DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsgrundlagenBewerbungstipps

Fachwissen ist nicht alles - Persönlichkeit ist gefragt

DIHK-Studie zu Erwartungen von Unternehmen an Hochschulabsolventen - Die zentrale Bedeutung des Praxisbezugs zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Studie.

Eine dunkelhäutige Frau mit lockigem Bob schaut lachend in die Kamera.

Fachwissen ist nicht alles - Persönlichkeit ist gefragt
Nicht nur Fachwissen müssen Hochschulabsolventen beim Einstieg in den Beruf mitbringen. Soft Skills - persönliche Kompetenzen - sind heute entscheidender denn je. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) bei 2.154 Unternehmen.

Neben Fachwissen und Analyse- und Entscheidungsfähigkeit erwarten Firmen von heutigen Hochschulabsolventen Leistungswille, die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten, Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit.

»Die Qualifikation ihrer akademischen Fach- und Führungskräfte ist für die Unternehmen eine entscheidende Frage, wenn es um die Sicherung ihres Personalpotenzials und ihrer Innovationsfähigkeit geht«, sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des DIHK, bei der Vorstellung der Studie am heutigen Mittwoch in Darmstadt. »Außerdem fragen uns die Hochschulen immer wieder, welche Anforderungen an die künftigen Bachelor-Absolventen gestellt werden. Die Unternehmen haben jetzt eine Antwort darauf gegeben.«

  1. Seite 1: Befragung des DIHK bei 2.154 Unternehmen
  2. Seite 2: Einsatzbereitschaft, Persönlichkeit, Analyse- und Entscheidungsfähigkeit
  3. Seite 3: Praxisferne ist Hauptgrund für eine Trennung

Im Forum zu Bewerbungstipps

1 Kommentare

Allianz Global Investors

WiWi Gast

Hi, weiß einer wie es bei AGI sprachlich aussieht? Stellenanzeige ist auf englisch, sollte daher auch Cover letter auf englisch oder doch eher deutsch sein? Wie ist es beim Bewerbungsgespräch selbst? ...

2 Kommentare

Networking 101

WiWi Gast

Oder man ist high Performer und braucht den scheiß nicht

5 Kommentare

Frustration im Bewerbungsprozess

Maui

bwlnothx schrieb am 17.11.2017: WiWi Gast schrieb am 17.11.2017: Das ist unterschiedlich, Stellen die aber ausschließlich Studium voraussetzen bewerbe ich mich nicht. Ich bewerbe mich auf Ste ...

4 Kommentare

Zwischenzeugnis bewerten

WiWi Gast

Bitte nochmal Feedback zu meinen kleinen Korrekturen (in fett) DANKE DANKE!!! Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen, sowie Förderern (da Kundenkontakt sehr wichtig ist!)ist stets (stat ...

8 Kommentare

M&A Praktikum HSBC DUS Excel

WiWi Gast

Du hast kein Leben oder? WiWi Gast schrieb am 11.11.2017:

2 Kommentare

Q_PERIOR Consultant Programm Interview Erfahrungen?

WiWi Gast

Weiss von einem Case, in dem man mit nem Entity Model ein Unternehmen darstellen muss und Prozessschnittstellen und Optimierungspotenziale erläutern soll (auf Englisch)

4 Kommentare

Abgebrochenes Auslandssemester in CV aufnehmen

WiWi Gast

Naja, diverse Bestätigungen über Krankenhausaufenthalte habe ich. Füge sowas aber natürlich nachvollziehbarer Weise keiner Bewerbung hinzu. WiWi Gast schrieb am 10.11.2017: ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bewerbungstipps

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Bewerbungsknigge - So macht man vieles richtig

Die letzte mündliche Prüfung ist geschafft, die Party zu Ehren von Abschluss und neuem Lebensabschnitt wurde rauschend gefeiert. Nun beginnt die Suche nach einem passenden Job. Da jedes Jahr sehr viele Absolventen auf den Arbeitsmarkt drängen, gilt es, sich bei den bevorstehenden Bewerbungen zu profilieren. Was Akademiker dabei im Hinterkopf haben sollten: Was einmal im Internet kursiert, kann später bei potenziellen Arbeitgebern landen. Auch wenn Facebook und Co. beliebte Kontaktoptionen darstellen, ist hier Diskretion die beste Strategie. Partybilder daher nur an echte Freunde schicken.

Initiativbewerbung

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Wer auf der Suche nach einer neuen Anstellung ist, steht zunächst vor der Herausforderung, eine gute, schriftliche Bewerbung zu formulieren, auf die hoffentlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch folgt. Nimmt ein Personaler eine Bewerbung in die Hand, sollte diese ihn auf den ersten Blick davon überzeugen, dass sie es Wert ist, gelesen zu werden. Dazu müssen Bewerber bestimmte Formalitäten einhalten und versuchen, sich mit kleinen Besonderheiten erfolgreich von ihren Mitbewerbern abzuheben.

Weiteres zum Thema Bewerbungsgrundlagen

Beliebtes zum Thema Bewerbung

18. Hohenheim Consulting Week 2018

18. Hohenheim Consulting Week 2018

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 11. bis zum 19. Januar 2018 die 18. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 22. November 2017.

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Feedback +/-

Feedback