DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeKirche

WLB als Pfarrer

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Hallo,
aktuell mache ich mein Abitur, ich hätte gerne einen Beruf mit bestmöglicher Worklifebalance.
Grundsätzlich attraktiv ist da natürlich Lehramt mit Ziel Verbeamtung A13. Jetzt bin ich aber auf den Beruf des katholischen Pfarrers gestoßen, dort erhält man ja auch A13 bei besseren Aufstiegschancen und nahezu völliger Handlungsfreiheit. Wochenende 1-2 Gottesdiendste unter der Woche noch 2 Termine (Beerdigung, Taufe, Beichte, Salbung etc.) Dafür dann vlt. noch 1 Tag die Woche Büroarbeit, natürlich Homeoffice. Außerdem ist die katholische Kirche ja auch ein riesiger Arbeitgeber mit internationalen Aufstiegschancen und jede Menge persönlichem Entwicklungspotential, vom Kloster bis zum Vatikan.

Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Geil :D

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Unser Dorfpfarrer verdient 2800 netto + jede Reise wird ihm bezahlt. Er ist auch ständig am Reisen und die ganze Büroarbeit sowie seinen Haushalt machen seine Assistentinnen (die ihm natürlich ebenfalls bezahlt werden). Ich glaube, dass ihm sogar das Essen bezahlt wird.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Pfarrer ist halt schon ein ganz eigener Beruf. Die erste Frage die du dir dazu stellen solltest ist nicht die nach der Vergütung, sondern danach, ob dir das jobprofil überhaupt zusagt. Das ist viel relevanter.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Kommunion oder Firmungsunterricht nicht vergessen.
Gemeindebrief organisieren.
Altenheime besuchen etc.
Die meisten Pfarrer die ich kenne haben ne 50h Woche

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Kommt natürlich drauf an, ob du dich auch etwas mit dem ganzen kirchlichen Bereich identifizieren kannst. Bei uns gibt's tatsächlich ein paar "hippe" junge Pfarrer, die auch gerne mal nen Witz reißen und alles nicht so eng sehen. Gibt aber auch viele, bei denen das Thema Religion ein sehr ernstes und wichtiges Thema ist, wenn du dann bei deiner Arbeit nicht die nötige Seriosität und Ernsthaftigkeit sowie Verständnis mitbringst, dann bist du als Pfarrer nicht zu gebrauchen.

Auf der wirtschaftlichen Seite muss man auch ganz nüchtern zugeben, dass die Kirche im Geld schwimmt und man da durchaus finanziell mehr mitnehmen kann als manch einer erwarten würde. Der Pfarrer von der Nachbargemeinde (Münchner Umland) wohnt im Pfarrhaus in ner 110 qm Priesterwohnung für 150€ Kaltmiete und fährt nen RS6.

Um auf deine Anfangsfrage mit der WLB zu beantworten: Wenn dir der Umgang mit Menschen Spaß macht und du dir ernsthaft vorstellen kannst mit dem Thema Religion sensibel genug umzugehen, dann glaube ich gibt es wenig was mit den höheren kirchlichen Berufen mithalten kann.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 02.11.2022:

Hallo,
aktuell mache ich mein Abitur, ich hätte gerne einen Beruf mit bestmöglicher Worklifebalance.
Grundsätzlich attraktiv ist da natürlich Lehramt mit Ziel Verbeamtung A13. Jetzt bin ich aber auf den Beruf des katholischen Pfarrers gestoßen, dort erhält man ja auch A13 bei besseren Aufstiegschancen und nahezu völliger Handlungsfreiheit. Wochenende 1-2 Gottesdiendste unter der Woche noch 2 Termine (Beerdigung, Taufe, Beichte, Salbung etc.) Dafür dann vlt. noch 1 Tag die Woche Büroarbeit, natürlich Homeoffice. Außerdem ist die katholische Kirche ja auch ein riesiger Arbeitgeber mit internationalen Aufstiegschancen und jede Menge persönlichem Entwicklungspotential, vom Kloster bis zum Vatikan.

Was meint ihr?

Gute satire 😅

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 11.11.2022:

Kommt natürlich drauf an, ob du dich auch etwas mit dem ganzen kirchlichen Bereich identifizieren kannst. Bei uns gibt's tatsächlich ein paar "hippe" junge Pfarrer, die auch gerne mal nen Witz reißen und alles nicht so eng sehen. Gibt aber auch viele, bei denen das Thema Religion ein sehr ernstes und wichtiges Thema ist, wenn du dann bei deiner Arbeit nicht die nötige Seriosität und Ernsthaftigkeit sowie Verständnis mitbringst, dann bist du als Pfarrer nicht zu gebrauchen.

Auf der wirtschaftlichen Seite muss man auch ganz nüchtern zugeben, dass die Kirche im Geld schwimmt und man da durchaus finanziell mehr mitnehmen kann als manch einer erwarten würde. Der Pfarrer von der Nachbargemeinde (Münchner Umland) wohnt im Pfarrhaus in ner 110 qm Priesterwohnung für 150€ Kaltmiete und fährt nen RS6.

Um auf deine Anfangsfrage mit der WLB zu beantworten: Wenn dir der Umgang mit Menschen Spaß macht und du dir ernsthaft vorstellen kannst mit dem Thema Religion sensibel genug umzugehen, dann glaube ich gibt es wenig was mit den höheren kirchlichen Berufen mithalten kann.

RS6 aber Bescheidenheit und Mitgefühl predigen. Bin nicht umsonst aus der Kirche ausgetreten. Von mir gibts kein Geld.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 02.11.2022:

...ich hätte gerne einen Beruf mit bestmöglicher Worklifebalance.
Grundsätzlich attraktiv ist da natürlich Lehramt mit Ziel Verbeamtung A13. Jetzt bin ich aber auf den Beruf des katholischen Pfarrers gestoßen, dort erhält man ja auch A13 bei besseren Aufstiegschancen und nahezu völliger Handlungsfreiheit.
Was meint ihr?

:D Hammer Typ

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Ich habe über Bekannte etwas Einblick in die evangelische Seite:
Dort ist es so, dass es oftmals gar keine vollen Stellen gibt. Da fangen manche mit 50% an, hoffen dann beim ersten Gemeindewechsel nach 10 Jahren auf 75% und wenn es gut läuft sind sie dann beim nächsten Wechsel bevor sie 50 werden zum ersten Mal auf einer vollen Stelle. Alternativ werden dann mehrere Gemeinden betreut, um auf 100% zu kommen (gerade im ländlichen Bereich öfters anzutreffen), dafür hat man dann aber auch mehr als 100% Aufwand, da man verstärkt herumfahren muss, zwei Gemeinderäte hat, sich um die doppelte Anzahl Immobilien kümmern muss, zwei Kindergärten hat, evtl. zwei Gottesdienste halten und vorbereiten muss, etc.

Generell ist das Thema, dass es wenige volle Stellen gibt sehr verbreitet, das betrifft alle Bereiche. Bei Kirchenmusikern noch krasser, da ist oftmals nur der Musiker der für das ganze Dekanat zuständig ist und die Orgelausbildung im Dekanat betreut bei 100%.
Ist einfach eine sehr einfache Möglichkeit für die Kirche Geld zu sparen. Da keine "Produktion" dahinter steht oder ein zwingendes Angebot, kann man da quasi beliebig streichen. Für die eine Stunde am Sonntag reichen auch 50% ohne Probleme und viel mehr kriegt doch eh kaum jemand mit.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 11.11.2022:

Kommunion oder Firmungsunterricht nicht vergessen.
Gemeindebrief organisieren.
Altenheime besuchen etc.
Die meisten Pfarrer die ich kenne haben ne 50h Woche

Aber wie du sagst setzten sich diese 50h hauptsächlich aus "Präsent-sein" zusammen. Wirklich etwas machen muss man in dieser Zeit nicht. Denke man muss einfach der Typ dazu sein, sich ständig mit Leute unterhalten zu wollen und gerne zu Kaffeeklatsch etc. geladen zu werden.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Lehrer oder Pfarrer?
Sänger oder Fußballer?
Birne oder Apfel?

Wenn es dir um die Work-Life-Balance geht, solltest du "bürgern", soll ja ab 1.1.23 der neue Hit sein.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Katholische Kirche ist auch ganz klar Tier 1, von daher: machen.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Ich glaube, das ist der erste WiWi-Treff-Beitrag, bei dem ich vor meinem PC daheim laut lachen musste.

Geil. Wirklich geil.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 02.11.2022:

Hallo,
aktuell mache ich mein Abitur, ich hätte gerne einen Beruf mit bestmöglicher Worklifebalance.
Grundsätzlich attraktiv ist da natürlich Lehramt mit Ziel Verbeamtung A13. Jetzt bin ich aber auf den Beruf des katholischen Pfarrers gestoßen, dort erhält man ja auch A13 bei besseren Aufstiegschancen und nahezu völliger Handlungsfreiheit. Wochenende 1-2 Gottesdiendste unter der Woche noch 2 Termine (Beerdigung, Taufe, Beichte, Salbung etc.) Dafür dann vlt. noch 1 Tag die Woche Büroarbeit, natürlich Homeoffice. Außerdem ist die katholische Kirche ja auch ein riesiger Arbeitgeber mit internationalen Aufstiegschancen und jede Menge persönlichem Entwicklungspotential, vom Kloster bis zum Vatikan.

Was meint ihr?

Hahahahahahahahahaha
Wenn man nicht wegen des Glaubens Priester wird sondern wegen der WLB

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 11.11.2022:

Katholische Kirche ist auch ganz klar Tier 1, von daher: machen.

Die Katholische Kirche ist die Credit Suisse unter den Kirchen. Sicher keine Tier 1 mehr. Sehe die evangelische Kirche - die JPM unter den Kirchen - und selbst das Judentum - Rothschild unter den Kirchen (lol) - vorn. Katholische Kirche zehrt aber tatsächlich noch vom üppigen Balance Sheet.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Ich bin Controller bei einem DAX Konzern. Meine Frau ist evangelische Pfarrerin mit halber Stelle. Ich kenne keinen Job mit so einem breiten Profil wie ihrem. Sie ist Vorgesetzte von Gemeindemitarbeitern, macht Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen, Besuche, Sonderveranstaltungen, Meetings, Orga, Verwaltung, Finanzthemen. Es ist ein hoch sozialer Beruf und bei uns auf dem Land durchaus angesehen.

Sie arbeitet auf halber Stelle meist 30 Std, manchmal 40 Std. Wir leben in einem schönen Haus mit großem Garten. Wollten wir umsatteln, ich gebe beruflich Vollgas, sie bleibt daheim, müsste ich 4000 netto mehr verdienen, 2000 für ihr Gehalt mit Kinderzuschlag für 3 Kinder, 2000 Miete oder Hauskredit abbezahlen. Insofern ist ihr materieller Beitrag für uns wichtig. Ein Haus zum halben Marktpreis auf dem Land ist unschätzbar viel wert.

Leider ist die Kirchenverwaltung in Hessen ein Saftladen. Selbst der Kirchenpräsident bekäme in meinem Konzern keine Führungsrolle. Es ist einfach Wahnsinn, wie schlecht man Führen, Organisieren, Planen und Entscheiden kann. Für mich als BWLer wäre ein Wechsel in die Kirchenverwaltung undenkbar. Meine Frau hält dorthin soviel Abstand wie möglich. Leider ist das nicht immer möglich. Auch ihr Vorgesetzter ist ein Totalausfall.

Ich kenne wenig Berufe die so erfüllend sind wie Pfarrer. Mein Controller Job ist es nicht. Aber es gibt auch Downsides wie irre Überstundenumfang und Missmanagement.

Dass man wie oben beschrieben Schwierigkeiten hat Vollzeitstellen zu bekommen kann ich nicht bestätigen. Meine Frau könnte jederzeit ein weiteres Dorf mit 50% also insgesamt dann 100% betreuen. Will sie aber nicht. Dann würde sie 60+ Std arbeiten. Das geht mit 3 Kindern nicht.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 12.11.2022:

Ich kenne wenig Berufe die so erfüllend sind wie Pfarrer.

Naja... das ganze mit dem Christentum bzw. der Bibel als Arbeitsgrundlage, auch vor dem Hintergrund der vielen Missbrauchsfälle, finde ich ein wenig aus der Zeit gefallen, um es als Agnostiker als "erfüllend" zu bezeichnen. Würde man den Beruf allgemein als "geistlicher Sozialarbeiter" bezeichnen, hätte ich damit weniger ein Problem.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

11/10
Geiler Vorschlag, aber noch einige Fragen zu klären:

Ist die katholische Kirche eine T1 Religion?
Welche sind die Targetunis?
In welcher Diözese hat man die besten Aufstiegschancen bei guter WLB?
Wie sieht der Arbeitsalltag aus?
Wann und wohin sollte man den Exit wagen? Oder ist man für die Privatwirtschaft verbrannt nach dem Kirchendienst?

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 12.11.2022:

Ich bin Controller bei einem DAX Konzern. Meine Frau ist evangelische Pfarrerin mit halber Stelle. Ich kenne keinen Job mit so einem breiten Profil wie ihrem. Sie ist Vorgesetzte von Gemeindemitarbeitern, macht Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen, Besuche, Sonderveranstaltungen, Meetings, Orga, Verwaltung, Finanzthemen. Es ist ein hoch sozialer Beruf und bei uns auf dem Land durchaus angesehen.

Sie arbeitet auf halber Stelle meist 30 Std, manchmal 40 Std. Wir leben in einem schönen Haus mit großem Garten. Wollten wir umsatteln, ich gebe beruflich Vollgas, sie bleibt daheim, müsste ich 4000 netto mehr verdienen, 2000 für ihr Gehalt mit Kinderzuschlag für 3 Kinder, 2000 Miete oder Hauskredit abbezahlen. Insofern ist ihr materieller Beitrag für uns wichtig. Ein Haus zum halben Marktpreis auf dem Land ist unschätzbar viel wert.

Leider ist die Kirchenverwaltung in Hessen ein Saftladen. Selbst der Kirchenpräsident bekäme in meinem Konzern keine Führungsrolle. Es ist einfach Wahnsinn, wie schlecht man Führen, Organisieren, Planen und Entscheiden kann. Für mich als BWLer wäre ein Wechsel in die Kirchenverwaltung undenkbar. Meine Frau hält dorthin soviel Abstand wie möglich. Leider ist das nicht immer möglich. Auch ihr Vorgesetzter ist ein Totalausfall.

Ich kenne wenig Berufe die so erfüllend sind wie Pfarrer. Mein Controller Job ist es nicht. Aber es gibt auch Downsides wie irre Überstundenumfang und Missmanagement.

Dass man wie oben beschrieben Schwierigkeiten hat Vollzeitstellen zu bekommen kann ich nicht bestätigen. Meine Frau könnte jederzeit ein weiteres Dorf mit 50% also insgesamt dann 100% betreuen. Will sie aber nicht. Dann würde sie 60+ Std arbeiten. Das geht mit 3 Kindern nicht.

Als (Haupt-)Pfarrer einer Gemeinde ist man quasi Geschäftsführer. Dementsprechend ist auch der Arbeitsaufwand. Da lebt man für den Job.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Als (Haupt-)Pfarrer einer Gemeinde ist man quasi Geschäftsführer. Dementsprechend ist auch der Arbeitsaufwand. Da lebt man für den Job.

Das stimmt nicht. Der Kirchenvorstand kümmert sich um die klassischen Tätigkeiten eines Geschäftsführers (Immobilien, Finanzen, Personal usw.)

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 12.11.2022:

Ich kenne wenig Berufe die so erfüllend sind wie Pfarrer.

Naja... das ganze mit dem Christentum bzw. der Bibel als Arbeitsgrundlage, auch vor dem Hintergrund der vielen Missbrauchsfälle, finde ich ein wenig aus der Zeit gefallen, um es als Agnostiker als "erfüllend" zu bezeichnen. Würde man den Beruf allgemein als "geistlicher Sozialarbeiter" bezeichnen, hätte ich damit weniger ein Problem.

Hier der Controller mit der Pfarrerin: Ich kann verstehen, dass man an Kirche kein Interesse hat. Ich bin selbst nicht der gläubigste Mensch. Dennoch sehe ich, dass es Menschen jeden Alters etwas bedeutet in unserer Gemeinde. Und die Dankbarkeit für die Arbeit meiner Frau ist überwältigend. Taufe, Hochzeit, Beerdigung bedeuten jedem Menschen etwas. Und wenn das gut gemacht ist, bedanken sich die Menschen anders, als wenn ich meine Zahlen im Griff habe oder tagelang an einer Präse getüftelt habe und einem L1 Manager was erkläre. Der Zuspruch ist für sie viel elementarer als für mich. Und das führt zu Zufriedenheit. Auch wenn der Job andere Schattenseiten hat.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Target Unis für die katholische Kirche?

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 12.11.2022:

Ich kenne wenig Berufe die so erfüllend sind wie Pfarrer.

Naja... das ganze mit dem Christentum bzw. der Bibel als Arbeitsgrundlage, auch vor dem Hintergrund der vielen Missbrauchsfälle, finde ich ein wenig aus der Zeit gefallen, um es als Agnostiker als "erfüllend" zu bezeichnen. Würde man den Beruf allgemein als "geistlicher Sozialarbeiter" bezeichnen, hätte ich damit weniger ein Problem.

Finde neben Medizin keinen anderen Beruf erfüllender als Pastor zu sein. Was viele noch nicht begreifen ist, dass Glaube nicht gleich Religion ist. Wenn du dich in deinem Glauben auf die Religion, also von Menschen gemachten Ritualen etc. stützt, wirst du früher oder später Ernüchterung erkennen, da Menschen Fehlern machen und nicht perfekt sind (siehe Missbrauch in der katholischen Kirche). Glaube hingegen ist deine persönliche Beziehung zu einem Gott.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Die wichtige Frage ist doch: wer fliegt innerdeutsch Business? Die Katholischen oder die Evangelischen?

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 11.11.2022:

Ich habe über Bekannte etwas Einblick in die evangelische Seite:
Dort ist es so, dass es oftmals gar keine vollen Stellen gibt. Da fangen manche mit 50% an, hoffen dann beim ersten Gemeindewechsel nach 10 Jahren auf 75% und wenn es gut läuft sind sie dann beim nächsten Wechsel bevor sie 50 werden zum ersten Mal auf einer vollen Stelle. Alternativ werden dann mehrere Gemeinden betreut, um auf 100% zu kommen (gerade im ländlichen Bereich öfters anzutreffen), dafür hat man dann aber auch mehr als 100% Aufwand, da man verstärkt herumfahren muss, zwei Gemeinderäte hat, sich um die doppelte Anzahl Immobilien kümmern muss, zwei Kindergärten hat, evtl. zwei Gottesdienste halten und vorbereiten muss, etc.

Generell ist das Thema, dass es wenige volle Stellen gibt sehr verbreitet, das betrifft alle Bereiche. Bei Kirchenmusikern noch krasser, da ist oftmals nur der Musiker der für das ganze Dekanat zuständig ist und die Orgelausbildung im Dekanat betreut bei 100%.
Ist einfach eine sehr einfache Möglichkeit für die Kirche Geld zu sparen. Da keine "Produktion" dahinter steht oder ein zwingendes Angebot, kann man da quasi beliebig streichen. Für die eine Stunde am Sonntag reichen auch 50% ohne Probleme und viel mehr kriegt doch eh kaum jemand mit.

Das kann so für die katholische Kirche nicht zutreffen. Bei uns gibt es Priestermangel, viele Stellen werden mit Austauschpfarrern aus indien und afrika besetzt.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 12.11.2022:

Target Unis für die katholische Kirche?

Hier der TE:

Tatsächlich keine uninteressante Frage, man hat die Wahl zwischen Priesterseminaren mit meist angegliederten theologischen Hochschulen, dort dürfte der Betreuungsschlüssel am besten sein.

Und alternativ den klassischen Volluniversitäten mit theologischer Fakultät mit externen Priesterseminaren.

Auch gibt es starke Unterschiede in den Abschlüssen, manchmal noch Magister, manchmal Master.

Leider konnte ich auf Linkedin nicht so viel finden, weiß jemand ob die kleinen theologischen Hochschulen oder die großen Vollunis besser im Vatikan, also wirklich im internationalem Topmanagement, placen?

Und noch kurz zu den Beiträgen bezüglich der Halbstellen:

Das wird auf die katholische Kirche eher nicht zutreffen, hier gibt es Pfarrermangel, meist kommt der Nachwuchs schon nicht mehr aus DE.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Kennt denn dann jemand einen guten MBA als Pfarrer? Falls man doch ins Consulting will.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

Mach lieber Lehrer. Ist entspannter als Pfarrer

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

An den TE: wenn du nicht mal weisst, dass es gar keine katholischen pfarrer gibt, dann musst du zwangsläufig lehrer werden.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 13.11.2022:

An den TE: wenn du nicht mal weisst, dass es gar keine katholischen pfarrer gibt, dann musst du zwangsläufig lehrer werden.

Hä, klar gibt es katholische Pfarrer?

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

WiWi Gast schrieb am 13.11.2022:

Kennt denn dann jemand einen guten MBA als Pfarrer? Falls man doch ins Consulting will.

Gibt tatsächlich recht viele Public Sector consultants, die Theologie studiert haben.

antworten
WiWi Gast

WLB als Pfarrer

In der römisch-katholischen Kirche bezeichnete Pastor einen eigenständigen, vom Bischof mit seelsorgerischen Tätigkeiten beauftragten Priester. Das geltende Kirchenrecht (CIC can. 519) verwendet für den Leiter einer Pfarrei den Begriff „Pfarrer“. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist der Ausdruck „Pastor“ jedoch weithin erhalten geblieben.[6] Regional unterschiedlich (im Nordwesten Deutschlands, z. B. in Hamburg sowie am Mittelrhein, im Saarland und im Moselgebiet) werden auch Pfarrer als „Pastor“ angesprochen, um den seelsorglichen Aspekt (Hirte) gegenüber dem administrativen (Pfarrverwalter) hervorzuheben. Innerhalb eines pastoralen Raumes (Großpfarrei) können mehrere Priester als Pastoren tätig sein, jedoch nur einer als Pfarrer.

antworten

Artikel zu Kirche

Bestbezahlte Berufe sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Aktuare: Digitalisierung verändert Berufsbild

Aktuar: DAV-Gehaltsbarometer 2017

Die Internationalisierung des Versicherungswesens sowie die Digitalisierung und Automatisierung der gesamten Wirtschaft verändern das Berufsbild der Aktuare in Deutschland. Diese beiden Mega-Trends eröffnen den Versicherungs- und Finanzmathematikern jedoch auch ein immer breiteres Betätigungsspektrum. Das sind einige zentrale Ergebnisse des „DAV-Gehaltsbarometer 2017“ der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und der Deloitte Consulting GmbH.

Digitalisierung bedroht die meisten Berufe nur bedingt

Auf einem Computerbildschirm ist ein Hirschkopfsymbol zu sehen.

Computer können die Menschen nicht vom Arbeitsmarkt verdrängen. Gerade einmal 0,4 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten in Jobs, die von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Dazu gehören vor allem Berufe im Bereich der industriellen Produktion. Soziale und kulturelle Jobs sind dagegen selten durch Computer ersetzbar, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Eventmanagement Berufsbild - Eventmanager werden

Gruppenevents: Menschen beim Rafting mit einem Schlauchboot in hochspritzenden Wellen.

Die Aufgabe eines Eventmanagers besteht darin, Events zu konzipieren und durchzuführen. Um erfolgreiche Veranstaltungen vom Anfang bis zum Ende zu organisieren, müssen vielseitige Aufgaben erfüllt werden. Da der Beruf sehr fordernd sein kann, sollte ein Eventmanager über umfangreiche Kompetenzen verfügen. Doch wie sieht der Arbeitsalltag eines Eventmanagers aus? Welche Ausbildungsmöglichkeiten bestehen und welche Voraussetzungen sollten für diesen Beruf erfüllt werden?

Wie wird man Börsenmakler?

Eingang für Börsenmakler der weltweit größten Börse "New York Stock Exchange" an der Wall-Street.

Die Börse steht in dem Ruf, Vermögen in kürzester Zeit zu schaffen oder zu verbrennen. Genau diese Faszination ist es, welche immer mehr Deutsche veranlasst, sich mit Aktien oder Wertpapieren zu befassen und damit zu handeln. Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei der Börsenmakler. Für viele ist diese Profession mit einer hohen Reputation verbunden. Die wenigsten wissen allerdings, wie sich diese Position erreichen lässt.

Berufliches Spektrum von Frauen und Männern wenig verändert

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die Mehrzahl aller Berufe wird entweder überwiegend von Frauen oder von Männern ausgeübt. Rund 60 Prozent aller in Westdeutschland beschäftigten Frauen arbeiten in Frauenberufen, Männer sogar zu zwei Dritteln in Männerberufen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor.

Hoch bezahlte Karrieren in Deutschland

Ein Mann schaut an einem Hochhaus hoch, was eine erfolgreiche Karriere mit hohen Gehältern symbolisiert.

Auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung, versuchen viele, in einer der hoch bezahlten Karrieren in Deutschland Fuß zu fassen. Dabei locken nicht nur hohe Gehälter, sondern auch hervorragende Sozialleistungen. Doch welches sind die höchstbezahlten Berufe?

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Antworten auf WLB als Pfarrer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu Kirche

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe