DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieIndustrie

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Hello,

ich überlege in welche schiene ich gehen soll...eine freundin meinte mal: geh nie zur consulting da bekommt man für den einstieg weniger als 50k und hat keine working balance und muss sehr viel arbeiten...mir ist klar das man bestimmt im consulting schneller karriere machen kann...aber mit weniger als 50k einzusteigen ist schon bitter...in der industrie steigt man mit 60k ein und hat ein ausgewogeneres leben ...gehaltserhöhung hat man auch da igm aber man kann bestimmt nicht so schnell abteilungsleiter werden...wo kann ich am ende schnell und einfach die kohle machen?? Consulting (PWC,KPMG weniger als 50k)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

hör auf deine Freundin.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

BIG4 sind auch Tier5. Unter 70k steigt normalerweise kein Berater ein. Tier1 100k

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Ohne Rechtschreibung und ohne Shift-Taste wird keiner Abteilungsleiter...

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ohne Rechtschreibung und ohne Shift-Taste wird keiner Abteilungsleiter...

Kenne CEOs die legen mehr Wert auf Inhalt als auf Schönheit.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

Ohne Rechtschreibung und ohne Shift-Taste wird keiner Abteilungsleiter...

Kenne CEOs die legen mehr Wert auf Inhalt als auf Schönheit.

ich auch hahaha und solche machen meistens auch mehr karriere als Perfektionisten :)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018:

...wo kann ich am ende schnell und einfach die kohle machen??

schnell: nirgendwo
einfach: Industrie, wenn Du mal drinnen bist. PWC/KPMG, weil Du da einfacher reinkommst.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

BIG4 sind auch Tier5. Unter 70k steigt normalerweise kein Berater ein. Tier1 100k

Man merkt, dass du keine Ahnung von der Branche hast.

  1. so schlecht sind die B4 nicht
  2. bekommt man lediglich bei T1/T2 und ein paar kleineren Boutiquen 70k+ zum Einstieg
  3. 100k bekommt keiner - lediglich Stern Stewart (T3) und Strategy& (T2) zahlen all-in nahe an 100.
antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

90k bei Beratung
Industrie etwas mehr bei 100k (inkl. Weihnachtsgeld)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

BIG4 sind auch Tier5. Unter 70k steigt normalerweise kein Berater ein. Tier1 100k

Man merkt, dass du keine Ahnung von der Branche hast.

  1. so schlecht sind die B4 nicht
  2. bekommt man lediglich bei T1/T2 und ein paar kleineren Boutiquen 70k+ zum Einstieg
  3. 100k bekommt keiner - lediglich Stern Stewart (T3) und Strategy& (T2) zahlen all-in nahe an 100.

Verstehe ich nicht, denn als Promovierter habe ich 53k +Bonus bei den Big 4 bekommen. Mit Überstunden bin ich auf 78k im ersten Jahr gekommen.

Kurze Antwort anhand der Fakten. Consulting bietet mehr Gehalt bei mehr Stunden und Industrie weniger Gehalt bei weniger Stunden. Stundenlohn ist wohl mehr oder weniger der Gleiche und es kommt darauf an was einem wichtiger ist. Warum sollten die Leute auch zu UBs gehen, wenn sie angeblich das Gleiche in der Industrie verdienen?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

BIG4 sind auch Tier5. Unter 70k steigt normalerweise kein Berater ein. Tier1 100k

Man merkt, dass du keine Ahnung von der Branche hast.

  1. so schlecht sind die B4 nicht
  2. bekommt man lediglich bei T1/T2 und ein paar kleineren Boutiquen 70k+ zum Einstieg
  3. 100k bekommt keiner - lediglich Stern Stewart (T3) und Strategy& (T2) zahlen all-in nahe an 100.

Verstehe ich nicht, denn als Promovierter habe ich 53k +Bonus bei den Big 4 bekommen. Mit Überstunden bin ich auf 78k im ersten Jahr gekommen.

Kurze Antwort anhand der Fakten. Consulting bietet mehr Gehalt bei mehr Stunden und Industrie weniger Gehalt bei weniger Stunden. Stundenlohn ist wohl mehr oder weniger der Gleiche und es kommt darauf an was einem wichtiger ist. Warum sollten die Leute auch zu UBs gehen, wenn sie angeblich das Gleiche in der Industrie verdienen?

Nur bekommen die DAX’ler ebenfalls Überstunden ausgezahlt. Anstatt des Bonuses kommen dann Weihnachtsgeld und Gewinnbeteiligung dazu. Und das Fixum ist im DAX Umfeld nahezu immer höher als bei den Big 4.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018:

BIG4 sind auch Tier5. Unter 70k steigt normalerweise kein Berater ein. Tier1 100k

Man merkt, dass du keine Ahnung von der Branche hast.

  1. so schlecht sind die B4 nicht
  2. bekommt man lediglich bei T1/T2 und ein paar kleineren Boutiquen 70k+ zum Einstieg
  3. 100k bekommt keiner - lediglich Stern Stewart (T3) und Strategy& (T2) zahlen all-in nahe an 100.

Verstehe ich nicht, denn als Promovierter habe ich 53k +Bonus bei den Big 4 bekommen. Mit Überstunden bin ich auf 78k im ersten Jahr gekommen.

Kurze Antwort anhand der Fakten. Consulting bietet mehr Gehalt bei mehr Stunden und Industrie weniger Gehalt bei weniger Stunden. Stundenlohn ist wohl mehr oder weniger der Gleiche und es kommt darauf an was einem wichtiger ist. Warum sollten die Leute auch zu UBs gehen, wenn sie angeblich das Gleiche in der Industrie verdienen?

Nur bekommen die DAX’ler ebenfalls Überstunden ausgezahlt. Anstatt des Bonuses kommen dann Weihnachtsgeld und Gewinnbeteiligung dazu. Und das Fixum ist im DAX Umfeld nahezu immer höher als bei den Big 4.

Jetzt frage dich mal, ist Big 4 als T4 der passende Referenzwert für die 30 größten Unternehmen Deutschlands. Fixum mag gleich sein und klar, Konzerne bezahlen Überstunden und dann kommt man auf das selbe aber die kann man im Konzern halt fast nie machen. Der Stundenlohn ist im Grunde genauso hoch. Allerdings hat man beim Consulting den Vorteil des schnelleren Aufstieg + Gehaltserhöhungen.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Das Einsteigsgehalt Industrie ist zu hoch gegriffen.

IGM Stundenlohn (z.B. Daimler) 35-38€/h
Ist deutlich höher als im Consulting bereich.

Aber Einstieg 48k, da Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Leistungszulage fehlt am Anfang und 1-2 ERA stufen unter Zielentgeltstufe eingestellt wird.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

90k bei Beratung
Industrie etwas mehr bei 100k (inkl. Weihnachtsgeld)

Aber nicht für den Einstieg... leute hier schreiben dass sie nichtmal 50k erreichen wie soll man dann 90 oder 100k bekommen träumt weiter be industrie igm wir mehr als 60k auch nicht drin sein

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Ich habe 63k (40h Woche) in der Industrie bekommen und das nichtmal DAX.

T3 Offer die ich hatte waren vom Gehalt vergleichbar, aber bei Arbeitszeit von 60h - Überstunden natürlich abgegolten.

War die beste Entscheidung meines Lebens, weil ich dort meine Frau kennengelernt habe und auch unglaublich viel Zeit für meine kleinen habe.

Brutto ist inzwischen 6 stellig - nach 5 Jahren und Anfang 30 nicht schlecht ;)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Und an Wheinachten fährst du mit langem Bart Geschenke für alle aus...

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Ich habe 63k (40h Woche) in der Industrie bekommen und das nichtmal DAX.

T3 Offer die ich hatte waren vom Gehalt vergleichbar, aber bei Arbeitszeit von 60h - Überstunden natürlich abgegolten.

War die beste Entscheidung meines Lebens, weil ich dort meine Frau kennengelernt habe und auch unglaublich viel Zeit für meine kleinen habe.

Brutto ist inzwischen 6 stellig - nach 5 Jahren und Anfang 30 nicht schlecht ;)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

90k bei Beratung
Industrie etwas mehr bei 100k (inkl. Weihnachtsgeld)

Aber nicht für den Einstieg... leute hier schreiben dass sie nichtmal 50k erreichen wie soll man dann 90 oder 100k bekommen träumt weiter be industrie igm wir mehr als 60k auch nicht drin sein

60K ist ja Mittelstand aber kein IGM sondern 90k+

Schau dir die Tabellen doch an EG14 BW oder EG11 Bayern + 13,3 Gehälter + 15% Leistungszulage und dann noch 40h statt 35h.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Nur bekommt man nicht Eg14 sondern Eg12 und die Eg14 dann nach 2-5 jahren..

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

90k bei Beratung
Industrie etwas mehr bei 100k (inkl. Weihnachtsgeld)

Aber nicht für den Einstieg... leute hier schreiben dass sie nichtmal 50k erreichen wie soll man dann 90 oder 100k bekommen träumt weiter be industrie igm wir mehr als 60k auch nicht drin sein

60K ist ja Mittelstand aber kein IGM sondern 90k+

Schau dir die Tabellen doch an EG14 BW oder EG11 Bayern + 13,3 Gehälter + 15% Leistungszulage und dann noch 40h statt 35h.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Wo ist das in bawü? Bzw welche Industrie?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Ich habe 63k (40h Woche) in der Industrie bekommen und das nichtmal DAX.

T3 Offer die ich hatte waren vom Gehalt vergleichbar, aber bei Arbeitszeit von 60h - Überstunden natürlich abgegolten.

War die beste Entscheidung meines Lebens, weil ich dort meine Frau kennengelernt habe und auch unglaublich viel Zeit für meine kleinen habe.

Brutto ist inzwischen 6 stellig - nach 5 Jahren und Anfang 30 nicht schlecht ;)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Für Berufseinsteiger ist in bawü igm eg 12 mehr nicht...leistungszulage ist max10% mehr nicht

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2018:

90k bei Beratung
Industrie etwas mehr bei 100k (inkl. Weihnachtsgeld)

Aber nicht für den Einstieg... leute hier schreiben dass sie nichtmal 50k erreichen wie soll man dann 90 oder 100k bekommen träumt weiter be industrie igm wir mehr als 60k auch nicht drin sein

60K ist ja Mittelstand aber kein IGM sondern 90k+

Schau dir die Tabellen doch an EG14 BW oder EG11 Bayern + 13,3 Gehälter + 15% Leistungszulage und dann noch 40h statt 35h.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Vergleicht doch Industrie und Consulting aber dann seid bitte so realistisch und vergleicht IGM mit T1 UB. Dann noch All In mit bezahlten Leave den man in der Industrie nicht hat.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Jetzt frage dich mal, ist Big 4 als T4 der passende Referenzwert für die 30 größten Unternehmen Deutschlands. Fixum mag gleich sein und klar, Konzerne bezahlen Überstunden und dann kommt man auf das selbe aber die kann man im Konzern halt fast nie machen. Der Stundenlohn ist im Grunde genauso hoch. Allerdings hat man beim Consulting den Vorteil des schnelleren Aufstieg + Gehaltserhöhungen.

Ich weiß zwar nicht ob du in einem Industriekonzern warst aber in denen ich war war es kein Problem Überstunden zu machen. Sicherlich nicht in der Menge wie im Consulting für ein nettes plus hat es trotzdem gereicht

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

also DAX30 mit big four zu vergleichen ist nicht zielführend. Big 4 kommt jeder rein, der geradeaus laufen kann. Das gilt nicht für DAX30. Der richtige Vergleich ist doch eher MBB oder T2 vs. DAX30.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

also DAX30 mit big four zu vergleichen ist nicht zielführend. Big 4 kommt jeder rein, der geradeaus laufen kann. Das gilt nicht für DAX30. Der richtige Vergleich ist doch eher MBB oder T2 vs. DAX30.

Lol.

Habe in meinem Freundeskreis gerade Leute mit mittelmäßigem FH WiIng Bachelor die bei DAX30 einsteigen. Glaube im Leben nicht, dass die auch nur eine Chance bei irgendeiner Beratung hätten.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Kannst so viel Lolen wie du willst. In wirklich gut zahlende Dax30 Unternehmen kommen deutlich weniger als in die Big4. Welcher Wiwi wird denn von den Big4 abgelehnt? Und welche Wiwis schaffen es zu Daimler, VW, BMW, BASF, Bayer etc.?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 18.10.2018:

Das Einsteigsgehalt Industrie ist zu hoch gegriffen.

IGM Stundenlohn (z.B. Daimler) 35-38€/h
Ist deutlich höher als im Consulting bereich.

Aber Einstieg 48k, da Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Leistungszulage fehlt am Anfang und 1-2 ERA stufen unter Zielentgeltstufe eingestellt wird.

Völliger Schwachsinn. Urlaubsgeld wird voll gezahlt und Weihnachtsgeld auch, wenn du mehr als 6 Monate Betriebszugehörigkeit hast zum Jahresende.
Einstieg IGM bei mir (Dax30) liegt bei circa 60k + Erfolgsbeteiligung bei 35h.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Consulting ist nicht gleich Consulting. Gibt immense Unterschiede zwischen bspw. den Strategieberatungen oder Accenture/Big4 usw.

Wenn wir von Strategieberatungen sprechen: dort ist das Gehalt weitaus höher als in der Industrie (über 80k nach dem Master (inkl. Bonus) und Auto obendrauf). Zudem sind die Gehaltsentwickungen sehr rasant, nicht zu vergleichen mit der Industrie. Nach 5 Jahren Strategieberatungen bist du mit ziemlicher Sicherheit Projektleiter und machst deine 150-180k, während du in der Industrie wohl weiterhin kleiner Sachbearbeiter bist.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 23.10.2018:

Consulting ist nicht gleich Consulting. Gibt immense Unterschiede zwischen bspw. den Strategieberatungen oder Accenture/Big4 usw.

Wenn wir von Strategieberatungen sprechen: dort ist das Gehalt weitaus höher als in der Industrie (über 80k nach dem Master (inkl. Bonus) und Auto obendrauf). Zudem sind die Gehaltsentwickungen sehr rasant, nicht zu vergleichen mit der Industrie. Nach 5 Jahren Strategieberatungen bist du mit ziemlicher Sicherheit Projektleiter und machst deine 150-180k, während du in der Industrie wohl weiterhin kleiner Sachbearbeiter bist.

Stimmt, aber das sind doch total unterschiedlich gefahrene Modelle. Nach 5 Jahren T1 UB habe ich soviel gearbeitet wie nach 12 Jahren DAX oder eben nach 3 Jahren IB. Entsprechend verhalten sich die Gehälter. Ich denke die Frage ist eher:

Möchte ich immens viel arbeiten, viel arbeiten oder einfach nur arbeiten?

Reicht mein Profil für T1 UB, IB oder eben „nur“ für DAX

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Top gesagt

WiWi Gast schrieb am 24.10.2018:

Consulting ist nicht gleich Consulting. Gibt immense Unterschiede zwischen bspw. den Strategieberatungen oder Accenture/Big4 usw.

Wenn wir von Strategieberatungen sprechen: dort ist das Gehalt weitaus höher als in der Industrie (über 80k nach dem Master (inkl. Bonus) und Auto obendrauf). Zudem sind die Gehaltsentwickungen sehr rasant, nicht zu vergleichen mit der Industrie. Nach 5 Jahren Strategieberatungen bist du mit ziemlicher Sicherheit Projektleiter und machst deine 150-180k, während du in der Industrie wohl weiterhin kleiner Sachbearbeiter bist.

Stimmt, aber das sind doch total unterschiedlich gefahrene Modelle. Nach 5 Jahren T1 UB habe ich soviel gearbeitet wie nach 12 Jahren DAX oder eben nach 3 Jahren IB. Entsprechend verhalten sich die Gehälter. Ich denke die Frage ist eher:

Möchte ich immens viel arbeiten, viel arbeiten oder einfach nur arbeiten?

Reicht mein Profil für T1 UB, IB oder eben „nur“ für DAX

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Industrie ist allerdings auch nicht Industrie.
Man kann halt den 0/8/15 Sachbearbeiter bei irgendeinem Industrieunternehmen nicht mit T1 MBB gleichstellen und dann die Entwicklung vergleichen.
Dann sollte man sich schon den IGM / IGBCE Einsteiger der in die Inhouse Consulting (falls man das zählen möchte), in einem Top Traineeprogramm und / oder als Assi (nach kurzer Zeit vom Bereichsleiter oder nach ein paar Jahren Vorstandsassi) nehmen und entsprechend vergleichen.
Die Leute die dort bereit sind die Extrameile zu gehen (ja die gibt es in der Industrie auch), liegen vllt nicht nach 5, aber durchaus nach 7-8 Jahren bei den angesprochenen 150-180k inkl. Firmenwagen.
Trifft natürlich nur auf einen Bruchteil zu, allerdings geht auch nur ein Bruchteil der Leute zu MBB und Leute mit diesem Potenzial kommen auch im Konzern schnell weiter.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 23.10.2018:

Consulting ist nicht gleich Consulting. Gibt immense Unterschiede zwischen bspw. den Strategieberatungen oder Accenture/Big4 usw.

Wenn wir von Strategieberatungen sprechen: dort ist das Gehalt weitaus höher als in der Industrie (über 80k nach dem Master (inkl. Bonus) und Auto obendrauf). Zudem sind die Gehaltsentwickungen sehr rasant, nicht zu vergleichen mit der Industrie. Nach 5 Jahren Strategieberatungen bist du mit ziemlicher Sicherheit Projektleiter und machst deine 150-180k, während du in der Industrie wohl weiterhin kleiner Sachbearbeiter bist.

Die, die es in der UB bis zum PL schaffen, hätten es auch in der Industrie geschafft, mind. auf 100k zu kommen. Nur dass die dann viel weniger gearbeitet haben und nebenbei noch ein Leben hatten.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Die, die es in der UB bis zum PL schaffen, hätten es auch in der Industrie geschafft, mind. auf 100k zu kommen. Nur dass die dann viel weniger gearbeitet haben und nebenbei noch ein Leben hatten.

Hier wird immer davon gesprochen, möglichst wenig zu arbeiten und wenig Verantwortung zu tragen, dafür aber viel Geld zu verdienen. Ich habe WiWi studiert weil mir die Thematik super gefällt und ich auch "Karriere machen" bzw Verantwortung (und Arbeit) übernehmen möchte.

In einem Praktikum bei Daimler (Bereich Business Development) arbeitete ich mit einem jungen, hochmotiviertem Kollegen , der damals die Wahl zwischen Beratung und Daimler (CAReer) hatte.
Er hat sich für Daimler entschieden und hat die Wahl bereut.
Nicht, weil er mit seinem 40h mit Ende 20 schon fast 100k im Jahr verdient hat - Geld war ihm nicht so wichtig. Er hat die Wahl bereut, weil er bei Daimler keine Perspektive sah. Unser E4 (den Job wollte er haben) würde den Job noch mindestens 20 Jahren machen. Besagter Kollege hat sich auch nach seinem E4 Assessment auf andere E4 Stellen im Konzern beworben, aber die gingen entweder aus Leute aus den entsprechenden Abteilungen oder an Externe mit Erfahrung (oft aus der Beratung). Leute, die also schon Mitarbeiter- und Projektverantwortung hatten.
Diese Erfahrung bekommst du im Konzern als Deluxe Sachbearbeiter eben nicht so einfach, in der Beratung aber automatisch.

Das ist der Knackpunkt und auch der Grund wieso manche Leute ihr 60k DAX/MDAX Trainee Angebot ablehnen und für 45k bei den Big4 im Advisory anfangen.

Es hängt einfach davon ab was Du später mal willst.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Nachtrag:

1990 gab es in Deutschland 56.638 Rechtsanwälte, heute 165.104.
Das sind drei mal so viele in knapp dreißig Jahren.

Ein paar meiner Schulkameraden sind mit darunter ...

1960 gab es 18.347, 1970 22.882 und 1980 36.077 Rechtsanwälte.

Jeder hofft natürlich, wirtschaftlich so erfolgreich zu sein, so wie er es als Abiturient bei der älteren Anwaltsgeneration gesehen hat.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Diese Erfahrung bekommst du im Konzern als Deluxe Sachbearbeiter eben nicht so einfach, in der Beratung aber automatisch.

Das hier ist absolut falsch. Beratung ist ein Glücksspiel was die Erfahrung angeht: wahrscheinlich wirst du niemals auf genau dem Projekt eingesetzt für das du dich interessierst und das dir genau die relevante Erfahrung für den Bereich X einbringt. Nur weil irgendein Berater relevante Erfahrung im Bereich X gesammelt hat heißt das noch lange nicht, dass er unbedingt in X arbeiten wollte. Es ist sogar sehr unwahrscheinlich.

Beratung ist vielleicht eine Abkürzung "nach oben", aber es bleibt doch ein Blindflug, vor allem verglichen mit einer Konzernkarriere. In meinem Beraterpraktikum im Bereich Energiewirtschaft haben z.B. viele von Strategiethemen zu Erneuerbaren Energien geträumt. Aber was haben sie gemacht? U.a. Rollout von neuartigen Eichverfahren bei Stromzählern...

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Nachtrag:

1990 gab es in Deutschland 56.638 Rechtsanwälte, heute 165.104.
Das sind drei mal so viele in knapp dreißig Jahren.

Ein paar meiner Schulkameraden sind mit darunter ...

1960 gab es 18.347, 1970 22.882 und 1980 36.077 Rechtsanwälte.

Jeder hofft natürlich, wirtschaftlich so erfolgreich zu sein, so wie er es als Abiturient bei der älteren Anwaltsgeneration gesehen hat.

Genau das ist der Fehler. Keiner konzentriert sich auf neue Business models wie tech oder andere Bereiche. 90% der wiwis denken Sie sind nach dem Studium der grosse Zampano der auf dem Parkett in London, Mailand und New York groß mitredet und schick im Anzug auftritt. Einfach nur traurig und meist holt einen die Realität ganz schnell ein.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Und trotzdem wird gerade jeder Juraabsolvent eingestellt der nicht schnell genug weglaufen kann

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Nachtrag:

1990 gab es in Deutschland 56.638 Rechtsanwälte, heute 165.104.
Das sind drei mal so viele in knapp dreißig Jahren.

Ein paar meiner Schulkameraden sind mit darunter ...

1960 gab es 18.347, 1970 22.882 und 1980 36.077 Rechtsanwälte.

Jeder hofft natürlich, wirtschaftlich so erfolgreich zu sein, so wie er es als Abiturient bei der älteren Anwaltsgeneration gesehen hat.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Und trotzdem wird gerade jeder Juraabsolvent eingestellt der nicht schnell genug weglaufen kann.

Welche Arbeitgeber wären das?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Und trotzdem wird gerade jeder Juraabsolvent eingestellt der nicht schnell genug weglaufen kann.

Welche Arbeitgeber wären das?

Jeder Jurist oder nur welche mit Prädikatsexamen?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 20.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Und trotzdem wird gerade jeder Juraabsolvent eingestellt der nicht schnell genug weglaufen kann.

Welche Arbeitgeber wären das?

Jeder Jurist oder nur welche mit Prädikatsexamen?

Bei den Topfirmen wohl nur die mit Prädikat. Einige Law Firms sind im übrigen hochselektiv, auch im Vergleich zu MBB. Bekannter (Jurist mit einem Prädikat) hatte Angebote von allen MBB, wurde aber von Hengeler nicht einmal eingeladen. Ist jetzt bei MBB.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 20.10.2019:

Und trotzdem wird gerade jeder Juraabsolvent eingestellt der nicht schnell genug weglaufen kann.

Welche Arbeitgeber wären das?

Jeder Jurist oder nur welche mit Prädikatsexamen?

Nur mit Prädikatsexamen.
Wer keins hat, kann danach bei Wald,Wiesen & Partner für 35k anfangen und irgendwelche Kleinstfälle bearbeiten (Mieterstreit Nr. 234234234, Scheidung Nr. 234234234 - je nach Schwerpunkt).

Jura lohnt sich nur in 2 Szenarien:

  • a) Prädikatsexamen und zu einer großen Kanzlei gehen
  • b) Eigene Kanzlei in der Familie, wo man einsteigen kann

Wenn man wirklich begehrt als Jurist sein will, braucht man sogar noch mehr als nen Prädikatsexamen. LL.M und/oder Promotion sind inzwischen auch sehr gerne gesehen. Und am besten in mind. 2 (besser 3+) Sprachen verhandlungssicher sein.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

WiWi Gast schrieb am 19.10.2019:

Die, die es in der UB bis zum PL schaffen, hätten es auch in der Industrie geschafft, mind. auf 100k zu kommen. Nur dass die dann viel weniger gearbeitet haben und nebenbei noch ein Leben hatten.

Hier wird immer davon gesprochen, möglichst wenig zu arbeiten und wenig Verantwortung zu tragen, dafür aber viel Geld zu verdienen. Ich habe WiWi studiert weil mir die Thematik super gefällt und ich auch "Karriere machen" bzw Verantwortung (und Arbeit) übernehmen möchte.

In einem Praktikum bei Daimler (Bereich Business Development) arbeitete ich mit einem jungen, hochmotiviertem Kollegen , der damals die Wahl zwischen Beratung und Daimler (CAReer) hatte.
Er hat sich für Daimler entschieden und hat die Wahl bereut.
Nicht, weil er mit seinem 40h mit Ende 20 schon fast 100k im Jahr verdient hat - Geld war ihm nicht so wichtig. Er hat die Wahl bereut, weil er bei Daimler keine Perspektive sah. Unser E4 (den Job wollte er haben) würde den Job noch mindestens 20 Jahren machen. Besagter Kollege hat sich auch nach seinem E4 Assessment auf andere E4 Stellen im Konzern beworben, aber die gingen entweder aus Leute aus den entsprechenden Abteilungen oder an Externe mit Erfahrung (oft aus der Beratung). Leute, die also schon Mitarbeiter- und Projektverantwortung hatten.
Diese Erfahrung bekommst du im Konzern als Deluxe Sachbearbeiter eben nicht so einfach, in der Beratung aber automatisch.

Das ist der Knackpunkt und auch der Grund wieso manche Leute ihr 60k DAX/MDAX Trainee Angebot ablehnen und für 45k bei den Big4 im Advisory anfangen.

Es hängt einfach davon ab was Du später mal willst.

Du willst mir nicht wirklich erzählen, dass E4 Positionen an irgendwelch Ex Berater gingen anstatt an gut qualifizierte interne Leute ?

Berater sind keine Allheiligen Kühe und machen in 90% auch nur PPTs und iwelche Analysen. Die Leute sind auch keine Halbgötter o.ä. - Sie haben einfach nur mehr geschuftet.

Aber mehr schuften != mehr Effizienz oder besseres Wissen. ;)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Dafür ist in der Beratung der Karrierepfad klar und hängt nur von Deiner Leistung ab - wenn Du zeigst, dass Du Potenzial zum Manger hast wirst Du Manager, wenn Du zeigst, dass Du Potenzial zum Partner hast wirst Du Partner.

Im Konzern muss erst eine passende Stelle frei sein - das ist auf den unteren Level noch recht einfach, aber ab mittlerem Management kannst Du auch mal festhängen, weil grad nichts "passendes" frei ist zumal die Positionen weniger nach Leistung als nach Beziehung und teilweise auch "Wartezeit" vergeben werden.

Beratung ist vielleicht eine Abkürzung "nach oben", aber es bleibt doch ein Blindflug, vor allem verglichen mit einer Konzernkarriere. In meinem Beraterpraktikum im Bereich Energiewirtschaft haben z.B. viele von Strategiethemen zu Erneuerbaren Energien geträumt. Aber was haben sie gemacht? U.a. Rollout von neuartigen Eichverfahren bei Stromzählern...

antworten

Artikel zu Industrie

DIHK-Industriereport 2014 - Industriekonjunktur springt wieder an

Vier Industriebehälter mit blauer Farbe vor einem Abendhimmel.

"Industrie: Zuversicht steigt, Risiken bleiben" lautet der Titel des aktuellen Branchenreports, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt veröffentlicht hat. Die Auswertung beruht auf mehr als 7.800 Antworten von Industriebetrieben, darunter etwa 5.400 Exportunternehmen.

Deutsche Industrie im Höhenflug - Einkaufsmanager-Index steigt auf 54,3 Punkte

Industrie 4.0

Die deutsche Industrie hat im Dezember 2013 zum Höhenflug angesetzt und verzeichnete den stärksten Produktionsanstieg seit zweieinhalb Jahren. Dank kräftiger Zuwächse bei Fertigung und Auftragseingang schuf das Verarbeitende Gewerbe auch erstmals seit März wieder neue Stellen.

Industrie ist Impulsgeber für Dienstleistungswachstum

Container und Verladekräne im Hafen von Hamburg.

Die Industrie hat als Abnehmer einen wesentlichen Einfluss auf das Wachstum des Dienstleistungssektors, dessen Anteil an der Wertschöpfung auf 68,4 Prozent im Jahr 2012 gestiegen ist. Besonders hoch ist die Verflechtung mit der Industrie beim Handel, bei Werbung, Marktforschung, Forschung und Entwicklung sowie bei Ingenieurbüros.

Klausuren mit Lösungen: TU Chemnitz - Industriebetriebslehre

Industrie 4.0

Die Seite des Lehrstuhls für Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre von Prof. Dr. Joachim Käschel der TU Chemnitz bietet 25 Klausuren und davon 13 Klausuren mit Musterlösungen zu Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre.

Industrie schafft deutliche Trendwende

Ein alter Industriekran und ein Nebengebäude.

Der Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI) kletterte um stattliche 3,8 Punkte auf 49,8. Die Rückkehr zum Produktionswachstum und die Stabilisierung der Auftragseingänge trugen wesentlich dazu bei, dass der wichtige Konjunkturfrühindikator im Monatsvergleich den größten Schub seit Mitte 2009 erhalten hat.

Industriestandorte: Deutschland weltweit unter den Top Ten

Deutschland belegt im internationalen Vergleich der industriellen Standortqualität den fünften Platz von 45 untersuchten Staaten. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und der IW Consult im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Online-Wirtschaftssimulation »Industrie Tycoon 2«

Automat der Firma Trumpf mit Hinweis auf zu drehenden Knopf in gelb, blau und rot.

Industrie Tycoon 2 ist der Nachfolger des populären Industrie Tycoon und eine Wirtschaftssimulation, in der es darum geht, ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen. Ziel des kostenlosen Games ist es, zum Industrie Tycoon zu werden und die erfolgreichste Firma zu haben.

Verdienste in der Industrie im Juli 2005

Im Juli 2005 nahmen die Verdienste in der Industrie nach Auskunft des Statistischen Bundesamt im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent zu.

Verdienste in der Industrie steigen

Die Angestellten verdienten im Januar 2005 durchschnittlich 3 837 Euro, die Arbeiter und Arbeiterinnen 2 502 Euro. Dabei blieben die bezahlten Wochenstunden gegenüber Januar 2004 mit 37,4 Stunden nahezu unverändert.

BDI - Bundesverband der deutschen Industrie e.V.

Praktikum in Singapur

Die Homepage des BDI bietet Informationen und Datenmaterial zur ökonomischen Entwicklung in Deutschland und zum Thema Wirtschaftspolitik.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Antworten auf Berufseinstieg - Industrie oder Consulting wo kann man mehr verdienen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 42 Beiträge

Diskussionen zu Industrie

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie