DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitSteuerberater

Steuerberater als Freelancer

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

Hallo zusammen,

ich bin Steuerberater und plane mich nebenberuflich selbstständig zu machen. Dazu kam mir die Tätigkeit des Freelancers in den Sinn, wo man für andere Kanzleien zumeist Deklarationsarbeiten erledigt.

Leider gibt es nicht sonderlich viele Informationen dazu im Netz, so dass ich um Insights von erfahrenen Kollegen bitten wollte.

Meine konkreten Fragen:

  1. Kooperieren Steuerkanzleien gerne mit Freelancern? Wie sieht die Bereitschaft der Kanzleien hierfür aus?

  2. Wie sieht die Bezahlung aus? (im Internet steht zumeist dass ein Nettostundenlohn von 30-70 Euro vereinbart wird, alternativ eine prozentuale Beteiligung am erzielten Umsatz).

  3. Welche Art von Arbeit wird Freelancern übergeben? (Einkommen-, Gewerbe- bzw. Körperschaftsteuererklärungen? Jahresabschlüsse?)

Da ich als Steuerberater auf eine 30-Stunden Woche runtergefahren bin, könnte ich 5-6 Stunden am Tag für die Freelancer Tätigkeit aufbringen. Die Arbeit würde vom HomeOffice erledigt.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

Wenn ein Steuerberater zu viel - termingebundene - Arbeit hat so würde dieser eher erfahrene Steuerfachangestellte oder Assistenten zusätzlich beschäftigen denn einen anderen Kollegen. Dies schon deshalb, damit jener keine Mandanten verliert, falls diese mit der Beratungsleistung des Interimsteuerberaters glücklicher sind.

antworten
Ceterum censeo

Steuerberater als Freelancer

Ein paar kurze Anmerkungen zu deinen Punkten:

  1. Lässt sich mEn nicht pauschal beantworten. Manche Kanzleien beschäftigen gerne Freiberufler, manche wiederum überhaupt nicht.

  2. So ungefähr verhält es sich. Eine prozentuale Aufteilung bewegt sich meist im Bereich einer hälftigen Teilung, ein Stundenlohn von 30 Euro wäre jedoch mMn ungewöhnlich niedrig, 50 Euro erachte ich als angemessen für einen jungen Kollegen, der Standardarbeiten übernimmt. Mit steigender Seniorität und Expertise ist hier ein Vielfaches möglich.

  3. Das kommt auf dein Profil und die jeweilige Kanzlei an. Es gibt den Haus-und-Hof-Steuerberater mit vielen kleinen EStE, der nur Kapazität einkauft, aber auch die große Kanzlei, die eine fundierte Stellungnahme zu einem steuerlichen Spezialproblem bei einem ausgewiesenen Experten anfragt.

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

Hallo, kurze Nachfrage, weshalb fährst du die Stunden herunter, um nebenbei selbstständig zu arbeiten. Du kommst ja, wie ich es verstehe aus einem Steuerbüro? Da hätte ich als Auftraggeber schon Angst, dass mir jemand die Mandanten abwerben möchte. Anders würde es für mich Sinn machen, wenn du als Syndikus in einem Unternehmen arbeitest und noch nebenher dich als Freelancer anbieten würdest oder?

Wo liegt da der Sinn, wenn du aus dem Steuerbüro kommst?

antworten
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

Das Motto meines ersten Chefs war: "Man muß nicht alles selbst können sondern nur wissen, wer das Problem lösen kann. Dessen Arbeit verkauft man mit Aufschlag weiter."

antworten
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

Es gibt Interims-Steuerberater zur zeitlich befristeten Überbrückung von Vakanzen durch personelle Ausfälle, Kündigungen und Krankheiten oder als Krisenmanager nach Aufdeckung von Missständen oder Fehlern.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

WiWi Gast schrieb am 02.06.2020:

Wenn ein Steuerberater zu viel - termingebundene - Arbeit hat so würde dieser eher erfahrene Steuerfachangestellte oder Assistenten zusätzlich beschäftigen denn einen anderen Kollegen. Dies schon deshalb, damit jener keine Mandanten verliert, falls diese mit der Beratungsleistung des Interimsteuerberaters glücklicher sind.

Der "Normalfall" in der Branche ist eher der, daß man gegen einen permanten Überschuß von Aufträgen für viele Monate hinweg anarbeitet, so daß die nicht eiligen oder termingebundenen Werke teilweise erst nach Monaten fertiggestellt sind.

Ich war einmal in einer Kanzlei, da war die Arbeit eher knapp, so daß ich aus heute gebrachten Unterlagen bereits am nächsten Tag die Einkommensteuererklärung fertiggestellt hatte, weil gerade eine Stunde passend Zeit dazu war.

Eine gute Kanzleiorganisation zeichnet sich dadurch aus, daß Inhaber und Führungskreis eine Jahresplanung der zu erstellenden Aufträge und Werke besitzen mit Zeitfenstern und Stundenvorgabe für die Bearbeitung. Dies habe ich trotz vielen Arbeitgebern in der Branche bisher nur bei einer einzigen Kanzlei erlebt, daß eine derartige Planung existiert.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater als Freelancer

TE hier.
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Zu meinem Background: Ich bin Syndikus-StB und habe dementsprechend freie Kapazitäten ;)

Dann nehme ich mit, dass ich Klinken putzen muss und hoffentlich schnell eine kooperationswillige Kanzlei finde :)

Viele Grüße

antworten

Artikel zu Steuerberater

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

E-Learning: Rechtsformen

Pfeile auf einem gelben Schild in einsamen Gegend zeigen nach rechts und links.

Das eTraining "Rechtsformen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verschaffen einen Überblick über die Rechtsformen, die für eine Existenzgründung in Frage kommen.

E-Learning: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Eine Hausecke mit dem zweifachem, grünen Schriftzug Bank mit untereinander angebrachten Buchstaben.

Der eTrainer Bankgespräch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie umfasst insgesamt sechs Lektionen. Neben Basiswissen zu Bankgespräch und Finanzierung lernen die Nutzer, welche Unterlagen beim Bankgespräch erforderlich sind.

Mittelstand: 620.000 Unternehmensnachfolger bis 2018 gesucht

Zahlreiche Lastwagen stehen mit dem Führerhaus nach vorne in einer Reihe.

Den mittelständischen Unternehmen in Deutschland fehlen die Unternehmensnachfolger. Jeder sechste Mittelständler plant bis zum Jahr 2018 die Firma zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) mit vier Millionen Beschäftigten. Für die Unternehmensübergabe mangelt es jedoch an Nachfolgern, die ein mittelständisches Unternehmen weiterführen wollen. Es gibt dreimal so viele übergabebereite Unternehmen wie Übergabegründer, so das Ergebnis des KfW-Mittelstandspanels 2016.

Antworten auf Steuerberater als Freelancer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Steuerberater

Weitere Themen aus Selbstständigkeit