DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FUN & AllgemeinesTV

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Aus aktuellem Anlass, weil die Gebühr erhöht wird. Nutzt ihr den ÖRR? Ich schaue maximal mal eine Sportübertragung - das war’s aber auch schon. Für Netflix zahle ich noch nicht einmal die Hälfte

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Nein, hab seit 4 Jahren kein Fernsehgerät mehr daheim stehen. Rückblickend betrachtet, war es eine gute Entscheidung, hab davor schon wenig geschaut und der Kasten stand nur rum. Man hat definitiv mehr Zeit für wichtigere Dinge und muss sich über andere Wege informieren. Was Corona betrifft, war es wohl nicht ganz verkehrt, die Nachrichten der ÖRS nicht zu konsumieren. Das hat nichts mehr mit Informieren zu tun, eher mit Angst- und Panikmache sowie Spaltung der Bevölkerung. Die Corona-Zeit verlief für mich bisher eher entspannt, hatte als Beamter keine Einbußen und aufgrund der ganzen politischen Maßnahmen auch weniger Arbeit in der Schule.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich nutze ihn. Im Auto höre ich Radiosender des ÖRR. Zuhause schauen ich mittlerweile auch öfter die Sender und nutze insbesondere die Mediatheken. Da gibt es mittlerweile einiges gutes.

Und beim ÖRR versucht keiner mir noch was zu verkaufen oder mich irgendwie zu vermarkten.

Über die Höhe der Gebühren kann man streiten und auch die Art wie sie erhoben werden, genauso wie über die fehlende politische Neutralität. Aber insgesamt möchte ich nicht drauf verzichten.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Ich nutze ihn. Im Auto höre ich Radiosender des ÖRR. Zuhause schauen ich mittlerweile auch öfter die Sender und nutze insbesondere die Mediatheken. Da gibt es mittlerweile einiges gutes.

Und beim ÖRR versucht keiner mir noch was zu verkaufen oder mich irgendwie zu vermarkten.

Über die Höhe der Gebühren kann man streiten und auch die Art wie sie erhoben werden, genauso wie über die fehlende politische Neutralität. Aber insgesamt möchte ich nicht drauf verzichten.

Wenn du fehlende politische Neutralität beanstandest, dann widerspricht das dem vorherigen Satz, denn genau damit würde man dir ja etwas verkaufen wollen und zwar eine bestimmte Meinung, die dich zu einem bestimmten Verhalten bewegt.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ja ich schaue alleine bestimmt 10h Olympia pro Tag. Ich schaute auch nahezu alle EM Spiele. Außerdem nutze ich oft die Mediatheken, ARTE hat meist bessere Filme als Netflix and die ÖR Dokus sind auch gut.

WiWi Gast schrieb am 05.08.2021:

Aus aktuellem Anlass, weil die Gebühr erhöht wird. Nutzt ihr den ÖRR? Ich schaue maximal mal eine Sportübertragung - das war’s aber auch schon. Für Netflix zahle ich noch nicht einmal die Hälfte

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Weltspiegel ist wahrscheinlich das einzige was wir davon schauen. Sonst mit Zattoo, Amazon Prime, Apple+ Schauen wir nur andere Sachen. Im Auto läuft YouTube Music.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Höchstens mal die Tagesschau app und Podcasts von Deutschland Funk. Die wären mir bei Wahl aber maximal 1/10 des Beitrags wert. Vermutlich nicht mal. Einfach eine Frechheit mit welcher Arroganz Politik und örr sich die Bälle zuspielen wie in einer Vetternwirtschaft.

Ich denke zwar, dass in 5-10 Jahren die Zuschauerzahlen so weit gesunken sind, dass man den Beitrag wirklich niemanden mehr erklären kann, aber bis dahin nervt mich die Pflicht weiter fleißig.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich nutze den ÖRR für 2-3 Sportveranstaltungen im Jahr. Mich stört es auch, dass der ÖRR in ganz Deutschland in den besten premium lagen hausiert. Die haben mehr als genug Geld, um ihrem auftrag nachzukommen. Bei der Beitragserhöhung ging es nur um Posten. Man darf nicht vergessen, dass der ÖRR gerne als gut bezahltes Abstellgleis für ehemalige Politiker verwendet wird.

Ich muss wirklich sagen, dass mich das Urteil des bverfg extrem schockiert hat. Mittlerweile verkommt Deutschland immer mehr zu einer Bananenrepublik. Ich würde sogar so weit gehen, dass die CDU Sachsen-Anhalt es vorher ganz genauso mit dem Gericht ausgeklüngelt hat. So kann sich die CDU in Sachsen-Anhalt profilieren und die Schuld auf das bverfg abladen. Genau die gleiche Sauce mit dem Klimaschutz. Die Richter sind so gut wie alle Parteimitglieder der regierenden Parteien. Da kann man nicht von richterlicher Unabhängigkeit sprechen. Die Urteile sind dementsprechend pseudojuristische Begründen, die dann als Rechtfertigung der Bundesregierung dienen.

Ich kann jedem nur raten, mal ganz genau zu schauen, ob er/sie solche Entwicklungen vor 5 Jahren für möglich gehalten hat und die Schlüsse daraus zu ziehen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich nutze ihn, ja.
Höre viel Radio und schaue gerne Sendungen, vor allem lokale auf WDR.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich gebe mir täglich "Wirtschaft und Gesellschaft" vom DLF und höre den Sender eigentlich auch viel beim Autofahren vom/zum Mandanten. Auch ARTE und Phoenix sind eine gute Sache, der Tatort gehört zum deutschen Kulturgut. Aber ansonsten bietet der ÖRR ein dermaßen schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis, dass ich jedes Mal allein bei dem Gedanken an die Art und Höhe, wie diese Abgaben erhoben werden, Krampfadern bekomme. Ein staatliches Angebot: ja. Ein staatliches Angebot, das aufgebläht ist und nur noch minimal etwas mit dem Rundfunkauftrag zu tun hat? Nein.

antworten
ExBerater

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Nutze ihn recht viel und würde behaupte, die meisten die ihn ablehnen gestehen sich gar nicht ein wie oft sie ihn dann doch nutzen.

Wobei ich aber auch sagen muss, dass mich in meinem Alter jetzt mit Ü40 generell das Fernsehprogramm schon abturnt. So viel nutzloses Zeugs wo ich mich immer frage "wer zur Hölle schaut sowas". Gilt aber noch mehr für die Privatsender.

Aber Sportübertragungen, Tagesschau/themen, politische Debatten, Lanz, da kommt schon einiges zusammen auf das ich nicht verzichten möchte. Dann noch (hier im Westen) der WDR mit einigem Lokalkram aber vor allem auch die Radiosender konsumiere ich praktisch permanent.

Was mich irre stört: Der ÖRR ist inzwischen leider wie ein Geschwür in alle RIchtungen gewachsen und das ist mit seinem Auftrag überhaupt nicht zu rechtfertigen. Ich glaube es sind inzwischen fast 20 TV sender (mit unendlich vielen Lokalbüros) plus die Radiosender. Wenn man dann noch hinzu nimmt, das teilweise Unsummen für Prestige Übertragungen ausgegeben werden, dann muss man sich nicht wundern warum der Beitrag so hoch ist.

Ich wünschte mir, man würde sich wieder auf den Kernauftrag beschränken, dann wäre die Akzeptanz auch höher und der Beitrag könnte halbiert werden.

ABER, was mich noch mehr nervt sind all die Leuten die behaupten, sie brauchten den ÖRR nicht und am besten auch überhaupt kein TV weil man sich ja "anderswo viel besser informieren könne". Habe dafür X Beispiele wo solche Leute auch nach Tagen oder Wochen nichts von wichtigen Ereignissen in den Welt mitbekommen hatten. Ich glaube, wer ganz auf das linerare Fernsehen verzichtet, lebt mit dem Risiko dass er schnell in seine eigene Info-Blase abrutscht

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Nein. Nutzen meine Frau und ich eigentlich nicht. Könnte darauf gut und gerne verzichten.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Nein keine Sekunde. Seit 2010 oder so keinen Fernseher und ein Radio hatte ich noch nie.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Oh ja, eigentlich nutze ich ausschließlich den öffentlichen Rundfunk (in Form der ARD und ZDF Mediathek), schaue täglich entweder Tagesschau oder Heute Journal, dann ab und an eine der dort verfügbaren Reportagen. Alles was auf den Privaten läuft ist für mich Schund. Und ein Netflix Abo oder so lohnt sich schlichtweg nicht, da ich überhaupt keine Zeit hätte das sinnvoll zu nutzen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Mittlerweile nur noch Propaganda.
Kann weg.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich nutze ÖRR tatsächlich, insbesondere ZDF Formate sowie Sportveranstaltungen.

Ich finde diese Zwangssteuer trotzdem eine Frechheit, u.a. weil:

  • Fast 30 Spartensender hat nichts mehr "Grundversorgung" zu tun. Aufgebläht, was haben Dokus aus dem Leipziger Zoo, Bares für Rares, der Tatort oder der Fernsehgarten mit Grundversorgung an an neutraler Information zu tun? Richtig, gar nichts. Es ist einfach ein Selbstbedienungsladen geworden, ~30 Sender heißt 30 Programmdirektoren, 30 Intendanten (Gehalt ~400kp.a.). Von den 8 Mrd. GEZ gehen inzwischen 2,5 Mrd. in Pensionsverpflichtungen an überbezahlte TV Heinis.

  • Neutrale Berichterstattung finde ich eher in der Schweiz oder beim BBC. Die Berichterstattung ist eine Zumutung, extrem Links, extrem Öko, nicht kontrovers, nicht sachlich. Die Krone setzt das Gendern der Moderatoren und Sprecher, obwohl nur 6% der Bevölkerung pro Gendern sind. Ich bekomme beim ZDF und ARD keine neutralen Informationen und Nachrichten sondern Klugscheißer Weisheiten was ich zu denken habe.

  • Was mich auch ankotzt sind die teuren Sportrechte. Die ARD zahlte für die abgelaufene Saison 130 Millionen Steuergelder (Nichts anderes sind GEZ Zwangsabgaben) für die Zweitverwertungsrechte. Für die aktuelle Olympiade zahlen ARD/ZDF 220 Millionen.
    Für die Fussball EM dieses Jahr wurden rund 150 Millionen fällig. Ne halbe Milliarde, bzw. 16% des Budgets an Steuergeldern (nach Abzug der Pensionen) gehen für 3 Sportevents drauf, wo man (außer dem EM-Finals) die Highlieghts nicht mal zu sehen bekommt.
    Also ich schau gern Fussball und Olympia, aber ich kenne mehr Leute die das nicht tun als Leute die es gern schauen. Warum soll die Allgemeinheit für das VERGNÜGEN eines Teils aufkommen? Das ist einfach ne Sauerei. Wer Sport gucken will soll dafür auch selbst aufkommen. Oder warum muss ich Doping Radtouren mitbezahlen? Die jucken in Deutschland eigentlich auch keine Sau.

Ich schau auch Schweizer, Britisches und Russisches TV - Also Russland hat vielleicht Propaganda TV, wir aber genau so. Wenn ich echte neutrale Infos will lese / schaue ich Schweizer Medien, manchmal auch BBC.

Prinzipiell ist es aber super spannend zu sehen, wie selbe Story in Deutschland/Russland/England/Schweiz verkauft wird.

Fazit: Die ÖR haben schon interessante Programmpunkte, aber die Preis-Leistung ist schwach (Weil ein Großteil in überbezahlte Pensionen und Beamte gesteckt wird und zu aufgebläht das Ganze) und Neutralität und Sachlichkeit ist nicht gegeben.

So haben wir den teuersten staatlichen Senderbetrieb der Welt, ein Selbstbedienungsladen, der zeigt das wir in Deutschland in vielen Punkten auf Bananenrepublik Niveau sind.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Nein, und ich finde es ehrlich gesagt eine Schande für Deutschland, sich einen derart großen Staatsfunk zu "leisten". Ein Nachrichtensender à la Tagesschau24 wäre noch okay (und würde nur einen Bruchteil kosten), aber was hier entstanden ist, geht gar nicht.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Im Radio höre ich Amazon Prime/Spotify.
Im TV sehe ich nur Amazon Prime/Netflix.
Ich nutze das ARD ausschließlich und unregelmäßig beim Schauen der Sportschau, darf aber zu dieser Zeit alle 15 Min. Werbung genießen...

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Das Bundesverfassungsgericht ist längst nicht mehr politisch unabhängig.
Die letzten Urteile sind die Folge daraus. Mittlerweile fast schon lächerlich mit welchen Begründungen dort Urteile gefällt werden.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Verstehe nicht, wie man noch Tagesschau etc. als Nachrichtensendung bezeichnen kann. Es wird nur noch eine Ideologie vermittelt. So habe ich mir vor 10 Jahren immer DDR Fernsehen vorgestellt.
Ich nutze es überhaupt nicht mehr, und informieren mich, um möglichst ein breites (Meinungs-)Spektrum abzudecken mittels Spiegel, FAZ und NZZ.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

P/L schwach, wie schon bereits genannt wurde, Intendanten mit 343'€ p.a. Vergütung + Pensionsansprüche... find ich happig & nicht okay.

ÖR möchte ich nicht missen, das hier als "Propagande-TV" zu bezeichnen & mit COR oder RT zu vergleichen, ist hanebüchen. Ich jedenfalls bin im großen & ganzen froh drum, dass es sowas wie den ÖR gibt & wir auch keine Medienlandschaft wie in den USA haben.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich sehe die BBC immer ein bisschen als das Vorbild, das unser ÖRR haben sollte. Jetzt weniger was die politische Neutralität angeht (da ist die BBC auch nicht ganz neutral, aber neutraler als in Deutschland), sondern eher beim Programm. Die BBC schafft es mit weniger Gebühren bessere Sendungen zu machen, die sich auch noch exportieren lassen. Das fehlt mir bei ARD und ZDF etwas. Klar, ich schaue auch gerne Tatort. Und es gibt auch mal wirklich gute Sachen wie der Tatortreiniger oder Bad Banks. Aber von dem Kaliber bräuchte es mehr.

Verzichten möchte ich auf den ÖRR auf jeden Fall nicht. Und ich mag auch einige der Spartensender, gerade ZDFneo und ONE ganz gerne.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Leider ist das so

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Das Bundesverfassungsgericht ist längst nicht mehr politisch unabhängig.
Die letzten Urteile sind die Folge daraus. Mittlerweile fast schon lächerlich mit welchen Begründungen dort Urteile gefällt werden.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich kenne noch die Aktuelle Kamera und muss das leider bestätigen

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Verstehe nicht, wie man noch Tagesschau etc. als Nachrichtensendung bezeichnen kann. Es wird nur noch eine Ideologie vermittelt. So habe ich mir vor 10 Jahren immer DDR Fernsehen vorgestellt.
Ich nutze es überhaupt nicht mehr, und informieren mich, um möglichst ein breites (Meinungs-)Spektrum abzudecken mittels Spiegel, FAZ und NZZ.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ja, meine Meinung. Ein Sender ist vollkommen ausreichend.
8.5 Milliarden pro Jahr ist schon der Wahnsinn. Mit welchem jährlichen Budget arbeitet Netflix?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Nein, und ich finde es ehrlich gesagt eine Schande für Deutschland, sich einen derart großen Staatsfunk zu "leisten". Ein Nachrichtensender à la Tagesschau24 wäre noch okay (und würde nur einen Bruchteil kosten), aber was hier entstanden ist, geht gar nicht.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Ich sehe die BBC immer ein bisschen als das Vorbild, das unser ÖRR haben sollte. Jetzt weniger was die politische Neutralität angeht (da ist die BBC auch nicht ganz neutral, aber neutraler als in Deutschland), sondern eher beim Programm. Die BBC schafft es mit weniger Gebühren bessere Sendungen zu machen, die sich auch noch exportieren lassen. Das fehlt mir bei ARD und ZDF etwas. Klar, ich schaue auch gerne Tatort. Und es gibt auch mal wirklich gute Sachen wie der Tatortreiniger oder Bad Banks. Aber von dem Kaliber bräuchte es mehr.

Verzichten möchte ich auf den ÖRR auf jeden Fall nicht. Und ich mag auch einige der Spartensender, gerade ZDFneo und ONE ganz gerne.

So sehe ich das auch. BBC schafft mit einem geringerem Budget mehr Qualität, Der deutsche ÖRR ist leider mehr auf Quantität statt Qualität ausgelegt. Wenn man da mal etwas verschlankt auf nur eine handvoll Institutionen wie bei der BBC und dann mehr qualitativ hochwertige Sendungen bringt, dann wäre das mal was.

Politisch ist das Ganze für meinen Geschmack auch nicht neutral genug, vor allem wenn man sich die Profile der ÖRR auf den sozialen Medien anschaut, da werden manchmal ganz spezifisch mit fragwürdigen und sehr wackligen Inhalten Politiker/Kandidaten angegriffen, das erweckt doch sehr oft mehr den Eindruck von Propaganda als neutraler Berichterstattung

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich nutze den öffentlichen Rundfunk, und wenn ich mir die Medienlandschaft in den USA ansehe (2 völlig subjektiv berichtende Lager die das jeweils andere hassen) oder in z.B. Russland (russia today, mehr muss man nicht sagen) bin ich auch sehr zufrieden mit den öffentlich-rechtlichen.

Mein Problem besteht darin, dass nur ein Bruchteil der Gebühren für Nachrichten bzw. politische Bildung verwendet wird. Der Rest bzw. Großteil geht für seichte Unterhaltung, Sportübertragungsrechte und die exorbitant hohen Pensionen drauf. Das muss nicht sein, weshalb ich auch ein fan vom FDP Ansatz bin, sich beim Rundfunk auf die Kernfunktionen zu beschränken.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Verfassungsgericht sagt nein.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Mich würde mal interessieren wo die Leute bei der Tagesschau Propagande etc sehen wollen.

Ich nutze den ÖR ziemlich häufig, meist für informative Formate. Die Radiosender stellen ihre Sendungen recht zeitnah als Podcast zur Verfügung. Dazu kommen die Funk Formate auf Youtube, Arte und die restlichen Mediatheken.

Kann die Kritik an den Gebühren allerdings zum Teil verstehen. Ich finde es wird zu viel für populären Sport ausgegeben. Wenn man mal schaut wie viel Millionen für Fußball (BuLi, EM, WM und früher CL) ausgegeben wird, ist das abartig. Und das sage ich als Fußballfan. So viel Kohle würden im Zweifel auch die privaten auf den Tisch legen können.

Beim Unterhaltungsfernsehen sehe ich auch einige Kritikpunkte. Das ganze Traumschiff Gedöns kann direkt weg, hat keinen (kulturellen) Mehrwert.

An alle 'Propaganda' Beschuldiger: eigentlich alle größeren Politskandale der letzten Jahre wurden mit Beteiligung der ÖR entdeckt

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Schön wäre es ja, aber leider sehr naiv. Recht haben und recht bekommen sind zwei unterschiedliche Dinge.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Also man muss schon realistisch genug sein um zu verstehen, dass selbst eine Einschränkung unwahrscheinlich ist, aber eine Abschaffung absolut nie passieren wird

antworten
ExBerater

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

Leute Leute.. großartig zu lesen, dass manche den ÖRR verschmähen aber im gleichen Atemzug Netflix als Alternative nennen.

Man muss sich immer breit informieren. Immer kritisch sein. Aber das Internet oder US Konzerne sind nicht wirklich der ideale Ort dafür.

Was ich zuletzt erlebt habe in Gespräche mit HOCHgebildeten Leuten die mir erzählen sie brauchen kein TV um sich zu informieren:

  • Dürre in Kanada? Habe ich gar nicht mitbekommen
  • Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan? Nicht mitbekommen
  • ...

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Verstehe nicht, wie man noch Tagesschau etc. als Nachrichtensendung bezeichnen kann. Es wird nur noch eine Ideologie vermittelt. So habe ich mir vor 10 Jahren immer DDR Fernsehen vorgestellt.
Ich nutze es überhaupt nicht mehr, und informieren mich, um möglichst ein breites (Meinungs-)Spektrum abzudecken mittels Spiegel, FAZ und NZZ.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Halte ich für Wunschdenken.
Das Bundesverfassungsgericht hat doch gerade erst wieder bestätigt, dass es zu 100% hinter den ÖRR und den Rundfunkgebühren steht. Sogar wenn sie dafür die Demokratie beschädigen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

Leute Leute.. großartig zu lesen, dass manche den ÖRR verschmähen aber im gleichen Atemzug Netflix als Alternative nennen.

Man muss sich immer breit informieren. Immer kritisch sein. Aber das Internet oder US Konzerne sind nicht wirklich der ideale Ort dafür.

Was ich zuletzt erlebt habe in Gespräche mit HOCHgebildeten Leuten die mir erzählen sie brauchen kein TV um sich zu informieren:

  • Dürre in Kanada? Habe ich gar nicht mitbekommen
  • Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan? Nicht mitbekommen
  • ...

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Verstehe nicht, wie man noch Tagesschau etc. als Nachrichtensendung bezeichnen kann. Es wird nur noch eine Ideologie vermittelt. So habe ich mir vor 10 Jahren immer DDR Fernsehen vorgestellt.
Ich nutze es überhaupt nicht mehr, und informieren mich, um möglichst ein breites (Meinungs-)Spektrum abzudecken mittels Spiegel, FAZ und NZZ.

Als ob man für derartige Infos den ÖRR bräuchte. Dafür gibt es Zeitungen wie die NZZ.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Er wird erst abgeschafft, wenn die Leute nicht mehr zahlen. Es gibt Berechnungen nach denen schon 20% Nichtzahler den ÖRR zum Fallen bringen können

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

antworten
ExBerater

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Netflix:
Ausgaben in 2020: 20.4 Mrd USD.
Für EINEN Sender der ein paar Serien zeigt.

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Ja, meine Meinung. Ein Sender ist vollkommen ausreichend.
8.5 Milliarden pro Jahr ist schon der Wahnsinn. Mit welchem jährlichen Budget arbeitet Netflix?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Nein, und ich finde es ehrlich gesagt eine Schande für Deutschland, sich einen derart großen Staatsfunk zu "leisten". Ein Nachrichtensender à la Tagesschau24 wäre noch okay (und würde nur einen Bruchteil kosten), aber was hier entstanden ist, geht gar nicht.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Was ist eigentlich los mit euch?

Kritik ist sicherlich angebracht, hier aber vom Niedergang des Rechtsstaats sprechen ist jawohl weit übers Ziel geschossen. ORR ist in unserer Verfassung garantiert, daher muss das verfassungsgericht hier eingreifen. man stelle sich vor, den ORR könnte man im Handumdrehen die Mittel kürzen? Wo sind wir denn hier, dass selbst ihr PseudoAkademiker das nicht versteht? Schaltet mal euer Gehrin ein und denkt man wirklich über das Wort Rechtsstaat nach.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch. Alle Medien vertreten Interessen. Aber ich muss nicht für alle Medien bezahlen. Da der ÖRR aber eben nicht alle Interessen vertritt, sondern überwiegend die Interessen der Regierung/Parteien im Rundfunkrat, gehört er abgeschafft.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

Leute Leute.. großartig zu lesen, dass manche den ÖRR verschmähen aber im gleichen Atemzug Netflix als Alternative nennen.

Man muss sich immer breit informieren. Immer kritisch sein. Aber das Internet oder US Konzerne sind nicht wirklich der ideale Ort dafür.

Was ich zuletzt erlebt habe in Gespräche mit HOCHgebildeten Leuten die mir erzählen sie brauchen kein TV um sich zu informieren:

  • Dürre in Kanada? Habe ich gar nicht mitbekommen
  • Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan? Nicht mitbekommen
  • ...

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Verstehe nicht, wie man noch Tagesschau etc. als Nachrichtensendung bezeichnen kann. Es wird nur noch eine Ideologie vermittelt. So habe ich mir vor 10 Jahren immer DDR Fernsehen vorgestellt.
Ich nutze es überhaupt nicht mehr, und informieren mich, um möglichst ein breites (Meinungs-)Spektrum abzudecken mittels Spiegel, FAZ und NZZ.

Als ob man für derartige Infos den ÖRR bräuchte. Dafür gibt es Zeitungen wie die NZZ.

Und da wirst du dann politisch neutral informiert?

Oder sind die einfach öfter deiner Meinung?

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Ich habe die Tagesschau auf Instagram abonniert und es gibt kaum ein Nachrichtensender der mich so gut auf dem Laufenden hällt und neutral informiert. FAZ, NZZ etc. sind natürlich auch gute Formate aber dort kann man die Neutraliät meistens deutlich schneller vergessen als im ÖRR. Ich schaue auch viele Formate auf Youtube, die meiner Meinung nach sich qualitativ deutlich von anderen Influencern abhebt. Damit die Jugend nicht komplett verblödet ;)

Es gibt auch kein deutschsprachiger Sender der so gut über Geschichte und Kultur informiert wie ARTE.
Ich finde, es gibt schon viele Inhalte für jede Altersgruppe und Lebenssituation und finde den Beitrag auch gerechtfertigt. Ich sehe es auch wie das BVerfG, dass wir den ÖRR brauchen und uns auch im Grundgesetz zugesprochen werden muss. Denn die Briten haben uns dieses Geschenk nach BBC-like gegeben um Propagandamaschinen wie Goebbels zu verhindern. Wir sollten dafür dankbar sein.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Die Dokus von Arte, Terra X etc. sind sehr gut. Klar Sportübertragungen aber da gucke ich nur Fußball ab und zu. Politische Sendungen wie Markus Lanz sind zum Teil ganz spannend, auch wenn natürlich nicht neutral und alle kann man sich nicht geben.

Leider kommen die immer extrem spät, Lanz gestern wieder erst um 23:30. Ansonsten muss ich leider sagen ist vor allem das normale Fernsehprogramm vom 1 und 2 ganz offensichtlich für eine Zielgruppe jenseit der Ü50-60 gemacht. Typisch deutsches Fernsehen halt langweilige und immer die gleichen Krimis mit den gleichen untalentierten deutschen C-Schauspielern.

Was mich persönlich am meisten stört ist dieser Paternalismus des ÖRR. Beispielsweise beim Thema Corona kann man wirklich von einer Gleichschaltung und Panikmache spreche.

Gleiches gilt für dieses absolut alberne Thema gendern. Irgendein paar linksgrüne SJW denken sie retten damit die Welt und drücken ihre Ideologie mit Hilfe des ÖRR allen normalen Leuten auf. Ansonsten gibt es noch viele Kanäle auf YouTube wie Kurzgesagt und MrWissen2Go, die teilweise sehr interessante Inhalte für eher jüngere produzieren.

Ich finde es grundsätzlich wichtig, dass ein Staat einen Sender hat, der für Bildung benutzt wird aber leider habe ich das Gefühl das ÖRR hat eine zu große Macht, was Meinungsbildung des Mainstreams betrifft.

Gilt halt aber auch für die Bildzeitung. Und ehrlicherweise muss man einfach sagen, dass die Leute, die jedes mal rumheulen, wenn sie 30 Cent mehr für den ÖRR zahlen müssen die gleichen Leute sind, die ihr Geld auf dem Sparkonto liegen lassen und für jeden anderen unnötigen Konsum raushauen. Das ganze wird wie vieles politisches völlig aufgebläht und Stimmung gemacht (gerade von der AfD und den ach so liberalen FDPlern).

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Grundsätzlich nutze ich kaum Angebote des ÖRR (Radio & TV). Ich finde aber, dass diese einige sehr gute Youtube-Channel unterstützen. Hier kann man auch wahrnehmen, dass ein Bildungsauftrag existriert. Leider kann ich dem TV & Radioprogramm der ÖRR nichts abgewinnen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

Der Unterschied ist, dass NZZ, FAZ und Co. private Unternehmen sind und der ÖRR durch Zwangsabgaben von allen finanziert wird. Demzufolge erwarte ich lediglich eine neutrale, objektive Berichterstattung und keine Erziehung des Volkes.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Auf welcher Grundlage denn bitte?
Das BVG wird spätestens alle anderen urteile einkassieren.

Ist wie mit dem Gendern, 95% sind dagegen aber ein paar wenige zwängen es der Allgemeinheit auf. Und das schimpft sich Demokratie.

Wir in Deutschland haben jedenfalls aufs neue Demokratie mit Füßen getreten und haben genau 0 Berechtigung auf die Putins und Erdogans dieser Welt mit dem Finger zu zeigen. Echte Demokratie gibts im DACH Raum nur in der Schweiz.

Aber das wissen die regierenden Parteien mit ihrem Netzwerk beim BVG und dem ÖR Propaganda TV geschickt zu verhindern.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2021:

Aus aktuellem Anlass, weil die Gebühr erhöht wird. Nutzt ihr den ÖRR? Ich schaue maximal mal eine Sportübertragung - das war’s aber auch schon. Für Netflix zahle ich noch nicht einmal die Hälfte

Fußball EM, WM und Dokus aus den Mediatheken (ARD, ZDF, Arte). Ich finde, im ÖRR kommt viel Nischensport wie etwa Wintersport und so etwas Langweiliges wie Olympia. Das kann weg. Lindenstraße kann weg. Bares für Rares kann weg. Böhmi brutzelt mit Motsi Mabuse - wtf? Öffentlicher Bildungs- und Informationsauftrag? Und wenn das am Ende bedeutet, dass Fußball EM/WM im PayTV kommt, gerne.

Aber der Fokus sollte m.E. auf informativen Dokus liegen und auf Nachrichten. Dokus z.B. in Richtung Klimaschutz, Erderwärmung, Kriege, Verbraucherschutz, Immobilienmarkt, Finanzkrisen, Wirtschaftskriminalität usw. - also die täglichen Themen nochmal aufgearbeitet.

Seichte Unterhaltung und Nischensport sollte nicht von jedem Haushalt finanziert werden. Fußball EM/WM meinetwegen ja, aber hätte kein Problem damit, wenn nicht.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

Der Unterschied liegt darin, dass der ÖRR laut Rundfunkstaatsvertrag zur Neutralität und politischen Ausgewogenheit verpflichtet ist und das zu seiner Legimation bzgl. Einzug von Zwangsgebühren vorgebracht wird.

Ein "Der Spiegel" kann schreiben, was er will, ich bin ja nicht dazu verpflichtet, ihn dafür zu bezahlen, und wenn er linke Propangda betreibt, bricht er damit keine Verträge.

Ansonsten kann ich nur jedem mal raten, sich auch mit den Pensionen und deren Volumen zu befassen. Die "FAZ" schrieb dazu mal, es handele sich eigentlich um "eine Rentneranstalt mit Senderangebot". 2/3 der Summe, die zum Beispiel der WDR für Gehälter aufwendet, wendet er in top für Pensionen auf (240 Mio. zu 360 Mio., wenn ich mich recht erinnere). Da hat der Zwangszahler gar nichts von.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

ich schaue schon seit 22 jahren kein fernsehen mehr und bei dem, was ich so von anderen mitbekomme, war es eine sehr gute entscheidung von mir.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Mir gefällt das nicht. Das ist unfassbar viel Geld für Sender, die noch von der Aufteilung her den Besatzungszonen ähneln. Es reichen 2 große. Dann ist die Gefahr der politischen Vereinnahmung sehr groß. Wenn ich Regierungskritik lesen möchte, muss ich auf ausländische Medien zurückgreifen. Das was im öffentlichen Rundfunk stattfindet ist mehr kritische Berichtserstattung von der Opposition. Das ist für mich das größte Problem. Oder hat Klaus Kleber mal Angela Merkel kritisiert?

Ich vermisse Regierungskritik. Stattdessen zitieren sie die Kanzlerin aus dem Ausland mit den Worten „die Wahl sollte Rückgängig gemacht werden“, wenn in einem Bundesland ein unerwünschtes Ergebnis erzielt wurde.
Aber im gleichen Kontext werden andere Länder-Regierungen kritisiert.

Das Gerichtsurteil hebt ard und zdf über das Gesetz. Ich habe keinen Fernseher. Ich würde 5 Euro im Monat zahlen. Das würde vollkommen für die Kernfunktionen ausreichen. Vielleicht würde das auch für Katastrophen Warnungen im WDR Raum ausreichen. Aber wer weiß, das wird sicherlich noch als framing benutzt, um den ÖR auf 30 Euro monatlich zu heben

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

Da gibt es nur einen kleinen feinen Unterschied: Ich werde nicht unter Androhung von Gefängnisstrafe dazu gezwungen für "NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen" monatlich ~18€ zu zahlen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Es würde doch schon reichen, wenn verschiedene Perspektiven beleuchtet würden. Passiert aber nicht. Kollege oben hat es doch schon geschrieben: 10% der dt. Bevölkerung sind für das Gendern, aber der ÖR will die restlichen 90% dazu "erziehen".

ÖR war eine gute Idee, solange verantwortungsvolle Personen hier das Sagen hatten. Das Ersetzen von Information durch "Haltung" ist genau die Spaltung, über die immer geklagt wird.

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

Der Unterschied ist aber der, dass sie öffentlich rechtliche Einheiten darstellen und als solche "neutral" berichten - nach eigenem Selbstverständnis - tun sie aber nicht. Dass andere private Medieneinheiten eine jeweilige Neigung aufweisen ist also eine ganz andere Sache.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

ExBerater schrieb am 06.08.2021:

Ach stimmt, die sind total unabhängig und haben keinerlei politische Agenda oder Ausrichtung..

[...]

Grade dieser Satz ist sehr treffend, jedes Medium hat eine gewisse politische Grundausrichtung, sei es NZZ, FAZ, Spiegel, Stern, & wie sie alle heißen. Hier auf den ÖR zu schimpfen & zu sagen, dass dieser nicht völlig politisch neutral sei, nur um daraufhin andere Medien zu nennen, die genauso politische Ausrichtungen haben, finde ich amüsant.

Der GROSSE Unterschied ist, dass wir den ÖR eine monatliche Zwangsabgabe zahlen müssen während wir uns bei anderen Medien entscheiden können ob wir sie mit unseren Klicks und Abos unterstützen wollen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Er wird erst abgeschafft, wenn die Leute nicht mehr zahlen. Es gibt Berechnungen nach denen schon 20% Nichtzahler den ÖRR zum Fallen bringen können

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Ziemlich unwahrscheinlich da 20% der Nichtzahler dennoch ein paar Millionen Haushalte ausmacht.
Viel eher wird es dazu kommen wenn in den nächsten Jahren niemand mehr Fernsehprogramme schauen wird. Die ÖR können sich dann einfach nicht mehr halten.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Es gibt keine 100% neutralität. Es sucht sich eh jeder die Meldungen und Meinungen zusammen, die zu seinem Weltbild passen. Es gibt ja nicht umsonst die Filterblasen im Internet.

Ich finde es auch gut, dass es noch den ÖRR gibt, welcher mir zumindest einen Überblick über das Weltgeschehen verschafft, was ich dann mit den Informationen mache und wie ich sie für mich einordne, steht auf einem anderen Blatt.

Es wird ja nicht umsonst bei RT nie kritisch über Russland oder Putin "berichtet" obwohl die ja anscheinend die letzten Verfechter der Meinungsfreiheit sein sollen.

Eine gesunde kritische Einstellung schadet niemanden, und jeder halbwegs Gebildete kann sich aus verschiedenen Quellen informieren.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

Er wird erst abgeschafft, wenn die Leute nicht mehr zahlen. Es gibt Berechnungen nach denen schon 20% Nichtzahler den ÖRR zum Fallen bringen können

Es laufen schon Sammelklagen gegen die Rundfunkgebühren. Dauert nicht mehr lange, dann ist dieser antiquierte Verein abgeschafft.

Ziemlich unwahrscheinlich da 20% der Nichtzahler dennoch ein paar Millionen Haushalte ausmacht.
Viel eher wird es dazu kommen wenn in den nächsten Jahren niemand mehr Fernsehprogramme schauen wird. Die ÖR können sich dann einfach nicht mehr halten.

Warum sollten sie sich dann nicht mehr halten können? Der ÖRR benötigt effektiv 0 Zuschauer, weil die Gebühren ja so oder so fließen. Das ist kein Netflix, das auf freiwillige Abos angewiesen ist. Und wenn in ein paar Jahren nur noch <5 % der Bevölkerung deren Angebote konsumiert, wird es dem ÖRR dadurch finanziell keinen Deut schlechter gehen (im Gegenteil, nach dem Urteil der vergangenen Woche wird die Zwangsabgabe wohl fleißig weiter gesteigert werden, kann sich ja nun auch offiziell niemand dagegen wehren), da trotzdem weiterhin alle zahlen müssen.

antworten
WiWi Gast

Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Es ist erfahrungsgemäß einfach so, dass diejenigen, die den öffentlich rechtlichen Rundfunk bzw. die diesen finanzierende Gebühr komplett abschaffen wollen ziemlich ungebildet sind und keine Ahnung haben, wovon sie reden. Wie so oft, wenn die eigene Logik nur dem Prinzip "ganz oder gar nicht" folgt und dann das Extrem "Abschaffung" gewählt wird.

Das fängt im Kleinen an, beispielsweise, dass ÖRR ausschließlich mit dem Fernsehprogramm gleichgesetzt wird. Dass der Auftrag des ÖRR nicht bekannt ist und dass viele den ÖRR komplett auf die Schwachstellen (reine Unterhaltungsinhalte, die wahrscheinlich eher privaten Sendern überlassen werden sollten) reduzieren, die objektiv hochwertigen Inhalte aber gar nicht bekannt sind. Dazu zählen zahlreiche Dokumentationen über Natur und Gesellschaft, die aber bezeichnenderweise ohnehin nicht zu den Interessen solcher Personen gehören.

Meiner Meinung nach sollte der ÖRR und der zugehörige Beitrag reformiert werden, in dem Sinne, dass er deutlich reduziert werden kann. Es braucht keine 20+ TV-Sender und 70+ Radiosender im ÖRR, um die Bevölkerung ausreichend mit den relevanten Inhalten abzudecken. Mal auch einen Krimi oder eine Serie zu zeigen ist ja in Ordnung aber doch nicht in diesem Ausmaß. Und selbst als Fußballfan finde ich es unmöglich, dass so viel Geld für die Übertragung von Sportereignissen drauf geht. Ja, Fußball ist in Deutschland auch Kultur und man muss es nicht komplett ausschließen, es ist in erste Linie aber vor allem Unterhaltung ohne darüber hinausgehenden Mehrwert.

antworten

Artikel zu TV

Video-Tipp: Bohlen froh über sein "beschissenes BWL-Studium“

Der diesjährige Ehrengast Dieter Bohlen präsentierte exklusiv seine aktuellen Tapetenkollektionen.

„Kein Künstler sondern Kaufmann“ – Mit Dieter Bohlen präsentierte sich prominenter Besuch auf der Schlau Hausmesse 2015, der am 8. März seine erste Kinderkollektion "Dieter 4 Kid'Z" im Messezentrum in Bad Salzuflen vorstellte. Im RTL-Interview gibt der stolze Vater von 6 Kindern überraschende Einblicke zu Kindern, Künstlern, Kaufmann und Karriere.

Die Kraft der Marke

Eine blonde junge Frau die lächelt.

Direct Marketing, Werbung, Public Relations, CRM, Hard Selling und Marke, Begriffe aus der Werbung einfach erklärt ...

Einstein Rätsel: »Für 98 Prozent der Weltbevölkerung unlösbar«

Ein im Wasser schwimmender Goldfisch.

Das Einstein Rätsel lautet: »Wer hat einen Fisch als Haustier?« Für 98 Prozent der Weltbevölkerung soll das von Albert Einstein erdachte Rätsel angeblich unlösbar sein.

Bewerbungsgespräch bei McDonalds

Das Werbe-Logo von McDonalds am Fenster eines Imbiss bei Sonnenuntergang.

Dieser Bewerbungsfragebogen von McDonalds wurde wirklich so ausgefüllt und der Bewerber auch tatsächlich eingestellt!

Logikrätsel: Ziegenproblem

Ein Gebäude mit rotfarbenen Anstrich und geschlossenen Flügeltüren.

In der Quizshow "Geh aufs Ganze!" hat der Kandidat bei nur einem Hauptgewinn die Wahl zwischen drei Toren. Hinter welchem Tor wartet der Hauptgewinn?

Chef-Witz: Der neue Boss

Fingerring mit der Aufschrift "I am boss"

Eine Firma bekommt einen neuen Chef, der für seine Härte bekannt ist. Am ersten Tag in der Firma wird der neue Boss durch die Büros geführt. Der Chef sieht, wie sich ein Mann entspannt gegen die Wand im Flur lehnt.

Logikrätsel: Das Erbe des Beduinen

Mehrere Kamele mit Reitern in der Wüste.

Ein reicher Beduine hatte 4 Söhne. Als er verstarb, vermachte er ihnen 39 Kamele, die aufgeteilt werden sollten.

Fun-Links: BWL-Justus ist um keinen Witz verlegen

Gel-Haar, Lacoste-Pullover um die Schultern und ein verschmitztes Millionärslächeln – so zeigt sich Justus, 19 Jahre, Student an der TU München. Von Beruf Sohn präsentiert sich BWL-Justus von seiner besten Seite und beschreibt Pointen aus seinem Millionärsleben. Unser Surf-Tipp der Woche.

Logikrätsel: Brainteaser einer Unternehmensberatung

In einer Münchener S-Bahn hing mal ein interessantes Rätsel einer Unternehmensberatung. Wer es lösen könne, so stand auf dem Plakat, der solle sich dort bewerben. Wenn vor 1,5 Stunden doppelt so viele Minuten seit 20 Uhr vergangen sind, in wie vielen Minuten ist dann Mitternacht?

Kneipenrätsel mit Pfiff: Die Zigarette und das Freibier

Der Hinterkopf einer Frau mit blonden Haaren, die zu einem Dutt zusammengebunden sind und ein Glas Weizenbier im Hintergrund.

Freibier bis zur Lösung für den Aufgabensteller? An dem Kneipenrätsel mit der Zigarette und dem Bier hat sich schon so manch gesellige Kneipenrunde die Zähne ausgebissen. Man nehme ein Bierglas, einen Bierdeckel, eine Münze und eine Zigarette.

Turnaround Management für tote Pferde

Tafel mit dem Schrifzug "Turnaround" was für Restrukturierung steht.

Eine alte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab. Doch Manager versuchen oft zahlreiche andere Strategien.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Justizirrtum - Schriftwechsel mit dem Amtsgericht

Justizirrtum: Der Schriftzug Amtsgericht an einem historischen Gebäude.

Aufgrund einer Verwechslung wird Wolfgang Smidt wegen nicht geleisteter Unterhaltszahlungen vom Amtsgericht angeschrieben. Bei diesem Schriftwechsel zwischen dem Beklagten und dem Amtsgericht bleibt kein Auge trocken!

Logikrätsel: Interview-Brainteaser in den USA

Die Flussüberquerung bei Nacht. Diese Aufgabe wird in den USA häufig in Bewerbungsgesprächen gestellt.

Management-Prinzipien

Drei Surfer warten mit ihrern Bretter auf eine Welle im Meer.

Management by ...

Antworten auf Nutzt ihr den Öffentlich rechtlichen Rundfunk ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 58 Beiträge

Weitere Themen aus FUN & Allgemeines