DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Wohnen & WGStudentenwohnheim

Studierende beklagen Mangel an preisgünstigen Wohnheimplätzen

Das Deutsche Studentenwerk fordert zusätzliche Wohnheimplätze. 81 Prozent der befragten Studierenden in der 5. Allensbachstudie „Studienbedingungen 2014“ klagen über zu wenig Wohnheimplätze. Die Allensbachstudie wird im Auftrag des Reemtsma Begabtenförderungswerks zu den Themen Studienfinanzierung, Auslandsaufenthalte und Wohnsituation durchgeführt.

Studierende beklagen Mangel an preisgünstigen Wohnheimplätzen
Berlin, 17.06.2014 (dsw) - Das Deutsche Studentenwerk (DSW) sieht sich durch die neue Allensbachstudie „Studienbedingungen 2014“, die heute in Berlin vorgestellt wurde, in seiner Forderung bestätigt nach einem Bund-Länder-Programm für zusätzliche und  preisgünstige Wohnheimplätze.

Im Auftrag des Reemtsma Begabtenförderungswerks befragte das Institut für Demoskopie Allensbach im Frühjahr 2014 etwas mehr als 2.000 Studierende online zu den Themen Studienfinanzierung, Auslandsaufenthalte und Wohnsituation. Befragt wurden allerdings ausschließlich 18- bis 29-jährige Studierende; in diese Altersspanne fallen laut DSW-Schätzung rund 1,8 der insgesamt rund 2,5 Millionen Studierenden.

Die Autorinnen und Autoren der Studie konstatieren eine „zunehmende Wohnungsnot“ und deutlich steigende Mietpreise auf dem freien Wohnungsmarkt. 81Prozent der befragten Studierenden beklagen, in ihrer Studienstadt gebe es zu wenige Wohnheimplätze. Mehr Studierende in den alten Bundesländern halten das Angebot an Wohnheimplätzen für unzureichend als Studierende in den neuen Bundesländern.

DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde kommentiert die Ergebnisse: „Die Allensbachstudie ist ein weiterer Beleg dafür, wie dringend zusätzlicher, staatlich geförderter und damit bezahlbarer Wohnraum für Studierende geschaffen werden muss. Allein die Länder haben dadurch, dass der Bund ab 2015 das BAföG voll trägt, nun insgesamt 1,17 Milliarden Euro im Jahr zusätzlich zur Verfügung. Jetzt müssen sie mit diesen Mitteln zusätzliche Wohnheimplätze schaffen.“

„Allerdings bleibt auch der Bund gefordert, sich wie in den 1970er- und 1990er-Jahren an einem gemeinsamen Programm zu beteiligen, wie er es auch bei den Hochschulpakten vormacht“, so Meyer auf der Heyde.

Laut Meyer auf der Heyde decken sich die Ergebnisse der Allensbachstudie weitgehend mit den Befunden der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. In einem Punkt gibt es aber eine Abweichung: Die Allensbachstudie weist ein durchschnittliches studentisches Budget von 615 Euro im Monat aus, die 20. DSW-Sozialerhebung hingegen 864 Euro im Monat. „Das erklärt sich daraus, dass für die Allensbachstudie nur Studierende bis 29 Jahre befragt wurden und auch solche, die noch zuhause wohnen, und die deswegen weniger Finanzbedarf haben“, erläutert Meyer auf der Heyde.

Download [PDF, 72 Seiten - 4,1 MB]
5. Allensbachstudie „Studienbedingungen 2014

Im Forum zu Studentenwohnheim

12 Kommentare

In Bamberg leben/studieren und in Nürnberg arbeiten?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 24.06.2020: Also ich studiere in Bamberg und arbeite bei Siemens in Erlangen und das geht relativ entspannt. Bis Nürnberg ist es aber noch ne Ecke weiter, weshalb ich dir ...

19 Kommentare

Mit geringem Gehalt in München leben

WiWi Gast

Dir ist schon klar dass gerade Restaurants meist Pachtverträge haben? Diese Kosten reinzuholen geht nur über höhere Preise, denn in München zahlst du mehr Pacht als anderswo in Deutschland. WiWi ...

