DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BetriebswirtschaftslehreUniwahl

BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Autor
Beitrag
WiWi Gast

BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Hallo,

Ich hab eine kaufmännische Ausbildung durchlaufen und will jetzt bald anfangen zu studieren.

Als Ziel habe ich mich für Steuern bzw. Wirtschaftsprüfung entschieden.
Kennt jemand gute Uni´s dafür?

Und wie sieht das übliche Umfeld für diesen Bereich aus (Also Bezahlung, Arbeitsalltag, usw)

Und kann man da dann auch in Richtung Steuerrecht gehen, oder muss das dann eher ein Studium zum Wirtschaftjuristen sein?

Hab echt noch keine Ahnung... Wär echt nett wenn ihr helfen könntet

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Die allermeisten Steuerberater haben BWL studiert und dieses Wirtschaftsrechtsstudium ist sowieso nur eine Modeerscheinung. Werden dann oft, z.B. bei Großkanzleien, nur als Hilfskraft eingestellt (Support Lawyer).
Uni ist in diesem Bereich ziemlich egal, wichtig ist, dass du ein - zwei Praktika in diesem Bereich machst, möglichst bei einem Big4-Unternehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Mal richtig dumm gefragt: Was ist denn bitte ein Big4Unternehmen? Ich mein ich kanns mir schon vorstellen, aber gibts da auch Namen mit denen man was anfangen kann? Und bekommt man in der Praktikumszeit auch mal Geld !? Soll nich unverfroren klingen :=)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

big4: pwc, kpmg, ernst&young, deloitte (reihenfolge zufällig)
vergütung als praktikant: früher waren es in der regel ca. 1000 euro/monat

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Gute Uni's dafür sind immer noch Saarbrücken, Mannheim, Bochum, Münster.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Saarbrücken? Bochum?
Mannheim und vor allem Münster geh ich mit, aber auch Frankfurt ist nicht schlecht dabei.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Durch eigene Erfahrung kann ich sagen, dass die Uni Mannheim für WP genial ist. Die Vertiefungsfächer Unternehmensbewertung / Bilanzpolitik / Wirtschaftfsprüfung eröffnen jedem die Möglichkeit je nach Geschmack Kurse zu belegen.

Rein intuitiv würde ich Köln, Frankfurt und Münster als gute Uni für WP ansehen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

"Durch eigene Erfahrung kann ich sagen, dass die Uni Mannheim für WP genial ist. Die Vertiefungsfächer Unternehmensbewertung / Bilanzpolitik / Wirtschaftfsprüfung eröffnen jedem die Möglichkeit je nach Geschmack Kurse zu belegen.

Rein intuitiv würde ich Köln, Frankfurt und Münster als gute Uni für WP ansehen. "

Kann ich zustuimmen!

"Saarbrücken
-->http://www.iwp.uni-sb.de...
Prof Küting (einer der WP-Päpste)

Bochum:
-->http://www.iur.ruhr-uni-bochum.de...
Int.-ReLe-Papst"

Kann ich auch zustimmen!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Und wie schauts mit Nürnberg aus? Hab schon Gutes von dieser Uni gehört

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

ja nürnberg ist mit thomas fischer ganz gut besetzt, werden in zukunft auch wp lastiger werden.
eichstätt-ingolstadt wäre auch noch zu nennen

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Und wie schauts mit Nürnberg aus? Hab schon Gutes von dieser Uni gehört

Ist in Steuerlehre (Prof. Schäffler) eine Bank.
Prof Henselmann für Prüfungswesen ist hinter Küting, Marten, Kirsch, Quick anzusiedeln

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Ich denke ein spezialisierter Master in Nürnberg, welcher explizit auf den Buchhalterkram abzielt (FACTS) ist beim Berufseinstieg deutlich sinnvoller als ein Abschluss von so einer Uni wie Bochum. Das ist tiefstes Ruhrgebiet und die Unis dort haben allesamt einen miserablen Ruf, ebenso die Studenten - siehe Studenten-Pisa.
Ansonsten auch noch Münster und Frankfurt. Denn es die genannten Professoren mögen Bücher schreiben und Beiträge veröffentlichen, aber wichtig ist einem doch erstmal, dass die Lehre stimmt. Da kann Frankfurt mit vielen Praktikervorträgen punkten, Nürnberg und Münster durch ihr spezialisierten Studium. Bochum? - Da wird man doch sofort gefragt, was bloss passiert ist, dass man in solch' eine Stadt ziehen musste.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Ruhr-Uni-Bochum?!
Wenn Du Dich bei einer WP-Gesellschaft bewirbst und als Schwerpunkt Int. ReLe bei Pellens hattest, dann ist das schon ein Plus gegenüber jedem Wald-und-Wiesen-Prof. ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Okay, also zum Thema Uni ist schon ein bisschen was zusammen gekommen. Aber wie schaut es mit dem Arbeitsalltag aus? Und wie immer (was nie fehlen kann =) ) wie ist die Bezahlung für einen Master in diesem Feld?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

"Aber wie schaut es mit dem Arbeitsalltag aus? Und wie immer (was nie fehlen kann =) ) wie ist die Bezahlung für einen Master in diesem Feld? "

Die Bezahlung ist nicht anders als für einen Ex-Diplomer (im WP-Feld). Hier zählen halt die Titel StB und WP.

Zum Arbeitsalltag findest Du einiges uner dem Berufs-Forum.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Der Arbeitsalltag ist öde, wie eben jeder andere BWL-Job auch - aber das wusstes du hoffentlich schon vor deinem Studium?
Buchhalter retten eben keine Leben oder schiessen Tore, sondern vertiefen sich in ihre Zahlen und denken über Buchungssätze nach. Und als WP bist du ein Buchhalter auf Achse.
Steuern und Recht sind Themengebiete, in denen es darum geht, Literatur zu wälzen bis sie einem zum Halse heraushängen.
Bei Controlling klickst du im SAP-System herum und rechnst die Schrauben ihren Kostenstellen, Kostenarten etc. pp. zu - find' ich eigentlich noch langweiliger als Buchungssätze.

Als Buchhalter oder Controller weniger - das ist eher Routinearbeit - aber als Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt brauchst eine Menge Fachwissen. D.h. du wirst öfters auch mal Kommentare wälzen (auch als WP!) und dir dort die genau Auslegung eines Paragraphen respektive exakte Bilanzierung deines Sachverhalts anlesen müssen.
Ansonsten ist da auch viel Routine dabei

  • als WP Häkchen machen
  • als StB vor allem Steuererklärungen elektronisch ausfüllen (Deklarationsberatung=Steuererklärungen erstellen ist auch bei den Big4 die hauptsächliche Arbeit)

Ist eben wie bei den Zahnärzten: Macht kaum jemandem "Spass", aber es muss gemacht werden und wird gut bezahlt, so dass man sich im Laufe seiner 40 jährigen Berufskarriere ein nettes Ruhestandsgehalt erarbeiten kann.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Ich glaube Du hast eine WPG noch nie von innen gesehen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

dann erzähl doch einmal dein Wissen!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

ich meine, dass man in einem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich keine Hochhäser in die Luft jagt is wohl klar. Aber ganz so öde wirds wohl doch nich sein, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Was willst du denn wissen?

Vielleicht um nur ein paar wenige Punkte aufzugreifen:

"Der Arbeitsalltag ist öde, wie eben jeder andere BWL-Job auch"
Falsch

"Und als WP bist du ein Buchhalter auf Achse."
Falsch, als WP-Assisitent machst Du keine einzige Buchung (aller höchstens bei einem Erstellungsauftrag)

"Steuern und Recht sind Themengebiete, in denen es darum geht, Literatur zu wälzen bis sie einem zum Halse heraushängen."
Das liegt in der Natur der Sache.
Ingenieure haben ihre Tabellen, Mediziner ihren Pschyrembel, Juristen den Schönfelder, Lehrer ihren Duden...

"Bei Controlling klickst du im SAP-System herum und rechnst die Schrauben ihren Kostenstellen, Kostenarten etc. pp. zu - find' ich eigentlich noch langweiliger als Buchungssätze."
Genau! SAP ist auch so programmiert, dass auf Knopfdruck alles rauskommt.
Du weißt schon wie SAP aussieht, oder? Ist nicht Windows...

"Als Buchhalter oder Controller weniger - das ist eher Routinearbeit"
Also Buchhalter okay - ist schon nicht der spannenste Beruf.
Aber Controller? Ich frag mal meine Kollegen, die mittlerweile im Beteiligungs- oder Produktionscontrolling Routinearbeit haben. Die lachen mich aus...

"Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt brauchst eine Menge Fachwissen."
Da gebe ich Dir recht...

"D.h. du wirst öfters auch mal Kommentare wälzen (auch als WP!) "
Niemand ist allwissend. Auch kein Jurist, kein Mediziner, kein Ingenieur, kein Lehrer...
Und letztendlich ist die Meinung eines WP/juristen/StB sehr viel Wert und kann eine immense Tragweite haben.

"Ansonsten ist da auch viel Routine dabei

  • als WP Häkchen machen"
    Als WP machst Du keine Häkchen. Selbst als Assistent bestand meine Häkchenmacherei aus 10% meiner Arbeit

"- als StB vor allem Steuererklärungen elektronisch ausfüllen "
Dafür gibt es Steuerfachangestellte

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

"ich meine, dass man in einem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich keine Hochhäser in die Luft jagt is wohl klar. "

Was erwartest Du?

  • Jurist: Sich mit Klagen von Gott und der Welt auseinandersetzen (für Hungerlohn)
  • Ingenieur: Alles bis auf kleinste planen und Konstruktionspläne fertigstellen, Und dann zu hören bekommen, dass es sooo viel zu teuer ist.
  • Mediziner: Ein Hungerlohn für 80 Std-Woche mit immens viel Papierkram
  • Bio/Chemie: Den ganzen Tag im Labor und Spuren nachweisen
  • Informatik: Im Zweifel SAP-Consultant oder IT-programmierung
  • Physik: Da schaut es schon düster aus - lieber dann bei BWLlern wildern
  • Lehramt: Naja, da brauchen wir uns nicht drüber auslassen
    usw

Sollen wir die Klischee-Kiste auspacken? ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

aber kann man auch ne gescheite Arbeit finden, ohne den langen Weg des WP zu gehen? Also max Master im Bereich Steuern

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

"Falsch, als WP-Assisitent machst Du keine einzige Buchung (aller höchstens bei einem Erstellungsauftrag)"

So ist die Theorie :). Als ich damals noch WP-Assi war, durfte ich nur all zu oft "schwere" Buchungen für den Mandanten erstellen, weil der einfach mal keinen Plan hatte (ging um IFRS und der Mandant hatte vorher nur nach HGB bilanziert). Ansonsten geht es um das Nachvollziehen von Buchungen - was keinen großen Unterschied macht. Du schaust, ob der Vorgang korrekt gebucht wurde, also musst du wissen wie er zu buchen ist (ganz nach der Prüfungstheorie: Vergleich von Soll- und Ist-Objekt).
Wenn ich also sage, dass ein WP-Assi ein Buchhalter auf Achse ist, dann halte ich das für eine korrekte Simplifizierung, da die Aufgaben sich seeeehr ähnlich sind.

"Das liegt in der Natur der Sache.
Ingenieure haben ihre Tabellen, Mediziner ihren Pschyrembel, Juristen den Schönfelder, Lehrer ihren Duden..."
Die beiden Sätze passen nicht zusammen. Es ist richtig, dass das Literatur wälzen in der Natur der Sache liegt. Das dann z.b. mit einem Lehrer zu vergleichen ist weit hergeholt. Ein Deutschlehrer wird die dt. Rechtschreibung schon insoweit, dass er im Allgemeinen keinen Duden braucht. Die inhaltliche Aufgabe eines Lehrers besteht in der Vermittlung von Wissen. Die eines WP-Assis im Literatur wälzen und Häkchen machen.

"Genau! SAP ist auch so programmiert, dass auf Knopfdruck alles rauskommt.
Du weißt schon wie SAP aussieht, oder? Ist nicht Windows..."
Ich weiß leider nur zu gut, wie SAP aussieht. Ein schreckliches System. Die eigentliche Schwierigkeit als Controller besteht nicht im inhaltlichen Verständnis ihrer Aufabe, sondern darin, dies in SAP abzubilden. Und sich mit so einem System herumzuschlagen, kann noch wesentliche frustrierender sein als das Häkchenmachen und Literatur wälzen des WP-Assis.

"Aber Controller? Ich frag mal meine Kollegen, die mittlerweile im Beteiligungs- oder Produktionscontrolling Routinearbeit haben. Die lachen mich aus..."
Die eigenen Aufgaben sind immer die schwersten.

"Niemand ist allwissend. Auch kein Jurist, kein Mediziner, kein Ingenieur, kein Lehrer...
Und letztendlich ist die Meinung eines WP/juristen/StB sehr viel Wert und kann eine immense Tragweite haben."
Ja und? Nur weil es der richtigen Arbeitsweise entspricht, Literatur zu wälzen wird doch in der Praxis doch trotzdem Literatur gewälzt? Ich verstehe dein Argument nicht? Wir sind uns doch einig, dass Literatur wälzen um Arbeitsalltag von WPs/StBs und RAs gehört.

"Als WP machst Du keine Häkchen. Selbst als Assistent bestand meine Häkchenmacherei aus 10% meiner Arbeit"
Also mal schauen - was macht der typische WP-Assi zum Anfang an? Debitoren, Kreditoren, Anlagevermögen und Bank. Das ist 100% Häkchenmacherarbeit. Oder willst du mir erzählen, dass du in deinem ersten Jahr nur Rückstellungen (trotzdem noch viel Häkchenmachen dabei) und Vorräte (,bei einem Unternehmen, wo diese auch wesentlich sind) geprüft hast?

"Dafür gibt es Steuerfachangestellte"
Immer wieder diese bunte Gummibärchen-Welt :D. Ja, vor 30 Jahren hat sowas noch ein Steuerfachangestellter gemacht. Diese Zeiten sind schon laaange vorbei und wenn du nicht gerade in die Forschung gehst oder bei BCG anfängst, dann wirst du erstmal nur Routinearbeit machen. Ebenso werden heutzutage Absolventen für Steuererklärungen eingesetzt und das nicht nur die ersten 2-3 Monate. Ja, bevor ich einmal einen Einblick die Steuerabteilung einer Big4-Gesellschaft hatte, dachte ich mir auch, dass es so nicht ist!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

"So ist die Theorie :). Als ich damals noch WP-Assi war (..)"

Sorry, aber ich bin nun 4,5 Jahre bei einer großen WPG. Und Du schreibst hier teilweise einen Bullshit. Unglaublich...

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Das könnt Ihr im Berufseinstiegforum disktuieren. Hier geht es um den Studiengang. Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

wie schauts denn mit Mathe im Studium aus? Wird die Sache dann richtig abstrakt oder kann man mit bisschen Fleiß gut durchkommen? Weil das perfekte Mathe-Gehirn war ich noch nie. BWL ist aber 0 Prob für mich

antworten
WiWi Gast

Re: BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

bitte um eine antwort :)

antworten

Artikel zu Uniwahl

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Wirtschaft studieren: Das Studium Immobilienwirtschaft

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Immobilienwirtschaft

Immobilien als Geldanlage gewinnen seit einigen Jahren rasant an Bedeutung. Aktuell erlebt die Branche der Immobilienwirtschaft einen Boom. Qualifizierte Mitarbeiter und Berufseinsteiger haben oft die Wahl, welcher Arbeitgeber infrage kommt, denn das Angebot übersteigt die Nachfrage. Mit einem Studium im Immobilienmanagement (Real Estate Management) bewegen junge Akademiker sich in eine schnell entwickelnde, attraktive Zukunft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Volkswirtschaftslehre (VWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Volkswirtschaftslehre

Das Studium der Volkswirtschaftslehre ist verglichen zum populären Studiengang Betriebswirtschaftslehre weniger überlaufen. Im Wintersemester 2014/15 waren in Deutschland insgesamt 20.400 Studierende im Fach Volkswirtschaftslehre eingeschrieben. Das sind sechs Prozent der Wirtschaftsstudenten. Auf die Studenten der BWL entfallen dagegen 53 Prozent. In das Fach Volkswirtschaftslehre (VWL) hatten sich 2014/15 rund 6.300 Studienanfänger eingeschrieben und knapp 3.400 Bachelorstudenten und Masterstudenten absolvierten ihren VWL-Abschluss.

Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Buchcover Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Ein wirklich sehr gelungener und umfassender FAZ-Ratgeber für alle die mit dem Gedanken spielen, sich für ein Wirtschaftsstudium zu entscheiden.

Wirtschaft studieren: Das Studium Philosophy & Economics (P&E)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Philosophy and Economics

Der Studiengang Philosophy & Economics (P&E) an der Universität Bayreuth ist in Deutschland seit 2000 als Pionier-Studiengang etabliert. Seinen Ursprung hat der Studiengang als Philosophy, Politics and Economics (PPE) an der britischen University of Oxford. Ähnliche Studienkonzepte haben sich auch an wenigen anderen Hochschulen, wie an der Frankfurt School of Finance & Management, entwickelt. Dabei ist Philosophy and Economics an der Uni Bayreuth mit beispielsweise rund 138 Studienanfängern im WS 2014/15 und mittlerweile über 600 Absolventinnen und Absolventen der größte Studiengang seiner Art in Deutschland.

Online-Lexikon »Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik«

Screenshot Homepage enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das wesentliche Begriffe aus der Wirtschaftsinformatik erläutert und für jedermann online frei zugänglich ist. Die Stichwörter werden je nach Thema in kurzen, mittleren oder längeren Beiträgen erläutert.

Antworten auf BWL Studium Steuern bzw. Wirtschaftsprüf

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Uniwahl

11 Kommentare

VWL Studium wo

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.08.2018: Das kommt auf den Schwerpunkt an. FU Hagen ist halt die Uni welche am meisten Mathe beinhalt ...

Weitere Themen aus Betriebswirtschaftslehre