DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitM&A

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Wo machen eigentlich die T2 M&A Banker den Exit? Mit T2 meine ich sowas wie BNP, Macquairie, Jeffries, HL etc. sind da auch funds midcap funds wie Waterland drinnen? Oder geht es mehr Richtung Quadriga, Capiton & co?

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

WiWi Gast schrieb am 11.04.2019:

Wo machen eigentlich die T2 M&A Banker den Exit? Mit T2 meine ich sowas wie BNP, Macquairie, Jeffries, HL etc. sind da auch funds midcap funds wie Waterland drinnen? Oder geht es mehr Richtung Quadriga, Capiton & co?

90% der PE Funds bestehen aus Leuten welche keine BB/EB Erfahrung haben.
Ich würde sogar sagen dass bis auf die Megafunds. Mehr Leute aus T2 Banken und MBB im PE aktiv sind.

BB/EB macht mehr Exit Richtung Corporate m&a

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

WiWi Gast schrieb am 11.04.2019:

Wo machen eigentlich die T2 M&A Banker den Exit? Mit T2 meine ich sowas wie BNP, Macquairie, Jeffries, HL etc. sind da auch funds midcap funds wie Waterland drinnen? Oder geht es mehr Richtung Quadriga, Capiton & co?

90% der PE Funds bestehen aus Leuten welche keine BB/EB Erfahrung haben.
Ich würde sogar sagen dass bis auf die Megafunds. Mehr Leute aus T2 Banken und MBB im PE aktiv sind.

BB/EB macht mehr Exit Richtung Corporate m&a

Warum? Corporate M&A lohnt sich doch nicht?

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Wo machen eigentlich die T2 M&A Banker den Exit? Mit T2 meine ich sowas wie BNP, Macquairie, Jeffries, HL etc. sind da auch funds midcap funds wie Waterland drinnen? Oder geht es mehr Richtung Quadriga, Capiton & co?

90% der PE Funds bestehen aus Leuten welche keine BB/EB Erfahrung haben.
Ich würde sogar sagen dass bis auf die Megafunds. Mehr Leute aus T2 Banken und MBB im PE aktiv sind.

BB/EB macht mehr Exit Richtung Corporate m&a

Warum? Corporate M&A lohnt sich doch nicht?

Kompletter Bullshit. Aber ja, T1 IB braucht man nur für die ganz großen Funds. Vor allem im MidCap finden sich Leute von allen anderen BB/EB, T2 und sogar Big4 TAS. Es ist viel wichtiger dass man frühzeitig die Kontakte knüpft.

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Was ein Schwachsinn...

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

WiWi Gast schrieb am 12.04.2019:

Wo machen eigentlich die T2 M&A Banker den Exit? Mit T2 meine ich sowas wie BNP, Macquairie, Jeffries, HL etc. sind da auch funds midcap funds wie Waterland drinnen? Oder geht es mehr Richtung Quadriga, Capiton & co?

90% der PE Funds bestehen aus Leuten welche keine BB/EB Erfahrung haben.
Ich würde sogar sagen dass bis auf die Megafunds. Mehr Leute aus T2 Banken und MBB im PE aktiv sind.

BB/EB macht mehr Exit Richtung Corporate m&a

Warum? Corporate M&A lohnt sich doch nicht?

Kompletter Bullshit. Aber ja, T1 IB braucht man nur für die ganz großen Funds. Vor allem im MidCap finden sich Leute von allen anderen BB/EB, T2 und sogar Big4 TAS. Es ist viel wichtiger dass man frühzeitig die Kontakte knüpft.

Was sind denn die "großen Funds"?
Blackstone, Ardian etc. rekrutieren auch direkt von der Uni und eben auch T2.
Da kommts eher auf die Sparte an - z.B. Real Estate.

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Was ist denn Schwachsinn hier?

Und sind die großen Funds überhaupt als Exit erstrebenswert?

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Push

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

also außerhalb von cinven, permira, 3i, capvis, bridgepoint ist alles möglich?

Waterland, Chequers, Paragon, Droege Gruppe, Silverfleet, Emran, Capiton, Quadriga, Ufenau, Crossequity, Riverside etc. ?

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Push

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

also außerhalb von cinven, permira, 3i, capvis, bridgepoint ist alles möglich?

Waterland, Chequers, Paragon, Droege Gruppe, Silverfleet, Emran, Capiton, Quadriga, Ufenau, Crossequity, Riverside etc. ?

