DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisBeurteilung

Bitte um Zeugnisbeurteilung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bitte um Zeugnisbeurteilung

Hi!

Da hier einige HR-Spezies gute Tipps geben und Beurteilungskompetenz von Zeugnissen haben, hier meine bescheidene Bitte, folgende Formulierungen zu beurteilen:

"Herr XY war in verschiedenen Projekten als Berater eingesetzt. In seiner Verantwortung lag die selbständige Bearbeitung einzelner Arbeitspakete in Projekten.

Das Tätigkeitsgebiet von Herrn XY umfasste:
?

Herr XY zeigte sich auch neuen Aufgabenstellungen gegenüber aufgeschlossen.
Er zeigte stets gute Leistungen und hat seine Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt. Sein Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen war stets vorbildlich.
Wir danken Herrn XY für seinen Einsatz sowie die gute Zusammenarbeit. Für seine persönliche und berufliche Zukunft wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute."

Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

klingt bestenfalls nach einer Note 3. Eher eine 3- würd ich sagen

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Als erstes ist wichtig, wie lange Beschäftigung gedauert hat (Das Zeugnis ist sehr knapp gehalten und kurz!!! - auch wenn persönliche Daten weggelassen wurden).

Dann im Einzelnen:
"Herr XY war in verschiedenen Projekten als Berater eingesetzt. In seiner Verantwortung lag die selbständige Bearbeitung einzelner Arbeitspakete in Projekten."
-> sehr, sehr dürftig und allgemein gehalten. Wenigstens ein paar positive Resultate wie erfolgreiche (Teil-)Projekte oder spezielle Tätigkeiten sollten erwähnt werden, Text austauschbar!

"Das Tätigkeitsgebiet von Herrn XY umfasste:
?"
-> ok, hoffentlich sind Schwerpunkte + Verantwortungen mit drin

"Herr XY zeigte sich auch neuen Aufgabenstellungen gegenüber aufgeschlossen."
-> Nicht so toll, nur "aufgeschlossen"? Ist Herr XY nicht motiviert, aktiv, engagiert? Klingt zu passiv! Und das Wort "auch" wertet das nochmals ab. In anderen Bereichen gleiches Verhalten?

"Er zeigte stets gute Leistungen und hat seine Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt."
-> widersprüchliche Leistungsbeurteilung, im ersten Teil gut ("stets" "gute Leistungen"), dann aber nur höchstens mittelmäßige Beurteilung ("stets" fehlt) speziell bei den Aufgaben. Warum die Unterscheidung zwischen Leistungen (= allgemein) und Aufgaben (= speziell)? Da könnte man Rückschlüsse ziehen, dass Herrn XY sein Aufgabengebiet nicht liegt (Fehlsetzung?). Vielleicht auch vom Zeugnisersteller blöd formuliert.

"Sein Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen war stets vorbildlich."
-> Aha! Hier kommt mindestens ein Konflikt oder Problem heraus: Ärger mit Vorgesetzten! Die Reihenfolge, beginnend mit "Kunden" (Externe) ist bewusst gewählt (normalerweise kommen bei einer guten Beurteilung zuerst und immer die Vorgesetzten an erster Stelle!

"Wir danken Herrn XY für seinen Einsatz sowie die gute Zusammenarbeit."
-> keine direkte Bewertung des "Einsatzes" (Einsatz klingt hier etwas ironisch, da zuvor die Leistung als eher mäßig bewertet wurde).

" Für seine persönliche und berufliche Zukunft wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute."
-> ok

Aber es fehlt der Ausscheidungsgrund aus dem Unternehmen: Gekündigt oder
selbst gekündigt? Man darf annehmen gekündigt durch den Arbeitgeber, da die Bemerkung fehlt: Herr XY scheidet aus eigenem Wunsch aus unserem Unternehmen aus". Hier wird bewusst "geschwiegen" und damit die Richtung "gefeuert" gelenkt (auch Weglassen von Phrasen haben ihre Gründe).

Insgesamt gesehen: Schlechtes Arbeitszeugnis, eindeutig Ärger/Probleme mit Vorgesetzten, höchstens mäßige Leistungen, Ausscheidegrund fehlt!
Mit dieser Version würde ich mich keinesfalls bewerben.

Gruß Dieter

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Hi Dieter!

Vielen Dank für Deine Ausführungen - ich werde es adressieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Lounge Gast schrieb:

Hi Dieter!

Vielen Dank für Deine Ausführungen - ich werde es adressieren.

Bitte sehr! Habe so einige Erfahrungen mit Zeugnissen und Zeugniserstellungen
sammeln können.
Tipp: Du hast Anspruch auf mindest befriedigendes Zeugnis (3+), auf
jeden Fall nachbessern lassen. Vielleicht erstellst Du selbst eine Vorlage,
wo auch Deine Aufgaben/Tätigkeiten mehr rauskommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Danke.

Habe ich auch gemacht. Mein Ex-Chef meinte, er wollte mir auf keinen Fall ein schlechtes Zeugnis geben. Weiß auch nicht, woher er dann die Wortlaute hat... macht alles selbst, da kleine Firma;-) Okay, ich hoffe mal, der macht keinen Stress.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Kann ich nicht nachvollziehen (auch wenn es eine kleine Firma ist).
Das Zeugnis ist schlecht.
Habe den Eindruck, dass Dich Dir Dein Chef was vorspielt will bzw. bewusst
den Ahnuungslosen in Bezug auf Zeugniserstellung vorspielt.
Dazu passt aber nicht die bewusste und exakte Formulierung zur
Leistungsbeurteilung ("zur unserer vollen Zufriedenheit") und die
bewusst gewählte Reihenfolge "Kunden,..."
Das Zeugnis in der bisherigen Form ist zu knapp und höchstens 3-.

Gruß Dieter

Gruß
Dieter

Lounge Gast schrieb:

Danke.

Habe ich auch gemacht. Mein Ex-Chef meinte, er wollte mir auf
keinen Fall ein schlechtes Zeugnis geben. Weiß auch nicht,
woher er dann die Wortlaute hat... macht alles selbst, da
kleine Firma;-) Okay, ich hoffe mal, der macht keinen Stress.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Vielleicht sollen die Kunden an erster Stelle stehen, weil es ein Beratungsunternehmen ist... wie gesagt - ich schreibe ihm einen Vorschlag, den ich vorher vielleicht noch poste. Mal schauen, wie da die Reaktion ist.
Thx in advance for eventually continuing help;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Nein, hab auch eins von ner Beratung, und da steht Kunden am Schluss. Du wirst hier verarscht, frag freundlich nach einem ordentlichen zeugnis, wenn er das nicht will, dann geh heim und geb es einem Anwalt in die Hand.

Lounge Gast schrieb:

Vielleicht sollen die Kunden an erster Stelle stehen, weil es
ein Beratungsunternehmen ist... wie gesagt - ich schreibe ihm
einen Vorschlag, den ich vorher vielleicht noch poste. Mal
schauen, wie da die Reaktion ist.
Thx in advance for eventually continuing help;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Lounge Gast schrieb:

Vielleicht sollen die Kunden an erster Stelle stehen, weil es
ein Beratungsunternehmen ist... wie gesagt - ich schreibe ihm
einen Vorschlag, den ich vorher vielleicht noch poste. Mal
schauen, wie da die Reaktion ist.
Thx in advance for eventually continuing help;-)

NEIN!!! Die Reihenfolge muss stimmen: Vorgesetzte, Kollegen, Kunden.
(IMMER von intern nach extern).
Was das Unternehmen macht und welche Branche das ist, spielt KEINE
Rolle!!! Ob die Firma Dienstleistler, UB oder was ist, ist völlig egal,
zuerst kommen IMMER die Vorgesetzten an 1. Stelle.
Eine andere Reihenfolge ist bewusst gewählt und deutet bewusst Probleme
in der Zusammenarbeit an.

Gruß
Dieter

antworten
ratata

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Arbeitszeugnisse sagen nichts aus, da schaut kein Personaler drauf weil sowieso nur alles gelogen. Konzentriere dich auf Bewerbungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Mir geht es um die Vollständigkeit meiner Unterlagen, habe ja schnell etwas neues gefunden. Ich bin einfach nur der Meinung - bei aller Bescheidenheit - ein gutes Zeugnis verdient zu haben und lasse es immer checken.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Hi Dieter!

Was hieltest Du davon?

"XY war in verschiedenen Projekten als Berater eingesetzt. In seiner Verantwortung lag die selbständige Bearbeitung einzelner Arbeitspakete in Projekten.
Das Tätigkeitsgebiet von XY umfasste:
? ?
XY verfügt über ein fundiertes Fachwissen und löste durch seine sichere Anwendung und sein sehr rasches Auffassungsvermögen auch schwierige Aufgaben. In seiner Tätigkeit als Berater zeigte er sowohl bei externen als auch internen Projekten immer Initiative, großen Fleiß und Eifer. Er war ein stets ausdauernder und außergewöhnlich belastbarer Mitarbeiter, der auch unter schwierigsten Arbeitsbedingungen alle Aufgaben in hervorragender Weise gelöst hat.
Auch bei neuen Aufgabenstellungen war XY stets sehr engagiert. Seine Aufgaben erfüllte er stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets vorbildlich.
Das Arbeitsverhältnis wurde aus betriebsbedingten Gründen mit dem heutigen Tag beendet. Wir bedauern diese Entwicklung sehr, da wir mit XY einen guten Mitarbeiter verlieren.
Wir danken XY für seinen Einsatz sowie die gute Zusammenarbeit. Für seine persönliche und berufliche Zukunft wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute."

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Das klingt doch schon viel viel besser als die "Originalversion".
"Fleiß und Eifer" (klingt wie ein Schulzeugnis) würde ich ersetzen durch Engagement.
Nicht vergessen: Dauer der Beschäftigung von... bis ...
Position: ... beschäftigt als ....
Datum Zeugnis = letzter Tag des Beschäftigungsverhältnisses,
Unterschrift von der Geschäftsleitung bzw. berechtigtem Vertreter,
auf offiziellem Geschäftspapier bzw. Firmenbriefpapier,
keine Knicke, Flecken, Markierungen, Unterstreichungen.

Gruß
Dieter

Lounge Gast schrieb:

Hi Dieter!

Was hieltest Du davon?

"XY war in verschiedenen Projekten als Berater
eingesetzt. In seiner Verantwortung lag die selbständige
Bearbeitung einzelner Arbeitspakete in Projekten.
Das Tätigkeitsgebiet von XY umfasste:
? ?
XY verfügt über ein fundiertes Fachwissen und löste durch
seine sichere Anwendung und sein sehr rasches
Auffassungsvermögen auch schwierige Aufgaben. In seiner
Tätigkeit als Berater zeigte er sowohl bei externen als auch
internen Projekten immer Initiative, großen Fleiß und Eifer.
Er war ein stets ausdauernder und außergewöhnlich belastbarer
Mitarbeiter, der auch unter schwierigsten Arbeitsbedingungen
alle Aufgaben in hervorragender Weise gelöst hat.
Auch bei neuen Aufgabenstellungen war XY stets sehr
engagiert. Seine Aufgaben erfüllte er stets zu unserer
vollen Zufriedenheit. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten,
Kollegen und Kunden war stets vorbildlich.
Das Arbeitsverhältnis wurde aus betriebsbedingten Gründen mit
dem heutigen Tag beendet. Wir bedauern diese Entwicklung
sehr, da wir mit XY einen guten Mitarbeiter verlieren.
Wir danken XY für seinen Einsatz sowie die gute
Zusammenarbeit. Für seine persönliche und berufliche Zukunft
wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute."

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Vielen Dank, Dieter;-)

Ja, das mit den Rahmendaten ist klar. Die ändern sich ja nicht.
Also ist dies eine stabile 2, würdest Du sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Zeugnisbeurteilung

Genau! Viel Erfolg!

Gruß
Dieter

Lounge Gast schrieb:

Vielen Dank, Dieter;-)

Ja, das mit den Rahmendaten ist klar. Die ändern sich ja nicht.
Also ist dies eine stabile 2, würdest Du sagen?

antworten

Artikel zu Beurteilung

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Bitte um Zeugnisbeurteilung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Beurteilung

5 Kommentare

Zeugnisbeurteilung

WiWi Gast

Ich bin Personaler und absoluter Spezialist für versteckte Zeugniscodes. Im Gegensatz zu sehr vielen Zeugnissen hier, die nur so v ...

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis