DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryTier

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

In den letzten Jahren habe ich die Erfahrung in Deutschland gemacht, dass der Ruf von UBs eigentlich nur bei MBB, Big4 und Roland Berger (auch weil dt. Firma) in Deutschland da ist.
Gefühlt kennt keiner S&, ATK oder OW.

Wollte früher in UB, bin dann aber Richtung Industrie gegangen. Bei meinen Praktika bei PwC und ATK, hat mich später keiner auf ATK länger angesprochen. Eher bei PwC; Personalerin meinte bspw. "Oh, sie haben bei PwC ein Praktikum gemacht, erzählen sie doch mal... bla bla" (Obwohl Big4-Advisory ja recht easy reinzukommen ist/ "Tier 3/4")

Klar, bei Unternehmen wie McKinsey ist die Sache klar, (kennt jeder, 100% Prestige) aber werden nicht gerade Tier 2-X UBs zu doll glorifiziert (im Forum)? (ich meine Ruf-technisch, nicht vom Gehalt dort(!))

antworten
ExBerater

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Nun das deckt sich mit dem was ich immer sage: Außerhalb des WiWi Forums sieht die Welt ganz anders aus oder anders gesagt: Der Otto-Normal Recruiter/HR Mitarbeiter in irgendwelchen Unternehmen hat doch Null Ahnung davon welche Beratung welchen Anspruch hat.

Das mit den Big4 ist das beste Beispiel: Die sind halt einfach mega bekannt weil mega präsent in jedem Unternehmen und jeder Stadt. Da wird gar nicht hinterfragt, wie die ranken im Vergleich zu S&, OW,...

Ich würde soweit gehen und sagen: McK, BCG, Big4, RB sind in Deutschland extrem bekannt. Alle anderen sind nicht im gleichen Maße bekannt (und ich würde sogar behaupten, dass das auch für Bain gilt). Bei ATK geht es ja soweit, dass keiner in Deutschland die richtig aussprechen kann! "AT Körnie" :-)

Bevor wieder gemotzt wird: Damit ist NICHTS über deren Qualität oder Ansprüche gesagt. Aber das ist einfach die Realität da draußen

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Selbe Erfahrung. Bei DAX würde ich erstmal gefragt wer denn bitte Stern Stewart ist und wieso ich nach einem Praktikum bei PwC dort mein nächstes gemacht habe (mit dem Unterton, dass das eine ziemliche Verschlechterung ist). War ein HRler. Bei sowas bin ich immer sehr verdutzt, weil man sich als HRler mit dem Markt auskennen sollte.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Habe auch schon oft genug bei DAX (30, M, Tec, S) gemerkt, dass selbst MBB nicht jeder kennt (woher auch? Meistens spricht man am Anfang mit Leuten die nie Berührungspunkte zur UB hatten).
Die Big4 eben schon, wobei da jeder erstmal an Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung denkt.

Um es etwas zu verbildlichen:
Welches Auto wird von der breiten Masse wohl eher erkannt, ein Golf oder ein Bentley Continental? Richtig, der Golf, weil er einfach häufiger über alle Schichten gesehen wird.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Auch meine Erfahrung ist, dass McKinsey und die Big4 mit Abstand die beste Reputation genießen - einfach weil diese in den Medien am präsentesten sind. Das Beispiel mit den Autos ist gar nicht so schlecht.

antworten
ExBerater

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Im Kreise von HRlern dürfte sogar McK und BCG eher eine negative Bekanntheit haben. also ich kann euch sagen, dass in meinem Nicht-Berater Umfeld und auch damals in meinen 5 Jahren in der Industrie diese Unternehmen in erster Linie negative Assoziationen geweckt haben.

Daher sind diese aber auch relativ gut darin, sich ihre eigenen Lebensräume innerhalb von Unternehmen aufzubauen. Erst waren es die Strategieberatungen, heute sind es vermehrt die Inhouse Consulting Bereiche. Neuster Trend ist, dass die Inhouse Consulting Abteilungen ihr eigenes Recruiting haben, damit ja die Leiter dieser Bereiche (Ex McK oder Ex BCG) ja ihre Ex-Kollegen einstellen dürfen, vorbei am normalen HR Prozess und außerhalb der normalen Gehaltsstruktur.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Tja, redet euch schön selbst ein, dass ein Praktikum bei PwC besser ist als eins bei T2 Beratungen. Nur weil ein 0815 HRler sie eher kennt, heißt das nichts. HRler kennen auch Bain meistens nicht, nur mal so. Die Frage ist ja insbesondere, wo will ich hin. Wer in die Industrie möchte, der kann auch nur bei DAX Unternehmen Praktika machen oder im Mittelstand entspannen. Wenn man stattdessen zu T1 Beratungen, PE, Family Offices, Top Digitalunternehmen etc. will, dann kennen die und Headhunter die guten Firmen auf jeden Fall und wissen auch, wie sie welche Position wie einordnen müssen.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Liegt wohl weniger an einer Unterhöhlung der Firmenkultur oder illuminatischen Seilschaften, sondern eher darin, dass man für In-house Consulting gesonderte Recruitingprozesse braucht, die etwas flexibler sind, um das benötigte Mitarbeiterprofil zu bekommen. In-house Beratung funktioniert ja nur, wenn man stetig von außen Personen mit frischer Perspektive aufnimmt.

ExBerater schrieb am 10.01.2019:

Im Kreise von HRlern dürfte sogar McK und BCG eher eine negative Bekanntheit haben. also ich kann euch sagen, dass in meinem Nicht-Berater Umfeld und auch damals in meinen 5 Jahren in der Industrie diese Unternehmen in erster Linie negative Assoziationen geweckt haben.

Daher sind diese aber auch relativ gut darin, sich ihre eigenen Lebensräume innerhalb von Unternehmen aufzubauen. Erst waren es die Strategieberatungen, heute sind es vermehrt die Inhouse Consulting Bereiche. Neuster Trend ist, dass die Inhouse Consulting Abteilungen ihr eigenes Recruiting haben, damit ja die Leiter dieser Bereiche (Ex McK oder Ex BCG) ja ihre Ex-Kollegen einstellen dürfen, vorbei am normalen HR Prozess und außerhalb der normalen Gehaltsstruktur.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Wer über beim Exit noch groß über HR gehen muss, hat eh einiges falsch gemacht :)

ExBerater schrieb am 10.01.2019:

Im Kreise von HRlern dürfte sogar McK und BCG eher eine negative Bekanntheit haben. also ich kann euch sagen, dass in meinem Nicht-Berater Umfeld und auch damals in meinen 5 Jahren in der Industrie diese Unternehmen in erster Linie negative Assoziationen geweckt haben.

Daher sind diese aber auch relativ gut darin, sich ihre eigenen Lebensräume innerhalb von Unternehmen aufzubauen. Erst waren es die Strategieberatungen, heute sind es vermehrt die Inhouse Consulting Bereiche. Neuster Trend ist, dass die Inhouse Consulting Abteilungen ihr eigenes Recruiting haben, damit ja die Leiter dieser Bereiche (Ex McK oder Ex BCG) ja ihre Ex-Kollegen einstellen dürfen, vorbei am normalen HR Prozess und außerhalb der normalen Gehaltsstruktur.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Leute, was ich euch jetzt erzähle, werden einige hier vllt nicht glauben können, aber ist so: eine Freundin arbeitet in einem IT-Unternehmen (>1000 MA) und dort werden Bewerber, die McK oder BCG im Lebenslauf stehen haben erstmal hinten angestellt, weil es sich über die Zeit herausgestellt hat, dass die "Kultur" zum Unternehmen nicht passt.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Coole Story Bro. Am besten steigt doch jeder bei Edeka ein, warum die Mühe machen.

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Leute, was ich euch jetzt erzähle, werden einige hier vllt nicht glauben können, aber ist so: eine Freundin arbeitet in einem IT-Unternehmen (>1000 MA) und dort werden Bewerber, die McK oder BCG im Lebenslauf stehen haben erstmal hinten angestellt, weil es sich über die Zeit herausgestellt hat, dass die "Kultur" zum Unternehmen nicht passt.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Leute, was ich euch jetzt erzähle, werden einige hier vllt nicht glauben können, aber ist so: eine Freundin arbeitet in einem IT-Unternehmen (>1000 MA) und dort werden Bewerber, die McK oder BCG im Lebenslauf stehen haben erstmal hinten angestellt, weil es sich über die Zeit herausgestellt hat, dass die "Kultur" zum Unternehmen nicht passt.

Dasselbe habe ich nicht nur einmal gehört

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

das wird sicher beidseitig so sein

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Unfug

Man merkt, dass die Prüfungszeit begonnen hat und während ihrer Lernzeit viel im Forum unterwegs sind :D

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Und das genaue Gegenteil habe ich auch schon zigmal gehört. Gib Unternehmen, die besonders gerne MBB und Co einstellen und auch welche, die nicht.

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Leute, was ich euch jetzt erzähle, werden einige hier vllt nicht glauben können, aber ist so: eine Freundin arbeitet in einem IT-Unternehmen (>1000 MA) und dort werden Bewerber, die McK oder BCG im Lebenslauf stehen haben erstmal hinten angestellt, weil es sich über die Zeit herausgestellt hat, dass die "Kultur" zum Unternehmen nicht passt.

Dasselbe habe ich nicht nur einmal gehört

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

ExBerater schrieb am 10.01.2019:

Im Kreise von HRlern dürfte sogar McK und BCG eher eine negative Bekanntheit haben. also ich kann euch sagen, dass in meinem Nicht-Berater Umfeld und auch damals in meinen 5 Jahren in der Industrie diese Unternehmen in erster Linie negative Assoziationen geweckt haben.

Daher sind diese aber auch relativ gut darin, sich ihre eigenen Lebensräume innerhalb von Unternehmen aufzubauen. Erst waren es die Strategieberatungen, heute sind es vermehrt die Inhouse Consulting Bereiche. Neuster Trend ist, dass die Inhouse Consulting Abteilungen ihr eigenes Recruiting haben, damit ja die Leiter dieser Bereiche (Ex McK oder Ex BCG) ja ihre Ex-Kollegen einstellen dürfen, vorbei am normalen HR Prozess und außerhalb der normalen Gehaltsstruktur.

Und jetzt lass mich raten lieber ExBerater: Roland Berger hingegen hat eine super positive Bekanntheit bei HRlern? ;-)

antworten
ExBerater

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Nein für RB gilt das Gleiche.

Wie ich gesagt habe: ich denke einfach, dass McK, BCG, Big4 und RB die größte Bekanntheit haben. Aber generell man mit den Strategieberatungen eher Negatives verbindet. Gerade McK, RB und BCG sind ja eher als Cost-Cutter verschriehen, die Big4 sind einfach nur bekannt

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

ExBerater schrieb am 10.01.2019:

Im Kreise von HRlern dürfte sogar McK und BCG eher eine negative Bekanntheit haben. also ich kann euch sagen, dass in meinem Nicht-Berater Umfeld und auch damals in meinen 5 Jahren in der Industrie diese Unternehmen in erster Linie negative Assoziationen geweckt haben.

Daher sind diese aber auch relativ gut darin, sich ihre eigenen Lebensräume innerhalb von Unternehmen aufzubauen. Erst waren es die Strategieberatungen, heute sind es vermehrt die Inhouse Consulting Bereiche. Neuster Trend ist, dass die Inhouse Consulting Abteilungen ihr eigenes Recruiting haben, damit ja die Leiter dieser Bereiche (Ex McK oder Ex BCG) ja ihre Ex-Kollegen einstellen dürfen, vorbei am normalen HR Prozess und außerhalb der normalen Gehaltsstruktur.

Und jetzt lass mich raten lieber ExBerater: Roland Berger hingegen hat eine super positive Bekanntheit bei HRlern? ;-)

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Unfug

Man merkt, dass die Prüfungszeit begonnen hat und während ihrer Lernzeit viel im Forum unterwegs sind :D

Die wirklichen Target Studenten hatten schon im Dezember Klausuren.
Grüße aus dem Schloss :-)

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Big4 sind unschlagbar was den Ruf in der breiten Masse angeht. Danach kommt erstmal ganz lange nichts.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Wieso ist es relevant, ob irgendeiner auf der Straße McKinsey nicht kennt aber PwC schon?

Was habe ich bspw als McK Berater (oder das Unternehmen selbst) von dieser Erkenntnis?

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Auf der Straße weiß man nichtmal, was ein PE Fund ist. Trotz dem gehört dem im Zweifelsfall der Laden in dem man arbeitet.
Straßenfame ist doch sowieso nur für das Ego wichtig.

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Wieso ist es relevant, ob irgendeiner auf der Straße McKinsey nicht kennt aber PwC schon?

Was habe ich bspw als McK Berater (oder das Unternehmen selbst) von dieser Erkenntnis?

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Bitte konstruktiv bleiben und Erfahrungswerte teilen. Kann doch nicht sein, dass studierte Menschen hier sowas von sich geben.

HR-Insights, Klientenwahnehmung, Meinungen innerhalb von MBBB und Big4 über die jeweils anderen...

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Sehe ich genauso. Ich finde es auch sehr amüsant, wie direkt die klassischen „T1/T2/T3“ Poster (also die Hobbyrankingexperten des Wiwi-treffs) getriggert werden.

Ich habe mich erst kürzlich wieder mit einem ehemaligen Kommilitonen unterhalten, der Mittelwelle bei Goldman ist.

Es ist sehr erstaunlich, aber die breite Masse kennt immer nur die absoluten Number ones, wenn es um Prestige einer Szene geht: beispielsweise für Investmentbanken kennt jeder Goldman und für Unternehmensberater kennt jeder MCKINSEY. Selbst der Arzt, Handwerker oder Geologe kann damit etwas anfangen. In Deutschland kommt dazu dank der Medienpräsenz und des Home bias natürlich für Banken noch die deutsche und die coba und für Beratungen RB. Das gilt wahrscheinlich für jedes Land mit ihrer jeweiligen Großbank.

Allerdings ist auch aufgefallen, dass der Ruf meistens - aufgrund von fehlendem wissen zu der Materie - zwar negativ konnotiert ist, aber der Elite Gedanke doch raussticht. Selbst meine Bekannten im Freundeskreis wissen, dass zu Goldman Sachs nur die „EliteStudenten“ kommen.

Dazu kommt, dass es natürlich immer Sektorspezifika gibt: Ich bin mittlerweile in der Industrie. Davor 5 Jahre Consulting (2 bei einer Big4 und 3 bei einer T2 - Noten haben natürlich für T2 gepasst). Was mir auffällt: außerhalb von bspw Banken kennt wirklich keiner Beratungen wie OW oder auch zeb. Dafür sind sie in Banken vom Ruf her sehr bekannt. Im Automotive Sektor zb kennen viele Roland Berger, aber auch dort ist sonst nicht sehr viel mehr an top Beratungen bekannt.

Auch interessant fand ich immer, dass die negative Grundeinstellung gegenüber Beratungen zwar über alle Hierarchieebenen hinweg aufgetaucht ist, die Führungskräfte aber grundsätzlich sehr unterrepräsentiert dabei waren. Für viele „einfache“ aber vor allem ältere AN ist jede Beratung gefühlt ein Restructurer und jede IB ein Corporate Raider.

Thema Big4: Es mag für viele Studenten verwunderlich klingen, aber die Big4 haben meistens einen eigenen aber eher positiven Ruf. Das ist auch kein „Schöngeredet“, falls sich jetzt ein studi genötigt fühlen sollte, seine Meinung bzw. Interpretation dahingehend kundtun zu wollen. Aber in der breiten Masse bei Großunternehmen werden mit den Big4 nach wie nur vor Steuerberater und Wirtschaftsprüfer assoziiert. Diese Berufe genießen halt nicht nur einen guten, seriösen und bodenständigen Ruf, sondern vielen ist auch die Schwere der Examen bekannt. Meistens gehen die Unternehmen daher trotz kaum vorhandener Überschneidungen davon aus, dass bei den Big4 Consulting Lines alle Wirtschaftsprüfer Know How haben. Auch hier sei aber gesagt - das ist nur meine Subjektive Wahrnehmung - dass die Big4 für viele Arbeitnehmer auch unbekannt sind. Meistens macht es erst Klick, wenn man von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft spricht aber bei den Begriffen PWC, EY, KPMG oder deloitte haben es die meisten zwar mal irgendwo gehört, können es aber nie einordnen.

Erfahrung mit personalern habe ich auch, da war das Feedback zu den Big4 überwiegend positiv - einmal wurde ich aber auch gefragt, ob ich so der Typ WP bin (um zu testen, ob ich ins Team passe) und ein „Ja“ wäre da wohl eher negativ angekommen. Meine damalige T2 wurde insgesamt neutral aufgenommen. Ja, das positive kam von der FK - das negative aber auch (auch hier wieder die Kulturfrage und ob es bzgl Team fit passte). War aber in de bekannt und ich kann daher ja sagen, dass es sich um RB handelt. Personaler fanden es eigentlich immer gut, aber habe mich auch für stellen beworben, wo sich wohl eher Leute mit Beraterbackground bewerben. Habe außerdem weniger mit personalern zu tun gehabt. Oft wurde diese Stufe - da zb ein Hh Zwischengeschaltet war - übersprungen.

Overall sehe ich die Big4 auch echt mit einer guten Reputation im Markt. Mir hat es zumindest nie geschadet und eher positives Feedback ausgelöst. Denke daher auch, dass Läden wie OW oder ATK weniger im Markt wahrgenommen werden als bspw die big4, was natürlich den Exit - wenn er nicht sehr branchenspezifischen wie bei OW ist (gut, die meisten werden wohl eh in FS gehen) - nicht von den Big4 unterscheiden sollten. RB halt weiterhin im Automotive (auch von den Exits) top und die McK Garde findet man eigentlich in jeder Management Etage.

Jetzt aber ab ins Bett

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

Bitte konstruktiv bleiben und Erfahrungswerte teilen. Kann doch nicht sein, dass studierte Menschen hier sowas von sich geben.

HR-Insights, Klientenwahnehmung, Meinungen innerhalb von MBBB und Big4 über die jeweils anderen...

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

Allerdings ist auch aufgefallen, dass der Ruf meistens - aufgrund von fehlendem wissen zu der Materie - zwar negativ konnotiert ist, aber der Elite Gedanke doch raussticht. Selbst meine Bekannten im Freundeskreis wissen, dass zu Goldman Sachs nur die „EliteStudenten“ kommen.

Kurze Frage: Welches ist der Beitrag von UB/IB zum Wohlstand und Erfolg aller?

Wer in solch einen Verein wechselt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er im besten Falle zur Bereinigung einer politischen Situation oder der Kundgebung einer unangenehmen Wahrheit geholt wird. Zu glauben und zu verbreiten, dass die Wirkleistung positiv wäre, ist eines "EliteStudenten" nicht würdig.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

Allerdings ist auch aufgefallen, dass der Ruf meistens - aufgrund von fehlendem wissen zu der Materie - zwar negativ konnotiert ist, aber der Elite Gedanke doch raussticht. Selbst meine Bekannten im Freundeskreis wissen, dass zu Goldman Sachs nur die „EliteStudenten“ kommen.

Kurze Frage: Welches ist der Beitrag von UB/IB zum Wohlstand und Erfolg aller?

Wer in solch einen Verein wechselt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er im besten Falle zur Bereinigung einer politischen Situation oder der Kundgebung einer unangenehmen Wahrheit geholt wird. Zu glauben und zu verbreiten, dass die Wirkleistung positiv wäre, ist eines "EliteStudenten" nicht würdig.

Beitrag zum Wohlstand aller? Ganz einfach, wir zahlen Steuern.
Wer leistet nun also mehr Beitrag zum Wohl aller, der Investmentbanker (angenommen 150k Einkommen, ergo ca 60k Sozialabgaben) oder ein Mechaniker in der Werkstatt (~50k Einkommen, 20k Sozialabgaben)?
Dieses Beispiel ist bewusst einfach gehalten, also häng dich nicht dran auf ;)

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Habe auch schon oft genug bei DAX (30, M, Tec, S) gemerkt, dass selbst MBB nicht jeder kennt (woher auch? Meistens spricht man am Anfang mit Leuten die nie Berührungspunkte zur UB hatten).
Die Big4 eben schon, wobei da jeder erstmal an Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung denkt.

Um es etwas zu verbildlichen:
Welches Auto wird von der breiten Masse wohl eher erkannt, ein Golf oder ein Bentley Continental? Richtig, der Golf, weil er einfach häufiger über alle Schichten gesehen wird.

Hier geht es um Brands, nicht um Produkte. Einen Bentley kennt jeder und jeder weiß, dass Bentley eine Luxusmarke ist.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Worauf willst du hinaus? Und lässt sich nicht auf quasi jede Branche übertragen? Soll man als "Gutmensch" lieber bei Nestle, VW oder RheinMetall durchstarten?

Bitte Lernpause beenden und wieder Mikro A pauken :)

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

Allerdings ist auch aufgefallen, dass der Ruf meistens - aufgrund von fehlendem wissen zu der Materie - zwar negativ konnotiert ist, aber der Elite Gedanke doch raussticht. Selbst meine Bekannten im Freundeskreis wissen, dass zu Goldman Sachs nur die „EliteStudenten“ kommen.

Kurze Frage: Welches ist der Beitrag von UB/IB zum Wohlstand und Erfolg aller?

Wer in solch einen Verein wechselt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er im besten Falle zur Bereinigung einer politischen Situation oder der Kundgebung einer unangenehmen Wahrheit geholt wird. Zu glauben und zu verbreiten, dass die Wirkleistung positiv wäre, ist eines "EliteStudenten" nicht würdig.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Habe auch schon oft genug bei DAX (30, M, Tec, S) gemerkt, dass selbst MBB nicht jeder kennt (woher auch? Meistens spricht man am Anfang mit Leuten die nie Berührungspunkte zur UB hatten).
Die Big4 eben schon, wobei da jeder erstmal an Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung denkt.

Um es etwas zu verbildlichen:
Welches Auto wird von der breiten Masse wohl eher erkannt, ein Golf oder ein Bentley Continental? Richtig, der Golf, weil er einfach häufiger über alle Schichten gesehen wird.

Hier geht es um Brands, nicht um Produkte. Einen Bentley kennt jeder und jeder weiß, dass Bentley eine Luxusmarke ist.

Da wäre ich mir eben nicht so sicher. Vielleicht war Auto doch nicht das perfekte Beispiel von mir, weil es zu allgegenwärtig ist.
Fakt ist: Auch MBB ist nicht so flächendeckend bekannt wie die Schein-MBBler hier im Forum es gerne hätten.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Arbeite bei einem großen Konzern und es sind vor allem die UBs bekannt, die eben auch Engineering-Body Leasing betreiben, da man von diesen oft Angebote erhält oder manchmal mit ihnen im Wettbewerb steht. Ein Accenture kennt hier damit bspw. egtl. jeder - Stern Stewart keine Sau.
Auf Strategie-Ebene kennt man dann eben McK, BCG und RB. Hier im Automotive Bereich hat sonst keine UB einen Fuß oben drin.

antworten
HorváthConsultant

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Ich habe es beim Kunden immer nur erlebt, dass alle Beratungen über einen Kamm geschert wurden. Für die Mitarbeiter des Kundenunternehmens ist man nie der Berater eines bestimmten Beratungsunternehmens (ob nun McKinsey oder HansMüller Consulting), sondern einfach nur "einer dieser Unternehmensberater". Da wird nie zwischen Prestige, Kompetenz oder Gehalt der jeweiligen Firmen unterschieden. Es gab allerhöchstens mal negative Reaktionen auf bestimmte Beratungsunternehmen, wenn dort in naher Vergangenheit ein Projekt von eben dieser Beratung extrem mit Highspeed gegen die Wand gefahren wurde.

antworten
ExBerater

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Was lernen wir daraus:

  • Leuten die in die Beratung wollen muss einfach klar sein, dass man zwar zu einer Leistungs- und Einkommens-Elite gehört, aber nicht jeder vor Ehrfurcht erstarrt weil man Berater ist, Mehr als häufig gibt es auch Vorurteile oder gar negative Meinungen.

  • Leute die schon in der Beratung sind, wissen das sowieso.

Wer in die Beratung geht wegen der Exit Optionen, muss auch den ersten Punkt beachten. Am Ende des Tages schlägt man mit der Entscheidung Pro-Beratung einen Weg ein, einem in gewisser Weise die Optionen auch einschränkt. Wer mal 4 Jahre in einer T1 oder T2 Beratung war, hat nicht mehr viele Möglichkeiten bei weiterhin ähnlichem Gehalt zu einem Mittelständler zu gehen. Natürlich kann man immer noch weiter bergauf im Elfenbeimturm der Elite (PE,...) aber dann muss man wirklich gut sein und vielleicht noch mehr arbeiten.

Man muss sich dessen nur bewusst sein und nicht glauben, der Weg zu T1 Beratung sei der einzige der zu einem erfolgreichen oder gar glücklichen Leben führt.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

ExBerater schrieb am 11.01.2019:

Was lernen wir daraus:

  • Leuten die in die Beratung wollen muss einfach klar sein, dass man zwar zu einer Leistungs- und Einkommens-Elite gehört, aber nicht jeder vor Ehrfurcht erstarrt weil man Berater ist, Mehr als häufig gibt es auch Vorurteile oder gar negative Meinungen.

zeig mir bitte jemanden außerhalb der wiwi blase der dem Begriff Unternehmensberater etwas positives abgewinnen kann.
Das ist wohl einer der schlechtest-konnotierten Berufsgruppen zusammen mit Investmentbanker.

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2019:

ExBerater schrieb am 11.01.2019:

Was lernen wir daraus:

  • Leuten die in die Beratung wollen muss einfach klar sein, dass man zwar zu einer Leistungs- und Einkommens-Elite gehört, aber nicht jeder vor Ehrfurcht erstarrt weil man Berater ist, Mehr als häufig gibt es auch Vorurteile oder gar negative Meinungen.

zeig mir bitte jemanden außerhalb der wiwi blase der dem Begriff Unternehmensberater etwas positives abgewinnen kann.
Das ist wohl einer der schlechtest-konnotierten Berufsgruppen zusammen mit Investmentbanker.

Exakt das hat er doch geschrieben... "Vorurteile" und "negative Meinungen"
Er trifft das ziemlich gut. Jeder UBler (insb. T1/2) und IBler halten sich für die ganz Großen, bis ihnen Tag für Tag aus der Gesellschaft nur Unmut entgegenstößt aufgrund der Branche.
Gerne reden sie sich dann ein dass es alles nur Neid ist und alle anderen Versager sind.

Was lernen wir daraus? Leben und Leben lassen

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.01.2019:

Unfug

Man merkt, dass die Prüfungszeit begonnen hat und während ihrer Lernzeit viel im Forum unterwegs sind :D

Die wirklichen Target Studenten hatten schon im Dezember Klausuren.
Grüße aus dem Schloss :-)

Hahaha ich liebe ebs'ler, war bei Oliver Wyman in Dubai im Praktikum. Da habe ich mich wieder wie in Vallendar gefühlt. Muss aber zugeben daß ich mich bei Daimler beworben habe (lange Geschichte) und der HR Mensch Oliver Wyman einfach nicht kannte... fand ich schon lächerlich. Aber zumindest hab ich jetzt ein Waterland offer

antworten
WiWi Gast

DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

ebs'ler? eher MA

WiWi Gast schrieb am 14.01.2019:

Unfug

Man merkt, dass die Prüfungszeit begonnen hat und während ihrer Lernzeit viel im Forum unterwegs sind :D

Die wirklichen Target Studenten hatten schon im Dezember Klausuren.
Grüße aus dem Schloss :-)

Hahaha ich liebe ebs'ler, war bei Oliver Wyman in Dubai im Praktikum. Da habe ich mich wieder wie in Vallendar gefühlt. Muss aber zugeben daß ich mich bei Daimler beworben habe (lange Geschichte) und der HR Mensch Oliver Wyman einfach nicht kannte... fand ich schon lächerlich. Aber zumindest hab ich jetzt ein Waterland offer

antworten

Artikel zu Tier

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor liegen bei 100-190 Euro

Public Services: Beraterhonorare im Öffentlichen Sektor

Die Stundensätze von Unternehmensberatern liegen bei Beratungsprojekten im Öffentlichen Sektor zwischen 100 Euro und 190 Euro. In der Strategieberatung variieren die Tagessätze für den Einsatz eines Projektleiters in der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager von 1.150 bis 2.275 Euro. Die vergleichbaren Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro.

Capgemini präsentiert Digitalberatung »Capgemini invent«

capgemini-invent-logo

Vor einer Woche tauchten im WiWi-TReFF erste Hinweise um neue Entwicklungen bei Capgemini auf. Jetzt präsentiert Capgemini mit »Capgemini invent« eine neue globale Geschäftseinheit. Capgemini Invent soll unter einer Marke die Stärken von Capgemini Consulting und die Expertise der Capgemini-Gruppe bei Technologie und Data Science vereinen. Der globale Geschäftseinheit für Innovation, Beratung und Transformation wird weltweit mehr als 6.000 Berater, 30 Büros und 10 Kreativ-Studios umfassen.

Bankenberatung zeb besetzt 300 Beraterjobs in 2018

zeb-Tower der Firmenzentrale in Münster bei Nacht.

Die Unternehmensberatung zeb plant für das Jahr 2018 die Einstellung von 300 Hochschulabsolventen und Professionals in Europa. Über 30 Prozent der Beraterstellen werden im Ausland besetzt. Anlass der intensiven Aktivitäten im Recruiting ist die anhaltende Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen der zeb, die in den letzten Jahren international kontinuierlich gestiegen ist.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Antworten auf DE: Ruf von UBs - Nur MBB, Big4 und RB bekannt!?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 35 Beiträge

Diskussionen zu Tier

Weitere Themen aus Consulting & Advisory