DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
USA, GB, CAN, AUS, NZOxbridge

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Interessante Frage! Denke darüber nach Ähnliches in Toronto zu machen - Psychologie soll dort gut sein. Hat jemand Erfahrungswerte?

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

War zum Master in Oxbridge und es war jeden Cent wert.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Das Studentenleben ist in Oxbridge halt einzigartig, das bekommst du nirgendwo anders

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

War zum Master in Oxbridge und es war jeden Cent wert.

Welcher Studiengang?

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

War zum Master in Oxbridge und es war jeden Cent wert.

Welcher Studiengang?

MPhil Econ.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

War zum Master in Oxbridge und es war jeden Cent wert.

Welcher Studiengang?

MPhil Econ.
Denkst du auch ca. 4k für ein Semester als Visiting Student sind es wert? (bekomme 10k erstattet durch Stipendium)

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

War zum Master in Oxbridge und es war jeden Cent wert.

Welcher Studiengang?

MPhil Econ.
Eine paar Fragen aus Interesse:
Ich gehe davon aus, dass du zu den Top5% deines Jahrgangs gehört hast.
(1) Wie hat da so dein normaler Unialltag im Bachelor ausgesehen? Hast du von Anfang an die 60h pro Woche lernen rausgehauen oder wie hast du deinen Tag strukturiert.
(2) Wie beurteilst du den englischen Arbeitsmarkt im Vergleich zum deutschen?
(3) Wäre der Mphil Econ auch für jemanden, der in die freie Wirtschaft will zu empfehlen oder würdest du da zu einem anderen Programm raten ( den Vorteil sehe ich persönlich darin, dass er ja 2 Jahre geht und nicht nur ein Jahr - ist zum einen besser für Praktika/Netzwerk und wenn man dann dennoch in Academia/IO gehen will, könnte man ja noch in Richtung PhD umsteuern, was bei einem einjährigen Master nur schlecht geht). (Ist mein Gedankengang nachvollziehbar? Wie siehst du das)
(4) Glaubst, dass ich mit Beifach Bwl (fast nur die quantitativeren Financemodule) an der Ma/Lmu/Bonn schlechtere Chancen hätte als mit purer Vwl? Ich achte natürlich auch darauf genug quantitative Vwl-module(Ana b, Ana c,...) zu belegen.

Wäre dir sehr dankbar wenn du kurz auf meine Fragen eingehen würdest.
LG

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

War zum Master in Oxbridge und es war jeden Cent wert.

Welcher Studiengang?

MPhil Econ.
Denkst du auch ca. 4k für ein Semester als Visiting Student sind es wert? (bekomme 10k erstattet durch Stipendium)

Für den Berufseinstieg sicher ein schönes Gimmick, aber voller Abschluss >>> Auslandssemester.

Denk doch mal 10-20 Jahre weiter:
Wenn du als neues Vorstandsmitglied vorgestellt wirst, folgt da eine Kurzbio zu dir.
Wenn du als Redner auf einer Konferenz vorgestellt wirst, steht im Programm eine Kurzbio zu dir.
Wenn du in IB/UB für Klienten arbeitest, schickst du im Pitch immer die wesentlichen Lebenslaufstationen mit.
Wenn du irgendwo als Experte eingeladen wirst, folgt eine kurze Vorstellung.

In all diesen Situationen werden Abschlüsse kurz erwähnt!
BSc manchmal. MSc/MPhil, Doktor etc. immer.
Ein Auslandssemester im Bachelor/Master in Oxbridge interessiert dann keinen mehr und findet keine Erwähnung.

Bzw. nur in seltenen Fällen und eigentlich nur im Nebensatz, z.B. wenn du als Doktorand einen Teil deiner Forschung in Oxbridge gemacht hast. Ein einfaches Auslandssemester im Master wo du 3-4 Kurse belegt hast hat nahezu 0 Relevanz.

Also mein Tipp: Wenn es wirklich die große Karriere werden soll, dann hin da!
Auslandssemester sind ein schönes Gimmick, aber mehr auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Zudem ist man ja während des Studiums in Oxford auch eben dort, nämlich in Oxford. Da wird man ne tolle Zeit haben, sicherlich anders als in Mannheim oder im Betonbau der LSE.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Und was bringen dir die? Außerordentliche Dozenten sind irgendwie wichtiger...

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Und was bringen dir die? Außerordentliche Dozenten sind irgendwie wichtiger...

Lol, die Peer Group ist die halbe Miete. Was man außerhalb der Vorlesung von und mit Leuten lernt, ist mindestens genausowichtig wie der eigentliche Stoff selbst.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 07.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 06.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Und was bringen dir die? Außerordentliche Dozenten sind irgendwie wichtiger...

Lol, die Peer Group ist die halbe Miete. Was man außerhalb der Vorlesung von und mit Leuten lernt, ist mindestens genausowichtig wie der eigentliche Stoff selbst.

Es gibt 38 colleges also sind nur 4 davon gut sonst findet man danach keinen job

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 07.08.2021:

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Und was bringen dir die? Außerordentliche Dozenten sind irgendwie wichtiger...

Lol, die Peer Group ist die halbe Miete. Was man außerhalb der Vorlesung von und mit Leuten lernt, ist mindestens genausowichtig wie der eigentliche Stoff selbst.

Es gibt 38 colleges also sind nur 4 davon gut sonst findet man danach keinen job

Gibt in Cambridge/ Oxford etwa jeweils 10 gute Colleges. Für Cambs (no order) : Johns, Kings, Queens, Trinity, Trinity Hall, Caius, Emma, Pembroke, Peterhouse, Claire

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

Hört mal auf, die Leute hier zu trollen. Colleges spielen für Postgrads praktisch nur eine Rolle beim Sozialleben. Wenn man sein eigenes College nicht mag, hängt man eben mit Freunden an anderen Colleges rum. Natürlich ist es geiler, in Trinity, King's usw. zu sein statt Hughes Hall, aber unterm Strich bekommst du denselben Abschluss und Teaching/Research passiert eh zentral.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

D.h. WELCHE Colleges in Oxford sind schlecht?

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

Hört mal auf, die Leute hier zu trollen. Colleges spielen für Postgrads praktisch nur eine Rolle beim Sozialleben. Wenn man sein eigenes College nicht mag, hängt man eben mit Freunden an anderen Colleges rum. Natürlich ist es geiler, in Trinity, King's usw. zu sein statt Hughes Hall, aber unterm Strich bekommst du denselben Abschluss und Teaching/Research passiert eh zentral.

Nur dass das eine College geile Wohnungen quasi kostenlos vergibt und sich andere Colleges mit Zimmern dazuverdienen. Dinner dito

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

Hört mal auf, die Leute hier zu trollen. Colleges spielen für Postgrads praktisch nur eine Rolle beim Sozialleben. Wenn man sein eigenes College nicht mag, hängt man eben mit Freunden an anderen Colleges rum. Natürlich ist es geiler, in Trinity, King's usw. zu sein statt Hughes Hall, aber unterm Strich bekommst du denselben Abschluss und Teaching/Research passiert eh zentral.

Nur dass das eine College geile Wohnungen quasi kostenlos vergibt und sich andere Colleges mit Zimmern dazuverdienen. Dinner dito

Das stimmt so nicht wirklich. Ich kann jetzt nur von Cambridge reden aber wenn du dir die average rents für Postgrads anschaust, gibt es da nur minimale Unterschiede (bei Undergrads gibts schon ordentliche Differenzen). Vielleicht spart man hier oder da mal 50 Pounds im Monat, aber wegen accommodation würde ich jetzt nicht unbedingt Excitement blasen... Dinner usw. stimmt, aber generell sind Kosten jetzt kein wirklich entscheidender Faktor... Fehlendes architektonisches Flair, Traditions, schlechte MCR Organisation/keine Events/insgesamt nicht viel Besonderes, was im College läuft, das sind eher so die Gründe, die ich anbringen würde.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

Hört mal auf, die Leute hier zu trollen. Colleges spielen für Postgrads praktisch nur eine Rolle beim Sozialleben. Wenn man sein eigenes College nicht mag, hängt man eben mit Freunden an anderen Colleges rum. Natürlich ist es geiler, in Trinity, King's usw. zu sein statt Hughes Hall, aber unterm Strich bekommst du denselben Abschluss und Teaching/Research passiert eh zentral.

Nur dass das eine College geile Wohnungen quasi kostenlos vergibt und sich andere Colleges mit Zimmern dazuverdienen. Dinner dito

Das stimmt so nicht wirklich. Ich kann jetzt nur von Cambridge reden aber wenn du dir die average rents für Postgrads anschaust, gibt es da nur minimale Unterschiede (bei Undergrads gibts schon ordentliche Differenzen). Vielleicht spart man hier oder da mal 50 Pounds im Monat, aber wegen accommodation würde ich jetzt nicht unbedingt Excitement blasen... Dinner usw. stimmt, aber generell sind Kosten jetzt kein wirklich entscheidender Faktor... Fehlendes architektonisches Flair, Traditions, schlechte MCR Organisation/keine Events/insgesamt nicht viel Besonderes, was im College läuft, das sind eher so die Gründe, die ich anbringen würde.

Not true. In den alten Colleges wohnt man als postgrad teilweise für 150£/w in Studioapartments, während du in anderen teilweise 200£/w für eine schimmelige WG zahlst

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

Hört mal auf, die Leute hier zu trollen. Colleges spielen für Postgrads praktisch nur eine Rolle beim Sozialleben. Wenn man sein eigenes College nicht mag, hängt man eben mit Freunden an anderen Colleges rum. Natürlich ist es geiler, in Trinity, King's usw. zu sein statt Hughes Hall, aber unterm Strich bekommst du denselben Abschluss und Teaching/Research passiert eh zentral.

Nur dass das eine College geile Wohnungen quasi kostenlos vergibt und sich andere Colleges mit Zimmern dazuverdienen. Dinner dito

Das stimmt so nicht wirklich. Ich kann jetzt nur von Cambridge reden aber wenn du dir die average rents für Postgrads anschaust, gibt es da nur minimale Unterschiede (bei Undergrads gibts schon ordentliche Differenzen). Vielleicht spart man hier oder da mal 50 Pounds im Monat, aber wegen accommodation würde ich jetzt nicht unbedingt Excitement blasen... Dinner usw. stimmt, aber generell sind Kosten jetzt kein wirklich entscheidender Faktor... Fehlendes architektonisches Flair, Traditions, schlechte MCR Organisation/keine Events/insgesamt nicht viel Besonderes, was im College läuft, das sind eher so die Gründe, die ich anbringen würde.

Ah, ok. Gibt es bei den Colleges ein abolutes No-Go?

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 12.08.2021:

Not true. In den alten Colleges wohnt man als postgrad teilweise für 150£/w in Studioapartments, während du in anderen teilweise 200£/w für eine schimmelige WG zahlst

Ok, vielleicht gehen da die Daten einfach fundamental außeinander. Kumpel in Clare Hall zahlt 560/Monat für ein ensuite Zimmer, 2019 gebaut. Freundin von mir zahlt in John's irgendwas um 590 oder 600/Monat für ein nicht-ensuite Zimmer in einem ziemlich alten Haus. Studioapartments gibts so gut wie keine, und wenn, dann ist die Location wieder unpraktisch. Location spielt preislich - auch bei College accommodation - eine massive Rolle, und das zurecht.

Btw. das oben ist jetzt mal ein Stichprobenbeispiel, aber ich kenne Dutzende Leute in 10+ Colleges, teilweise in college acc, teilweise in private, und ich würde nicht sagen, dass irgendjemand von denen wirklich signifikant besser oder schlechter dran ist.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 12.08.2021:

Wo findet man ein Ranking der Colleges? Am besten nach Einstiegsgehalt sortiert.

Hört mal auf, die Leute hier zu trollen. Colleges spielen für Postgrads praktisch nur eine Rolle beim Sozialleben. Wenn man sein eigenes College nicht mag, hängt man eben mit Freunden an anderen Colleges rum. Natürlich ist es geiler, in Trinity, King's usw. zu sein statt Hughes Hall, aber unterm Strich bekommst du denselben Abschluss und Teaching/Research passiert eh zentral.

Nur dass das eine College geile Wohnungen quasi kostenlos vergibt und sich andere Colleges mit Zimmern dazuverdienen. Dinner dito

Das stimmt so nicht wirklich. Ich kann jetzt nur von Cambridge reden aber wenn du dir die average rents für Postgrads anschaust, gibt es da nur minimale Unterschiede (bei Undergrads gibts schon ordentliche Differenzen). Vielleicht spart man hier oder da mal 50 Pounds im Monat, aber wegen accommodation würde ich jetzt nicht unbedingt Excitement blasen... Dinner usw. stimmt, aber generell sind Kosten jetzt kein wirklich entscheidender Faktor... Fehlendes architektonisches Flair, Traditions, schlechte MCR Organisation/keine Events/insgesamt nicht viel Besonderes, was im College läuft, das sind eher so die Gründe, die ich anbringen würde.

Ah, ok. Gibt es bei den Colleges ein abolutes No-Go?

St Edmund's, Wolfson und Hughes Hall können als einzige Colleges keine Leute ablehnen und geraten daher oft an Kapazitätsgrenzen. Auch sind die Locations etwas unpraktisch & die Colleges haben insgesamt wenig Ressourcen. Würde von denen maximal Wolfson considern, aber den Rest meiden... Ditto Fitz, Robinson, Homerton, Girton, LC, Medwards (wenn du ne Frau bist), die haben gefühlt 0 Postgrad community. Der eine Poster oben hat es schon ganz gut beschrieben, es gibt halt so 10-12 zentrale, alte, relativ wohlhabende Colleges, auf die man sich konzentrieren sollte, wenn man die "Cambridge Experience" haben will.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 12.08.2021:

Not true. In den alten Colleges wohnt man als postgrad teilweise für 150£/w in Studioapartments, während du in anderen teilweise 200£/w für eine schimmelige WG zahlst

Ok, vielleicht gehen da die Daten einfach fundamental außeinander. Kumpel in Clare Hall zahlt 560/Monat für ein ensuite Zimmer, 2019 gebaut. Freundin von mir zahlt in John's irgendwas um 590 oder 600/Monat für ein nicht-ensuite Zimmer in einem ziemlich alten Haus. Studioapartments gibts so gut wie keine, und wenn, dann ist die Location wieder unpraktisch. Location spielt preislich - auch bei College accommodation - eine massive Rolle, und das zurecht.

Btw. das oben ist jetzt mal ein Stichprobenbeispiel, aber ich kenne Dutzende Leute in 10+ Colleges, teilweise in college acc, teilweise in private, und ich würde nicht sagen, dass irgendjemand von denen wirklich signifikant besser oder schlechter dran ist.

Dafür kann es dir bei den alten aber auch passieren, dass du in nicht renovierten Altbauten wohnst. War zumindest vor 10 - 15 Jahren noch so. Da hatte Lincoln z.B. noch einen Trakt für postgrads (und mehrere für undergrads) als nicht-ensuit mit Duschen und Toiletten im Keller.

Die waren allerdings trotzdem beliebt da zentral und architektonisch toll.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Ok welche Colleges in Ox und Cam haben renovierte (!) Altbauunterkünfte? SOnst macht es alles für mich keinen Sinn.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 12.08.2021:

Not true. In den alten Colleges wohnt man als postgrad teilweise für 150£/w in Studioapartments, während du in anderen teilweise 200£/w für eine schimmelige WG zahlst

Ok, vielleicht gehen da die Daten einfach fundamental außeinander. Kumpel in Clare Hall zahlt 560/Monat für ein ensuite Zimmer, 2019 gebaut. Freundin von mir zahlt in John's irgendwas um 590 oder 600/Monat für ein nicht-ensuite Zimmer in einem ziemlich alten Haus. Studioapartments gibts so gut wie keine, und wenn, dann ist die Location wieder unpraktisch. Location spielt preislich - auch bei College accommodation - eine massive Rolle, und das zurecht.

Btw. das oben ist jetzt mal ein Stichprobenbeispiel, aber ich kenne Dutzende Leute in 10+ Colleges, teilweise in college acc, teilweise in private, und ich würde nicht sagen, dass irgendjemand von denen wirklich signifikant besser oder schlechter dran ist.

Dafür kann es dir bei den alten aber auch passieren, dass du in nicht renovierten Altbauten wohnst. War zumindest vor 10 - 15 Jahren noch so. Da hatte Lincoln z.B. noch einen Trakt für postgrads (und mehrere für undergrads) als nicht-ensuit mit Duschen und Toiletten im Keller.

Die waren allerdings trotzdem beliebt da zentral und architektonisch toll.

Ja, das stimmt absolut. Man muss auch irgendwo Prioritäten setzen, und wenn jetzt nicht gerade COVID-Lockdown ist, würde ich allemal ein zentrales Zimmer, was vielleicht nur einfach verglast ist einem Neubau irgendwo in der Pampa vorziehen. Idealerweise schläft man dort nur und ist sonst im College oder in seiner Fakultät unterwegs.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2021:

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Und trotzdem gilt der MASt nach wie vor als der beste und härteste Mathematik Master. Komisch eigentlich.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Es kommt halt sehr drauf das College an. Wenn es aussieht wie bei Harry Porter (5 Forces): Karriereturbo.

Aber bei den verarmten Colleges die typischerweise am Stadtrand reisideren in Betonhochhäusern, da kann mans auch gleich lassen. Das wissen die Personaler in DAX, UB und IGM-Mittelstand genau. Oder wofür hat es diese DGFP-Arbeitsgruppen?

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Das bekommt man nicht zwangsläufig. Eine Freundin von mir hat in Oxford einen MRes gemacht und hat ihren Prof nur zweimal während des gesamten Degree Programm zu Gesicht bekommen.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Kann ich nur zustimmen.
Man kann über die „Eliteunis“ schimpfen wie man will, aber die Qualität des Unterrichts ist schon um längen besser.
Mache gerade meinen CS Master an einer Ivy League Uni und wir haben pro Fach 2h Lecture jede Woche mit dem Prof + 1,5h Open Office Hours mit dem Prof + 2* 1h Recitation mit den TAs + 6 Termine pro Woche für Private Office Hours mit den TAs
Das alles bei einer Klassengröße von 60 Personen.

Alleine bei diesem Betreungsschlüssel plus der Qualität der Vortragenden ist schon um längen besser. Bei uns gibt es nämlich einen Research Track und einen Teaching Track der Profs; was heißt dass die Profs die unterrichten, weniger Forschungsleistungen erbringen müssen und dafür die Qualität der Vorlesungen um einiges besser ist, da die es mit Herzblut machen.

Zudem haben wir regelmäßige (wöchentlich oder zweiwöchentliche) (Gruppen)Projekte die wir abliefern müssen, um sicherzustellen das wir kontinuierlich am Stoff dran bleiben und es auch praktisch Umsetzen können und nicht nur die Theorie „bulemielernen“ vor der Prüfung. Alles dies Projekte werden innerhalb von 5 Tagen benotet mit individuellem Feedback.

Alles in allem hat man einfach das Gefühl das Ziel der Uni ist es dich exzellent auszubilden während in D das Ziel ist auszusieben.

Das kann man mit zentraleuropäischen Unis nicht vergleichen. Ob es dir das Geld wert ist, musst du selber für dich entscheiden, aber die Qualität ist im Schnitt schon um einiges besser als in D (ja es gibt immer ausnahmen).

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Kann ich nur zustimmen.
Man kann über die „Eliteunis“ schimpfen wie man will, aber die Qualität des Unterrichts ist schon um längen besser.
Mache gerade meinen CS Master an einer Ivy League Uni und wir haben pro Fach 2h Lecture jede Woche mit dem Prof + 1,5h Open Office Hours mit dem Prof + 2* 1h Recitation mit den TAs + 6 Termine pro Woche für Private Office Hours mit den TAs
Das alles bei einer Klassengröße von 60 Personen.

Keine Ahnung wo du vorher in D vielleicht studiert hast, aber abgesehen von dem Office Hours mit den TAs, war das was du da beschreibst in meinem Studium an einer deutschen Uni ganz normal, bei ähnlicher Studentenzahl. Die TAs waren zumindest per Email oder im online Forum auch zügig zu erreichen. Also ganz so krass ist der Unterschied nun nicht.

Alleine bei diesem Betreungsschlüssel plus der Qualität der Vortragenden ist schon um längen besser. Bei uns gibt es nämlich einen Research Track und einen Teaching Track der Profs; was heißt dass die Profs die unterrichten, weniger Forschungsleistungen erbringen müssen und dafür die Qualität der Vorlesungen um einiges besser ist, da die es mit Herzblut machen.

Zudem haben wir regelmäßige (wöchentlich oder zweiwöchentliche) (Gruppen)Projekte die wir abliefern müssen, um sicherzustellen das wir kontinuierlich am Stoff dran bleiben und es auch praktisch Umsetzen können und nicht nur die Theorie „bulemielernen“ vor der Prüfung. Alles dies Projekte werden innerhalb von 5 Tagen benotet mit individuellem Feedback.

Auch das was du hier mit dem Praktischeren beschreibst war in meinem Master in D weit verbreitet. Gut, nicht in jeder Vorlesung, aber im Master definitiv in der Mehrzahl. Bulemierlernen im Bachelor war allerdings normal.

Alles in allem hat man einfach das Gefühl das Ziel der Uni ist es dich exzellent auszubilden während in D das Ziel ist auszusieben.

Das kann man mit zentraleuropäischen Unis nicht vergleichen. Ob es dir das Geld wert ist, musst du selber für dich entscheiden, aber die Qualität ist im Schnitt schon um einiges besser als in D (ja es gibt immer ausnahmen).

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Geh bitte zu Info-Treff

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Kann ich nur zustimmen.
Man kann über die „Eliteunis“ schimpfen wie man will, aber die Qualität des Unterrichts ist schon um längen besser.
Mache gerade meinen CS Master an einer Ivy League Uni und wir haben pro Fach 2h Lecture jede Woche mit dem Prof + 1,5h Open Office Hours mit dem Prof + 2* 1h Recitation mit den TAs + 6 Termine pro Woche für Private Office Hours mit den TAs
Das alles bei einer Klassengröße von 60 Personen.

Alleine bei diesem Betreungsschlüssel plus der Qualität der Vortragenden ist schon um längen besser. Bei uns gibt es nämlich einen Research Track und einen Teaching Track der Profs; was heißt dass die Profs die unterrichten, weniger Forschungsleistungen erbringen müssen und dafür die Qualität der Vorlesungen um einiges besser ist, da die es mit Herzblut machen.

Zudem haben wir regelmäßige (wöchentlich oder zweiwöchentliche) (Gruppen)Projekte die wir abliefern müssen, um sicherzustellen das wir kontinuierlich am Stoff dran bleiben und es auch praktisch Umsetzen können und nicht nur die Theorie „bulemielernen“ vor der Prüfung. Alles dies Projekte werden innerhalb von 5 Tagen benotet mit individuellem Feedback.

Alles in allem hat man einfach das Gefühl das Ziel der Uni ist es dich exzellent auszubilden während in D das Ziel ist auszusieben.

Das kann man mit zentraleuropäischen Unis nicht vergleichen. Ob es dir das Geld wert ist, musst du selber für dich entscheiden, aber die Qualität ist im Schnitt schon um einiges besser als in D (ja es gibt immer ausnahmen).

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Kurze Antwort: für ein einjähriges Studium sind sie die Gebühren wert.

Andere Top-Schools außerhalb Großbritanniens verlangen teilweise ähnliche Gebühren und die Aufwertung Deines CV mit Blick auf internationale Erfahrung, Reputation der Uni, Netzwerk, Fremdsprachen etc ist enorm.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Das bekommt man nicht zwangsläufig. Eine Freundin von mir hat in Oxford einen MRes gemacht und hat ihren Prof nur zweimal während des gesamten Degree Programm zu Gesicht bekommen.

MRes / MPhil ist ja auch nichts wert. Oxbridge macht man für den Bachelor.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Das bekommt man nicht zwangsläufig. Eine Freundin von mir hat in Oxford einen MRes gemacht und hat ihren Prof nur zweimal während des gesamten Degree Programm zu Gesicht bekommen.

MRes / MPhil ist ja auch nichts wert. Oxbridge macht man für den Bachelor.

Warum das? Wenn man dann einen geringwertigeren Master macht, "überstrahlt" der doch den jeweiligen Bachelor.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Das bekommt man nicht zwangsläufig. Eine Freundin von mir hat in Oxford einen MRes gemacht und hat ihren Prof nur zweimal während des gesamten Degree Programm zu Gesicht bekommen.

MRes / MPhil ist ja auch nichts wert. Oxbridge macht man für den Bachelor.

Warum das? Wenn man dann einen geringwertigeren Master macht, "überstrahlt" der doch den jeweiligen Bachelor.

Gibt 0 Grund für einen Master nach Oxbridge Bachelor. Der M.A. kommt nach 3 Jahren ja automatisch.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Ok und wenn man nun Bachelor sonstwo macht und Master in Oxford? Ist dann die Karriere zuende?

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Ein Bachelor oder Master in Oxford sind beides nicht falsch. Die Bachelor-Studiengänge sind in der Regel viel generischer (bspw. PPE, Classics etc), wogegen die Master-Studiengänge viel spezialisierter sind als in Deutschland.

In London kenne ich einige, die nach dem Oxford-Bachelor sofort gearbeitet haben, da in der Finanzindustrie mehr die praktische Erfahrung als die Anzahl der Hochschulabschlüsse zählt. Ausserdem wird der Bachelor nach einigen Jahren zu einem Master konvertiert.

Wenn Du an einer in BWL/Econ. weniger renommierten Uni Deinen Bachelor gemacht hast, gehe ein Jahr nach Oxford und Du wirst auf den Target-Listen für die meisten Unternehmen sein.

Das gleiche kann ich allerdings auch für die HEC Paris oder die LBS sagen.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 07.09.2021:

WiWi Gast schrieb am 07.09.2021:

Oxbridge ist aber nicht für seine Ausbildung bekannt , sondern für den Forschungsoutput.
Und klar ist die deutsche Ausbildung in paar Vorlesungen besser, ist doch logisch wenn in Oxbridge ein Trimester nur 8 Wochen lange dauert. Da hat man keine Zeit den Stoff vertiefend und langsam wie in Deutschland durchzunehmen.

Hallo,

ich bin momentan im B.Sc. Psychologie an einer deutschen Uni. Ich denke darüber nach einen Master in UK zu machen, ggf an einer der renommierten Universitäten. Beruflich möchte ich wohl im akademischen Bereich bleiben, deshalb würde sich das natürlich anbieten.
Meine Frage dazu:

  • Sind es die doch sehr hohen Studiengebühren wert nach Oxbridge, UCL, Kings, Edinburgh usw zu gehen?
  • Falls ja, nur für einen Master oder auch nur als visiting student?

Besonders in Bezug auf die Erfahrung an einer der besten Unis der Welt zu studieren - außerordentliche Studenten sollten dort ja vorzufinden sein.

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar!

LG

ja, es ist es Wert da die Ausbildung weltklasse ist bzw. der Name dann am Arbeitsmarkt später mega zieht.

Ich glaube es ist mehr der Name. Für BWL kann ich nicht sprechen, aber ich habe einen Teil meines MINT-Studiums in Oxbridge gemacht und kann nur sagen, dass da auch nur mit Wasser gekocht wird. In einigen Bereichen der Ausbildung fand ich sogar dass meine Deutsche Uni (auch eine sehr gute) die Nase vorn hatte.

Du warst also nie da. 1:1 Tutorien jede Woche mit den Professoren und Post Docs. Wöchentliche Essays mit detaillierten 1:1 Review. Jährliche Prüfungen mit riesen Druck. All das gibts im Rest der Welt nicht.

Das bekommt man nicht zwangsläufig. Eine Freundin von mir hat in Oxford einen MRes gemacht und hat ihren Prof nur zweimal während des gesamten Degree Programm zu Gesicht bekommen.

MRes / MPhil ist ja auch nichts wert. Oxbridge macht man für den Bachelor.

Warum das? Wenn man dann einen geringwertigeren Master macht, "überstrahlt" der doch den jeweiligen Bachelor.

Gibt 0 Grund für einen Master nach Oxbridge Bachelor. Der M.A. kommt nach 3 Jahren ja automatisch.

Du kommst in die meisten PhD Programme nicht mit dem Oxbridge MA rein. MPhil und MRes sind im Prinzip Mini-PhDs und genießen je nach Research Group selbstverständlich ein sehr hohes Ansehen. Anders sieht es bei den taught Programmen aus. Und natürlich allen Programmen, die die jeweiligen Business Schools veranstalten.

Allgemein würde ich mir Oxbridge als WiWi-Dude sehr gut überlegen - die Sciences sind und waren deren Steckenpferd, dementsprechend kritisch werden Cash Cow Programme wie MBA und co. dort gesehen. Sie werden angeboten, weil sie den Business Schools gut Kohle bringen, aber wenn man sich mal anschaut, dass viele der älteren, prestigeträchtigeren Colleges pauschal keine Business School Leute annehmen, bekommt schon so ein bisschen den Eindruck, dass man latent als Student zweiter Klasse gesehen wird.

antworten
WiWi Gast

Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

WiWi Gast schrieb am 08.09.2021:

Allgemein würde ich mir Oxbridge als WiWi-Dude sehr gut überlegen - die Sciences sind und waren deren Steckenpferd, dementsprechend kritisch werden Cash Cow Programme wie MBA und co. dort gesehen. Sie werden angeboten, weil sie den Business Schools gut Kohle bringen, aber wenn man sich mal anschaut, dass viele der älteren, prestigeträchtigeren Colleges pauschal keine Business School Leute annehmen, bekommt schon so ein bisschen den Eindruck, dass man latent als Student zweiter Klasse gesehen wird.

Hatten wir das hier nicht gerade erst?

Oxford hat 45(!) Colleges, die meisten davon stinkreich und alt. Solche Mikrounterschiede sind doch dann am Ende, bei der Gesamtbetrachtung "Klappt der Jobseinstieg" so minimal...ausser hier im Forum oder dann am Ehemaligenstammtisch des Abijahrgangs.

Schwierig zudem, dass es keine Rankingtabellen für die Colleges gibt, nach denen der Forist dann one-upmanship betreiben könnte...

antworten

Artikel zu Oxbridge

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf Ist es ein Studium in Oxbridge wert?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu Oxbridge

Weitere Themen aus USA, GB, CAN, AUS, NZ