DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Probleme mit BerufseinstiegJobsuche

Kein Job-was tun?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kein Job-was tun?

Hallo an alle die gerade sich in der Situation befinden...das sie ihren Uni Abschluss in der Tasche haben, aber keinen Job finden!
Was macht Ihr um die Zeit zu überbrücken?
Macht ihr irgendwelche Lehrgänge, Seminare,Praktikas?????
Viele Grüße,
Steffen

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich bilde mich zum Türsteher fort (Security).

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

klingt zwar blöd, habe mich aber von PwC zu nem Vorstellungsgespräch einladen lassen, bin mit dem Auto gefahren, habe über 150.- für den Sprit bekommen, verfahren hab ich aber wesentlich weniger

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

auch wenns langsam nervt, es heißt: das Praktikum - die Praktika!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Master anhängen!

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

Also ich habe mein Studium mit Auszeichnung beendet (Spezialisierung: Rechnungswesen und Controlling) und 70 Bewerbungen abgeschickt und 0 Vorstellungsgespräche! Dabei dachte ich mir nach solch einem Abschluss dürfte ich keine Probleme bei der Jobsuche haben aber leider wurde ich eines Besseren belehrt. Ich werde jetzt 2 Masterstudiengänge absolvieren und mir in der Zeit zwei weitere Hochschulabschlüsse als Zeitvertreib antun! Was besseres fällt mir nicht ein, denn schließlich habe ich 4 Praktika von insgesamt 4,5 Jahren absolviert.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

hi, sieht bei mir ähnlich aus. ich halte mich mit einem nebenjob über wasser und habe mich für ein lehramtsstudium eingeschrieben, falls ich nichts adäquates finde. das nimmt einem wenigstens den druck, das erstschlechteste angebot annehmen zu müssen.

vg

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

Was ist denn nun, was macht Ihr alle so um den Frust der Absagenflut zu überwinden. Mein Motto lautet "ich bewerbe mich nicht für einen Job, sondern für eine Absage ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich mach genau das, womit ich schon während des Studiums Geld verdient hab.

Ich schnapp mir die Gitarre und ab in die Fußgängerzone. Wenn man einigermaßen Singen, Spielen und bischen Show machen kann, kommt am Ende ein ganz guter Stundenlohn bei raus.

Allerdings hab ich schon einen Vertrag ab 01.09. unterschrieben. Es spielt sich also ganz locker. Die neue Couch muss ja auch bezahlt werden.

Keep your head up high!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

studium allein bringt halt nicht einen garantierten job. diverse praktika sehen gut aus, zählen aber nicht als berufserfahrung. ein wenig glück muss man haben, auch wenn man einen super abschluß hat.

habe zwar einen job und bin seit 5 jahren mit dem studium fertig, habe aber selber 18 monate bis zu meinem ersten job gesucht. bis dahin habe ich als arbeiter gejobt und 3 praktika absolviert. während des studiums habe ich 1 praktikum gemacht und in den semesterferien in einer bank gejobbt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

taxlerschein erwerben. BWLer gibt es leider wie Sand am Meer.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

@Kritisch

An welcher Hochschule hast du dein Controlling-Studium abgeschloßen?

Hast du dich auch bei Mittelständlern beworben? Auch initiativ?

Gruß
JD

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

@ Student mit Auszeichnung: Hast du es nicht bei deinen Ex-Arbeitgenbern aus den Praktika versucht? Normalerweise sollte man bei solchen Hard Facts bereits den Fuß in der Tür haben...

mfG

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

lehramt ist gut. 40.000 lehrer fehlen aktuell.

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

was macht ihr um die Zeit zu überbrücken?

Lounge Gast schrieb:

Hallo an alle die gerade sich in der Situation befinden...das
sie ihren Uni Abschluss in der Tasche haben, aber keinen Job
finden!
Was macht Ihr um die Zeit zu überbrücken?
Macht ihr irgendwelche Lehrgänge, Seminare,Praktikas?????
Viele Grüße,
Steffen

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

hehe Du verdienst also jetzt Geld mit Fahrtkosten-Spesen ;-) auch ne Idee

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

ich habe das letztschlechteste Angebot angenommen gehabt nach der Kündigung bei PwC, nun aber gekündigt und freue mich jetzt auf meinen Traumjob

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

und wie lange denkt ihr wird der Zusatnd noch bleiben?
Was ist mit Weiterbildung habt ihr da irgendwelche Ideen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich habe mich bei mehreren Zeitarbeitfirmen beworben und innerhalb von 5-6 Monaten 4 Zusagen bekommen. Die Gehälter waren auch relativ gut. Da ich aber eine feste Stelle gefunden habe, habe ich diese Angebote abgelehnt. Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, in den Beruf einzusteigen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

ich bin zurück zu meinen eltern gezogen, habe mich pseudomäßig in mathe eingeschrieben und arbeite an der tanke nachtschicht. bekomm eigentlich pro stunde fast soviel wie wenn ich normal arbeiten würde. aber halt nur auf 400€ basis.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

ja so mach ich das, wollte mich noch von Sixt u. MLP einladen lassen, 4*-Hotels sind auch immer nett, zumal man wenn man früh anreist, auch von den Städten was sieht

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

Lounge Gast schrieb:

@ Student mit Auszeichnung: Hast du es nicht bei deinen
Ex-Arbeitgenbern aus den Praktika versucht? Normalerweise
sollte man bei solchen Hard Facts bereits den Fuß in der Tür
haben...

mfG

Ein Unternehmen bei dem ich ein Praktikum absolviert habe, hat seinen Standort in Deutschland aufgegeben. Bei einem anderen Unternehmen hat mir der Chef zwar persönlich ein Angebot gemacht, habe es aber abgelehnt. Die Stelle die mir angeboten wurde stellt für mich keine Herausforderung dar und ich finde das ich fachlich dafür auch zu überqualifiziert bin. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein bescheidener Typ, aber ich will mich auch weiterentwickeln. Ich habe BWL wirklich aus Leidenschaft studiert und mein Fachwissen in den Wirtschaftswissenschaften ist sehr fundiert und da mach ich nicht irgendwelche Jobs, die auch ein IHK Einzehandelskaufmann machen kann, dann geh ich lieber Kellnern! Mir reicht eine Junior Controller Stelle vollkommen aus, in der ich normale Controllingaufgaben machen kan (Kostenrechnung, Kennzahlensysteme, Jahresabschlüsse, Finanz- und Budgetplanung etc..).
Ich dachte auch, dass ich mit solchen Hard Facts schnell in einem Unternehmen unterkomme aber leider war es nicht der Fall.
Ich weiss nicht was ich falsch gemacht habe? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass alles an der Wirtschaftskrise liegt.

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

Lounge Gast schrieb:

@Kritisch

An welcher Hochschule hast du dein Controlling-Studium
abgeschloßen?

Hast du dich auch bei Mittelständlern beworben? Auch initiativ?

Gruß
JD

Ich habe mich deutschlandweit beworben, ob mittelständisches Unternehmen oder Großkonzern, war alles dabei.
Meine Hochschule möchte ich hier in einem öffentlichen Foren nicht preisgeben, um meine Anonymität zu wahren. Aber ich kann sagen, dass es sich um eine renommierte Hochschule handelt, die in Hochschulrankings immer gut abschneidet und bei Arbeitgebern auch sehr bekannt ist.

antworten
Focus

Re: Kein Job-was tun?

Die Idee hatte ich auch schon. Hatte dort auch Vorstellungsgespräche, aber ein Job kam dabei nie raus. In welchem Bereich arbeitest du denn?

Lounge Gast schrieb:

Ich habe mich bei mehreren Zeitarbeitfirmen beworben und
innerhalb von 5-6 Monaten 4 Zusagen bekommen. Die Gehälter
waren auch relativ gut. Da ich aber eine feste Stelle
gefunden habe, habe ich diese Angebote abgelehnt. Vielleicht
wäre es auch eine Möglichkeit, in den Beruf einzusteigen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Wenn Du eh grad dabei bist, bewirb Dich doch auch bei ein paar größeren Unternehmen im Ausland, dann kommst Du noch ein bißchen mehr in der Welt rum ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

jetzt ehrlich? Ich fänd es so peinlich, wenn mich da jmd. sehen würde, den ich kenne..

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

ohohoh die stelle hätt ich aber an Deiner Stelle nicht einfach so abgelehnt.. weil besser der Spatz in der Hand.. aber vermutlich kannst Du da jetzt nicht mehr zurück, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Wieso hast du denn ein Praktikum in einem Unternehmen gemacht, in dem Berufseinsteiger nur Aufgaben kriegen, die auch ein IHK Handelskaufmann bearbeiten kann? Dann hast du wohl auch dementsprechend bescheidene Aufgaben während des Praktikums gehabt, richtig?

Berufspraxis ist halt auch nicht gleich Berufspraxis. Beispiel: WP Assistent in einer Big4 Gesellschaft wird man wohl eher mit einem Praktikum in einer WP (sogar noch eher wenn es bei einer Big4 war). Bei einem so harten Arbeitsmarkt wie momentan sitzt derjenige, der dann nur mit Praktika in Controlling o.ä., also einem irgendwo verwandten Feld, jedoch nicht mit direkt relevanter Erfahrung, in der hinteren Reihe.

mfG

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Zeitarbeitsfirmen kannst du vergessen, die zahlen kaum was und beuten dich nur aus. Leute ihr macht euch den Arbeitsmarkt nur gegenseitig kaputt wenn ihr alle zu Zeitarbeitsfirmen rennt. Hallo, ihr seit Akademiker! Seit doch schlauer und unterbietet euch nicht gegenseitig.

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

ich könnte den Job immer noch haben, werde es wahrscheinlich ersteinmal auch annehmen und nebenbei zwei Masterstudiengänge machen.

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

Die Praktika (Unternehmen 1) waren zur damaligen Zeit schon Anspruchsvoll, ich habe Finanz- und Budgetpläne aufgestellt, Kennzahlensysteme eingeführt, eigene Projekte gehabt. Aber mit der Zeit habe ich mich weiterentwickelt und meine Ansprüche (nicht finanzielle Ansprüche sondern meine fachlichen) sind gestiegen, die Arbeit war keine Herausforderung mehr, deshalb habe ich auch meine Prakikantenstelle gewechselt und habe zu einem internationalen Konzern gewechselt (bzw. der Geschäftsführer der das Unternehmen gewechselt hat, hat mich gleich mit abgeworben). Mein Praktikum in der neuen Firma war wirklich super und die wollten mich ja auch übernehmen aber leider haben sie den Standort in Deutschland aufgegeben. Dort habe ich Aufgaben übernommen, die eigentlich "Praktikanten" nicht übertragen werden. Ich habe dort eigene Projekte geleitet, habe Jahresabschlüsse konsolidiert und war sogar an der strategischen Finanzplanung mitinvolviert. Die Geschäftsführung hat mich sogar zu Kreditverhandlungen mit der Bank mitgenommen. Ich glaube nicht das ich solch eine Verantwortung bei den Big 4 bekommen hätte. Ich habe dort mehr gelernt als im Studium und musste mir fast alles selber beibringen. Die anderen Angestellten haben erst nach sechs Monaten erfahren, dass ich Praktikant bin und waren total verwundert.

antworten
WiWi Gast

Kein Job-was tun?

Ich habe Wirtschaftsrecht studiert und bin nun im Einkauf tätig. War auch keine leichte Aufgabe, eine Stelle im Einkauf zu finden, da fast alle Firmen für diese Positionen Wirtschaftsingenieure suchen.

Ich habe noch nie bei einer Zeitarbeit gearbeitet, aber die Stellen, die mir angeboten wurden, waren richtig gut, die Angst bei mir war eben die feste Anstellung wg. Zeitarbeit aufzugeben. Aber was Gehälter bei ZAF betrifft, kann ich dir sagen: es stimmt nicht, dass sie zu wenig zahlen!!!! Klar, wenn du alles akzeptierst, was dir angeboten wird, kriegst du nicht viel. Du musst einfach verhandeln!!! Aber erst nachdem du eine Zusage vom Auftraggeber bekommen hast. Ich habe 2 mal bei 2 verschiedenen ZAF 2.000€ (Steuerklasse 4) netto p. Monat rausgehandelt. In meiner Festanstellung verdiene ich momentan 2.200€ netto, ist auch nicht viel mehr.

Focus schrieb:

Die Idee hatte ich auch schon. Hatte dort auch
Vorstellungsgespräche, aber ein Job kam dabei nie raus. In
welchem Bereich arbeitest du denn?

Lounge Gast schrieb:

Ich habe mich bei mehreren Zeitarbeitfirmen beworben und
innerhalb von 5-6 Monaten 4 Zusagen bekommen. Die Gehälter
waren auch relativ gut. Da ich aber eine feste Stelle
gefunden habe, habe ich diese Angebote abgelehnt. Vielleicht
wäre es auch eine Möglichkeit, in den Beruf einzusteigen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ja und was schlägst du vor zu tun?
Habe schon nachgedacht an der Uni weiter eingeschrieben zu bleiben und einm Zusatzfach (bsp. Steuern) zu machen...aber irgendwieist es blöd...man hat abgeschlossen und geht wieder zurück :-(
@Frauen: Nutzt ihr eventuell die Krise zum Kinderkriegen und wollt danach einsteigen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Wie wäre es mit Master Studium?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Master nach Uni-Diplom? Ziemlich überflüssig oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Also Master kommt fürmich nicht in Frage...habe Diplom und finde die sind schon gleichwertig...so dass ich keinen Sinn sehe einen Master draufzusetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich habe eine Freundin, die ihr Studium im Oktober 2008 abgeschlossen hat. Seitdem bewirbt sie sich. Bilanz: fast 400 Bewerbungen geschrieben (auch von einem erfahrenen Personaler geprüft), gestern hat sie die erste Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Hoffentlich klappt es!

Also nicht aufgeben, bewirb dich einfach weiter!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Genau! ein Uni-Diplom steht dem Master gleich. Anders ist das bei einem BA- oder FH-Diplom.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

400 Bewerbungen, das ist ja schwer zu glauben, soviel Firmen gibts doch gar net

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Mit dem Master habe ich nur gemeint, dass man sich weiterqualifizieren oder in einem bestimmten Bereich spezialisiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Lounge Gast schrieb:

400 Bewerbungen, das ist ja schwer zu glauben, soviel Firmen
gibts doch gar net

Natürlich gibt es, das kann ich bestätigen. Als ich nach dem 1. Pflichtpraktikum gesucht habe, habe ich auch über 300 Bewerbungen verschickt und davon 2 Zusagen bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Wieso ist ein Master nach dem Uni-Diplom sinnfrei? Das ist eine Weiterbildung und Weiterbildungen sind nie sinnfrei. Ob der Abschluss gleichwertig ist doch völlig nebensächlich, es gibt so viele interessante Masterprogramme, die du alle im Diplom nur angeschnitten haben wirst. Falls das dennoch nicht in Frage kommt, probier es mit einer Promotion oder einem PhD / DBA Programm.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

keine Ideen sonst?
Was macht IHR denn? weiter Bewerbungen verschicken?

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Lounge Gast schrieb:

Wieso ist ein Master nach dem Uni-Diplom sinnfrei? Das ist
eine Weiterbildung und Weiterbildungen sind nie sinnfrei. Ob
der Abschluss gleichwertig ist doch völlig nebensächlich, es
gibt so viele interessante Masterprogramme, die du alle im
Diplom nur angeschnitten haben wirst. Falls das dennoch
nicht in Frage kommt, probier es mit einer Promotion oder
einem PhD / DBA Programm.

Bin ganz deiner Meinung. Ich mache jetzt ein Master Studium parallel zum Job (als als Fernstudium), aber nicht noch einmal das gleiche, was ich studiert habe (macht wohl tatsächlich keinen Sinn), sondern wirklich als Weiterbildung.

Was ich aber erstaunlich finde: unsere Firma hat vor kurzem einen erfahrenen EK gesucht und ausnahmsweise eine externe Stelle ausgeschrieben. Und jetzt kommt er - so ein Idiot, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Er hat zwar Berufserfahrungen, aber in verschiedensten Bereichen, er kann sich angeblich noch nicht entscheiden, wo er arbeiten will. Er ist überhaupt nicht kompetent im EK und braucht genauso viel Zeit für die Einarbeitung wie ein Absolvent, ist aber deutlich weniger motiviert. Der zuständige AL sagt, dass er mehrere Sprachen spricht....und das war scheinbar der einzige Grund, dass sie ihn genommen haben. Na ja, manche Personal- und Fachbereichentscheidungen finde ich echt strange...

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Hey Ihr,

ich bin zwar seit 3 Jahren bei einer kleinen Unternehmensberatung tätig, aber im Falle dass ich jetzt Absolvent wäre und keine Job bekommen würde, würde ich ggf. mal eine Freelancer-Tätigkeit in Betracht ziehen. Ich habe in den letzten Jahren gemerkt, dass auch eine Nachfrage nach Leute in diesem Segment besteht, welche noch keine langjährige Erfahrung haben. Die hier angebotenen Tätigkeiten beziehen sich meist auf Projekte, und bei Projekten fallen ja bekanntlich Tätigkeiten in der ganzen Bandbreite an (soll heißen von Projektmanagement bis hin zum Number-Cruncher mit MsAccess und MsExcel).

Das Lerngehalt bei solchen temporären Projekttätigkeiten ist sowohl auf fachlicher als auch methodischer Seite nicht zu verachten. Gerade im Bereich Organisation, PMO, IT und Prozesse finden sich doch ne ganze Reihe von Tätigkeiten.

Warum suchen Unternehmen derzeit noch solche Leute? Die damit verbundene Flexibilität und kein soziale Lasten sprechen dafür.

Zugegeben, diese Art von Job ist sicherlich nicht für jedermann gedacht. Wer viel Engagement mitbringt, für den sehe ich dies durchaus als Alternative an.

Ihr könnt ja mal nen Blick auf die Internet-Börsen werfen, auf welche entsprechende Stellen ausgeschrieben werden, bspw.

http://www.projektwerk.de/
http://www.freiberufler.net/
https://www.freelance.de/

etc.

Vielleicht ist dies eine Idee für den einen oder anderen, der sich momentan mit der Stellensuche schwertut. Ich hätte an sowas nach meinen Studiumabschluss auch nicht gedacht, aber jetzt würde ich dies definitiv als alternative sehen.

Auf jeden Fall: viel Glück allen die eine Stelle suchen!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

vielen dank für die links!! die werd ich mir gleich mal anschauen! tipps von erfahrenen praktikern sind immer gut!! sehr nett von dir, wirklich!!!!!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Hallo zusammen,

für einen ZDF-Bericht bin ich auf der Suche nach jungen Hochschul-Absolventen, die trotz Studium, Zusatzqualifikationen, Auslandserfahrung etc. aktuell keine Stelle finden - wegen der Wirtschaftskrise. Vielleicht haben Sie ja Interesse, über Ihre Erfahrungen zu berichten? (spannend finde ich auch die in diesem Forum genannten kreativen Übergangslösungen, wie als Türsteher zu arbeiten, Musik in der Fußgängerzone zu spielen etc.)

Der Beitrag soll ca. 6-8 Minuten lang werden und ein bis zwei Beispiele zeigen. Gesendet wird er vermutlich im September 2009. Bis Ende August würden wir gerne die Interviews / Bilder bei der Jobsuche o.Ä. drehen.

Über Unterstützung würde ich mich sehr freuen!

Danke & herzliche Grüße
Mara Bergmann

_______________________________________

ZDF
Mara Bergmann
Programmbereich reporter/reportage
55100 Mainz
Deutschland

Telefon: +49(0)6131-70-8424
E-Mail: Bergmann.Ma@zdf.de
Web: zdf.de

Mit dem Zweiten sieht man besser

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Hallo Frau Bergmann,
kommt drauf an was sie zahlen.
Für lau verkauf ich mich im TV nicht als arbeitsLOSER....

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

das zdf kann für unsere Rundfunkgebühren ruhrig mal was springen lassen...

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ja, schöne Idee. Sensationsjournalismus vom feinsten. Dann kann sich der Hartz4-Zuschauer auch mal als Sieger fühlen und sagen: Ha, sogar den tollen Absolventen geht es so dreckig.

Was wir brauchen sind Jobs - keine Vorführungen im Fernsehzoo.

antworten
kritisch

Re: Kein Job-was tun?

Lounge Gast schrieb:

Ja, schöne Idee. Sensationsjournalismus vom feinsten. Dann
kann sich der Hartz4-Zuschauer auch mal als Sieger fühlen und
sagen: Ha, sogar den tollen Absolventen geht es so dreckig.

Was wir brauchen sind Jobs - keine Vorführungen im Fernsehzoo.

du hast vollkommen recht, wer will sich schon im tv vorführen lassen! gerade high professionals werden sich bestimmt nicht abbilden lassen, dass ist doch besonders für solche Absolventen eine dehmütigung!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Mag sein, dass eine ZDF Reporterin Übergangslösungen für Absolventen spannend findet. Wer davon betroffen ist, wird das vermutlich anders sehen...

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich finde solche Sendungen oberflächlich. Da wird nur ein Phänomen gezeigt: Seht her, es gibt gut ausgebildete Absolventen, die keinen Job finden. Viel interessanter wäre doch eine Reportage, die herauszufinden versucht, welche Mechanismen hinter dem Problem stecken - Konjuktur, Qualifikation, Erwartungen der Absolventen, Bewerberauswahl in Unternehmen usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich würde lieber eine Sendung sehen, in der erklärt wird, warum die deutschen Arbeitgeber so unflexible in der Personalauswahl sind. Es wird nämlich erwartet, dass sich der Bewerber seit Kindergartentage auf die Stelle X im Unternehmen Y vorbereitet. Als ob es darüm ginge, eine Stelle als Olympiasieger zu besetzen - son ein Schwachsinn -

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich kann allen von der Presse nur abraten, ein Bekannter und ich wurden von PwC entlassen und wurden von einer überreg. dt. Tageszeitung angesprochen, die etwas über unsere Geschichte schreiben wollte, was am Ende herauskam, entsprach nicht im Geringsten dem, was vorher ausgemacht war, insbesondere wurde der Name PwC nicht einmal erwähnt, weil es der Zeitung zu heiß wurde. Das Ergebnis war ein Allerwelts-blabla auf unterstem Niveau.
Zum Glück war der Artikel anonym, aber das hatte ich mir auch schriftl. zusichern lassen.
Da fühlt man sich am Ende total verarscht, außerdem haben wir keinen cent bekommen!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Interessant, das scheint typisch zu sein für diese Pressefritzen.

Ich selber bin von der Pressestelle unserer Universität angesprochen worden, es ging um einen kurzen Artikel über mich, es sollte nur ein Beispiel sein eines "ganz normalen Studenten" und was er für seine Diplomarbeit gemacht hat.

Der Artikel war im Nachhinein voller Fakten, die einfach nicht stimmten, und alles war anders, als ich es dargelegt hatte. Ich frag mich bis heute, wie jemand so ein Blödsinn schreiben kann.

Der Artikel ist natürlich ins Internet gestellt worden und von dort wird er nie wieder zu löschen sein - toll...

Also: VORSICHT !!!

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Meine Güte, da soll ein derzeit - zumindest für Euch - gravierendes Problem publik gemacht werden und Euch fällt nix besseres ein, als eben dieses zu verunglimpfen. Ergözt Euch weiter in Eurem Mitleid!

ZDF
Mara Bergmann

Mit dem Zweiten sieht man besser

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

@vorposter:

naja, deine Geschichte auf "die Presse" abzuschieben ist sicher nicht die beste Lösung. Es wäre sinnvoller wenn einem der Name des Blattes bekannt wäre. In der Presse gibt es die Zensur, es werden nicht alle gesammelten Informationen veröffentlicht. Darüber sollte man sich evtl. im Klaren sein. Vielleicht wäre eine vorherige Absprache mit dem Reporter eine Lösung gewesen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Vielleicht wäre eine vorherige Absprache mit dem Reporter eine Lösung gewesen.

Die hat stattgefunden, leider hielt sich die Pressedame nicht daran.

Über das Unternehmen, für das ich jetzt tätig bin, wird auch jede Menge "dummes Zeug" in der Zeitung geschrieben, Behauptungen, die überprüfbar nicht zutreffend sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Ich hatte mich mit dem Reporter abgestimmt gehabt, doch am Ende stand nicht dabei, dass ich bei PwC gearbeitet hatte und das war eigentlich der Grund für den ganzen Schwachsinn

antworten
WiWi Gast

Re: Kein Job-was tun?

Respekt und Hut ab, dass die Frau Bergmann Ihren vollen Namen bekanntgibt.

Auf so einer dieser vielen Hartz4-Reportagen will ich trotzdem nicht unbedingt landen. Das hilft mir bestimmt nicht, Fuß zu fassen - im Getenteil. Stellt Euch vor, der potentielle zukünftige chef oder die zukünftigen Kollegen sehen das...

Oder soll das Ganze anonym mit gefälschtem Namen ("Der arbeitslose Horst Müller - der Name wurde von der Redaktion geändert ... ") stattfinden? Am besten soll der studierte Hartz4-Empfänger wahrscheinlich mit entfremdeter Stimme auftreten (robotisch klingelnd) und vielleicht noch hinter einem Tuch auf einem Stuhl sitzend, so dass nur sein Schatten zu sehen ist - wie ein Insider, der über eine Autoschieber-Bande aus Russland erzählt.

Lounge Gast schrieb:

Meine Güte, da soll ein derzeit - zumindest für Euch -
gravierendes Problem publik gemacht werden und Euch fällt nix
besseres ein, als eben dieses zu verunglimpfen. Ergözt Euch
weiter in Eurem Mitleid!

ZDF
Mara Bergmann

Mit dem Zweiten sieht man besser

antworten

Artikel zu Jobsuche

Deutsche sind bei der Jobsuche am optimistischsten

Portraitaufnahme einer Frau die durch ein größeres Fernglas schaut.

Im Vergleich zu anderen Nationen herrscht unter den Jobsuchenden in Deutschland Optimismus. Mit 72,6 Prozent sind die Deutschen optimistischer als Amerikaner mit 63 Prozent und Franzosen mit 58,6 Prozent. Eine Befragung des Jobportals Indeed befragte zum Thema Jobsuche 6.008 Arbeitssuchende in Deutschland, USA, UK, Frankreich, Australien und den Niederlanden.

Die 10 besten Strategien der Arbeitssuche

Ein Fernglasobjektiv eines Flughafens mit zwei Pfeilen und den Zahlen 15x60 und 6362 eingraviert.

Korn/Ferry Institute veröffentlicht die zehn besten Strategien der Arbeitssuche in einem schwachen Marktumfeld.

Jobsuche per Internet steigt stark an

Jobsuche per Internet wird in Deutschland immer beliebter. Im dritten Quartal 2009 verzeichneten die Online-Jobbörsen nach Angaben des Hightech-Verbands BITKOM in Deutschland über 23 Millionen Besuche.

E-Book: Der Hobsons Wirtschaft 2007/2008

Hobsons Wirtschaft 2008

Der als E-Book kostenlos erhältliche Hobsons Wirtschaft macht fit für den ersten Job: mit aktualisiertem Bewerbungs-Know-how, Tipps rund um das Bachelor- und Master-Studium und ausführlichem Branchenwissen.

Internet bei der Jobsuche unverzichtbar

Der Ausschnitt einer Computertastatur.

Das Internet wird zum zentralen Medium bei der Jobrecherche. 38 Prozent aller Deutschen haben bereits im Internet nach einem Arbeitsplatz gesucht, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) mit.

Beste Aussichten für Jobsuchende

Unternehmensberater Honorar Consultants

BDU-Studie »Personalberatung in Deutschland 2006/2007«: Der Umsatz in der Personalberaterbranche legte 2006 um gut 19 Prozent zu.

Nachwuchskräfte bei Jobsuche immer anspruchsvoller

PwC-Umfrage: Die Bindung qualifizierter Mitarbeiter ist die wichtigste Aufgabe der kommenden Jahre. Human-Resource-Management gewinnt an Bedeutung.

Bewerber bei Jobsuche oft diskriminiert

Ein großes Loch in einem Steinboden.

Fast die Hälfte der deutschen Jobsuchenden glaubt, bei einer Bewerbung schon einmal diskriminiert worden zu sein. Am stärksten ist dieser Eindruck bei Frauen und älteren Bewerbern.

Berufseinsteiger bei Jobsuche am mobilsten

Nahverkehrszug hält am Gleis

Mobilitäts-Studie: Mehr als 56 Prozent der Deutschen sind nicht bereit, für einen neuen Arbeitsplatz ihren Wohnort zu wechseln. Lediglich 27,9 Prozent würden für einen neuen Job umziehen.

Broschüre »Jobsuche im Internet«

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Die von der Staatskanzlei NRW in Auftrag gegebene Broschüre zum Thema Jobsuche im Internet liefert zahlreiche Netzadressen und Tipps zu Jobbörsen und Co.

Jobsuche im 21: Jahrhundert: Bewerber sind sowohl aktiv als auch passiv

Die Jobsuche hat sich im Rahmen der digitalen Evolution grundlegend verändert. Maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt ist das Internet, welches viele Bereiche des modernen Lebens vereinfacht. In der Kategorie Jobsuche ermöglicht es Interessierten, über Onlineplattformen eine passende Stelle zu suchen. Diese muss sich nicht einmal im eigenen Land befinden.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Antworten auf Kein Job-was tun?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 61 Beiträge

Diskussionen zu Jobsuche

Weitere Themen aus Probleme mit Berufseinstieg