DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Lexika & FormelnWirtschaftslexikon

PHOENIX-Wirtschaftslexikon mit Kurzfilmen

Das PHOENIX-Wirtschaftslexikon erklärt mit Kurzfilmen Begriffe aus der Wirtschaftswelt, die zwar tagtäglich benutzt, aber noch lange nicht für alle verständlich sind.

Eine Person im blauen Pullover hält eine Sonykamera.

PHOENIX-Wirtschaftslexikon mit Kurzfilmen
Von »Aufsichtsrat« über »Steuerreform« bis hin zu »Sparbuch« begegnen jedem Menschen im täglichen Leben Worte, die direkt oder indirekt mit Wirtschaft und Finanzen zu tun haben. Schwierig fürs Verständnis wird es bei den eher trockeneren Fachbegriffen wie »Bruttoinlandsprodukt, »Inflation/Deflation«, »Steuerparadies« oder »Bad Bank«, die durch die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise zwar bekannt, für ein breites Publikum aber häufig auch unerklärt bleiben.

In einem neuen Format, dem Wirtschaftslexikon, spürt PHOENIX nun Begriffe aus der Wirtschaftswelt auf, die zwar tagtäglich benutzt, aber noch lange nicht verständlich sind, und erklärt diese. In Kurzfilmen von ein bis zwei Minuten Länge werden Zusammenhänge und Begriffe aus der Welt der Manager und Analysten, der Investmentbanker und Volkswirte allgemeinverständlich und anschaulich erläutert. Die kurzen Erklärfilme überraschen dabei mit ihrem leichten Zugang zu einem eher trockenen Thema: Mit Kollagen, Animationen und ungewöhnlichen Vergleichen werden Dinge verständlich gemacht, die sonst nur einem kleinen Kreis eingeweihter Experten offensichtlich erscheinen.

Die Filme werden nicht nur in loser Reihenfolge immer wieder ins PHOENIX-Programm eingestreut, sondern werden auch im Online-Angebot des Senders abrufbar sein. Im Laufe der Zeit entsteht damit auf der PHOENIX-Homepage ein filmisches Wirtschaftslexikon, in dem man die Begriffe schnell und übersichtlich nachschlagen kann.

http://www.phoenix.de/das_phoenix_wirtschaftslexikon/260147.htm

Im Forum zu Wirtschaftslexikon

6 Kommentare

Online-Wirtschaftslexikon: Wirtschaftslexikon des Haufe-Verlages

WiWi Gast

Hallo Sandra und Jörg, falls es noch von Interesse sein sollte - hab nach dem Lesen dieser Beiträge noch eine andere Seite mit Wirtschaftslexikon gefunden - vielleicht hilft's ja jemandem?!?! LINK ...

5 Kommentare

Von WiWi zu WiMa

WiWi Gast

Wechsel doch einfach zu VWL. Vergleichsweise recht mathematisch, du kannst dich an den richtigen Unis im Ökonometrie- und Statistikbereich spezialisieren und so einen sehr mathematischen Schwerpunkt w ...

5 Kommentare

Mathe Wiwi

WiWi Gast

Das dürfte eher selten vorkommen. Es gibt zwar Überschneidungen, aber generell unterscheidet sich die mathematische Ausbildung von Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern. Ich habe allerdings s ...

7 Kommentare

Fixe und variable Kosten aus Gesamtkosten

WiWi Gast

Ehrlich gesagt, wenn man es nur auf die Mathematik runterbricht könnte es auch 7.Klasse sein.

16 Kommentare

Wie viel Mathematik im FH Wirtschaftsinformatik Studium?

WiWi Gast

Ja, und Info /= Programmieren. Aber natürlich hast du recht.

14 Kommentare

Wie Hochschulmathematik selber beibringen?

Devanther

Ja, dann bitte konkrete Links zu solchen Videos. Wie gesagt, ich finde nichts was mich weiterbringen würde.

4 Kommentare

Gleichung umstellen

WiWi Gast

Distributivgesetz wird dir weiterhelfen :) -> Y-cY = 1Y-cY = (1-c)Y

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Wirtschaftslexikon

Weiteres zum Thema WiWi-Lexika & Formeln

Change Management Lexikon und Guide

Das Change Management Lexikon von »Die Umsetzungsberatung« umfasst gut 300 Begriffe, die jeweils in einem Artikel ausführlich erläutert werden. Ein Change Management Guide bietet zudem praxisbezogene Informationen zu Veränderungsprozessen und Wissenswertes zu allen Aspekten des Change Management.

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback