DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitFAS

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Hallo zusammen,

ich arbeite zur Zeit bei einer Big 4 Gesellschaft im Bereich Tax und interessiere mich für einen Wechsel zur FAS AG.

Kurz zu mir:
Bachelor allg. BWL Schwerpunkt WP/Accounting/Tax (2,1)
Master: Master Steuerrecht (1,7)
Berufserfahrung: Diverse Big 4 Praktika, 1-Jahr Werkstudent Big 4 Tax (ca. 32h/Woche, also eher 80% Tätigkeit) und seit einem Jahr Consultant bei einer Big 4 Gesellschaft.

Zu meiner eigentlichen Frage, ich werde im Oktober zum Senior Consultant befördert und bin mir nun unschlüssig, ob ich mich bei der FAS AG (Bereich Process Consulting) als Consultant oder Senior Consultant bewerben soll, da sich meine bisherige Berufserfahrungen auf den Bereich Tax beschränkt (hier allerdings in den Bereichen interne Kontrollsysteme/ Compliance Management Systeme somit sind also durchaus relevante Kenntnisse vorhanden).

Ich will mich zum einen natürlich nicht unter Wert verkaufen, allerdings sollte ein potentieller Wechsel von meiner Seite aus nicht daran scheitern, ob ich als Consultant oder Senior Consultant einsteige (zwei mögliche Überlegungen:

  1. Ich liefere nicht das notwendige Senior Consultant Wissen im Bereich Process Consulting oder
  2. Ich bin so blöd und bewerbe mich also Senior Consultant auf eine Stelle als Consultant).

Vielleicht noch als Zusatzinformationen, die Karrierestufen bei meinem jetzigen Arbeitgeber und der FAS AG sind nahezu identisch.

Klar gibt es hier keine Musterlösung, allerdings wäre ich für ein paar neutrale Meinungen dankbar.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Die Kündigungsfrist bis zum Herbst ist doch eh schon abgelaufen, und wenn du befördert wirst, kannst du doch lateral als SC zur FAS, oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

Die Kündigungsfrist bis zum Herbst ist doch eh schon abgelaufen, und wenn du befördert wirst, kannst du doch lateral als SC zur FAS, oder nicht?

Genau das ist ja die Frage, ist es sinnvoll sich als SC bei FAS zu bewerben, obwohl bisher SC bei Big 4 Tax

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

mE sollte das kein Problem sein, einfach als Senior Consultant mit oben dargestellter Argumentation bewerben. Um welchen potentiellen Standort würde es sich bei dir handeln? Gehälter und Bonus jeweils über Big4 Niveau.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

mE sollte das kein Problem sein, einfach als Senior Consultant mit oben dargestellter Argumentation bewerben. Um welchen potentiellen Standort würde es sich bei dir handeln? Gehälter und Bonus jeweils über Big4 Niveau.

Danke für die Rückmeldung.
Potentieller Standort wäre Düsseldorf.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

mE sollte das kein Problem sein, einfach als Senior Consultant mit oben dargestellter Argumentation bewerben. Um welchen potentiellen Standort würde es sich bei dir handeln? Gehälter und Bonus jeweils über Big4 Niveau.

Danke für die Rückmeldung.
Potentieller Standort wäre Düsseldorf.

Mein Kommentar war der Vorherige. Selbst wenn du bei FAS erstmal als erfahrener Consultant einsteigst, sollte das Gehaltsniveau nach meinem Gefühl nicht unter Big4 Senior liegen. Daher klammere dich erstmal nicht so stark an dem Jobtitel C / SC. Der potentielle Bereich dort am Standort Düsseldorf wird aktuell weiter ausgebaut. Insgesamt solide Wachstumsziele. Kann nur empfehlen dich dort zu bewerben und dann nach deinem Eindruck selbst zu entscheiden. Hast Du sonst noch weitere Fragen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Einfach als SC bewerben. Es kann durchaus passieren, dass du dann "nur" als Consultant eingestellt wirst. Bei entsprechender Performance ist dann aber sicherlich eine Beförderung zum 30.6.2019 drin. Gehalt liegt in jedem Fall drüber.

gez. ein Insider

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

mE sollte das kein Problem sein, einfach als Senior Consultant mit oben dargestellter Argumentation bewerben. Um welchen potentiellen Standort würde es sich bei dir handeln? Gehälter und Bonus jeweils über Big4 Niveau.

Danke für die Rückmeldung.
Potentieller Standort wäre Düsseldorf.

