DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenPendeln

Pendlerkosten - eure Meinung

Autor
Beitrag
Zimtschnecke

Pendlerkosten - eure Meinung

Servus Leute,

Ich möchte eure Meinungen hören. Wenn eine Arbeitsstelle 17 Km von der Wohnung entfernt ist und ein Jobticket von der Arbeit zur Verfügung gestellt wird (Kosten= 61 Euro pro Monat) und man nur 3 mal in der Woche auf der Arbeit sein muss, rest Homeoffice (wenn man möchte), lohnt sich das Ticket überhaupt?
Dauer mit Bus/Bahn, wenn keine Verspätung = 40 min
Dauer mit Auto, im Schnitt 20-25 min

Lohnt sicher evtl eher mit dem Auto dorthin bei 3 Fahrten in der Woche? Was wenn man jeden Tag dort erscheinen muss, lieber Jobticket oder Auto? Wie würdet ihr zur Arbeit fahren?

antworten
WiWi Gast

Pendlerkosten - eure Meinung

Was meinst du mit "zur Verfügung gestellt"? Dass du es beziehen kannst, aber selber zahlen musst? Oder zahlt es der AG? Würde er dir bei Ablehnung ein höheres Brutto zahlen?

Er zahlt es und du würdest alternativ nicht mehr Brutto bekommen
-> natürlich lohnt sich das mehr.

Du würdest die Ticketkosten alternativ als Gehalt bekommen
-> Meine Güte das sind einfache Grundrechenarten, das wirst du doch wohl selber ausrechnen können?

antworten
WiWi Gast

Pendlerkosten - eure Meinung

Zimtschnecke schrieb am 03.06.2021:

Servus Leute,

Ich möchte eure Meinungen hören. Wenn eine Arbeitsstelle 17 Km von der Wohnung entfernt ist und ein Jobticket von der Arbeit zur Verfügung gestellt wird (Kosten= 61 Euro pro Monat) und man nur 3 mal in der Woche auf der Arbeit sein muss, rest Homeoffice (wenn man möchte), lohnt sich das Ticket überhaupt?
Dauer mit Bus/Bahn, wenn keine Verspätung = 40 min
Dauer mit Auto, im Schnitt 20-25 min

Lohnt sicher evtl eher mit dem Auto dorthin bei 3 Fahrten in der Woche? Was wenn man jeden Tag dort erscheinen muss, lieber Jobticket oder Auto? Wie würdet ihr zur Arbeit fahren?

Auto. Die 20 Minute Zeit-Differenz sollst du auch bei der Berechnung miteinbeziehen. Rechne mal 20 Minuten mal 3 (in einer Woche) und mal 12 (in einem Monat). Für die Staat ist es egal ob du 17 Km Entfernung 20 oder 60 Minuten zur Arbeit fährst.

antworten
WiWi Gast

Pendlerkosten - eure Meinung

Du kannst das Ticket von der Steuer absetzen, egal wie oft du hinfährst. Bei den Autofahrten natürlich nur die, die du machst und das deckt üblicherweise die Kosten nicht komplett. Von daher ist das Jobticket wohl in jedem Fall günstiger.

Die Frage wäre aber, wieviel dir die Bequemlichkeit und Zeitersparnis des Autos wert wäre.

antworten

Artikel zu Pendeln

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Pendlerrepublik Deutschland

Eine leicht, mit Autos befahreren Autobahn mit einem Verkehrsschild und einer Brücke im Hintergrund.

Deutschland ist zur Pendlerrepublik geworden. Immer mehr Berufstätige nehmen weite Anfahrten in Kauf, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Besonders für junge Berufseinsteiger ist die plötzliche hohe Anforderung an ihre berufliche Mobilität oft schwierig.

Reise-Tipp: Kurzstrecken-Mitfahrzentrale »Citypendler.de«

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Benzinpreisschock und Klimawandel machen Fahrgemeinschaften auch auf kurzen Strecken attraktiv. Die Mitfahrzentrale Citypendler.de bietet hierfür die passende Online-Plattform an und ist auf kurze Strecken bis 25 Kilometer spezialisiert.

Pendeln für den Job?

Monster-Pendler-Umfrage zeigt: 35 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind zufriedene Pendler. Für 39 Prozent der Deutschen ist ein langer Weg zur Arbeit keine Option.

60 Prozent der Berufstätigen fahren mit dem Auto zur Arbeit

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mitteilt, hat sich damit bei den Berufstätigen in den letzten zwölf Jahren trotz gegenteiliger Appelle und gestiegener Benzinpreise kein Wandel hin zu anderen Verkehrsmitteln durchsetzen können.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Antworten auf Pendlerkosten - eure Meinung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu Pendeln

68 Kommentare

Arbeitsweg

WiWi Gast

skypeteam.de schrieb am 03.06.2020: Ja, für mich ist das mittlerweile Alltag. Bei uns läuft alles über eine Cloud. Jeder Mitar ...

3 Kommentare

Pendeln: Aalen

WiWi Gast

Aalen ist einfach ein Loch. Bin dort öfter beruflich auf der Straße und im Hotel unterwegs. Von der Stadt an sich in Ordnung, aber ...

25 Kommentare

arbeitsweg länge

WiWi Gast

Es kommt auch viel auf die tägliche / wöchentliche Arbeitszeit an. Mit einer 35 Std Arbeitswoche lässt sich tägliches Pendeln von ...

Weitere Themen aus Berufsleben