DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryKPMG

"Emerging Leaders" bei KPMG

Autor
Beitrag
Rumpelstilzchen

"Emerging Leaders" bei KPMG

Gibt es dieses Programm auch bei KPMG in Deutschland und wer kommt hierfür in Frage?

antworten
Ein KPMGler

"Emerging Leaders" bei KPMG

Ja, gibt es.
Sehr gutes Programm und da kommen genau die in Frage in denen ein „Emerging Leader“ gesehen wird. Plätze sind rar und das Programm ist selektiv. Du musst vom HR Partner deines Clusters nominiert werden.

Rumpelstilzchen schrieb am 11.02.2018:

Gibt es dieses Programm auch bei KPMG in Deutschland und wer kommt hierfür in Frage?

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Rumpelstilzchen schrieb am 11.02.2018:

Gibt es dieses Programm auch bei KPMG in Deutschland und wer kommt hierfür in Frage?

Partner Track oder wie?

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Rumpelstilzchen schrieb am 11.02.2018:

Gibt es dieses Programm auch bei KPMG in Deutschland und wer kommt hierfür in Frage?

Partner Track oder wie?

Naja ist nur die halbe Wahrheit. ich kenne eine die ein Doppelsprung gemacht hat und in diesem Programm war. Sie war sehr sehr gut aber als es ans verkaufen ging, dD worauf es bei höheren Positionen ankommt, hat sie nicht die Leistung erbracht und würde intern vom Partner nicht mehr gefördert. da hat das ach so tolle Programm auch nichts mehr gebracht. Es bleibt bis zum Senior Manager alleine vom Partner abhängig und danach vom Partner und dem Partner Panel.

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 14.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Rumpelstilzchen schrieb am 11.02.2018:

Gibt es dieses Programm auch bei KPMG in Deutschland und wer kommt hierfür in Frage?

Partner Track oder wie?

Naja ist nur die halbe Wahrheit. ich kenne eine die ein Doppelsprung gemacht hat und in diesem Programm war. Sie war sehr sehr gut aber als es ans verkaufen ging, dD worauf es bei höheren Positionen ankommt, hat sie nicht die Leistung erbracht und würde intern vom Partner nicht mehr gefördert. da hat das ach so tolle Programm auch nichts mehr gebracht. Es bleibt bis zum Senior Manager alleine vom Partner abhängig und danach vom Partner und dem Partner Panel.

Und was beinhaltet das Programm dann konkret? Sind Doppelsprünge dort generell häufiger? Oder die Vergütung höher?

antworten
Ein KPMGler

"Emerging Leaders" bei KPMG

Die Einstiegshürde in EL-Programm ist recht hoch. Das muss vom Vorgesetzten zusammen mit dem HR-Partner des Bereichs schon ausführlich begründet werden (ich durfte das selbst schon einige Male tun).
Sind dort Doppelsprünge häufiger? Ja, wahrscheinlich haben EL-Teilnehmer statistisch häufiger Doppelsprünge als andere, was aber logischerweise auch zusammenhängt. Wenn man Top5% sein muss um in das Programm zu kommen wird man in dieser Kohorte auch mehr Doppelsprünge finden.
Hat das mit dem EL-Programm zu tun? Nein nicht zwangsläufig, sondern damit, dass die Kollegen generell sehr gut sind und damit auch schneller Karriere machen.
Gleiches gilt für die Gehaltsentwicklung. Bekommst Du mehr, weil du EL bist? Nein. Du bekommst mehr weil du zu den top5% gehörst.

Das Programm bringt dir den Vorteil des Netzwerks intern (mit anderen Emerging Leaders, unserem Senior Management) und extern, da Case Studies in dem Programm tlw. mit Kunden gemeinsam gemacht werden. Und das auf europäischer Ebene.

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Und was genau soll daran schlecht sein? Soll man die Dame jetzt zur Partnerin machen obwohl sie vertriebsschwach ist nur weil sie irgendwann mal für das Programm ausgewählt wurde?

WiWi Gast schrieb am 14.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2018:

Rumpelstilzchen schrieb am 11.02.2018:

Gibt es dieses Programm auch bei KPMG in Deutschland und wer kommt hierfür in Frage?

Partner Track oder wie?

Naja ist nur die halbe Wahrheit. ich kenne eine die ein Doppelsprung gemacht hat und in diesem Programm war. Sie war sehr sehr gut aber als es ans verkaufen ging, dD worauf es bei höheren Positionen ankommt, hat sie nicht die Leistung erbracht und würde intern vom Partner nicht mehr gefördert. da hat das ach so tolle Programm auch nichts mehr gebracht. Es bleibt bis zum Senior Manager alleine vom Partner abhängig und danach vom Partner und dem Partner Panel.

antworten
Rumpelstilzchen

"Emerging Leaders" bei KPMG

Müssen denn alle Partner "geniale Verkäufer" sein oder gibt es nicht auch Partner, die sehr gut Großprojekte durchführen können, denen aber die "Silberzunge" fehlt?

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Rumpelstilzchen schrieb am 15.02.2018:

Müssen denn alle Partner "geniale Verkäufer" sein oder gibt es nicht auch Partner, die sehr gut Großprojekte durchführen können, denen aber die "Silberzunge" fehlt?

Die Aufgaben eines Partners ist nicht vordergründig die Projektarbeit beim Kunden (vorallem nicht die Projektleitung oder das operative Arbeiten), sondern die Geschäftsentwicklung. Als Partner muss man neue Kunden akquirieren und neue "Produkte" entwerfen sowie vermarkten. Deine Frage kann also mit einem klaren Nein beantwortet werden.
Wenn Du ein guter Projektleiter bist, dann wirst du je nach Beratung Principal/ Director und verbleibst auf der Stufe.

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

das wäre dann Director

Rumpelstilzchen schrieb am 15.02.2018:

Müssen denn alle Partner "geniale Verkäufer" sein oder gibt es nicht auch Partner, die sehr gut Großprojekte durchführen können, denen aber die "Silberzunge" fehlt?

antworten
Rumpelstilzchen

"Emerging Leaders" bei KPMG

... und die Vergütung eines solchen "Directors" liegt zwischen einem Senior Manager - 130 K bis 180 K - und einem Partner - > 350 K - ?

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Rumpelstilzchen schrieb am 17.02.2018:

... und die Vergütung eines solchen "Directors" liegt zwischen einem Senior Manager - 130 K bis 180 K - und einem Partner - > 350 K - ?

Director bei uns 230k

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

was heißt bei "uns"?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Rumpelstilzchen schrieb am 17.02.2018:

... und die Vergütung eines solchen "Directors" liegt zwischen einem Senior Manager - 130 K bis 180 K - und einem Partner - > 350 K - ?

Director bei uns 230k

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

was heißt bei "uns"?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Rumpelstilzchen schrieb am 17.02.2018:

... und die Vergütung eines solchen "Directors" liegt zwischen einem Senior Manager - 130 K bis 180 K - und einem Partner - > 350 K - ?

Director bei uns 230k

Big 4 (KPMG, PwC etc.)

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Was ja kein schlechtes Gehalt ist - 230k erreichen nur die wenigsten im Laufe ihrer Karriere ...

Gibt es ähnliche Programme bei den übrigen Big4? Speziell das Pogramm beim PwC interessiert mich...

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

was heißt bei "uns"?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Rumpelstilzchen schrieb am 17.02.2018:

... und die Vergütung eines solchen "Directors" liegt zwischen einem Senior Manager - 130 K bis 180 K - und einem Partner - > 350 K - ?

Director bei uns 230k

Big 4 (KPMG, PwC etc.)

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Solche Partner Track-Programme findest Du überall.

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Was passiert mit Teilnehmern von EL? Was ist das Ziel? Sollen diese Partner werden bzw. Welche Möglichkeiten entstehen dadurch?

antworten
WiWi Gast

"Emerging Leaders" bei KPMG

Push

antworten
Ein KPMGler

"Emerging Leaders" bei KPMG

Ich versteh die Frage nicht.
"Was passiert mit den Teilnehmern"?
Man ist für 2 Jahre Mitglied im ELP. Innerhalb dieser 2 Jahre nimmt man an div. Schulungen und Events teil.
"Sollen diese Partner werden"? ELPs sind typischerweise Assistant Manager und junge Manager, bei den wenigsten gibt es da bereits eine Potentialaussage für den Partner-Track. Hier geht es darum, exzellente Leute auf diesen Leveln besonders zu fördern und ja, natürlich auch zu enablen für die Übernahme von weiteren Verantwortungen.

Gibt es da irgendeine Form von Automatismus? Absolut nicht!
Die Information, dass Du EL bist, wird quasi mit jeder Personalauswertung mitgeschleppt, also jeder der Entscheidungsträger sieht das.

antworten

Artikel zu KPMG

KPMG übernimmt Strategieberatung Stratley AG

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG übernimmt die Stratley AG, eine auf die Chemieindustrie spezialisierte Strategieberatung mit Sitz in Köln. Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen hat 35 Mitarbeiter.

KPMG Recruiting Event für Audit Financial Services »Focus on your Future«

M&A-Markt 2005

Studierende und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften können beim »Focus on your Future« Recuiting Event vom 06. bis 07. Juni 2005 in Frankfurt am Main die spannende Welt der Wirtschaftsprüfung hautnah erleben.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Antworten auf "Emerging Leaders" bei KPMG

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu KPMG

Weitere Themen aus Consulting & Advisory