DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Trainee-ProgrammeKlöckner

Bewerbungsstart für Klöckner Management Development Program

Direkt mit dem CEO zusammenarbeiten, verspricht das Klöckner Management Development Program. Klöckner sucht für den Start des Führungskräfteprogramms im Juli 2013 ambitionierte Hochschulabsolventen, die innerhalb von 24 Monaten in das Management eines internationalen Konzerns aufsteigen möchten. Bewerbungsschluss ist der 1. April 2013.

Eine Person mit Schutzhelm steht am Anfang einer Hängebrücke.

Bewerbungsstart für Klöckner Management Development Program
Die besten Karrierechancen für den Berufseinstieg, verspricht das Klöckner Management Development Program für den Managementnachwuchs im Metallkonzern. Das Führungskräfteprogramm richtet sich an von exzellenten Master oder MBA Absolventen und startet am 1. Juli 2013.

Programm – Highlights
Innerhalb von 24 Monaten lernen die Nachwuchsführungskräfte bei Klöckner in nationalen und internationalen Projekten und Kurzeinsätzen neben der Holding verschiedene Standorte des Unternehmens kennen und erhalten einen umfassenden Einblick in einen Multi-Metall-Konzern. Dabei genießen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Beginn an eine große Handlungsfreiheit und können wichtige Akzente setzen.

Das Besondere
Die Nachwuchsführungskräfte sind dem CEO unterstellt und berichten direkt an ihn. Gisbert Rühl, Vorsitzender des Vorstands (CEO): „Als Investition in unseren Managementnachwuchs im Konzern, suche ich absolute Top-Leute, mit denen ich direkt zusammenarbeiten kann“.

Bewerbungsschluss ist der 1. April 2013. Klöckner freut sich über Bewerbungen von exzellenten Master oder MBA Absolventen, die bereits erste praktische Erfahrungen im In- und Ausland gesammelt haben und durch diplomatische Durchsetzungskraft, Zielorientierung und hohe Einsatzbereitschaft überzeugen.

Im Forum zu Klöckner

2 Kommentare

Apobank Trainee

WiWi Gast

Hast du gestern schon gefragt: LINK

2 Kommentare

Referendariat Bundesbank

WiWi Gast

Würde mich auch interessieren...

3 Kommentare

Business Analyst Quereinstieg oder Trainee Programme ?

WiWi Gast

Findest du keine Stelle? Dachte die werden brutal gesucht. Wenigstens hier in der Schweiz sind die Stellenausschreibungen Seitenlang.

36 Kommentare

OEM Trainee - annehmen oder Master?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.11.2019: Nein ist es nicht. Mit 120k Brutto im Jahr ist man auch mit 50 nicht Privatier. Von den 120k bleiben netto vllt. 60-70k übrig. 70k x 25 Jahre = 1,75 Mio. Und ...

6 Kommentare

Volontariat bei Qualitätsmedien

WiWi Gast

"Qualitätsmedien" ist eine amüsante Bezeichnung für die genannten Blätter. Woher kommt eigentlich immer die groteske Annahme, sich selbst einer beliebigen Stelle entsprechend so umbasteln zu müssen ...

7 Kommentare

Profil Beurteilung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 02.11.2019: OK, ich korrigiere: ein 1,7er fachabitur ist doch eher unterdurchschnittlich und ein 1,8er bachelor an einer dh erst recht. ...

1 Kommentare

Tarifliche Zieleinstufung nach Traineeprogramm

WiWi Gast

Weis jemand, ob man nach Abschluss eines Traineeprogramms direkt in Entgeltstufe der jeweiligen Stelle kommt oder wird nach einem Traineeprogramm eine Zieleinstufung für die Stelle vereinbart (Beispie ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Klöckner

Ein orangefarbenener Plastikstuhl.

Bewerbungsabsage: Bei Scheinbewerbung für Trainee-Programm kein Diskriminierungsschutz

Scheinbewerbungen haben keine Chance vor Gericht: Die Möglichkeit bei Ablehnung sich auf das Diskriminierungsgesetz zu berufen, ist nichtig. Damit wird das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vor Missbrauch geschützt. Dass vertritt das Bundesarbeitsgericht (BAG) und hat sich mit einer Fragestellung an den Europäischem Gerichtshof (EuGH) gewandet. Der EuGH entschied im Sommer 2016, dass nur ernsthafte Bewerber und Bewerberinnen unter dem AGG-Schutz gestellt werden. Scheinbewerbungen könnten sogar als Rechtsmissbrauch behandelt werden.

Weiteres zum Thema Trainee-Programme

Buchstabenwürfel formen das Wort "TRAINEE".

Broschüre: Fachkräfte sichern - Traineeprogramme

Traineeprogramme erleichtern den Berufseinstieg in die Praxis. Trainees arbeiten oft nach und nach in verschiedenen Unternehmensabteilungen oder auch anderen Unternehmensstandorten. So lernen sie das Unternehmen und viele Kollegen systematisch kennen und werden auf Führungspositionen vorbereitet. Die BMWi-Broschüre gibt Tipps zur Entwicklung und Durchführung von Traineeprogrammen.

Dresden

Trainee-Programm „Innovations-Nachwuchs für Sachsen“

Am 1. Oktober 2019 startet das Trainee-Programm „Innovations-Nachwuchs für Sachsen“. Das 12-monatige Trainee-Programm richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen im Bundesland Sachsen. Bewerbungen für das Trainee-Programm sind noch bis zum 30. September möglich, im Einzelfall auch noch später.

Checkliste zur Auswalh von Trainee-Programmen

Mit Checkliste zum passenden Traineeprogramm

Das Portal »access2trainee« für Traineeprogramme und Einstiegsprogramme hat eine zehn Punkte Checkliste für die Auswahl von Traineeprogrammen entwickelt.

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Trainee-Gehälter stark abhängig von Branche und Unternehmensgröße

Immer mehr Unternehmen bieten Trainee-Programme als Einstiegsmöglichkeit für Hochschulabsolventen an. Von 6.000 € brutto/Jahr bis zu 60.000 € brutto/Jahr schwanken die Vergütungen. Einen genaueren Blick auf die Einflussfaktoren der Traineegehälter bietet eine Detailanalyse der alma mater Gehaltsstudie.

Meeting, Konferenzraum,

Trainees verdienen durchschnittlich 42.600 Euro im ersten Jahr

Traineeprogramme werden für die Rekrutierung und Entwicklung von Nachwuchstalenten immer wichtiger: Bereits 78 Prozent der deutschen Mittelständler und Konzerne bieten im Rahmen ihres quartären Ausbildungsangebots solche Programme für Wirtschaftswissenschaftler an.

Turnschuhe steigen eine Treppe hoch und symbolisieren die Karrierechancen nach einem Trainee-Programm.

Traineeprogramme - Berufseinstieg mit Karrierepotential

Traineeprogramme sind in vielen Unternehmen eine Alternative zum Direkteinstieg und bieten exzellente Aufstiegschancen. Der Verantwortungsdruck ist auch nicht so hoch, aber dafür gibt es oft auch weniger Gehalt.

Der Kopf und ein Arm einer kraulenden Schwimmerin in einem See.

Top-Karriereaussichten nach Trainee-Programm

Mehr als 50 Prozent der Unternehmen schätzen die Karriereaussichten von Trainees besserals die von Direkteinsteigern ein, und nahezu alle Trainees werden nach erfolgreicher Beendigung des Programms übernommen. Dies sind Ergebnisse der Trainee-Studie von Kienbaum.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.