DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienCoronavirus

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Hallo, ich beschäftige mich seit 2012 mit Immobilien und habe im 1. Semester damals die erste Wohnung (1Zi) gekauft.

Nun besitze ich 4 Objekte in Stuttgart (alle 1-2 Zi früh gekauft, jetzt sogut wie abgezahlt mit der Miete und 5,5% Tilgung) und finanziere ein günstiges Neubau Haus auf dem "Land" (über 50% abgezahlt mit Minimal Tilgung) mit S-Bahn Anbindung nach S und mache meinen Doktor ganz entspannt inzwischen ohne Lehre.

Ich lese hier dass jetzt die Leute doch verkaufen müssen und die Mieten doch sinken müssen.......
Aber warum sollte jemand denn billig vermieten? Da würde ich doch lieber die Wohnungen paar Monate leer lassen bevor ich die billig vermiete (habe ja fast keine Kosten). Billig verkaufen schon gar nicht, da warten doch alle lieber und lassen die Wohnungen leer stehen (in Wirklichkeit gibts gar keinen Leerstand in den Städten).

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Wie hast Du im ersten Semester deine Objekte finanziert? also entweder Schenkung von Eltern/Familie oder geerbt. Ebenso ein Haus im Raum Stuttgart, selbst auf dem Land mit 50% EK und die Wohnungen nach kurzer Zeit so weit bezahlt. Falls es kein Trollpost sein sollte: richtig, im Zweifel lässt man als Vermieter lieber leer stehen, als problematische Mieter zu nehmen. Ein paar Monate Leerstand oder sonstiges was unvorhergesehen ist (dringende Reparaturen etc.) , sollte man immer aus Reserven bezahlen können. Lieber ein paar Monate leer stehen lassen, als sich problematische Mieter in die Wohnung holen, die einem im schlimmsten Fall sehr lange sehr hohe Kosten verursachen können. Immobilien sind auch keine Aktien, die man "schnell" mal verkauft, wenn es turbulent wird. Verkauft wird meist erst, wenn es gar nicht anders geht. Selbst eine Zwangsversteigerung seitens der Bank braucht oft locker 2 Jahre. Also vom ersten Ausfall der Kreditrate bis zum Termin. Je nach Lage sogar bis zu vier Jahre.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Ich würde sie leer lassen wenn es keine guten Mieter gibt. Ich habe schon so viel irrwitziges als Vermieter erlebt dass ich mittlerweile gar nicht mehr neu vermiete und einfach die Wertsteigerungen abwarte.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Ich würde sie leer lassen wenn es keine guten Mieter gibt. Ich habe schon so viel irrwitziges als Vermieter erlebt dass ich mittlerweile gar nicht mehr neu vermiete und einfach die Wertsteigerungen abwarte.

Supi, wenn nur noch aufgrund erwarteter Wertsteigerungen und nicht mehr aufgrund der Rendite im Objekt selbst investiert wird, dann haben wir eine Blasenbildung in Reinkultur. Dann braucht sich auch keiner Wundern, wenn das ganze mal übelst zusammenbricht.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Ich lese hier dass jetzt die Leute doch verkaufen müssen und die Mieten doch sinken müssen.......
Aber warum sollte jemand denn billig vermieten? Da würde ich doch lieber die Wohnungen paar Monate leer lassen bevor ich die billig vermiete (habe ja fast keine Kosten). Billig verkaufen schon gar nicht, da warten doch alle lieber und lassen die Wohnungen leer stehen (in Wirklichkeit gibts gar keinen Leerstand in den Städten).

Wenn du es dir leisten kannst die Wohnung leerstehen zu lassen, dann lass sie leerstehen.

Die meisten die sich aber eine Mietsimmobilie als Anlageobjekt kaufen, können es sich nicht leisten diese mal ein paar Monate leerstehen zu lassen. Gerade wenn es die 1. oder 2. Immobilie ist und man sonst nur Einkommen aus der eigenen Arbeit hat. Stell wir mal vor, du hast vielleicht einen niedrigen vierstelligen Betrag im Monat an Rate die sonst über die Miete gedeckt wird. Wenn da jetzt mal 50% oder sogar 100% wegfallen, dann schwimmen die meisten ganz schnell.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Zuerst nur auf Zeit vermieten. Wenn der Mieter gut ist, kann man das dann auch entfristen. Habe ich jetzt so gemacht.

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Ich würde sie leer lassen wenn es keine guten Mieter gibt. Ich habe schon so viel irrwitziges als Vermieter erlebt dass ich mittlerweile gar nicht mehr neu vermiete und einfach die Wertsteigerungen abwarte.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Ich lassen auch ein halbes Jahr oder länger leer stehen, wenn mir das Besichtigungsvolk nicht paßt.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Ich hatte es schon geschafft, eine Wohnung 4 Jahre leer zu lassen. Allerdings habe ich da dann auch mit der Zeit intensiv renoviert / saniert. Sehr viel Eigenleistung. Wenn ich keine Lust mehr hatte, bin ich wochenlang nicht mehr hingegangen. Hatte ich aber 2009 cash bezahlt, also keine Finanzierung. Jetzt ist sie schon längere Zeit vermietet. Mit dem Mieter bin ich extrem zufrieden. Bei Leerstand sollte eine Wohnung zumindest irgendwie nach Baustelle aussehen, damit man keinen Ärger mit Behörden bekommt.

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Ich lassen auch ein halbes Jahr oder länger leer stehen, wenn mir das Besichtigungsvolk nicht paßt.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Du weißt schon, dass man in Deutschland leider nicht einfach so nur auf Zeit vermieten kann? Wenn du einen Mieter hast der nur mal kurz google benutzt wird er sehr schnell deinen befristungspassus kippen

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Zuerst nur auf Zeit vermieten. Wenn der Mieter gut ist, kann man das dann auch entfristen. Habe ich jetzt so gemacht.

Ich würde sie leer lassen wenn es keine guten Mieter gibt. Ich habe schon so viel irrwitziges als Vermieter erlebt dass ich mittlerweile gar nicht mehr neu vermiete und einfach die Wertsteigerungen abwarte.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Ich lassen auch ein halbes Jahr oder länger leer stehen, wenn mir das Besichtigungsvolk nicht paßt.

Lieber nur via Airbnb

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Ich würde sie leer lassen wenn es keine guten Mieter gibt. Ich habe schon so viel irrwitziges als Vermieter erlebt dass ich mittlerweile gar nicht mehr neu vermiete und einfach die Wertsteigerungen abwarte.

Supi, wenn nur noch aufgrund erwarteter Wertsteigerungen und nicht mehr aufgrund der Rendite im Objekt selbst investiert wird, dann haben wir eine Blasenbildung in Reinkultur. Dann braucht sich auch keiner Wundern, wenn das ganze mal übelst zusammenbricht.

Wenn das alle machen ja aber ich habe einfach keinen Bock mehr auf den Irrsinn ich komme mir als Vermieter sobald der Mieter eingezogen ist mittlerweile nur noch wie der Depp vor.

Ich habe in 15 Jahren einen mittleren 5 stelligen Betrag in Anwälte, Gerichtsverfahren und bei normaler Nutzung unnötigen Reparaturen gesteckt.

Ich warte mittlerweile nur noch ab dass ich für meine letzten beiden Wohnungen den Gewinn bei Verkauf nicht mehr versteuern muss und dann war es das, jegliche Immobilie die mir durch Erbe zukommen wird, wird so schnell wie möglich verkauft.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

In vielen Städten wird Leerstand aus spekulativen Gründen mittlerweile als Straftat betrachtet und entsprechend geahndet. Asozial ist es darüber hinaus natürlich auch.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Es gibt Mieter die auch passen und wenn du eben den richtigen nicht gefunden hast, ist entweder deine Anzeige schlecht oder du nimmst alles was du willst.

M. E. n. sollte einen Anzeige konkrete Vorstellungen beinhalten und nicht dieses mal so oder so.

Kumpel von mir sucht befristete Mieter für Zeitpunkt X, die dann defintiv raus müssen und er sucht genau solche. Also seit auch mal bisschen flexibel als Vermieter. Wenn du es dir leisten kannst, würde ich es leer stehen lassen, aber im Sinne einer effizenten Resscourenallocation würde ich es vermieten. Am Ende brauchste einen Mieter der zahlen kann und zur Not vermietet es ans Amt mit Bürgschaft. Fertig.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Stuttgart hat ca. 2018 seinen Zenith überschritten. Kein nennenswerter Zuzug mehr, höchstes Klumpenrisiko Automobil in Europa. Es wird keinen großen Knall geben, dafür sind die Firmen zu stabil. Aber besser wird's sicherlich nicht. Auf was also warten?

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Wenn ich eine Stadt nenne, wo man mit weniger als 10 Jahresmieten vermieten kann, bekomm ich nur Antworten von wegen bal bla bla ...

Solange nehme ich die Kohle mit.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 09.05.2020:

Es gibt Mieter die auch passen und wenn du eben den richtigen nicht gefunden hast, ist entweder deine Anzeige schlecht oder du nimmst alles was du willst.

M. E. n. sollte einen Anzeige konkrete Vorstellungen beinhalten und nicht dieses mal so oder so.

Kumpel von mir sucht befristete Mieter für Zeitpunkt X, die dann defintiv raus müssen und er sucht genau solche. Also seit auch mal bisschen flexibel als Vermieter. Wenn du es dir leisten kannst, würde ich es leer stehen lassen, aber im Sinne einer effizenten Resscourenallocation würde ich es vermieten. Am Ende brauchste einen Mieter der zahlen kann und zur Not vermietet es ans Amt mit Bürgschaft. Fertig.

Die Wohnungen liegen alle in München Stadt und hatten hunderte Bewerber bei jeder Suche.

Ich hatte alles an Mietern von Beamten bis hin zu Selbstständigen alles über Makler vorgesiebt und jegliche Nachweise eingefordert.

Selbstständige waren plötzlich insolvent das ging vor Gericht vorgefahren wurde im neuesten Mercedes SL der natürlich dem Sohn gehört und Gerichtskosten konnte er nicht zahlen.

Einer hat die Einbauküche mitgenommen da er der Meinung war die wäre nach 10 Jahren Miete schon mal zum Abschied drin

...

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 10.05.2020:

Die Wohnungen liegen alle in München Stadt und hatten hunderte Bewerber bei jeder Suche.

Ich hatte alles an Mietern von Beamten bis hin zu Selbstständigen alles über Makler vorgesiebt und jegliche Nachweise eingefordert.

Selbstständige waren plötzlich insolvent das ging vor Gericht vorgefahren wurde im neuesten Mercedes SL der natürlich dem Sohn gehört und Gerichtskosten konnte er nicht zahlen.

Einer hat die Einbauküche mitgenommen da er der Meinung war die wäre nach 10 Jahren Miete schon mal zum Abschied drin

Man kann den Menschen immer nur vor den Kopf gucken. Gilt für Mieter wie Vermieter gleichermaßen.

Ich persönlich habe als Vermieter z.B. mit Maklern eher schlechte Erfahrungen gemacht. Die wollen halt nur die Vermietung möglichst schnell abschließen und die Provision kassieren. Die werden einem immer einen Mieter empfehlen, auch wenn manchmal mal 2-3 Wochen warten vielleicht sinnvoll wäre.
Die letzte Wohnung wo ich zur miete gewohnt habe, wurde auch über einen Makler vergeben. Nachdem ich mich mit dem getroffen hatte und der meine Unterlagen gesehen hatte, hat der sich faktisch auf mich als Mieter eingeschossen. Der hatte zwar eine Woche später noch eine "Massenbesichtigung", hat mir aber schon gesagt, dass er mich empfehlen würde. Am Ende habe ich die Wohnung auch bekommen. Das hat mir dann aber als später selbst Vermieter gezeigt, dass die Empfehlungen der Markler meist durch möglichst wenig Arbeit zustande kommen.

Und die ganzen Unterlagen wie Einkommensnachweise, Schufa etc. sind halt nur eine Momentaufnahme. Die geben einen Hinweis auf die finanzielle Situation des Mieters, aber keine definitive und sichere Antwort.
Die Leute persönlich bei einer Führung kennen zu lernen und sich mal ein paar Minuten mit denen zu unterhalten um einen ersten Eindruck zu gewinnen, hat mich bis jetzt vor schlimmen Mietern bewahrt.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Macht euch das man nicht so einfach, mit "an Amt vermieten".
Nachdem immer alle Mieten bezahlt wurden, bekommt man eine top renovierte Wohnung mit neuer Einbauküche zurück.

Ich habe aktuell das Problem, dass die von mir geforderte Miete unter der Höchstmiete, die vom Amt übernommen wird, liegt. Folglich kann ich mit der Mietpreisforderung nicht vorselektieren.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Es ist ja steuerlich günstig, mal einen kurzen Zeitraum nicht zu vermieten. Der Fiskus zahlt ja quasi 50% deines Ausfalls.

Zudem lässt sich eine nicht vermietete Wohnung immer besser verkaufen als eine vermietete.

Es spricht also alles dagegen, eine Wohnung unter Wert zu vermieten, wenn man nicht finanziell unter Druck ist. Davon abgesehen teile ich die These ohnehin nicht, dass es in den Großstädten coronabedingt zu sinkenden Mieten kommt.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

WiWi Gast schrieb am 18.05.2020:

Es ist ja steuerlich günstig, mal einen kurzen Zeitraum nicht zu vermieten. Der Fiskus zahlt ja quasi 50% deines Ausfalls.

Der Staat zahlt bei Mietausfall gar nichts bzw. bei einem längerem Leerstand und späterem Verkauf wird vom Finanzamt die Vermietungsabsicht angezweifelt werden und ggf. Steuerbescheide unter dem Vorbehalt der Nachprüfung erlassen, so daß die Kosten des Leerstands nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abzugsfähig sind.

Zudem lässt sich eine nicht vermietete Wohnung immer besser verkaufen als eine vermietete.

Dies gilt in der Regel nur bei Selbstnutzern, weil bei den aktuellen großstädtischen Immobilienpreisen die ortsübliche Miete in keinem vernünftigen Verhältnis zum Immobilien - Blasenpreis steht mit teilweise Faktor 30 oder 40.

antworten
WiWi Gast

Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Lieber leer lassen und per Airbnb vermieten

antworten

Artikel zu Coronavirus

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.

Coronakrise: Bayern verhängt Ausgangssperre

Ausgangssperre Coronavirus: Die bayrische Flagge vor grauem Himmel.

Bayern hat im Kampf gegen das Coronavirus zunächst für zwei Wochen eine vorläufig Ausgangsbeschränkung erlassen. Die Ausgangssperre gilt ab Samstag, dem 21. März 2020, im gesamten Bundesland.

Coronavirus: FAQ zum Arbeitsrecht des BAMS

Coronavirus - Fragen zum Arbeitsrecht

Wer darf wann zuhause bleiben? Besteht die Pflicht zur Arbeit in das Büro zu kommen, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in den FAQs zu arbeitsrechtlichen Fragen rund um das Coronavirus.

Keine US-Übernahme von deutschem Impfstoff-Hersteller

Das Foto zeigt eine Labor-Maschine vom deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG in Tübingen.

Nach Medienberichten der "Welt am Sonntag" hat die US-Regierung unter Donald Trump versucht, den deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG zu übernehmen. Mit einer Rekordsumme im Milliardenbereich war laut Gerüchten geplant, sich Medikamente und Impfstoffe gegen das Coronavirus exklusiv für die USA zu sichern. Die CureVac AG weist die Spekulationen über einen Verkauf zurück und betont, den Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) für Menschen und Patienten in der ganzen Welt zu entwickeln.

Impfstoff gegen Coronavirus vor Durchbruch?

Impfstoff-Coronavirus: Eine Spritze symbolisiert die Impfung für das Coronavirus (COVID-19)

Bei der Entwicklung von einem Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) gibt es erste Erfolge. Das israelische Forschungsinstitut MIGAL hat eigenen Angaben zufolge einen wirksamen Impfstoff gegen das Vogel-Coronavirus entwickelt. Laut der Forscher lasse sich dieser Impfstoff zeitnah an einen Impfstoff für das COVID-19 Coronavirus für den Menschen angepassen.

DIVI-Intensivbetten-Register für COVID-19 Patienten

Das Berliner Krankenhaus Charite.

Das neue DIVI-Intensivbetten-Register zeigt, in welchen Kliniken wie viele Intensivbetten für Patienten mit dem Coronavirus zur Verfügung stehen. Auf einer Deutschlandkarte werden tagesaktuelle alle verfügbaren und freien Behandlungskapazitäten für Corona-Patienten angezeigt.

Neues Arbeit-von-morgen-Gesetz erleichtert Kurzarbeit

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Das neue Arbeit-von-morgen-Gesetz der Bundesregierung erleichtert Kurzarbeit. Der Gesetzentwurf zielt auf die mit dem Coronavirus verbundenen Probleme für Unternehmen ab. So wurden die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld absenken und die Leistungen erweitern. Auch im Bereich der Leiharbeit wird Kurzarbeit ermöglicht. Zudem stehen der Klimaschutz, die digitale Wirtschaft, sowie die Aus- und Weiterbildungsförderung im Fokus.

Coronavirus: Sondergutachten der Wirtschaftsweisen

Wirtschaftsweisen - Der Sachverständigenrat für Wirtschaft zur wissenschaftlichen Politikberatung.

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) stellt die Welt vor große und bislang nicht gekannte Herausforderungen. Die gesundheitspolitischen Maßnahmen gehen mit starken ökonomischen Auswirkungen weltweit einher. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung analysiert die Lage in einem Sondergutachten und diskutiert geeignete wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Bewältigung der Krise.

Coronavirus: Wirtschaftlicher Schaden für Deutschland gewiss

DIW-Präsident Prof. Marcel Fratzscher

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält einen wirtschaftlichen Schaden für Deutschland infolge der Ausbreitung des Coronavirus für unausweichlich. Die deutsche Wirtschaft ist abhängiger vom internationalen Handel, als andere europäische Länder. Daher ist Deutschland von der Ausbreitung des Coronavirus in China und Europa wirtschaftlich stärker betroffen.

Antworten auf Corona lieber Leerstand oder billig vermieten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu Coronavirus

Weitere Themen aus Immobilien