DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienstart & StudiumStudien-Tipps

Fit fürs Studium

Dr. Rüdiger Dahlke ist Arzt, Autor zahlreicher Fachbücher und Unternehmensberater. Martin Hellwig sprach mit ihm über die Voraussetzungen geistiger und körperlicher Fitness im Studium.

Immer mehr Studien belegen, dass Studierende unter Kopfschmerzen leiden. Ist eine falsche Ernährung die Ursache?

Das kann überall herrühren. Das kann von einer Fehlhaltung kommen, von der Halswirbelsäule, es kann hormonell sein. Sicherlich ist es gut, wenn man bei Kopfschmerzen einfach die Arbeit mal unterbricht und sich nicht zwingt weiterzumachen. Wer sich den Kopf zerbricht, dem tut der Kopf eben weh.

Sie sprechen in Ihren Büchern auch von Ernährungs-Todsünden. Welche sind das?

Eine schwere Sünde ist erst einmal die falsche Zusammensetzung unserer Nahrung: Zu viel Fett- und Eiweißkalorien und zu wenig Kohlenhydrate.
Die Todsünde überhaupt sind raffinierte Kohlenhydrate. Dabei kann man sich leicht vollwertige Kohlenhydrate besorgen: vollwertiges Öl zum Beispiel.

Haben Vollwertprodukte nicht ein erhebliches Imageproblem?

Ja, das ist tatsächlich so. Nur etwa acht Prozent der Deutschen ernähren sich auf diese Weise. Das liegt natürlich auch an diesen ganzen „Gesund-Lebe-Typen“, die zur Gesundheitsmesse gehen, diese verhärmten, blassen Typen. Die sind natürlich keine Reklame für die Sache. Es wird ja mit den Qualitätssiegeln daran gearbeitet. In der österreichischen Ski-Nationalmannschaft gibt es überhaupt niemanden mehr, der nicht vollwertig ist. Weil die einfach kapiert haben, wenn wir gewinnen wollen, dann geht´’s nicht anders.

Die Botschaft lautet also Erfolg durch gesunde vollwertige Ernährung?

Gar keine Frage. Ich rede schneller als mein Umfeld, ich schreibe schneller und denke schneller. Das hat sicherlich auch damit zu tun, dass ich mich sinnvoll bewege, ernähre, entspanne.

Können Sie unseren Lesern weitere Tipps in punkto Ernährung geben?

Bienenprodukte sind sehr gut für Geistesakrobaten. Eine gute Sache ist - aber nicht kurzfristig - das Fasten, weil es einfach alles säubert, auch das Hirn, und es ist ganz erstaunlich, wie klar Sie denken können - das hängt natürlich davon ab, wie verdreckt Ihr Körper vorher ist. Wenn Sie schon oft gefastet haben, ist das ein Genuss. Wenn Sie vorher noch nie gefastet haben, kann es sein, dass Sie eine Euphorie verspüren. Es kann aber auch sein, dass es Ihnen zunächst einmal schlecht geht. Wenn Sie in den letzten fünf Jahren nur von Hamburgern gelebt haben, geht es Ihnen nicht so gut. Aber insgesamt ist es völlig verblüffend, wie klar der Kopf wird.

Die meisten Bücher, die ich geschrieben habe, habe ich „nüchtern“ geschrieben. Also während des Fastens. Oder morgens von sechs bis zwölf. Ich esse mittags das erste Mal. Und dann bin ich halt nüchtern am Vormittag. Das Trinken ist ein wichtiger Punkt. Man sollte genug gutes Wasser trinken, besonders Gehirnakrobaten. Sie können mit Sauerstoff angereichertes Wasser trinken. Ich merke das selber - auch bei der österreichischen Ski-Nationalmannschaft, bei Leistungssportlern. Unser normales Leitungswasser hat nicht mehr diesen Sauerstoffgehalt. Sie sind - wenn Sie angereichertes Wasser trinken - energetischer, wacher.

  1. Seite 1: Geeignete Sportarten für Studierende
  2. Seite 2: Gesund durch richtige Ernährung
  3. Seite 3: Entspannung durch Kurzschlaf
  4. Seite 4: Besseres Lebensgefühl nach drei Monaten

Im Forum zu Studien-Tipps

9 Kommentare

Vorbereitung Wirtschaftsmathematik

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 02.02.2019: Oh, da habe ich was überlesen. Der Titel ist aber auch seltsam gewählt. Aber wegen Mathe muss man sich im BWL Studium nicht sorgen. Es ist vom Anspruch her wi ...

21 Kommentare

Vorbereitung auf das BWL-Studium

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 28.06.2018: Du musst in Mathe die gesamten Vorkursmaterialien verstehen. Im Prinzip muss alles aus der Schulzeit sitzen. In der 7. Klasse, wo die Lücken losgehen, bra ...

6 Kommentare

Vorbereitung,Bücher fürs Studium

WiWi Gast

Hier gibt es auch bereits eine Diskussion dazu. LINK=

4 Kommentare

Vorbereitung aufs studium,Literatur?

aplo

hey cool danke jörg für deine antwort.. werd mir die bücher gleich mal ordern.... ihr könnt ruhig noch mehr anbieten... mfg [%sig%]

1 Kommentare

Ranking-Bescheinigung

WiWi Gast

Hallo liebe Community, ich hätte gerne von meiner Hochschule eine Ranking-Bescheinigung, da ich denke, dass es bei der Bewerbung hilfreich ist. Allerdings verlangt meine Hochschule neben einer Gebü ...

12 Kommentare

Vitamin B & Netzwerk

WiWi Gast

ach Ergänzung: Bescheinigung über Pflichtpraktika sind halt irgendwelche Familienmitglieder die als SOHO oder Handwerker o.ä. arbeiten. Da kannst du einen Arbeitsvertrag aus dem Internet ausdrucken + ...

1 Kommentare

Studium und WLB

WiWi Gast

Mein Erststudium habe ich - in meinen Augen - versemmelt: ganz passable bis gute Noten, keine berufl. Perspektive, nichts fürs Studium gemacht (Lernen o.ä.). Nun möchte ich (natürlich) bei meinem Zwei ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Studien-Tipps

Weiteres zum Thema Studienstart & Studium

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Wohnen und Essen machen einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Studium aus.

DSW-Studie 2017 zu Lebenshaltungskosten im Studium

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden ermittelt und mit der Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Als Konsequenz daraus lauten die Forderungen des DSW den BAföG-Grundbedarf, die Wohnpauschale und den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag für Studierende ab 30 zu erhöhen. Die neue Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) steht kostenlos zum Download bereit.

Studienerfolg: Parties verhindern Studienabbruch

Hohe Studienabbrecherzahlen sind immer noch ein Problem. Studierende, die gut in das Studienleben integriert sind, brechen seltener das Studium ab. Das zeigt eine aktuelle CHE-Studie des Centrum für Hochschulentwicklung. Die Erstsemesterparty nützt dem Studienerfolg demnach ebenso wie der Brückenkurs.

Eine junge Frau sitzt am Schreibtisch mit einem Makierer über einem Text und hält sich die Stirn.

Uni-Stress: Studenten gestresst und überfordert, Wirtschaftsstudenten relaxter

Die Studenten stehen unter Stress – in erster Linie verursacht durch Zeitdruck, Leistungsdruck, Angst vor Überforderung und zu hohen Ansprüchen an sich selbst. Statt gezielt zu lernen, lassen sich Studenten oft ablenken und verschenken wertvolle Zeit. Wirtschaftsstudenten sind deutlich weniger gestresst, als die meisten Kommilitonen anderer Studiengänge. Das zeigt eine Studie der Universität Hohenheim im Auftrag des AOK-Bundesverbands.

Zwei aufgeschnittene Orangenhälften liegen nebeneinander.

Ein Viertel der Studierenden faktisch im Teilzeit-Studium

Neue DSW-Sozialerhebung: Die 41-Stunden-Woche ist bei Studierenden die Regel.

Jogger in blauer Sportkleidung mit Startnummer auf der Brust und Sonnenbrille, der gerade auf seinem Smartphone tippt.

Zeitdruck und Stress verändern Sportverhalten der Studenten

Pflichtvorlesungen und -seminare, stundenlanges Arbeiten am Schreibtisch: Studenten verbringen viel Zeit im Sitzen und müssen in relativ kurzer Zeit so einiges leisten. Umso wichtiger ist es für sie, in der Freizeit sportlich aktiv zu sein. Wie die heutigen Studenten Sport machen, hat sich parallel zu den wachsenden Anforderungen des Studiums verändert. Wie lassen sich Sport und Studium sinnvoll vereinbaren?

Beliebtes zum Thema Studium

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Wintersemester 2020/21 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 22. November 2020 bewerben und für das Sommersemester 2021 voraussichtlich ab Anfang Januar.

Cover Handbuch Studienerfolg

E-Book: Handbuch Studienerfolg

Von 100 Studierenden verlassen 28 ihre Hochschule ohne Abschluss. Wie können Hochschulen Studierende erfolgreich zum Abschluss führen? Das Handbuch Studienerfolg, das der Stifterverband heute veröffentlicht, stellt Konzepte vor, wie dies gelingen kann.

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.