9 Kommentare

Wohnungsmarkt in Berlin

WiWi Gast

Also ich habe in FFM, MUC (mehrmals) und HH gewohnt, komme aber ursprünglich aus Berlin und habe dort auch studiert. Der Wohnungsmarkt ist definitiv nicht entspannt, aber weit entfernt von den Zuständ ...

4 Kommentare

Wo WG-Mitgründer finden?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.01.2020: Probier es mal auf wg-gesucht.de. Da kannst du auch ein "Gesuche" inserieren oder einfach nach den Angeboten schauen. In eine bestehende WG einzuziehen ist ...

10 Kommentare

Wo Zelt aufstellen

Drol_Negül1510

Wisst Ihr, kauft euch doch ein günstiges Wohnmobil oder einen Transporter welcher umgebaut ist. Strom von AG und fertig ist. Gruß

97 Kommentare

Beste deutsche Metropole zum Leben?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.02.2020: Wer da war, weiß genau das Gegenteil -:)

3 Kommentare

Praktikum in Berlin

WiWi Gast

Jeder macht sein Ding. Hauptsache sicher, ruhig und sauber. Die meisten sind zu müde. Bin mit zwei Leuten in meiner Etage in der Kneipe und Kino gewesen.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Studentenwohnheim

Weiteres zum Thema Wohnen & WG

Screenshot der Website »mein-studentenwohnheim.de«

mein-studentenwohnheim.de - Für bezahlbaren Wohnraum im Studium

Das Deutsches Studentenwerk (DSW) wirbt um Unterstützung für seine Kampagne „Kopf braucht Dach“. Ziel der Kampagne: Mehr staatliche Unterstützung für Neubau und Sanierung von Wohnheimen der Studentenwerke. Studierende können online unter www.mein-studentenwohnheim.de abstimmen.

Bild der Küche in einer Studenten-WG.

Surf-Tipp: WG-Planer »roomiepla.net«

Die Web-Applikation roomiepla.net soll die in einer Wohngemeinschaft anfallenden, unbequemen Verwaltungsaufgaben für alle Mitbewohner übernehmen. Gemeinsame WG-Ausgaben wie die Miete oder Einkäufe können zum Beispiel eingetragen und verrechnet werden.

Wohnheim-wörterbuch englisch chinesisch

Wohnheimwörterbuch in acht Sprachen

Wie erklärt man chinesischen Studierenden die deutsche Mülltrennung, was heißt „Putzplan“ oder Hausmeister auf Englisch, Französisch oder Russisch? Antworten gibt ein illustriertes Wohnheimwörterbuch des Deutschen Studentenwerks. Seit kurzem steht das Wohnheimwörterbuch in Deutsch-Chinesisch-Englisch auch als Smartphone-App zur Verfügung.

Eine Flasche Pril Spühlmittel in blau uns roter Fabe.

wohnenfuerhilfe.info - Studierende helfen im Haushalt

Studentenwerke und Hochschulen vermitteln ungewöhnliche Wohngemeinschaften: Studierende helfen Senioren oder Familien im Haushalt, bei der Gartenpflege oder beim Einkaufen und wohnen dafür günstiger. "Wohnen für Hilfe" gibt es bereits an rund 20 Hochschulstandorten.

Eine Fensterscheibe mit der roten Schrift: zu vermieten!  und einer Telefonnummer.

Mietvertrag unter Angehörigen muss Fremdvergleich standhalten

Ein Mietvertrag zwischen Sohn als Vermieter und Mutter als Mieterin kann steuerlich nicht anerkannt werden, wenn er nicht so gestaltet wird, wie es unter Fremden üblich ist. Es kann sich um einen Scheinvertrag mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung handeln.

Surf-Tipp: Mein-Monteurzimmer.de - Sich auf Montage wie zu Hause fühlen

Die Plattform mein-Monteurzimmer.de bietet ein breites Spektrum an hochwertigen und behaglichen Übernachtungsmöglichkeiten für Monteure und Handwerker an. Die Privatzimmer, Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels verteilen sich über das gesamte Bundesgebiet und zeichnen sich durch ein freundliches Flair und eine ansprechende Ausstattung aus.

Surf-Tipp: WG-Zimmer-Börse wg-cast.de

WG-Cast bietet eine neue Form der WG-Zimmer/Mitbewohner-Suche. Sie funktioniert wie ein Mitbewohnercasting, mit dem Unterschied, dass die komplette Vorauswahl online stattfindet und erst danach ein persönlicher Kontakt zwischen den Bewerbern und den WG-Bewohnern zustande kommt.

Beliebtes zum Thema Life

Screenshot der Website »mein-studentenwohnheim.de«

mein-studentenwohnheim.de - Für bezahlbaren Wohnraum im Studium

Das Deutsches Studentenwerk (DSW) wirbt um Unterstützung für seine Kampagne „Kopf braucht Dach“. Ziel der Kampagne: Mehr staatliche Unterstützung für Neubau und Sanierung von Wohnheimen der Studentenwerke. Studierende können online unter www.mein-studentenwohnheim.de abstimmen.

Nahrungsergänzungsmittel: Eine Obstschale gefüllt mit Weintrauben, Apfelsinen, Äpfeln und Birnen.

Nahrungsergänzung fördert Denkleistung

Das Gehirn benötigt für eine optimale Denkleistung Nährstoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Dazu gehören Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren oder auch spezielle Fettsäuren. Bei vielen Menschen besteht unbemerkt ein Mangel an manchen dieser wichtigen Zutaten zu Denkleistungen in Topform.

Gillette Uni-Liga Fußball 2018: Gruppenbild mit Thomas Müller.

Gillette Uni-Liga blickt auf Sommer voller Highlights zurück

An 22 Standorten in ganz Deutschland wurde dieses Jahr wieder in der größten studentischen Fußballliga Deutschlands gekickt, was das Zeug hält. Ungefähr 10.000 Spieler und Spielerinnen traten in diesem Sommersemester in über 600 Teams unter dem Dach der Gillette Uni Liga in Deutschland beim Kleinfeld-Fußball gegeneinander an. Im nationalen Finale gelang es „Gut Kick 2000“ aus Konstanz, sich durchzusetzen.

Ein kleiner Junge rennt bei Sonnenuntergang mit seinem Vater am Strand endlang.

9 Urlaubs-Tipps für gestresste Manager

Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Neben den Weihnachtstagen vielleicht die einzige Zeit im Jahr, in der Unternehmer, Manager und Selbständige wirklich einmal richtig ausspannen können. Prof. Dr. Curt Diehm, Ärztlicher Direktor der renommierten Max-Grundig Klinik, gibt Ratschläge, wie die freie Zeit am besten für die Gesundheit zu nutzen ist.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Surf-Tipp: »familion.de« - Freizeitportal für Familien

familion ist ein Freizeit-Portal für Familien, in dem jeder auf der Suche nach Tipps zur Freizeitgestaltung fündig werden kann. Mehr noch als das, soll familion eine Plattform sein, auf der jeder familion-Nutzer seine eigenen Tipps an alle weitergeben kann.

Jobeinstieg für Sportmanager und Controller Thore Liebetreu beim Fußball Bundesligisten  1. FSV Mainz 05.

Vom Hörsaal in die Bundesliga: Berufseinstieg als Controller beim 1. FSV Mainz 05

Berufseinstieg Bundesliga - Thore Liebetreu hat seinen Traumstart geschafft. Der Sportmanagement-Absolvent wechselt direkt vom Hörsaal in die Fußball-Bundesliga zum 1. FSV Mainz 05. Als Controller ist es zukünftig seine Aufgabe, die Einnahmen und Ausgaben des Bundesliga-Clubs im Blick zu behalten.

Eltern: Vater und Mutter tragen die kleinen Schuhe vom Nachwuchs zwischen sich.

Surf-Tipp: Serviceportal "Familien-Wegweiser"

Das Serviceportal "Familien-Wegweiser" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert Eltern und solchen, die es werden wollen, schnell über staatliche Leistungen und Regelungen.