DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Lernen & KlausurenMotivation

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Hallo freunde,

ich habe ein interessantes Anliege, welches vielleicht auf mehrere zutrifft.

Ich habe Probleme mit meiner Motivation an der Uni. Sobald ein Fach etwas langweiliger ist (passiert leider manchmal) habe ich große Probleme mich zu konzentrieren. Ich neige viel zum Prokrastinieren. Wenn ich mir was vornehme brauche ich meistens viel länger. Nicht weil ich es nicht kann, einfach weil ich die Zeit nicht effizient nutze. Das war aber noch nicht immer so bei mir.

Zunächst zur mir:
Nicht falsch verstehen, kein flex. Hier gibts genug Leute im Forum die schlau sind und anonym angeben bringt niemanden. Ich denke aber dass es für die Situation hilfreich ist. Mein Abitur war n 1.0. War der Stufenbeste. War damals fleißig und habe meine HA oft gemacht. Die 1,0 war nicht geplant. War eher aus Versehen, weil ich entdeckt habe, dass ich ein MINT-Ass bin und dementsprechend meine Fächer gewählt habe. Ich bin es gewohnt, dass ich Sachen direkt verstehe und verstehe neue Sachen recht schnell. Langweile mich aber auch sehr schnell. Andere beschreiben mich daher als Schlau. Damals hatte ich aber keine Probleme mit der Prokastination. Ich wollte etwas machen und habe es direkt und konzentriert gemacht. Das hat in der SChule super geklappt. Aufstehen war niemals ein Problem.

Dann kam die Uni. Erstes Semester gab es noch kein Corona. Die Probleme mit der Motivation fingen an. Ich fand alle Fächer interessant. Und fühlte mich in den meisten Sachen gut gefordert. Dank der Bib ging das Lernen gut. Noten waren gut. Lustigerweise schrieb ich die leichten Klausuren scheiße (wegen nicht auswendig gelernt) und die schweren Sachen liefen Super. 2 von den Klausuren waren Sieb-Klausuren bei denen viele durchfallen.

Und dann kam Corona und hat mich *******. Nichts lief mehr. Zuhause 0 Motivation. Bibs zu. Aufstehen auf einmal gefühlt nicht möglich. Egal was ich mache. Von Kaffee bis zu Routinen ich kriege es nicht hin. Meine Effizienz fällt rapide. Um den gleichen Output zu kriegen muss ich daher sehr viel Zeit reinstecken. Beim VL schauen und co verliere ich den Fokus. Lernen fiel mir wieder schwer und ich war richtig faul. Sowas kannte ich von mir nicht. Eine Klausur war eine absolute Killer Klausur. 100% verstehen 0% Reproduktion. 60% Durchfall und 3,6er Schnitt. Diese habe ich regelrecht gefetzt und war top 5%. Die andere KLausuren liefen scheiße. Im dritten Semester wiederholt es sich. Nicht so schlimm wie im letzten Sommer aber es ist nicht gut.

Was ich daraus schließe. Ich bin sehr wohl leistungsfähig aber mir scheint es an einem System zu fehlen. Aber zum krepieren ich finde keinen Weg alles auf die Kette zu kriegen. Würde ich, wie früher, effizient arbeiten, dann würde ich sehr viel Zeit sparen. Könnte das gleiche in kürzerer Zeit erreichen und wahrscheinlich mit mehr Zeit dann auch deutlich bessere Sachen erzielen. Mit viel Zeit investieren habe ich an sich kein Problem.

Geht es anderen ähnlich? Wie geht ihr damit um? Wie rafft ihr euch zusammen fokussiert eure Sachen im Home office zu erleidigen?? Habt ihr (Lern)-Tipps?

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Geht mir genauso. Brauche für die gleichen Ergebnisse einfach doppelt so lange. Mental health für den eimer ohne den sozialen Ausgleich.

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Versuchen möglichst viel Normalität in den Alltag zu bringen. Triff dich mit einem Freund - aber regelmäßig. Lauf mal durch die Stadt, etc.

Sobald man daheim vor netflix vergammelt, ist der zug abgefahren. Ich fahre zb einmal die Woche ins Büro. Einfach nur um mal was anderes zu sehen, weil ich wirklich nach 4 Monatem im HO fertig war

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Bist nicht der einzige. Ich hab zwar kein 1,0 (Matura sowie Abschlusszeugnis unter 1,5), aber wir sind uns hierbei ziemlich ähnlich.

Bei mir (gott sei dank) habe ich von Corona im letzten Semester meines Masters nicht sehr viel gespürt. Aber in der Arbeit (habe schon immer nebenbei gearbeitet) geht es mir GENAUSO wie dir. Vor allem weil es mir jetzt beim PhD mit dem Lesen und earbeiten meiner Fragestellung genauso geht.

Nicht nur das, ich merke, dass ich in manchen Sachen viel vergesslicher geworden bin.

Ich schließe mich hier gerne an, wenn jemand Tipps hat.

Das was ich die Woche probiert habe und was mir geholfen hat, war aufstehen und einfach mal vor der Arbeit/dem Lesen eine Stunde raus spazieren und einfach nur Mal den Tag genießen ohne Handy/Laptop und Co. Fühle mich heute schon motivierter an Dinge ranzugehen.

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Tipp 1: Um jeden Preis versuchen Sozialkontakte zu knüpfen sonst kriegst du Depressionen.
Tipp 2: In den Park gehen
Tipp 3: auf ne anti corona demo gehen haha

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

WiWi Gast schrieb am 03.03.2021:

Tipp 1: Um jeden Preis versuchen Sozialkontakte zu knüpfen sonst kriegst du Depressionen.
Tipp 2: In den Park gehen
Tipp 3: auf ne anti corona demo gehen haha

Tipp 1 und 2 sind gut. Bin froh Paar Freunde hier zu haben. Ich hoffe, dass man sich bald wieder vernünftig treffen kann.
Aber ich glaub dein dritter Tipp erzeugt bei mir eher eine Depression :D

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Ich hab den Master zum Dezember abgeschlossen, und mir hat nur eines geholfen:

Für jede Woche einen Plan machen, was an welchem Tag geschieht, und dass dann am Morgen des jeweiligen Tages teilweise 15-Minuten genau einplanen. Dann siehst du sofort, wenn du "zu langsam" bist.

Allerdings darauf achten, dass man die Zeitblöcke nicht zu groß/zu klein setzt..

antworten
WiWi Gast

Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Hm versuch erstmal viel mit deinen Freunden zu unternehmen und wenn's geht mit deinen Kommilitonen zu lernen zu zweit oder dritt. Dadurch dass du nicht alleine bist hast du jemanden mit dem du zwischen drin labern kannst und lernst dadurch effizienter weil du Abwechslung hast. Ich würde auch versuchen einfach jeden Morgen eine schöne Runde mit dem Fahrrad durch den Wald zu fahren um auch körperlich etwas gefördert zu werden und abzuschalten.

antworten

Artikel zu Motivation

Die beliebtesten Gruppenevents 2018

Gruppenevents: Menschen beim Rafting mit einem Schlauchboot in hochspritzenden Wellen.

Einen Großteil unseres Erwachsenenlebens verbringen wir bei der Arbeit. Doch längst nicht jeder fühlt sich an seinem Arbeitsplatz wohl. Dabei gibt es einiges, was Teamleiter und Arbeitgeber tun können, um den Wohlfühlfaktor bei ihren Mitarbeitern zu steigern. Gruppenevents sind eine gute Möglichkeit, das Wir-Gefühl zu stärken und Mitarbeiter gleichzeitig motivierter im Berufsalltag sein zu lassen.

Wer seine Stärken einbringen kann, hat mehr Spaß am Job

Das lachende Gesicht eines Mannes mit Dreitagebart und Sonnenbrille.

Wer seine persönlichen Charakterstärken im Beruf einsetzen kann, erlebt mehr Spass, Flow und Sinn bei der Arbeit. Diese Personen sind auch zufriedener mit dem Beruf und nehmen ihn eher als Berufung wahr. Dies ist das Ergebnis zweier breit angelegter Studien eines Psychologenteams der Universität Zürich.

Deutsche Mitarbeiter zählen zu den engagiertesten in Europa

Die deutsche und die europäische Flagge vor blauem Himmel.

Engagierte Mitarbeiter sind für Unternehmen bares Geld wert: 52 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind motiviert – damit liegen sie in Europa an vorderer Stelle.

Motivation ist nicht käuflich - Freude an der Arbeit ist entscheidend

Ein gelbes Buch mit der Aufschrift: happy wird vor ein sich anschauendes Paar gehalten.

Nahezu jede zweite Fach- und Führungskraft in Deutschland (47 Prozent) würde sich durch eine Gehaltserhöhung nicht zusätzlich anspornen lassen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie zur Arbeitsmotivation, durchgeführt von der Online-Jobbörse StepStone in Kooperation mit der Unternehmensberatung Hay Group.

Mehr Gehalt motiviert Führungskräfte

Das Wort BONUS - für Gehaltsbonus - auf einer Kreidetafel geschrieben.

Viele deutsche Unternehmen haben noch keine Programme, um sich für Mitarbeiter attraktiv zu machen und Leistungsträger nicht an die Konkurrenz zu verlieren. Hinsichtlich des zunehmenden Fachkräftemangels ist dies ein großer Fehler.

Leistungsgerechte Bezahlung für Arbeitnehmer am wichtigsten

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

In einer aktuellen Umfrage zum Thema »Was erwarten Sie von Ihrem Arbeitgeber?« wollte die bekannte Online-Stellenbörse JobScout24 von ihren Usern wissen, welche Anreize Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten müssen, um sie zufrieden zu stellen.

Die Krise nutzen - Neue Wege der Mitarbeitermotivation

Ein weißer Tisch mit weißen Stühlen und Whiteboard.

Die Mitarbeiter trotz Konjunkturflaute zu motivieren, gehört zu den großen Herausforderungen für Unternehmen in der Krise. Zu oft fehlen ihnen dabei die Kreativität und der Mut, neue Wege zu beschreiten.

Motivationsbremse Nummer eins: Mitarbeiter erhalten zu wenig Wertschätzung

Ein junger Mann wirkt ratlos bei der Berufswahl.

Nicht-monetäre Anerkennung als zentrale Motivationsressource wird von vielen Unternehmen sehr unterschätzt. Lediglich 42 Prozent der Arbeitnehmer sind der Meinung, dass ihre Leistung ausreichend anerkannt wird.

Motivation und Engagement am Arbeitsplatz sinken

Ein Mann steht auf einem Wellenbrecher aus Beton umgeben von Wasser.

Nur noch 12 Prozent der Beschäftigten füh­len sich ihrem Arbeitgeber gegenüber ver­pflichtet und sind mit Motivation und Engagement bei der Ar­beit im Vorjahr waren es noch 15 Prozent.

Motivation und Engagement am Arbeitsplatz sinken

Ein Mann steht auf einem Wellenbrecher aus Beton umgeben von Wasser.

Nur noch 12 Prozent der Beschäftigten fühlen sich ihrem Arbeitgeber gegenüber verpflichtet und sind mit Motivation und Engagement bei der Arbeit im Vorjahr waren es noch 15 Prozent.

Mitarbeiterbeteiligung: Ein gutes Konzept?

Mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen sich an ihren Unternehmen beteiligen können. In diesem Ziel sind sich die Parteien einig, in der Ausgestaltung und den Modellansätzen werden jedoch wesentliche Unterschiede deutlich.

Gehalt steht für Arbeitnehmer an erster Stelle

Verschiedenfarbige Spielchips zu Türmen aufgestapelt oder wild durcheinander.

Was treibt und motiviert Arbeitnehmer tatsächlich? Laut einer aktuellen Umfrage des Online-Karriereportals Monster ist es nach wie vor das Geld.

Engagierte Mitarbeiter mit 11.500 Euro höherer Produktivität

Der Deutscher Mittelstand zeigt einen positiven Trend bei der Bindung der Mitarbeiter. Dennoch besteht ein erhebliches Verbesserungspotential.

Roland Berger Studie - Wie erfolgreiche Unternehmen wachsen

Eine Ansammlung von kleinen Distelblumen.

Führungsverhalten beschleunigt das Wachstum von Unternehmen deutlich stärker als etwa Betriebsabläufe und Markenpflege. Die Studie fußt auf einer Analyse der Wachstumsfaktoren in den 1.700 größten Unternehmen Asiens, Europas und Nordamerikas von 1991 bis 2003.

Arbeitsmotivation: Leben ist Deutschen wichtiger als die Arbeit

Der weiße Schriftzug Lebensart auf lila Grund.

Chinesen und Inder führen die weltweite Workaholics-Hitliste an - Franzosen laufen Deutschen den Rang in puncto Gründlichkeit ab

Antworten auf Faulheit, Konzentration und Motivation im Online Semester :(

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Motivation

2 Kommentare

Motivation

WiWi Gast

Einfach in die Bib setzten. Wenn alle anderen um dich herum etwas tun und arbeiten, motiviert dich alleine schon der Gruppenzwang

Weitere Themen aus Lernen & Klausuren