DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitWP-Examen

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Exit Big 4 mit WP-Titel

Servus,

Ich arbeite nun seit einigen Jahren in der Wirtschaftsprüfung (Industrieprüfung) einer Big 4. Nach nun mehr als 7 Jahren würde ich gerne meinen Arbeitgeber verlassen und mich umorientieren.

Neben dem Wechsel zu einer anderen WPG, oder dem Wechsel ins FRW eines Unternehmens, stelle ich mir die Frage, was ansonsten noch möglich ist.

Profil:
-29
-B.Sc. in WiWi 1,7, Finance &Acc
-M.Sc. 8a in Mannheim, 1,6
-WP Titel
-7 Jahre in der Prüfung
-derzeit Manager

Gehaltsforderung: recht flexibel / über 65k p.a. sollte es schon sein

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Ich glaube die 65k sind knapp drin ;)

Neee, mal im Ernst: Nach sieben Jahren WP plus Titel sollte ein 100.000 EUR Job doch nur einen Anruf weit entfernt sein. Vor allem würde ich den Titel auch nicht für weniger herschenken. Ich habe nach einem halben Jahr Prüfung ein 60.000 EUR Angebot erhalten, wäre allerdings ebenfalls mit viel Reisetätigkeit und Überstunden verbunden gewesen...

Was noch so möglich ist? Das solltest du mit der Erfahrung eigentlich besser beurteilen können, als der durchschnittliche Wiwi-Treff-High-Potential

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Als examinierter WP wäre ein Wechsel unter 80k schon kurios...

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Der TE war zu lange im big 4 Gehaltsgefüge :)

Ma im Ernst stimme dem Vorredner zu. Mit 7 Jahre BE sind 80k locker drin in der freien Wirtschaft. 100k könnte auch klappen - hängt aber von der Stelle ab.

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Master also mit 22 fertig und Abi mit 17?
Und dazu noch so eine Frage...
Mir riecht es nach Troll..

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Bei meinem Kündigungsvermeidungsgespräch (KPMG) hat man mir 75k als Manager-Startgehalt in Aussicht gestellt (Audit/ FS), wenn ich denn den WP schaffe. Komisch, dass ich trotzdem gehe...wahre Geschichte.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Träumer ...

Lounge Gast schrieb:

Ich glaube die 65k sind knapp drin ;)

Neee, mal im Ernst: Nach sieben Jahren WP plus Titel sollte
ein 100.000 EUR Job doch nur einen Anruf weit entfernt sein.
Vor allem würde ich den Titel auch nicht für weniger
herschenken. Ich habe nach einem halben Jahr Prüfung ein
60.000 EUR Angebot erhalten, wäre allerdings ebenfalls mit
viel Reisetätigkeit und Überstunden verbunden gewesen...

Was noch so möglich ist? Das solltest du mit der Erfahrung
eigentlich besser beurteilen können, als der
durchschnittliche Wiwi-Treff-High-Potential

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Ich wundere mich auch etwas über die niedrige Forderungen, vllt Standortabhängig?

Du hast ein gutes Profil (zumindest gute Noten bekannter Uni), damit hättest du sicherlich die Chance auf eine IGM/BCE Konzernstelle gehabt nach dem Studium, das wären zum Einstieg ja schon >50T. Nach 7 Jahren Auditerfahrung mit WP und Personalverantwortung klingt 65 schon ziemlich mager. Wie viel verdienst du den aktuell? Ich dachte als Manager kriegt man zumindest 60+10 bzw eher mehr?

Habe überlegt in TS für ein Paar Jahre einzusteigen aber wenn man sogar nach 7 Jahren im Audit so magere Aussichten hat dann lohnt sich das möglicherweise gar nicht /=

Viel Erfolg beim Exit und wäre interessant wenn du berichtest was du für Angebote kriegst und wofür du dich letzendlich entscheidest

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

für den 100K Job muss man vermutlich aber auch einiges leisten. Man wird nicht für den Titel sondern für die 60 Stunde und "du hast doch den WP du musst alles können" bezahlt.

Such dir lieber nen 80K Job der entspannt ist, netto merkst du das kaum.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Wenn man ehrlich ist, dann ist der WP ja auch nur ein besserer Bilanzbuchhalter.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Ich glaube es geht gar nicht so sehr darum was man erhalten könnte. Es sollte bei der neuen Stelle halt auch alles passen. Er sagt ja, dass das Gehalt flexibel sei es jedoch 65k sein sollen. Nach dem Motto: Für ein ruhiges Leben verzichte ich auch auf etwas Geld.

Wenn ich das richtig lese bist du kein Steuerberater. Somit ist zu bedenken, dass du dann wieder in der gesetzlichen Rentenversicherung landest (ohne das zu werten).

Ich glaube aber auch, dass ein Gehalt von 80k möglich wäre und du dabei trotzdem einen guten Job bekommst. Während auch deutlich höhere Gehälter für mehr Stress drinnen wären.

Leider hat die eigentliche Frage keiner beantwortet: Was wäre außer WP oder Industrie noch möglich?

Was mir spontan einfallen würde: Du könntest dir beispielsweise eine Steuerkanzlei kaufen und "Steuerberater" tätig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Klar, ein WP macht ja auch nur n paar Buchungen.

Sollte man nicht alle CFO Stellen durch BiBus ersetzen, da würden die Firmen ne Menge Geld sparen ...

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Hier nochmal der TE:

  1. Ich habe den Master of Accounting & Taxation an der Mannheim Business School, die Teil der Universität Mannheim ist, absolviert. Dementsprechend war ich auch nicht 17 Jahre alt, als ich mein Abitur erhalten habe.

  2. 7 Jahre Berufserfahrung bei einem Alter von 29 Jahren sind im §8a-Modell sehr wohl möglich. (Winter Prüfung, Sommer Universität)

  3. Ich verdiene derzeit mehr als die von mir geforderten 65k. Ich möchte allerdings weniger Stress haben und nicht mehr jeden Tag ewig lange arbeiten. Dementsprechend bin ich auch bereit bei der Gehaltsforderung Abstriche zu machen.

  4. Den WP als besseres Bilanzbuchhalter zu klassifizieren, ist zum einen eine Frechheit und auf der anderen Seite kann ein solcher Kommentar nur von einem nicht WP kommen, der auch ansonsten von der Materie keine Ahnung hat.
antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Wenn du nicht bei Null anfangen willst, läuft es wohl auf eine leitende Funktion im Rechnungswesen / Controlling / interne Revision in Mittelstand oder Konzern raus. Alternativ spezialisierte Experten Sachbearbeiterstellen ohne Personalverantwortung in großen Konzernen. Letzteres sollte wohl am ehesten deinen Erwartungen entsprechen.

Denkbar ist natürlich auch Unternehmensberatung, aber da wird sich dein Stundenpensum eher noch erhöhen.

Du solltest auch im Blick haben, dass du bei einem Wechsel in die Industrie den WP Titel ablegen musst.

Der Wechsel in eine mittelständische WP-Kanzlei könnte sich auch positiv auf die Work-Life-Balance auswirken, da weniger Chaosmandate verstreut im ganzen Bundesland.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

"Der Wechsel in eine mittelständische WP-Kanzlei könnte sich auch positiv auf die Work-Life-Balance auswirken, da weniger Chaosmandate verstreut im ganzen Bundesland."

WENIGER Chaosmandate bei mittelständischer WPG? Das kannst du doch nicht ernst meinen...

Zurück zur Frage des TE: Ich verstehe voll und ganz, dass man sich nicht immer den Stress antun möchte. Aber den WP für 65k herschenken? Du wirst doch als Manager sicherlich inzwischen gute Kontakte zu deinen Mandanten haben, vor allem nach sieben Jahren... Du wirst sicherlich mehr als die 65k raushandeln können, ohne massig Überstunden anzuhäufen.

Oder möchtest du die Arbeitszeit soweit reduzieren, dass du nur noch Teilzeit arbeitest? Ich erinnere mich an ein Mandat, bei dem die Position des Leiter ReWe mit zwei Teilzeitstellen je 0,5 VK (eine 65k, eine 55k vergütet) besetzt wurde. Würde ich jemals so ein Angebot bekommen, dann würde ich das sofort annehmen, ein Traum für all diejenigen, die sich nicht bis über alle Maßen über ihre Arbeit definieren.

Dann noch ein Tipp: Vielleicht lohnt es sich, noch ein bis zwei Jahre zu warten. Es ist ja inzwischen auch die Rede vom Syndikus-WP, dann hättest du vielleicht die Möglichkeit den Titel zu behalten. Aber wie da der Stand ist weißt du als WP wahrscheinlich besser als ich...

antworten
marketeer

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Wer hätte es gedacht, aber ich kenne auch drei, die das gleiche Exit-Problem hatten.

Zwei haben sich eine kleine WP-/StB-Boutique (Heisst das bei euch in der Szene so?) gekauft. Allerdings hast Du da einen anderen Fokus: Hier heissts: Mandate gewinnen oder für mich als Marketeer: Neukundenakquise und das ist gar nicht soooo einfach, da erst ab einer gewissen U-Größe ein WP benötigt wird und die großen Unternehmen meist Ihre präferierten WP-Gesellschaften haben.

Ein anderer ist als Interims-Kfm.-Leiter und freiberuflicher WP unterwegs.
Der lebt von seinem Netzwerk.

Wobei ich bei allen drei sagen muss, dass die familiärbedingt regional gebunden sind.

Gehaltstechnisch ist das alles schwer zu beziffern, da die Kanzlei abbezahlt werden muss, etc. Der Freiberufliche hat allerdings entsprehcned hohe Lebenshaltungskosten (Großstadt) + entsprechende kostspielige Hobbies um neue Mandate zu gewinnen.

Just my two cents...

Lounge Gast schrieb:

Leider hat die eigentliche Frage keiner beantwortet: Was wäre
außer WP oder Industrie noch möglich?

Was mir spontan einfallen würde: Du könntest dir
beispielsweise eine Steuerkanzlei kaufen und
"Steuerberater" tätig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Wie sind deine Erfahrungen mit mittelständischen Kanzleien?
Ich kenne persönlich nur das Big4 Audit Leben. "Chaosmandate" bzw. hoher Arbeitseinsatz ist bedingt durch folgende Umstände:

  • Große Konzerne mit komplexen Themenstellungen, hohen regulatorischen Anforderungen, Schnittstellen mit anderen Service lines, Vielzahl an Ansprechpartnern beim Kunden, große Projektteams machen viel Abstimmung und Koordination notwendig
  • Tochtergesellschaften ausländischer Konzerne (PCAOB, SOX Anforderungen etc.)
  • Jährlich wechselnde Teams (sowohl Manager als auch Staff-Level durch hohe Fluktuation und schlechtes Management)
  • Mandate häufiger weiter weg, sprich mehr Reisezeit und/oder Hotel

Ich kenne ein paar Leute, die nun ein deutlich ausgeglicheneres Leben bei mittelständischen WP führen. Kleinere überschaubare Unternehmen, kleinere, konstante Projektteams, zentrale Ansprechpartner etc.
Was meinst du dazu? Bin immer offen für neue Erkenntnisse.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 23.02.2017:

Wenn man ehrlich ist, dann ist der WP ja auch nur ein besserer Bilanzbuchhalter.

wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Ist es denn möglich nach drei Jahre Consulting Tätigkeit bei den Big 4 den WP zu machen? Bzw. kann ich mich in den Big 4 noch ein halbes Jahr auf prüfungsnahe Projekte setzen lassen? Machen die Big 4 das mit oder ist das weniger gerne gesehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 01.01.2022:

Ist es denn möglich nach drei Jahre Consulting Tätigkeit bei den Big 4 den WP zu machen? Bzw. kann ich mich in den Big 4 noch ein halbes Jahr auf prüfungsnahe Projekte setzen lassen? Machen die Big 4 das mit oder ist das weniger gerne gesehen?

Du brauchst halt 1 Jahr Prüfungserfahrung. Prüfungsnahe Beratung zählt nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Einen Überblick über Exits mit WP Titeln von den Big4 wäre sehr cool! Also falls jemand einen kennt, gerne mal berichten und hier aufzählen

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Als WP verdient man halt im Audit mit dem Titel langfristig ziemlich gut. Fixgehalt von 120k + 30-40k Tantieme + Versorgungswerk bekommt man so leicht (im Schnitt 40-45h pro Woche) kaum woanders. Die meisten Kollegen wechseln deshalb kurz nach dem Examen. Ich kenne zwei Kollegen, die als Finanzvorstand im KMU-Bereich gewechselt sind sowie ein Kollege, der als Abteilungsleiter zu einer Großbank gewechselt ist (Audit FS).

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Einen Überblick über Exits mit WP Titeln von den Big4 wäre sehr cool! Also falls jemand einen kennt, gerne mal berichten und hier aufzählen

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Fixgehalt von 120k - Dafür musst du SM
sein und das wird lang nicht jeder.

40-45 Stunden die Woche? - Das ist nicht lache

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Als WP verdient man halt im Audit mit dem Titel langfristig ziemlich gut. Fixgehalt von 120k + 30-40k Tantieme + Versorgungswerk bekommt man so leicht (im Schnitt 40-45h pro Woche) kaum woanders. Die meisten Kollegen wechseln deshalb kurz nach dem Examen. Ich kenne zwei Kollegen, die als Finanzvorstand im KMU-Bereich gewechselt sind sowie ein Kollege, der als Abteilungsleiter zu einer Großbank gewechselt ist (Audit FS).

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Einen Überblick über Exits mit WP Titeln von den Big4 wäre sehr cool! Also falls jemand einen kennt, gerne mal berichten und hier aufzählen

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Ich bin WP und SM und garantiere dir, dass jeder WP Manager und nach spätestens 4 Jahren SM wird. Examen natürlich vorausgesetzt. Und die 45h kann ich für mich bestätigen. Weitergehen bitte...

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Fixgehalt von 120k - Dafür musst du SM
sein und das wird lang nicht jeder.

40-45 Stunden die Woche? - Das ist nicht lache

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Als WP verdient man halt im Audit mit dem Titel langfristig ziemlich gut. Fixgehalt von 120k + 30-40k Tantieme + Versorgungswerk bekommt man so leicht (im Schnitt 40-45h pro Woche) kaum woanders. Die meisten Kollegen wechseln deshalb kurz nach dem Examen. Ich kenne zwei Kollegen, die als Finanzvorstand im KMU-Bereich gewechselt sind sowie ein Kollege, der als Abteilungsleiter zu einer Großbank gewechselt ist (Audit FS).

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Einen Überblick über Exits mit WP Titeln von den Big4 wäre sehr cool! Also falls jemand einen kennt, gerne mal berichten und hier aufzählen

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Danke für die Infos! Gibt es noch weitere Exits?

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Ich bin WP und SM und garantiere dir, dass jeder WP Manager und nach spätestens 4 Jahren SM wird. Examen natürlich vorausgesetzt. Und die 45h kann ich für mich bestätigen. Weitergehen bitte...

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Fixgehalt von 120k - Dafür musst du SM
sein und das wird lang nicht jeder.

40-45 Stunden die Woche? - Das ist nicht lache

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Als WP verdient man halt im Audit mit dem Titel langfristig ziemlich gut. Fixgehalt von 120k + 30-40k Tantieme + Versorgungswerk bekommt man so leicht (im Schnitt 40-45h pro Woche) kaum woanders. Die meisten Kollegen wechseln deshalb kurz nach dem Examen. Ich kenne zwei Kollegen, die als Finanzvorstand im KMU-Bereich gewechselt sind sowie ein Kollege, der als Abteilungsleiter zu einer Großbank gewechselt ist (Audit FS).

WiWi Gast schrieb am 02.01.2022:

Einen Überblick über Exits mit WP Titeln von den Big4 wäre sehr cool! Also falls jemand einen kennt, gerne mal berichten und hier aufzählen

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

schon klar im Verlauf der Diskussion hier wurde aber der Eindruck erweckt, das der Betrag da liegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

schon klar im Verlauf der Diskussion hier wurde aber der Eindruck erweckt, das der Betrag da liegt.

Ich habe auch bei meiner Big4 den Eindruck dass es nicht mehr wirklich das „Up or Out“ bei SM gibt. Man braucht jeden WP. Zumindest früher hat man schon teilweise versucht ältere SM ohne Partnersaussichten herauszueckeln, wenn auch natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den UBs. Wie seht ihr das?

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

schon klar im Verlauf der Diskussion hier wurde aber der Eindruck erweckt, das der Betrag da liegt.

Ich habe auch bei meiner Big4 den Eindruck dass es nicht mehr wirklich das „Up or Out“ bei SM gibt. Man braucht jeden WP. Zumindest früher hat man schon teilweise versucht ältere SM ohne Partnersaussichten herauszueckeln, wenn auch natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den UBs. Wie seht ihr das?

Bei unserer WP (Big 4) gibt es definitiv kein up or out aber es werden manche Leute einfach nie zum SM befördert. Sie gehen dann irgendwann freiwillig wenn es selbst nach 4-5 Jahren als Manager nicht mit der SM Beförderung klappt.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

schon klar im Verlauf der Diskussion hier wurde aber der Eindruck erweckt, das der Betrag da liegt.

Ich habe auch bei meiner Big4 den Eindruck dass es nicht mehr wirklich das „Up or Out“ bei SM gibt. Man braucht jeden WP. Zumindest früher hat man schon teilweise versucht ältere SM ohne Partnersaussichten herauszueckeln, wenn auch natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den UBs. Wie seht ihr das?

Dies ist auch mein Eindruck. Aber das ist m.E. kein schönes Dasein. Für mich wirken die innerlich abgestumpft. Die meisten, nicht alle.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Es gibt natürlich immer Fälle, in denen langjährige SM keinen Bock mehr haben, sich immer wieder in neue Themen reinzudenken oder mal so richtig ein Projekt versemmelt haben. Die haben natürlich nicht den besten Stand mehr in der Firma. Trotzdem wird keiner rausgeschmissen oder so. Man kann sich als SM ganz gut aus dem Hamsterrad verabschieden und vor sich hin arbeiten. Bei unserer Big4 hoffen insgeheim schon ein paar SM auf eine fette Abfindung, die es aber nie geben wird weil die Firma selbst mit einen schlechten WP noch gutes Geld verdient.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

schon klar im Verlauf der Diskussion hier wurde aber der Eindruck erweckt, das der Betrag da liegt.

Ich habe auch bei meiner Big4 den Eindruck dass es nicht mehr wirklich das „Up or Out“ bei SM gibt. Man braucht jeden WP. Zumindest früher hat man schon teilweise versucht ältere SM ohne Partnersaussichten herauszueckeln, wenn auch natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den UBs. Wie seht ihr das?

Bei unserer WP (Big 4) gibt es definitiv kein up or out aber es werden manche Leute einfach nie zum SM befördert. Sie gehen dann irgendwann freiwillig wenn es selbst nach 4-5 Jahren als Manager nicht mit der SM Beförderung klappt.

Kenne auch viele SM, welche schon seit 4-5 Jahren auf dem Level sind und sich dort sehr wohlfühlen. Der Verdienst ist Top und die Arbeitsbelastung hält sich auch in Grenzen

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Ich habe auch bei meiner Big4 den Eindruck dass es nicht mehr wirklich das „Up or Out“ bei SM gibt. Man braucht jeden WP. Zumindest früher hat man schon teilweise versucht ältere SM ohne Partnersaussichten herauszueckeln, wenn auch natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den UBs. Wie seht ihr das?

Sehe ich genauso, die großen WPGs brauchen jeden WP, um die Aufträge abzuarbeiten. Es gibt einige SM die einfach SM bleiben und damit auch recht happy scheinen. Man muss ja sehen, dass die langfristig bei 120k fix landen und dann meistens auch ihre Stammmandate/Branchenfokus haben, in denen sie sich ziemlich gut auskennen. Eine vergleichbaren Mix aus Tätigkeit, Vergütung und speziellen Arbeitsbedingungen wird außerhalb der großen WPGs schwer zu finden sein. Bei einem kleinen Mittelständler wird man auf dem Gehaltsniveau als Partner einsteigen und somit auch Personal- und Akquisethemen übernehmen müssen und man trägt natürlich das unternehmerische Risiko. In der Industrie kann man nicht WP bleiben und ist aus dem Versorgungswerk raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Hat auch keiner behauptet oder? Ich habe gesagt, dass jeder mit Examen Manager wird und jeder Manager spätestens nach 4 Jahren SM und das man langfristig als SM 120k fix verdient.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2022:

Allerdings liegt bei einem WP nach vier Jahren das Fixgehalt nicht bei 120 k sondern eher in Richtung 90-95k und dann Bonus on Top -> somit in Summe 120-130k

schon klar im Verlauf der Diskussion hier wurde aber der Eindruck erweckt, das der Betrag da liegt.

Ich habe auch bei meiner Big4 den Eindruck dass es nicht mehr wirklich das „Up or Out“ bei SM gibt. Man braucht jeden WP. Zumindest früher hat man schon teilweise versucht ältere SM ohne Partnersaussichten herauszueckeln, wenn auch natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den UBs. Wie seht ihr das?

Bei unserer WP (Big 4) gibt es definitiv kein up or out aber es werden manche Leute einfach nie zum SM befördert. Sie gehen dann irgendwann freiwillig wenn es selbst nach 4-5 Jahren als Manager nicht mit der SM Beförderung klappt.

Kenne auch viele SM, welche schon seit 4-5 Jahren auf dem Level sind und sich dort sehr wohlfühlen. Der Verdienst ist Top und die Arbeitsbelastung hält sich auch in Grenzen

Kenne welche die schon seit 10 Jahren oder mehr auf dem Level sind und nicht sehr glücklich wirken. Der Verdienst ist gut, die Arbeitsbelastung ist aber sehr sehr hoch. Und unten fallen die ganzen Leute weg. Wo du früher mit einigen Mitarbeiten bis zu 4 oder 5 Jahren zusammen arbeiten konntest, sind es jetzt vielleicht noch max. 3 Jahre, wenn überhaupt.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Sind euch Wechsel von WPs zu den bekannten Restrukturierungsberatungen oder anderen UBs bekannt, die zuvor ausschließlich im Audit tätig waren?
Ich bin mitten im Examen und die Themen interessieren mich auch, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, für immer ausschließlich Prüfung zu machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Push

WiWi Gast schrieb am 06.05.2022:

Sind euch Wechsel von WPs zu den bekannten Restrukturierungsberatungen oder anderen UBs bekannt, die zuvor ausschließlich im Audit tätig waren?
Ich bin mitten im Examen und die Themen interessieren mich auch, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, für immer ausschließlich Prüfung zu machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 06.05.2022:

Sind euch Wechsel von WPs zu den bekannten Restrukturierungsberatungen oder anderen UBs bekannt, die zuvor ausschließlich im Audit tätig waren?
Ich bin mitten im Examen und die Themen interessieren mich auch, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, für immer ausschließlich Prüfung zu machen.

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

WiWi Gast schrieb am 14.05.2022:

Sind euch Wechsel von WPs zu den bekannten Restrukturierungsberatungen oder anderen UBs bekannt, die zuvor ausschließlich im Audit tätig waren?
Ich bin mitten im Examen und die Themen interessieren mich auch, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, für immer ausschließlich Prüfung zu machen.

Push

Restrukturierungsberater ja, wäre natürlich gut, wenn du zumindest schon mal auf Mandaten mit GC-Problematik in Berührung gekommen bist. Wenn man WP ist und glaubhaft macht sich darauf spezialisieren zu wollen, hat man trotz geringer Vorerfahrung gute Chancen, da hoher Bedarf und WP-Titel mit Lust auf Restrukturierungen eher selten.

Bei „normalen“ UBs mit Restrukturierungsabteilungen wie RB muss man halt schauen wie das mit dem Berufsrecht ist und man da angestellt sein kann als WP, im Zweifel nein.

antworten
WiWi Gast

Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Weitere attraktive Exitmöglichkeiten?

antworten

Artikel zu WP-Examen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Masterstudiengang Wirtschaftsprüfung verkürzt Wirtschaftsprüfungsexamen

Wirtschaftsprüfer müssen das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen.

An den Fachhochschulen Münster und Osnabrück wird ein neuer Masterstudiengang angeboten, der Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Berufsprofil des Wirtschaftsprüfers vermittelt. Bewerbung bis 15. Juli 2006.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Antworten auf Re: Exit Big 4 mit WP-Titel

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 41 Beiträge

Diskussionen zu WP-Examen

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit