DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsvertrag & -rechtAV

Befristet oder Unbefristet?!

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Hallo,

im Arbeitsvertrag steht nichts von einer Befristung und auch bei den 2 Gesprächen vor dem Einstieg war nichts die Rede von einer befristeten Tätigkeit. In der Stellenanzeige ebenso.
Jedoch habe ich gesehen, dass mein Zugriff auf die internen Datenbanken beim UN, bei dem ich eingestiegen bin, auf ein Jahr beschränkt ist. Es steht explizit drin, dass mein Arbeitsvertrag genau in einem Jahr endet! Diesen Antrag für die IT stellt laut meinem Kenntnisstand der Fachvorgesetzter.
Nun bin ich perplex und weiß nicht wie ich vorgehen soll.
Soll ich meinen Vorgesetzen darauf ansprechen? Oder das Personal?
Wie würdet ihr denn vorgehen?
Muss das irgendwie "souverän" rüberbringen...
Denkt ihr, dass man mich nach einem Jahr rauskicken will und dies vor mir verheimlicht wird? Oder ist das schon zu weit interpretiert?
Bei dem Antrag meiner Kollegen ist kein Enddatum der Tätigkeit eingetragen, genau dies macht mich stutzig.

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Wenn es nicht in deinem Vertrag steht, hast du natürlich einen unbefristeten Vertrag! Eine Befristung muss als Abrede natürlich ausdrücklich vereinbart werden.

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

TE hier:
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Weitere Meinungen sind willkommen!
Insb. auf die Frage, ob ich meinen Vorgesetzten darauf ansprechen soll oder nicht?
Ehrlich gesagt, wäre mir das unangenehm aber eine 100% Klarheit schafft man nur mit einem offenen Gespräch. Dies ist mir schon klar.

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

TE hier:
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Weitere Meinungen sind willkommen!
Insb. auf die Frage, ob ich meinen Vorgesetzten darauf ansprechen soll oder nicht?
Ehrlich gesagt, wäre mir das unangenehm aber eine 100% Klarheit schafft man nur mit einem offenen Gespräch. Dies ist mir schon klar.

Ich würde da die IT ganz unbefangen drauf ansprechen, dass da offenbar ein Fehler unterlaufen ist. Falls die sagen, sie kriegen auch nur Anweisungen, würde ich das dann mit dem Vorgesetzten klären. Gehe ganz unschuldig und unbekümmert von einem Irrtum aus.

antworten
bwlnothx

Befristet oder Unbefristet?!

Wird ein Irrtum sein, deshalb solltest du auch ganz sorglos und souverän an die Sache herangehen. So etwas kann man auch mal ganz beiläufig in einem Gespräch erwähnen. "Wissen Sie eigentlich, wieso im System vermerkt ist, dass mein Arbeitsvertrag nach einem Jahr endet?" Wichtig ist nur, dass du die Frage eher locker rüber bringst - vielleicht lässt es sich auch mit einem kleinen Scherz verbinden.

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Ich danke euch für euren Input!

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Oftmals werden IT-Berechtigungen auch nur befristet erteilt und dann immer wieder verlängert. Ist eine ähnliche Sicherheitsvorkehrung wie Passwörter regelmäßig zu ändern. Es sollen schlicht keine Profile im System vorhanden sein, welche Berechtigungen haben, welche sie evtl. garnicht mehr benötigen oder der Mitarbeiter ist schon lange ausgeschieden. Durch eine Befristung müssen die Berechtigungen zwangsweise von Zeit zu Zeit überprüft werden.

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Hast du eine Probezeit vielleicht?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2018:

Hallo,

im Arbeitsvertrag steht nichts von einer Befristung und auch bei den 2 Gesprächen vor dem Einstieg war nichts die Rede von einer befristeten Tätigkeit. In der Stellenanzeige ebenso.
Jedoch habe ich gesehen, dass mein Zugriff auf die internen Datenbanken beim UN, bei dem ich eingestiegen bin, auf ein Jahr beschränkt ist. Es steht explizit drin, dass mein Arbeitsvertrag genau in einem Jahr endet! Diesen Antrag für die IT stellt laut meinem Kenntnisstand der Fachvorgesetzter.
Nun bin ich perplex und weiß nicht wie ich vorgehen soll.
Soll ich meinen Vorgesetzen darauf ansprechen? Oder das Personal?
Wie würdet ihr denn vorgehen?
Muss das irgendwie "souverän" rüberbringen...
Denkt ihr, dass man mich nach einem Jahr rauskicken will und dies vor mir verheimlicht wird? Oder ist das schon zu weit interpretiert?
Bei dem Antrag meiner Kollegen ist kein Enddatum der Tätigkeit eingetragen, genau dies macht mich stutzig.

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Ja, 6 Monate Probezeit (bin noch in der Probezeit)

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Hast du eine Probezeit vielleicht?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2018:

Hallo,

im Arbeitsvertrag steht nichts von einer Befristung und auch bei den 2 Gesprächen vor dem Einstieg war nichts die Rede von einer befristeten Tätigkeit. In der Stellenanzeige ebenso.
Jedoch habe ich gesehen, dass mein Zugriff auf die internen Datenbanken beim UN, bei dem ich eingestiegen bin, auf ein Jahr beschränkt ist. Es steht explizit drin, dass mein Arbeitsvertrag genau in einem Jahr endet! Diesen Antrag für die IT stellt laut meinem Kenntnisstand der Fachvorgesetzter.
Nun bin ich perplex und weiß nicht wie ich vorgehen soll.
Soll ich meinen Vorgesetzen darauf ansprechen? Oder das Personal?
Wie würdet ihr denn vorgehen?
Muss das irgendwie "souverän" rüberbringen...
Denkt ihr, dass man mich nach einem Jahr rauskicken will und dies vor mir verheimlicht wird? Oder ist das schon zu weit interpretiert?
Bei dem Antrag meiner Kollegen ist kein Enddatum der Tätigkeit eingetragen, genau dies macht mich stutzig.

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

An sich sinnvoll, jedoch haben die Kollegen kein Enddatum in ihrem Arbeitsvertrag (im IT-Antrag) stehen.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Oftmals werden IT-Berechtigungen auch nur befristet erteilt und dann immer wieder verlängert. Ist eine ähnliche Sicherheitsvorkehrung wie Passwörter regelmäßig zu ändern. Es sollen schlicht keine Profile im System vorhanden sein, welche Berechtigungen haben, welche sie evtl. garnicht mehr benötigen oder der Mitarbeiter ist schon lange ausgeschieden. Durch eine Befristung müssen die Berechtigungen zwangsweise von Zeit zu Zeit überprüft werden.

antworten
WiWi Gast

Befristet oder Unbefristet?!

Würde ich frühestens nach Ende der Probezeit ansprechen. Noch können sie Dich kurzfristig entlassen, nach den sechs Monaten ist das rechtlich an ganz andere Auflagen geknüpft. Sollte es ein Versehen sein, dann macht es nichts aus, wenn das erst nach der Probezeit geklärt wird.

antworten

Artikel zu AV

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Arbeitsvertrag: Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und Werkvertrag

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat sich mit der Gestaltung eines Dienstvertrages im Vergleich zum Werkvertrag befasst. Die Abgrenzung von Dienstvertrag und Werkvertrag entscheidet über Steuer- und Sozialabgaben und die Einstufung als Selbständiger oder Arbeitnehmer. Maßgeblich ist hierfür die Tätigkeit.

Arbeitsvertrag: Inhaltskontrolle von Arbeitsvertragsänderungen

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesverfassungsgericht (BAG) bestätigt, dass Arbeitsvertragsänderungen der Inhaltskontrolle nach dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vorliegen.

Arbeitsvertrag & AGG: Altersdiskriminierung durch Konzept „60+“ für Führungskräfte

Ein Senior mit Brille, einem grauen Haarkranz und einem grünen Pullover über den Schultern.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) bestätigt, dass durch das Konzept 60+ von Automobilkonzern Daimler keine Altersdiskriminierung durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vorliegt. Führungskräfte hätten die Wahl vom Konzept „60+“ Gebrauch zu machen und gegen Zahlung eines Kapitalbetrages in Rente zu gehen.

Befristeter Arbeitsvertrag: Tarifvertragliche Regelungen über sachgrundlose Befristungen wirksam

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Ist ein Unternehmen an einen Tarif gebunden, gelten spezielle Regelungen für die Befristung von Verträgen. Im Falle eines befristenden Arbeitsvertrages bestätigt das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass eine sachgrundlose Befristung innerhalb von fünf Jahren bis zu fünfmal möglich ist.

Befristeter Arbeitsvertrag: Verfall von Urlaubsansprüchen

Urlaub Studentenleben

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) Fragen zum Verfall von Urlaubsansprüchen vorgelegt. Nach deutschem Gesetz ist ein Arbeitgeber nicht verpflichtet, dem Arbeitnehmer Urlaub im Urlaubsjahr zu gewähren. Diese Urlaubsansprüche dürfen nach dem Urlaubsjahr nicht verfallen, weil der der Arbeitnehmer seinen Urlaubsanspruch hätte wahrnehmen können.

Startertipps: Arbeitsvertrag 1 - Grundlagen, Probezeit

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Wichtig für Berufseinsteiger: Wann muss ein Arbeitsvertrag spätestens abgeschlossen werden? Ist der Vertrag auch gültig, wenn er mündlich vereinbart wurde? Wie ist das mit der Probezeit? - Diese und viele weitere Fragen klärt die neue Serie zum Arbeitsvertrag.

Startertipps: Arbeitsvertrag 2 - Ein befristeter Arbeitsvertrag

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Wie oft darf ein Arbeitsvertrag beim selben Arbeitgeber befristet werden? - Wann ist ein befristeter Arbeitsvertrag überhaupt zulässig? - Was folgt aus einer unzulässigen Befristung?

Startertipps: Arbeitsvertrag 3 - Inhalte des Vertrages

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Welche Punkte müssen im Vertrag unbedingt geklärt sein? - Welche Elemente enthält eine Arbeitsplatzbeschreibung?

Startertipps: Arbeitsvertrag 4 - Arbeitsort, Arbeitszeit

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Kann man gegen seinen Willen an einen anderen Arbeitsort versetzt werden? - Was bedeutet eine »außertarifliche Anstellung« für die wöchentliche Arbeitszeit?

Startertipps: Arbeitsvertrag 5 - Gehalt, Urlaub, Kündigung

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Welche Zusatzleistungen des Arbeitgebers sollten im Vertrag geregelt sein? - Welche Kündigungsfrist gilt, wenn im Vertrag nichts festgelegt wurde?

Bewerber haben nur selten Einfluss auf ihre Arbeitsverträge

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Stellenbewerber können nur sehr selten Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung ihrer Arbeitsverträge nehmen. Das ist das Ergebnis einer neuen Befragung, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung unter mehr als 1000 Personalverantwortlichen angestellt hat.

Attraktive Jobs in der Wissenschaft

Mit dem neuen Gesetz über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft haben sich die Perspektiven junger Forscherinnen und Forschern verbessert.

Anhang zum Arbeitsvertrag

Zwei blaue Gehilfen lehnen an einer Steinmauer.

Arbeitsbefreiung in bestimmten Fällen

Antworten auf Befristet oder Unbefristet?!

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu AV

Weitere Themen aus Arbeitsvertrag & -recht