DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandsstudiumUSA

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in den USA: Eugene, Oregon 3

Frank Bode, Wirtschaftsstudent aus Stuttgart, berichtet über seinen Aufenthalt im Westen der USA.

Getting Around in Eugene and at the University of Oregon
Eugene ist sehr übersichtlich, und es ist nicht schwer, sich hier zurechtzufinden. Es ist aber auch alles vorhanden, was man braucht, und es gibt alle nötigen Einrichtungen, hunderte Fachärzte und zwei große Kliniken, genügend Supermärkte und Geschäfte sowie drei oder vier große Malls. Auch die Bars sind hier viel cooler und besser als in Portland, dafür gibt es aber keine richtige Disco hier.

Studieren am Lundquist College of Business
Die University of Oregon ist genauso bürokratisch wie eine deutsche Uni, in manchen Belangen sogar extremer. Dafür sind die Leute hier vor allem in der Verwaltung und im Auslandsamt (wie in Stuttgart) sehr nett und hilfsbereit. Die Organisation in der Business School ist sehr chaotisch, es ist oft nicht ganz klar, welche Vorlesungen nun schlussendlich angeboten werden, und der Marketing Lehrstuhl ist da ein besonders trauriges Beispiel. Einst Aushängeschild der Business School, ist das Marketing Department und das Warsaw Sportsmarketing Center eine verkümmerte Gruppe von restlichem Lehrpersonal, das ziemlich demotiviert ist und im Clinch mit dem Dekan der Business-Fakultät liegt. Für Leute, die hier nur des Marketings wegen herkommen wollen, sei dies als Warnung gesagt, denn es könnte etwas enttäuschend sein, sich hier in Marketing vertiefen zu wollen.

Hervorragend organisiert sind hier das Accounting und das Finance Department. Das Management(Orga, Perso, Strategien)-Department ist so ganz o.k., nur der Leiter etwas zu sehr von sich überzeugt. Der Master of Accounting-Studiengang ist im Gegensatz zum MBA-Studiengang klar und übersichtlich gegliedert und vor allem sehr gut funktionierend organisiert. Wir Accounting-Studenten studieren in einer kleinen Klasse von 25 Leuten und haben eine gute Atmosphäre in unseren Kursen und Teams. Accounting Master-Kandidaten beschäftigen sich hier in ihren 45 Credits (Jahreswochenstunden) zu 30 Credits mit Dingen wie Bilanzierung, Controlling, Berichtswesen, Entscheidungsorientiertem Rechnungswesen, Steuern, Business Etiquette, Strategieorientierter Kosten- und Leistungsrechnung usw. und zu 15 Credits mit Strategischem Management, Planung, Change Management, Unternehmensführung, Marketing usw. (je nach Wahl). Man kann damit ohne Probleme als Stuttgarter BWL-Student sein Planungs-, Controlling- und ABWL-Seminar abarbeiten und sich in Deutschland anerkennen lassen. Technische Fächer kann man hier nicht belegen. Volkswirtschaft gibt es auch, ist aber eine eigene Fakultät und bietet Dinge wie Außenwirtschaft an. Ist hier aber nur im Wahlprogramm.

Die MBA-Leute müssen im Accelerated Program (mit Vordiplom/Bachelor in BWL) 48 credits und 4 terms machen und brauchen eben den 600-Punkte-GMAT. Ihre Fächer kommen aus den Bereichen accounting, finance, management und marketing sowie decision science und economics und können frei gewählt werden. Als Option kann man am Forschungsinstitut Entrepreneuring Kurse belegen, die sich mit Start-ups beschäftigen. Allerdings steht dort der Vorleistungs- und Arbeitsaufwand in keinem gesunden Verhältnis zum Output.

Die accounting-Kurse sind hier qualitativ ganz gut, die finance- Kurse bedeuten vor allem viel Arbeit, marketing ist o.k., löst aber nicht die totale Begeisterung aus. Allerdings gibt es auch in accounting und finance Lehrkräfte, die chaotisch und nicht sonderlich fähig sind - je niedriger der Kurs im Niveau ist (Nummer des Kurses), desto größer die Gefahr, dass man solches Personal bekommt. Das ist auch kein großes Wunder, wo doch hier vor allem undergraduate- Vorlesungen von Leuten gehalten werden, die selber nur einen Bachelor haben und noch an ihrem Master arbeiten. Ich studiere mit diesen Leuten und habe aus diversen Klausuren, in denen man in der ersten Hälfte die Aufgaben in Gruppen diskutieren darf, mitbekommen, dass die trotz ihres Bachelors in accounting nur sehr rudimentäre Bilanzierungskenntnisse haben und dass ich mich in BWL als ganzem und sogar amerikanischer Bilanzierung oft besser zurechtgefunden habe als meine Klassenkameraden. Oliver, mein Kollege aus Hohenheim, und ich, die wir beide accounting machen, waren demnach auch bei den Besseren unseres Jahrgangs.

  1. Seite 1: Auslandsstudium in den USA: Das Lundquist College of Business
  2. Seite 2: Auslandsstudium in den USA: Lehrinhalte
  3. Seite 3: Auslandsstudium in den USA: Winter Break – »Enjoy Your Time in the US!«
  4. Seite 4: Auslandsstudium in den USA: »Feel Free to…« - Instead of a Conclusion

Im Forum zu USA

9 Kommentare

Direkteinstieg in den USA

WiWi Gast

Direkteinstieg nahezu unmöglich. Grund: Arbeitgeber muss dein Visum sponsern. - A) kostet das ordentlich, - B) Muss es nachweisen, dass kein Amerikaner deinen Job erledigen könnte. Das ei ...

3 Kommentare

Arbeiten USA mit chronischer Krankheit: Möglich?

WiWi Gast

Das Gesundheitssystem in den USA ist kompliziert. Hier die richtige Krankenversicherung zu finden wird schwierig und kostet dann entsprechend viel. Ich sehe das auch so, dass du einen guten AG brauchs ...

12 Kommentare

Re: Uni Mannheim, ESB Reutlingen USA Double Degree oder gar LMU?

WiWi Gast

Yo FH Reutlingen ist die Target-FH schlechthin. Da können sämtliche Unis nur von träumen ;)

1 Kommentare

Stipendium Auslandssemester USA

WiWi Gast

Hallo, ich werde ab September eine Auslandssemester an der Westküste der USA starten. Leider ist jetzt meine Finanzierung auseinander gebrochen. Habt ihr vll Tipps für Stipendien die jetzt noch kur ...

6 Kommentare

angemessenes Gehalt Produktmanager USA/Kalifornien

PFP

Es hat sich übrigens jetzt nichts daraus ergeben. Der zuständige Fachvorgesetzte konnte sich intern nicht durchsetzen und der potentielle Arbeitgeber unterstützt daher kein H1-B Visum.

3 Kommentare

Vorlaufzeit für Praktikum in USA

WiWi Gast

Hab mich letzte Woche für eines das im September war beworben, war online ausgeschrieben

1 Kommentare

Auslandspraktikum USA cover letter Onlinebewerbung

Bizepsvene

Hallo Leute, ich habe eine Managerzusage für ein Auslandspraktikum bei einem großen deutschen Unternehmen in den USA bekommen. Nun wurde ich aufgefordert meine Bewerbung im Onlinebewerbungstool der ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema USA

Die USA im statistischen Länderprofil

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen ein neues Länderprofil »Vereinigte Staaten 2008« veröffentlicht, das international vergleichbare Daten aus den Bereichen Bevölkerung, Wirtschaft, Gesundheit, Bildung, Arbeitsmarkt, Soziales, Verkehr, Umwelt und Energie enthält.

Weiteres zum Thema Auslandsstudium

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback