DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienEIGENHEIM

Guide zur Planung Eigenheimbau

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

Hi,

langfristig würde ich gerne mit meiner Frau ein Eigenheim bauen. Da das ganze ja ein recht umfangreiches Unterfangen und für uns vermutlich die größte Investitionsentscheidung unseres Lebens darstellt, bin ich auf der Suche nach hilfreichen Guides zum Einstieg in die Materie.
Darin sollte stehen, wie man an Bauland kommt, wie der Bau zu planen ist, etc. Kann ruhig sehr umfangreich sein, also auf viele Details eingehen, bestenfalls mit Tipps wie man unnötige Kosten vermeidet.

Grüße aus Frankfurt

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

Wenn du ortsungebunden bist, schau Dir einmal die Immobilieninserate in Holzminden oder Görlitz an.

Für ein Jahresgehalt (netto) erwirbt man dort ein Haus.

Danach bleibt noch viel Liquidität für anderes ;-)

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

und was hast du bisher in diese Richtung unternommen? D.h. wo hast DU dich bereits erkundigt? Ist ja schließlich DIE größte Investentscheidung...

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

Warum stellt man die Frage in einem Forum für Wiwi-Studenten / Absolventen?

Wenn man absolut keine Ahnung hat, sollte man sich an eine Bank oder einen Makler wenden.

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

Hallo.

Also ich plane es schon seit 10 Jahren. Ich habe das wegen meinem mobilen Fachwirt gemacht um mich entsprechende die Branche eingearbeitet. Und ich habe mich dafür entschieden das eine eigenen genutzt Immobilie immer Konsum ist. Ein guide findest du sehr gut sortierten Buchhandlung oder bei amazon. Jedoch behandeln diese ganzen Bücher nur digital fragen und nicht die vorgelagerten großen Fragen. Die erste Frage die erstellen müsst ist ist kaufen günstiger als mieten Punkt wo wollt ihr bauen ? Lage lage lage.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Hi,

langfristig würde ich gerne mit meiner Frau ein Eigenheim bauen. Da das ganze ja ein recht umfangreiches Unterfangen und für uns vermutlich die größte Investitionsentscheidung unseres Lebens darstellt, bin ich auf der Suche nach hilfreichen Guides zum Einstieg in die Materie.
Darin sollte stehen, wie man an Bauland kommt, wie der Bau zu planen ist, etc. Kann ruhig sehr umfangreich sein, also auf viele Details eingehen, bestenfalls mit Tipps wie man unnötige Kosten vermeidet.

Grüße aus Frankfurt

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

Wenn Geld keine Rolle spielt, sollte das alles kein Problem sein ;-)

Die großen, wirtschaftlichen Chancen der letzten 10 Jahre (z. B. Sartorius, Nemetschek, etc.) hast Du wohl nicht genutzt, wenn Du hier noch fragst?

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

WiWi Gast schrieb am 24.03.2019:

Hallo.

Also ich plane es schon seit 10 Jahren. Ich habe das wegen meinem mobilen Fachwirt gemacht um mich entsprechende die Branche eingearbeitet. Und ich habe mich dafür entschieden das eine eigenen genutzt Immobilie immer Konsum ist.

Ein guide findest du sehr gut sortierten Buchhandlung oder bei amazon. Jedoch behandeln diese ganzen Bücher nur digital fragen und nicht die vorgelagerten großen Fragen. Die erste Frage die erstellen müsst ist ist kaufen günstiger als mieten Punkt wo wollt ihr bauen ? Lage lage lage.

Danke für die Antwort! Bzgl der Bücher hast du da einen persönlichen Tipp?

Die Frage, ob Kaufen günstiger ist als Mieten, stellt sich uns eigentlich nicht, weil wir nichts Mietbares finden werden, was unseren Vorstellungen entspricht. Wir wollen ein relativ großes Haus mit großem Grundstück und halt auch Veränderungen vornehmen, wie es uns gefällt, sodass Mieten unmöglich erscheint. Um das ganze finanzieren zu können, werden wir auch in der Lage Einschnitte machen. Wir werden versuchen, etwas im Rhein-Main-Gebiet außerhalb der Großstädte zu finden, irgendwo in einer Kleinstadt, nicht allzu fern einer Autobahn.
Aber das Finden der perfekten Lage ist letztlich ja ziemliche Detailarbeit. Quasi überall die Augen offen halten, auch aktiv nach erwerbbaren Grundstücken suchen und dann am Ende die ganzen Einzelfälle vergleichen. Oder hast du da sinnvolle Tipps, wie man eine vernünftige Vorauswahl trifft? Unser bisheriger Plan der Vorauswahl ist am ehesten, in allen kleineren Gemeinden, auf die die oben genannten Dinge zutreffen, zu gucken. Das sind halt auch schon recht viele, aber dadurch sollte eigentlich ein günstiges Ergebnis herauskommen. Wobei große Grundstücke auch schon eher selten zu finden sind und wenn dann nur solche Rechtecke, bei denen eine Seite drei mal so lange ist wie die andere. Wir wollen da schon eher Abstand zu unseren Nachbarn.

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

WiWi Gast schrieb am 25.03.2019:

das wird schwierig. du kannst mal hier schaune https://geoportal.bayern.de

Den Zusammenhang verstehe ich jetzt nicht so ganz.

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

Es gibt genügend Systemanbieter und Fertighaushersteller (z. B. Davinci, Huf - Haus, etc.), die alles für Dich tun, so lange wie Du deren Rechnungen nur bezahlst.

Inkl. eigenen Experten für die Baugenehmigung bei bereits vorhandenem Grundstück.

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Es gibt genügend Systemanbieter und Fertighaushersteller (z. B. Davinci, Huf - Haus, etc.), die alles für Dich tun, so lange wie Du deren Rechnungen nur bezahlst.

Inkl. eigenen Experten für die Baugenehmigung bei bereits vorhandenem Grundstück.

Kostet dich aber auch 30-50 Prozent mehr. Ich sehe jetzt nicht das Problem eine Baugenehmigung zu beantragen oder Ausschreibungen für Handwerker anzufertigen. Muss man halt mal gemacht haben, aber das ist es doch absolut nicht wert da noch Kohle für ein absolut mittelmässiges Haus drauf zu legen. Hier ist doch jeder Projektmanager, da sollte das doch keine Herausforderung sein.

Sucht euch Häuser aus, die euch gefallen, dann klingelt ihr da und fragt mal ob ihr euch das Haus mal von Innen anschauen könnt und frangt dann nach den Kontaktdaten des Architekten.

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Sucht euch Häuser aus, die euch gefallen, dann klingelt ihr da und fragt mal ob ihr euch das Haus mal von Innen anschauen könnt und frangt dann nach den Kontaktdaten des Architekten.

Wenn jemand fremdes an meiner Haustür klingelt und fragt, ob er sich drinnen mal umschauen dürfte, würde er die Wegbeschreibung zum nächsten Psychologen von mir bekommen.

Wir sind damals in den Speckgürtel von Berlin gezogen und haben dort gebaut.
Da sich der Speckgürtel gravierend unterscheidet, je nach dem in welche Himmelsrichtung man sich bewegt, wollten wir so wenig wie möglich überrascht werden.
Daher haben wir bevor wir den Grundstückskaufvertrag unterschrieben haben, jeweils ein Wochenende in den Kleinstädten (bzw. größere Dörfer) in einer gemieteten Ferienwohnung verbracht.
Einfach um das Alltagsgefühl zu bekommen und ob es passt.
Tatsächlich hat es erst beim dritten Grundstück / dritten Ort für uns gepasst. Das erste Grundstück sah erst sehr einladend aus, aber nur 200m weiter war der Spielplatz Nachts ein Sammelpunkt für gefühlt jeden Kleinkriminellen im Umkreis von 10km (wir wurden als Spaziergänger mit Flaschen beworfen).
Beim zweiten Ort haben wir bei einem Plausch mit dem lokalen Bäcker erfahren, dass die Dorfgemeinschaft eher konservativ wäre, Fremde aber trotzdem willkommen sind - solange sie Deutsch sind. Daraufhin haben wir gezielt nachgefragt bei der ansässigen Grundschule und dort wurde uns das von einer Lehrerin (eher aus dem linken Milieu) leider bestätigt. Als weltoffene Menschen keine Option für uns.

Möchte mir gar nicht ausmalen, wie unwohl wir uns an manchen Orten im Nachhinein gefühlt hätten, wenn wir uns nicht informiert hätten.

antworten
WiWi Gast

Guide zur Planung Eigenheimbau

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.03.2019:

Sucht euch Häuser aus, die euch gefallen, dann klingelt ihr da und fragt mal ob ihr euch das Haus mal von Innen anschauen könnt und frangt dann nach den Kontaktdaten des Architekten.

Wenn jemand fremdes an meiner Haustür klingelt und fragt, ob er sich drinnen mal umschauen dürfte, würde er die Wegbeschreibung zum nächsten Psychologen von mir bekommen.

Wir sind damals in den Speckgürtel von Berlin gezogen und haben dort gebaut.
Da sich der Speckgürtel gravierend unterscheidet, je nach dem in welche Himmelsrichtung man sich bewegt, wollten wir so wenig wie möglich überrascht werden.
Daher haben wir bevor wir den Grundstückskaufvertrag unterschrieben haben, jeweils ein Wochenende in den Kleinstädten (bzw. größere Dörfer) in einer gemieteten Ferienwohnung verbracht.
Einfach um das Alltagsgefühl zu bekommen und ob es passt.
Tatsächlich hat es erst beim dritten Grundstück / dritten Ort für uns gepasst. Das erste Grundstück sah erst sehr einladend aus, aber nur 200m weiter war der Spielplatz Nachts ein Sammelpunkt für gefühlt jeden Kleinkriminellen im Umkreis von 10km (wir wurden als Spaziergänger mit Flaschen beworfen).
Beim zweiten Ort haben wir bei einem Plausch mit dem lokalen Bäcker erfahren, dass die Dorfgemeinschaft eher konservativ wäre, Fremde aber trotzdem willkommen sind - solange sie Deutsch sind. Daraufhin haben wir gezielt nachgefragt bei der ansässigen Grundschule und dort wurde uns das von einer Lehrerin (eher aus dem linken Milieu) leider bestätigt. Als weltoffene Menschen keine Option für uns.

Möchte mir gar nicht ausmalen, wie unwohl wir uns an manchen Orten im Nachhinein gefühlt hätten, wenn wir uns nicht informiert hätten.

Das ist eine sehr gute Strategie, zumal man dort ja dann auch lange leben möchte. Trotzdem bleibe ich dabei, dass das Klingeln an der Haustür bei entsprechendem Auftreten absolut kein Problem darstellt. Fängst ja nicht an mit Hallo, darf ich mal rein. Sondern, "Schön guten Abend, entschuldigen Sie bitte die Störung. Wir überlegen gerade zu Bauen und uns ist ihr schönes Haus aufgefallen, dürfen wir Ihnen ein paar Fragen stellen?". Dann kriegst du halt im Idealfall den Namen des Architekten und fertig.

antworten

Artikel zu EIGENHEIM

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Lebensqualität: Deutsche Städte bei ausländischen Geschäftsleuten hoch im Kurs

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Deutsche Städte sind besonders beliebt bei ausländischen Geschäftsleuten. Das geht aus der aktuellen Studie »Location Ranking 2007/2008« von ECA International hervor.

Freeware: Finanzanalyse-Programm »Eigenheim oder Miete«

Eine Fensterscheibe mit den aufgeklebten Buchstaben in weiß: zu vermieten.

Das als Freeware erhältliche Finanzanalyse-Programm »Eigenheim oder Miete« untersucht, wie sich in finanzieller Hinsicht die Situation beim Erwerb einer Immobilie im Vergleich zur Miete darstellt.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Deutscher Immobilienmarkt 2014 - Kaufen macht fast überall noch Sinn

Zwei Häuser im Rohbau mit Kränen im Hintergrund.

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren vor allem in den Großstädten München, Berlin und Hamburg kräftig gestiegen. Das weckt Erinnerungen an die Preisblasen in Spanien oder den USA, die später zur Weltwirtschaftskrise führten. Tatsächlich sind keine Blasen in Sicht und es ist vielerorts noch immer sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren.

Immobilienkarte Deutschland - Immobilien kaufen oder mieten?

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen lohnt es sich für immer mehr Bürger, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen statt zu mieten. Allerdings gilt das nicht für alle Regionen in Deutschland. Welche Wohnform die vorteilhaftere ist, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln für alle 402 Landkreise in Deutschland berechnet.

Arbeitsblatt: Immobilien mieten oder kaufen?

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Das neue Arbeitsblatt im Projekt (T)Räume finanzieren geht den Fragen rund um die Entscheidung zum Mieten oder Kaufen einer Immobilie auf den Grund und gibt Tipps zum Thema Wohnfinanzierung. Lehrkräfte können zusätzlich zum Arbeitsblatt eine Lehrerinformation herunterladen.

Hypothek: Schweizer Hausbesitzer zeigen sich bei der Finanzierung risikofreudig

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Bei der Immobilienfinanzierung gilt die Kredit-Laufzeit als ein wesentliches Kriterium. Hier haben Schweizer Kunden in letzter Zeit höhere Risikobereitschaft bewiesen, indem sie vermehrt auf kurzfristige Finanzierungsmodelle setzten. Eine längere Laufzeit bedeutet jedoch eine erhöhte Planungssicherheit, die derzeit noch zu günstigen Konditionen zu haben ist. Wofür sollte man sich entscheiden?

Familie, Freunde und Eigenheim sind zentrale Lebensziele

Ein Wohnhaus mit Solaranlage auf dem Dach.

In Zeiten von Wirtschaftskrise und Globalisierung setzen die Deutschen in ihrer Lebensplanung verstärkt auf zwischenmenschliche Erfüllung. Erstaunlich: Trotz hoher Belastung gehören Familien zu Deutschlands optimistischster Bevölkerungsgruppe.

Antworten auf Guide zur Planung Eigenheimbau

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu EIGENHEIM

Weitere Themen aus Immobilien