DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BetriebswirtschaftslehreKarriereplanung

Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Hallo,

ich habe dieses Jahr mein Abitur leider mit einem unterdurchschnittlichem Schnitt von 2,7 abgeschlossen. Nun wurde ich durch das Eignungsfeststellungsverfahren glücklicherweise an der TUM für den Studiengang TUM-BWL zugelassen. Da ich später unbedingt als UB/IB tätig sein möchte, wollte ich um Tipps bitten, um mein schlechtes Abi auszugleichen. Das ich im Studium sehr gut performen muss, ist mir natürlich bewusst. Freue mich über eure Ratschläge.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Ich fürchte, mit diesem Abi ist der Zug abgefahren.

Nicht weil du kein 1,0 B.Sc & M.sc schaffst oder weil du grundsätzlich nicht das Zeug hast, sondern einfach weil so viele in den prestigeträchtigen und gut bezahlten UB / IB Bereich wollen.
-> Tier 1 UB / IB können frei wählen und deine Bewerbung wird dann vom System aussortiert noch bevor die ein personaler zu Gesicht bekommt.

Also Tier 1 UB und IB dürfte sich erledigt haben, aber mit einem Top Abschluss schaffst du vielleicht Tier3 UB.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

ich habe dieses Jahr mein Abitur leider mit einem
unterdurchschnittlichem Schnitt von 2,7 abgeschlossen. Nun
wurde ich durch das Eignungsfeststellungsverfahren
glücklicherweise an der TUM für den Studiengang TUM-BWL
zugelassen. Da ich später unbedingt als UB/IB tätig sein
möchte, wollte ich um Tipps bitten, um mein schlechtes Abi
auszugleichen. Das ich im Studium sehr gut performen muss,
ist mir natürlich bewusst. Freue mich über eure Ratschläge.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Tier 1+2 UB wird schwierig, orientier dich Richtung IB, da ist das Abi nicht so super wichtig

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Dem kann ich nicht zustimmen.
ich habe ebenfalls ein Abi in der besagten Größenordnung und war im technischen Studium dann bei den besten 5% im Bachelor.
Wie es mit einem direkten Berufseinstieg aussieht weiß ich zwar nicht, aber für ein Praktikum nach dem Bachelor habe ich trotz auch ein paar Absagen auch zwei Zusagen erhalten (McK und BCG) und soweit ich das hier im Forum mitbekomme, zählt McK ja zu Tier 1

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Aus Erfahrung kann ich dir berichten, dass wenn du im Job gut performst, clever auftrittst, dann schert sich nach paar Jahren BE keiner mehr um dein Abi. Gib im BSc/MSc Gas und dann wird das schon. Oder denkst du, ein Unternehmen wird dich in 5 Jahren nicht nehmen wollen, obwohl du top bist nur weil du vor X Jahren in der Pubertät mal eine Klausur verhauen hast?

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Ich habe ein etwas schlechteres abi als du, und habe mich sehr auf gute Praktika konzentriert und bin jetzt bei Tier 2 IB. Vielleicht schaffst du es nicht zu GS, aber das schaffen auch nur sehr wenige von den Targets mit Abi und Bachelor 1,0, da einfach nicht soviele Stellen dort zu vergeben sind.

Arbeite hart an dir, mach viele Praktika und gebe Vollgas, dann klappt das. TUM ist eine gute Uni ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Tier1 IB ist kein Problem, UB wird wahrscheinlich nichts, klotz im Studium ran und mach dann deinen Master an der LSE. TUM-BWL ist schon eine sehr gute Basis.

Im Gegensatz zu meinen Vorposter ist IB nicht wirklich bei den Top Performern beliebt. Die Jungs, die ich kenne mit 1er Abi, Mannheim Bachelor und LSE Master haben zwar Praktika im IB gemacht, als sie dann später beim Berufseinstieg die Wahl hatten zwischen MBB und T1 IB haben die alle ausnahmsweise MBB genommen.
Der erste ist jetzt nach ein paar Jahren auch von McK zu einem PE.
Daher hast du diese Leute nicht als Konkurrenz fürs IB. Von daher läuft das schon, lass dich nicht verunsichern.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Im UB mag das richtig sein. Im Ib aber nicht, kenne Leute bei Goldman LDN mit 3,x Abi. Du wirst es halt schwieriger haben gute Praktiken zu bekommen. Daher ist ein sehr guter GPA und Networking essentiell. Zug ist keinesfalls abgefahren, aber dir muss bewusst sein worauf du dich da einlässt

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

mal eine Frage, wie wertet ihr denn BWL überhaupt in Bezug auf die Chancen für UB. Natürlich sind viele UBs BWLer, aber die Absolventenzahl (auch der sehr guten) ist ja deutlich höher. Sollte der TE da nicht lieber noch ein paar technische Module als Zusatz belegen, da hier einer schrieb, das mit einem technischen Studium das Abi wohl keine (viel geringere) Rolle spielte?

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

WiIng > BWL für UB

Ist mit WiIng deutlich einfacherer. Ich bin auch reiner BWLer, aber WiIng von einer ordentlichen Uni ist einfach besser. Auch für Trainee in Industrie, Corp.Dev. usw.
Dir wird einfach unterstellt, dass du mehr drauf hast als ein klassischer BWLer (bzw weniger heiße Luft, dafür mehr Kompetenz).

mal eine Frage, wie wertet ihr denn BWL überhaupt in Bezug auf die Chancen für UB

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Lieber ein sehr guter BWL als ein schlechter / mässiger oder auch nur guter MINT Absolvent.
Und ohne Neigung, Interesse und Talent wirst du im MINT Bereich nie "sehr gut" werden.

Lounge Gast schrieb:

mal eine Frage, wie wertet ihr denn BWL überhaupt in Bezug
auf die Chancen für UB. Natürlich sind viele UBs BWLer, aber
die Absolventenzahl (auch der sehr guten) ist ja deutlich
höher. Sollte der TE da nicht lieber noch ein paar technische
Module als Zusatz belegen, da hier einer schrieb, das mit
einem technischen Studium das Abi wohl keine (viel geringere)
Rolle spielte?

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Bei TUM-BWL lassen sie mittlerweile auch fast 2000 pro Jahrgang zu oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

MINT viel schwieriger. An den Targets (TUM; TU Darmstadt, KIT; RWTH) wirst du durchfallquoten von 40% als ein Geschenk Gottes ansehen, der erbarmen mit dir hat. Wer dort mit einer 1 vor dem Komma abschließt, gehört zu den besten 5% und ist der Überflieger schlecht hin.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Für MIN gibt es keine Targets, für T schon.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Versuch beim Hochschulrecruiting in Workshopevents Kontakte zu knüpfen. Dann kann da schon mal ein Vorstellungsgespräch rausfallen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Hier der TE.

Danke erstmal für die Antworten. Als technischer Schwerpunkt ist Informatik geplant. Des weiteren habe ich einen Onkel, der erfolgreich als UB in Amerika tätig ist. Dadurch hätte ich sehr gute Chancen auf Praktika bei SAP und Münchner Rück - ist das empfehlenswert?
Bzgl. der 2000 Zulassungen TUMBWL Kommentar kann ich nur sagen, dass ich mich beworben habe, weil ich weiß, dass ich jemand bin, der in persönlichen Gesprächen überzeugen kann und deswegen hat es schlussendlich auch mit der Zulassung geklappt (NC für direkte Zulassung: 1,5). Denkt ihr Tier 1 ist auch mit Top Bachelor, Praktika und Kontakten unmöglich ?

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

RWTH. KIT und TUDarmstadt haben sicher nen super Ruf was die Forschung angeht, in der Ausbildung ist is im MINT Bereich hingegen völlig egal, an welcher Uni man in Deutschland war. Solange ist nicht grade die DHBW oder FH Gelsenkirchen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Wie kommst du denn auf die beiden FHs? Komme aus der Region und gerade die Westfälische Hochschule (Meinst bestimmt nur den Campus GE) arbeitet sehr stark mit den dort ansässigen Chemiekonzernen zusammen (BP, Ruhröl, evonik, Ineos, Total etc.) Du hast natürlich Recht, dass dort nicht gerade die hohe Lebensqualität herrscht aber gut bezahlte Jobs für die Region im Chemiesektor mit dem FH-Abschluss gibts da genug.

Lounge Gast schrieb:

RWTH. KIT und TUDarmstadt haben sicher nen super Ruf was die
Forschung angeht, in der Ausbildung ist is im MINT Bereich
hingegen völlig egal, an welcher Uni man in Deutschland war.
Solange ist nicht grade die DHBW oder FH Gelsenkirchen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Jein. Hinsichtlich Hochschulrecruiting und Ruf der Uni/Studenten dürftes nen großen Unterschied machen, weil die Top UB wohl kaum an jede Uni fahren werden und von nem technischen Studiengang in z. B. Kiel noch nie was gehört haben werden. Mit fertigem sehr guten Bachelor/Master ist der Unterschied wahrscheinlich geringer.

Lounge Gast schrieb:

RWTH. KIT und TUDarmstadt haben sicher nen super Ruf was die
Forschung angeht, in der Ausbildung ist is im MINT Bereich
hingegen völlig egal, an welcher Uni man in Deutschland war.
Solange ist nicht grade die DHBW oder FH Gelsenkirchen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Vergiss auf deinem Weg aber nicht den Spaß!

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Persönliches Beispiel:
Schlechtes Abi, dazu noch Kleinstadt.
Dann mit viel Glück aufgrund der Wartesemester (Ausbildung) bei einer renommierten FH im Nachrückverfahren reingerutscht. War knapp, gehörte zu den letzten 30 die aufgenommenen wurden.
Dann Prädikatsexamen an der FH, Auslandssemester, viele Praktika im Studium.
Kleinere Beratungen zum Einstieg. Nun bei einer großen UB in der erweiterten Führung.
Hart und viel gearbeitet.

Meine Tipps:
Konzentriere Dich auf Dich und Deine Leistung
Mach Dir insbesondere keine abstrakten Sorgen
Vergiss den Spass nicht
Familie, Freunde und Gesundheit sind ebenfalls sehr wichtig, teilweise wichtiger
Ideelle Werte vor materiellen Werten: vergiss nicht gutes zu tun, still und leise oder laut & dröhnend ist egal, aber setz Dich auch für andere als Dich selbst ein

Ich wünsche Dir viel Glück, alles Gute!

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Tier 1 UB mit einem 2,7 Abi ist fast nur für Mintler möglich, besonders für das M...

antworten
WiWi Gast

Re: Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Es gibt leider immer noch Gymnasien bei denen ein 2,6 Abschluss im normalen Durchschnitt liegt und man mit 1,X schon zu den besten 10% gehört.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass mit 2,6 Abitur Tier 3 auf jedenfall noch drin ist und Tier 2 mit guten Kontakten und besonderem Lebenslauf ebenso.

antworten

Artikel zu Karriereplanung

Alternative Wege in Lohn und Brot – Teil 1: Branchenkenntnis als Karrierestrategie

Es gibt eine Vielzahl von Strategien, um sich potentiellen Arbeitsgebern zu empfehlen. Gute Noten sind nur eine davon. In jedem Fall gilt: gezielt bewerben!

Die heimlichen Spielregeln der Karriere

Karrierestrategie: Cover von "Die heimlichen Spielregeln der Karriere" von Juergen Luerssen.

Die Karriere wird nur zu zehn Prozent von fachlicher Kompetenz bestimmt. Den Rest prägen andere, nicht-fachliche Faktoren. Wer erfolgreich sein will, muss ein Macher sein. Wie sich die ungeschriebenen Gesetze am Arbeitsplatz für den Erfolg nutzen lassen, verrät Jürgen Lürssen in seinem Buch "Die heimlichen Spielregeln der Karriere".

Tipps für die Karriere in der Krise

Ein sehr altes TV-Gerät mit Kriselbild, steht auf einem beige-braun gestreiften Hocker.

Fleiß und Belastungsfähigkeit zahlen sich aus, allzu üppige Gehaltsforderungen sollte man hingegen nicht stellen, wenn die finanzielle Lage des Unternehmens angespannt ist.

Lohnverzicht für die Karriere akzeptieren besonders die Deutschen

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Was hilft, um im Job weiterzukommen? Wer will am schnellsten Karriere machen? Das Münchner geva-institut hat Arbeitnehmer in rund 25 Ländern befragt.

Spezialisierung steigert Karriereaussichten

Ein schwarzes Schild mit weißer Aufschrift Spezialitäten und einem gelben Rosenstock rechts daneben.

Studie von Robert Half Finance & Accounting: Credit Management bietet gute Perspektiven für Berufsstarter im Finanz- und Rechnungswesen. In den Bereichen Controlling und Steuern besteht derzeit sogar akuter Personalmangel.

Die Top 5 der Karrierekiller

BDU-Studie: Karrieren scheitern häufig an mangelnder Selbsteinschätzung und Kritikfähigkeit, beruflicher Erfolg wird stark durch die individuellen Unternehmensspielregeln geprägt.

Personalstudie: Karrierechancen durch Flexibilität

Karriereleiter

Arbeitgeber und Arbeitnehmer ticken anders. Der von 89 Prozent der Unternehmen geäußerten Forderung nach Arbeitszeitflexibilität steht der Wunsch nach geregelten Arbeitszeiten von 93 Prozent der Arbeitnehmer entgegen.

Literatur-Tipp: He´e nalu - Surf auf der Karrierewelle

Ratgeber Karriere Young Professionals

Karriere-Ratgeber von Angelo R.H. Donato für Young Professionals

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Antworten auf Karrierestrategie nach schlechtem Abi

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 23 Beiträge

Diskussionen zu Karriereplanung

Weitere Themen aus Betriebswirtschaftslehre