DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Fach- & LehrbücherKonzernabschluss

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«

Die 13. Neuauflage von »Grundzüge der Konzernrechnungslegung« liefert Studierenden und Praktikern alles zum Studium der Konzernrechnungslegung aus einer Hand. Im Textteil des Lehrbuchs vermittelt das Autoren-Duo Gräfer und Scheld auf etwa 500 Seiten die Grundlagen der Konzernrechnungslegung. Der 360 Seiten umfassende Service-Teil bietet von Übungsaufgaben mit Lösungen bis hin zu einem Englisch-Deutsch Fachlexikon und Online-Skripten zudem alles, was in der Regel ein separates Übungsbuch enthält.

Ein Buch mit goldenen Seiten.

Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«
Das Lehrbuch "Grundzüge der Konzernrechnungslegung" ist komplett überarbeitet, aktualisiert und ergänzt in der bereits dreizehnten Neuauflage erschienen. Das Lehrbuch und Arbeitsbuch wurde erstmals im Jahr 1993 herausgegeben und zählt zu den Standard-Lehrbüchern der Konzernrechnungslegung. Konzipiert wurde es mit dem Ziel, Studierenden und Praktikern den Einstieg in die Konzernrechnungslegung zu erleichtern. Die Autoren Prof. Dr. Horst Gräfer und Prof. Dr. Guido A. Scheld erweitern das Grundlagenbuch zur Konzernrechnungslegung kontinuierlich um aktuelle Neuerungen in der Rechnungslegung von Konzernen. In die dreizehnte Auflage wurde das neue Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) aufgenommen. Hier hat der Gesetzgeber  beispielsweise  die  Befreiungen von  der  Konsolidierungspflicht  geändert,  die  Schwellenwerte  angehoben,  die  GuV-Positionen  reduziert, die  Angaben  im Anhang ausgebaut  und  den  Lagebericht  modifiziert. Zudem wurden sowohl die modifizierten und neuen Deutschen Rechnungslegungsstandards (DRS) als auch die abgeänderten und neuen internationalen Rechnungslegungsstandards (IAS/IFRS) in den Textteil und in den Übungsteil eingearbeitet.

Das Eingangskapitel betrachtet die Charakteristika und Grundlagen der Rechnungslegung von Konzernen. Es umfasst die Notwendigkeit und Konzeption der Konzernrechnungslegung, die Entstehung und Entwicklung des Konzernbilanzrechts und erläutert die Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS. Das zweite Kapitel behandelt die Pflicht zur Konzernrechnungslegung und die Abgrenzung des Konsolidierungskreises. Die Grundsätze der Konsolidierung folgen im dritten Kapital. Anschließend wird im vierten Kapitel die Vollkonsolidierung verbundener Unternehmen untersucht. Das fünfte Kapitel beschäftigt sich mit der Konsolidierung anderer, nicht vollkonsolidierter Unternehmen. Auf latente Steuern im Konzernabschluss wird im sechsten und auf die Währungsumrechnung im Konzernabschluss im siebten Kapitel eingegangen. Im Anschluss folgen spezielle Bestandteile des Konzernabschlusses im achten Kapitel. Das neunte Kapitel widmet sich dem Konzernanhang und das zehnte dem Konzernlagebericht. Das elfte Kapitel beschäftigt sich mit wichtigen Fragen und Aufgabenstellungen. Die Antworten und Lösungen dazu liefert das 12. Kapitel.

Die Themenschwerpunkte im Überblick

  1. Grundlagen zur Rechnungslegung in Konzernen
  2. Voll- und Quotenkonsolidierung, Equity-Bewertung
  3. Steuerabgrenzung und Währungsumrechnung
  4. Kapitalflussrechnung, Segmentberichterstattung, Eigenkapitalspiegel
  5. Konzernanhang und Konzernlagebericht
  6. Übungsfragen und Übungsaufgaben mit Lösungen

Lernziele des Lehrbuches Grundzüge der Konzernrechnungslegung

Zielgruppe
Das Praxis- und Lehrbuch vermittelt systematisch die Grundlagen der Konzernrechnungslegung. Ohne Vorwissen können Leser sich mit Fachgebieten der Konzernrechnungslegung vertraut machen oder ihr Wissen vertiefen. Lediglich  allgemeine  Kenntnisse  aus  dem Bereich der Jahresabschlusserstellung werden vorausgesetzt. Das Lehrbuch versucht, die vielfältigen und schwierigen Sachverhalte sowie Zusammenhänge auf anschauliche Art darzustellen. Zu jedem Kapitel werden zunächst Lernziele vorangestellt, die vor allem für das Selbststudium eine wertvolle Hilfe sind. Das Lernkonzept wird durch eine detaillierte Gliederung, ein umfangreiches Stichwortverzeichnis, ein Dictionary Englisch-Deutsch zur Konzernrechnungslegung, Literaturempfehlungen sowie einen sehr umfassenden Übungsteil abgerundet.

Lehrmaterial zum Buch "Grundzüge der Konzernrechnungslegung"
Für Dozenten und Studierende stehen umfangreiche auf das Lehrbuch abgestimmte Foliensammlungen zu den Grundlagen der Konzernrechnungslegung online frei zur Verfügung.

Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«
Großer Übungsteil zur Konzernrechnungslegung mit Fragen, Aufgaben und Lösungen
Von Prof. Dr. Horst Gräfer, Prof. Dr. Guido A. Scheld
Preis: 39,95 Euro
837 Seiten - ESV Verlag (2016)
BESTELLEN

  1. Seite 1: Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«
  2. Seite 2: Literaturverzeichnis: »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«
  3. Seite 3: Fazit - Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«

Im Forum zu Konzernabschluss

7 Kommentare

Konzernumfeld - wie ist der Einstieg in den Steuerbereich möglich? Hilfe für ein Anschreiben

WiWi Gast

Hallo, hier die TE. Ich habe noch eine Frage, falls hier die Steuerfachleute vorbei schauen. Wisst ihr zufällig, was genau unter "Aufbereitung ertragsteuerlicher vorgänge für jahresabschlüsse und ...

7 Kommentare

Konzernrechnungslegung/Group Accounting - Arbeitsaltag, Work Life Balance

WiWi Gast

Bezüglich Langeweile: Ein Vertriebsinnendienstmitarbeiter gibt den ganzen Tag Aufträge ein und telefoniert mit Kunden. Ein Personaler beschäftigt sich auch permanent mit den gleichen Themen. Ein Einkä ...

6 Kommentare

Anzahl der Kreditinstitute mit IFRS-Konzernabschluss

WiWi Gast

Nach meiner Recherche im BUndesanzeiger sind es 31 deutsche Universalbanken!

4 Kommentare

Warum Konsolidierungspflicht vermeiden?

BananaJoe

Weil die Prüfung eines Konzernabschlusses ne Menge Holz kostet. Konzernrechnungslegung ist kein Bestandteil des WP Exames, daher muß man eine der großen Kanzeleien nehmen - das kostet.

2 Kommentare

Goodwill Ausweiß (Konzernabschluss) im Equity-Ansatz

WiWi Gast

Hallo, das siehst du meiner Meinung nach richtig! Küting/Weber schreiben hierzu: "Bei der sog. "Ein-Zeilen-Konsolidierung", die sowohl nach HGB als auch nach IFRS vorgeschrieben ist, ...

5 Kommentare

Konzernabschluss HGB + Konzernabschluss IFRS

WiWi Gast

Man wird aber nie einen HGB und einen IFRS KA veröffentlichen für das gleiche GJ als legalen KA sowie ich die Fragestellung verstanden haben.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Konzernabschluss

Muster-Konzernabschluss 2014 nach IFRS

Der hier vorgestellte Muster-Konzernabschluss zum 31. Dezember 2014 zielt darauf ab, auf Grundlage konstruierter Geschäftsvorfälle einen realitätsgerechten Konzernabschluss zu präsentieren. Die Erstellung wird am Beispiel eines fiktiven produzierenden Einzel- und Großhandelskonzerns in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) demonstriert.

Ein Lehrbuch über Informationsmanagement.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Informationsmanagement«

Das neue Lehrbuch "Informationsmanagement" ist ein Theorie- und Praxisleitfaden für den Aufbau und Ausbau von betriebswirtschaftlich ausgerichteten Informationssystemen. Es vermittelt dazu klassische Management-Tools und Denkweisen. In fünf Fallstudien präsentieren die Autoren Rainer Paffrath und Joachim Reese die Umsetzung in der Unternehmenspraxis. Der extrem kompakte Leitfaden zum Informationsmanagement richtet sich an Studierende höherer Fachsemester oder Praktiker.

Weiteres zum Thema WiWi-Fach- & Lehrbücher

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Grundlagen und Mikroökonomie«

Das Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Grundlagen und Mikroökonomie« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Mikroökonomie im Bachelor-Studium BWL. Ein Online-Training mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen erleichtert zudem die Prüfungsvorbereitung auf VWL-Klausuren und Klausuren in Mikroökonomie.

Die neue Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Bürgerliches Recht«

Das Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Bürgerliches Recht« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen zum Bürgerlichen Recht für das Bachelor-Studium. Es zeigt zudem anhand des Rechtsgebiets die Fall-Technik für juristische Klausuren. Das Online-Training »Wirtschaftsrecht: Bürgerliches Recht« mit Übungsaufgaben, Fallstudien und Muster-Lösungen erleichtert die Prüfungsvorbereitung auf Rechtsklausuren.

Deutscher-Wirtschaftsbuchpreis 2016 Shortlist

Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2015 für »The Second Machine Age«

Der mit 10.000 Euro dotiert Deutsche Wirtschaftsbuchpreis geht an Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee. Für ihr Buch „The Second Machine Age – Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird“ wurden sie mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2015 ausgezeichnet. Die Jury wählte das Buch aus einer Shortlist von zehn Titeln zum besten Wirtschaftsbuch des Jahres.

Die neue Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Handels- und Gesellschaftsrecht«

Das Lehrbuch »Wirtschaftsrecht: Handels- und Gesellschaftsrecht« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen von Handelsrecht und Gesellschaftsrecht für das Bachelor-Studium. Es zeigt zudem anhand dieser Rechtsgebiete die Fall-Technik für juristische Klausuren. Das Online-Training »Wirtschaftsrecht: Handels- und Gesellschaftsrecht« mit Übungsaufgaben, Fallstudien und Muster-Lösungen erleichtert zudem die Prüfungsvorbereitung auf Rechtsklausuren.

Die neue Reihe Kiehl Wirtschaftsstudium

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Kostenrechnung«

Das Lehrbuch »Kostenrechnung« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen der Kostenrechnung für das Bachelor-Studium. Es stellt die Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung dar und zeigt die Vollkostenrechnung. Das Online-Training »Kostenrechnung« mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen erleichtert zudem die Prüfungsvorbereitung auf Klausuren.

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback