ist 10x so teuer weil es Original ist, kauft ihr dann wirklich das Original?

Ich besitze eine Rolex Daytona 116520, für die habe ich damals 17.000€ bezahlt.
Dann besitze ich zudem eine gefakte Submariner für die ich 600€ bezahlt habe.

Klar ist die Daytona qualitativ besser, aber halt nur marginal. Fake heißt nicht Plastikgehäuse vom türkischen Basar. Ich bezweifle, dass Uhrenkenner meinen Fake entlarven können (ich z.b kann es nicht). Experten natürlich schon.

Für mich sind Fakes eine hochwertige Alternative für den kleineren Geldbeutel.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ist man bei Chrono24 sicher vor Plagiaten oder kann es dort auch passieren, dass man sich dort eine kauft und als Anfänger den Unterschied zum Original nicht erkennt?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Exakt so sehe ich das auch!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Wenn ich zwei nahezu gleichwertige Produkte kaufen kann, nur eines ist 10x so teuer weil es Original ist, kauft ihr dann wirklich das Original?

Ich besitze eine Rolex Daytona 116520, für die habe ich damals 17.000€ bezahlt.
Dann besitze ich zudem eine gefakte Submariner für die ich 600€ bezahlt habe.

Klar ist die Daytona qualitativ besser, aber halt nur marginal. Fake heißt nicht Plastikgehäuse vom türkischen Basar. Ich bezweifle, dass Uhrenkenner meinen Fake entlarven können (ich z.b kann es nicht). Experten natürlich schon.

Für mich sind Fakes eine hochwertige Alternative für den kleineren Geldbeutel.

Wenn auf deinem "fake" Rolex drauf steht, bin ich dagegen - Plagiate derartiger Natur lehne ich ab. Falls eigener Markenname und marginale Detail-Änderungen, also sich im Grunde an das Design der Submariner angelehnt hat, stimme ich zu - das kann man kaufen. Gibt ja mehr als genug Uhrenhersteller, die das so machen. Beispiel: Bauhaus-Stil wie die Nomos-Tangente. Gibt einige Uhren optisch sehr nahe an der Tangente, die selbst auch kein "Original", im Sinne von Erfinder des Stils ist.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Bin VP bei Goldman und trage diese Casio-Taschenrechner-Uhr. Ist auch ganz praktisch, wenn ich mal was kurz rechnen muss

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ich bin der Poster der sich die Omega angeschaut hat.

Ehrlich gesagt war ich noch nie beim Tauchen und werde vermutlich auch nicht tauchen gehen.

Ich befürchte nur das ich da 8k Euro für ne Uhr ausgebe und die mir am Ende nach ein paar Jahren nicht mehr gefällt.

Preisstabil sind die halt auch nur solange der Hype anhält (also bis zur nächsten Krise).

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Bin VP bei Goldman und trage diese Casio-Taschenrechner-Uhr. Ist auch ganz praktisch, wenn ich mal was kurz rechnen muss

hat die auch 17k wie die Daytona gekostet, oder ist die noch teurer?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Das kann dir bei einer Sea Dweller durchaus passieren. Die Uhr ist sehr hoch und bei Hemden wird es je nach Modell nicht möglich sein die unter der Manschette zu tragen.
Also ist dein Einsatzbereich dann schon begrenzt auf Freizeitlook. Außer natürlich du hast einen lässigen Job wo du keine Hemden tragen musst.
Ansonsten würde ich dir eine andere Rolex empfehlen. Im Budget der Omega wäre die Explorer I zb.
Oder du schaust dir eine Datejust an. Mit glatter Lünette und Oyster liegst du da auch nocht allzuweit drüber. Und die geht zu allem.
ODer halt die Omega. Find ich auch eine tolle Uhr

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich bin der Poster der sich die Omega angeschaut hat.

Ehrlich gesagt war ich noch nie beim Tauchen und werde vermutlich auch nicht tauchen gehen.

Ich befürchte nur das ich da 8k Euro für ne Uhr ausgebe und die mir am Ende nach ein paar Jahren nicht mehr gefällt.

Preisstabil sind die halt auch nur solange der Hype anhält (also bis zur nächsten Krise).

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Wie kommt es im IB an, wenn man sich von seinem Praktigehalt + Ersparten als 1st year Analyst eine Rolex Datejust/Submariner kauft und damit rumrennt?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

antworten
Quantor1

Wo Uhren kaufen?

Wozu braucht man denn eine Uhr im mehrern Tausender-Bereich?
Hört sich ziemlich nach Prestige-Bullshit an

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Quantor1 schrieb am 16.10.2018:

Wozu braucht man denn eine Uhr im mehrern Tausender-Bereich?
Hört sich ziemlich nach Prestige-Bullshit an

Wofür brauchst du ein Auto, das größer als ein Smart ist? Wofür überhaupt ein Auto?
Wofür ein Haus?
Wofür mehr als eine 1-Zimmer-Wohnung?
Wofür Markenkleidung?
Wofür einen Zahnarzt?
Wofür Filet und Bio?
Wofür Hightech?
Wofür...

Das pudert alles dein Ego, denn eigentlich könnten wir alle im Weinfass leben.

Spätestens, wenn auch du den Bereich deiner finanziellen Bedürfnisse überschritten hast, wirst du dir verschiedene Fragen stellen:
Was wollte ich schon immer einmal haben?
Wovon träume ich?
Was mache ich mit dem Geld?
Wozu soll ich sparen?

Du wirst Antworten finden.
Und irgendwann wirst du weiter sein und Konsum wird dir keine Freude mehr bereiten, aber du wirst Geld anders wahrnehmen.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Push

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ist man bei Chrono24 sicher vor Plagiaten oder kann es dort auch passieren, dass man sich dort eine kauft und als Anfänger den Unterschied zum Original nicht erkennt

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ist man bei Chrono24 sicher vor Plagiaten oder kann es dort auch passieren, dass man sich dort eine kauft und als Anfänger den Unterschied zum Original nicht erkennt?

Push

Ist eine freie Plattform da kann keine Kontrolle stattfinden einfach von einem Bekannten Händler kaufen

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Chrono bietet trusted checkout an. Schau dir die Händlerbeurteilungen an und dann kauf bei einem. Ich kauf meine Uhren immer in räumlicher Begrenzung: Europa.
Ich kauf halt bei Privat keine Uhren

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ist man bei Chrono24 sicher vor Plagiaten oder kann es dort auch passieren, dass man sich dort eine kauft und als Anfänger den Unterschied zum Original nicht erkennt?

Push

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Geil...Danke, dass du meine Gedanken zu Texte bringst.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Wie gering muss dein Selbstbewusstsein eigentlich sein? Tut mir fast etwas leid!

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Geil...Danke, dass du meine Gedanken zu Texte bringst.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Wessen Selbstbewusstsein ist geringer: der, der bewusst qualitativ gleichwertige Plagiate trägt und dem das egal ist solang er paar Euro spart oder der, der originale braucht, um nachts ruhig schlafen zu können? Zweiterer klingt für mich mehr nach konsumsklave.

Optimal finde ich natürlich eine qualitative Nachbildung ohne Markenbezug.

Ich bleibe dabei: nur durch Nachbildungen, sind Hersteller gezwungen, sich selbst weiter zu entwickeln.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Es sind eben nicht alle im Boot.

...und diejenigen, die beteiligt sind, nennen sich hier selbst "clever", während andere die "Idioten" sind.
Ich nenne das asozial: Die eigentlichen Marken gehen kaputt, Betrüger werden gestärkt und der eigentlichen Zielgruppe (z.B. Tissot statt "Fake-Rolex") geht ein Kunde verloren.

Plagiate sind ein Verbrechen und jeder, der sich daran beteiligt, ist ein Verbrecher.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Bei dir kommt da etwas entscheidendes glaub ich nicht so ganz an, also nochmals: Es geht hier NICHT um die Qualität.
Wenn ich eine 250 EUro Lederjacke möchte von irgendeiner Marke dann kauf ich mir die.
Wenn ich eine Boss Lederjacke möchte dann kaufe ich mir die.
ABER wieso sollte ich eine 250 Euro Lederjacke kaufen, auf der Boss steht, ohne von Boss zu sein?
Um aus meiner Jacke etwas zu machen was sie nicht ist? Ist doch total planlos.
Wahrscheinlich bist du aber auch einer der Typen die dann in ihrer fake Armani Jeans und Ihrer fake Boss Lederjacke mit der fake Submariner am Arm im Club erzählen sie während Chirurg.
Und am ende der Nacht fährst du mit deinem rostigen Punto zurück in dein 3,3 BWL 2. Semester.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Selbst die OEMs wie Rolex oder Omega produzieren in China und zu deinen Vorurteilen:

  • Kumpel von mir ist ZA, fährt S63, feines Penthouse in MUC zur Miete aber trägt Reps.
  • In der Rep Szene gibt es ne Menge Menschen, die sich sicherlich Originale aller Preisklassen leisten könnten, es aber nicht tun

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Bei dir kommt da etwas entscheidendes glaub ich nicht so ganz an, also nochmals: Es geht hier NICHT um die Qualität.
Wenn ich eine 250 EUro Lederjacke möchte von irgendeiner Marke dann kauf ich mir die.
Wenn ich eine Boss Lederjacke möchte dann kaufe ich mir die.
ABER wieso sollte ich eine 250 Euro Lederjacke kaufen, auf der Boss steht, ohne von Boss zu sein?
Um aus meiner Jacke etwas zu machen was sie nicht ist? Ist doch total planlos.
Wahrscheinlich bist du aber auch einer der Typen die dann in ihrer fake Armani Jeans und Ihrer fake Boss Lederjacke mit der fake Submariner am Arm im Club erzählen sie während Chirurg.
Und am ende der Nacht fährst du mit deinem rostigen Punto zurück in dein 3,3 BWL 2. Semester.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Selbst die OEMs wie Rolex oder Omega produzieren in China und zu deinen Vorurteilen:

  • Kumpel von mir ist ZA, fährt S63, feines Penthouse in MUC zur Miete aber trägt Reps.
  • In der Rep Szene gibt es ne Menge Menschen, die sich sicherlich Originale aller Preisklassen leisten könnten, es aber nicht tun

Bereits die Tatsache, dass du Rolex und Omega als OEM bezeichnest, lässt uns deinen Beitrag sachgerecht der Kategorie "Cerebrale Diarrhoe" zuordnen. Vielen Dank.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Quelle, dass Rolex in China produzieren lässt?

Und S63 sowie Rolex Replik sehe ich bei der örtlichen Shishabar auch recht oft. Geld reicht halt nicht für alles

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Rolex und Omega produzieren nicht in China.

Es gibt einige Hersteller im unteren Preissegment die einzelne Teile in China fertigen lassen etwa Alpina die Gehäuse.

Gerade Rolex hat den höchsten Grad an Eigenfertigung in der gesamten Uhrenbranche und die Zulieferfirmen die dafür über die Jahre aufgekauft wurden liegen bis auf ein paar Ausnahmen in Frankreich alle in der Schweiz.

Rapper die ein "Reich" Image aufrechterhalten müssen als Musterbeispiele heranzuziehen ist natürlich nicht gerade ideal. Es sollte jedem klar sein das man mit dem ersten Plattenvertrag in der Regel nicht die Millionen auf dem Konto liegen hat um sich alle paar Wochen eine mit Diamanten verunstaltete Uhr zuzulegen.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Selbst die OEMs wie Rolex oder Omega produzieren in China und zu deinen Vorurteilen:

  • Kumpel von mir ist ZA, fährt S63, feines Penthouse in MUC zur Miete aber trägt Reps.
  • In der Rep Szene gibt es ne Menge Menschen, die sich sicherlich Originale aller Preisklassen leisten könnten, es aber nicht tun

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Bei dir kommt da etwas entscheidendes glaub ich nicht so ganz an, also nochmals: Es geht hier NICHT um die Qualität.
Wenn ich eine 250 EUro Lederjacke möchte von irgendeiner Marke dann kauf ich mir die.
Wenn ich eine Boss Lederjacke möchte dann kaufe ich mir die.
ABER wieso sollte ich eine 250 Euro Lederjacke kaufen, auf der Boss steht, ohne von Boss zu sein?
Um aus meiner Jacke etwas zu machen was sie nicht ist? Ist doch total planlos.
Wahrscheinlich bist du aber auch einer der Typen die dann in ihrer fake Armani Jeans und Ihrer fake Boss Lederjacke mit der fake Submariner am Arm im Club erzählen sie während Chirurg.
Und am ende der Nacht fährst du mit deinem rostigen Punto zurück in dein 3,3 BWL 2. Semester.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

Genau zu diesen gehöre ich auch. Habe eine wunderschöne Rep gekauft und das gerade mal für 360€. Selbst beim Rolexhändler vor Ort ging es eine längere Zeit bis er die Replica erkannt hat. Jemand, der nicht wöchentlich zig viele echte Uhren a la Breitling, Rolex und so sehen bekommt, erkennt die Replica nicht.

Optisch, Gewichtstechnisch etc. gibt es keinerlei Unterschiede.

Selbst die Rolexvertreter haben teilweise High End Replicas an den Armen ;-).

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ja das mag ja sein, dass sich viele Leute das leisten können oder auch nicht. Ich kann mir auch einen AMG leisten, fahr aber ein SUperb. Der unterschied zu denen und mir ist halt, dass ich es nicht nötig habe so zu tun als würde ich einen AMG fahren. Wohingegen dein Klientel es scheinbar nötig hat so zu tun als würden sie eine Rolex besitzen.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Selbst die OEMs wie Rolex oder Omega produzieren in China und zu deinen Vorurteilen:

  • Kumpel von mir ist ZA, fährt S63, feines Penthouse in MUC zur Miete aber trägt Reps.
  • In der Rep Szene gibt es ne Menge Menschen, die sich sicherlich Originale aller Preisklassen leisten könnten, es aber nicht tun

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Bei dir kommt da etwas entscheidendes glaub ich nicht so ganz an, also nochmals: Es geht hier NICHT um die Qualität.
Wenn ich eine 250 EUro Lederjacke möchte von irgendeiner Marke dann kauf ich mir die.
Wenn ich eine Boss Lederjacke möchte dann kaufe ich mir die.
ABER wieso sollte ich eine 250 Euro Lederjacke kaufen, auf der Boss steht, ohne von Boss zu sein?
Um aus meiner Jacke etwas zu machen was sie nicht ist? Ist doch total planlos.
Wahrscheinlich bist du aber auch einer der Typen die dann in ihrer fake Armani Jeans und Ihrer fake Boss Lederjacke mit der fake Submariner am Arm im Club erzählen sie während Chirurg.
Und am ende der Nacht fährst du mit deinem rostigen Punto zurück in dein 3,3 BWL 2. Semester.

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Mir ist die Qualität des Weckers auch vollkommen egal, solange er vorgibt von einer Marke zu sein von der er nicht ist.
Selbst wenn er für das Geld bis auf den Boden des Marianengrabens reicht. Steht Rolex drauf ohne eine zu sein ist es Schrott. Ich geb meinen Schäferhund doch auch nicht als Rottweiler aus weil ich gerne auch einen hätte

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Dir ist die Qualität der 600 Euro Uhr doch garnicht bekannt, folglich kannst Du auch nicht von Schrott sprechen. Und, da ich auch tauchen gehe, würde ich weder meine 1a Rep noch ein Original dazu nutzen. Mit mechanischen Uhren zu tauchen ist imho am Ziel vorbei in der heutigen Zeit.

Ferner gefallen mir Rolex in keinster Weise.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Sea Dweller: Super Uhr.
Ob der Dude mit seinem Billigschrott für 600 Euro wohl die selbe Leistung beim Tauchen bekommt?!

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ich wollte auch immer ne Sea Dweller, bin mittlerweile aber zu geizig.

Hab mir dann ne Omega Speedmaster Racing angeschaut, wunderschönes teil.
Aber war auch zu geizig.
Mal sehen, evtl. in 2 Jahren wenn mein Kleingeld (wörtlich nehmen) reicht.

Durch Leute wie dich leben ja diese Marken. Du kannst auch eine Lederjacke von Boss für 1200€ kaufen, oder eine gefakte Boss-Lederjacke für 250€, die aus dem gleichen Werk stammen und bei denen Materialien aus der gleichen Charge verwendet wurden. (Schau mal in die Arte Mediathek, gibt eine interessante Reportage darüber)

Für Leute wie dich heißt Fake halt direkt türkischer Basar.
Deswegen gibst du für das Produkt 1200€ aus, ich 250€. Und wir beide sind happy ;)

antworten
Ein KPMGler

Wo Uhren kaufen?

Der wissentliche Erwerb von Artikeln mit deutlichen Preisreduktionen und unter Verwendung geschützter Logos erfüllt den Tatbestand der unlauteren Vorteilsnahme.

Dafür, dass man täglich daran erinnert werden möchte, dass man etwas haben will, es sich aber nicht leisten kann. Geil.

Da bin ich froh, dass ich mein Uhrenhobby tatsächlich verfolgen kann und nicht auf Fälschungen angewiesen bin... und ich bin mir auch sicher, dass ich 95/100 Fälschungen erkenne ohne den Deckel aufzumachen.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Manche Leute sind sich halt für nichts zu schade. Entweder interessiere ich mich tatsächlich für Uhren und bin dann auch bereit den Preis zu zahlen oder ich bin halt ein dämlicher Wichtigtuer der kein Geld für eine ordenliche Uhr ausgeben will, weil es ihm nicht wichtig genug ist und kauf mir einen fake weil ich dann ja wenigstens so tun kann.

Ein KPMGler schrieb am 17.10.2018:

Der wissentliche Erwerb von Artikeln mit deutlichen Preisreduktionen und unter Verwendung geschützter Logos erfüllt den Tatbestand der unlauteren Vorteilsnahme.

Dafür, dass man täglich daran erinnert werden möchte, dass man etwas haben will, es sich aber nicht leisten kann. Geil.

Da bin ich froh, dass ich mein Uhrenhobby tatsächlich verfolgen kann und nicht auf Fälschungen angewiesen bin... und ich bin mir auch sicher, dass ich 95/100 Fälschungen erkenne ohne den Deckel aufzumachen.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Manche Leute sind sich halt für nichts zu schade. Entweder interessiere ich mich tatsächlich für Uhren und bin dann auch bereit den Preis zu zahlen oder ich bin halt ein dämlicher Wichtigtuer der kein Geld für eine ordenliche Uhr ausgeben will, weil es ihm nicht wichtig genug ist und kauf mir einen fake weil ich dann ja wenigstens so tun kann.

Ein KPMGler schrieb am 17.10.2018:

Der wissentliche Erwerb von Artikeln mit deutlichen Preisreduktionen und unter Verwendung geschützter Logos erfüllt den Tatbestand der unlauteren Vorteilsnahme.

Dafür, dass man täglich daran erinnert werden möchte, dass man etwas haben will, es sich aber nicht leisten kann. Geil.

Da bin ich froh, dass ich mein Uhrenhobby tatsächlich verfolgen kann und nicht auf Fälschungen angewiesen bin... und ich bin mir auch sicher, dass ich 95/100 Fälschungen erkenne ohne den Deckel aufzumachen.

Geht es jetzt hierbei eigentlich die ganze Zeit um Reps mit kopierten Markennamen oder Reps mit eigenem Logo/Marke?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ja, das ist wie beim Thema Schwarzarbeit. Viele wollen, dass sich "die da oben" integer verhalten, betrügen aber selbst an allen Ecken, wenn sie es können.

Das Selbstbewusstsein, sich dann in einem Akademikerforum hinzustellen und alle Nicht-Fake-Protzer als Idioten zu denunzieren, ist höchstbeachtlich. Vom Punkt, sich jeden Tag diese Peinlichkeit vom eigenen Handgelenk vor Augen führen zu lassen, einmal abgesehen...

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Es sind eben nicht alle im Boot.

...und diejenigen, die beteiligt sind, nennen sich hier selbst "clever", während andere die "Idioten" sind.
Ich nenne das asozial: Die eigentlichen Marken gehen kaputt, Betrüger werden gestärkt und der eigentlichen Zielgruppe (z.B. Tissot statt "Fake-Rolex") geht ein Kunde verloren.

Plagiate sind ein Verbrechen und jeder, der sich daran beteiligt, ist ein Verbrecher.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ein KPMGler schrieb am 17.10.2018:

Dafür, dass man täglich daran erinnert werden möchte, dass man etwas haben will, es sich aber nicht leisten kann. Geil.

Ich kenne tatsächlich auch jemanden persönlich, der mit U30 über 10 Mio. auf dem Konto hat (selbst verdient, nicht geerbt).
Der hat 3 Uhren: Fake AP Royal Oak, billige NoName für den Urlaub, echte GMT Master II

Wenn er einen guten Preis bekommt bzw. die künstliche Verknappung mal aufhören würde dann will er sich noch eine Daytona holen.

Der Kerl könnte sich auch PP leisten, wollte aber einfach nicht so viel Geld für eine AP ausgeben.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ein KPMGler schrieb am 17.10.2018:

Der wissentliche Erwerb von Artikeln mit deutlichen Preisreduktionen und unter Verwendung geschützter Logos erfüllt den Tatbestand der unlauteren Vorteilsnahme.

Dafür, dass man täglich daran erinnert werden möchte, dass man etwas haben will, es sich aber nicht leisten kann. Geil.

Da bin ich froh, dass ich mein Uhrenhobby tatsächlich verfolgen kann und nicht auf Fälschungen angewiesen bin... und ich bin mir auch sicher, dass ich 95/100 Fälschungen erkenne ohne den Deckel aufzumachen.

Bei meiner siehst du das nichtmal, wenn du sie selbst in der Hand halten würdest. Selbst der Uhrenmacher bei Rolex hat dies erst beim Aufmachen gesehen.

Ganz by the way war ich bei Jp Morgan in London und in FFM bei Rotschild intern. Keiner hatte nur die leisteste Ahnung, dass es eine Replica ist. Einige hatten sie sogar in der Hand und haben sie angeschaut ;-).

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Reps mit kopierten Markenname

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Geht es jetzt hierbei eigentlich die ganze Zeit um Reps mit kopierten Markennamen oder Reps mit eigenem Logo/Marke?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ich hätte gerne die Stahl/WG Sky Dweller. No chance gerade für die standard Modelle.
Selbst wenn bei chrono auf Lager steht stellt sich dann heraus dass die nicht lieferbar sind. Das nervt einfach nur

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Ein KPMGler schrieb am 17.10.2018:

Dafür, dass man täglich daran erinnert werden möchte, dass man etwas haben will, es sich aber nicht leisten kann. Geil.

Ich kenne tatsächlich auch jemanden persönlich, der mit U30 über 10 Mio. auf dem Konto hat (selbst verdient, nicht geerbt).
Der hat 3 Uhren: Fake AP Royal Oak, billige NoName für den Urlaub, echte GMT Master II

Wenn er einen guten Preis bekommt bzw. die künstliche Verknappung mal aufhören würde dann will er sich noch eine Daytona holen.

Der Kerl könnte sich auch PP leisten, wollte aber einfach nicht so viel Geld für eine AP ausgeben.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

...geht so. Ich will keine Werbung machen deswegen ganz neutral: Wenn ich chinesische Hersteller habe, die ausschließlich "Designanleihen oder Hommagen", würden die einen sagen, bzw. Plagiate, würde ich sagen, herstellen, dann ist das schon ein Verstoß gegen geltendes Recht, je nachdem, wie weit kopiert und wie alt das originale Design...

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Reps mit kopierten Markenname

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Geht es jetzt hierbei eigentlich die ganze Zeit um Reps mit kopierten Markennamen oder Reps mit eigenem Logo/Marke?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Diese ganzen Rep-Verächter sollten sich damit anfreunden, dass es ein ernstes Hobby geworden ist und es mehr Plagiate als Originale gibt.

antworten
Ein KPMGler

Wo Uhren kaufen?

Liegt in der Natur der Sache, dass es mehr Plagiate als Originale liegt.
Hast Du schon mal von einem Kunstsammler gehört, der Plagiate sammelt? Und damit meine ich nicht Repliken (die im Kunstsektor ganz normal sind aber auch als solche klar erkennbar sind) sondern Plagiate == Fälschungen!

Die sammelt garantiert keiner und fühlt sich geil dabei.

Und, ja, wer sich für Uhren ernsthaft interessiert, hält auch die Mechanik in den Gehäusen, die Gestaltung der Ziffernblätter und die Komplikationen für echte Kunst!

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Diese ganzen Rep-Verächter sollten sich damit anfreunden, dass es ein ernstes Hobby geworden ist und es mehr Plagiate als Originale gibt.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Mich interessieren gerade diese Sachen: Werk, Komplikation, Gestaltung. Da macht die Marke selber eigentlich nur 5 Prozent vom "Haben wollen" bei mir aus.

Ein KPMGler schrieb am 18.10.2018:

Liegt in der Natur der Sache, dass es mehr Plagiate als Originale liegt.
Hast Du schon mal von einem Kunstsammler gehört, der Plagiate sammelt? Und damit meine ich nicht Repliken (die im Kunstsektor ganz normal sind aber auch als solche klar erkennbar sind) sondern Plagiate == Fälschungen!

Die sammelt garantiert keiner und fühlt sich geil dabei.

Und, ja, wer sich für Uhren ernsthaft interessiert, hält auch die Mechanik in den Gehäusen, die Gestaltung der Ziffernblätter und die Komplikationen für echte Kunst!

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

Diese ganzen Rep-Verächter sollten sich damit anfreunden, dass es ein ernstes Hobby geworden ist und es mehr Plagiate als Originale gibt.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Irgendwie erinnert mich die Diskussion an die Kollegen, die mit dem neuen AMG zum Amt fahren und ihre 416 Euro einsammeln.

Die Kollegen machen sich auch über die ganzen Idioten lustig, die deren Leben mitfinanzieren.
Es handelt sich aber um Betrug. ...und schlauer als die "Idioten" sind sie ebenfalls nicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Und wo genau ist da der Betrug?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Irgendwie erinnert mich die Diskussion an die Kollegen, die mit dem neuen AMG zum Amt fahren und ihre 416 Euro einsammeln.

Die Kollegen machen sich auch über die ganzen Idioten lustig, die deren Leben mitfinanzieren.
Es handelt sich aber um Betrug. ...und schlauer als die "Idioten" sind sie ebenfalls nicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Und wo genau ist da der Betrug?

Wer Sozialleistungen kassiert ohne berechtigt zu sein, sich also einen Vermögensvorteil erschleicht, erfüllt die Tatbestandsvoraussetzungen des § 263 StGB (Betrug).

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Lies den Thread, oben wurden die Gesetzestexte kopiert...

KPMGler: "Der wissentliche Erwerb von Artikeln mit deutlichen Preisreduktionen und unter Verwendung geschützter Logos erfüllt den Tatbestand der unlauteren Vorteilsnahme."

Klar, wenn Kalle drei Rolex nicht versteuert, brüllt der Stammtisch, hat aber am eigenen Handgelenk die "originale" Bolex hängen, ist ja kein Plagiat. Diese Attitüde ist ekelerregend und ebenso, dass manchen hier noch nicht einmal klar wird, dass es so ist: ebenso. Das Herausreden mit "der macht es ja auch", entbindet euch auch nicht von der Schuld.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Und wo genau ist da der Betrug?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Irgendwie erinnert mich die Diskussion an die Kollegen, die mit dem neuen AMG zum Amt fahren und ihre 416 Euro einsammeln.

Die Kollegen machen sich auch über die ganzen Idioten lustig, die deren Leben mitfinanzieren.
Es handelt sich aber um Betrug. ...und schlauer als die "Idioten" sind sie ebenfalls nicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ich habe neulich in Tunesien günstige Rolex gekauft. Seitdem nur Absagen nach den Vorstellungsgesprächen.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Wäre mir viel zu dumm, mit einer Replica rumzulaufen und permanent Angst haben zu müssen, dass das jetzt checkt und ich mich zur größten Lachnummer weit und breit mache

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Worüber ich nur den Kopf schütteln kann ist der Umstand, dass eine Rolex offenbar für viele das Statussymbol No. 1 zu sein scheint und es solche gibt, die sich ein solches Stück leisten wollen und solche, die es nicht können und sich irgendeinen Chinaböller kaufen, aber alle eint, dass sie meinen, etwas "vorzeigen" zu müssen.
Ich finde meine kleine Lange 1815 sehr viel schöner, völlig unauffällig und wenn ich dieses Stück auch täglich aufziehen muss, weiß/ahnt kaum jemand, was man für ein solches Schätzchen ausgeben muss - Understatement pur.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

So etwas kann nur jemand schreiben, der sich noch nie ernsthaft mit der Materie beschäftigt hat.

Bisher hat niemand meine REPs erkannt. Weder der AP noch der PAM Konzi. Und allen anderen die es interessiert erzähle ich, das es Fakes sind. Dann klappt die Kinnlade runter und manch einer will auch.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Wäre mir viel zu dumm, mit einer Replica rumzulaufen und permanent Angst haben zu müssen, dass das jetzt checkt und ich mich zur größten Lachnummer weit und breit mache

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Also was ist jetzt die Konsequenz? Normal!

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

So etwas kann nur jemand schreiben, der sich noch nie ernsthaft mit der Materie beschäftigt hat.

Bisher hat niemand meine REPs erkannt. Weder der AP noch der PAM Konzi. Und allen anderen die es interessiert erzähle ich, das es Fakes sind. Dann klappt die Kinnlade runter und manch einer will auch.

Kein Mensch träumt davon, eine Fälschung zu tragen (ich finde diesbezüglich die Bezeichnungen "Hommage", "Designleihe" oder "Replika" als missverständlich).
Menschen träumen vom Original. Gründe für den Erwerb der Fälschung sind meiner Meinung nach Geltungssucht, Protzerei, Gleichmut, Geiz, fehlendes Technologieverständnis oder Armut. Alle oder "manche" dieser Eigenschaften trägst du mit dieser Kopie zur Schau. Herzlichen Glückwunsch.

Es ist aber glücklicherweise nur meine Meinung. In meinem Bekanntenkreis ist sie allerdings sehr salonfähig, da gibt es nicht den "manch einer", der eine Fälschung will.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Wäre mir viel zu dumm, mit einer Replica rumzulaufen und permanent Angst haben zu müssen, dass das jetzt checkt und ich mich zur größten Lachnummer weit und breit mache

Ist das so ähnlich wie die permanente Angst, dass jemand meine echte Rolex entdeckt, und ich mich damit zur größten Lachnummer weit und breit mache?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Na dann.....

WiWi Gast schrieb am 11.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

So etwas kann nur jemand schreiben, der sich noch nie ernsthaft mit der Materie beschäftigt hat.

Bisher hat niemand meine REPs erkannt. Weder der AP noch der PAM Konzi. Und allen anderen die es interessiert erzähle ich, das es Fakes sind. Dann klappt die Kinnlade runter und manch einer will auch.

Kein Mensch träumt davon, eine Fälschung zu tragen (ich finde diesbezüglich die Bezeichnungen "Hommage", "Designleihe" oder "Replika" als missverständlich).
Menschen träumen vom Original. Gründe für den Erwerb der Fälschung sind meiner Meinung nach Geltungssucht, Protzerei, Gleichmut, Geiz, fehlendes Technologieverständnis oder Armut. Alle oder "manche" dieser Eigenschaften trägst du mit dieser Kopie zur Schau. Herzlichen Glückwunsch.

Es ist aber glücklicherweise nur meine Meinung. In meinem Bekanntenkreis ist sie allerdings sehr salonfähig, da gibt es nicht den "manch einer", der eine Fälschung will.

antworten
Ein KPMGler

Wo Uhren kaufen?

Eine Lachnummer wirst du damit nur, wenn dein Freundeskreis eh nicht versteht, was dir gefällt.
Oder du trägst so etwas, nur um zu einer angeblich elitären Gruppe zu gehören oder ein Statusimage zu geben, dass nicht passt.
Wenn es aber zu dir passt, weil du es trägst weil es dir gefällt und dich faszinierst, du dich deswegen nicht verschuldet hast, dann sieht man dir das auch an und keiner wird dich als Lachnummer sehen.
Und wenn doch sch**ß drauf.

WiWi Gast schrieb am 11.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Wäre mir viel zu dumm, mit einer Replica rumzulaufen und permanent Angst haben zu müssen, dass das jetzt checkt und ich mich zur größten Lachnummer weit und breit mache

Ist das so ähnlich wie die permanente Angst, dass jemand meine echte Rolex entdeckt, und ich mich damit zur größten Lachnummer weit und breit mache?

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast schrieb am 11.12.2018:

Na dann.....

Auch wenn deine Argumentation absolut schlüssig erscheint, erschließt sie sich mir nicht.

antworten
WiWi Gast

Wo Uhren kaufen?

Ich beschäftige mich auch seit einigen Jahren mit Armbanduhren und verkaufe sogar hobbymäßig Rolex Hommages (keine Fakes, steriles Ziffernblatt ohne Logo) online.

Zu Beginn habe ich mir auch eine Rep geholt (Omega Aquaterra), die äußerlich perfekt verarbeitet ist. Auch der Service der Chinesen bei Problemen ist hier auf einem Level, das man sich als Außenstehender nicht vorstellen kann. Habe mein Fake nach 2 Jahren kostenlos zur Reparatur schicken können.
Dennoch würde ich heute kein Fake mehr kaufen. Es geht dabei nicht um die Außenwirkung oder die Angst erwischt zu werden. Es ist vielmehr der Respekt vor der Marke, der Technik, der Langlebigkeit aber vor allem eins: der persönlichen Wertschätzung des Gegenstandes.

Nichts wird einen so innerlich zufrieden machen wie der Gedanke ein Stück Handwerkskunst einer Traditionsmarke zu tragen. Diesen "itch" wird ein Fake, sei es auch perfekt verarbeitet, niemals befriedigen können.

Und damit sind wir wieder beim eigentlichen Grund für eine solche Uhr. Für denjenigen, der damit andere beeindrucken möchte und keine wirkliche Wertschätzung für Produkt und Marke hat, dem reicht ein Plagiat. Für den wahren Enthusiasten wird ein Fake niemals das Bedürfnis stillen.

antworten

Artikel zu Uhr

Luxusuhren für Millennials

Business-Uhr-Anzug

Die Uhrenbranche steht vor einem Wandel. Wer im digitalen Zeitalter bestehen und die Generation Y abholen will, muss sich neu erfinden. Der Konzern Richemont launcht deshalb eine neue Marke speziell für Millennials.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Gold oder Goldwertpapiere: Wo gibt es die größere Rendite?

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Wie kein anderes Material fasziniert Gold die Menschheit seit Jahrtausenden. Der Handel mit dem Edelmetall war in der Vergangenheit schon häufig Auslöser von Intrigen, Konflikten und Kriegen. Denn wer den seltenen Rohstoff besitzt, hat augenscheinlich finanziell nichts mehr zu befürchten. Bis heute ist der Bann des edlen Rohstoffs ungebrochen. Der Handel mit dem wertvollen Metall liegt wieder schwer im Trend und Händler erhoffen sich glänzende Renditen. Doch was ist dran am Hype um den Bodenschatz? Wirft er tatsächlich lohnenswerte Renditen ab oder versprechen stattdessen Goldwertpapiere den größeren Erfolg? Ein Vergleich.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

ZEB-Leitzins von null - Ein goldenes Sparschwein mit einer 0-Cent-Münze.

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Zinspolitik der EZB - Mehr Schaden als Nutzen

Eine gerissene Fensterscheibe.

Die Inflationsraten im Euroraum sind weiterhin sehr niedrig. Deshalb setzt die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Kaufprogramm für Staatsanleihen bis mindestens März 2017 fort. Mit der Senkung der negativen Zinsen um 10 Basispunkte auf minus 0,3 Prozent würde die EZB die Situation jedoch nur verschlimmern, warnt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Vermögensentwicklung: Reale Nettovermögen der Privathaushalte in Deutschland sind geschrumpft

Ein Haus mit zwei identischen Wohnhälften.

DIW-Verteilungsforscher haben die Vermögensentwicklung unter Berücksichtigung der Inflation untersucht. Die Privathaushalte haben in den Jahren 2003 bis 2013 fast 15 Prozent ihrer Nettovermögen verloren – das entspricht im Durchschnitt gut 20.000 Euro. Das Anlageverhalten der Deutschen ist einer der wesentlichen Faktoren für sinkende Realvermögen.

Antworten auf Wo Uhren kaufen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 94 Beiträge

Diskussionen zu Uhr

15 Kommentare

AP oder Rolex

WiWi Gast

Sehr schöne Sammlung. Der Service für AP ist echt eine Hausnummer. WiWi Gast schrieb am 17.10.2018: ...

6 Kommentare

Uhr im IB

WiWi Gast

Ich würde dir die IWC Grand Complication empfehlen, die trägt nicht so sehr auf und ist pures Understatement (tatsächlich meine pe ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage