DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-StatistikOstdeutschland

Statistik: Broschüre »Wirtschaftsdaten Neue Bundesländer«

Die Broschüre »Wirtschaftsdaten Neue Bundesländer« zeigt: Die Neuen Bundesländer sind auf ihrem Weg zu einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft seit der Wiedervereinigung ein beträchtliches Stück vorangekommen.

Broschüre »Wirtschaftsdaten Neue Bundesländer«
Die Neuen Bundesländer sind auf ihrem Weg zu einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft seit der Wiedervereinigung ein beträchtliches Stück vorangekommen. Vieles ist bisher erreicht worden, so im Bereich der Industrie; dennoch sind unübersehbare Defizite vorhanden. Um Anschluss an das Niveau in den Alten Bundesländern zu erreichen, ist ein Weg zu durchschreiten, der länger und mühsamer ist als zu Beginn des Umstrukturierungsprozesses allseits erwartet wurde. Vor allem die hohe Arbeitslosigkeit ist eine große Belastung.

Inhaltsverzeichnis 

  1. Regionaldaten
  2. Ergebnisse der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für die neuen Länder
  3. Konjunkturindikatoren
  4. Arbeitsmarktdaten
  5. Hauptförderinstrumente
  6. Unternehmensgründungen und -liquidationen seit 1991
  7. FuE-Personal im Wirtschaftssektor
  8. Investitionstätigkeit

Download [PDF, 28 Seiten - 301 KB]
Broschüre »Wirtschaftsdaten Neue Bundesländer«

Im Forum zu Ostdeutschland

15 Kommentare

Einstiegsgehalt BWL Ostdeutschland

WiWi Gast

Im Osten Deutschlands haben die Gehälter immer noch ein anderes Niveau. Leider findet man sehr wenig Zahlenmaterial. Erfahrungswerte?

2 Kommentare

Gehalt Trainee Ostdeutschland

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich bin auf das tolle Forum hier gestoßen und hoffe auf ein paar Tipps. Ich habe bald ein Vorstellungsgespräch bei einer Consulting-Firma für eine Traineestelle. Nun bin ich etwas un ...

4 Kommentare

Einstiegsgehalt

WiWi Gast

laut GuV bezahlt die Firma durchschnittlich 55k? pro Mitarbeiter (Mitarbeiter/Personalaufwand Löhne u. Gehälter). Was kann man als Einsteiger (Ingenieur,M.Sc.) verlangen? Hätte an 40k? gedacht?! Fir ...

13 Kommentare

Gehalt für Wing, Bwl, Ing im Osten

WiWi Gast

Hallo, Wie sind eure Erfahrungen bezüglich Arbeitsklima, Gehalt und weiteres in Ostdeutschland, speziell in Sachsen? Mich interessieren vor allem Stellen als Wing, Bwl oder Ing...

3 Kommentare

Ich hab in Mathe versagt

WiWi Gast

Ich bin zum zweiten Mal durch die Mathe-Prüfung gerasselt und suche eine Begründung für eine dritte Chance. Sonst weiß ich nicht, wie ich mein Studium schaffen soll. Und dabei war ich im Abi Klassenbe ...

1 Kommentare

Mathe Klausur Wiing

WiWi Gast

Hallo Leute, studiert hier jemand von euch Wirtschaftsingenieurwesen auf Bachelor? Wenn Ja, habt ihr noch die alten Matheklausuren? Über eine Antwort würde ich mich freuen

8 Kommentare

Frage zu Begriffen aus der Statistik

WiWi Gast

Hallo, ich mache dieses Semester Statistik. Das Fach macht mir auch sehr viel Spaß. Jedoch kann ich mit einigen Begriffen einfach nichts anfangen. Ich weiß zwar, wie sie berechnet berechnet werden, k ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Ostdeutschland

Screenshot der Internetseite campus-thueringen.de

Jeder dritte Studienanfänger im Osten ist aus dem Westen

Ostdeutsche Hochschulen ziehen immer mehr westdeutsche Studierende an. Im Wintersemester 2014/15 stammte jeder dritte Studienanfänger an ostdeutschen Hochschulen aus dem Westen. Vor sechs Jahren war das nur jeder fünfte Studierende. Das ist vor allem ein Erfolg der Hochschulmarketingkampagne "Studieren in Fernost" der ostdeutschen Länder. Sie lief über acht Jahre und endete im Dezember 2015. Seit 2011 kommen auch mehr Westdeutsche zum Studieren in den Osten als umgekehrt.

Weiteres zum Thema WiWi-Statistik

Ein weißer Herd zum Stochern mit einem großen Topf auf der Herdplatte.

Statistik: Öffentliche Schulden 2015 um ein Prozent auf 2 022,6 Milliarden Euro gesunken

Mit 2 022,6 Milliarden Euro konnte der Öffentliche Gesamthaushalt im nicht-öffentlichen Bereich 2015 seine Schulden um ein Prozent senken. Damit haben sich die Schulden zum Vorjahr 2014 um 21,4 Milliarden Euro verringert. Den stärksten absoluten Rückgang der Verschuldung gab es beim Bund mit – 24,9 Milliarden Euro. Die Länder verringerten ihre Schulden um 1,1 Milliarden Euro. Dagegen stiegt der Schuldenstand von Gemeinden und Gemeindeverbände um 4,7 Milliarden Euro, berichtet das Statistische Bundesamt/destatis.

Auf Geldscheinen und einem Zettel zur Einkommenssteuererklärung liegen Würfel, die das Wort: Gehälter ergeben.

Statistik: EU-Arbeitskosten 2015 - Deutschland auf Rang acht

32,70 Euro durchschnittlich zahlten deutsche Arbeitgeber in der Privatwirtschaft für geleistete Arbeitsstunden. Damit landet Deutschland im europäischen Vergleich auf Platz acht. Verglichen mit dem EU-Durchschnitt von 25,90 Euro geben deutsche Arbeitgeber 26 Prozent mehr pro Arbeitsstunde aus. In der deutschen Industrie sind es sogar 44 Prozent Mehrkosten. Hier liegt Deutschland laut Statistischem Bundesamtes mit 38,00 Euro pro Stunde auf Rang vier.

Zukunftsthemen Bildung Forschung

Statistik: Zukunftsthemen - Bildung und Forschung in Zahlen 2015

Die Bundesregierung steigert die Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Jahr 2015 auf die Rekordsumme von 14,9 Milliarden. Gefördert werden zukünftig wichtige Forschungsthemen für die Gesellschaft sowie für Wachstum und Wohlstand, wie digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Nachhaltiges Wirtschaften und Energie, Innovative Arbeitswelt, Gesundes Leben, Intelligente Mobilität und Zivile Sicherheit.

Beliebtes zum Thema Wissen

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback