DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitgeber-Ranking Arbeitgeberwahl

Attraktive Arbeitgeber: Aufstiegschancen für Absolventen zentral bei Arbeitgeberwahl

Absolventen wünschen sich konkrete Aufstiegsmöglichkeiten – das ist ihnen bei der Arbeitgeberwahl am wichtigsten, wie die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufstart.de zeigt. Ebenfalls wichtig ist für Absolventen eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Stressige Jobs sieht die Generation Y als unattraktiv an.

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Aufstiegschancen ist ausschlaggebendes Kriterium bei der Arbeitgeberwahl
Großenkneten, 24.02.2017 (bs) - Wie in jedem Jahr führt Berufsstart.de, die Stellenbörse für Absolventen und Studenten, die Studie „Attraktive Arbeitgeber“ durch, um zu analysieren welche Kriterien bei der Arbeitgeberwahl ausschlaggebend sind. Die Teilnehmer wurden nach der Wichtigkeit sekundärer Faktoren, wie Arbeitsatmosphäre, Benefits, Freizeitangebote und Work Life Balance befragt. Diese Kriterien sind für Studenten und Absolventen auf den ersten Blick nicht sichtbar, spielen aber dennoch eine enorme Rolle bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers.

In diesem Jahr geht aus der Studie ganz klar hervor, dass die Aufstiegschancen, wie auch in den letzten Jahren, einer der wichtigsten und entscheidendsten Faktoren ist, wenn es um die Attraktivität eines Unternehmens geht. So haben über 72 Prozent mit »wichtig« abgestimmt und bewerten die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten als ein ausschlaggebendes Kriterium bei ihrer Arbeitgeberwahl. Somit nimmt auch der Karriereerfolg bei den Befragten einen hohen Stellenwert ein. Demnach sind Unternehmen mit Aussicht auf eine berufliche Weiterentwicklung und Aufstiegschancen bei Studenten und Absolventen gefragt.

Für Studenten und Absolventen beinhaltet ein guter Job konkrete Aufstiegsmöglichkeiten. Ein mittelfristiger Plan für die berufliche Zukunft ist das A und O für die berufliche Entwicklung. Aus diesem Grund müssen Unternehmen ihren Talenten die Chance ermöglichen und Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Unternehmen profitieren von kompetenten und motivierten Fach- und Führungskräften und Studenten und Absolventen erklimmen die Karriereleiter. Bei einem Jobangebot wird eben nicht nur auf das Finanzielle geachtet, viel wichtiger sind Faktoren wie Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich unmittelbar auf die Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber auswirken können.

Attraktive Arbeitergeber Ranking

Work-Life-Balance ist für Absolventen entscheidend bei der Arbeitgeberwahl
Die freie und unbeschwerte Art der Generation Y hat sich schon in einigen der vorherigen Studienergebnissen widergespiegelt. Der hohe Stellenwert, den die Work-Life-Balance bei den Teilnehmern der Umfrage einnimmt, ist ein Indikator für diese Lebenseinstellung. Gut 75 Prozent sehen ein ausgeglichenes Arbeits- und Privatleben als wichtig an, dass viele stressige Jobs unattraktiv wirken lassen. Dahingegen sehen die restlichen 25 Prozent einen Arbeitgeber, der eine Work-Life-Balance verspricht als unwichtig an oder schenken diesem Angebot keine Beachtung.

Work-Life-Balance steht für das ausgewogene Verhältnis zwischen dem Beruf- und Privatleben. Das Ziel ist, private Interessen mit den Anforderungen im Job in Einklang zu bringen. Denn wenn das persönliche Engagement ausschließlich auf den Beruf ausgerichtet ist, wird die eigene Lebensqualität automatisch eingeschränkt. Aus diesem Grund ist die Work-Life-Balance natürlich ein Kriterium, das sich jeder Berufseinsteiger wünscht.

Zusammenfassend erkennt man auch in diesem Jahr einen gleichbleibenden Trend: Das Arbeitsumfeld und ein ausgeglichenes Arbeits- und Privatleben spielen für die Teilnehmer der Studie eine entscheidende Rolle, die Unternehmen bei ihrer Unternehmenspräsentation nicht außer Acht lassen sollten.

Attraktive Arbeitgeber Ranking sekundäre Eigenschaften

Download [PDF, 108 Seiten – 18,0 MB]
www.berufsstart.de/personalsuche/medien/Berufsstart-Bewerbung.pdf

 

Im Forum zu Arbeitgeberwahl

65 Kommentare

Standort oder Branche? Was ist Euch wichtiger?

WiWi Gast

Standort spielt keine untergeordnete Rolle. Ich mache Softwareentwicklung und da geht inzwischen ohnehin alles in den Remote-Betrieb über. Diese Flexibilität werde ich mir auch nicht mehr nehmen las ...

1 Kommentare

Potenzieller Arbeitgeber nach meinen Bedürfnissen?

WiWi Gast

Hallo an alle, momentan juckt es mich unter den Nägeln herauszufinden, welche potenziellen Arbeitgeber für meine weitere Karriereplanung in Frage kommen. Hierbei habe ich eigentlich nur die folgend ...

3 Kommentare

Worauf kommt es beim ersten Job eigentlich an?

WiWi Gast

Verbauen tust du dir erstmal nichts mit einem ersten Job. Klar ist es schön direkt in seinem Traumjob anzufangen, aber das klappt nicht immer und ist auch kein Weltuntergang. Aber je länger du dic ...

6 Kommentare

Unternehmensauswahl

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.02.2021: Warum muss Schenker etc skalierbar sein? Schenker ist eine der größten Logistikdienstleister und hat so gut wie jedes Land schon erschlossen. Was sollen die no ...

6 Kommentare

Ist grösser immer besser?

WiWi Gast

Ich kann dir aus Erfahrung sagen: Was dein persönliches Seelen Heil angeht, ist ein Konzern i.d.R. immer besser. Wieso ? Beim KMU wirst du i.d.R. 1.) schlechter bezahlt 2.) hast mehr Druck 3.) Wenn ...

1 Kommentare

Zufriedenheitskriterien

WiWi Gast

Was ist für euch wichtig bei der Jobwahl ? Ich mache mal den Anfang und sage: 1. Arbeitsatmosphäre (nette Kollegen usw.) 2. gute Einarbeitung 3. Vertragskonditionen

1 Kommentare

Entwicklungs-Erwartungen von Studierenden wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge an Arbeitgeber

WiWi Gast

Hallo zusammen, im Rahmen meiner Masterarbeit erfrage ich Entwicklungs-Erwartungen Studierender der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge (BWL, Management, WiWi, etc.) an Arbeitgeber. Der F ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Arbeitgeberwahl

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Weiteres zum Thema Arbeitgeber-Ranking

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Broschüre Geschäftsberichte lesen und verstehen von KPMG.

Broschüre: Geschäftsberichte lesen und verstehen

Die KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft will mit der Broschüre »Geschäftsberichte lesen und verstehen« zum breiteren Verständnis der Rechnungslegung beitragen. Die Broschüre erklärt, wie sich die Informationsfülle in Geschäftsberichten richtig lesen und auswerten lässt.

Ein BMW ohne Nummernschild von vorne.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

BMW und Audi sind die beliebtesten Arbeitgeber für Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Daimler/Mercedes-Benz und Porsche ist die Automobilindustrie insgesamt die attraktivste Branche. PricewaterhouseCoopers (PwC) ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen trendence Graduate Barometer 2016.

Google workspace in einem Großraumbüro in der US-Zentrale.

Graduate Barometer 2015: Google beliebteste Arbeitgeber unter WiWi-Absolventen

Google und Volkswagen sind die Wunscharbeitgeber europäischer Absolventen der Wirtschaftswissenschaften. Die IT- und Automobilbranche sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften dominieren die Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber. Kein Beratungsunternehmen schaffte es bei den Wirtschaftswissenschaftlern in die Top 20. Während die bulgarischen Wirtschaftsabsolventen mit 6.400 Euro Jahresgehalt die niedrigsten Gehaltserwartungen haben, verlangen die Schweizer mit 67.400 Euro das höchste Gehalt.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See.

Arbeitgeberranking 2015 - Die Top 100 der Wirtschaftswissenschaften

Für Studierende der Wirtschaftswissenschaften ist erstmals BMW der attraktivste Arbeitgeber, wie das Universum Arbeitgeberranking 2015 zeigt. Auf den weiteren Plätzen folgen Audi, Porsche, Google und Volkswagen. Jeder Dritte Studierende der Wirtschaftswissenschaften will bei einem Automobilhersteller arbeiten.

Arbeitgeberwahl: Ein Bild mit hunderten leerer, grüner Stühle.

Arbeitgeberwahl: Wie finde ich heraus, ob ein Unternehmen zu mir passt?

Bewerber setzten bei der Auswahl des Arbeitgebers heute ganz andere Prioritäten als vor zehn Jahren. Monster.de hat die Bewerberstudie aus den Jahren 2004 und 2014 verglichen. Wichtigstes Kriterium bei der Arbeitgeberwahl ist aktuell das Betriebsklima. Einige Tipps helfen Bewerbern, das passende Unternehmen zu erkennen.

Ein junger Mann jubelt mit erhobenen Händen einem Feuerwerk zu.

Arbeitgeberwahl: Unternehmenserfolg statt Work-Life-Balance und Gehalt

Wird die Work-Life-Balance als als Kriterium der Arbeitgeberwahl überschätzt? Die Arbeitgeberstudie »Most Wanted 2014« von e-fellows.net und McKinsey unter 6.000 Toptalenten zeigt, dass herausfordernde Aufgaben und die Aufstiegschancen der Generation Y bei der Arbeitgeberwahl wesentlich wichtiger sind.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Gründungsradar: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Ein Team von IT-Beratern und Kundenmitarbeitern sitzt in einem Meeting.

Einblicke in den Beratungsalltag der viadee

Die Digitalisierung boomt - nicht erst seit Corona. In vielen Unternehmen und Berufen spielt IT heute eine zentrale Rolle. Das zeigt sich auch im Wirtschaftsstudium. Immer mehr BWL-Studiengänge integrieren IT-Module. Extrem gefragt ist zudem ein Studium der Wirtschaftsinformatik. Ein klassisches Berufsziel für Wirtschaftsinformatiker ist der Beruf des IT Beraters. Doch was macht ein IT Berater eigentlich? Die viadee Unternehmensberatung AG gibt Einblick in ihre Projekte.