DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentenwettbewerbeAbschlussarbeiten

HORIZONT Förderpreis 2017 für Abschlussarbeiten und Dissertationen

Für das Jahr 2017 schreibt die HORIZONT-Stiftung Förderpreise und Stipendien für insgesamt bis zu 15.000 Euro aus. Gesucht sind praxisnahe Abschlussarbeiten und Dissertationen, die sich mit der Kommunikations-, Medien- und Werbeindustrie beschäftigen. Einsendeschluss ist der 30. September 2016.

Der Horizont über einem Gewässer.

HORIZONT Förderpreis 2017 für Abschlussarbeiten und Dissertationen
Für das Jahr 2017 schreibt die HORIZONT-Stiftung erneut Förderpreise und Stipendien für insgesamt bis zu 15.000 Euro aus. Der Förderpreis berücksichtigt herausragende Abschluss- bzw. Diplomarbeiten, Dissertationen, sonstige Arbeiten oder Forschungs- und Projektarbeiten junger Nachwuchskräfte aus Unternehmen, die sich mit praxisnahen Fragestellungen, Problemen oder der zukünftigen Entwicklung der der Kommunikations-, Medien- und Werbeindustrie beschäftigen und deren Fertigstellung nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Der Schwerpunkt der Arbeit sollte in den Bereichen Marketing, Media, Kreation oder neue Medien liegen.

Bewerber dürfen das 33. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vollendet haben. Die Ergebnisse der geförderten Forschung und Projektarbeiten sind im Rahmen ihrer Auszeichnung durch die HORIZONT-Stiftung der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Das Stipendium der HORIZONT-Stiftung dient der Finanzierung eines branchenbezogenen Studiums oder einer fachlichen Aus- bzw. Weiterbildung. Es steht zur Verfügung für Studiengebühren, Kurse, Praktika sowie Hospitationen im In- und Ausland.


Förderpreisgewinner Dissertationen 2016
Dr. Emanuel Bayer, externer Postdoktorand am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Electronic Commerce, Goethe-Universität Frankfurt,
und Consultant im Inhouse Consulting der Commerzbank
Ausgezeichnet für die Dissertation "Why Investors and Analysts should care about Customer Metrics and Marketing Managers about Firm Values"

Preisgeld zur Finanzierung eines wissenschaftlichen Projekts in Zusammenarbeit mit zwei US-Wissenschaftlern in Boston, 10.000 € Förderpreis

Förderpreisgewinner Dissertationen 2015
Rufina Gafeeva, Doktorandin in Wirtschafts- und Sozialpsychologie an der Graduiertenschule der Universität Köln
Ausgezeichnet für die Master-Arbeit „Interkulturelles Konsumentenverhalten im Kontext einer globalen Marke – eine Beobachtungsstudie in China, Großbritannien, Russland und Deutschland“.

Preisgeld zur Finanzierung des Promotionsstudiums, 5.000 Euro Förderpreis

Lara Lobschat, Assistant Professor im Fachbereich Marketing an der Universität Groningen/Niederlande
Ausgezeichnet für die Dissertation „Essays on Online Marketing Communications“

Preisgeld für einen Forschungsaufenthalt an einer renommierten Hochschule in den USA, 5.000 Euro Förderpreis

Förderpreisgewinner Abschlussarbeiten 2014
Sven Karsten Kopp, Consultant bei der Strategie- und Management-Beratung 2hm & Associates in Mainz
Ausgezeichnet für seine Magister-Arbeit „Wie wichtig ist wahrgenommene Preisfairness für die Akzeptanz der Einführung kostenpflichtiger journalistischer Nachrichtenangebote im Internet?“, die für die Verlagspraxis sehr relevant ist.

Preisgeld zur Finanzierung eines mehrwöchigen Sprachkurses in Großbritannien sowie wissenschaftlicher Arbeit zur Themenfindung einer Dissertation, 5.000 Euro Förderpreis

Förderpreisgewinnerin Abschlussarbeiten 2013
Simone Ringelstein wurde ausgezeichnet für ihre Master-Thesis „Wer hat Angst vorm blauen Spatz? Chancen und Herausforderungen sozial vernetzter Zeitungsredaktionen“, die das Modell einer Wertschöpfungskette, die Social Media integriert, entwirft und eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten auflistet.

Preisgeld zur Finanzierung der Fortbildung „PR Medien – Corporate Publishing“ bei Oeffentlichkeitsarbeit.de, 5.000 Euro Förderpreis

Förderpreisgewinnerin Dissertationen 2013
Nadja Nabout wurde ausgezeichnet für ihre Dissertation „Optimal Search Engine Marketing“, die vor allem die Möglichkeiten thematisiert, mit denen Unternehmen ihr Suchmaschinenmarketing optimieren können, insbesondere um optimale Bieterpreise bei Paid Search zu errechnen.

Preisgeld zur Finanzierung eines Forschungsaufenthalts, 5.000 Euro Förderpreis

Bewerbung
Die Bewerbung sollte enthalten: 

Der Bewerbung sind die kompletten Unterlagen in digitaler Form beizulegen, andernfalls kann die Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Einsendeschluss ist der 30. September 2016

Bewerbungsadresse
HORIZONT-STIFTUNG
Martina Vollmöller
Mainzer Landstraße 251
60326 Frankfurt am Main

Tel.: 069/75 95-1602
E-Mail: Martina.Vollmoeller@dfv.de

Weitere Informationen
http://www.horizont-stiftung.de/ausschreibung.html

Im Forum zu Abschlussarbeiten

15 Kommentare

Studium und Frauen ansprechen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.11.2017: Diese Verharmlosung sexueller Belästigung muss man doch einfach gern haben... ...

4 Kommentare

Industriekauffrau und dann Wiwi Studium über Fernuni Hagen

WiWi Gast

ach ja, mein Verdienst lag zuvor bei 2700 brutto

5 Kommentare

BWL Finance Goethe Uni

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.11.2017: Definitiv nicht. Fließendes Englisch ist heutzutage kein Bonus mehr für den Lebenslauf sondern ein absolutes MUSS, insbesondere in der Finanzbranche... Was wil ...

2 Kommentare

Peer review

WiWi Gast

:)) Nein, die gibt es nicht :D

1 Kommentare

Umfrage zur Wahrnehmung von Managern

Xell

Wie nehmt ihr Manager wahr? Was denkt ihr über den Konzernchef, über den letztens wieder in den Nachrichten berichtet wurde? Sind es diejenigen, die sich das meiste einstecken oder doch diejenigen, di ...

9 Kommentare

Wieder zu Wirtschaftinformatik wechseln?

WiWi Gast

Bei uns ist BWL 7 Semester Regelstudienzeit ^^

22 Kommentare

Master = Zeitverschwendung?

WiWi Gast

Bin an einer der von dir genannten Unis (Köln) - und ja in meinen Augen waren die 2 Jahre vergeudet. Warum? Weil von 90 ECTS Klausuren/Seminaren mir genau 6-18 etwas gebracht haben. Ich stand mehr ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Abschlussarbeiten

Weiteres zum Thema Studentenwettbewerbe

Weisser Schriftzug mit Kapitalismus in riesen Buchstaben an einer alten, verfallenen Häuserwand in Ost-Berlin mit grünen Kastanienästen im Vordergrund..

Georg von Holtzbrinck-Preise für Wirtschaftspublizistik 2016 verliehen

Preisträger des diesjährigen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2016 sind Angela Andersen und Claus Kleber in der Kategorie Audiovisuell sowie Lars-Marten Nagel und Marcel Pauly in der Kategorie Interaktive Multimedia-Speziale. In der Kategorie Text gewinnen die Süddeutsche Zeitung-Redakteure Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Vanessa Wormer. Der mit 5.000 Euro dotierte Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus ging an die Zeit-Redakteure Björn Stephan und Fritz Zimmermann.

Screenshot Homepage karriere-preis.de/

Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2017

Die besten Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten zum Thema »Banking and Finance« werden mit dem Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe prämiert. Der DZ Karriere-Preis ist zur Zeit der höchstdotierte Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banking & Finance. Einsendeschluss für den mit insgesamt 24.000 Euro dotierten Wettbewerb ist der 31. Dezember 2016.

Gewinner FInTechs lieben lernen

12. Postbank Finance Award 2016

Mit 110.000 Euro Preisgeld ist der Postbank Finance Award der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb. Diesmal lautet das Thema: »Megatrend Digitalisierung. Wie Informationstechnologien und Social Media das Geschäftsmodell von Banken beeinflussen«. Mit dem Preis will die Postbank Studierende aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback