DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BetriebswirtschaftslehreBachelor

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Wohne aktuell in Münster.
Lohnt sich der Umzug nach Frankfurt/Wien oder kann Münster mithalten?
(Ziel: Finance, z.B. T2 IB)

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Würde sagen mit Wien hast du ähnliche Chancen wie aus Münster. Ich persönlich würde aber nach Frankfurt gehen, da du dort auch das Umfeld hast wo entsprechend viele Absolventen in denselben Bereich gehen. Zumal es auch die einzige Uni (von den genannten) ist, die breitflächiges IB Recruiting am Campus hat.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Frankfurt ist super für deine Ziele, aber zwingend nötig ist es nicht. Du kommst auch mit Münster dort hin. Performen musst du so oder so.

Aus persönlicher Sicht würde ich jedoch den Umzug nach Frankfurt empfehlen, da es sehr zur persönlichen Entwicklung beiträgt mal von Zuhause weg zu kommen.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Hey! Münster ist aufjedenfall keine schlechte Adresse. Würde dir von den drei genannten Uni's aber die WU Wien raten. Ein Kollege von mir hat dort 2017 seinen Bachelor gemacht und ist ins T2 IB in Frankfurt eingestiegen. Er hatte ähnliche Gedankenspiele bei der Universitätswahl wie du und wusste auch schon nach dem Abitur, dass er ins IB später möchte.

Die WU hat einen teilweise gespaltenen Ruf so wie ich das mitbekommen habe. Man hört immer von einer enorm hohen Zahl an Studienanfängern, sowie schlechtem Fokus auf Finance. Generell lässt sich das so leicht aber nicht sagen. Hatte erst vor kurzem die gleiche Diskussion beim Essen mit meinem Kollegen. Es fangen circa 2000 Studenten jährlich den Bachelor an, jedoch beenden ihn laut Uni nur knapp 30%. Das mag daran liegen, dass viele Teilzeitarbeiten nebenbei und daher die WU zu anstrengend nebenbei ist. Das Studiensystem ist zwar ähnlich von den Fächern wie in DE aber vom System her ganz anders. Wenn du ein selbständiger und motivierter Mensch bist ist die WU gut machbar, da man sich das gesamte Studium eigentlich selbst einteilt (Wann schreibt man welche Prüfung etc, freie Studenplaneinteilung etc) Die WU ist im Management auch in Europa eine der TOP! Universitäten. Finance könnte noch ausgebaut werden, reicht aber durch eine Spez. in Finance fürs IB vollkommen aus.

Frankfurt ist ebenfalls eine gute Uni und Münster auch. Persönlich würde ich es so ranken (Fokus liegt auf PERSÖNLICHE MEINUNG) WU>Goethe>Münster.

Kenne ein Analysten aus dem Londoner IB, welcher objektiv urteilt und die WU ebenfalls für z.B Frankfurter IB als eine sehr gute Adresse ansieht. Ich finde vor allem hebt man sich mal ein bisschen von den ganzen FSFMler, WHUlern und Goethe Studis ab;) Zudem studierst du dann im Ausland! Auch wenn es Österreich ist... :) Kommt immer gut im CV!

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.. Beruht alles auf persönlichen Erfahrungen und Erzählungen von einem Kollegen, der dort seinen Bachelor gemacht hat. Ach und wunder dich nicht, warum du auf der WU vllt. nur einen 2,0er oder 2,3er Bachelor hinbekommst. Mein Kollege war mit seinem Bachelorschnitt 1,8 (Top 7% Jahrgang!!) sehr zufrieden. Die WU ist von der Schwierigkeit der Prüfungen nicht mit deutschen T(1)/2 Unis in WiWi zu vergleichen. Sehr kompetitiv alles .. Muss man auch mögen!

Cheers und viel Erfolg bei der Uniwahl und einen erfolgreichen Start ins Studentenleben - genieß es und denk nicht zu viel ans IB bevor du erstmal angefangen hast zu studieren :) !!

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Hey! Münster ist aufjedenfall keine schlechte Adresse. Würde dir von den drei genannten Uni's aber die WU Wien raten. Ein Kollege von mir hat dort 2017 seinen Bachelor gemacht und ist ins T2 IB in Frankfurt eingestiegen. Er hatte ähnliche Gedankenspiele bei der Universitätswahl wie du und wusste auch schon nach dem Abitur, dass er ins IB später möchte.

Die WU hat einen teilweise gespaltenen Ruf so wie ich das mitbekommen habe. Man hört immer von einer enorm hohen Zahl an Studienanfängern, sowie schlechtem Fokus auf Finance. Generell lässt sich das so leicht aber nicht sagen. Hatte erst vor kurzem die gleiche Diskussion beim Essen mit meinem Kollegen. Es fangen circa 2000 Studenten jährlich den Bachelor an, jedoch beenden ihn laut Uni nur knapp 30%. Das mag daran liegen, dass viele Teilzeitarbeiten nebenbei und daher die WU zu anstrengend nebenbei ist. Das Studiensystem ist zwar ähnlich von den Fächern wie in DE aber vom System her ganz anders. Wenn du ein selbständiger und motivierter Mensch bist ist die WU gut machbar, da man sich das gesamte Studium eigentlich selbst einteilt (Wann schreibt man welche Prüfung etc, freie Studenplaneinteilung etc) Die WU ist im Management auch in Europa eine der TOP! Universitäten. Finance könnte noch ausgebaut werden, reicht aber durch eine Spez. in Finance fürs IB vollkommen aus.

Frankfurt ist ebenfalls eine gute Uni und Münster auch. Persönlich würde ich es so ranken (Fokus liegt auf PERSÖNLICHE MEINUNG) WU>Goethe>Münster.

Kenne ein Analysten aus dem Londoner IB, welcher objektiv urteilt und die WU ebenfalls für z.B Frankfurter IB als eine sehr gute Adresse ansieht. Ich finde vor allem hebt man sich mal ein bisschen von den ganzen FSFMler, WHUlern und Goethe Studis ab;) Zudem studierst du dann im Ausland! Auch wenn es Österreich ist... :) Kommt immer gut im CV!

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.. Beruht alles auf persönlichen Erfahrungen und Erzählungen von einem Kollegen, der dort seinen Bachelor gemacht hat. Ach und wunder dich nicht, warum du auf der WU vllt. nur einen 2,0er oder 2,3er Bachelor hinbekommst. Mein Kollege war mit seinem Bachelorschnitt 1,8 (Top 7% Jahrgang!!) sehr zufrieden. Die WU ist von der Schwierigkeit der Prüfungen nicht mit deutschen T(1)/2 Unis in WiWi zu vergleichen. Sehr kompetitiv alles .. Muss man auch mögen!

Cheers und viel Erfolg bei der Uniwahl und einen erfolgreichen Start ins Studentenleben - genieß es und denk nicht zu viel ans IB bevor du erstmal angefangen hast zu studieren :) !!

Stimme hier meinem Vorredner zu. War selber an der WU und finde es toll mal etwas positives von der WU zu lesen. Kann dir leider nicht sagen inwiefern mir der Bachelor was fürs IB gebracht hat, weil ich noch einen Finance Master (aus Interesse) an einer Uni T1 in England draufgesetzt habe. Die WU ist aber echt nicht schlecht. Qualitativ sehr gut. In Frankfurt sitzt du zwars an der Quelle (Praktika&Werkstudentenjobs&Networking) dennoch hat die WU einen sehr guten Brand. Habe über die WU mein erstes Praktikum bei den Big4 im Audit bekommen. Gerade mit PwC & KPMG sowie BCG kooperiert die WU relativ viel! Lohnt sich. Ebenso - Wien! eine schönere Stadt zum studieren gibt es nicht. Wag den Umzug! Ich jabe es nicht bereut..

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Ist 2,2 auf der WU ein schlechter Schnitt?

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Ist 2,2 auf der WU ein schlechter Schnitt?

Eine 2,2 ist auf keiner Uni ein schlechter Schnitt, und schon gar nicht auf der WU.

Eine 2,2 ist Durchschnitt, bis sogar Überdurchschnittlich gut, je nachdem, wo man studiert hat.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Hey! Münster ist aufjedenfall keine schlechte Adresse. Würde dir von den drei genannten Uni's aber die WU Wien raten. Ein Kollege von mir hat dort 2017 seinen Bachelor gemacht und ist ins T2 IB in Frankfurt eingestiegen. Er hatte ähnliche Gedankenspiele bei der Universitätswahl wie du und wusste auch schon nach dem Abitur, dass er ins IB später möchte.

Die WU hat einen teilweise gespaltenen Ruf so wie ich das mitbekommen habe. Man hört immer von einer enorm hohen Zahl an Studienanfängern, sowie schlechtem Fokus auf Finance. Generell lässt sich das so leicht aber nicht sagen. Hatte erst vor kurzem die gleiche Diskussion beim Essen mit meinem Kollegen. Es fangen circa 2000 Studenten jährlich den Bachelor an, jedoch beenden ihn laut Uni nur knapp 30%. Das mag daran liegen, dass viele Teilzeitarbeiten nebenbei und daher die WU zu anstrengend nebenbei ist. Das Studiensystem ist zwar ähnlich von den Fächern wie in DE aber vom System her ganz anders. Wenn du ein selbständiger und motivierter Mensch bist ist die WU gut machbar, da man sich das gesamte Studium eigentlich selbst einteilt (Wann schreibt man welche Prüfung etc, freie Studenplaneinteilung etc) Die WU ist im Management auch in Europa eine der TOP! Universitäten. Finance könnte noch ausgebaut werden, reicht aber durch eine Spez. in Finance fürs IB vollkommen aus.

Frankfurt ist ebenfalls eine gute Uni und Münster auch. Persönlich würde ich es so ranken (Fokus liegt auf PERSÖNLICHE MEINUNG) WU>Goethe>Münster.

Kenne ein Analysten aus dem Londoner IB, welcher objektiv urteilt und die WU ebenfalls für z.B Frankfurter IB als eine sehr gute Adresse ansieht. Ich finde vor allem hebt man sich mal ein bisschen von den ganzen FSFMler, WHUlern und Goethe Studis ab;) Zudem studierst du dann im Ausland! Auch wenn es Österreich ist... :) Kommt immer gut im CV!

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.. Beruht alles auf persönlichen Erfahrungen und Erzählungen von einem Kollegen, der dort seinen Bachelor gemacht hat. Ach und wunder dich nicht, warum du auf der WU vllt. nur einen 2,0er oder 2,3er Bachelor hinbekommst. Mein Kollege war mit seinem Bachelorschnitt 1,8 (Top 7% Jahrgang!!) sehr zufrieden. Die WU ist von der Schwierigkeit der Prüfungen nicht mit deutschen T(1)/2 Unis in WiWi zu vergleichen. Sehr kompetitiv alles .. Muss man auch mögen!

Cheers und viel Erfolg bei der Uniwahl und einen erfolgreichen Start ins Studentenleben - genieß es und denk nicht zu viel ans IB bevor du erstmal angefangen hast zu studieren :) !!

Stimme hier meinem Vorredner zu. War selber an der WU und finde es toll mal etwas positives von der WU zu lesen. Kann dir leider nicht sagen inwiefern mir der Bachelor was fürs IB gebracht hat, weil ich noch einen Finance Master (aus Interesse) an einer Uni T1 in England draufgesetzt habe. Die WU ist aber echt nicht schlecht. Qualitativ sehr gut. In Frankfurt sitzt du zwars an der Quelle (Praktika&Werkstudentenjobs&Networking) dennoch hat die WU einen sehr guten Brand. Habe über die WU mein erstes Praktikum bei den Big4 im Audit bekommen. Gerade mit PwC & KPMG sowie BCG kooperiert die WU relativ viel! Lohnt sich. Ebenso - Wien! eine schönere Stadt zum studieren gibt es nicht. Wag den Umzug! Ich jabe es nicht bereut..

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Ist 2,2 auf der WU ein schlechter Schnitt?

Nein. Bin auch auf der WU und habe 1.9 und bin Top 10% vom Jahrgang. Hast du 2.2? Man kann zwars nicht pauschal umrechnen oder so, habe aber zwei Freunde die mit 2.5 (3. Semester) auf eine gute solide Deutsche Uni gewechselt sind und die haben mittlerweile (5.Semester) beide unter 1.9. Und laut ihnen mit weniger / gleichem Aufwand als an der WU!

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Wie hier die Österreicher versuchen zwei der besten Unis des Landes auf die gleiche Stufe mit der WU zu stellen.

  • 3000 Studienanfänger
  • Überfüllt mit Jugos und Deutschen
  • Wien ist kein Finanzzentrum
  • FACT-Lehrstühle unterdurchschnittlich
  • WU kann nur Management, dank dem geschenkten CEMS
    Keine Karriere-Events a la Campus-Recruiting/Interviews
    stellt nur 4% der Analysts in FFM (Platz 13) und ist gänzlich unbekannt in London
  • gibt das Jahresbudget für Kunst aus und nicht für Unternehmenskontakte
  • einzig linksliberale „Business-School“ in Europa
  • die meisten WUler enden in der Verwaltung, Billa, Spar, Bipa oder Erste Bank

Goethe > Münster >>> WU

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Wohne aktuell in Münster.
Lohnt sich der Umzug nach Frankfurt/Wien oder kann Münster mithalten?
(Ziel: Finance, z.B. T2 IB)

Hör nicht auf die Leute, die die WU über FFM und Münster stellen.
Goethe ist prädestiniert für FFM-IB und Münster auch gut, was man von der WU nicht sagen kann, da sie weder Unternehmenskontakte, noch Karriere-Events oder Ähnliches vorzuweisen hat.

Goethe > WWU > WU

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Hey! Münster ist aufjedenfall keine schlechte Adresse. Würde dir von den drei genannten Uni's aber die WU Wien raten. Ein Kollege von mir hat dort 2017 seinen Bachelor gemacht und ist ins T2 IB in Frankfurt eingestiegen. Er hatte ähnliche Gedankenspiele bei der Universitätswahl wie du und wusste auch schon nach dem Abitur, dass er ins IB später möchte.

Die WU hat einen teilweise gespaltenen Ruf so wie ich das mitbekommen habe. Man hört immer von einer enorm hohen Zahl an Studienanfängern, sowie schlechtem Fokus auf Finance. Generell lässt sich das so leicht aber nicht sagen. Hatte erst vor kurzem die gleiche Diskussion beim Essen mit meinem Kollegen. Es fangen circa 2000 Studenten jährlich den Bachelor an, jedoch beenden ihn laut Uni nur knapp 30%. Das mag daran liegen, dass viele Teilzeitarbeiten nebenbei und daher die WU zu anstrengend nebenbei ist. Das Studiensystem ist zwar ähnlich von den Fächern wie in DE aber vom System her ganz anders. Wenn du ein selbständiger und motivierter Mensch bist ist die WU gut machbar, da man sich das gesamte Studium eigentlich selbst einteilt (Wann schreibt man welche Prüfung etc, freie Studenplaneinteilung etc) Die WU ist im Management auch in Europa eine der TOP! Universitäten. Finance könnte noch ausgebaut werden, reicht aber durch eine Spez. in Finance fürs IB vollkommen aus.

Frankfurt ist ebenfalls eine gute Uni und Münster auch. Persönlich würde ich es so ranken (Fokus liegt auf PERSÖNLICHE MEINUNG) WU>Goethe>Münster.

Kenne ein Analysten aus dem Londoner IB, welcher objektiv urteilt und die WU ebenfalls für z.B Frankfurter IB als eine sehr gute Adresse ansieht. Ich finde vor allem hebt man sich mal ein bisschen von den ganzen FSFMler, WHUlern und Goethe Studis ab;) Zudem studierst du dann im Ausland! Auch wenn es Österreich ist... :) Kommt immer gut im CV!

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.. Beruht alles auf persönlichen Erfahrungen und Erzählungen von einem Kollegen, der dort seinen Bachelor gemacht hat. Ach und wunder dich nicht, warum du auf der WU vllt. nur einen 2,0er oder 2,3er Bachelor hinbekommst. Mein Kollege war mit seinem Bachelorschnitt 1,8 (Top 7% Jahrgang!!) sehr zufrieden. Die WU ist von der Schwierigkeit der Prüfungen nicht mit deutschen T(1)/2 Unis in WiWi zu vergleichen. Sehr kompetitiv alles .. Muss man auch mögen!

Cheers und viel Erfolg bei der Uniwahl und einen erfolgreichen Start ins Studentenleben - genieß es und denk nicht zu viel ans IB bevor du erstmal angefangen hast zu studieren :) !!

Stimme hier meinem Vorredner zu. War selber an der WU und finde es toll mal etwas positives von der WU zu lesen. Kann dir leider nicht sagen inwiefern mir der Bachelor was fürs IB gebracht hat, weil ich noch einen Finance Master (aus Interesse) an einer Uni T1 in England draufgesetzt habe. Die WU ist aber echt nicht schlecht. Qualitativ sehr gut.

99% der WUler, die es ins IB geschafft haben alle einen Master an einer anderen Uni vorzugsweise HSG oder G5.
Die WU ist qualitativ sicher nicht gut, was man an fehlenden Workshops, Karriere-Events und Unternehmenkontakten nach FFM/LDN sehen kann.
Welche Top-Bank kommt den bitte an die WU?

In Frankfurt sitzt du zwars an der Quelle (Praktika&Werkstudentenjobs&Networking)

Goethe hat eine deutlich bessere Lehre, den besseren Standort und zahlreiche Workshops und Karriere-Events mit Top-Banken und Beratungen. Was genau hat die WU?

dennoch hat die WU einen sehr guten Brand. Habe über die WU mein erstes Praktikum bei den Big4 im Audit bekommen. Gerade mit PwC & KPMG sowie BCG kooperiert die WU relativ viel!

Big4 Audit bekommst du auch mit der LFU oder Uni Salzburg hin. BCG? Die machen weder Karriere-Events noch rekrutieren die aus Wien aktiv außer CEMS und paar aus SIMC.

Lohnt sich. Ebenso - Wien! eine schönere Stadt zum studieren gibt es nicht. Wag den Umzug! Ich jabe es nicht bereut..

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Hey! Münster ist aufjedenfall keine schlechte Adresse. Würde dir von den drei genannten Uni's aber die WU Wien raten. Ein Kollege von mir hat dort 2017 seinen Bachelor gemacht und ist ins T2 IB in Frankfurt eingestiegen. Er hatte ähnliche Gedankenspiele bei der Universitätswahl wie du und wusste auch schon nach dem Abitur, dass er ins IB später möchte.

Die WU hat einen teilweise gespaltenen Ruf so wie ich das mitbekommen habe. Man hört immer von einer enorm hohen Zahl an Studienanfängern, sowie schlechtem Fokus auf Finance. Generell lässt sich das so leicht aber nicht sagen. Hatte erst vor kurzem die gleiche Diskussion beim Essen mit meinem Kollegen. Es fangen circa 2000 Studenten jährlich den Bachelor an, jedoch beenden ihn laut Uni nur knapp 30%. Das mag daran liegen, dass viele Teilzeitarbeiten nebenbei und daher die WU zu anstrengend nebenbei ist. Das Studiensystem ist zwar ähnlich von den Fächern wie in DE aber vom System her ganz anders. Wenn du ein selbständiger und motivierter Mensch bist ist die WU gut machbar, da man sich das gesamte Studium eigentlich selbst einteilt (Wann schreibt man welche Prüfung etc, freie Studenplaneinteilung etc) Die WU ist im Management auch in Europa eine der TOP! Universitäten. Finance könnte noch ausgebaut werden, reicht aber durch eine Spez. in Finance fürs IB vollkommen aus.

WU ist ohne CEMS weit entfernt von Top-Uni Europas.
Weder der MIM noch der SIMC platzieren sonderlich gut.
Und für Finance sicher noch schlechter.

Frankfurt ist ebenfalls eine gute Uni und Münster auch. Persönlich würde ich es so ranken (Fokus liegt auf PERSÖNLICHE MEINUNG) WU>Goethe>Münster.

Kenne ein Analysten aus dem Londoner IB, welcher objektiv urteilt und die WU ebenfalls für z.B Frankfurter IB als eine sehr gute Adresse ansieht. Ich finde vor allem hebt man sich mal ein bisschen von den ganzen FSFMler, WHUlern und Goethe Studis ab;) Zudem studierst du dann im Ausland! Auch wenn es Österreich ist... :) Kommt immer gut im CV!

4% der Analysts und nur auf Platz 13.
WU hat für IB Frankfurt nichts zu melden.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.. Beruht alles auf persönlichen Erfahrungen und Erzählungen von einem Kollegen, der dort seinen Bachelor gemacht hat. Ach und wunder dich nicht, warum du auf der WU vllt. nur einen 2,0er oder 2,3er Bachelor hinbekommst. Mein Kollege war mit seinem Bachelorschnitt 1,8 (Top 7% Jahrgang!!) sehr zufrieden. Die WU ist von der Schwierigkeit der Prüfungen nicht mit deutschen T(1)/2 Unis in WiWi zu vergleichen. Sehr kompetitiv alles .. Muss man auch mögen!

LOL, WU und schwer in den Prüfungen?
Außer AMC 3 oder WPR ist keine Prüfung der WU schwer.

Cheers und viel Erfolg bei der Uniwahl und einen erfolgreichen Start ins Studentenleben - genieß es und denk nicht zu viel ans IB bevor du erstmal angefangen hast zu studieren :) !!

Goethe ist definitiv über WU zu stellen.

  • Besserer Ruf
  • Besserer Standort
  • Bessere Lehre und bessere Profs
  • Bessere Karriere-Events und Kontakte
  • Besserer Campus
antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

Wohne aktuell in Münster.
Lohnt sich der Umzug nach Frankfurt/Wien oder kann Münster mithalten?
(Ziel: Finance, z.B. T2 IB)

Hör nicht auf die Leute, die die WU über FFM und Münster stellen.
Goethe ist prädestiniert für FFM-IB und Münster auch gut, was man von der WU nicht sagen kann, da sie weder Unternehmenskontakte, noch Karriere-Events oder Ähnliches vorzuweisen hat.

Goethe > WWU > WU

So jetzt muss ich mich als stiller Mitleser auch mal zu Wort melden. Diese ständigen Diskussionen über „welche Uni ist besser für das Investment Banking bzw. die Finanzbranche geeignet“ etc. gehen mir extrem auf die Nerven.
Ich arbeite seit 7 Jahren in der genannten Branche und kann euch allen hier versichern, dass man von allen drei Universitäten rekrutiert.

Ich kenn sowohl Kollegen von Münster, Goethe sowie auch von der Wirtschaftsuniversität Wien. Alle drei sind super ausgebildet und haben sich nicht einmal über ihre Uni beschwert. Anstatt sich darauf zu verlassen an eine TOP Uni zu gehen, um dann später mit Handkuss gewollt zu werden ist definitiv der falsche Ansatz. Konzentriert euch lieber auf die wichtigen Dinge wie: starke akademische Leistungen, Praktika! (bewusst Mehrzahl, da 3-5 Praktika mittlerweile im Bachelor häufig sind, wenn man ins IB möchte!), ehrenamtliches Engagement (unterschätzt das mal nicht, sagt viel über die Persönlichkeit aus!).

Direkt an den TE:
Du machst mit keiner dieser drei Universitäten einen Fehler. Rein aus akademischer Sicht sehe ich keine Unterschiede. Für die persönliche Entwicklung rate ich dir aber von Münster, deinem jetzigen Wohnort(?), ab. Selbständig zu werden ist eine enorm wichtige Komponente für die persönliche Entwicklung. Da du vermutlich noch recht jung bist und dein Abitur frisch in der Tasche hast (Glückwunsch!) empfehle ich dir aus deiner Komfortzone rauszukommen. Wage ruhig den Schritt nach Frankfurt oder Wien. Viele, darunter auch vermutlich viele WiWi-Treffler;), unterschätzen die persönliche Entwicklung als wichtigen Faktor für die spätere Karriere. Sympathie, Selbstständigkeit, Engagement, Motivation runden dich als Person ab und bieten deinem zukünftigen Arbeitgeber ein Komplettpaket. Tut mir leid, dass ich mit so viel Psycho-Krams komme! Bin selber über mich erstaunt, dass kommt wohl davon, dass meine Frau Psychologin ist;)

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Wohne aktuell in Münster.
Lohnt sich der Umzug nach Frankfurt/Wien oder kann Münster mithalten?
(Ziel: Finance, z.B. T2 IB)

Hör nicht auf die Leute, die die WU über FFM und Münster stellen.
Goethe ist prädestiniert für FFM-IB und Münster auch gut, was man von der WU nicht sagen kann, da sie weder Unternehmenskontakte, noch Karriere-Events oder Ähnliches vorzuweisen hat.

Goethe > WWU > WU

So jetzt muss ich mich als stiller Mitleser auch mal zu Wort melden. Diese ständigen Diskussionen über „welche Uni ist besser für das Investment Banking bzw. die Finanzbranche geeignet“ etc. gehen mir extrem auf die Nerven.
Ich arbeite seit 7 Jahren in der genannten Branche und kann euch allen hier versichern, dass man von allen drei Universitäten rekrutiert.

Ich kenn sowohl Kollegen von Münster, Goethe sowie auch von der Wirtschaftsuniversität Wien. Alle drei sind super ausgebildet und haben sich nicht einmal über ihre Uni beschwert. Anstatt sich darauf zu verlassen an eine TOP Uni zu gehen, um dann später mit Handkuss gewollt zu werden ist definitiv der falsche Ansatz. Konzentriert euch lieber auf die wichtigen Dinge wie: starke akademische Leistungen, Praktika! (bewusst Mehrzahl, da 3-5 Praktika mittlerweile im Bachelor häufig sind, wenn man ins IB möchte!), ehrenamtliches Engagement (unterschätzt das mal nicht, sagt viel über die Persönlichkeit aus!).

Direkt an den TE:
Du machst mit keiner dieser drei Universitäten einen Fehler. Rein aus akademischer Sicht sehe ich keine Unterschiede. Für die persönliche Entwicklung rate ich dir aber von Münster, deinem jetzigen Wohnort(?), ab. Selbständig zu werden ist eine enorm wichtige Komponente für die persönliche Entwicklung. Da du vermutlich noch recht jung bist und dein Abitur frisch in der Tasche hast (Glückwunsch!) empfehle ich dir aus deiner Komfortzone rauszukommen. Wage ruhig den Schritt nach Frankfurt oder Wien. Viele, darunter auch vermutlich viele WiWi-Treffler;), unterschätzen die persönliche Entwicklung als wichtigen Faktor für die spätere Karriere. Sympathie, Selbstständigkeit, Engagement, Motivation runden dich als Person ab und bieten deinem zukünftigen Arbeitgeber ein Komplettpaket. Tut mir leid, dass ich mit so viel Psycho-Krams komme! Bin selber über mich erstaunt, dass kommt wohl davon, dass meine Frau Psychologin ist;)

Kann ich bestätigen.
5 Praktika im Bachelor selbst ist aber sehr übertrieben, das ist an manchen Unis schlichtweg nicht möglich.
3 sollten aber schon machbar sein (und ich möchte daran erinnern, dass man mit 3 Praktika im deutschlandweiten Vergleich immernoch überdurchschnittlich ist!)

Ich persönlich würde dir die Goethe empfehlen, sehe dort die meisten Vorteile für deine Ziele.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

Immer wieder der gleiche Quatsch. Wirst Du dafür bezahlt? Nein, die Goethe gehört nicht zu den besten Unis des Landes. Die Goethe ist sogar krachend bei der Exzellenzinitiative gescheitert. Schon gar nicht ist die Goethe besser als die WU Wien. Die Goethe ist nicht einmal besser als die FS. Und die Goethe stellt auch nicht die meisten Analysts in FFM, auch wenn dies bei dem Standort und der riesigen Studentenzahl an der Massenuni Goethe zu erwarten wäre. Und was sollen WUler in Frankfurt? Die Stadt tut sich doch keiner an, der Wien gewöhnt ist. Da geht man lieber nach London.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

Immer wieder der gleiche Quatsch. Wirst Du dafür bezahlt? Nein, die Goethe gehört nicht zu den besten Unis des Landes. Die Goethe ist sogar krachend bei der Exzellenzinitiative gescheitert. Schon gar nicht ist die Goethe besser als die WU Wien. Die Goethe ist nicht einmal besser als die FS. Und die Goethe stellt auch nicht die meisten Analysts in FFM, auch wenn dies bei dem Standort und der riesigen Studentenzahl an der Massenuni Goethe zu erwarten wäre. Und was sollen WUler in Frankfurt? Die Stadt tut sich doch keiner an, der Wien gewöhnt ist. Da geht man lieber nach London.

Was hat Exzellenzinitiative mit IB-Placement zu tun, hm?

Goethe ist locker besser als die WU
, bei der nur CEMS placed und in jedem Ranking über FS (neuestes Beispiel WiWo-Ranking Platz 4 vs. 9).
Vor allem für Finance, was man an deutlich mehr Unternehmenskontakten, Workshops und der Lehre sehen, die auch besser ist als an deiner Möchtegern-Eliteuni Köln, die nur SCM kann.

Massenuni? An der WU studieren drei Mal mehr Studenten im Bachelor und trotzdem ist das Placement auf LinkedIn fraglich.

Hast es wohl nicht an die Goethe schafft, Chorweilerin.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

Immer wieder der gleiche Quatsch. Wirst Du dafür bezahlt? Nein, die Goethe gehört nicht zu den besten Unis des Landes. Die Goethe ist sogar krachend bei der Exzellenzinitiative gescheitert. Schon gar nicht ist die Goethe besser als die WU Wien. Die Goethe ist nicht einmal besser als die FS. Und die Goethe stellt auch nicht die meisten Analysts in FFM, auch wenn dies bei dem Standort und der riesigen Studentenzahl an der Massenuni Goethe zu erwarten wäre. Und was sollen WUler in Frankfurt? Die Stadt tut sich doch keiner an, der Wien gewöhnt ist. Da geht man lieber nach London.

Besser als deine Uni Köln ist die Goethe allemal.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Und du versuchst mal wieder die Goethe schlecht zu reden.

Grüße an die Tier 3-Uni Köln.

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

Immer wieder der gleiche Quatsch. Wirst Du dafür bezahlt? Nein, die Goethe gehört nicht zu den besten Unis des Landes. Die Goethe ist sogar krachend bei der Exzellenzinitiative gescheitert. Schon gar nicht ist die Goethe besser als die WU Wien. Die Goethe ist nicht einmal besser als die FS. Und die Goethe stellt auch nicht die meisten Analysts in FFM, auch wenn dies bei dem Standort und der riesigen Studentenzahl an der Massenuni Goethe zu erwarten wäre. Und was sollen WUler in Frankfurt? Die Stadt tut sich doch keiner an, der Wien gewöhnt ist. Da geht man lieber nach London.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Goethe > Münster >>> WU > Köln

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

Immer wieder der gleiche Quatsch. Wirst Du dafür bezahlt? Nein, die Goethe gehört nicht zu den besten Unis des Landes. Die Goethe ist sogar krachend bei der Exzellenzinitiative gescheitert. Schon gar nicht ist die Goethe besser als die WU Wien. Die Goethe ist nicht einmal besser als die FS. Und die Goethe stellt auch nicht die meisten Analysts in FFM, auch wenn dies bei dem Standort und der riesigen Studentenzahl an der Massenuni Goethe zu erwarten wäre. Und was sollen WUler in Frankfurt? Die Stadt tut sich doch keiner an, der Wien gewöhnt ist. Da geht man lieber nach London.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Sagt die Chorweilerin, deren Uni von Mannheim verdrängt wurde und immer weiter nach hinten gereicht wird.
Wenn Goethe nicht top ist, dann ist Köln Regionalliga.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Wirst du dafür bezahlt in jedem Thread die Goethe-Uni schlecht zu reden? Besser als die Uni Köln ist sie allemal. Aber Lern lieber für die so harten Prüfungen, damit du es mit 2,0 noch in die Top10% schaffst. :)

Viel Spaß mit der Master-Suche!

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2019:

WU kooperiert mit BCG?
Wo denn? Weder WUTIS noch die studentische UB arbeitet mit BCG zusammen, sondern mit Alantra, Erste Bank, ÖBB und BDO.
Selbst in der Top-League gibt es keinen einzigen Workshop mit einem Top-Unternehmen

Qualität sehr gut?
WU hat nur CEMS und kann in anderen Schwerpunkt nicht mal ansatzweise mithalten. Selbst auf LinkedIn sieht man das.

Goethe und Münster gehören zu den besten Unis des Landes und sich deutlich besser als die T3 WU Wien.
Goethe stellt mit die meisten Analysts in FFM, wohingegen die wenigsten von der WU es dorthin schaffen.

Immer wieder der gleiche Quatsch. Wirst Du dafür bezahlt? Nein, die Goethe gehört nicht zu den besten Unis des Landes. Die Goethe ist sogar krachend bei der Exzellenzinitiative gescheitert. Schon gar nicht ist die Goethe besser als die WU Wien. Die Goethe ist nicht einmal besser als die FS. Und die Goethe stellt auch nicht die meisten Analysts in FFM, auch wenn dies bei dem Standort und der riesigen Studentenzahl an der Massenuni Goethe zu erwarten wäre. Und was sollen WUler in Frankfurt? Die Stadt tut sich doch keiner an, der Wien gewöhnt ist. Da geht man lieber nach London.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Im Gegensatz zur WU, wo kein Top-Unternehmen Workshops macht, geschweige denn Karrire-Events außer Billa, Spar und Erste Bank, kommen an der Goethe jedes Semester Top-Unternehmen.

House of Finance alleine schlägt die ganze WU um Längen.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Ihr müsst vielleicht mal bedenken, dass die WU nur drei Hauptstudiengänge hat, sich aber in diesen Studiengängen in einzelne Bereiche aufsplittet. Zudem hören ca 70% der Bachelor-Beginner wieder auf. Von Massenuni ist daher nicht zu reden, vielleicht im ersten Semester, ja. Bin selber auf der WU und habe Freunde an der LMU & Goethe. Habe mir die Klausuren von denen angeschaut: Ehrlich? Das ist ein Witz im Vergleich zur WU. Vor zwei Jahren meinte ein Kollege von der LMU zu mir: Habe in Rechnungswesen eine 1.5 geschrieben, aber war sau schwer. 30% sind durchgeflogen. Habe mir echt das Lachen verkneifen müssen. An der WU fliegen regelrecht 70+% durch gewisse Prüfungen durch. Durchschnittlich 50+%. Also von leicht oder qualitativ schlecht, kannhier nicht die Rede sein. An den TE: Geh nach Frankfurt oder an die WU. Goethe ist aber keineswegs besser als die WU. Um selbstständiger zu werden, rate ich dir aber auch wie meine Vorrredner umzuziehen.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Sorry aber die Goethe ist keine Target, das wurde hier tausend mal durchdiskutiert.

Targets in DACH sind WHU, FS, Mannheim, HSG und WU.

Goethe ist einfach eine normale öffentliche Uni wie Mainz, Gießen, Münster etc.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Sorry aber die Goethe ist keine Target, das wurde hier tausend mal durchdiskutiert.

Targets in DACH sind WHU, FS, Mannheim, HSG und WU.

Goethe ist einfach eine normale öffentliche Uni wie Mainz, Gießen, Münster etc.

Das wurde hier tausend mal durchdiskutiert, du sagst es. Dann verstehe ich deine Einstellung nicht.

Dieses Uni schlechter reden als sie ist bringt nur deinem Ego was.
Im Berufsleben würde keiner so reden wie du hier schreibst. Da weiß man, was zählt: Praxiserfahrung und Noten, nicht aber der Uniname.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Ihr müsst vielleicht mal bedenken, dass die WU nur drei Hauptstudiengänge hat, sich aber in diesen Studiengängen in einzelne Bereiche aufsplittet. Zudem hören ca 70% der Bachelor-Beginner wieder auf. Von Massenuni ist daher nicht zu reden, vielleicht im ersten Semester, ja. Bin selber auf der WU und habe Freunde an der LMU & Goethe. Habe mir die Klausuren von denen angeschaut: Ehrlich? Das ist ein Witz im Vergleich zur WU. Vor zwei Jahren meinte ein Kollege von der LMU zu mir: Habe in Rechnungswesen eine 1.5 geschrieben, aber war sau schwer. 30% sind durchgeflogen. Habe mir echt das Lachen verkneifen müssen. An der WU fliegen regelrecht 70+% durch gewisse Prüfungen durch. Durchschnittlich 50+%. Also von leicht oder qualitativ schlecht, kannhier nicht die Rede sein. An den TE: Geh nach Frankfurt oder an die WU. Goethe ist aber keineswegs besser als die WU. Um selbstständiger zu werden, rate ich dir aber auch wie meine Vorrredner umzuziehen.

WU und anspruchsvoller?
https://oeh-wu.at/service/infos/pruefungsstatistiken

WU wäre in Deutschland nichtmal T3.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Ich würde Goethe immer der WU bevorzugen.

  • Bessere Karriere-Events
  • Besseres Placement
  • Besseres Networking
  • Bessere Lehre insb. Finance
  • Besserer Campus
  • Besserer Standort
  • Bessere Uni
antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Die WU hat nur 8 ECTS in Quant und nichtmal ansatzweise Karriere-Events.

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Sorry aber die Goethe ist keine Target, das wurde hier tausend mal durchdiskutiert.

Targets in DACH sind WHU, FS, Mannheim, HSG und WU.

Goethe ist einfach eine normale öffentliche Uni wie Mainz, Gießen, Münster etc.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Im Gegensatz zur WU, wo kein Top-Unternehmen Workshops macht, geschweige denn Karrire-Events außer Billa, Spar und Erste Bank, kommen an der Goethe jedes Semester Top-Unternehmen.

House of Finance alleine schlägt die ganze WU um Längen.

Hier sollte man beachten, dass die Unternehmen aus der Finanzbranche häufig nur deshalb an der Goethe auftauchen, weil sie vor Ort sind und dies wenig Aufwand bedeutet. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Unternehmen bevorzugt Goethe-Studenten rekrutieren wollen. Die ersten Adressen im Einzugsbereich bleiben klar WHU und EBS und ,mit Abstrichen, die FS.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Ich bin WU-Alumni.

Man muss nur die Top-League der WU (BDO, ÖBB) mit Goethe-Dean‘s List (MBB, GS, MS, Amazon, selbst Big4) vergleichen.
Dann sieht man ja, wer Target ist.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Im Gegensatz zur WU, wo kein Top-Unternehmen Workshops macht, geschweige denn Karrire-Events außer Billa, Spar und Erste Bank, kommen an der Goethe jedes Semester Top-Unternehmen.

House of Finance alleine schlägt die ganze WU um Längen.

Hier sollte man beachten, dass die Unternehmen aus der Finanzbranche häufig nur deshalb an der Goethe auftauchen, weil sie vor Ort sind und dies wenig Aufwand bedeutet. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Unternehmen bevorzugt Goethe-Studenten rekrutieren wollen. Die ersten Adressen im Einzugsbereich bleiben klar WHU und EBS und ,mit Abstrichen, die FS.

WU Wien ist wie die Bocconi.
Einzige ernst zunehmend Wirtschaftsuni im jeweiligen Land.
Unterschied: Bocconi hat haufenweise Recruitings-Events, Workshops und Kontakte, WU glänzt in jedem Ranking nur mit Diversity und kommt bald nicht mehr an die TU Wien ran.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Die WU wäre in Deutschland sicher T1b nicht T1a aber T1b aufjedenfall!

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Wenn man auf der WU in Richtung Finance gehen möchte, spezialisiert man sich darauf. Das sind dann weit aus mehr als 8 ECTS in Quant. Durch Spezialisierungen kann man WiMathe & Finance machen + die 8 ECTS reines Quant = 48 ECTS. Das reicht massig. Ist immernoch ein Bachelor, welcher wie alle anderen bachelors die Grundlagen vermitteln soll. Was immer alle hetzen. Bin selber auf der Goethe und hab ein Schulfreund an der WU. Wir lachen über solche ständigen Vergleiche. Er hat schon ein Praktikum im T1 IB gemacht und ich im T2 IB. Die beiden Unis nehmen sich nichts. WU/Goethe > Münster.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WU ist das einzig brauchbare in Austria. Stellt aber auch Goethe & Münster in Schatten. Top Uni !

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Wenn man auf der WU in Richtung Finance gehen möchte, spezialisiert man sich darauf. Das sind dann weit aus mehr als 8 ECTS in Quant. Durch Spezialisierungen kann man WiMathe & Finance machen + die 8 ECTS reines Quant = 48 ECTS. Das reicht massig. Ist immernoch ein Bachelor, welcher wie alle anderen bachelors die Grundlagen vermitteln soll. Was immer alle hetzen. Bin selber auf der Goethe und hab ein Schulfreund an der WU. Wir lachen über solche ständigen Vergleiche. Er hat schon ein Praktikum im T1 IB gemacht und ich im T2 IB. Die beiden Unis nehmen sich nichts. WU/Goethe > Münster.

Die SBWL Finance an der WU nimmt jeden auf, der geradeaus laufen kann, hat etliche Fehler in den Präsentationen und ist nicht quantitativ.
Mathe, Statistik ist Quant und da hat die WU wenig zu bieten.

WU ist weder T1a noch T1b, sondern T3.
Nenn mir einen Grund, warum die WU T1 sein sollte außer mangelnde Konkurrenz in Österreich?

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

  1. SBWL Finance ist nicht quantitativ und diese wird auch als Quant nicht gewertet. Sollte man aber auf der Goethe wissen. (BFIN, PFIN?)

  2. WU Wien und T1 in Deutschland?
    Die WU nimmt 3000 Leute für den Bachelor auf und hat weder Karriere-Messen, Karriere-Events, Campus-Recruiting und Kontakte außer zu Libro und Big4.
    Ich habe weder Top-Beratungen noch Top-Banken noch Dax30 auf der WU gesehen. Raiffeisen ist das Höchste der Gefühle.

  3. Goethe hat House of Finance.
    WU hat maximal das Institut für UFÜ, was niemand kennt.
    WU kann nur Management. Das wars.

  4. Die WU ist in jedem Ranking hauptsächlich wegen Diversity so weit oben. Die Räumlichkeiten (TC-Rost, Computerraum etc.) als auch die Verwendung vom Budget (Lieber Kunstwerke und Natur anstatt Business) ist die Kirsche auf der Torte.

Goethe > Münster > WU

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

Wenn man auf der WU in Richtung Finance gehen möchte, spezialisiert man sich darauf. Das sind dann weit aus mehr als 8 ECTS in Quant. Durch Spezialisierungen kann man WiMathe & Finance machen + die 8 ECTS reines Quant = 48 ECTS. Das reicht massig. Ist immernoch ein Bachelor, welcher wie alle anderen bachelors die Grundlagen vermitteln soll. Was immer alle hetzen. Bin selber auf der Goethe und hab ein Schulfreund an der WU. Wir lachen über solche ständigen Vergleiche. Er hat schon ein Praktikum im T1 IB gemacht und ich im T2 IB. Die beiden Unis nehmen sich nichts. WU/Goethe > Münster.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WHU/HSG > Mannheim/Köln/LMU/WU > TUM/Münster/FS/EBS > Hohenheim/FU/HU Berlin/Goethe

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WHU/HSG > Mannheim/Köln/LMU/WU > TUM/Münster/FS/EBS > Hohenheim/FU/HU Berlin/Goethe

WHU/HSG/Mannheim > Goethe/LMU/Köln/Münster > TUM, FS, EBS > Rest > WU

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WU ist das einzig brauchbare in Austria. Stellt aber auch Goethe & Münster in Schatten. Top Uni !

WU ist meilenweit entfernt vorn Top-Uni.
So weit wie Schalke 04 von der Meisterschaft.
Sie kann froh sein mit sowas wie Hohenheim/WFI mithalten zu können

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Wenn es ins IB gehen soll ist die Goethe in einer anderen Liga als die 2 anderen Unis. Dass die WU hier von manchen so bejubelt wird, ist echt abenteuerlich.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 05.06.2019:

WU ist das einzig brauchbare in Austria. Stellt aber auch Goethe & Münster in Schatten. Top Uni !

WU ist meilenweit entfernt vorn Top-Uni.
So weit wie Schalke 04 von der Meisterschaft.
Sie kann froh sein mit sowas wie Hohenheim/WFI mithalten zu können

Vielleicht kann man sich einfach darauf einigen, dass weder die WU, noch Köln, noch die Goethe Topunis sind. Diese drei Unis werden offensichtlich hier ohnehin nur von ihren eigenen Studenten gepusht (wobei das bei der Goethe besonders schlimm ist), während niemand im IB oder bei MBB diese Unis favorisiert.

antworten
WiWi Gast

WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Die Goethe hat für die Firmen einen Vorteil: die schiere Masse an Studenten. Selbst die Dean‘s List ist länger als die Jahrgangsgrösse an der WHU. Natürlich ist da mal der eine oder andere Gute drunter. Aber unter DL braucht man sich von der Goethe kaum irgendwo zu bewerben, da die Firmen die Goethe als einen übergroßen, wenig selektiven Riesentanker wahrnehmen.

antworten

Artikel zu Bachelor

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Bachelor auf dem Vormarsch

Im Prüfungsjahr 2009 haben knapp 338 700 Studierende erfolgreich eine Hochschulprüfung abgelegt. Davon erwarben rund 72 000 Studierende einen Bachelorabschluss (21 Prozent), die Mehrheit waren mit rund 105 700 jedoch traditioneller universitärer Art wie zum Beispiel Diplom oder Magister.

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

Ein rotes Schild mit einem weißen Zeichen für ein Hut für ein Studiumabschluss.

Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus.

Gute Perspektiven für Bachelor-Absolventen

Ein Sonnenuntergang in Orange über dem Meer.

Bachelor-Absolventen haben bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden wie Absolventen früherer Studiengänge. Zu dem Ergebnis kommt die Studie zum Berufserfolg von Hochschulabsolventen von dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel).

Zwei Drittel aller Studienanfänger wählten Bachelorstudium

Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamt zu Studierenden und Studienanfänger an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 zeigen, dass sich 66 Prozent aller Studienanfänger in einen Bachelorstudiengang einschrieben.

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Das aktuelle Employability-Rating von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing bewertet die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in nahezu 400 Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen.

Neues duales Bachelor-Studium am Baltic College Güstrow

Hochspringende Niketurnschuhe.

Das Baltic College Güstrow startet ein duales Studium, bestehend aus dem Bachelor-Studiengang Unternehmensmanagement und dem IHK-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2007.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Antworten auf WWU Münster vs. Goethe Frankfurt vs. WU Wien (BWL Bachelor)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 43 Beiträge

Diskussionen zu Bachelor

Weitere Themen aus Betriebswirtschaftslehre