DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BetriebswirtschaftslehreAusbildung

Ausbildung abbrechen

Autor
Beitrag
Niklas.33

Ausbildung abbrechen

Hallo zusammen. Ich habe ein kleine Problem und zwar war mein eigentlicher Plan im Leben Medizin zu studieren, dafür habe ich eine Ausbildung im medizinischen Bereich angefangen (sonst hätte ich nicht zu 100% einen Platz bekommen).
Während der Ausbildung ist mir jetzt aufgefallen, dass Medizin doch nicht ganz das richtige ist und ich lieber Wiwi oder BWL studieren möchte um später im Controlling/Accounting bei einem Konzern zu arbeiten.
Jetzt zu meiner Frage, ist es ratsam meine Ausbildung abzubrechen (diese wäre nächstes Jahr im Februar fertig) und im kommenden Wintersemester mit dem Studium zu starten, oder "versaut" mir der Abbruch dann meinen CV?

Danke schonmal vorab für eure Beiträge!

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Zieh auf jeden Fall durch.

  1. Hast du wohl über 50 % hinter dir, das heißt den Wendepunkt schon überschritten.
  2. Ist es mMn immer lohnenswert, etwas so Arbeitsplatzsicheres wie eine medizinische Ausbildung in der Tasche zu haben, insbesondere dann, wenn man danach einer von zigtausenden BWL-Studenten werden will. Du hast etwas, auf das du im Notfall zurückgreifen kannst, auch wenn das nicht dein Traumjob wäre, gewährt er dir eine gewisse Sicherheit.
antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Hallo,
Ausbildung durchziehen! Was man hat, hat man. Ob du jetzt ein Jahr früher oder später studierst interessiert doch niemand.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Die Welt hat mehr zu bieten als Krankenhaus oder Controlling im Konzern. Schau dir noch mal andere Studiengänge an bevor du dem nächsten Ding blind nachläufst. Die meisten Bwler werden 0815 Sachbearbeiter.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Durchziehen, keine Frage. Das Jahr ist doch gleich rum. Lege in der Zeit deine Fokus auf die Studienwahl.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Es gibt auch einige BWL Studiengänge, die den Fokus auf die Gesundheitsbranche legen. Beispielsweise fällt mir da die HS Flensburg ein, wo du im BWL Bachelor den Schwerpunkt im Gesundheitsmanagement legen kannst. Erstaunlicherweise handelt es sich bei den Schwerpunktmodulen um Sachen wie Controlling und Finance in Gesundheitseinrichtungen. Wäre vielleicht ein Kompromiss für dich?

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Würde mir überlegen einfach nebenbei schonmal zu studieren. Möglicherweise kannst du dich ja bereits immatrikulieren und bis zum Ende deiner Ausbildung schonmal 30-40ects machen. Die Grundlagenfächer sind von den Vorlesungen nicht sehr relevant und du scheinst ja trotzdem ein smartes Kerlchen zu sein. Somit würdest du weniger "Zeit" verlieren und würdest schonmal sehen, ob BWL deinen Vorstellungen entspricht

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Ich kann nur davon abraten eine Ausbildung ohne Not abzubrechen. Das Problem ist weniger der Abruch der Ausbildung an sich, sondern eher das du dich damit in eine Position bringst, in der ein weiterer Abbruch (besonders direkt im Anschluss) schwierig ist.

Soll heißen, wenn dir BWL nicht gefällt hast du anschließend 2 Abgebrochene Ausbildungen hintereinander im Lebenslauf. Das kann dann den Eindruck erwecken, als würdest du sachen nicht durchziehen und kann bei weiteren Bewerbungen zu deinem Nachteil sein.

Natürlich will ich nicht unterstellen, das du dein Studium nicht beendest uns falls du nach Abbruch in einen anderen Studiengang wechselst ist es auch nicht so dramatisch aber es kann sein das es dir bei einer Bewerbung für ein duales Studium oder eine Ausbildung das Genick bricht. Mal ganz davon abgesehen das es sich im Lebenslauf immer besser macht, wenn man eine Ausbildung beendet, statt abzubrechen.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Zieh die Ausbildung durch. Du stehst ja schon kurz vor dem Abschluss.
1 Jahr früher mit studieren beginnen interessiert später keinen mehr.
Außerdem ist gerade noch Corona, da ist es von Vorteil wenn du 1 Jahr später anfängst und es hoffentlich dann alles in Präsenz gibt (keine anderen Studenten kennenzulernen und nur daheim zu hocken ist echt mies im Studium)

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.

Nur weil du es im Nachhinein bereust, bedeutet das nicht, dass es von vornherein eine schlechte Entscheidung war. Nur weil du im Lotto gewinnst, heisst das nicht, dass es clever war Lotto zu spielen. Er verliert ein Semester und hat dafuer eine abgeschlossene Ausbildung + keinen Ausbildungsabbruch, das ist fuer mich eine eindeutige Sache. Vernuenftiger ist es, die Ausbildung fertig zu machen und dann im Sommersemester anzufangen.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Zieh durch. Es geht nicht nur darum einen „pLaN b“ zu haben, wie der Vorposter meint, sondern auch darum was in „den Händen“ zu halten. Die Ausbildung wird dir keiner mehr nehmen, du kannst stolz drauf sein etwas geleistet zu haben.
Und vielleicht lässt sich das ganze ja kombinieren. Beispiel:

Ausbildung Elektriker OEM
Danach Bwl Studium
-> Trainee stellen Einstieg bei OEM.

Kann dir nur helfen und nicht schaden die Ausbildung fertig zu machen.

Darüber hinaus kannst du ja dann easy zum Sommersemester anfangen an der zu Köln, in Münster oder an der Goethe.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.
--------------

Wohl wahr! Wenn du sicher bist, nichts mehr mit Medizin zu tun haben zu wollen, dann kannst du es wirklich sein lassen. Es hängt aber sicherlich auch davon ab, wie lange die Ausbildung geht; bei beispielsweise 8 Monaten übrig würde ich auch immer durchziehen.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.

Ich war in so einer Situation und habe meine Maurerausbildung nach der Zwischenprüfung abgebrochen um mein Abi nachzumachen. Durch die bestandene Zwischenprüfung hatte ich einen sauberen Cut und keine Erklärungsnot bei meinen Bewerbungsgesprächen.

Allerding bekommt man nach der Zwischenprüfung auch ein Zeugnis auf dem steht das man nun "Baufacharbeiter IHK" ist....

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Das ist halt nur deine subjektive Meinung. Irgendwann merkst du vielleicht, dass IG Chemie gut zahlt und landest bei Pharma nur in einem guten Job, weil du im Vorstellungsgespräch mit Vorwissen glänzen kannst und du dem Abteilungsleiter deswegen gefällst. Wen juckt das eine Jahr früher im Job? Damit man beim 10 jährigen Abitreffen 10k mehr angespart hat und schon mit einem neuen Golf vorfahren kann?

Wenn ich an der Stelle wäre: durchziehen. Abschluss ist Abschluss, nicht nur in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Absolut durchziehen. Abgebrochene Ausbildung und BWL Studium wirkt eher wie "keine Ahnung was ich will und ich kann nichts besonderes". Lieber Ausbildung fertigmachen, das kann man dann auch sehr gut als differenzierenden Faktor im CV nutzen

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.

Nur weil du es im Nachhinein bereust, bedeutet das nicht, dass es von vornherein eine schlechte Entscheidung war. Nur weil du im Lotto gewinnst, heisst das nicht, dass es clever war Lotto zu spielen. Er verliert ein Semester und hat dafuer eine abgeschlossene Ausbildung + keinen Ausbildungsabbruch, das ist fuer mich eine eindeutige Sache. Vernuenftiger ist es, die Ausbildung fertig zu machen und dann im Sommersemester anzufangen.

Kann es sein, dass du seine Aussage nicht verstanden hast? Offenbar warb es von vornherein eine schlechte Entscheidung, deshalb kommt es ja zum Wunsch nach Wechsel. Und das mit dem Lotto entbehrt sich ja jeder Logik.

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Unpopular opinion: Brech die Ausbildung ab, wenn du eine Zulassung hast! Wahrscheinlich waren diejenigen, die dir raten durhzuziehen, nie in dieser Situation. Ich nämlich schon. Ich wünschte ich wäre mutiger gewesen. Ich habe auch eine Ausbildung gemacht (im chemischen Bereich) und wollte abbrechen und WiWi studieren. Alle meinten zu mir ich solle durchziehen, weil ich dann ja "EiNeN pLaN B" hätte. Das Problem ist nur, ich war mir zu 100% sicher, dass ich nie wieder etwas im chemischen Bereich zu tun haben werde/möchte, somit ist dieses Argument hinfällig. Unterm Strich war das verschwendete Lebenszeit und ich bereue es, denn ich hätte meinen Bachelor ein Jahr früher fertig und wäre jetzt schon im Job.

---> wiwi in der Chemieindustrie
Bin gelernter kaufmann im Einzelhandel und dann bwl studiert -> mehrere Praktika in der Ausbildungsbranche--> produktmanager für Produkte die ich vorher als Verkäufer verkauft hab
Im Ausbildungsberuf hab ich für 4 Monate im nebenjob beim studieren gearbeitet, aber die Branche hat es dann gerettet und so war die ausbildung eben eine Art Schlüssel

antworten
WiWi Gast

Ausbildung abbrechen

Zieh die Ausbildung durch, auf alle Fälle! danach kannst du immer noch studieren.

antworten

Artikel zu Ausbildung

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

McKinsey-Studie benennt Schwächen im deutschen Ausbildungssystem

Studie zum deutschen-Ausbildungssystem

Jeder vierte Arbeitgeber ist unzufrieden mit den Leistung und den Fähigkeiten von Berufsanfängern und auch nur jeder dritte Azubi würde sich noch einmal für dieselbe Ausbildung entscheiden. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Umfrage der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014 wird zum sechsten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013 wird zum fünften Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

22 Prozent der Anfänger einer Berufsausbildung hatten eine Studienberechtigung

Ein Zeugnis des Freistaates Sachsen von der allgemeinen Hochschulreife mit Wappen.

Im Jahr 2011 starteten 741 000 Personen eine Berufsausbildung. Davon hatten 164 100 (22,1 Prozent) zuvor bereits eine allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben.

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2012

BIBB-Datenreport Berufsbildungsbericht 2012

Der BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2012 wird zum vierten Mal veröffentlicht. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2010

Datenreport Berufsbildungsbericht 2010

Als Ergänzung zum Berufsbildungsbericht 2010 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) liefert der Datenreport umfassende Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung in Deutschland.

Kinderkrankenschwester als Beruf - Was ist zu beachten?

Das Bild zeigt eine Kinderkrankenschwester beim Abhören eines Kindes mit dem Stetoskop.

Der Pflegeberuf nimmt in der heutigen Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein, da jeder Mensch im Krankheitsfall auf die richtige Versorgung angewiesen ist. Insbesondere der Beruf der Kinderkrankenschwester erweist sich als überaus facettenreich und anspruchsvoll. Der folgende Beitrag stellt das Berufsbild genauer vor und verrät, wie die Arbeitsbedingungen im Bereich der Kinderkrankenpflege genau aussehen.

550 Ausbildungsplätze bei McDonald`s

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres bietet McDonald`s deutschlandweit noch 550 freie Ausbildungsplätze. Die Fast-Food-Kette bildet derzeit insgesamt rund 1.700 Systemgastronomen aus.

Recherche zur Berufsbildung

Die vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegebene »Literaturdatenbank Berufliche Bildung« umfasst 46 000 Nachweise von Fachliteratur zur Berufsbildung und Berufsbildungsforschung.

A.WE.B - Verzeichnis der anerkannten Ausbildungsberufe

Screenshot vom Verzeichnis anerkannter Ausbildungsberufe in der Internetseite des Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Das A.WE.B bietet aktuelle Informationen zum Stand und zur Entwicklung von Berufsbildern im dualen System der Ausbildungsberufe und der beruflichen Weiterbildung.

Kaufmännische Ausbildung oder Hochschulstudium?

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Die Entscheidung zwischen einer kaufmännischen Ausbildung oder einem Studium an einer Hochschule ist vor allem für junge Menschen in den letzten beiden Schuljahren eine schwere Angelegenheit. Während ein wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium in der Regel im Anschluss bessere Karrierechancen bietet, sind Auszubildende in finanzieller Hinsichtlich deutlicher schneller unabhängig von Finanzspritzen jedweder Art. Neben einigen Vor- und Nachteilen gilt es für alle Unentschlossenen, die Rahmenbedingungen im Entscheidungsprozess zu berücksichtigen.

IW-Reformbarometer: Rückschlag durch Ausbildungsplatzabgabe

IW-Reformbarometer Ausbildungsplatzabgabe

Die Bundesregierung ist mit viel Reform-Elan ins neue Jahr gestartet. Pluspunkte brachten die Rentenreform sowie die Pläne zur nachgelagerten Besteuerung der Alterseinkünfte. Doch das Klima ist derzeit wechselhaft. Im Frühjahr bestimmt ein Tiefausläufer namens Ausbildungsplatzabgabe die politische Wetterlage.

Die beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland

Ausbildung Kaufleute Büromanagement

Wer in Deutschland eine Ausbildung antritt, entscheidet sich in der Regel für einen kaufmännischen Beruf, vor allem der Einzelhandel und die Verwaltung bieten jungen Heranwachsenden attraktive Arbeitsstellen. Qualitativ wie auch quantitativ gehört der Beruf des Kaufmanns oder auch der Kauffrau zu den wichtigsten Segmenten des deutschen Wirtschafts- und dualen Ausbildungssystems.

Antworten auf Ausbildung abbrechen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Ausbildung

Weitere Themen aus Betriebswirtschaftslehre