DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitGeschäftsidee

Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Hallo zusammen,
auch wenn der Existenzgründug/Selbstständigkeit hier nichtmal eine eigene Kategorie gewidmet ist würde ich gerne mal ein kleines Brainstorming machen welche Möglichkeiten sich als Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung anbieten. Z.B. besonders innovative Ideen aus anderen Ländern oder Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben nur noch Nischen oder gibt es vieles das man als Wiwi machen kann und sich noch "lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala "mach ne Dönerbude auf höhöhö" nerven bitte in anderen Threads, danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte einfach folgende Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für allgemeine Ideen oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro Startkapital. Wenn für euch der eigene Chef zu sein die einzige Option wäre, was würdet ihr tun??:-)

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

ich kenne sehr viele Wiwis, die als Immobilienmakler tätig sind. Startkapital braucht man da auch nicht so viel, ggf. um zu blenden einen gebrauchten 911er ;-) ansonsten: Steuerberatung wenn man darin Erfahrung hat und StB ist. Eigene WP Kanzlei oder wenn man IT affin ist und da gearbeitet hat, selbständiger IT Berater. Ansonsten Versicherungen verkaufen (gebt mal MEG bei Youtube ein, der Mann war sogar nur gelernter Kaufmann), Day Trader oder Abitrageuer. Oder halt irgendwas handeln. Headhunter usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der Existenzgründug/Selbstständigkeit hier nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist würde ich gerne mal ein
kleines Brainstorming machen welche Möglichkeiten sich als
Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung anbieten. Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen Ländern oder
Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben nur noch Nischen oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen kann und sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala "mach ne Dönerbude auf
höhöhö" nerven bitte in anderen Threads, danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte einfach folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro Startkapital. Wenn für euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option wäre, was würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B. Allianz) und übernimm eine Versicherungsagentur mit einem sehr guten Bestand, die aus altersgründen abgegeben wird. Das ist dann eine Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht einmal dein Kapital einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der Existenzgründug/Selbstständigkeit hier nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist würde ich gerne mal ein
kleines Brainstorming machen welche Möglichkeiten sich als
Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung anbieten. Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen Ländern oder
Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben nur noch Nischen oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen kann und sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala "mach ne Dönerbude auf
höhöhö" nerven bitte in anderen Threads, danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte einfach folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro Startkapital. Wenn für euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option wäre, was würdet
ihr tun??:-)

Mein Onkel hat eine Versicherungsagentur und die geht super. Er hat insgesamt 5 Mitarbeiter (4 AD, 1 sehr heiße Bürotussi) und er kann es sich leisten, im Sommer 4 Wochen, im Herbst 2 Wochen und von Weihnachten bis Mitte Januar in Urlaub zu gehen. Er hat mir angeboten einzusteigen, aber sein Konzern (er ist Ausschließlichkeitsvertreter für eine sehr große deutsche Versicherung) hätte verlangt, dass ich durch eine Qualifizierung mit IHK-Prüfungen gehe. Hätte 1 bis 2 Jahre gedauert. Das wollte ich nicht und bin lieber in ein DAX-Unternehmen (habe überall Vitamin B, das kommt von der Familie). Für Leute, die das aber reizt und die unbedingt selbstständig sein wollen, ist das aber nicht schlecht.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Lounge Gast schrieb:

ich kenne sehr viele Wiwis, die als Immobilienmakler tätig
sind. Startkapital braucht man da auch nicht so viel, ggf. um
zu blenden einen gebrauchten 911er ;-) ansonsten:
Steuerberatung wenn man darin Erfahrung hat und StB ist.
Eigene WP Kanzlei oder wenn man IT affin ist und da
gearbeitet hat, selbständiger IT Berater. Ansonsten
Versicherungen verkaufen (gebt mal MEG bei Youtube ein, der
Mann war sogar nur gelernter Kaufmann), Day Trader oder
Abitrageuer. Oder halt irgendwas handeln. Headhunter usw.

Wobei man für viele Dinge (Versicherungen, Vermögensanlagen usw..) zwingend heute staatliche Erlaubnisse bzw. IHK-Prüfungen braucht. Würde mir auch einen starken Partner suchen, der mich auf seine Kosten und auf sein Risiko an die Branche und das Geschäft heranführt. Gibt ja genug Traineeprogramme im Vertrieb bei Banken und Versicherungen, nach denen man in die Selbstständigkeit gehen kann. Aber aufpassen: Wenn eine Bank oder Versicherung euch sofort die Selbstständigkeit als einzige Option anbietet, lasst die Finger weg. Während ihr das Geschäft lernt, seid Angestellter!

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Gründe doch ein Prüfungsvorbereitugsinstitut in der Stadt wo du studiert hast.
Pro Fach/Seminar kannst du dann eine Gebühr von ca 100 Euro oder so nehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Das einzige, was in der heutigen Zeit wirklich schnell und nachhaltig Kohle bringt, sind IT-Startups, die Apps weiterspinnen oder revolutionieren. Doch dazu haben wir als Wiwis nicht die nötigen IT Skills.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Vor allem würde ich es dir nicht verraten, wenn ich tatsächlich eine Idee hätte.

Also selbst kreativ werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Ich hab eine super Idee, die auf jeden Fall erfolgreich wird. Und natürlich teile ich sie mit dir hier übers Internet, denn schließlich hast du ja so nett danach gefragt.

Machen sich die Leute eigentlich überhaupt keine Gedanken mehr, was die hier ins Forum schreiben? Abgesehen davon halt das, was oben schon gepostet wurde und allseits bekannt sein müsste.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Wer so ne tolle Idee und 50K hat, den stört doch höchstens ein Wirtschaftsstudium. :P

Das übliche Blabla von wegen "mit dem Businessplan klinken Putzen und Geld sammeln" würd ich vergessen - Banken geben schon Mittelständlern mit guten Zahlen nicht gerne Kredite. Und groß mit Fremdkapital reingehen und es geht schief, kannste dir danach schnell die Kugel geben...

Machen kannste im Prinzip alles, nur du musst vom Geschäft und der Nische Ahnung haben. Da musste dich dann entweder reinarbeiten oder bist auf externe Mithilfe angewiesen.

Handel (womit auch immer) ist hier eigentlich noch einfachste und nahliegendste.

Allgemein würd ich bei dem Startkapital aber nur ne Lücke suchen, wo du erstmal so gut wie keins brauchst, 50K sind schnell weg und vorher muss Kohle reinkommen. Entweder es läuft in 3-4 Monaten oder eben nicht.

Selbst eine Imbissbude muss nicht unbedingt eine schlechte Idee sein, der Großteil der Imbissbetreiber hat halt weder Ahnung vom Würstelbraten noch von Betriebswirtschaft... Die beste Currywurst an nem großen HBF ist halt was anderes als die 1001 versiffte Dönerbude in der Seitengasse oder ein Auftaufraß Lieferservice.

Neu und innovativ? Hab keine Ahnung von aber schau mal 3D-Drucker das ist immernoch was neues und das wird sicher auch für viele Mittlere Betriebe interessant sobald es etwas bezahlbarere Geräte gibt. z.B. zum Drucken von nicht lieferbaren Ersatzteilen... z.B...

Oder Sachen verkaufen, die immer gehen. Schuhe, Klamotten, Feuerzeuge Scheisshauspapier. - zwar alles abgegraßt und konkurrenzkampf usw. usf aber immernoch genug Luft drin wenn man Ideen hat.

Verkauf Gummischuhsohlen für Lederschuhe und nen Klebstoff und ein Messer dazu. Können hier sicher paar Leute gebrauchen.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Selbständigkeit (Du verkaufst Deine Arbeitskraft) oder Firma gründen (Du investierst Kapital und erwirtschaftest eine Rendite)?

Als Wirtschaftswissenschaftler hast Du zunächst mal kaum eine Fähigkeit, die andere direkt gegen Geld nachfragen. Da haben es Handwerker besser. Du könntest Berater werden, aber da gibt's schon viele auf dem Markt.

Wenn Du eine spezifische Fähigkeit hast, die für Kunden einen Mehrwert schafft, dann schaffst Du eventuell ein dauerhaftes Auskommen als Selbständiger. Trainer für bestimmte geschäftliche Herausforderungen zum Beispiel. Organisation von Veranstaltungen und Fachtagungen. Redenschreiber. Projektmanager für eine bestimmte Industrie. Handelsvertreter / Industrievertreter. Marktforschung. Das sind aber alles Tätigkeiten, für die Du über das schnöde Studium hinaus bestimmte persönliche Fähigkeiten benötigst. Als reine Ausweichstrategie für die Unlust, unter einem Chef zu dienen, ist das nicht geeignet.

Du Illusion, dass Du damit "Dein eigener Chef" bist, möchte ich Dir jetzt schon nehmen! Du hast Kunden und die sind härter als jeder Chef! Wenn der Chef nicht zufrieden ist, fließt wenigstens das Gehalt noch eine Zeit lang weiter. Beim Kunden ist das anders.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Der Dax Einkäufer hat mit dem Kunden natürlich genau den häufig unterschätzen Faktor genannt, der die Freiheitsgrade einer Selbständigkeit erheblich einschränken kann aber nicht unbedingt einschränken muss. Ein anderer sind die Kapitalgeber aber da wär mit 50.000 Euro bei vielen Gründungswegen sicher ein Bootstrapping möglich oder zumindest eine reine Bankenfinanzierung.

Nur mal auf die Schnelle ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Studium

  • sehr gute Grundlage für Konzeptentwicklung
  • von Beginn an leichter eine klare Unternehmensorganisation zu schaffen
  • Wissen fast aller Desziplinen in ersten Jahren gefordert (gute Generalisten)
  • für Fremkapitalvergabe bei Banken nach wie vor gerne gesehen

Wege zum Chef

  • eigene Idee
  • (fachfremden) Partner mit Idee haben / suchen
  • Franchise-Konzept
  • in bestehenes Startup mit 50' EUR und Arbeitskraft (und/oder Wissen) einkaufen
  • Konzepte / Produkte anderer verbessern
  • Konzepte / Produkte aus Ausland kopieren

Erfolgsfaktoren

  • Liquidität bis zum Durchbruch extrem wichtig (sparsam oder externes Kapital)
  • gute Idee bei Produkt / Dienstleistung
  • Team extrem entscheidend
  • gute Kontakte

Bei allen Punkten können Stärken die Schwächen hier teilweise kompensieren.
Das A und O sind entweder Spaß am Managen oder an der Idee / dem Produkt.

Zeitpunkt
Nach einigen Berufsjahren sind die finanziellen Mittel, die Kontakte und spezielle
Branchenkenntisse in jedem Fall wesentlich besser. Dafür ist der Absprung aus
der Firmenkarriere um so schwerer. Der Drive was zu ereichen, ist dagegen direkt
nach dem Studium sicher am größten und die Unabhängigkeit (Familie, Finanzen) ebenfalls.

Risiko
Durch staatliche Gründerprogramme, neues Insolvenzrecht und Hartz IV ist das finanzielle Risiko
direkt nach dem Studium eigentlich geringer als meist angenommen ABER die Opportunitätskosten
zum "normalen" Berufseinstiegs sind natürlich erheblich. Trotzdem als Single nicht vom Bruttogehalt
blenden lassen.

Mein Tipp: Einfach mal parallel zu Studium und/oder Bewerbungen loslegen mit Businessplan und Planungen.
Der Lerneffekt durch die funktionsübergreifende Planung hilft in jedem Fall auch für die klassische Karriere
und bis zur finalen Entscheidung gehen ohnehin meist einige Monate ins Land.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

"und bis zur finalen Entscheidung gehen ohnehin meist einige Monate ins Land."

Und letztendlich werden Sie dann nicht getroffen, weil es mehr Unterlasser als Unternehmer gibt...

Man hat als frischer Absolvent generell den Riesen-Nachteil, dass man zumeist über keinerlei Berufserfahrung verfügt und für viele Dinge generell noch "zu Grün" sein wird. Man gilt ja noch mit 40 als "Jungunternehmer":

Das Studium ist aber eine Grundlage zur Weiterausbildung zum Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Das ist zumindest Grundlage für einen schnellen Weg in eine freiberufliche Tätigkeit. - Verhungern tut man da auch nicht.

antworten
Bateman

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Als Wiwi hat man im Zweifel eine einzige Qualifikation: kaufmännisches Wissen. Wer sich ernsthaft selbstständig machen will sollte also zusehen, dass er sich Leute aus dem IT-Bereich sucht, die ein Startup aufziehen wollen, und fungiert als Teilhaber mit Zuständigkeit für das kaufmännische. Da sollte man aber auch schon Kapital mitbringen.. und idealerweise Erfahrung in den eigenen AUfgabengebieten, also Buchhaltung / Buchführung, Steuern, Marketing, Vertrieb - auch international, etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Kann mir nicht vorstellen, dass Du wirklich viele Makler kennst. Ein Porsche, auch ein alter, ist als Makler praktisch ein no-go! Ahnung vom Baufach sollte man auch haben. Eine technische Ausbildung ist da hilfreicher als ein BWL-Studium. "Verkaufen" muss man können, hat mit einem Studium auch nichts zu tun.

Lounge Gast schrieb:

ich kenne sehr viele Wiwis, die als Immobilienmakler tätig
sind. Startkapital braucht man da auch nicht so viel, ggf. um
zu blenden einen gebrauchten 911er ;-) ansonsten:
Steuerberatung wenn man darin Erfahrung hat und StB ist.
Eigene WP Kanzlei oder wenn man IT affin ist und da
gearbeitet hat, selbständiger IT Berater. Ansonsten
Versicherungen verkaufen (gebt mal MEG bei Youtube ein, der
Mann war sogar nur gelernter Kaufmann), Day Trader oder
Abitrageuer. Oder halt irgendwas handeln. Headhunter usw.

antworten
checker

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Das ist Richtig. Erfolgreiche Unternehmer haben fast immer Partner: Branchenexperte, Kaufmännisch, IT und VERTRIEB Beschaffung usw.!!!

Alleine schafft man das selten über das Niveau einer Imbissbude hinaus.

Das geht los beim Netzwerk zu zeitlichen und finanziellen Kapazitäten und endet bei Vertretungsprozessen im Falle von Krankheiten.

Bateman schrieb:

Als Wiwi hat man im Zweifel eine einzige Qualifikation:
kaufmännisches Wissen. Wer sich ernsthaft selbstständig
machen will sollte also zusehen, dass er sich Leute aus dem
IT-Bereich sucht, die ein Startup aufziehen wollen, und
fungiert als Teilhaber mit Zuständigkeit für das
kaufmännische. Da sollte man aber auch schon Kapital
mitbringen. ...

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Als wiwi hast du mit die besten Voraussetzungen, ein Unternehmen zu gründen.
Du hast Verständnis dafür, wie ein Unternehmen als ganzes funktioniert, kannst schnell Konkurrenzunternehmen, Branchen und Märkte analysieren und sorgst dafür, dass das Unternehmen profitabel ist.
Du hast die besten Voraussetzungen um Geldgeber zu suchen weil du besser einen Business Plan oder Credit Story schreiben kannst als z.B. ein Ingenieur.
Ein IT-ler baut dir eine Website, kommt aber sonst nicht viel weiter und muss sich ebenfalls Hilfe holen (z.B. StB oder Partner).

Bei BWLern ist es ähnlich, es gibt Bereiche, die solltest du spezialisten überlassen, zum Beispiel die Website, andere Marketingmaterialien oder rechtliche Themen.
Daraus würde ich aber noch lange nicht schließen, dass es sich lohnt, mit einem Partner zu gründen.
Lieber 100% behalten und Partner auf geschäftlicher Basis suchen, z.B. Aushilfskraft wenn notwendig, IT-Sachen bei eLance oder Unternehmen in der Region outsourcen etc.

Von reinen Online-Themen würde ich bei einer Gründung aber eher die Finger lassen, die Eintrittsbarrieren sind viel zu niedrig. Nutze das Internet lieber als weitere (ergänzende) Verkaufsplattform und baue das Unternehmen basierend auf einem guten Geschäftsmodell und Marketing-Konzept.

Ideen hängen insbesondere von deinen finanziellen Voraussetzungen ab. Mit 20.000 Euro erspartem kannst du nur ein Kleinstunternehmen gründen und wirst vor allem in der Anfangszeit ein hohes Liquiditätsrisiko haben. Mit 500.000 kannst du schon deutlich mehr machen. Leverage bekommst du bei einem guten Geschäftskonzept über die KfW.

Mein Tipp bzgl. Gründungsideen: Suche dir ein Unternehmen, dass du cool findest, kopiere und verbessere das Geschäftsmodell (Beispiel: Tasty Donuts und Dunkin Donuts hier in FFM).
Was ich cool fände wären zum Beispiel Cinnamon Rolls - in den USA super erfolgreich, hier kaum zu finden.

Analysiere das Modell, entwickle es weiter und/oder differenziere dich vom original (als Wiwi kennst du bestimmt entsprechende Modelle, die dir dabei weiterhelfen, z.B. Osterwalder oder Roland Bergers Product/Price/Client/Channels/Communication value propositions).

Lass die Finger von "pure online", richte dich nach deinen Finanziellen Möglichkeiten aber achte darauf dass der Markt groß genug ist, stecke ausreichend Arbeit in die Entwicklung des GeschäftsKONZEPTES und sei fleißig.
Es ist heute einfacher und günstiger denn je zu gründen und die Chancen stehen gut, dass du mit einem Unternehmen erfolgreich sein wirst wenn du dir Mühe gibst und es wirklich angehst und nicht nur davon träumst.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Hallo,
ich bin auch gerade auf der Suche nach innovativen Geschäftsgründungskonzepte, darf auch Franchise sein. Auf keinen Fall möchte ich im Bereich Gastronomie etwas machen, da ist mir das Risiko einfach zu groß und die Margen zu klein. Ich habe mich für den Dienstleistungsbereich entschieden, gerne auch im Internet da ich technikaffin bin.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Wenn für euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option wäre, was würdet
ihr tun??:-)

Ich hoffe ich tue Dir kein Unrecht, aber das klingt als hättest Du noch nie gearbeitet. Wenn Du mal angestellt warst, (Branche und Unternehmensgrösse irrelevant) würdest Du sicher eine Marktlücke oder eine lästige Tätigkeit finden, die Du Deinem AG als Outsourcer bzw. Zulieferer verkaufen könntest. Somit hättest Du 2 wesentliche Probleme (Aquisition des ersten grossen Kunden und das Betätigungsfeld) bereits gelöst.

50k sind ja schon mal ein guter Anfang, aber falsch eingesetzt ist das wenig Geld das schnell verbraten sein wird. Wie mehrfach erwähnt wurde, ist als Wiwi kaufmännisches Wissen Dein einziger nennenswerter Vorteil ggü. Deinen Peers. Das hilft zwar enorm, ist aber kein USP.

Ich würde mich dorthin orientieren, wo die Nachfrage grösser als das Angebot ist (z.Bsp. KiTa oder BioLebensmittel). Dort kommst Du nicht unter unmittelbaren Preis/Margendruck.

Wenn Du aber keine eigenen Ideen mitbringst, fehlt Dir die Leidenschaft. Somit läuft es auf reine Arbeit zur Bestreitung des Lebensunterhalts hinaus. Dann bist Du wahrscheinlich besser bedient, wenn Du einfach eine Anstellung annimst.

Just my 2 cts.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Übernimm eine Versicherungsagentur, die aus Altersgründen abgegeben wird und jahrzehntelang aktiv war. Dann hast du Kunden und der Rubel rollt.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Auch immer goldig, wenn sich BWLer beschweren, dass sie ja kein Onlinebusiness gründen können, da sie nicht programmieren können. Outsourcen, Leute rekrutieren, kreativ sein. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass jemand der programmieren kann, alle Aspekte einer App/ Dienstleistung alleine abdecken kann, auch hierbei werden Spezialisten eingestellt, welche das Unternehmen dann voranbringen. Keine Ausreden, wenn man will, geht alles!

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Jemand der selbst programmieren kann und das nötige Hintergrundwissen (z.B. WiInf) hat, kann sehr wohl alle Aspekte der Programmierung selbst abdecken. Nur wäre es wohl wenig sinnvoll, da ein komplettes Produkt viel zu viel Zeit für eine einzelne Person benötigt und die Konkurrenz bis dahin wohl schon auf und davon ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

nerviger Chef als Lohnsklave oder nervige Kunden als "Unternehmer" - ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera...

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt ist - ich würde niemandem raten, sich in der Versicherungsbranche selbstständig zu machen. Die Umbrüche, die dnene bevorstehen, kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist würde ich gerne mal ein
kleines Brainstorming machen welche Möglichkeiten sich als
Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung anbieten. Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen Ländern oder
Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben nur noch Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen kann und sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala "mach ne Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in anderen Threads, danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte einfach folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro Startkapital. Wenn für
euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B. Allianz) und übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem sehr guten Bestand, die
aus altersgründen abgegeben wird. Das ist dann eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht einmal dein Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Ja gut, ich glaube ich kenne mich besser im Programmieren aus als die meisten und wie du selbst erkannt hast, kann bei genügend Zeitaufwand theoretisch alles selbst umsetzen - wie alles im Leben bei ausreichendem Zeithorizont, dann kann aber auch ein BWLer das Programmieren für sein Startup erlernen und alles selbst machen, genügend freie Ressourcen existieren online; effizient ist das natürlich nicht.

Außerdem beschäftigen technische Startups i.d.R Spezialisten, welche mit den jeweiligen Komponenten des Produktes bestens vertraut sind bzw. Expertenwissen in ihrem Bereich haben - z.B. Frontend/Backend für die Webseiten, Android, Swift, Datenbankenspezialisten etc., ich durfte in der Uni selbst mal ein Projekt mit JQuery, HTML, Ruby usw. umsetzen (Background C++ Java), natürlich hat man am das Projekt realisieren können, jedoch hat das ganze um ein Vielfaches länger gedauert als für jemanden mit Kenntnissen und Erfahrung in diesen Sprachen und Webportalentwicklung.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde hier geraten, einen etablierten Altbestand zu übernehmen und nicht bei irgendwelchen Drückern einzusteigen.

Der Altbestand heißt so, weil er seit Jahrzehnten besteht und die Kundentreue enorm ist. Dieser Bestand dürfte von den Umwälzungen nicht so sehr betroffen sein.

Der Rat ist daher immer noch gut. Das einzige Problem: Wie komme ich an so einen Bestand ;)

Lounge Gast schrieb:

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt ist - ich würde
niemandem raten, sich in der Versicherungsbranche
selbstständig zu machen. Die Umbrüche, die dnene bevorstehen,
kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist würde ich gerne
mal ein
kleines Brainstorming machen welche Möglichkeiten
sich als
Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung anbieten.
Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen Ländern oder
Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben nur noch
Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen kann und
sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala "mach ne
Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in anderen Threads, danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte einfach
folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für
allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro Startkapital. Wenn
für
euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B. Allianz) und
übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem sehr guten Bestand,
die
aus altersgründen abgegeben wird. Das ist dann eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht einmal dein Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Einer meiner Klassenkameraden hatte die Agentur seines Vaters inkl. Altbestand übernommen. Sehr großer Versicherungskonzern, Ballungsgebiet im Westen. Ist damit irgendwie nicht so glücklich geworden. Extrem hohe Arbeitsbelastung. Das finanzielle Ergebnis scheint nicht so toll zu sein.

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde hier geraten,
einen etablierten Altbestand zu übernehmen und nicht bei
irgendwelchen Drückern einzusteigen.

Der Altbestand heißt so, weil er seit Jahrzehnten besteht und
die Kundentreue enorm ist. Dieser Bestand dürfte von den
Umwälzungen nicht so sehr betroffen sein.

Der Rat ist daher immer noch gut. Das einzige Problem: Wie
komme ich an so einen Bestand ;)

Lounge Gast schrieb:

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt ist - ich würde
niemandem raten, sich in der Versicherungsbranche
selbstständig zu machen. Die Umbrüche, die dnene
bevorstehen,
kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der
Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist würde ich
gerne
mal ein
kleines Brainstorming machen welche
Möglichkeiten
sich als
Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung
anbieten.
Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen Ländern
oder
Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben nur noch
Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen kann und
sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala "mach ne
Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in anderen Threads,
danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte einfach
folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für
allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro Startkapital.
Wenn
für
euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option
wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B. Allianz) und
übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem sehr guten
Bestand,
die
aus altersgründen abgegeben wird. Das ist dann eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht einmal dein
Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

"Altbestand" stirbt doch weg.. und die Generation, die nachkommt, bucht online Billigangebote.

Wenn sich jemand nach der Uni selbstständig machen will und etwas Kapital hat, würde ich auch den Weg über ein Franchise empfehlen. Ansonsten fehlt jedes Branchen-Knowhow und jede Erfahrung. Die Idee, ein Startup aufzumachen, ist lächerlich. Selbst wenn du ein schützenswertes Geschäftsmodell findest und es wenig Programmierarbeit braucht, alleine Marketing/Vertrieb (je nachdem ob eher b2b oder b2c) kostet erstmal Millionen. Und das gibt dir keiner als Risikokapital.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Ich habe einen Altbestand übernommen, der richtig gut geführt wurde. Das heißt, die Kinder wurden wie selbstständig integriert und kommen in der Regel gar nicht auf die Idee, zu wechseln.

Lounge Gast schrieb:

"Altbestand" stirbt doch weg.. und die Generation,
die nachkommt, bucht online Billigangebote.

Wenn sich jemand nach der Uni selbstständig machen will und
etwas Kapital hat, würde ich auch den Weg über ein Franchise
empfehlen. Ansonsten fehlt jedes Branchen-Knowhow und jede
Erfahrung. Die Idee, ein Startup aufzumachen, ist lächerlich.
Selbst wenn du ein schützenswertes Geschäftsmodell findest
und es wenig Programmierarbeit braucht, alleine
Marketing/Vertrieb (je nachdem ob eher b2b oder b2c) kostet
erstmal Millionen. Und das gibt dir keiner als Risikokapital.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Mal eine Beispielrechnung:

Bestand: 1.000.000 Euro
Bestandsprovisoon: 70.000 Euro (ca. 5,8 k im Monat)
Kosten: Miete, Strom usw.. 3 k im Monat
Bleiben: 2,8 k ohne eine einzige Geschäftstätigkeit

Zu erwartendes Neugeschäft bei dem Bestand: 140.000 Euro Umsatz
Boni: 20.000 Euro

Klar, vielleicht musst du noch eine Kraft einsetzen, um das Ziel zu erreichen. Setzen wir die mal großzügig mit 36k an und nehmen noch eine Bürohilfe (Teilzeit, 12k) dazu

Bestandprovision: 70k
Boni: 20k
Umsatz: 140k

Minus

Gehälter: 48k
Sonstige Kosten: 36k
Rücklage für Krankenversicherung und Altersvorsorge: 26k

Gewinn: 120k

Selbst wenn du nur die Hälfte an Geschäft machst, hast du immer noch 50k netto Gewinn für dich.

Voraussetzung bleibt aber natürlich:

  1. Großer Altbestand
  2. Gut geführter Bestand

Lounge Gast schrieb:

Einer meiner Klassenkameraden hatte die Agentur seines Vaters
inkl. Altbestand übernommen. Sehr großer
Versicherungskonzern, Ballungsgebiet im Westen. Ist damit
irgendwie nicht so glücklich geworden. Extrem hohe
Arbeitsbelastung. Das finanzielle Ergebnis scheint nicht so
toll zu sein.

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde hier geraten,
einen etablierten Altbestand zu übernehmen und nicht bei
irgendwelchen Drückern einzusteigen.

Der Altbestand heißt so, weil er seit Jahrzehnten
besteht und
die Kundentreue enorm ist. Dieser Bestand dürfte von den
Umwälzungen nicht so sehr betroffen sein.

Der Rat ist daher immer noch gut. Das einzige Problem: Wie
komme ich an so einen Bestand ;)

Lounge Gast schrieb:

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt ist - ich
würde
niemandem raten, sich in der Versicherungsbranche
selbstständig zu machen. Die Umbrüche, die dnene
bevorstehen,
kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der
Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist würde
ich
gerne
mal ein
kleines Brainstorming machen welche
Möglichkeiten
sich als
Wiwi Absolvent für eine Existenzgründung
anbieten.
Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen
Ländern
oder
Erfahrungen von euch/Bekannten. Bleiben
nur noch
Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen
kann und
sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala
"mach ne
Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in anderen
Threads,
danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte
einfach
folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich auch für
allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro
Startkapital.
Wenn
für
euch
der eigene Chef zu sein die einzige Option
wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B.
Allianz) und
übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem sehr guten
Bestand,
die
aus altersgründen abgegeben wird. Das ist dann
eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht einmal
dein
Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Solche Artikel sind Ergebnis von PR-Arbeit. Klar wird für viele Betriebe ein Nachfolger gebraucht, aber in 95% der Fälle intern bzw. aus der Familie. Der Rest sucht jemanden der Geld für den Kaufpreis mitbringt, außerdem das Knowhow, die Kontakte und die Erfahrung hat den Laden erfolgreich weiterzuführen.

In 0 % der Fälle wird jemand interessiert sein, an einen Absolventen mit 50k abzugeben.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Ich habe mich mal auf so eine Anzeige beworben. Bestandsnachfolge. Kannte sogar den, der in Rente gehen will.

Im Vorstellungsgespräch hat man mir klar gemacht, dass ich keine Chance habe, den Bestand gleich zu bekommen. Von wegen ich hätte keine Branchenerfahrung und so. Man hat mir vorgeschlagen, mich ein paar Jahre als Angestellter aufzubauen, bis ich soweit wäre.

Das habe ich abgelehnt..

Lounge Gast schrieb:

Mal eine Beispielrechnung:

Bestand: 1.000.000 Euro
Bestandsprovisoon: 70.000 Euro (ca. 5,8 k im Monat)
Kosten: Miete, Strom usw.. 3 k im Monat
Bleiben: 2,8 k ohne eine einzige Geschäftstätigkeit

Zu erwartendes Neugeschäft bei dem Bestand: 140.000 Euro Umsatz
Boni: 20.000 Euro

Klar, vielleicht musst du noch eine Kraft einsetzen, um das
Ziel zu erreichen. Setzen wir die mal großzügig mit 36k an
und nehmen noch eine Bürohilfe (Teilzeit, 12k) dazu

Bestandprovision: 70k
Boni: 20k
Umsatz: 140k

Minus

Gehälter: 48k
Sonstige Kosten: 36k
Rücklage für Krankenversicherung und Altersvorsorge: 26k

Gewinn: 120k

Selbst wenn du nur die Hälfte an Geschäft machst, hast du
immer noch 50k netto Gewinn für dich.

Voraussetzung bleibt aber natürlich:

  1. Großer Altbestand
  2. Gut geführter Bestand

Lounge Gast schrieb:

Einer meiner Klassenkameraden hatte die Agentur seines
Vaters
inkl. Altbestand übernommen. Sehr großer
Versicherungskonzern, Ballungsgebiet im Westen. Ist damit
irgendwie nicht so glücklich geworden. Extrem hohe
Arbeitsbelastung. Das finanzielle Ergebnis scheint nicht
so
toll zu sein.

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde hier
geraten,
einen etablierten Altbestand zu übernehmen und
nicht bei
irgendwelchen Drückern einzusteigen.

Der Altbestand heißt so, weil er seit Jahrzehnten
besteht und
die Kundentreue enorm ist. Dieser Bestand dürfte
von den
Umwälzungen nicht so sehr betroffen sein.

Der Rat ist daher immer noch gut. Das einzige
Problem: Wie
komme ich an so einen Bestand ;)

Lounge Gast schrieb:

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt ist -
ich
würde
niemandem raten, sich in der
Versicherungsbranche
selbstständig zu machen. Die Umbrüche, die dnene
bevorstehen,
kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der
Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet ist
würde
ich
gerne
mal ein
kleines Brainstorming machen welche
Möglichkeiten
sich als
Wiwi Absolvent für eine
Existenzgründung
anbieten.
Z.B.
besonders innovative Ideen aus anderen
Ländern
oder
Erfahrungen von euch/Bekannten.
Bleiben
nur noch
Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi machen
kann und
sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala
"mach ne
Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in anderen
Threads,
danke.

Um es etwas konkreter zu machen bitte
einfach
folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich
auch für
allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro
Startkapital.
Wenn
für
euch
der eigene Chef zu sein die einzige
Option
wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B.
Allianz) und
übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem sehr
guten
Bestand,
die
aus altersgründen abgegeben wird. Das ist
dann
eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht
einmal
dein
Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Die füttern dich mehrere Jahre als Angestellten durch und du kannst dich risikolos finden, bis der Alte abtritt. Was ist daran schlecht? Mir scheint, das Angebot war sehr gut.

Lounge Gast schrieb:

Ich habe mich mal auf so eine Anzeige beworben.
Bestandsnachfolge. Kannte sogar den, der in Rente gehen will.

Im Vorstellungsgespräch hat man mir klar gemacht, dass ich
keine Chance habe, den Bestand gleich zu bekommen. Von wegen
ich hätte keine Branchenerfahrung und so. Man hat mir
vorgeschlagen, mich ein paar Jahre als Angestellter
aufzubauen, bis ich soweit wäre.

Das habe ich abgelehnt..

Lounge Gast schrieb:

Mal eine Beispielrechnung:

Bestand: 1.000.000 Euro
Bestandsprovisoon: 70.000 Euro (ca. 5,8 k im Monat)
Kosten: Miete, Strom usw.. 3 k im Monat
Bleiben: 2,8 k ohne eine einzige Geschäftstätigkeit

Zu erwartendes Neugeschäft bei dem Bestand: 140.000 Euro
Umsatz
Boni: 20.000 Euro

Klar, vielleicht musst du noch eine Kraft einsetzen, um
das
Ziel zu erreichen. Setzen wir die mal großzügig mit 36k an
und nehmen noch eine Bürohilfe (Teilzeit, 12k) dazu

Bestandprovision: 70k
Boni: 20k
Umsatz: 140k

Minus

Gehälter: 48k
Sonstige Kosten: 36k
Rücklage für Krankenversicherung und Altersvorsorge: 26k

Gewinn: 120k

Selbst wenn du nur die Hälfte an Geschäft machst, hast du
immer noch 50k netto Gewinn für dich.

Voraussetzung bleibt aber natürlich:

  1. Großer Altbestand
  2. Gut geführter Bestand

Lounge Gast schrieb:

Einer meiner Klassenkameraden hatte die Agentur
seines
Vaters
inkl. Altbestand übernommen. Sehr großer
Versicherungskonzern, Ballungsgebiet im Westen. Ist
damit
irgendwie nicht so glücklich geworden. Extrem hohe
Arbeitsbelastung. Das finanzielle Ergebnis scheint
nicht
so
toll zu sein.

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde hier
geraten,
einen etablierten Altbestand zu übernehmen und
nicht bei
irgendwelchen Drückern einzusteigen.

Der Altbestand heißt so, weil er seit
Jahrzehnten
besteht und
die Kundentreue enorm ist. Dieser Bestand dürfte
von den
Umwälzungen nicht so sehr betroffen sein.

Der Rat ist daher immer noch gut. Das einzige
Problem: Wie
komme ich an so einen Bestand ;)

Lounge Gast schrieb:

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt
ist -
ich
würde
niemandem raten, sich in der
Versicherungsbranche
selbstständig zu machen. Die Umbrüche,
die dnene
bevorstehen,
kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der
Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet
ist
würde
ich
gerne
mal ein
kleines Brainstorming machen
welche
Möglichkeiten
sich als
Wiwi Absolvent für eine
Existenzgründung
anbieten.
Z.B.
besonders innovative Ideen aus
anderen
Ländern
oder
Erfahrungen von euch/Bekannten.
Bleiben
nur noch
Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi
machen
kann und
sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala
"mach ne
Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in
anderen
Threads,
danke.

Um es etwas konkreter zu machen
bitte
einfach
folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich
auch für
allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro
Startkapital.
Wenn
für
euch
der eigene Chef zu sein die
einzige
Option
wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B.
Allianz) und
übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem
sehr
guten
Bestand,
die
aus altersgründen abgegeben wird.
Das ist
dann
eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht
einmal
dein
Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Wenn ich seit meiner Kindheit bei einem Versicherungs- oder Bankonkel bin und plötzlich steht da ein bartloser Jüngling mit 22, Bachelor aber sonst ohne Ahnung von Tuten und Blasen, dann wäre ich als Kunde auch irritiert.

Wie willst du denn Produkte verkaufen, die du nicht kennst. Oder Auskünfte über was geben, was du nicht verstehst?
Mal vom Umgang mit Menschen und den IHK-Prüfungen, die man sowieso braucht, abgesehen?

Lounge Gast schrieb:

Ich habe mich mal auf so eine Anzeige beworben.
Bestandsnachfolge. Kannte sogar den, der in Rente gehen will.

Im Vorstellungsgespräch hat man mir klar gemacht, dass ich
keine Chance habe, den Bestand gleich zu bekommen. Von wegen
ich hätte keine Branchenerfahrung und so. Man hat mir
vorgeschlagen, mich ein paar Jahre als Angestellter
aufzubauen, bis ich soweit wäre.

Das habe ich abgelehnt..

Lounge Gast schrieb:

Mal eine Beispielrechnung:

Bestand: 1.000.000 Euro
Bestandsprovisoon: 70.000 Euro (ca. 5,8 k im Monat)
Kosten: Miete, Strom usw.. 3 k im Monat
Bleiben: 2,8 k ohne eine einzige Geschäftstätigkeit

Zu erwartendes Neugeschäft bei dem Bestand: 140.000 Euro
Umsatz
Boni: 20.000 Euro

Klar, vielleicht musst du noch eine Kraft einsetzen, um
das
Ziel zu erreichen. Setzen wir die mal großzügig mit 36k an
und nehmen noch eine Bürohilfe (Teilzeit, 12k) dazu

Bestandprovision: 70k
Boni: 20k
Umsatz: 140k

Minus

Gehälter: 48k
Sonstige Kosten: 36k
Rücklage für Krankenversicherung und Altersvorsorge: 26k

Gewinn: 120k

Selbst wenn du nur die Hälfte an Geschäft machst, hast du
immer noch 50k netto Gewinn für dich.

Voraussetzung bleibt aber natürlich:

  1. Großer Altbestand
  2. Gut geführter Bestand

Lounge Gast schrieb:

Einer meiner Klassenkameraden hatte die Agentur
seines
Vaters
inkl. Altbestand übernommen. Sehr großer
Versicherungskonzern, Ballungsgebiet im Westen. Ist
damit
irgendwie nicht so glücklich geworden. Extrem hohe
Arbeitsbelastung. Das finanzielle Ergebnis scheint
nicht
so
toll zu sein.

Lounge Gast schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde hier
geraten,
einen etablierten Altbestand zu übernehmen und
nicht bei
irgendwelchen Drückern einzusteigen.

Der Altbestand heißt so, weil er seit
Jahrzehnten
besteht und
die Kundentreue enorm ist. Dieser Bestand dürfte
von den
Umwälzungen nicht so sehr betroffen sein.

Der Rat ist daher immer noch gut. Das einzige
Problem: Wie
komme ich an so einen Bestand ;)

Lounge Gast schrieb:

Auch, wenn der Beitrag fast 2 Jahre alt
ist -
ich
würde
niemandem raten, sich in der
Versicherungsbranche
selbstständig zu machen. Die Umbrüche,
die dnene
bevorstehen,
kann noch niemand absehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,
auch wenn der
Existenzgründug/Selbstständigkeit hier
nichtmal
eine eigene Kategorie gewidmet
ist
würde
ich
gerne
mal ein
kleines Brainstorming machen
welche
Möglichkeiten
sich als
Wiwi Absolvent für eine
Existenzgründung
anbieten.
Z.B.
besonders innovative Ideen aus
anderen
Ländern
oder
Erfahrungen von euch/Bekannten.
Bleiben
nur noch
Nischen
oder
gibt es vieles das man als Wiwi
machen
kann und
sich noch
"lohnt"?

Spezialisten mit Kommentaren ala
"mach ne
Dönerbude
auf
höhöhö" nerven bitte in
anderen
Threads,
danke.

Um es etwas konkreter zu machen
bitte
einfach
folgende
Ausgangslage annehmen (wobei ich
auch für
allgemeine Ideen
oder Anregungen dankbar bin):

Wiwi Absolvent mit ca. 50T Euro
Startkapital.
Wenn
für
euch
der eigene Chef zu sein die
einzige
Option
wäre, was
würdet
ihr tun??:-)

Suche dir einen seriösen Partner (z.B.
Allianz) und
übernimm
eine Versicherungsagentur mit einem
sehr
guten
Bestand,
die
aus altersgründen abgegeben wird.
Das ist
dann
eine
Gelddruckmaschine. Dann musst du nicht
einmal
dein
Kapital
einsetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Bauen gerade eine App, die am Anfang in dritten Welt Ländern wachsen soll. Decken die Aufgaben im Team ab und outsourcen die Entwicklung mit eigenem Geld. Wenn du Technikaffiner oder jemand anderes Interesse hast, schreib mir eine Mail: raphaelfuchs87@gmail.com

antworten

Artikel zu Geschäftsidee

Studenten für Geschäftsidee zu Online-Gaming ausgezeichnet

Die von Studenten gegründete Menippos GmbH in Chemnitz ist beim Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie mit einer Kombination aus Sammelkarten und Online-Spiel erfolgreich.

internetIDEE - Internetportal für Geschäftsideen

internetIDEE Internetportal Geschäftsideen

In dem Internetportal »internetIDEE« werden zahlreiche Geschäftsideen aus den unterschiedlichsten Branchen vorgestellt.

WiWis liefern 35% der Geschäftsideen

Halbzeitbilanz beim Gründerbüro der Universität Bayreuth: 100 Gründer in 18 Monaten

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

16. startsocial Wettbewerb 2019

startsocial Businessplan-Wettbewerb 2018

Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 kann sich beim bundesweiten Startsocial Wettbewerb jedes Projekt bewerben, das an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeitet. startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Projektarbeit. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial regelmäßig 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien.

Broschüre: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Vorbereitung auf das Bankgespräch: Lloyds Bank Filiale von außen.

Die Bank gehört für beinahe jedes Unternehmen zu den wichtigsten Geschäftspartnern. Schließlich sind eine ausreichende Finanzausstattung sowie eine Reihe weiterer Finanzdienstleistungen aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken. Dennoch fühlen sich gerade bei Finanzierungsfragen viele Unternehmen im Umgang mit der Bank unsicher. Die Broschüren "Vorbereitung auf das Bankgespräch" vom Bundesverband deutscher Banken e.V. liefert wichtige Tipps und Informationen, um Finanzierungsvorhaben im Bankgespräch erfolgreich zu präsentieren.

Unternehmensbörse »nexxt-change«

Unternehmensnachfolge: Unternehmensbörse nexxt-change

Unternehmensnachfolge leicht gemacht: Aus mehr als 10.000 stets aktuell gehaltenen Inseraten können sowohl Existenzgründer als auch Unternehmer auf der Suche nach einem Nachfolger passende Profile auswählen. Ab dem 1. Mai ist die Plattform auch für ausländische Partner geöffnet.

Broschüre: Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung

Broschüre Unternehmensnachfolge Planung

Die Broschüre »Unternehmensnachfolge« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger sowie einen Schritt für Schritt Plan zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge.

Gründungsradar: Spitzenunis für Gründer sind TU und HS München, Uni Lüneburg und HHL Leipzig

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Hochschule München, Leuphana Universität Lüneburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

BMWi-Förderdatenbank im Internet

BMWI-Förderdatenbank: Screenshot Homepage foerderdatenbank.de

In der Datenbank stehen detaillierte Informationen über mehr als 1.000 Förderprogramme von Bund, Ländern und Europäischer Union zum Abruf bereit.

E-Learning: Rechtsformen

Pfeile auf einem gelben Schild in einsamen Gegend zeigen nach rechts und links.

Das eTraining "Rechtsformen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie verschaffen einen Überblick über die Rechtsformen, die für eine Existenzgründung in Frage kommen.

E-Learning: Vorbereitung auf das Bankgespräch

Eine Hausecke mit dem zweifachem, grünen Schriftzug Bank mit untereinander angebrachten Buchstaben.

Der eTrainer Bankgespräch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie umfasst insgesamt sechs Lektionen. Neben Basiswissen zu Bankgespräch und Finanzierung lernen die Nutzer, welche Unterlagen beim Bankgespräch erforderlich sind.

Antworten auf Selbstständigkeit als Wiwi? Ideen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Diskussionen zu Geschäftsidee

Weitere Themen aus Selbstständigkeit