Mein Kommentar war der Vorherige. Selbst wenn du bei FAS erstmal als erfahrener Consultant einsteigst, sollte das Gehaltsniveau nach meinem Gefühl nicht unter Big4 Senior liegen. Daher klammere dich erstmal nicht so stark an dem Jobtitel C / SC. Der potentielle Bereich dort am Standort Düsseldorf wird aktuell weiter ausgebaut. Insgesamt solide Wachstumsziele. Kann nur empfehlen dich dort zu bewerben und dann nach deinem Eindruck selbst zu entscheiden. Hast Du sonst noch weitere Fragen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Wäre natürlich interessant zu wissen, wie die allgemeine Stimmung in den jeweiligen Teams ist, wie grundsätzlich die Auslastung ist (rumsitzen wäre ein ziemlicher Stimmungskiller für mich), ob man Überstunden grds. aufschreiben kann (ich habe kein Problem damit mehr zu arbeiten als normal) und am aller wichtigsten wäre mir eine Info darüber, wie grds. das Coaching durch Vorgesetzte ist, es wäre mir sehr wichtig (sofern entsprechende Leistung gebracht wird) mich kontinuierlich weiterzuentwickeln und auch entsprechende Verantwortung übertragen zu bekommen.

Besten Dank schon mal!

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2018:

mE sollte das kein Problem sein, einfach als Senior Consultant mit oben dargestellter Argumentation bewerben. Um welchen potentiellen Standort würde es sich bei dir handeln? Gehälter und Bonus jeweils über Big4 Niveau.

Danke für die Rückmeldung.
Potentieller Standort wäre Düsseldorf.

Mein Kommentar war der Vorherige. Selbst wenn du bei FAS erstmal als erfahrener Consultant einsteigst, sollte das Gehaltsniveau nach meinem Gefühl nicht unter Big4 Senior liegen. Daher klammere dich erstmal nicht so stark an dem Jobtitel C / SC. Der potentielle Bereich dort am Standort Düsseldorf wird aktuell weiter ausgebaut. Insgesamt solide Wachstumsziele. Kann nur empfehlen dich dort zu bewerben und dann nach deinem Eindruck selbst zu entscheiden. Hast Du sonst noch weitere Fragen?

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

push

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 30.07.2018:

push

FAS ist zwar fachlich top und auch Bezahlung etc ist über Big4 ABER den Laden kennt man halt nicht mal in Deutschland wirklich. Wenn du aber ewig in der Beratung bleiben willst, dann go for it! Mir war es damals zu heiß (allerdings auch Bereich M&A), keinen guten Absprung zu schaffen

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Ich kann nur raten den Wechsel zur FAS gut zu bedenken!

Zur Zeit ist die Stimmung nicht gut, eher schlecht bist mies. Die internen Umfragen haben sich zu den letzten Quartalen sehr verschlechtert.

Wichtige Partner verlassen gerade die FAS, zudem haben viele Kollegen gekündigt bzw. ist gerade eine Kündigungswelle am laufen.

Die neuen Verträge sind auch nicht viel besser als die der Big Four (+/- ein paar tausend €). Die Gehaltserhöhung waren auch nicht wie gewohnt gut, sondern im unteren einstelligen Bereich.

Zusammenfassend:
Sparkurs, schlechte Stimmung intern, geringe Gehaltserhöhungen, Partnerabgänge, Kündigungswelle von Mitarbeitern usw...

Würde es mir zur Zeit überlegen, ob ich zur FAS gehen würde.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018:

Ich kann nur raten den Wechsel zur FAS gut zu bedenken!

Zur Zeit ist die Stimmung nicht gut, eher schlecht bist mies. Die internen Umfragen haben sich zu den letzten Quartalen sehr verschlechtert.

Wichtige Partner verlassen gerade die FAS, zudem haben viele Kollegen gekündigt bzw. ist gerade eine Kündigungswelle am laufen.

Die neuen Verträge sind auch nicht viel besser als die der Big Four (+/- ein paar tausend €). Die Gehaltserhöhung waren auch nicht wie gewohnt gut, sondern im unteren einstelligen Bereich.

Zusammenfassend:
Sparkurs, schlechte Stimmung intern, geringe Gehaltserhöhungen, Partnerabgänge, Kündigungswelle von Mitarbeitern usw...

Würde es mir zur Zeit überlegen, ob ich zur FAS gehen würde.

Klingt doch heimisch nach Big4! Perfekt!

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018:

Ich kann nur raten den Wechsel zur FAS gut zu bedenken!

Zur Zeit ist die Stimmung nicht gut, eher schlecht bist mies. Die internen Umfragen haben sich zu den letzten Quartalen sehr verschlechtert.

Wichtige Partner verlassen gerade die FAS, zudem haben viele Kollegen gekündigt bzw. ist gerade eine Kündigungswelle am laufen.

Die neuen Verträge sind auch nicht viel besser als die der Big Four (+/- ein paar tausend €). Die Gehaltserhöhung waren auch nicht wie gewohnt gut, sondern im unteren einstelligen Bereich.

Zusammenfassend:
Sparkurs, schlechte Stimmung intern, geringe Gehaltserhöhungen, Partnerabgänge, Kündigungswelle von Mitarbeitern usw...

Würde es mir zur Zeit überlegen, ob ich zur FAS gehen würde.

Ich hatte ein Angebot von der FAS AG kurz bevor sie von WTS gekauft wurden, das Gehalt war damals wesentlich besser... mir wurde dann allerdings gesagt, dass ich noch keinen Vertrag bekommen könne und man in 2-3 Monaten nochmal sprechen würde, hab ich dann auch so gemacht. Das Gehalt wurde dann aber signifikant schlechter und die Argumentation war, dass das alte Modell mit bis zu 50% Bonus aus den alten Tagen stamme in denen es nur wenigen Mitarbeiter waren...

Habe mich dann dazu entschlossen bei meiner Big4 zu bleiben, weil für ein nur leicht besseres Gehalt, zu einem viel schlechteren Brand zu gehen für meine Begriffe nicht ganz so sinnvoll war. So wie ich das jetzt hier lese war das aber dann definitiv die richtige Entscheidung! Ich hatte schon vermutet, dass die Entwicklung mit Kündigungen so kommen wird weil ich von einigen gehört habe, dass sie eben wegen dem guten Bonus dort hingewechselt sind...

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018:

Ich kann nur raten den Wechsel zur FAS gut zu bedenken!

Zur Zeit ist die Stimmung nicht gut, eher schlecht bist mies. Die internen Umfragen haben sich zu den letzten Quartalen sehr verschlechtert.

Wichtige Partner verlassen gerade die FAS, zudem haben viele Kollegen gekündigt bzw. ist gerade eine Kündigungswelle am laufen.

Die neuen Verträge sind auch nicht viel besser als die der Big Four (+/- ein paar tausend €). Die Gehaltserhöhung waren auch nicht wie gewohnt gut, sondern im unteren einstelligen Bereich.

Zusammenfassend:
Sparkurs, schlechte Stimmung intern, geringe Gehaltserhöhungen, Partnerabgänge, Kündigungswelle von Mitarbeitern usw...

Würde es mir zur Zeit überlegen, ob ich zur FAS gehen würde.

Ich hatte ein Angebot von der FAS AG kurz bevor sie von WTS gekauft wurden, das Gehalt war damals wesentlich besser... mir wurde dann allerdings gesagt, dass ich noch keinen Vertrag bekommen könne und man in 2-3 Monaten nochmal sprechen würde, hab ich dann auch so gemacht. Das Gehalt wurde dann aber signifikant schlechter und die Argumentation war, dass das alte Modell mit bis zu 50% Bonus aus den alten Tagen stamme in denen es nur wenigen Mitarbeiter waren...

Habe mich dann dazu entschlossen bei meiner Big4 zu bleiben, weil für ein nur leicht besseres Gehalt, zu einem viel schlechteren Brand zu gehen für meine Begriffe nicht ganz so sinnvoll war. So wie ich das jetzt hier lese war das aber dann definitiv die richtige Entscheidung! Ich hatte schon vermutet, dass die Entwicklung mit Kündigungen so kommen wird weil ich von einigen gehört habe, dass sie eben wegen dem guten Bonus dort hingewechselt sind...

Definitiv! Kann ich nur so zustimmen. Ich denke es sind viele zur FAS gegangen weil der Bonus (Zielgehalt) eben besser war als bei der Big Four war.

Jedoch sind diese Zeiten vorbei (wie du ja selbst erfahren hast). Intern überlegen viele, ob ein Wechsel in betracht kommt. Wir haben zwar noch die "alten" Verträge, aber die Gehatlserhöhungen werden immer geringer.

Also ich habe in meinem Bekantenkreis die FAS nicht empfohlen, da - wie du schon gesagt hast - "nichts" mehr für die FAS spricht.

Meine Bekannten sind auch alle zur Big Four oder H&P gegangen. Die Brand wiegt den geringen Gehaltsunterschied locker auf. Die FAS ist im Süden vllt bekannt, aber das wars dann auch ehrlich gesagt schon.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Ich würde es jetzt auch nicht dramatisieren mit der momentanen Stimmung intern.
Trotzdem stimmt es natürlich absolut, dass die neuen Verträge nicht mehr wesentlich besser sind als die der Konkurrenz. Somit tut sich die Firma natürlich schwer (gute) Leute zu bekommen, weil sich viele für die Brand entscheiden, die vielleicht früher wegen des deutlich besseren Gehalts zur FAS gegangen wären. Das ist definitiv schade.
FAS gleicht sich eben Big4 immer mehr an...

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 14.08.2018:

Ich würde es jetzt auch nicht dramatisieren mit der momentanen Stimmung intern.
Trotzdem stimmt es natürlich absolut, dass die neuen Verträge nicht mehr wesentlich besser sind als die der Konkurrenz. Somit tut sich die Firma natürlich schwer (gute) Leute zu bekommen, weil sich viele für die Brand entscheiden, die vielleicht früher wegen des deutlich besseren Gehalts zur FAS gegangen wären. Das ist definitiv schade.
FAS gleicht sich eben Big4 immer mehr an...

Bin fast deiner Meinung. Schlechte Stimmung gibt es überall, wobei man bedenken muss, dass die FAS eine kleine Truppe ist. Da „spürt“ man die schlechte Stimmung schon eher als bei einer Big Four.

Ansonsten kann ich es nur bestätigen. Viele unserer Kommilitonen entscheiden sich für die Big Four oder haben sich entschieden (Brand, Gehalt usw)

Zur Zeit sind alle noch zufrieden und können die Big Four nur empfehlen.

Ein Bekannter ist bei der FAS und meinte das sogar während der Probezeit Mitarbeiter die „Flucht“ suchen und kündigen. Sagt einiges aus.

Auch der Zusammenschluss mit der WTS wird intern stark hinterfragt.

Naja und Steuerberatung... ist nicht so „cool alles“.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 17.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.08.2018:

Ich würde es jetzt auch nicht dramatisieren mit der momentanen Stimmung intern.
Trotzdem stimmt es natürlich absolut, dass die neuen Verträge nicht mehr wesentlich besser sind als die der Konkurrenz. Somit tut sich die Firma natürlich schwer (gute) Leute zu bekommen, weil sich viele für die Brand entscheiden, die vielleicht früher wegen des deutlich besseren Gehalts zur FAS gegangen wären. Das ist definitiv schade.
FAS gleicht sich eben Big4 immer mehr an...

Bin fast deiner Meinung. Schlechte Stimmung gibt es überall, wobei man bedenken muss, dass die FAS eine kleine Truppe ist. Da „spürt“ man die schlechte Stimmung schon eher als bei einer Big Four.

Ansonsten kann ich es nur bestätigen. Viele unserer Kommilitonen entscheiden sich für die Big Four oder haben sich entschieden (Brand, Gehalt usw)

Zur Zeit sind alle noch zufrieden und können die Big Four nur empfehlen.

Ein Bekannter ist bei der FAS und meinte das sogar während der Probezeit Mitarbeiter die „Flucht“ suchen und kündigen. Sagt einiges aus.

Auch der Zusammenschluss mit der WTS wird intern stark hinterfragt.

Naja und Steuerberatung... ist nicht so „cool alles“.

Wahrscheinlich muss sich auch erstmal noch alles finden im Zusammenspiel und jeder muss sich ein stückweit anpassen. Ich finde FAS aber eine sehr gelungene Alternative zu den Big4, wenn man hier nur die Berufserfahrenen Kollegen betrachten, die ggfs. aus dem Audit kommen und mehr Beratung machen möchten. Wie das für Berufseinsteiger aussieht, mag ich nicht einschätzen.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

Es lebe die Gerüchteküche
EIN Partner ist gegangen und dessen Vertrag lief ohnehin nur noch bis September. Ob er wichtig war, da gehen die Meinungen ziemlich auseinander. Jedenfalls läuft es auch ohne ihn im Bereich Finance Optimization gerade super.

Die Fluktuation ist höher als in den Vorjahren, stimmt, allerdings noch immer nicht dramatisch hoch, wenn man sich Werte von 20-30% bei den Big4 anschaut. Das eine Kündigungswelle zu nennen, ist ambitioniert.

Und ob einstellige Gehaltserhöhungen für jemand bei einer Big4 so wenig ist, das mögen die auch nicht verwöhnten Big4 Kollegen selbst beurteilen.

Probezeitabgänge gab es im Übrigen zwei, einer wollte noch mehr IT machen, ein anderer fand dass Beratung nichts für ihn ist.

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018:

Ich kann nur raten den Wechsel zur FAS gut zu bedenken!

Zur Zeit ist die Stimmung nicht gut, eher schlecht bist mies. Die internen Umfragen haben sich zu den letzten Quartalen sehr verschlechtert.

Wichtige Partner verlassen gerade die FAS, zudem haben viele Kollegen gekündigt bzw. ist gerade eine Kündigungswelle am laufen.

Die neuen Verträge sind auch nicht viel besser als die der Big Four (+/- ein paar tausend €). Die Gehaltserhöhung waren auch nicht wie gewohnt gut, sondern im unteren einstelligen Bereich.

Zusammenfassend:
Sparkurs, schlechte Stimmung intern, geringe Gehaltserhöhungen, Partnerabgänge, Kündigungswelle von Mitarbeitern usw...

Würde es mir zur Zeit überlegen, ob ich zur FAS gehen würde.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

Es lebe die Gerüchteküche
EIN Partner ist gegangen und dessen Vertrag lief ohnehin nur noch bis September. Ob er wichtig war, da gehen die Meinungen ziemlich auseinander. Jedenfalls läuft es auch ohne ihn im Bereich Finance Optimization gerade super.

Die Fluktuation ist höher als in den Vorjahren, stimmt, allerdings noch immer nicht dramatisch hoch, wenn man sich Werte von 20-30% bei den Big4 anschaut. Das eine Kündigungswelle zu nennen, ist ambitioniert.

Und ob einstellige Gehaltserhöhungen für jemand bei einer Big4 so wenig ist, das mögen die auch nicht verwöhnten Big4 Kollegen selbst beurteilen.

Probezeitabgänge gab es im Übrigen zwei, einer wollte noch mehr IT machen, ein anderer fand dass Beratung nichts für ihn ist.

Bei einstelligen Gehaltserhöhungen handelt es sich dann aber schon um 8% bzw. 9% oder?
Alles andere wäre doch ziemlich unattraktiv..

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 22.11.2018:

Es lebe die Gerüchteküche
EIN Partner ist gegangen und dessen Vertrag lief ohnehin nur noch bis September. Ob er wichtig war, da gehen die Meinungen ziemlich auseinander. Jedenfalls läuft es auch ohne ihn im Bereich Finance Optimization gerade super.

Die Fluktuation ist höher als in den Vorjahren, stimmt, allerdings noch immer nicht dramatisch hoch, wenn man sich Werte von 20-30% bei den Big4 anschaut. Das eine Kündigungswelle zu nennen, ist ambitioniert.

Und ob einstellige Gehaltserhöhungen für jemand bei einer Big4 so wenig ist, das mögen die auch nicht verwöhnten Big4 Kollegen selbst beurteilen.

Probezeitabgänge gab es im Übrigen zwei, einer wollte noch mehr IT machen, ein anderer fand dass Beratung nichts für ihn ist.

Bei einstelligen Gehaltserhöhungen handelt es sich dann aber schon um 8% bzw. 9% oder?
Alles andere wäre doch ziemlich unattraktiv..

Damit sind natürlich absolute Eurobeträge gemeint.

antworten
WiWi Gast

Wechsel Big 4 -> FAS AG

WiWi Gast schrieb am 22.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

Es lebe die Gerüchteküche
EIN Partner ist gegangen und dessen Vertrag lief ohnehin nur noch bis September. Ob er wichtig war, da gehen die Meinungen ziemlich auseinander. Jedenfalls läuft es auch ohne ihn im Bereich Finance Optimization gerade super.

Die Fluktuation ist höher als in den Vorjahren, stimmt, allerdings noch immer nicht dramatisch hoch, wenn man sich Werte von 20-30% bei den Big4 anschaut. Das eine Kündigungswelle zu nennen, ist ambitioniert.

Und ob einstellige Gehaltserhöhungen für jemand bei einer Big4 so wenig ist, das mögen die auch nicht verwöhnten Big4 Kollegen selbst beurteilen.

Probezeitabgänge gab es im Übrigen zwei, einer wollte noch mehr IT machen, ein anderer fand dass Beratung nichts für ihn ist.

Bei einstelligen Gehaltserhöhungen handelt es sich dann aber schon um 8% bzw. 9% oder?
Alles andere wäre doch ziemlich unattraktiv..

Na sicher!

antworten

Artikel zu FAS

Consulting Karriere-Event »FAScination Finance 2014«

Am 13. und 14. November findet in Stuttgart das Karriere-Event »FAScination Finance« von access und der FAS AG statt. Das Event der kapitalmarkt-orientierten Unternehmensberatung FAS richtet sich an Studierende, Absolventinnen und Absolventen aus Finance, Accounting oder Controlling. Bewerbungfrist ist der 26. Oktober 2014.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Antworten auf Wechsel Big 4 -> FAS AG

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu FAS

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit