DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryBearingPoint

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Infos zu BearingPoint gesucht

Hallo leute :-),
im Netz findet man leider wenig aktuelles zu BearingPoint, die alten Beiträge sind oft nicht so dolle.
Nun würde mich interessieren ob jmd. aktuelle dort ist (oder war) und mir berichten kann. Neben Arbeitszeiten udn gehalt interessiert mich wie das Klima dort allgemein so ist. Es geht um einen Einstieg als Junior-Berater.
Grüße und Danke :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

kann keiner etwas sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Servus,
zu den Arbeitszeiten kann man nichts pauschales sagen, da es immer auf das Projekt ankommt. Im Grunde genommen hält es sich in Grenzen. Wobei bei engen Deadlines auch mal mehr gearbeitet wird. Muss man selbst für sich entscheiden, ob man damit klar kommt. Gehalt als Junior Berater liegt um die 42k.
Das große Plus meiner Meinung nach sind die Kollegen, ich habe bisher nur positive Erfahrung gemacht und kann sagen, das die Kollegen fasst alles kompensieren. Es herrscht einfach nicht diese Ellenbogengesellschaft bei BE.

Lounge Gast schrieb:

Hallo leute :-),
im Netz findet man leider wenig aktuelles zu BearingPoint,
die alten Beiträge sind oft nicht so dolle.
Nun würde mich interessieren ob jmd. aktuelle dort ist (oder
war) und mir berichten kann. Neben Arbeitszeiten udn gehalt
interessiert mich wie das Klima dort allgemein so ist. Es
geht um einen Einstieg als Junior-Berater.
Grüße und Danke :-)

antworten
WiWi Gast

Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Hi,

ich habe mich vor einiger Zeit als Junior-Berater beworben und spontan per Email eine Einladung zum Assessment Center bekommen. Leider kann ich weder aufgrund der Infos auf deren Homepage noch durch ein Telefoninterview irgendwas zu Bearing Point sagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Geht mir genauso. Dann sieht man sich wohl am Freitag???

Lounge Gast schrieb:

Hi,

ich habe mich vor einiger Zeit als Junior-Berater beworben
und spontan per Email eine Einladung zum Assessment Center
bekommen. Leider kann ich weder aufgrund der Infos auf deren
Homepage noch durch ein Telefoninterview irgendwas zu Bearing
Point sagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

leider nein, ich musste für freitag absagen und hab anstelle eine einladung für den 6.mai bekommen. wünsch dir viel glück! wenn es dir nichts ausmacht, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du am wochenende deine erfahrungen vom freitag posten könntest!

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

@ Poster vom 10.04.2011 - vielen Dank für die Infos. Nun bin ich mal gespannt ob ich gut durchs AC komme =)

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Und wie war das AC ?
Englisch Test ?
Selbstpräsentation ?

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Der letzte Bewerbertag bestand aus 4 Bausteinen. Zunächst gab es eine Präsentation von seiten BP ca. 1std. Danach wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt (6er) und separiert. Die erste Aufgabe war eine kleine Selbstpräsentation (3min.) vor der Gruppe. Danach sollte eine kleine Case Study auf englisch in der Gruppe diskutiert werden. (ca 1std.)
Nach der Mittagspause folgte der Hauptteil. Es gab eine Case Study die in der Gruppe ausgearbeitet werden sollte und anschließend vor allen Teilnehmern präsentiert werden sollte. ( ca. 2,30 std.)
Danach gab es ein Peer-Gespräch, d.h. ein Berater hat aus seinem Alltag erzählt und ist auf Fragen der Bewerber eingegangen. (ca.1std.) In dieser Zeit haben sich die Personaler beraten.
Im Anschluss hat jeder Teilnehmer ein persönliches Feedback erhalten.
Insgesamt eine angenehme Veranstalltung ohne Stressinterviews, Logiktests etc. Für die meisten Teilnehmer war die Veranstalltung erfolgreich.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

ja, bitte infos! :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Einstieg mit 44k + 10% variabel

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Keine besonders gute Kultur, nebenbei mäßiger Bezahlung und trotzdem der Anspruch zu den besten Beratungen gehören zu wollen steht alles im Ungleichgewicht.

Ferner fällt auf, dass die Partner sich auch in der Strategie der Beratung absolut uneinig sind, was sich definitiv negativ auf das Recruiting auswirkt.

Wenn man andere Angebote hat, würde ich Bearing Point getrost vernachlässigen.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Business Analyst AC

das mit dem Recruiting stimmt jedenfalls. Laut Info vom AC rekrutiert BP dieses Jahr 200 Business Analysts und die Hälfte ist bereits eingestellt. Deswegen hat es mich nicht gewundert, dass beim AC in Frankfurt fast alle eine Einstellungsempfehlung bekommen haben, obwohl ich einige Kandidaten doch sehr fragwürdig fand.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Business Analyst AC

Hey Leute,

hat jemand noch ein paar aktuelle und detailiertere Infos zu den Inhalten/ Case-Studies des Assessment Centers bei BP?

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC

Nichts fachbezogenes. Es ist ein allgemeines Thema, das du unter Beobachtung in einer Gruppe zu lösen hast. Bei mir war es z.B. ein Konzept zu entwickeln, welches die innergemeinschaftliche Integration in Europa fördern soll. Das AC ist nur auf deine Sozialfähigkeiten und Kommunikation gerichtet, bekommst danach kein Angebot. Alles Fachliche folgt dann in einem weiteren Gespräch beim Partner und vielleicht klappts dann.

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Super Tipps! Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Einstiegsgehalt BearingPoint gesucht

Bei BearingPoint muss unbedingt der Draht zum Manager und zum Partner stimmen...sehr sehr heteroge Partnerschaft mit keiner wirklich einheitlichen Unternehmenskultur...das bedeutet für manche wirds ein geiler job und für andere die reine Qual...nur so als Tip am Rande... bei andere Angeboten lieber BearingPoint meiden zumal das Einstiegsgehalt sowieso mit 42.000-44.000 ? auf niedrigem Niveau dümmpelt!

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

zu vorredner:

Das mit der uneinheitlichen Unternehmenskultur kann ich bestätigen.

Minimal menschlicher als viele der anderen UBs, v.a. als Accenture, PWC und Siemens (steifer gehts nimmer). Dennoch ein Wespennest, wenn man an den falschen Manager oder Partner kommt.

Eines der wirklich großen Probleme: im Einstieg werden Sozialfähigkeiten getestet - doch was nachher gelebt wird ist was GANZ anderes. Eher arrogant. Die Tests erfassen nicht wirklich die Persönlichkeiten, die ich - auch nach Jahren noch - teils super schmierig finde. Hängt viel damit zusammen, dass hier vor allem "Intelligenzbestien" mit Anzugtrauma rumrennen, die von echter harter Arbeit, Herzensbildung und Menschlichkeit nur mal in der Illu gelesen haben. Oder bei Rosi Pilcher mit der Freundin.

Firmen, wo ganz einfach und ganz oben miteinander arbeiten und kommunizieren, sind mehr die Allrounder und schaffen meist sichtbarere und greifbarere Kulturen.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

den frauen unter den bewerberinnen kann ich nur raten sehr genau nachzufragen, wie denn ihre entwicklungschancen genau sind und wieviele weibliche führungskräfte man denn genau in welchen positionen und themenfeldern hat.

meiner erfahrung nach hat BP da eine klare "glass ceiling" und obwohl frauen für die unteren chargen akzeptiert werden, kommt kaum eine auch nur auf manager position an, geschweige denn auf partner ebene. und die, die ich auf partner ebene kenne, nahmen andere wege.

UB ist nett für den berufseinstieg. auf dauer aber nicht. da ist es ungesund und wie ich finde einfach von der kultur hohl, leer brennend. denkt dran und daran, was ihr wirklich vom leben wollt.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Arrogant und nichts dahinter kann ich absolut bestätigen. Obwohl das, wie schon richtig gesagt, absolut vom Partner und dem Manager abhängt. Ich hätte es noch nicht mal genommen wenn es meine einzige Option gewesen wäre (war es aber glücklicherweise nicht)!

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Ist ein AC beim Einstieg bei BP Pflicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Jeder, der als Berater bei BP einsteigen will muss ein AC absolvieren

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Hey Leute!

Habe mich für den Bereich Financial Services (Banking/Insurance) beworben.
Gibt es beim AC Unterschiede zwischen den einzelnen Fachabteilungen?
Hat jemand Tipps für die Einzelinterviews, gitb es Cases, viele fachspezifische Fragen?

Besten Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

nee AC ist alles gemischt..keine wirkliche Strategie im Recruiting erkennbar. In meinem AC waren FHler und sogar Nicht-Akademiker...high potentials von namenhaften unis gabs keine....armutszeugnis für ne beratung wie ich finde

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

ja, den eindruck hatte ich vom AC her auch, obwohl ich mich nicht als high potential selbst sehe. viele von den 30 kandidaten war echt erschreckend bei den case studies, im englischen und präsentationen. noch verblüffender war, dass bis auf 2-3 alle einstellungsempfehlungen erhalten haben, aber das darauffolgende partnergespräch ist viel anspruchsvoller, deswegen gehe ich davon aus, dass viele wieder eine absage erhalten haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Auswahltag

Könnte denn jemand mal den genauen Ablauf des Auswahltags schildern?
Gibt es nach erfolgreichem Partnergespräch gleich eine Zusage?
Wenn ja, wie läuft es mit der Vertragsunterzeichnung, wird einem dieser gleich vor Ort unter die Nase gehalten bzw. man nimmt ihn mit nach Haus, oder hat man ein wenig mehr Bedenkzeit, indem er per Post zugeschickt wird?...

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Was gibts denn für Alternativen zu BearingPoint? Ausser BCG, McK, Siemens.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

BearingPoint spielt nich annähern in der Liga von SMC und schon gar nicht in der selben Liga wie BCG und McK. Ich würde sagen BIG4 Advisory und Accenture, Capgemini sind vergleichbar...auch vom Einstiegsgehalt!

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Könnte denn jemand mal den genauen ablauf des Auswahltages schildern? Gibt es nach erfolgreichem Partnergespräch gleich eine Zusage?
Wenn ja, wie läuft es mit der Vertragsunterzeichnung, wird einem dieser gleich vor Ort in die Hand gedrückt, , wird er per Post zugeschickt d.h. hat man Bedenkzeit?

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

der AC läuft von 9-18Uhr. Nach dem Partnergespräch gibts i.d.R. eine Zu- oder Absage. Und Verträge werden immer postalisch versendet und man hat ca 1 Woche Bedenkzeit.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC

AC Ablauf 'Frankfurt ca. 10.00-16.00h

  1. Bearing Point Präsi von 2-3 Beratern in grosser Runde (ca. 15 Bewerber)
  2. Split in drei 5er Gruppen. 1 Std Case wie man als Beratung den Work Life Balance verbessern kann (komplett auf Englisch). Kurze Präsentation der Ergebnisse vor den 3 Beobachtern des Cases.

  3. 2 Std. Case welche Strategien eine Bundesbehörde verfolgen muss um den zukünftigen Herausforderungen Europas gerecht zu werden. Präsentation in der Gruppe dann zum Abschluss vor allen anderen in großer Runde.

  4. 1 Std. Fragerunde mit einem Neueinsteiger. Die Beobachter haben sich zur Beratung zurückgezogen.

  5. Persönliches Feedback und Empfehlung für Partnerinterview oder auch nicht.

ca. 60-80% Erfolgsrate....geht einzig und allein um die sozialen Stärken im AC also schön locker bleiben, andere ausreden lassen und produktiv sein dann kann nichts schief gehen!

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

ich hatte im AC eine Zusage, dann wurde mir via E-Mail (!) mit einem Standardtext (!!) abgesagt ... Das sagt so einiges aus finde ich.

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

wie habt ihr die partnerinterviews erlebt bezüglich:
fachlich ausgequetscht werden, kritische fragen zum lebenslauf, stressinterview, cases und brainteaser, spezifische fragen zum fachbereich? etc...
gibt es mehrere Interviews?

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Auswahltag

Hey zusammen,

kurze dringende Frage zum englischen Teil. Arbeitet man Vorschläge in der Gruppe aus (ink. Folien) und präsentiert sie danach auf Englisch oder ist das eher eine Gruppendiskussion, bei der nichts aufgeschrieben / ausgearbeitet wird?

DANKE im Voraus!

Zum Thema Interviews: ich hatte im Vorfeld bereits eins, es war angenehm, kein Stress-Interview, aber durchaus kritische Fragen zum Lebenslauf, z.B. Entscheidungen begründen. M.E. ist es hier wichtig, souverän zu sein und schlüssig zu argumentieren.

Viele Grüße,

AP

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Business Analyst AC

Hallo zuammen,

nach einem ersten Telefoninterview hab ich in Kürze ein Interview mit einem Partner und Manager und wenn das erfolgreich verläuft am Folgetag das AC...hat jemand Erfahrung aus diesem Interview mit dem Partner und Manager? Viele Fachliche Fragen etc.?
Ist es üblich das man danach dann erst im Anschluss das AC absolviert?

Schönen Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC

BearingPoint hat seit mehreren Monaten diese Recruitingpolitik, dass jeder Berufsanfänger dieses AC durchlaufen muss. Das soll extreme Egoisten, schlechte Präsentationsskills und Nicht-Teamplayer verhindern. Also meint BP zumindest ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Aessment Center / AC

Ja, das ist korrekt.
Ich musste sogar nach fertig unterschriebenem Arbeitsvertrag (nach dem Partnergespräch) nochmal hin zum AC...

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Hallo zusammen,

habe mir hier alles durchgelsen. Scheint ja im Grunde sehr human zu sein das AC.
Kann jemand event. etwas über das persönliche Interview berichten? Anteil persönlicher zu fachlicher Fragen. Fragen zu der beworbenen Stelle. Ist es ein Interview mit 1 MA oder mehreren?

Ich habe diesen Fr. das AC!

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Hey!
sagt mal, würdet ihr euch eher für BearingPOint od Droege entscheiden? Vom Gehalt her soll Droege ja um ca. 10k höher liegen - aber wie sieht es mit Fortbildungsmaßnahmen aus? od Kundenstamm - Droege nur Mittelstand, wie siehts bei BP aus? Droege eher national - und BP?

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Erstmal bewerben, dann von beiden eine Zusage bekommen und dann überlegen.

Könnte, würde, hätte, sollte, müsste.... Führt alles zu nichts.

Lounge Gast schrieb:

Hey!
sagt mal, würdet ihr euch eher für BearingPOint od Droege
entscheiden? Vom Gehalt her soll Droege ja um ca. 10k höher
liegen - aber wie sieht es mit Fortbildungsmaßnahmen aus? od
Kundenstamm - Droege nur Mittelstand, wie siehts bei BP aus?
Droege eher national - und BP?

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC

Was BP sagt und lebt sind 2 sehr unterschiedliche Paar Schuhe.

Meine Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Wie kann man denn zwischen BP und Droege schwanken??

Das eine ist eine renommierte Strategieberatung und PE-Berater, das andere eine drittklassige SAP-Implementierungsbude?!?

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

manche Kommentare in diesem Forum kann man sich echt sparen.
Mit drittklassiger SAP-Impl. meinst wohl BP od? Das Droege eine (renommierte) Strategieberatung ist wäre mir neu, zumal sie hauptsächlich im Beteiligungsgeschäft tätig sind und deswegen aus der Lünedonk-Liste rausgeflogen sind. Gibt es jemanden der noch was zu den beiden Unt. sagen kann? Zu Droege gibts in den Foren leider wenig Beiträge

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

BP sagt und lebt wirklich was total verschiedenes. Am Ende ist es wohl eher der Partner, der entscheidend ist und weniger Bearing Point. Dahingehend ist es also ein sehr risikoreiches Unterfangen dort zu unterschreiben. Nebenbei bezahlen die auch wirklich deutlich weniger als andere!

antworten
WiWi Gast

Re: AC zu BearingPoint

hey! sagt mal, wie lange dauert das eigentlich bis die sich nach dem AC bei einem melden? Hatte nach d AC eine "Zusage" fürs Partnergespräch, die meinten melden sich in 5-10 Tagen, die Zeit ist um. Hab auch schon an mehreren Tagen versucht d Personalfrau anzurufen, da geht nie einer dran. Finde ich ehrlich gesagt schon seltsam...weiss einer Bescheid wie das da abläuft?

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Das kannst du i.d.R. als Absage betrachten. Sorry...

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Aessment Center / AC

ich hab jetzt auch eine Zusagen für eine Anstellung bekommen und warte auf meinen Vertrag. Wurde dann nochmal angerufen, dass ich nachträglich ins AC muss. Find ich ehrlich gesagt sehr seltsam!

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Ich kann nur sagen, dass ich eine mündliche Zusage nach dem AC hatte "Wir würden Sie gerne im Team haben", hatte auch ein langes, aus meiner Sicht gut verlaufendes Partnergespräch. Dann kam irgenwann die Rückmeldung d Personalabteilung: "Tut uns leid, auch wenn der Partner einen sehr guten Eindruck von Ihnen hatte, wir können Ihnen leider keine Stelle mehr anbieten, da leider alle Positionen vergeben sind." Ich habe den freundlichen Hinweis erhalten ich solle doch regelmäßige auf d Website schauen und wenn was neues erscheint soll ich mich bei denen melden. Weil sie meinen Lebenslauf interessant finden, wollen Sie meine Daten speichern u sich ggf. nochmals melden - Tja, und was soll man dazu noch sagen? Was ist das bitte schön für ne Personalpolitik?!?!?!?!

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

AC in Frankfurt am 02.09.11 von 10.00 bis 16.00 Uhr
***************************************************

  • Begrüssung/ Präsentation von BearingPoint (ca. 45min)

  • 3x 5er Gruppen werden gebildet, kurze Selbstpräsentation und dann wird auf Englisch über Work Life Balance diskutiert. Anschließend sehr kurze Präsenation der Ergebnisse.

  • Pause/ Lunch

  • 2 Std. Case über Financial Management in der Finanzkrise und Wirtschaft.

  • Präsentation vor allen Gruppen und Beobachtern (pro Gruppe ca. 20 min)

  • Anschließend ziehen sich die Beobachter zurück und beraten

  • Fragerunde mit einem Neueinsteiger

  • kurzes persönliches Feedback

Während der Cases halten sich Beobachter komplett zurück, ergreift die Initiative, seit komunikativ, lasst andere ausreden und stellt euch vor an das Flipchart und seit produktiv.

... und lasst euch von blöden Fragen während der Präsentation nicht aus dem Konzept bringen. VIEL GLÜCK! ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC

Auch ich war vor kurzem beim AC. Das Ganze läuft an, wie oben schon beschrieben. Kann auch wirklich nur zustimmen, dass es um Social Skills und Präsentationsskills geht. Was bei den Cases rauskommt, ist so ziemlich Nebensache. Habe anschließend auch ein positives Feedback bekommen und mir wurde die Abteilung genannt, von der ich dann hören würde. Nach drei Tagen kam auch eine Mail. Man sagte mir, meine Bewerbung und Performance beim AC haben überzeugt, nur können sie mir leider aktuell keine passende Stelle anbieten. Ich solle mich aber für eine freie Stelle bewerben, sobald etwas kommt....Damit scheine ich ja nicht die einzige zu sein, wie ich das oben lese...

Habe so den Eindruck, die laden einfach Leute ein, für die sie gar keine Stellen haben. Um die AC's vollzukriegen? Ich habe keine Ahnung, wüsste es aber ganz gerne. Diese Politik spricht leider nicht gerade für dieses Unternehmen...

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Arbeitszeiten, Arbeitsklima, Verdienst

Moin,

ich antworte mal auf die initiale Frage:
Arbeitszeiten: Standard, je nach Reisetätigkeit üblicherweise 40 - 50 Std., hängt allerdings auch stark vom Kunden und Engagement Manager ab, Reisezeit zählt nicht zur Arbeitszeit.
Verdienst: auch Standard, wohl eher etwas unter dem Marktdurchschnitt
Klima: also meine Erfahrung (ich bin schon ein paar Jahre bei BE) ist, dass ich mit beinahe jedem Kollegen, mit dem ich inzwischen zusammen gearbeitet habe, abends auch mal ein Bier trinken gegangen bin ;-) also der Zusammenhalt (zumindest aus meiner Erfahrung) stimmt - nach oben hängt es dann allerdings sehr stark von "Deinem" Manager und Partner ab, da gibt es schon grosse Unterschiede.
Karriere: auch dies hängt stark von Deinen Vorgesetzten ab. Allerdings: mit Eigeninitiative lässt sich eine Menge machen (Ausland, gute Projekte), aber dafür braucht man eben erst mal die Kontakte.

Tl;dr: wegen den Kollegen bin ich noch immer da - wenn es um das rein Materielle geht, gibt es bestimmt "bessere" UBs.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint AC / Telefoninterview

Ich hab nach dem AC direkt den Vertrag bekommen (ohne verhandelt zu haben), dann kam erst ein Partnergespräch und dann noch ein Telefoninterview mit meinem zuständigen Partner, zu dem ich ins Team eigentlich sollte. Der saß aber ganz woanders und war ganz verblüfft, dass ich schon den Vertrag in den Händen hielt.

Also organisatorisch läuft da einiges schief. Selbst der Partner meinte "da haben wir ja einen richtig guten Eindruck bei ihnen hinterlassen".

Habe das Vertragsangebot am Ende abgelehnt.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC

das klingt unsympathisch... (also hinsichtlich firma, nicht deine person!). gefällt mir nicht.

Lounge Gast schrieb:

Auch ich war vor kurzem beim AC. Das Ganze läuft an, wie oben
schon beschrieben. Kann auch wirklich nur zustimmen, dass es
um Social Skills und Präsentationsskills geht. Was bei den
Cases rauskommt, ist so ziemlich Nebensache. Habe
anschließend auch ein positives Feedback bekommen und mir
wurde die Abteilung genannt, von der ich dann hören würde.
Nach drei Tagen kam auch eine Mail. Man sagte mir, meine
Bewerbung und Performance beim AC haben überzeugt, nur können
sie mir leider aktuell keine passende Stelle anbieten. Ich
solle mich aber für eine freie Stelle bewerben, sobald etwas
kommt....Damit scheine ich ja nicht die einzige zu sein, wie
ich das oben lese...

Habe so den Eindruck, die laden einfach Leute ein, für die
sie gar keine Stellen haben. Um die AC's vollzukriegen?
Ich habe keine Ahnung, wüsste es aber ganz gerne. Diese
Politik spricht leider nicht gerade für dieses Unternehmen...

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Casestudy

Hat sich jemand mal bei Bearingpoint in der Schweiz beworben? Wie sieht da die Casestudy aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Assessment Center bei BearingPoint - Ablauf und Kritik

  1. ABLAUF:
    Bei mir fanden nach meiner Bewerbung zunächst 2 Partnergespräche statt. Ich sollte ins Assessment Center (AC) und falls ich dieses bestünde, würde ich sofort einen Vertrag erhalten. Ich erhielt eine Einladung ins AC. Wenige Tage später erhielt ich eine Einladung zu einem weiteren Partnergespräch. Ich teilte mit, dass ich bereits eine Einladung zum AC habe, worauf die Mitarbeiterin ziemlich sauer wurde und mich belehrte, ich würde mich irren und sie laden mich ein. Also bestätigte ich einfach diesen Termin und dachte mir, wenn es mit dem AC nicht klappen sollte, hätte ich ja noch eine Chance, wunderte mich aber über deren Organisation. Das AC habe ich zwar bestanden, 2 Wochen später kam aber schon das 4. Partnergespräch und eine Woche später die Absage! Bei mir war vereinbart, ich solle als Consultant einladen. Beim 4. Gespräch hieß es auf einmal, die Position wäre wohl Analyst, worauf ich irritiert nachgefragt habe, wozu ich dann Berufserfahrung und Promotion habe, wenn ich ganz unten anfange.

  2. ASSESSMENT CENTER
    Zum Assessment Center wurden 18 Kandidaten eingeladen. Darunter waren teils erstaunlich schwache Kandidaten, die Wörter wie Synergie, Hierarchie, etc. nicht mal richtig schreiben konnten und auch von BWL keinen blassen Schimmer hatten. Auf der anderen Seite gab es auch ein paar starke Kandidaten. Die Kandidaten wurden in 3 Gruppen zu je 6 Kandidaten eingeteilt. ACs finden alle 2 Wochen statt, so dass BearingPoint trotz ihrer kleinen Größe jährlich etwa 500 Kandidaten alleine zu den ACs einlädt.

  3. 8 Mitarbeiter von BearingPoint aus unterschiedlichen Gesellschaften und unterschiedlicher Positionen (von Analyst bis Partner/Direktor) sitzen in der Runde und beobachten, während einer die Firma kurz vorstellt. Aus meiner Sicht war das schon eine ganz schöne Prahlerei.

Danach gab es drei kleine Aufgaben in Gruppen zu 6 Kandidaten zu lösen:

Die 1. Aufgabe: Beschreiben Sie kurz Ihre wichtigsten Stationen in Ihrem Lebenslauf. Gehen Sie in 5 Minuten auf ihre beruflichen Stationen ein, Ihre Ausbildung, warum Sie zu BearingPoint wollen und wie Sie Ihre Freizeit gestalten.

Die 2. Aufgabe: Work-Life Balance spielt eine immer größere Rolle in der Gesellschaft. Erläutern Sie, wie man die Work-Life Balance bei BearingPoint implementieren kann. Diskutieren Sie in Englischer Sprache.

Die 3. Aufgabe: Ein Chemieunternehmen hat Erlöse in Höhe von 100 Mill. Euro und 10.000 Mitarbeiter. In den vergangenen Monaten ist das Unternehmen extern stark gewachsen und stellt Systeminkompatibilitäten auf. Sie hören von den Geschäftsführern Stichwörter wie Probleme beim Reporting, Systemintegrationsprobleme, Bilanzierung. Die Gewinndynamik lässt nach. Ihre Aufgabe besteht darin, den Status-quo zu analysieren und ein Lösungskonzept zu erarbeiten.

(Persönliche Anmerkung: Wenn eine Firma 100 Mill. Euro Erlöse bei 10.000 Mitarbeitern hat, dann bekommt jeder Mitarbeiter 100 Euro Monatsgehalt oder ich weiß nicht, was Erlöse sind (nämlich Umsatz). Bei einem Jahresgehalt von 10.000 Euro würde der Laden per se ohne weitere Ausgaben in die Verlustzone geraten?!)

Nun einige Kritikpunkte aus meiner Sicht, die andere BearingPoint Mitarbeiter anders sehen mögen, ich aber nicht verschweigen möchte:

BearingPoint lädt Tausende von Bewerber ein (ist wirklich so), völlig unterschiedliche Kandidaten und für mich erstaunlicherweise auch richtig schwache Kandidaten. Leider hat BearingPoint, wie auch schon ein anderer zurecht hier schrieb, überhaupt keinen Überblick, wen sie überhaupt eingeladen haben. Wie man andere Unternehmen beraten kann, wenn man bei sich selbst noch nicht mal über die Bewerber einen Überblick hat, ist mir schleierhaft. So hat sich die Firma bei mir, aber auch einem anderen (ehemaligen) Kandidaten, mit dem ich mich unterhalten haben, komplett vertan. Sie haben mich bereits zu einem weiteren Gespräch eingeladen als ich gerade erst den Termin zum AC hatte (den ich ja auch nicht hätte bestehen können). Angeblich sollte ich einen Vertrag bekommen, wenn ich das AC bestehe. Das war der Fall. Aber dann haben sie wieder ein Gespräch anberaumt, das ich fast schon absagen wollte, weil es mir zuviel wurde (das 4. Partnergespräch). In Berlin waren die Partner eigentlich ganz sympathisch, aber der Eindruck, der mir von den 7 oder 8 Mitarbeitern in Frankfurt und dann nochmals 2 bei dem weiteren Gespräch vermittelt wurde, war dann leider doch wieder ganz anders und eher etwas aus dem Bereich Arroganz und gerade bei einem Leipziger totale Prahlerei. Diese Besserwisserei gefällt mir nicht, haben aber vielleicht auch andere Beratungsgesellschaften.

Auch die Art, wie man eingesetzt und bewertet wird, missfiel mir deutlich. Das Bewertungssystem beruht auf einer extremen Beaufsichtigung. Für mich ist das keine Sympath-Firma. Erstaunlich fand ich auch, was für diskrete Informationen, die das Unternehmen komprimettieren können, zum Teil herausposaunt wurden.

Für zusätzliche Informationen stehe ich gerne unter axelschulz999@gmx.de zur Verfügung, habe mich aber bemüht, alles Wesentliche, mit einigen persönlichen Anmerkungen, aus dem AC zu schildern.

antworten
WiWi Gast

Re: Assessment Center bei BearingPoint - Ablauf und Kritik

Axel, es tut mir Leid, dass es am Ende so schief gelaufen ist. Aber ich glaube, du hättest es sowieso abgelehnt, oder? Ich habe auch am 20.01 den AC bestanden und sollte schon die nächste Woche nach dem AC einen Vertrag bekommen. Allerdings habe ich seitdem von ihnen nichts gehört und selbst auch nicht versucht, sie zu erreichen. Es klingt an, dass BP "consistently inconsistent" arbeitet. Da ich zum Glück schon einige besseren Angebote bekommen habe, habe ich mich um BP nicht weiter gekümmert.

antworten
WiWi Gast

Re: Assessment Center bei BearingPoint - Ablauf und Kritik

Bei mir war der Prozess:

AC Frankfurt -> Partnergespräch München -> Vertrag zugesendet -> Einladung des zuständigen Partners in Hamburg, der schockiert war, dass ich bereits den Vertrag habe. Also abgesagt, erstens weil der Prozess insgesamt unorganisiert ist und ich mir zweitens dachte, dass ich nach der Probezeit ganz schnell wieder draußen sein kann, wenn BP ohne Einwilligung des/der zuständigen Partners bereits Vertragsverhältnisse mit Einsteigern schliesst.

Was mich auf dem AC ebenfalls geschockt hat und da kann ich meinem Vorposter nur zustimmen ist, dass viele Kandidaten echt schwach waren, aber trotzdem das AC mit einer Empfehlung verlassen haben. Kann mir nur denken, dass die dann später eine unpersönliche Absage erhalten haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Assessment Center bei BearingPoint - Ablauf und Kritik

Hallo,
Wer Zu BearingPoint Fragen hat, kann sich auch an Frau Bamrberan vom Recruiter PSD Group wenden. Einfach dort anrufen und verbinden lassen. Dort gibt es neutrale Infos und gute Kontakte zu den richtigen Partnern und Managern.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Nehme am Auswahltag, an diesem Freitag teil. Wäre über Tipps früherer Bewerber sehr erfreut! Was musstet ihr machen und welche Themen kamen vor?

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Soweit ich der Homepage entnehme, führt ein anderes Unternehmen die Auswahl der Bewerber im Namen von BearingPoint aus.
Das schlechtere Absolventen eingeladen werden liegt entweder daran, dass man auch "akademischen Nieten" eine Chance geben will sich zu beweisen, diese andere Qualifikationen haben, oder aber auch das fachfremd sind.
Ist nur eine Vermutung. Wissen tue ich das nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Hallo,
in welcher Stadt warst du?
Wie ist es gelaufen? War es anspruchsvoll?
Hat man dir ein Angebot gemacht?

Lounge Gast schrieb:

Nehme am Auswahltag, an diesem Freitag teil. Wäre über Tipps
früherer Bewerber sehr erfreut! Was musstet ihr machen und
welche Themen kamen vor?

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center/ AC

Ablauf AC im Juni 13

1) Vorstellung von BP. Sehr interessant.
2) Aufteilung in 5er/6er Gruppen und darin Vorstellung jedes Bewerbers
3) Case auf Englisch. Breites, allgemeines Themenfeld. Dazu kann jeder etwas sagen. Bearbeitungszeit 45 min in der Gruppe. Also möglichst schnell auf eine Vorgehensweise einigen. Anschließend kurze Präsentation der Ergebnisse vor den zwei Beobachtern.
4) Mittagspause. Sehr lecker ;)
5) Langer Case in der vorherigen Gruppe. Auch sehr breit gefasster Case. Viele Ansatzpunkte. Da kann jeder sein Thema finden unk etwas zu sagen bzw. sich einzubringen. 2 h Zeit zur Vorbereitung.
6) Case Präsentation vor allen Teilnehmern und Beobachtern. Ca. 15 min
7) Feedback

Fazit: Angenehme Atmosphäre, neue interessante Menschen getroffen, viele haben es geschafft, teilweise auch vergleichsweise schwache Kandidaten im AC, viel Wert wird auf Bodenständigkeit, Teamfähigkeit und Präsentations-Skills gelegt. Das Fachliche wird erst in weiteren Interviews überprüft. Insgesamt ein sehr angenehmes AC.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Bereich Finance Transformation

Überlegr mir mich für den Bereich Finance Transformation bei BP zu bewerbrn. Kann da jemand vielleicht etwas zur Stimmung, Atmosphäre, Entwicklungsmöglichkeiten und Work Life Balance sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt BearingPoint Einstieg MSC

Weiss jemand etwas zum Gehaltslevel für einen Einstieg mit MSC? Vergleicbar zu Big4?

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Bereich Business Strategy & Transformation Gehalt

push! Würde mich auch interessieren, was für einen MSc im Bereich Business Strategy & Transformation momentan drin ist...

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Arbeitszeiten, Arbeitsklima, Verdienst

Wendet Bearingpoint eigentlich das 5-4-3-Prinzip an? Wenn jemand noch ein paar Informationen zu den Arbeitszeiten bzw. der work-life-balance und sie hier teilen würde, wäre das ganz großartig.

antworten
Ein KPMGler

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Hast Du doch im Nachbarthread gepostet! :)

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint, Gehalt Bachelor- / Master-Studium

Master 45k + Bonus (ca. 4,5k)
Bachelor 39k + Bonus

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint, Gehalt Bachelor- / Master-Studium

Meinst du für die Analysten-Position?

ist eigentlich nicht so verlockend...

Aber, ist es ein einheitlicher "Tarif" für alle Berufseinsteiger, oder kann man auch abhängig vom Background auch verhandeln?

Danke schon mal im Voraus

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Was sind schon High-Potentials? Ich kenne einen FH'ler, der sein Unistudium nicht geschafft hat, der drei Sprachen fließend spricht, andere Menschen motiviert, eine gesunde Gelassenheit an den Tag legt und sich innerhalb von sechs Jahren im Alter von 34 zum Bereichsleiter entwickelt hat. Da können die ganzen Weicheier bei mir im Studiengang noch lange von träumen! Die unterhalten sich lieber alle darüber, wie toll sie sind und welche enormen Einstiegsgehälter ihnen winken, statt mal erwachsen zu werden. Tendenziell denke ich auch, dass FH'ler eine deutlich bessere und pragmatischere Kompetenz in der Privatwirtschaft an den Tag legen. Wir Uni-Studenten lernen doch gar keine Prioritäten zu setzen und wir eigenen uns sicher keine Hands on-Mentalität an. Die besten von uns schaffen es zum Prof-Titel und dann - herzlichen Glückwunsch - werden wir nach öffentlichem Tarif bezahlt, der sicherlich selten das Einstiegsgehalt einer UB übersteigt. Ach ja, macht euch nicht die Mühe, euch zu rechtfertigen - wir Uni-Studenten sind eben doch Vollpfosten.

Lounge Gast schrieb:

nee AC ist alles gemischt..keine wirkliche Strategie im
Recruiting erkennbar. In meinem AC waren FHler und sogar
Nicht-Akademiker...high potentials von namenhaften unis gabs
keine....armutszeugnis für ne beratung wie ich finde

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Hey, kann denn noch jemand sagen, wie ein Partnergespräch bei Bearingpoint üblicherweise abläuft? Das wäre super!

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center (AC)

hi,
also in meinem Partner Gespräch Januar 2014 wurden hauptsächlich fachliche Themen abgefragt;
also alte Vorlesungsskripte sollte man wohl noch mal rausholen.
Wenn ich auf Anhieb keine Antwort wusste, wurde mir auch "geholfen".

Sehr angenehme Atmosphäre.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Auswahltag Assessment Center / AC Erfahrungen

Hallo zusammen,

ich habe schon mal von den Threads hier profitiert, und würde auch gerne meine "Schulden" begleichen und ebenfalls über meine Erfahrung im Hinblick auf den BearingPoint-Auswahltag teilen.

  1. Wie schon mal erwähnt, ladet BearingPoint tatsächlich 'fast' alle Bewerber zum Auswahltag in Frankfurt, welcher auch jede 2 Woche mit jeweiligs 20 Teilnehmer stattfindet.
    Nach meinem Verständnis dient dieser Prozess eher zur "grobe" Selektion, um zu "schüchternde" oder zu "aktive" Bewerber auszuschliessen. Fachlicher und "consulting-techniken" sind eher am Rande betrachtet.

  2. Typischer Auswahltag (31.01.2014)

(c.a. 20 Teilnehmer in 3 Gruppen gegliedert)

2.1. Erste Aufgabe: Selbstpräsentation (5 min. vorb. und 3 min. Vortrag)
2.2 Fallstudie in der Gruppe bearbeiten (c.a. 1 Stunde Vorbereitung/Gruppenarbeit, 15 Minuten präsentation)
Fallstudie ziemlich einfach - ohne Zahlen, ohne" tricks" oder 'hidden hints" bzw. out-of-box teile.
Nur halt auf Vorgehensweise einigen und es einigermaßen sinnvoll präsentieren.

2.3 Projektvorstellun vor den (potenziellen) Kunden
Zwei Beobachter sind die "Kunden" und die Bewerber (BE Team) müsste "pitchen".
Hier wird zusammen mit der Teamarbeit auch Kundenorientierung gecheckt. extrem gut auf die Kundenkommunikation achten!

2.4. Gruppenspiel.
Die Gruppe müsste das wort "Commitment" malen. (also nur Bild, keine wärter) und es während der Präsentation vorstellen/argumentieren.

Man kann entweder auf ein Bild einigen, oder auch eigene Vorschläge präsentieren.
Hauptsache, dass man eigene Entscheidung/Bild logisch und konsequent argumentiert.

Wiederum auf die Teamarbeit achten.

  1. Also, kurz zusammengefasst, fachlicher Teil koenntet Ihr vernachlaessigen und versucht nicht irgendwelche komplexe Ideen/Lösungsvorgehen aufzubringen.
    Es wird "nur" die soziale Kompetenz/Teamarbeit gecheckt, und das war es.

Optimale Strategie in dem BE Bewerbertag ist weder zurückzuziehen, noch initiative zu ergreifen/führen.
Beides wird als "extreme" gesehen.

Also, wenn man sich als eine Durchschnittspersönlichkeit bzw. als ein klassischer "Mitläufer" positioniert - (dies und das sagen, mitdiskutieren, mitspielen, aber jedoch keinen "Führungs-Anspruch" zeigen) kann man dieses AC freilich bestehen.

Nach meinem Eindruck, suchen BE-Recruiter auch eher so durchschnittlich kompetente und durchschnittlich begabte "graue Mäuse" als Analysts und Consultants, die still mitspielen, und alle Anweisungen von chefs wortlos ausführen.

Und das ist auch ganz logisch, weil BearingPoint ebenfalls (und größteils) eine "durchschnittsberatung" ist.

So oder so,
für diejenigen die ein eher "ruhiges", 9to5 Job, mit der unterdurschnittlichen Bezahlung (für die Beratungsbranche, aber ganz gutes Gehalt wenn man es branchenübergreifend betrachtet) und mit eher durchschnittlichen Kollegen sucht - dann ist BearingPoint die richtige Adresse.

Aber, wenn man sich tatsächlich einen richtigen 'Berater-Job' (mit vielen Herausforderungen, spannenden Aufgaben, etwas unangenehmen/egoistischen/schlauen, aber hochqualifizierten Kollegen arbeiten bzw. von denen was lernen, und klar mit fettem Gehalt) sucht, dann lieber finger weg vom BearingPoint :)

alles, selbstverständlich In My Humble Opinion, selbstverständlich.

Ich hoffe, dass ich euch weiterhelfen koennte und viel Erfolg noch.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Auswahltag Assessment Center / AC Erfahrungen

Was wäre denn in deinen Augen das richtige Unternehmen für einen "richtigen Berater-Job"?
Was Technologieberatung angeht, ist BearingPoint ja bis auf die Größe mit Accenture oder Capgemini zu vergleichen.
Und komm jetzt bitte nicht mit Big4.^^

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Bewertag Assessment Center / AC Erfahrungen

Hallo zusammen,

Gibt es mittlerweile etwas Neues zum Thema Bewertag? Verläuft der Bewerbungsprozess mittlerweile organisierter oder gab es wieder unzuverlässige mündliche Zusagen?

Danke im Voraus.

VG

antworten
WiWi Gast

Re: Assessment Center bei BearingPoint - Ablauf und Kritik

Ein guter Freund von mir wurde letzten Monat nach der Bewerbung einfach mal spontan von einem Manager angerufen, der ein Fachinterview mit Case durchgeführt hat. Also ohne da auch nur irgendwie vorher Bescheid zu bekommen oder sich vorbereiten zu können :) Vielleicht ist man ja doch etwas von dieser "es wird jeder in ein AC eingeladen" politk abgekehrt ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Assessment Center bei BearingPoint - Ablauf und Kritik

Ich denke, dass Führungskräfte in fast jeder Unternehmensberatung
bezogen auf das Personal einem Spagat ausgesetzt sind. Als Senior
Manager eines anderen Beratungshauses ist mir das selber sehr häufig
bewusst geworden.

Performance im alltäglichen Leben hängt von vielen unterschiedlichen
Fähigkeiten ab. Unter meiner Führung sind Berater bei Kunden aufge-
blüht und bei anderen Kunden gefloppt. Der "Nasenfaktor" ist manch-
mal nicht zu unterschätzen. Da hilft auch keine Kreativität.
Nach vielen Jahren würde ich Leidenschaft, den Wunsch, das beste für den Kunden zu erzielen, Interesse genauso wie Teamfähigkeit als
Schlüsselelemente einer Beratungskarriere ansehen.

Wenn ich jemand interessant finde, dann scheue ich mich nicht, den
betreffenden Bewerber selber anzurufen und einen Termin zu verein-
baren. Wieso auch nicht?
Bei ACs versuche ich, sofern der Kalender es zulässt anwesend zu sein. Dabei habe ich im "grauen Mäuse" Segment die eine oder an-
dere herausragende Kraft gefunden, die beachtliche Entwicklungen
durchlaufen haben.
Umgekehrt habe ich sehr selbstüberzeugte Kandidaten erlebt, denen
es schwer fiel ihre Perspektive zu überdenken. Das kann später im
Projekt schwerwiegende Probleme verursachen.

Deswegen mein Tipp an alle, die sich hier über Gehälter oder die
Unterforderung im AC beschweren: Überschätzen Sie sich nicht selber,
unterschätzen Sie Menschen nicht, die Interesse an Ihnen äußern
und sie einladen.

Vielleicht ein letzter Tipp: Lästern Sie in den Auswahlverfahren nicht
über Marktbegleiter. Es fällt mir sehr schwer Berufseinsteiger danach
ernst zu nehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Auswahltag Assessment Center / AC - Ablauf, Erfahrungen

Hallo allerseits,

möchte meine Erfahrung vom BP Auswahltag teilen.

Der Prozess ist noch genauso, wie im Beitrag vom 15.02.2014 beschrieben, allerdings mit einer kleinen Erweiterung.

  1. BP Vorstellung und Aufteilung in 3 Gruppen

  2. Selbstpräsentation (5 Min Vorbereitung, 3 Min vorstellen auf Englisch)

  3. Fallstudie Vorbereitung (75 Min ) - Gut machbar

Lunch

  1. Fallstudie vorstellen (20 Min) - Am Ende oder zwischendrin Q&A vom "Kunden"

  2. Kreative Aufgabe: "Commitment" malen und erklären, was man damit verbindet

  3. Bewertung eines Projektplans (45 Min Vorbereitung, 15 Min Präsi) - Schwachstellen finden und Maßnahmen entwickeln

Insgesamt eine sehr angenehme Atmosphäre. Wird tatsächlich fast ausschließtlich auf soziale Kompetenz und Teamfähigkeit geachtet.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Interviews, Erfahrungen

Also bei mir lief das ganz anders, CV auf Karrieremesse einem Berater gegeben, nach vier Wochen Einladung zu einem Gespräch mit einem Director und einem Partner für Position eines Senior Consultant. Gespräch war sehr nett, allerdings kam heraus, dass BP stark im operativen Bereich für Konzerne arbeitet und Projekte oft mehrere Jahre dauern und wenn man Pech hat, weit von seinem Wohnsitz, wurde mir auch ganz klar gesagt nachdem ich gefragt hatte. Da ich bereits Familie habe, war das daher nicht mehr interessant für mich und ich habe die Einladung zum nächsten Partnergespräch abgesagt.

Es kam für mich eher wie Bodyleasing in der Zeitarbeit vor, allerdings gehaltstechnisch bei 70-75k auf einem hohen Level. Berufserfahrung scheinen die finanziell sehr zu honorieren.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Zürich - Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Guten Abend zusammen,

kann jemand etwas zum AC-Ablauf in Zürich sagen?

Danke im Voraus.

VG

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Zürich - Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Klar kann ich was dazu sagen, in Zürich ist die Reihenfolge der Punkte 1-6 einfach umgekehrt

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Hallo zusammen,

ich möchte gerne das Forum zum Leben erwecken und einmal nachfragen, ob der AC-Prozess der selbe ist wie im letzten Jahr?

Mfg

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Ist er!

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Hi alle Zusammen,

ich wurde für diesen Freitag zum AC eingeladen und es sich leider nicht wirklich im Thread erkennen, ob denn die Fallstudie auf Englisch diskutiert und anschließend ebenfalls auf Englisch präsentiert werden muss??
Muss man nur die Selbstpräsentation auf Englisch sprich die 3 Minuten absolvieren? Wollen die da Sachen aus dem Lebenslauf hören, denn darauf könnte man sich ja im Vorfeld schon vorbereiten...

Ich bedanke mich bereits jetzt für Euere Mühe und wünsche euch einen schönen Tag noch.

VG

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Hallo,

wie war der Ablauf des AC heute? Welche Case Studies wurden diskutiert? Danke für eine kurze Info! Bin nächste Woche selbst dran.

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Hallo,

mich würde der letzte Eintrag ebenfalls brennend interessieren:

"Hallo,

wie war der Ablauf des AC heute? Welche Case Studies wurden diskutiert? Danke für eine kurze Info! Bin nächste Woche selbst dran.

Beste Grüße"

Besten Dank für Euere Mühe.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Junior-Berater BearingPoint - Assessment Center

Hi mich würde auch interessieren, ob das AC sich verändert hat mittlerweile und welche Teile genau auf Englisch waren? Habt ihr euch dann nachdem AC (bei Zusage/Empfehlung) für BP entschieden oder gab es solch Fälle, wie beim Eintrag vom 06.02.2012 wo Ihr Trotz Bestehen des AC nicht mehr von BP gehört habt?

Danke und Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Ich war vor ca. 1 Jahr selbst dort. Habe auch eine Zusage bekommen und diese auch angenommen (größter Fehler meines Lebens). Von Kommilitonen weiß ich, dass es sich nicht maßgeblich geändert hat. Ich kann auch allen versichern, dass es eines der einfachsten AC's sein wird, die ihr je hattet. Ich war dort schon vom Niveau der anderen Teilnehmer erschrocken. Noch mehr als ich erfuhr, dass diese ebenso wie ich eine Zusage erhalten haben. Kann jetzt arrogant klingen, ist aber absolut nicht so gemeint. Ich war jetzt kürzlich zB beim AC bei PWC und war eher überrascht was für ein Top Bewerberfeld dort war und wer dort nicht genommen wurde.

Alles in allem scheint mir bei BP jeder mit halbwegs seriösen Wirtschaftsverständnis genommen zu werden und wird dann teils zu heftigen Bodyleasing und Implemtierungsaufgaben geschickt.
Fazit: Keine Sorge vor dem AC, aber ich empfehle niemandem dort anzufangen. Ich bin nach 11 Monaten auch wieder gegangen (freiwillig!)

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Darf ich fragen warum bist du nach 11 Monate gegangen?

Lounge Gast schrieb:

Ich war vor ca. 1 Jahr selbst dort. Habe auch eine Zusage
bekommen und diese auch angenommen (größter Fehler meines
Lebens). Von Kommilitonen weiß ich, dass es sich nicht
maßgeblich geändert hat. Ich kann auch allen versichern, dass
es eines der einfachsten AC's sein wird, die ihr je
hattet. Ich war dort schon vom Niveau der anderen Teilnehmer
erschrocken. Noch mehr als ich erfuhr, dass diese ebenso wie
ich eine Zusage erhalten haben. Kann jetzt arrogant klingen,
ist aber absolut nicht so gemeint. Ich war jetzt kürzlich zB
beim AC bei PWC und war eher überrascht was für ein Top
Bewerberfeld dort war und wer dort nicht genommen wurde.

Alles in allem scheint mir bei BP jeder mit halbwegs seriösen
Wirtschaftsverständnis genommen zu werden und wird dann teils
zu heftigen Bodyleasing und Implemtierungsaufgaben geschickt.
Fazit: Keine Sorge vor dem AC, aber ich empfehle niemandem
dort anzufangen. Ich bin nach 11 Monaten auch wieder gegangen
(freiwillig!)

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Steht doch alles da, ich zitiere:
"und wird dann teils zu heftigen Bodyleasing und Implemtierungsaufgaben geschickt."

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Was heisst Bodyleasing?

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Beim Bodyleasing machst du kein klassisches Projektgeschäft, sondern übernimmst operative Aufgaben im Kundenumfeld (das was die Angestellten des Kunden im Tagesgeschäft machen).

@Vorposter

Bin jetzt seit einigen Jahren bei BE. Was du schilderst mag in wenigen Fällen zutreffen, aber zu einem großen Teil machen wir klassisches Projektgeschäft. Schade, dass du dies nicht kennen gelernt hast.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Bodyleasing = Leiharbeit = Arbeitnehmerüberlassung = Zeitarbeit ???

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Ich bin der angesprochene Vorposter, der nach 11 Monaten gegangen ist.
Wie richtig erwähnt wurde, sind das die relevantesten Gründe gewesen. Es gab allerdings auch noch andere Gründe. Bevor ich auf diese eingehe möchte ich noch erwähnen, dass ich durchaus auch das "klassische Projektgeschäft' miterleben konnte. Nur bedeutet das bei Bearingpoint entgegen meiner Annahme (zugegebenermaßen hätte ich mich besser informieren können) eben keinesfalls Strategie, sondern setzt im Grunde dort an wo die echten Strategieberatungen aufhören, nämlich bei der Implementierung. Kann interessant sein, nicht meines. Nichtsdestotrotz ist die Mehrzahl meiner Monat (und auch die von bekannten, die noch immer dort arbeiten) auf schnöden Bodyleasingprojekten gewesen.

Die anderen Gründe waren u.a. die nicht vorhandene Konsistenz innerhalb der Firma. Partner A hatte komplett andere Vorgaben und auch Bewertungsgrundlagen wie Partner B. Es gab einfach keine klare Linie in der Führung.
Das soll allerdings keine Abrechnung mit der Firma sein! Die meisten Kollegen, die ich kennenlernen durfte waren äußerst sympathisch und es gab auch keine Ellenbogenmentalität oder sonstige Allüren. Mir war es einfach zu wenig professionalisiert und ich konnte mich mit dem Aufgabenspektrum nicht identifizieren. Dies gepaart mit dem (vergleichsweise) mageren Gehalt hat mich zum Ausstieg bewogen.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Hi, danke für deine ehrliche Antwort.

Darf ich dich fragen in welchem Jahr du dort gearbeitet hast? Da ich zu Ohren bekommen habe, dass in den letzten Jahren sich viel getan hat...

Wie würdest du die Entwicklungsmöglichkeiten für einen Berufseinsteiger bezeichnen, sprich sitzt man im Büro und muss sich Querbeet alles eigenständig anlesen oder wie funktioniert das (Schulungen etc.) ??

Hast du eine ungefähre Anzahl an Überstunden in den 11 Monaten, da es ja kein Überstundenmodell gibt, würde mich interessieren... (PS: Klar ist das normal in der Branche, aber es gibt viele AG die das mittlerweile auszahlen/abfeiern lassen und somit nicht mit dem Gehalt abgegolten ist...)

Danke dir!

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Ich war dort 2014-15. Ob sich viel getan hat, muss jeder für sich entscheiden. Ich konnte davon wenig sehen.
Entwicklungsmöglichkeiten sind nicht viel anders als sonst wo. Gibt einige (meist interne) Schulungen, wobei die wirklich interessanten (wie z.b. das Yale Programm) erst ab Managerlevel möglich sind. Ansonsten gibt es natürlich schon viel Webcontent, den man sich selbst aneignet. Überstunden hängen immer stark vom Projekt ab auf das man gestafft ist (sind bei BP oft lange Projekte). Man arbeitet nicht soviel wie bei den Topadressen aber mit ca 50-60 Stunden kann man pro Woche im Schnitt schon rechnen. Und nein es gibt in der Branche fast keinen AG die die Überstunden auszahlen außer den Big4 und Accenture im IT Bereich (der aber deutlich schlechter als der Strategiebereich zahlt).

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Hey, accenture zahlt doch keine Überstunden im IT Bereich???

Was meinst du mit "dem (vergleichsweise) mageren Gehalt" bei BearingPoint? Wieviel zahlen Sie? DIenstwagen? Welcher Abschluss hattest du?

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Accenture zahlt meines Wissens, außer im Strategiebereich Überstunden. Das Gehalt ist dementsprechend gering.
Ich habe eine Msc. in Management. Reisen waren bei mir zu 95% mit dem Zug oder Flugzeug. Gehalt ist ca. 45k + ~2.5 Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: BearingPoint Assessment Center / AC, Ablauf, Aufgaben, Erfahrungen

Wer Überstunden ebenfalls entweder auszahlen oder abfeiern lässt ist - *taadaaaa* - Capgemini :P

antworten
WiWi Gast

Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Wie sind denn Exits bei BearingPoint aus dem Digital&Strategy Bereich? Wohin zieht es die Leute?

antworten

Artikel zu BearingPoint

Studentenwettbewerb »be.project 2014« gestartet

Studentenwettbewerb be-project 2014

Bei be.project können Studierende von Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit innovativen Projektideen teilnehmen. Zusätzlich zu einem Preisgeld von 12.000 Euro begleitet die Management- und Technologieberatung BearingPoint die Gewinner ein Jahr lang bei der Umsetzung ihrer Projekte. Bewerbungsfrist ist am 31. März 2014.

Deutsches Siegerteam beim europaweiten Studentenwettbewerb »be.project«

Eine Reihe von etwa dreißig Medallien die an blauweißen Bändern nebeneinander hängend in der Sonne glänzen.

Beim europaweiten Hochschulwettbewerbs be.project der Management- und Technologieberatung BearingPoint gewinnen acht Stipendiatinnen und Stipendiaten der Bayerischen EliteAkademie 15.000 Euro mit ihrem Projekt "TeilMahl". TeilMahl.de soll Privatpersonen eine Plattform zur Verteilung überschüssige Lebensmittel via Website- oder Smartphone-Applikationen bieten.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Bankenberatung zeb besetzt 300 Beraterjobs in 2018

zeb-Tower der Firmenzentrale in Münster bei Nacht.

Die Unternehmensberatung zeb plant für das Jahr 2018 die Einstellung von 300 Hochschulabsolventen und Professionals in Europa. Über 30 Prozent der Beraterstellen werden im Ausland besetzt. Anlass der intensiven Aktivitäten im Recruiting ist die anhaltende Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen der zeb, die in den letzten Jahren international kontinuierlich gestiegen ist.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Manny Maceda ist neuer weltweiter Chef bei Bain & Company

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten Chef der Strategieberatung Bain Manny Maceda.

Führungswechsel: Manny Maceda leitet seit dem 1. März 2018 die internationale Managementberatung Bain & Company. Der 54-jährige US-Amerikaner löst den aktuellen Worldwide Managing Partner Bob Bechek nach dessen sechsjähriger Amtszeit ab. Maceda verantwortete zuletzt die globale Praxisgruppe Full Potential Transformation und war Mitglied des weltweiten Board of Directors bei Bain & Company.

EY übernimmt Strategieberatungen OC&C

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) übernimmt die Strategieberatungen OC&C. EY baut damit ihr Beratungsnetzwerk und die internationale Strategieberatung EY-Parthenon in Deutschland und Europa aus, denn das komplette OC&C-Deutschland-Team ist zu EY-Parthenon gewechselt. So gelingt EY ein wichtiger Schritt beim Ausbau ihrer Strategieberatung in Europa.

Ex-Roland-Berger-Chef Martin Wittig wechselt zu Bain

Das Portrait-Bild zeigt den ehemaligen Chef von Roland-Berger Martin Wittig, der zur Strategieberatung Bain & Company gewechselt ist.

Martin Wittig, der ehemalige Chef der Unternehmensberatung Roland Berger, wechselt zur Strategieberatung Bain & Company. Der 54-Jährige, promovierte Ingenieur war vor drei Jahren gesundheitsbedingt als CEO bei Roland Berger zurückgetreten. Martin Wittig verstärkt als Senior Advisor das Financial-Services-Team der Beratung von Banken und Versicherungen. Der Top-Berater bleibt weiterhin Lehrbeauftragter der Universität St. Gallen.

msg auf dem Weg zum Milliarden-Unternehmen

Firmenzentrale msg systems ag

Die msg-Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs. Der Konzern mit Sitz bei München erwirtschaftete 2017 mit 891 Millionen Euro den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte. Für 2018 wird ebenfalls ein überdurchschnittliches Wachstum von deutlich über 10 Prozent angestrebt. Das IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen plant dazu weltweit 2.000 Neueinstellungen.

zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes für Lebenswerk geehrt

zeb-Gründer Professor Dr. Bernd Rolfes

Prof. Dr. Bernd Rolfes erhält in diesem Jahr den Lünendonk-Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk. Eine Jury aus 15 Medienvertretern votierte mehrheitlich für den Gründer der Unternehmensberatung zeb.rolfes.schierenbeck.associates, Münster. Der Personaldienstleister Franz & Wach wird in der Kategorie Innovation für sein auf Vertrauen basierendes Führungsmodell ausgezeichnet. Das Bau- und Dienstleistungs-Unternehmen Goldbeck erhält den Leistungspreis für starkes Wachstum im Gebäudemanagement.

Antworten auf Re: Infos zu BearingPoint gesucht

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 125 Beiträge

Diskussionen zu BearingPoint

Weitere Themen aus Consulting & Advisory