DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieGehaltsverhandlung

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Hallo Zusammen,

bei mir stehen bald die ersten Vorstellungsgespräche an. Ich habe mehrere Zusagen zu Gesprächen, unter anderem von meinem Wunschunternehmen. Ich war dort schon im Praktikum und als Werkstudent. Ich weiß allerdings von Kollegen und Bekannten, dass das Einstiegsgehalt definitiv unter dem liegen wird, was ich mir vorstelle.

Ich gehe mal davon aus, dass ich im Gespräch gefragt werde, was ich mir im Jahr vorstelle. Ich werde Summe X nennen und bekomme dann ein "Gegenangebot". Inwiefern kann ich direkt im Gepsräch verhandeln und z.B. eine Anpassung nach der Probezeit vertraglich fordern. Habe ja zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal eine Zusage.

Danke für eure Hilfe.

antworten
WiWi Gast

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Hey,

normalerweise wird sowas vertraglich nicht fixiert. Generell erfolgen Gehaltserhöhungen nur begründet. Wenn du super Leistung bringst, dann kannst du einen Gehaltssprung erwarten. Davor, ohne erbrachte Leistung, wird’s schwer.

antworten
bwlnothx

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

WiWi Gast schrieb am 30.06.2021:

Ich gehe mal davon aus, dass ich im Gespräch gefragt werde, was ich mir im Jahr vorstelle. Ich werde Summe X nennen und bekomme dann ein "Gegenangebot". Inwiefern kann ich direkt im Gepsräch verhandeln und z.B. eine Anpassung nach der Probezeit vertraglich fordern. Habe ja zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal eine Zusage.

Danke für eure Hilfe.
Im ersten Vorstellungsgespräch wird das Gehalt in der Regel nicht verhandelt. Erst wenn man sich für dich entschieden hat, wird man dir telefonisch oder E-Mail ein Angebot zukommen lassen. Das kann dann direkt verhandelt werden.

antworten
WiWi Gast

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Das hängt sehr von der Firma ab. Pi mal Daumen: Je größer, desto weniger Verhandlung. Und gerade bei Absolventen.

Also erwarte nicht zu viel. Nur mal so als Einblick: Bei meinem DAX30 fragt man dich, was du dir vorstellst. Aber mehr aus Interesse und um zu sehen ob du dich damit beschäftigt hast. Danach wird dir das Einstiegsgehalt genannt, das vorher schon feststand. Das kannst du nehmen oder es bleiben lassen, aber verhandelt wird daran nichts mehr.

Und auch für die Gehaltsentwicklung gibt es bei großen Konzernen feste Regelungen und Prozesse. Da wird man auch nichts davon abweichendes zusichern.

Sobald du bei kleineren Firmen bist, insbesondere wenn sie keine so starre Gehaltsregeln haben, sieht die Welt flexibler aus.

antworten
WiWi Gast

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Aus eigener Erfahrung (bisher 3 Wechsel in der Beratung + diverse verhandelte aber nicht angenommene Angebote) kann ich berichten, dass nahezu alles verhandelbar ist. Ich habe beispielsweise Gehaltserhöhungen sowie Beförderung nach Probezeitende verhandelt.

Wenn es dein erstes Vorstellungsgespräch im Bewerbungsverfahren ist, kann es gut sein, dass eine Gehaltsverhandlung noch gar nicht erfolgt, sondern dein Gehaltswunsch lediglich aufgenommen und intern abgestimmt wird. Ich hatte schon Fälle, da habe ich das Gehalt erst mit dem Vertragsentwurf gesehen und dann entsprechend nachverhandelt.

Sei dir auf jeden Fall darüber klar, wie viel Abstriche du beim Gehalt machen willst, um bei deinem Wunscharbeitgeber zu arbeiten.

antworten
matsci

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

WiWi Gast schrieb am 01.07.2021:

Hey,

normalerweise wird sowas vertraglich nicht fixiert. Generell erfolgen Gehaltserhöhungen nur begründet. Wenn du super Leistung bringst, dann kannst du einen Gehaltssprung erwarten. Davor, ohne erbrachte Leistung, wird’s schwer.

Verstehe, dass soetwas vertraglich nicht garantiert wird. Aber wie sieht es mit mündlichen Zusagen aus? Angenommen mein Wunschgehalt und das gebotene Gehalt liegen 10.000 p.a. auseinander. Man könnte doch vereinbaren, dass das Gehalt nach der Probezeit um 5000€ p.a. angehoben wird. Als Bewerber zeigt man doch, dass man bereit wäre erstmal Leistung zu bringen ohne direkt zu gierig zu wirken. Klar hätte das Unternehmen die Möglichkeit, trotz guter Einarbeitung die Gehaltsanpassung nicht vorzunehmen, aber als Folge hätten sie halt nen demotivierten Mitarbeiter, der sich über kurz oder lang was anderes sucht oder sehe ich das zu naiv als Student?

antworten
matsci

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

WiWi Gast schrieb am 01.07.2021:

Das hängt sehr von der Firma ab. Pi mal Daumen: Je größer, desto weniger Verhandlung. Und gerade bei Absolventen.

Also erwarte nicht zu viel. Nur mal so als Einblick: Bei meinem DAX30 fragt man dich, was du dir vorstellst. Aber mehr aus Interesse und um zu sehen ob du dich damit beschäftigt hast. Danach wird dir das Einstiegsgehalt genannt, das vorher schon feststand. Das kannst du nehmen oder es bleiben lassen, aber verhandelt wird daran nichts mehr.

Und auch für die Gehaltsentwicklung gibt es bei großen Konzernen feste Regelungen und Prozesse. Da wird man auch nichts davon abweichendes zusichern.

Sobald du bei kleineren Firmen bist, insbesondere wenn sie keine so starre Gehaltsregeln haben, sieht die Welt flexibler aus.

Mir ist klar, dass man Werkstudentenstelle und Festanstellungen nicht vergleichen kann, aber habe im Laufe meiner Studienzeit gemerkt, dass man schon immer ein bisschen verhandeln kann. Hatte 2x den Fall, dass mir ein Verdienst/Stunde angeboten wurde, mit dem Kommentar, dass dieser im ganzen Unternehmen gleich ist und nicht verhandelt werden kann. Nachdem ich wegen des zu geringen Lohns abgesagt habe, wurden mir aufeinmal Bonuszahlungen angeboten, welche meinen Stundenlohn um 2€ (für einen Studenten ziemlich viel) angehoben hätten. Die Bonuszahlungen wären an Meilensteine gekoppelt, welche ich in einer gewissen Zeit erfüllen müsste. Habe das allerdings immer abgelehnt, da es mir zu unsicher war.

antworten
WiWi Gast

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

matsci schrieb am 01.07.2021:

Das hängt sehr von der Firma ab. Pi mal Daumen: Je größer, desto weniger Verhandlung. Und gerade bei Absolventen.

Also erwarte nicht zu viel. Nur mal so als Einblick: Bei meinem DAX30 fragt man dich, was du dir vorstellst. Aber mehr aus Interesse und um zu sehen ob du dich damit beschäftigt hast. Danach wird dir das Einstiegsgehalt genannt, das vorher schon feststand. Das kannst du nehmen oder es bleiben lassen, aber verhandelt wird daran nichts mehr.

Und auch für die Gehaltsentwicklung gibt es bei großen Konzernen feste Regelungen und Prozesse. Da wird man auch nichts davon abweichendes zusichern.

Sobald du bei kleineren Firmen bist, insbesondere wenn sie keine so starre Gehaltsregeln haben, sieht die Welt flexibler aus.

Mir ist klar, dass man Werkstudentenstelle und Festanstellungen nicht vergleichen kann, aber habe im Laufe meiner Studienzeit gemerkt, dass man schon immer ein bisschen verhandeln kann. Hatte 2x den Fall, dass mir ein Verdienst/Stunde angeboten wurde, mit dem Kommentar, dass dieser im ganzen Unternehmen gleich ist und nicht verhandelt werden kann. Nachdem ich wegen des zu geringen Lohns abgesagt habe, wurden mir aufeinmal Bonuszahlungen angeboten, welche meinen Stundenlohn um 2€ (für einen Studenten ziemlich viel) angehoben hätten. Die Bonuszahlungen wären an Meilensteine gekoppelt, welche ich in einer gewissen Zeit erfüllen müsste. Habe das allerdings immer abgelehnt, da es mir zu unsicher war.

Werksstudentenstellen sind tatsächlich sogar flexibler als "normale" Stellen, weil da der Betriebsrat nicht mit drin hängt.

Also ich kann für meinen Arbeitgeber, auch DAX30, bestätigen dass für Einstiegsstellen am Gehalt exakt 0 Verhandelt werden kann. Es gibt ein Angebot und dann heißt es friss oder stirb.

antworten
WiWi Gast

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

matsci schrieb am 01.07.2021:

Klar hätte das Unternehmen die Möglichkeit, trotz guter Einarbeitung die Gehaltsanpassung nicht vorzunehmen, aber als Folge hätten sie halt nen demotivierten Mitarbeiter, der sich über kurz oder lang was anderes sucht oder sehe ich das zu naiv als Student?

Du siehst das dahingehend sehr naiv, als dass für das Unternehmen nicht nur zählt, was du verdienst und wie du damit zufrieden bist, sondern auch wie die Gehaltsstruktur insgesamt aussieht. Wenn 3 andere Mitarbeiter seit 5 Jahren jedes Jahr 2-3% bekommen haben und du plötzlich nach der Probezeit 5k on top bekommst, dann bist evtl. du nicht demotiviert, dafür aber aber der Rest der Abteilung. Von daher wird man solche Sonderwege gerade bei Absolventen nicht gehen, später als Experte ist das ganze dann sicherlich flexibler.

antworten
matsci

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

WiWi Gast schrieb am 01.07.2021:

matsci schrieb am 01.07.2021:

Das hängt sehr von der Firma ab. Pi mal Daumen: Je größer, desto weniger Verhandlung. Und gerade bei Absolventen.

Also erwarte nicht zu viel. Nur mal so als Einblick: Bei meinem DAX30 fragt man dich, was du dir vorstellst. Aber mehr aus Interesse und um zu sehen ob du dich damit beschäftigt hast. Danach wird dir das Einstiegsgehalt genannt, das vorher schon feststand. Das kannst du nehmen oder es bleiben lassen, aber verhandelt wird daran nichts mehr.

Und auch für die Gehaltsentwicklung gibt es bei großen Konzernen feste Regelungen und Prozesse. Da wird man auch nichts davon abweichendes zusichern.

Sobald du bei kleineren Firmen bist, insbesondere wenn sie keine so starre Gehaltsregeln haben, sieht die Welt flexibler aus.

Mir ist klar, dass man Werkstudentenstelle und Festanstellungen nicht vergleichen kann, aber habe im Laufe meiner Studienzeit gemerkt, dass man schon immer ein bisschen verhandeln kann. Hatte 2x den Fall, dass mir ein Verdienst/Stunde angeboten wurde, mit dem Kommentar, dass dieser im ganzen Unternehmen gleich ist und nicht verhandelt werden kann. Nachdem ich wegen des zu geringen Lohns abgesagt habe, wurden mir aufeinmal Bonuszahlungen angeboten, welche meinen Stundenlohn um 2€ (für einen Studenten ziemlich viel) angehoben hätten. Die Bonuszahlungen wären an Meilensteine gekoppelt, welche ich in einer gewissen Zeit erfüllen müsste. Habe das allerdings immer abgelehnt, da es mir zu unsicher war.

Werksstudentenstellen sind tatsächlich sogar flexibler als "normale" Stellen, weil da der Betriebsrat nicht mit drin hängt.

Also ich kann für meinen Arbeitgeber, auch DAX30, bestätigen dass für Einstiegsstellen am Gehalt exakt 0 Verhandelt werden kann. Es gibt ein Angebot und dann heißt es friss oder stirb.

Klingt einleuchtend!

antworten
matsci

Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

WiWi Gast schrieb am 01.07.2021:

matsci schrieb am 01.07.2021:

Klar hätte das Unternehmen die Möglichkeit, trotz guter Einarbeitung die Gehaltsanpassung nicht vorzunehmen, aber als Folge hätten sie halt nen demotivierten Mitarbeiter, der sich über kurz oder lang was anderes sucht oder sehe ich das zu naiv als Student?

Du siehst das dahingehend sehr naiv, als dass für das Unternehmen nicht nur zählt, was du verdienst und wie du damit zufrieden bist, sondern auch wie die Gehaltsstruktur insgesamt aussieht. Wenn 3 andere Mitarbeiter seit 5 Jahren jedes Jahr 2-3% bekommen haben und du plötzlich nach der Probezeit 5k on top bekommst, dann bist evtl. du nicht demotiviert, dafür aber aber der Rest der Abteilung. Von daher wird man solche Sonderwege gerade bei Absolventen nicht gehen, später als Experte ist das ganze dann sicherlich flexibler.

Ok alles klar. D.h. Gehalt direkt auf Wunschgehalt bzw. "Schmerzgrenze" verhandeln und wenn das nicht möglich ist, dann kommt man eben nicht zusammen. Verstehe!

antworten

Artikel zu Gehaltsverhandlung

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

10 Tipps für die Gehaltsverhandlung

Karriereexperte Jürgen Hesse vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader hat 10 elementare Tipps zusammengestellt, die für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung ausschlaggebend sind.

Tipps für die Gehaltsverhandlung

Ein Männchen umarmt eine Geldbörse aus der Geldscheine und Münzen sprudeln.

Im Vorstellungsgespräch lauert die größte Hürde oft am Schluss: die Frage nach dem Gehalt. Der wichtigste Tipp für die Gehaltsverhandlung lautet, den eigenen Marktwert zu kennen und diesen selbstbewusst zu vertreten. Die eigenen Qualifikationen und die Berufserfahrung sind dafür die besten Argumente. Generell sollte in regelmäßigen Abständen über Anpassungen beim Gehalt gesprochen werden. Personalberater Thomas Marquardt gibt Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung.

Gehaltsverhandlung trotz Finanzkrise

Die aus Buchstabenplätchen aneinander gelegten Worte, Poker und Gehalt, mit einigen Pokerchips.

Die schwache Konjunktur zwingt bereits viele Unternehmen zu massiven Einsparungen - schwierige Zeiten für Gehaltsverhandlungen. Trotzdem möchte rund die Hälfte aller deutschen Arbeitnehmer demnächst eine Gehaltserhöhung erreichen und plant, bald mit dem Chef darüber zu reden.

Tabuthema Gehalt

Auf Geldscheinen und einem Zettel zur Einkommenssteuererklärung liegen Würfel, die das Wort: Gehälter ergeben.

Das Thema Gehalt ist in vielen deutschen Unternehmen tabu. 43 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte haben mit ihrem Vorgesetzen noch nie ihr Gehalt verhandelt.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

Antworten auf Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu Gehaltsverhandlung

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie