DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitgeber-Ranking Arbeitgeberwahl

Attraktive Arbeitgeber: Aufstiegschancen für Absolventen zentral bei Arbeitgeberwahl

Absolventen wünschen sich konkrete Aufstiegsmöglichkeiten – das ist ihnen bei der Arbeitgeberwahl am wichtigsten, wie die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufstart.de zeigt. Ebenfalls wichtig ist für Absolventen eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Stressige Jobs sieht die Generation Y als unattraktiv an.

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Aufstiegschancen ist ausschlaggebendes Kriterium bei der Arbeitgeberwahl
Großenkneten, 24.02.2017 (bs) - Wie in jedem Jahr führt Berufsstart.de, die Stellenbörse für Absolventen und Studenten, die Studie „Attraktive Arbeitgeber“ durch, um zu analysieren welche Kriterien bei der Arbeitgeberwahl ausschlaggebend sind. Die Teilnehmer wurden nach der Wichtigkeit sekundärer Faktoren, wie Arbeitsatmosphäre, Benefits, Freizeitangebote und Work Life Balance befragt. Diese Kriterien sind für Studenten und Absolventen auf den ersten Blick nicht sichtbar, spielen aber dennoch eine enorme Rolle bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers.

In diesem Jahr geht aus der Studie ganz klar hervor, dass die Aufstiegschancen, wie auch in den letzten Jahren, einer der wichtigsten und entscheidendsten Faktoren ist, wenn es um die Attraktivität eines Unternehmens geht. So haben über 72 Prozent mit »wichtig« abgestimmt und bewerten die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten als ein ausschlaggebendes Kriterium bei ihrer Arbeitgeberwahl. Somit nimmt auch der Karriereerfolg bei den Befragten einen hohen Stellenwert ein. Demnach sind Unternehmen mit Aussicht auf eine berufliche Weiterentwicklung und Aufstiegschancen bei Studenten und Absolventen gefragt.

Für Studenten und Absolventen beinhaltet ein guter Job konkrete Aufstiegsmöglichkeiten. Ein mittelfristiger Plan für die berufliche Zukunft ist das A und O für die berufliche Entwicklung. Aus diesem Grund müssen Unternehmen ihren Talenten die Chance ermöglichen und Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Unternehmen profitieren von kompetenten und motivierten Fach- und Führungskräften und Studenten und Absolventen erklimmen die Karriereleiter. Bei einem Jobangebot wird eben nicht nur auf das Finanzielle geachtet, viel wichtiger sind Faktoren wie Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich unmittelbar auf die Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber auswirken können.

Attraktive Arbeitergeber Ranking

Work-Life-Balance ist für Absolventen entscheidend bei der Arbeitgeberwahl
Die freie und unbeschwerte Art der Generation Y hat sich schon in einigen der vorherigen Studienergebnissen widergespiegelt. Der hohe Stellenwert, den die Work-Life-Balance bei den Teilnehmern der Umfrage einnimmt, ist ein Indikator für diese Lebenseinstellung. Gut 75 Prozent sehen ein ausgeglichenes Arbeits- und Privatleben als wichtig an, dass viele stressige Jobs unattraktiv wirken lassen. Dahingegen sehen die restlichen 25 Prozent einen Arbeitgeber, der eine Work-Life-Balance verspricht als unwichtig an oder schenken diesem Angebot keine Beachtung.

Work-Life-Balance steht für das ausgewogene Verhältnis zwischen dem Beruf- und Privatleben. Das Ziel ist, private Interessen mit den Anforderungen im Job in Einklang zu bringen. Denn wenn das persönliche Engagement ausschließlich auf den Beruf ausgerichtet ist, wird die eigene Lebensqualität automatisch eingeschränkt. Aus diesem Grund ist die Work-Life-Balance natürlich ein Kriterium, das sich jeder Berufseinsteiger wünscht.

Zusammenfassend erkennt man auch in diesem Jahr einen gleichbleibenden Trend: Das Arbeitsumfeld und ein ausgeglichenes Arbeits- und Privatleben spielen für die Teilnehmer der Studie eine entscheidende Rolle, die Unternehmen bei ihrer Unternehmenspräsentation nicht außer Acht lassen sollten.

Attraktive Arbeitgeber Ranking sekundäre Eigenschaften

Download [PDF, 108 Seiten – 18,0 MB]
www.berufsstart.de/personalsuche/medien/Berufsstart-Bewerbung.pdf

 

Im Forum zu Arbeitgeberwahl

25 Kommentare

Gute M&A-Arbeitgeber im hohen Norden

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.12.2017: Hamburg ist auch einfach 10 mal lebenswerter! ...

4 Kommentare

Jobangebot Arbeitgeberwahl

WiWi Gast

Danke für die schnellen Antworten. Mein Unsicherheitsproblem ist schon auffällig. Aber ich versuche gerade zu lernen: Leuten in die Augen sehen, Dinge langsam, aber ordentlich machen, Konzentratio ...

15 Kommentare

Warum muss akad. Job Spaß machen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.10.2017: Ja, wobei ich es meistens geschafft habe, eine freudvolle Blase um mich zu errichten und dadurch Spaß entstanden ist. Das führte zu Eifer und Hingabe und ...

26 Kommentare

Was sind für euch zZ. die interessantesten Unternehmen!?

WiWi Gast

Alle die ebenso rückwärts-gewandt auf den ausgetretenen UB/IB-Pfaden wandeln viel Glück. Solange man da zur absoluten Spitze gehört, wird man auch in 10 Jahren gebraucht. Ansonsten kann die Aussage ...

7 Kommentare

Kriterien Jobauswahl

WiWi Gast

Bis auf Gehalt und Standort kann man die Punkte doch vor Antritt sowieso nur sehr oberflächlich einschätzen. Selbst danach dauert es, bis sich alles herauskristallisiert. Von daher würde ich auf entsp ...

9 Kommentare

Firmen mit den besten Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast

Nö. Platz wird geschaffen durch Fluktuation. Zudem wird Karriere eben auch durch "Schein"-Beförderungen geschaffen; neuer Titel o.ä. Das Handel, Versicherung und Beratung dabei ist, wunde ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Arbeitgeberwahl

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Eine kleine, weiße Fahne mit der Nummer 1 und dem Wort Standort.

Unternehmensstandort wichtig für Berufseinsteiger

Bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers spielt der Standort des Unternehmens eine wichtige Rolle. Er ist laut Umfrage für 69 Prozent der Befragten „sehr wichtig“ oder „wichtig“. Das ergab eine Umfrage unter insgesamt 778 Studierenden sämtlicher Fachrichtungen, die die Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) im Auftrag des Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA durchgeführt hat.

Weiteres zum Thema Arbeitgeber-Ranking

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Ein BMW ohne Nummernschild von vorne.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

BMW und Audi sind die beliebtesten Arbeitgeber für Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Daimler/Mercedes-Benz und Porsche ist die Automobilindustrie insgesamt die attraktivste Branche. PricewaterhouseCoopers (PwC) ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen trendence Graduate Barometer 2016.

Google workspace in einem Großraumbüro in der US-Zentrale.

Graduate Barometer 2015: Google beliebteste Arbeitgeber unter WiWi-Absolventen

Google und Volkswagen sind die Wunscharbeitgeber europäischer Absolventen der Wirtschaftswissenschaften. Die IT- und Automobilbranche sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften dominieren die Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber. Kein Beratungsunternehmen schaffte es bei den Wirtschaftswissenschaftlern in die Top 20. Während die bulgarischen Wirtschaftsabsolventen mit 6.400 Euro Jahresgehalt die niedrigsten Gehaltserwartungen haben, verlangen die Schweizer mit 67.400 Euro das höchste Gehalt.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Feedback +/-

Feedback