DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Promotion, PHD & DBAUG

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Hallo zusammen,

ich habe die Zusage für eine externe Promotion an der Universität Danzig bekommen.
(http://ekonom.ug.edu.pl/web/phdeconomics/index.html?lang=en)

Nun ist es so, dass ich für die Teilnahme am Promotionsstudium direkt x€ überweisen muss, ohne jedoch ein konkretes Forschungsthema zu haben, noch mit einem dortigen Professor gesprochen zu haben.

Zudem finde ich online leider wenig Erfahrungswerte zum dortigen Promotionsstudium.

Hat hier im Forum vielleicht jemand Erfahrungswerte und mag diese mit mir teilen?

Danke euch und liebe Grüße!

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Zu deinem Promotionsvorhaben kann ich dir leider nichts sagen aber hin und wieder in Danzig zu sein, wäre sicher nicht verkehrt! Wunderschöne Stadt, top Nighlife, alles sehr günstig, du bist schnell am Meer. Sorry zum Rest kann ich leider nichts sagen.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Schön, dass du in ein PhD-Programm einzahlst ohne dir über ein Forschungsthema im Vorfeld Gedanken gemacht zu haben. Viel Spaß dann beim selbstständigen Forschen in den nächsten Jahren. ;-))

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Die verleihen keinen PhD sondern nen polnischen doktor nauk. Ist aber trotzdem als Dr in Deutschland führbar. Aber mit dem Anspruch einer Promotion hierzulande nicht zu vergleichen. Ist jedenfalls meine Einschätzung

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

WiWi Gast schrieb am 16.05.2019:

Schön, dass du in ein PhD-Programm einzahlst ohne dir über ein Forschungsthema im Vorfeld Gedanken gemacht zu haben. Viel Spaß dann beim selbstständigen Forschen in den nächsten Jahren. ;-))

Nein, habe meine Forschungsinteresse und Themenvorschläge eingereicht. Aber wie oben beschrieben gab es hierzu noch keine finale Äußerung zu. Eingezahlt habe ich zudem auch noch nix, da ich noch unsicher bin..

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

WiWi Gast schrieb am 16.05.2019:

Die verleihen keinen PhD sondern nen polnischen doktor nauk. Ist aber trotzdem als Dr in Deutschland führbar. Aber mit dem Anspruch einer Promotion hierzulande nicht zu vergleichen. Ist jedenfalls meine Einschätzung

Yep, vom Anspruch her bestimmt nicht vergleichbar. Ist halt extern und auf Speed ausgerichtet (3 Jahre).

antworten
micbeck

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Hi,
ich habe auch die Zusage von denen bekommen und muss bis zum 15.Juni das Geld überweisen. Bin auch am überlegen... Mich interessiert eher wie deren Anspruch ist. Wenn Sie mich mit wenig Aufwand promovieren lassen, wäre ich zufrieden. Oder wie siehst du das? Wenn du magst, können wir uns gerne austauschen.

WiWi Gast schrieb am 16.05.2019:

Hallo zusammen,

ich habe die Zusage für eine externe Promotion an der Universität Danzig bekommen.
(http://ekonom.ug.edu.pl/web/phdeconomics/index.html?lang=en)

Nun ist es so, dass ich für die Teilnahme am Promotionsstudium direkt x€ überweisen muss, ohne jedoch ein konkretes Forschungsthema zu haben, noch mit einem dortigen Professor gesprochen zu haben.

Zudem finde ich online leider wenig Erfahrungswerte zum dortigen Promotionsstudium.

Hat hier im Forum vielleicht jemand Erfahrungswerte und mag diese mit mir teilen?

Danke euch und liebe Grüße!

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

WiWi Gast schrieb am 17.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.05.2019:

Die verleihen keinen PhD sondern nen polnischen doktor nauk. Ist aber trotzdem als Dr in Deutschland führbar. Aber mit dem Anspruch einer Promotion hierzulande nicht zu vergleichen. Ist jedenfalls meine Einschätzung

Yep, vom Anspruch her bestimmt nicht vergleichbar. Ist halt extern und auf Speed ausgerichtet (3 Jahre).

Das ist nicht auf "Speed", sondern auf Minderqualität ausgerichtet.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

Die verleihen keinen PhD sondern nen polnischen doktor nauk. Ist aber trotzdem als Dr in Deutschland führbar. Aber mit dem Anspruch einer Promotion hierzulande nicht zu vergleichen. Ist jedenfalls meine Einschätzung

Yep, vom Anspruch her bestimmt nicht vergleichbar. Ist halt extern und auf Speed ausgerichtet (3 Jahre).

Das ist nicht auf "Speed", sondern auf Minderqualität ausgerichtet.

Wieso auf Minderqualität? Weil osteuropäisch?

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Mich würde mal interessieren wer von Euch der sich hier so abwertend über das Programm äußert überhaupt mit den Studieninhalten etc. mal beschäftigt hat. Wenn ihr das getan hättet, dann wüsstet Ihr, dass es ein Doktorstudium ist. Das ist die dritte Stufe nach Bologna nach Bachelor und Master. Ihr müsst also über mehrere Semester Creditpoints (regelmäßig Assignments schreiben) erwerben. Des Weiteren sind Veröffentlichungen in Journals angesagt und dann am Ende muss eine Diss verfasst werden, die übrigens von zwei unabhängigen Reviewern begutachtet wird. Ich kenne einige deutsche Doktoren, die sich an einem deutschen Lehrstuhl über Jahre als Assi gebückt haben und dann hat der Betreuer als Dank die Diss abgenickt. Das gibt es in Polen nicht. Im Doktorstudium stellt man sich permanent vielen Professoren.
Mir kommt das Grauen, wenn ich den einen oder anderen Kommentar hier lese. Die Uni in Danzig ist eine TopUni in Polen. Z.B. Donald Tusk hat dort studiert. Die Professoren sind international sehr viel unterwegs und unterrichten zum Teil in China, USA etc. Der Abschluss ist ein PhD, der weder gekauft noch ergaunert ist. Das Gegenteil ist der Fall, das Programm ist so arbeitsintensiv, dass nicht wirklich viele am Ende abschließen.
Für die Zulassung in Danzig benötigt ihr ein Diplom oder einen Masterabschluss einer deutschen UNIVERSITÄT. FH-Absolventen werden nicht genommen.
Ich weiss, jetzt hagelt es Belehrungen aus allen Seiten. Aber ich möchte Euch sagen, dass ich nicht ohne Grund sehr viel über das Programm weiß. Das Danziger PhD-Diplom ist super, da es ein internationaler Doktor ist. Wenn Ihr alle die hier so klug schreiben, sich wirklich mal damit beschäftigt hättet, wüsstet ihr sogar, dass es sogar deutsche Absolventen gibt, die in TopUnternehmen in den USA arbeiten und dort den PhD tragen dürfen. Mit einem deutschen Doktor ist das nicht ohne weiteres möglich.
So jetzt habe ich meinen Senf abgegeben. Ich werde nicht mehr hier reinschauen oder auf Kommentare antworten von Leuten die offensichtlich nicht promovieren sondern nur aus Langeweile Quatsch hier verbreiten. Allen die die Zugangsvoraussetzungen für dieses Programm erfüllen, sollten sich jedoch ermutigt fühlen und weiter recherchieren ob das Programm was für sie ist.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

"Mich würde mal interessieren..."

"So jetzt habe ich meinen Senf abgegeben. Ich werde nicht mehr hier reinschauen..."

Ahja. ;-)

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Hat sich schon jemand von euch angemeldet und kann berichten? Ich interessiere mich auch für das Programn.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Hallo zusammen,

da hier bisher scheinbar nur Leute geschrieben haben, die NICHT an der Uni Danzig ihren PhD machen, möchte ich nun mal etwas Licht ins Dunkel bringen. Ich spreche hier vom englischsprachigen PhD-Studiengang:

Das Ausland war für mich die einzige Möglichkeit zu promovieren, da es in Deutschland so gut wie unmöglich ist, dies berufsbegleitend zu erledigen (bzw. für unfassbare Summen möglich ist - an privaten Hochschulen mit Kooperrationen mit ausländischen Unis). Die Uni Danzig war für mich eine gute Wahl, da sie damals einen guten Mix aus relativ günstigen Gebühren und guter Reputation (fast immer unter den polnischen Top 5 Unis) bot. Die Fakultät ist übrigens nicht direkt in Danzig sondern Sopot, einem Vorort. Ab dem zweiten Semester bekommt man davon allerdings nicht mehr viel mit. Womit wir beim Programm sind. Das ist auf jeden Fall schaffbar - aber es kommt wie immer darauf an, was man will. Willst du "nur" den PhD haben, musst du in jedem der ca. 12 Fächer ein Essay schreiben und bestehen (nicht schwierig), mindestens eine Veröffentlichung haben schwierig), drei mündliche Prüfungen ablegen, die Dissertation schreiben (ziemlich anstrengend), bestehen und mündlich verteidigen. Strebst du eine akademische Karriere an, musst du richtig Gas geben und mehrere Veröffentlichungen in renommierten Journals haben - und das haut zeitlich enorm rein. Ich bin es nicht anders gewohnt, weil ich an der FernUni Hagen studiert habe; aber dies ist nochmal ein echter Unterschied. Viele schaffen das Pensum nicht. Ich schätze die Abbrecherquote auf ca. 60%. In unserem Jahrgang waren 14 Leute aus 12 Ländern auf 4 Kontinenten, also eine bunte Mischung. In Polen wird seit einem Jahr das komplette Bildungssystem umgebaut und verschärft.

Ihr werdet nicht nach drei Jahren fertig sein! Nach drei Jahren ist das Promotionsstudium durch. Das ist vergleichbar mit dem Studium an einem Promotionskolleg (z. B. an der Uni Bielefeld). Das heißt noch lange nicht, dass du dann auch mit der Dissertation fertig bist. Oft fehlen hier die Daten oder einfach die Zeit. Nach drei Jahren ist also lediglich der Pflichtteil absolviert. Wer superschnell ist (ich kenne bisher keinen), kann nun das Promotionsverfahren einleiten, wenn denn die Diss fertig ist.
Fazit: wer das Auswahlverfahren besteht, kann mit dem kostenpflichtigen, dreijährigen Promotionsstudium anfangen - die Dissertation ist ein extra Thema, das zusammen mit den Profs im Laufe der Meetings besprochen wird. Wie in einer "normalen" Promotion ist hier also noch Luft für Detailarbeit.

Das komplette Studium ist auf englisch, also alle Vorlesungen, die Essays (Hausarbeiten) und die Diss, natürlich auch die mündlichen Prüfungen und die Disputation. Alle Profs, die Dekanin und die Koordinatorin sprechen englisch. Die 12 Hausarbeiten betreffen immer nur je ein Fach, das durchgenommen wird im betreffenden Semester. Diese sind "nur" Teil des PromotionsSTUDIUMS; haben also nichts mit der Diss oder dem Thema zu tun. Das Thema sollte man sich VOR der Bewerbung ausdenken und nach Möglicheit auch so weit durchdacht haben, dass man ein kleines Proposal dazu schreiben kann. Es wird aber mit den Profs besprochen und weiter verfeinert.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Hi, ich hatte das gleiche Problem und lange überlegt ob ich einfach überweisen kann oder nicht. Letztendlich habe ich aber überwiesen und dann auch eine offizielle Anmeldebestätigung und eine extra Bestätigung für meinen Arbeitgeber bekommen. Und jetzt auch die Kontaktdaten meiner zukünftigen Betreuerin. Bin zuversichtlich dass das schon klappt und freu mich jetzt drauf!

VG
Carola

WiWi Gast schrieb am 16.05.2019:

Hallo zusammen,

ich habe die Zusage für eine externe Promotion an der Universität Danzig bekommen.
(http://ekonom.ug.edu.pl/web/phdeconomics/index.html?lang=en)

Nun ist es so, dass ich für die Teilnahme am Promotionsstudium direkt x€ überweisen muss, ohne jedoch ein konkretes Forschungsthema zu haben, noch mit einem dortigen Professor gesprochen zu haben.

Zudem finde ich online leider wenig Erfahrungswerte zum dortigen Promotionsstudium.

Hat hier im Forum vielleicht jemand Erfahrungswerte und mag diese mit mir teilen?

Danke euch und liebe Grüße!

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Nur eine (!) Veröffentlichung?
Ich habe mir das Promotionsprogramm nur kurz angesehen, aber folgende Punkte sind mir aufgefallen:

  1. Die zu belegenden Kurse sehen nach Grundlagenkursen aus und sind sehr breit gefächert - wozu, wenn man bei seiner Diss eher in die Tiefe gehen will?

  2. Die Kurse sind fast ausschliesslich von Assistenzprofessoren gehalten. Assistenzprofessor wird man nach der Habil, teilweise direkt nach dem PhD. Natürlich hat man da etwas Ahnung von Wissenschaft, aber es ist nicht vergleichbar mit einem Full Prof.

  3. Ganz wichtige Unterscheidung: Das Promotionsstudium dauert 3 Jahre, NICHT die Promotion. In deren FAQs wird darauf nochmal ausdrücklich hingewiesen. Ich würde eher von einer Promotionsdauer von mindestens 4-5 Jahren ausgehen.

  4. Der Preis erscheint mir etwas hoch.

Ich verstehe nicht, weswegen externe Promotionen schwer zu bekommen sein sollten? Am Lehrstuhl an dem ich promoviert habe hatten wir durchgehend 2-3 Externe. Man muss einfach einen Doktorvater finden und ihm klar machen, welchen Benefit er von eurer Betreuung hat. Da er euch nicht oder nur bedingt in der Lehre bzw. Administratives einsetzen kann:

  1. Geht bei der Themenwahl auf seine Kernthemen ein und zeigt ihm auf, dass ihr quasi "gratis" einen Teil eines Themas beackern könnt, wozu er möglicherweise aus Zeitgründen nicht kommt, es aber trotzdem spannend fände,

  2. Vereinbart eine Zielmenge an Publikationen,

  3. Bietet Gastvorträge in Vorlesungen an. Es ist eben wie immer quid pro quo.

Was die Hochschullandschaft in Polen angeht: Aus meiner Erfahrung ist sie viel besser, als es Hochschulrankings vermuten lassen und ich kann es jedem Bedenkenlos empfehlen, an den Unis in Warschau, Lodz, Krakau, Breslau, oder Danzig zu studieren oder zu promovieren.

Danzig selbst - sowie seine Umgebung in Trojmiasto - ist sehr schön und in jedem Fall Ausflüge Wert.

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Hallo zusammen,

da hier bisher scheinbar nur Leute geschrieben haben, die NICHT an der Uni Danzig ihren PhD machen, möchte ich nun mal etwas Licht ins Dunkel bringen. Ich spreche hier vom englischsprachigen PhD-Studiengang:

Das Ausland war für mich die einzige Möglichkeit zu promovieren, da es in Deutschland so gut wie unmöglich ist, dies berufsbegleitend zu erledigen (bzw. für unfassbare Summen möglich ist - an privaten Hochschulen mit Kooperrationen mit ausländischen Unis). Die Uni Danzig war für mich eine gute Wahl, da sie damals einen guten Mix aus relativ günstigen Gebühren und guter Reputation (fast immer unter den polnischen Top 5 Unis) bot. Die Fakultät ist übrigens nicht direkt in Danzig sondern Sopot, einem Vorort. Ab dem zweiten Semester bekommt man davon allerdings nicht mehr viel mit. Womit wir beim Programm sind. Das ist auf jeden Fall schaffbar - aber es kommt wie immer darauf an, was man will. Willst du "nur" den PhD haben, musst du in jedem der ca. 12 Fächer ein Essay schreiben und bestehen (nicht schwierig), mindestens eine Veröffentlichung haben schwierig), drei mündliche Prüfungen ablegen, die Dissertation schreiben (ziemlich anstrengend), bestehen und mündlich verteidigen. Strebst du eine akademische Karriere an, musst du richtig Gas geben und mehrere Veröffentlichungen in renommierten Journals haben - und das haut zeitlich enorm rein. Ich bin es nicht anders gewohnt, weil ich an der FernUni Hagen studiert habe; aber dies ist nochmal ein echter Unterschied. Viele schaffen das Pensum nicht. Ich schätze die Abbrecherquote auf ca. 60%. In unserem Jahrgang waren 14 Leute aus 12 Ländern auf 4 Kontinenten, also eine bunte Mischung. In Polen wird seit einem Jahr das komplette Bildungssystem umgebaut und verschärft.

Ihr werdet nicht nach drei Jahren fertig sein! Nach drei Jahren ist das Promotionsstudium durch. Das ist vergleichbar mit dem Studium an einem Promotionskolleg (z. B. an der Uni Bielefeld). Das heißt noch lange nicht, dass du dann auch mit der Dissertation fertig bist. Oft fehlen hier die Daten oder einfach die Zeit. Nach drei Jahren ist also lediglich der Pflichtteil absolviert. Wer superschnell ist (ich kenne bisher keinen), kann nun das Promotionsverfahren einleiten, wenn denn die Diss fertig ist.
Fazit: wer das Auswahlverfahren besteht, kann mit dem kostenpflichtigen, dreijährigen Promotionsstudium anfangen - die Dissertation ist ein extra Thema, das zusammen mit den Profs im Laufe der Meetings besprochen wird. Wie in einer "normalen" Promotion ist hier also noch Luft für Detailarbeit.

Das komplette Studium ist auf englisch, also alle Vorlesungen, die Essays (Hausarbeiten) und die Diss, natürlich auch die mündlichen Prüfungen und die Disputation. Alle Profs, die Dekanin und die Koordinatorin sprechen englisch. Die 12 Hausarbeiten betreffen immer nur je ein Fach, das durchgenommen wird im betreffenden Semester. Diese sind "nur" Teil des PromotionsSTUDIUMS; haben also nichts mit der Diss oder dem Thema zu tun. Das Thema sollte man sich VOR der Bewerbung ausdenken und nach Möglicheit auch so weit durchdacht haben, dass man ein kleines Proposal dazu schreiben kann. Es wird aber mit den Profs besprochen und weiter verfeinert.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2019:

Nur eine (!) Veröffentlichung?

Nun ja - das ist die Mindestanforderung. Genauso wie an vielen deutschen Unis.

Ich habe mir das Promotionsprogramm nur kurz angesehen, aber folgende Punkte sind mir aufgefallen:

  1. Die zu belegenden Kurse sehen nach Grundlagenkursen aus und sind sehr breit gefächert - wozu, wenn man bei seiner Diss eher in die Tiefe gehen will?

Ja. Es sind Grundlagen - und die sind breit gefächert. In etwa so wie bei einem deutschen geleiteten Promotionsstudiengang (Vollzeit). Diese Vorlesungen haben auch nichts direkt mit dem Dissertationsthema zu tun (geht ja auch nicht bei so vielen verschiedenen Disziplinen). Aber glaubt mir, sie sind Gold wert, um sich nochmal so einiges ins Gedächtnis zu rufen, was man im Laufe der Jahre wieder verdrängt hat. Hier gilt wie so oft: jeder zieht das daraus, was er will.

  1. Die Kurse sind fast ausschliesslich von Assistenzprofessoren gehalten. Assistenzprofessor wird man nach der Habil, teilweise direkt nach dem PhD. Natürlich hat man da etwas Ahnung von Wissenschaft, aber es ist nicht vergleichbar mit einem Full Prof.

Ja, das stimmt. Genauso wie an einer normalen deutschen Präsenzuni, wo ein großer Teil der Vorlesungen von Dozenten, Doktoranden etc. gehalten wird. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass in Polen der Associate Professor nicht ganz das gleiche ist wie der deutsche Assistenzprofessor (hat wohl was mit der Bezahlung zu tun). Aber wie gesagt: da bin ich kein Profi.

  1. Ganz wichtige Unterscheidung: Das Promotionsstudium dauert 3 Jahre, NICHT die Promotion. In deren FAQs wird darauf nochmal ausdrücklich hingewiesen. Ich würde eher von einer Promotionsdauer von mindestens 4-5 Jahren ausgehen.
    Genau so ist es!

  2. Der Preis erscheint mir etwas hoch.

Ja - stimmt. Allerdings immer noch ein Schnäppchen zu: 21.950,- (FOM); 28.320,- (HFH); ca. 22.000,- Pfund (FHM)

Ich verstehe nicht, weswegen externe Promotionen schwer zu bekommen sein sollten? Am Lehrstuhl an dem ich promoviert habe hatten wir durchgehend 2-3 Externe. Man muss einfach einen Doktorvater finden und ihm klar machen, welchen Benefit er von eurer Betreuung hat. Da er euch nicht oder nur bedingt in der Lehre bzw. Administratives einsetzen kann:

  1. Geht bei der Themenwahl auf seine Kernthemen ein und zeigt ihm auf, dass ihr quasi "gratis" einen Teil eines Themas beackern könnt, wozu er möglicherweise aus Zeitgründen nicht kommt, es aber trotzdem spannend fände,

  2. Vereinbart eine Zielmenge an Publikationen,

  3. Bietet Gastvorträge in Vorlesungen an. Es ist eben wie immer quid pro quo.

Das habe ich alles hinter mir. Bei mir war es so, dass fast keiner der Profs überhaupt externe haben wollte - manchmal steht das sogar auf der website. Und wenn, dann war es nur über den persönlichen Kontakt möglich - an der Fernuni ist das schwierig. Wahrscheinlich hängt es auch vom Fachgebiet ab. Ich kenne Ingenieure, die sogar von ihren alten Profs gefragt wurden, ob sie nicht extern promovieren wollen. Und als ich später versucht habe, am Lehrstuhl eine Stelle zu bekommen (also nichtmal extern), war dann die Antwort, dass die anderen BewerberINen genauso qualifiziert seien. Da war für mich klar, dass es für mich keine Möglichkeit gibt zu promovieren.

Was die Hochschullandschaft in Polen angeht: Aus meiner Erfahrung ist sie viel besser, als es Hochschulrankings vermuten lassen und ich kann es jedem Bedenkenlos empfehlen, an den Unis in Warschau, Lodz, Krakau, Breslau, oder Danzig zu studieren oder zu promovieren.

Danzig selbst - sowie seine Umgebung in Trojmiasto - ist sehr schön und in jedem Fall Ausflüge Wert.

Das stimmt!

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Pro polnischer Doktor:
-schnell
-einfach
-kaum Anspruch
-extern

Contra polnische Doktor:
-polnischer Doktor
-jeder weiß warum man ihn nicht im Westen gemacht hat
-kein echter Doktor
-mit dem Gefühl leben einen erkauften, minderwertigen Doktortitel tragen zu müssen

Entscheide selbst.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Ich kenne die Uni Danzig nicht, aber anderseits ist es auch traurig, dass wir ein Land mit Top Wirtschaftsunis bei einem Doktor so über den kamm scheren.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Pro polnischer Doktor:
-schnell
-einfach
-kaum Anspruch
-extern

Contra polnische Doktor:
-polnischer Doktor
-jeder weiß warum man ihn nicht im Westen gemacht hat
-kein echter Doktor
-mit dem Gefühl leben einen erkauften, minderwertigen Doktortitel tragen zu müssen

Entscheide selbst.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Den Beitrag hättest Du dir sparen können. Da stimmt wirklich keine einzige Aussage

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Pro polnischer Doktor:
-schnell
-einfach
-kaum Anspruch
-extern

Contra polnische Doktor:
-polnischer Doktor
-jeder weiß warum man ihn nicht im Westen gemacht hat
-kein echter Doktor
-mit dem Gefühl leben einen erkauften, minderwertigen Doktortitel tragen zu müssen

Entscheide selbst.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

wahrscheinlich einfach nur ein neidischer, verbitterter Troll

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Den Beitrag hättest Du dir sparen können. Da stimmt wirklich keine einzige Aussage

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Pro polnischer Doktor:
-schnell
-einfach
-kaum Anspruch
-extern

Contra polnische Doktor:
-polnischer Doktor
-jeder weiß warum man ihn nicht im Westen gemacht hat
-kein echter Doktor
-mit dem Gefühl leben einen erkauften, minderwertigen Doktortitel tragen zu müssen

Entscheide selbst.

antworten
WiWi Gast

externe Promotion in Polen

Ich habe das PhD-Studium in Polen absolviert. Mein Eindruck ist durchweg positiv (außer die Bürokratie, die ist schwierig, mit Hilfe eines guten Dr.-Vaters aber machbar). Die Leute sind sehr höflich, freundlich uns respektvoll. Sehr beeindruckt war ich von der Qualität des Könnens der Profs. und Supervisors. Freilich werden Ansprüche gestellt, aber hallo - es ist ein Doktoratsstudium und kein Ferienaufenthalt. Wer es nebenberuflich macht (wie ich), hat zu tun. Die Arbeit schreibt sich nicht von allein, die Veröffentlichungen und sonstigen Anforderungen wie Essays, Stellungnahmen, Aufsätze und auch Zwischenprüfungen sind machbar, müssen aber eben gemacht werden. Da kommt das Privatleben oft zu kurz. Aber ich hatte wirklich tolle Unterstützung und bin es auch gewohnt selbstständig zu arbeiten. Alles in Allem musste ich mein Wissen über Polen (und die Menschen dort gründlich revidieren und zwar im positivsten Sinn und bin sehr froh, dass ich einen so tolle Chance bekommen habe.

antworten

Artikel zu UG

Merkel bekommt Ehrendoktor von Harvard University

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Im Rahmen der Feierlichkeiten der 368. Graduationsfeier der Harvard University hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Ehrendoktor der Universität verliehen bekommen. Am Nachmittag des 30. Mai 2019 richtete sich die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste. Die Universität würdigte damit den Pragmatismus und die kluge Entschlossenheit ihrer bisherigen Amtszeit, sowie insbesondere ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingskrise.

Leitlinien zur externen Promotion von Wirtschafts- und Hochschulverbänden

Auf einer Tafel steht das Wort externe Promotion.

Promotionen in Kooperation von promotionsberechtigten Hochschulen und Unternehmen werden als externe Promotion bezeichnet. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und die führenden Wirtschaftsverbände BDA und BDI haben eine gemeinsame Position zu diesen Promotion mit externem Arbeitsvertrag veröffentlicht.

Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Promotionsrecht: FH Fulda darf als erste Fachhochschule den Doktortitel vergeben

Hochschule Fulda erhält Promotionsrecht: Wissenschaftsminister Boris Rhein (l.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar

Der Durchbruch im Hochschulsystem ist gelungen: Die erste deutsche Fachhochschule erhält das Promotionsrecht. Die Hochschule Fulda darf zukünftig ihre Studenten in den Sozialwissenschaften zum Doktor führen. Weitere Promotionsrechte für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sind geplant.

LMU-Forschungsstudium - Master of Business Research

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Der Studiengang “Betriebswirtschaftliche Forschung” (MBR - Master of Business Research) ist ein postgraduales Studium an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilans-Universität München (LMU). Es ist kein MBA Programm. Dieses viersemestrige Studium zielt darauf ab, Studierende mit der methodologischen Basis für hochqualitative betriebswirtschaftliche Forschung auszustatten. Das »Business Research« Postgraduiertenstudium soll dazu befähigen, in der betriebswirtschaftlich orientierten Forschung innerhalb und außerhalb der Hochschulen tätig zu sein. Der Master of Business Research (MBR) dient Doktoranden an der LMU zur Vorbereitung von Dissertationen.

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2016

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

EMAC und McKinsey schreiben bereits zum achten Mal erneut den Marketing Dissertation Award aus. Bewerbungen für den mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award 2016 sind bis zum 31. Januar 2016 möglich. Die Zweit- und der Drittplatzierte erhalten Geldpreise von 3.000 und 1.000 Euro.

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf & Logistik

BME Wissenschaftspreis 2015 - Dissertation Einkauf &Logistik

Für den »BME Wissenschaftspreis« können noch Dissertationen, Habilitationen und andere herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet von Materialwirtschaft, Beschaffung, Einkauf und Logistik eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Deutscher Studienpreis 2016 für Dissertationen

Porttraitbild Dr. Lukas Haffert, Zweitpreisträger Deutscher Studienpreis 2015

Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung exzellente junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus, deren Forschung sich durch einen hohen gesellschaftlichen Nutzen auszeichnet. Der Deutsche Studienpreis ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise mit jeweils 25.000 Euro. Einsendeschluss ist der 1. März 2016.

Deutscher Studienpreis 2014: Volkswirtin Rippin für Armutsmessung ausgezeichnet

Deutscher-Studienpreis-2014 Volkswirtin-Rippin Armutsmessung

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014 für die wichtigsten Dissertationen des Jahresn stehen fest. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin von der Universität Göttingen wurde für ihren neuen Index zur Armutsmessung ausgezeichnet. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte, wie sich der »Spaß an der Arbeit« entwickelt hat.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Klaus Tschira Dissertationspreis für verständliche Wissenschaft 2015

Klaus-Tschira Dissertationspreis 2015

Die Klaus Tschira Stiftung ehrt mit dem Dissertationspreis »KlarText!« junge Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Die besten Artikel werden in sechs Fachgebieten mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Starker Anstieg der Promotionen von FH-Absolventen

Gebäuder der FH / Hochschule Bochum

Immer mehr Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochabsolventen werden promoviert. Dies zeigt die jüngste Befragung der Hochschulrektorenkonferenz. In den Prüfungsjahren 2009 bis 2011 verliehen sie rund 47 Prozent mehr Inhabern von Fachhochschuldiplomen einen Doktorgrad als im Vergleichszeitraum 2006 bis 2008.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

Beste Marketing-Doktorarbeit in Europa gekürt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award" vergeben. Gewinner des mit 7.000 EUR dotierten Preises ist Néomie Raassens, die für ihre Doktorarbeit zum Thema Performance-Implikationen von Outsourcing-Strategien ausgezeichnet wurde.

Antworten auf externe Promotion Universität Danzig - empfehlenswert?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Weitere Themen aus Promotion, PHD & DBA