Deine liste der top pe`s ist sehr wild gemischt und unvollständig. Kann man so pauschal auch nicht sagen.

Von den lower mid-cap buden die du unten nennst ist aber alles drin

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Top und was seht ihr so als regulären Midcap?

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Sowas wie 3i, Montagu, OEP etc.

Da wird es dann schon schwer mit den oben genannten Adressen

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Ach krass, habe cinven, permira, BC Partners, 3i, capvis, bridgepoint mit OEP, Montagu, FSN etc. gleichgesetzt, also wenn auch vllt. nicht alle Megafund Niveau haben, zumindest upper MidCap sind die schon, und ohne BB (auch für EB Profile noch schwer) Erfahrung auch fast unmachbar. Zudem sollten die Fonds dieser Größe laut WSO von der Work/Life Balance so sein wie MF und IB, also langfristig eher weniger interessant.

Hätte dann DBAG, GIMV, IK Partners, Auctus, Aurelius, Waterland mehr als top player im regulären Midcap gesehen, wo es hauptsächlich BB/EB aber auch einige T2 gibt. Daher auch top Gehalt

Chequers, Aurelius, Paragon, Droege Gruppe, Silverfleet, Emran, Capiton, Quadriga, Riverside etc. sind reguäre Player im Midcap. Da sie bereits ca. $500 Mio. - $1bn AuM haben finde ich LMM etwas unpassend. Hier ist viel T2 unterwegs und Kompensation ist auch hier tendenziell gut.

LMM / Smallcap finde ich dann sachen wie Ufenau, Adiuva, Avedon, Marxburg, Capcellence, Pinova, CMP, Nordwind etc. hier tummelt sich wirklich viel rum T2 Beratung (AT Kearney, Wyman etc.), MBB trifft man manchmal an aber auch viele ex-MM Boutiquen (DC, Blair etc.). Hier wird vermutlich das Gehalt doch sehr auseinander driften.

Kommt das so hin, also das man mit T2 bis ins reguläre Micap geschäft kommt und dort auch die W/L Balance besser ist?
An upper MM wie 3i, Montagu, Cinven etc. habe ich kein Interesse da die Arbeitszeiten ja vermutlich genau so scheiße sind, richtig?

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Push

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Die grenzen sind natürlich fließend und verändern sich auch je nach Deal Situation.

Meiner Erfahrung nach ist der Gap zwischen den Profilen grade zwischen internationalen Funds in den bereichen: "midcap" (3i, montagu), "upper midcap" (cinven, ardian) und largecap (Carlyle, BC) un deutschen Funds (DBAG) sehr groß.

Was da jetzt im einzelnen möglich ist musst du gucken und würde ich primär vom Fit im Team abhänig machen

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

3i, Montagu midcap zu nennen ist falsch, auch cinven und ardian sind größer als nur ein midcap fund. Cinven hat $15bn AuM, Ardian mehr als 60.

Auf WSO gab es einen netten Thread diesbezüglich. Nur weil es keine bekannten amerikanischen buyout funds sind, sind die nicht midcap. Barclays und GS sind beide BB auch wenn es vllt Unterschiede vom Prestige gibt. Genauso sind Cinven, Ardian, KKR alle MF's mit unterschiedlichem Prestige.

Upper Midcap bewegt sich in Richtung DBAG und GIMV

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Man sollte Midcap/"MF" auch nicht über AuM definieren, sondern die "Cap" (deswegen mid- und large-CAP) der Deals die gemacht werden. Und da spielt beispielsweise Cinven auf der gleichen Ebene wie BC/Carlyle etc.
Ardian ist eher (upper) mid-cap

Und Ardian's 60bn AUM sind mit FoF etc. incl. DIrects Ardian (LBO / Expansion etc.) sind ca 16bn$ laut Website

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

3i, Montagu midcap zu nennen ist falsch, auch cinven und ardian sind größer als nur ein midcap fund. Cinven hat $15bn AuM, Ardian mehr als 60.

Auf WSO gab es einen netten Thread diesbezüglich. Nur weil es keine bekannten amerikanischen buyout funds sind, sind die nicht midcap. Barclays und GS sind beide BB auch wenn es vllt Unterschiede vom Prestige gibt. Genauso sind Cinven, Ardian, KKR alle MF's mit unterschiedlichem Prestige.

Upper Midcap bewegt sich in Richtung DBAG und GIMV

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Aridan hat insgesamt 100bn die sie veralten, das meiste davon aber FUF. 16bn sind im Buyout.

MF definiert sich nach den summen die sie Investieren und da ist meine Aufstellung schon relative akkurat:

3i/Montagu: 100-500m

Ardian/Cinven: 500-2bn

Carlyle BC: MF, sind nach oben hin offen

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Endlich einer der es checkt

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Man sollte Midcap/"MF" auch nicht über AuM definieren, sondern die "Cap" (deswegen mid- und large-CAP) der Deals die gemacht werden. Und da spielt beispielsweise Cinven auf der gleichen Ebene wie BC/Carlyle etc.
Ardian ist eher (upper) mid-cap

Und Ardian's 60bn AUM sind mit FoF etc. incl. DIrects Ardian (LBO / Expansion etc.) sind ca 16bn$ laut Website

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

3i, Montagu midcap zu nennen ist falsch, auch cinven und ardian sind größer als nur ein midcap fund. Cinven hat $15bn AuM, Ardian mehr als 60.

Auf WSO gab es einen netten Thread diesbezüglich. Nur weil es keine bekannten amerikanischen buyout funds sind, sind die nicht midcap. Barclays und GS sind beide BB auch wenn es vllt Unterschiede vom Prestige gibt. Genauso sind Cinven, Ardian, KKR alle MF's mit unterschiedlichem Prestige.

Upper Midcap bewegt sich in Richtung DBAG und GIMV

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Ardian ist ganz klar ein MM Fund.

Geht um die getätigten Investments - schaut mal an, was für Unternehmen die kaufen.

Und dann schaut mal an, was für Deals die Megafunds reißen

antworten
WiWi Gast

T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Was erzählst du denn? Zeig doch mal die 500-2,000m investments von Ardian..

Und auch BC & Carlyle fangen ab 500m an, "Ende offen" war vielleicht vor der Finanzkrise mal der Fall. Large Cap ist Large Cap, Cinven ist da in der gleichen Liga wie die anderen beiden genannten und einige andere (Bain Capital etc)

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Aridan hat insgesamt 100bn die sie veralten, das meiste davon aber FUF. 16bn sind im Buyout.

MF definiert sich nach den summen die sie Investieren und da ist meine Aufstellung schon relative akkurat:

3i/Montagu: 100-500m

Ardian/Cinven: 500-2bn

Carlyle BC: MF, sind nach oben hin offen

antworten

Artikel zu M&A

Übernahme-Poker: Computermilliardär Dell unterliegt Finanzinvestor KKR bei GfK-Deal

Die GfK - Gesellschaft für Konsumforschung wird neu regiert: Der amerikanische Investor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) übernimmt 18,54 Prozent der Aktien. Zusammen mit dem größten Anteilseigner GfK Verein, der 56,46 Prozent hält, kommen beide auf 75 Prozent des Grundkapitals. Die Übernahme erfordert allerdings noch die Zustimmung der Fusionskontrollbehörden.

BCG M&A-Report 2015: Akquisiteure steigern Aktionwert schneller als organisch wachsende Unternehmen

Wolkenkratzer zum Thema einer M&A-Studie 2015 der Strategieberatung BCG.

Die Boston Consulting Group (BCG) hat ihren neuen M&A-Report 2015 vorgestellt. Erfahrene Akquisiteure schaffen mehr Wert für ihre Aktionäre als organisch wachsende Unternehmen. Regelmäßige Zukäufe steigern den Umsatz und Gewinn schneller und schaffen damit langfristig einen höheren Wert für die Aktionäre. Mehr als die Hälfte aller Unternehmenskäufe vernichten jedoch Wert.

M&A-Studie: Erfolgschancen steigen mit zunehmender Erfahrung

Sich spiegelnde, identische Wolkenkratzer.

Übernahmen zahlen sich am meisten aus, wenn sie häufig durchgeführt werden und substanziell sind. Dies ist das zentrale Ergebnis der Studie „The Renaissance in Mergers and Acquisitions“. Für die Studie hat die Managementberatung Bain die M&A-Aktivitäten von 1.616 Unternehmen untersucht, die zwischen 2000 und 2010 insgesamt rund 18.000 Transaktionen tätigten.

Literatur-Tipp: Unternehmenstransaktionen

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Bei Unternehmenstransaktionen ist die Vielfalt der methodischen, strategischen, finanzwirtschaftlichen, rechtlichen oder auch psychologischen Bezugspunkte immens. Stefan Behringer stellt die entscheidenden Grundlagen und Prozesse in seinem neuen Buch »Unternehmenstransaktionen « ganzheitlich dar.

Milliardenverluste bei Übernahmen und Fusionen in Europa

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Mehr als drei Viertel der im Rahmen einer Hewitt-Studie befragten Unternehmen in Europa geben an, dass ihre Ziele und Erwartungen der zuletzt durchgeführten Fusion oder Übernahme nicht erfüllt worden sind.

M&A-Studie: Schwellenländer auf Einkaufstour in Europa

Shopping Einkaufen Konsum

PwC-Studie: Investoren aus Schwellenländern geben 2008 eine Rekordsumme für westeuropäische Unternehmen aus. China verstärkt sein Engagement deutlich.

Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien gehen in Europa und den USA auf Einkaufstour

Ein rundes Schild mit einem gefülltem Einkaufskorb an einem Supermarkt.

Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien kaufen sich verstärkt bei europäischen und amerikanischen Unternehmen ein. Diese sind derzeit aufgrund der Finanzmarktkrise günstig zu haben. Deshalb sind sie für die Staatsfonds aus dem Nahen und Fernen Osten besonders attraktiv.

Anteil Chinas an den weltweiten Fusionen und Übernahmen steigt

Der Anteil Chinas an den weltweiten Fusionen und Übernahmen (M&A) ist seit der Jahrtausendwende deutlich gestiegen. Sowohl der Transaktionswert als auch die Anzahl der Transaktionen, an denen chinesische Unternehmen als Käufer- oder als Zielunternehmen beteiligt sind, haben sich erhöht.

M&A-Studie: Fünf maßgebliche Erfolgsfaktoren bei Fusionen

Die Finanzkrise der vergangenen Wochen hat Überhitzungen auf dem Übernahmemarkt gekühlt. Strategische Investoren profitieren von den sinkenden Akquisitionsprämien.

BCG-Banking-Workshop »M&A« 2007

BCG-Bachelor-Workshop 2008

Die Teilnehmer versetzen sich in die Rolle eines Strategieberaters und unterstützen eine Bank bei der Suche nach dem optimalen Fusionspartner.

M&A-Markt verliert langsam an Fahrt

Ein Ausfahrtschild in schwarz weiß liegt auf einem Grasboden.

Der weltweite M&A-Markt zeigt im ersten Halbjahr 2007 ein uneinheitliches Bild im Vergleich zum Rekordjahr 2006.

M&A-Index: Weltweite M&A-Aktivitäten gehen 2006 zurück

Das Klima für weltweite Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A) hat sich im Jahr 2006 abgekühlt. So ist der ZEW-ZEPHYR M&A-Index von Anfang des Jahres 2006 bis November 2006 um rund 13 Prozent gesunken.

M&A-Boom in Europa

Der weltweite Markt für Unternehmensfusionen und -übernahmen verzeichnete im ersten Halbjahr 2006 einen erneuten sprunghaften Anstieg. Das Volumen der angekündigten Transaktionen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37 Prozent auf rund 1.963 Mrd. US-Dollar.

Neuer Technologie-Boom steht bevor

Einer Studie von PricewaterhouseCoopers zufolge treibt die zunehmende »Digitale Konvergenz« Fusionen und Übernahmen in den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation voran.

M&A Report 2006 - Gegensätzliche Trends in EU und USA

Ein roter und ein grüner Apfel.

Gegensätzliche Trends bei Fusionen und Übernahmen in der EU und den USA - Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse weltweiter Fusionen und Übernahmen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim.

Antworten auf T2 (BNP, Macquairie, Jeffries, HL) Exit ins PE?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu M&A

4 Kommentare

Corporate M&A - Exits

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.01.2019: wohin "exited" man aus corporate m&a? dachte das wäre das exit-ziel für manche im IB/TAS ...

9 Kommentare

EXIT - Big4 M&A Tax

WiWi Gast

M&A Tax Exit geht mE innerhalb der Big4 in andere Sl (CT/International) sehr gut, ebenso in andere WP/StB/RA- Gesellschaften. ...

4 Kommentare

Exit nach M&A

WiWi Gast

Die meisten gehen in Unternehmen und übernehmen andere Aufgaben für (deutlich) weniger Geld aber auch mit (deutlich) mehr Freizeit

12 Kommentare

Jobwechsel begründen

WiWi Gast

@DAX-Einkäufer Gut erkannt ;-) Ich habe bereits ein gutes Bild über die internen Aufstiegsmöglichkeiten. Nach einer Restrukturier ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit