DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AbsolventenpraktikumLebenslauf

Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Hallo!

Über die derzeitige Arbeitsmarktsituation brauche ich ja niemandem mehr etwas erzählen - zumindest nicht in diesem Forum, denke ich.

Nun ist es so, ich stehe zudem auch noch schlecht da. Kaum Praxiserfahrung, miese Noten von ner tollen Uni, aber letzteres interessiert ja niemanden.

Nun ist auch die Frage, ob ich mich in gleicher Weise - also quantitativ - auf Praktika wie eben auf Festanstellungen bzw. Zeitarbeit bewerben soll.

Hier wird so oft gesagt, es sähe so schlecht aus, wenn man im CV nach Abschluss ein Praktikum drinstehen hat. Aber ist es etwa besser, wenn man gar nichts macht, sprich Lücke im Lebenslauf? Und: Ab wie langer Zeit bezeichnet man es denn als Lücke?

Ganz abgesehen davon ist es ja so, dass 1. die meisten Firmen dieser supertollen Initiative "FairCompany" angehören und 2. es ja auch nicht gesagt ist, dass ich selbst bei einer "unfairen" Firma kurz vor oder eben nach Abschluss ein Praktikum bekomme.

Diplomarbeit: Abgabe im September.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

ich würd mich nicht von vornher auf praktika bewerben!!

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Mir gings vor kurzem genauso. Kaum relevante Praxiserfahrung, unterdurchschnittliche Noten, allgemeine Blabla-Vertiefungen, aber (angebliche) Top-Uni.

DA-Abgabe ist im September. Da du auf das Ergebnis warten wirst, bist du glaub im folgenden Semester auch noch eingeschrieben?!?
Wenn ja, kannst du im CV zu Not das Datum des Bekanntwerdens deiner Note als Studienabschluss reinschreiben.

Von der Abgabe bis zum Bekanntwerden der Note hast du somit auch noch Zeit, ohne es im CV als "Lücke" enttarnen zu müssen.

Mein Tipp:

  • Bewerben, Bewerben, Bewerben (hab ich damals alles zu locker gesehen)
  • ggf. Termin beim Arbeitsamt vereinbaren, mit der Bitte, dir einen Kurs zu bezahlen, da dies deine Vermittlungschancen erhöhen würde (Warenwirtschaftssystem)
  • Auch bei Zeitarbeitsbuden bewerben, allerdings sich hier keine großen Hoffnungen machen. Viele laden ein, um ihre Datenbank zu füllen. Wirklich konkret bei einem Unternehmen wird es selten.
  • Praktikum: nur wenns dich wirklich interessiert und du später in den Bereich willst. Alles andere ist Zeitverschwendung. Dann lieber irgendeinen Job, bei dem Kohle reinkommt.
    Kommt meinen Erfahrungen zufolge besser als sich als verzweifelter, unterwürfiger Praktikant zu "outen".
antworten
checker

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ich gebe im August Diplomarbeit ab.

Praktikum wird schwierig, da wie du schon sagst viele Unternehmen (richtiger weise) keine Absolventen als Praktikanten einstellen (fair company).

3 Monate Jobsuche nach Abschluss sind normal. Kommt alles darauf an was du willst (Trainee, Funktionsbereich, Branche). Du musst dich schon systematisch bewerben. Z.B. Direkteinstieg im Raum Frankfurt, Finanzenabt., Pharmabranche.

Wenn das nicht klappt kannst du wenigstens begründen, dass du was spezielles gesucht hast (und warum).

Setzte dir dann Prioritäten: nach 2 Monaten suchst du auch Finanzbranche, nach 4 auch andere Region, nach 6 auch Controlling,...

Parallel kannst du dich z.B. auch bei Zeitarbeit bewerben. Das ist zwar nicht der Akademiker-Traum aber es wurde hier ja schon ausgiebig diskutiert dass es da auch gute chancen gibt sich zu beweisen (zumindest besser als ALG II).

Alternativ kannst du ja nochmal ins Ausland (für Praktika oder nur reisen). Da freuen sich viele unternehmen wie doof wenn man mal im Ausland war (als ob das ne tolle Qualifikation ist...).

Wie auch immer: der Anspruch solle sein nicht dauerhaft ALG II zu bekommen. Das sollte auch drin sein. Aber ein bisschen gedult braucht man schon.

Viel Erfolg!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

nach dem diplom ist es erstmal schwer, den einstieg zu finden, denn man hat ja noch nichts vorzuweisen. ein diplom haben ja alle und man hat sich noch nicht differenziert. nach 2 jahren im job wirds dann leichter wenn du gut bist.

ich würde ein praktikum machen, denn das ist allemal besser als leerlauf. oder du machst ein projekt, eine geschäftsidee, um die zeit zu überbrücken. so habe ich das damals gemacht und nebenbei noch etwas geld verdient.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ein Praktikum ist besser als nichts tun! Zudem hast du angesprochen, dass dir die Praxiserfahrung fehlt. Mit dem Praktikum hast du die Möglichkeit dein Knowhow zu erweitern.

Begründen lässt sich das Praktikum in zukünftigen Bewerbungsgesprächen mit der aktuellen Jobsituation.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Hi an alle!

Danke schon mal.

Eine weitere Frage an den checker:

Warum muss es denn eigentlich sein, von schlechter eigenen und Marktsituation abgesehen, dass man nach Abschluss (also nach Abgabe der letzten Leistung, hier Diplomarbeit) immer unbedingt warten muss?

Ich schreibe ja jetzt schon Bewerbungen, und ich hoffe natürlich sehr, dass der Übergang von Uni in die Berufswelt - egal ob Festanstellung, Zeitarbeit oder Praktikum, nahtlos funktioniert. Natürlich gerade in meinem Fall auch so etwas wie Glückssache. Aber ich bewerbe mich ja schon jetzt. Warum sollte es denn so sein, dass erst ausgerechnet z. B. im Oktober eine Zusage kommt, im November irgendetwas zu starten und nicht schon im August, im September irgendetwas zu starten?

Weitere Frage: Soll ich mit Praktikumsbewerbungen sparen oder sie in gleichem zahlenmäßigen Stil wie Festanstellungs- und Zeitarbeitsbewerbungen losschicken?

Ins Ausland kann ich leider auf Grund von privaten Restriktionen gehen. Habe auch das Geld nicht. Bin hier zu stark eingebunden - und warum soll das Ausland unerfahrene Leute überhaupt nehmen? Die haben doch selber genug...;-)

antworten
Think_Big

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Wenn du ein Praktikum machen willst, solltest du dringend an deiner Hochschule eingeschrieben bleiben.

Ich hab vor paar Tagen die seltsame Erfahrung gemacht, dass mich eine Führungskraft mit Verantwortung für die Prakikanten von BMW am Sonntag angerufen hat und mir mitgeteilt, dass er meine Bewerbung sehr gut findet und mich gerne nehmen würde, aber er das gar nicht darf, weil ich bereits Absolvent bin. Früher hab ich auch gedacht, dass es an der "Fair Company" liegt, aber der Anrufer hat mich aufgeklärt: Wenn eine Firma einem Absolventen ein Prakitikum gibt, dann kann der Absolvent danach einen Job einklagen ! Kein Spass. Viele kleinere Firmen wissen das evtl. nicht, aber die größeren wissen das sicher und nehmen deshalb keine Absolventen. Eine andere Riesenfirma, die bei Stepstone inseriert hatte, wo ich mich auch beworben hab, hat gemeint, ich war der einzige geeignete Bewerber und sie würden mich auch gerne als Prakikanten nehmen, dürfen es aber nicht. Zum Glück haben die es dann als "Aushilfe" zum verdi Mindestlohn hingebogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ich glaube es kommt nicht darauf an, dass das Ausland unerfahrene Arbeitskräfte braucht sondern mehr seine eigenen Qualifikationen auszubauen und die auch in dem CV verankern zu können. Durch ein Auslandsaufenthalt kann man durchaus seine sozialen Kompetenzen ausbauen, da man auf neue Situationen und Herausforderungen stößt. Zudem ist der Ausbau der Fremdsprachenkenntnisse sehr hilfreich und wird von den Unternehmen geschätzt.

Desweiteren können Auslandskontakte im Berufsleben hilfreich sein.

Aber nicht jeder muss ins Ausland gehen, um in Deutschland einen guten Job zu finden.

Würde mich erstmal auf viele Stellen bewerben und wenn da die Resonanz sehr gering ist, würde ich Bewerbungen für Praktika abschicken.

antworten
checker

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Eine weitere Frage an den checker:

Warum muss es denn eigentlich sein, von schlechter eigenen
und Marktsituation abgesehen, dass man nach Abschluss (also
nach Abgabe der letzten Leistung, hier Diplomarbeit) immer
unbedingt warten muss?

Ja, klar kann das nahtlos gehen. Wenn du dich bereits bewirbst bist du ja auch auf dem besten weg. Ich bewerbe mich auch jetzt schon. Ein Traineeprogramm geht aber erst im Oktober los, egal wann ich fertig werde. Viele bekannte haben nahtlos was gefunden. Aber unternehmen schreiben stellen häufig monate im Voraus aus. D.h. wenn du dich jetzt auf ne stelle bewirbst kann es eben sein, dass die erst ab Oktober jemand brauchen (z.B. als ersatz für jemanden der dann aufhört).

Viele Absolventen bewerben sich aber erst nach der Abschlussarbeit (macht sich ja auch nicht so einfach nebenbei). Dann musst du in jedem Fall damit rechen, dass du nen paar monate brauchst (aus den genannten gründen). Aber natürlich gibt es auch viele jobs für ne sofortige einstellung...

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Gibt es eigentlich auch Mittelständler auf dem Finanzmarkt? Ich weiß von welchen, habe auch schon zwei Absagen von solchen.

Aber gesetz dem Fall, dass es da welche gibt, die a) einstellen und b) mir Chancen einräumen könnten - eher als die "Großen" - dann müssten die doch irgendwie aufzufinden sein. Gibt es andere Verzeichnisse als bloß das Branchenbuch von Frankfurt durchzugehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ich schreibe ja jetzt schon Bewerbungen, und ich hoffe
natürlich sehr, dass der Übergang von Uni in die Berufswelt -
egal ob Festanstellung, Zeitarbeit oder Praktikum, nahtlos
funktioniert. Natürlich gerade in meinem Fall auch so etwas
wie Glückssache. Aber ich bewerbe mich ja schon jetzt. Warum
sollte es denn so sein, dass erst ausgerechnet z. B. im
Oktober eine Zusage kommt, im November irgendetwas zu starten
und nicht schon im August, im September irgendetwas zu starten?

Ich habe selbst vor einem halben Jahr meine DA abgegeben und seit der Bearbeitung meiner DA intensiv gesucht, bisher nix! Habe jetzt eigeninitiativ einige Fortbildungen neben der Jobsuche gestartet und einige Zertifikate erworben. Damals war ich auch noch optimistisch, bald einen Job zu finden, mein Diplom liegt bei 1.x, Uni, Praktika, außeruniversitäres Engagement.
Also möglichst mehrere Strategien zurecht legen und nicht hoffen, dass man sofort was kriegt. Die Krise ist noch nicht vorbei und die Firmen besetzen die Stellen oft berufserfahrenen Leuten. Berufsanfänger haben es im Moment wirklich schwer und brauchen viel Geduld.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Naja, mal ne ganz blöde Frage:

Zertifikate, Fortbildungen schön und gut. Tolle Idee, auf jeden Fall. Aber von welchem Geld? Das Arbeitsamt bezahlt nicht jeden so schönen Fortbildungskurs, zum Beispiel kann ich mir nicht vorstellen, dass der Staat einen CFA - der ja sehr anerkannt sein soll - von mehr als 1000 € finanziert...

Irgendetwas muss man doch machen können, um irgendwie Geld zu verdienen...
Also mir wäre es lieber, irgendwo als Sachbearbeiter auf meine 900 € netto zu kommen und eben nach Feierband Fortbildung und Bewerbungskram zu machen als die ganze Zeit strukturlos zu hartzen.
Ist selbst so etwas nicht drin??

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

"Also mir wäre es lieber, irgendwo als Sachbearbeiter auf meine 900 € netto zu kommen und eben nach Feierband Fortbildung und Bewerbungskram zu machen als die ganze Zeit strukturlos zu hartzen.
Ist selbst so etwas nicht drin??"

naja vollkommen richtig doch:

auf Sachbearbeiter- und Aushilfspositionen bewerben sich rund 2 von 3 Arbeitslosen. Als Akademiker bekommt man da selbst im internationalen Vertrieb (drei Fremdsprachen gut, eine vierte im Aufbau, Auslandshjahr im Studium) mal ganz schnell den Spruch, man wäre überqualifiziert.

man wird gerne in Zeitarbeit verheizt, als Akademiker wird man in der Regel aber nicht als solcher eingestuft und hat es bei den "vielen" schwarzen Schafen schwer, überhaupt auf 1400 Euro Brutto zu kommen.

Praktika, ob nun für 250, 400 oder 800 Euro führen wiederum zum Verlust des Anspruchs auf Unterstützung durch das Arbeitsamt / die ARGE(n).

Wer nach Miete, Krankenkasse usw davon überhaupt noch leben kann, muss meistens Mietkaution, Umzugskosten usw wieder rein bekommen und kann dann sehen, ob noch Geld für Weiterbildung übrigbleibt.

Habe selber gedacht, Praktikum sei besser. habe in den sauren Apfel gebissen, wurde als Praktikant vollkommen normal zur Arbeit eingesetzt, 12 Monate während der Krise, großer Konzern (Branche: Elektronik).

Wurde aber dann komplett bzgl Praktikumszeugnis, steuerrechtlicher Abrechnung etc übers Ohr gehauen und brauche deswegen auch noch einen Anwalt und werde heute von Personalern gefragt, warum ausgerechnet dieses praktikumszeugnis derart durchschnittlich bis negativ ist, während die vier aus dem Studium exzellent und sehr gut sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ich als Absolvent mit jetzt 6 Monaten Berufserfahrung und längerer Suche kann folgendes bestätigen:

1.) Wer denkt, dass man als Akademiker mal schnell problemlos eine einfache "Sachbearbeiterstelle" bekommt, der irrt gewaltig. Viele Unternehmen sind ja auch nicht blöd und merken doch, dass man nur vorübergehend was sucht, um dann gleich wieder abzudampfen, sobald ein der Ausbildung angemessenes Angebot kommt. Da würde sich die Einarbeitung nicht lohnen.

2.) Zeitarbeit. Es wird viel Wind mit Einladungen, "Vorstellungsgesprächen" (eher Infogesprächen) und falschen Versprechen gemacht. Wirklich konkret zu einem Kunden/Unternehmen geht es nur selten. Und wenn es zum Unternehmen geht, dann schickt die Zeitarbeitsbude mehrere Kandidaten und Konkurrenz-PDLs auch, so dass die Chancen auch nicht höher als sonst sind. Zudem ist der Sinn von Zeitarbeit ja, fertige Leute zu holen, die schnell ohne Einlernzeit voll einsatzbereit sind. Wichtigstes Kriterium also: Berufserfahrung. Das haben Absolventen nicht, also ist es sehr schwer, über Zeitarbeit irgendwo reinzkommen.

Aber warum hast du nochmal ein 12-monatiges Praktikum für einen Hungerlohn gemacht?!?!!? Und dich dabei noch abziehen lassen?!?!?

Wenn man einen guten Vermittler hat und sich im Vorfeld schlau macht kann man durchaus Kurse für mehrere 1000 Euro übers Amt bekommen (plus Übernachtungs- und Verpflegungspauschalen).

antworten
Think_Big

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ich hab auch gedacht, erst mal als Sachbearbeiter anzufangen, habe über Beziehungen auch ein VG bei einer total unbekannten Firma in Stuttgart bekommen, die aber bei StepStone inseriert hat. Die haben mir gesagt, dass sie auf die Stelle des Personalsachbearbeiters 300 Bewerbungen bekommen haben! Und die meinten auch, die haben massig Leute mit Berufserfahrung zur Auswahl. Außerdem meinten die auch, ich sei überqualifiziert. Als Akademiker ist man halt eher ein "Denker", die suchen aber eher einen "Macher" Viele ziemlich einfache Tätigkeiten, aber diese in Rekordzeit abarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

"Aber warum hast du nochmal ein 12-monatiges Praktikum für einen Hungerlohn gemacht?!?!!? Und dich dabei noch abziehen lassen?!?!?"

1.) Es war ein ganz normales Praktikum des Konzerns, auf max. 12 Monate befristet. nach 6 Monaten habe ich verlängert.
Warum gemacht? Evtl besser als arbeitslos daher dümpeln????! Es gibt auch akademische "macher"...

2.) habe als Absolvent genausoviel bekommen, wie die Studenten, knapp unter 800 Euro auf 4x35h.
Werkstudenten bekamen bei 4x20h die Woche mehr, trainees/premaster-absolventen ebenso.

3.) nach Abzügen und PKV (selbsständig während des Studiums) blieben etwas mehr als 600 Euro.

WG-Zimmer, Stadt in einer Metropolregion. Mehrkosten für dress code. So war es möglich (maximal) 75 Euro bis 100 Euro im Monat an die Seite zu legen.
Da kann man lange sparen, bis Weiterbildung finanzierbar ist. geschweigedenn die oben erwähnten Umzugskosten, die hohe Mietkaution wieder drin sind etc... deswegen habe ich auch einmal verlängert.

4.) "Und dich dabei noch abziehen lassen?!?!?"

naja, wenn du eine Glaskugel unterm Kopfkissen hast, ich jedenfalls nicht.
Der Schock kam nach 0,5 Monaten nach dem Praktikum mit Praktikumszeugnis und Schreiben vom Finanzamt.

antworten
Zuckerhaus

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Das mit den Sachbearbeiter Jobs - habe bis jetzt jedes Mal eine Zusage für eine Festanstellung bekommen obwohl ich bereits im Gespräch darauf hinwies dass ich noch studiere. Beim letzten Mal bekam ich eine Vollzeitstelle trotz laufenden Vorbereitungen zur Diplomarbeit + Kind + überdurchschnittliche 13 Monatsgehälter + Bonus.. Und das ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung
Habe das Ganze nur "ausgeschmückt" und meinte ich würde theoretisches Wissen in internen Prozessen anwenden und bla-bla..
Bin kein Einzelfall , meine Kollegin wurde zeitgleich unter den gleichen Bedingungen eingestellt. Die Unternehmen wollen vielleicht doch lieber angehende oder Frischakademiker anstatt motivationsloser Langzeitarbeitsloser. Man muss aber Kompromisse eingehen - bei uns blüht höchstens ein Karrieresprung als Projektleiter im Export.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Wenn du bei 600 Netto pro Monat noch 75 - 100 auf die Seite bekommen hast, dann großen Respekt.

Ich versteh halt nur nicht ganz, warum du in den 12 Monaten nicht was anständig bezahltes gefunden hast.
Vielleicht wäre es besser gewesen, irgendwas lukrativeres, aber unqualifiziertes zu machen.
Der Mehrwehrt der zweiten sechs Monate ist im Vergleich zum entgangenen Geld anderswo sehr gering.

Viel Erfolg jedenfalls bei der Jobsuche!
Wie gesagt, geh zum Amt, lass dich beraten. Such dir im Vorfeld aber schon was aus, was du gerne machen würdest (SAP o.ä.)

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

" habe bis jetzt jedes Mal eine Zusage für eine Festanstellung bekommen obwohl ich bereits im Gespräch darauf hinwies dass ich noch studiere"

naja, der geistige Anspruch scheint deutlich im unteren level zu sein.
Sonst wärest du in der Lage zu realisieren, dass du, während du noch studierst / für die Abschlussarbeit immatrikuliert bist, ein besonderst günstiger Arbeitnehmer in Bezug auf Lohnnebenkosten bist...

Ich denke keiner, der aus Not einen Sachbearbeiterjob macht, wird dort Karriere machen wollen, noch dran glauben das er es dort könnte.

Zu den Sprüchlein der "motivationslosen Langzeitsarbeitslosen". Klar, auch unter Akademikern gibt es davon genug, aber die Realität wird hier doch oft genug geschrieben.
Selbst in der Aufschwungphase waren durchschnittlich 30% der WiWI- Absolventen arbeitslos. Dann, das kennt man nun auch aus der Statistik, sind bei Wiwis über 50% der Anzeigen weggefallen, bei Ings und Informatikern bis zu 70%.
Die großen PDL haben offen zugegeben letztes Jahr bis zu 40% der Anzeigen gefälscht zu haben, bzw, dass sie so wenige Anzeigen von Kunden hatten, dass zB Monster einen guten Teil mit Werbung und email-newslettern und nicht mit Anzeigen eingenommen haben.

Bewerbungen, selbst erfolgreiche, dauern mal eben 2 bis 3 Monate.
Jeder Zweite sucht seit vielen Monaten, viele kommen momentan auf über ein Jahr der arbeitssuche...

sind die nun alle zu faul, unmotiviert oder zu blöde, wenn die trotz 15 Bewerbungen pro Woche, In- wie Ausland, immer nur vertröstet werden oder bei Initiativbewerbungen statt nen Job ein Praktikum angeboten bekommen???

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Hast du mittlerweile was gefunden? @Poster vom 22.6 mit den Tipps

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

@Zuckerhaus

Finde Deine Einstellung bzw. Aussage ziemlich überheblich.
War nach dem Studium (Bwl, Uni, Diplom, 1.4) Mitte 2009 selbst 8 Monate arbeitssuchend, habe zig Bewerbungen geschrieben und mich mit ALG II durchgeschlagen. Der Arbeitsmarkt war einfach deutlich schlechter, kaum Absolventenstellen. Im Moment sieht das wieder anders aus. Habe damals auch einige Kurse nebenbei gemacht.

Was ich nicht ganz verstehe, dass Du (so viele) Zusagen bekommst und Dich immer noch bewirbst. Entspricht das Unternehmen/die Arbeit nicht Deinen Vorstellungen? Klingt nach Gießkannenprinzip.
Schreib' erst mal Deine DA (da kann man auch noch durchfallen) und beende Deine Studium. Und solange Du keine verbindliche schriftliche Zusage hast, sondern nur mündliche Versprechungen aus VGs o.ä., ist das nichts wert.

Zuckerhaus schrieb:

Die Unternehmen wollen
vielleicht doch lieber angehende oder Frischakademiker
anstatt motivationsloser Langzeitarbeitsloser.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

werde vermutlich bald dasselbe problem mit den fair companies haben. habe mir überlegt mich einfach,nach dem bachelor, bei der fernuni hagen als masterstudent einzuschreiben...für den studentenstatus..
oder zählt man dann noch genauso als absolvent und kriegt dort keine praktika??

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Du kriegst als Masterstudent, weil Du eben Student bist, genauso Praktika wie vorher auch - eher noch mehr, denke ich. Außerdem ist es bei den meisten FairCompanies so, dass Du zwar als BA Absolvent bist, aber wenn Du glaubhaft machst, dass Du noch einen Master hinzusetzen willst, so sehen sie das als Überbrückungszeit und nehmen Dich als Praktikanten.

Du hast das Problem sicherlich nicht!;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Was ich vor allem nicht so ganz verstehe, ist die Tatsache, dass wir in D momentan eine Rekordniedrigarbeitslosigkeit haben - heute um 10h erschien die Zahl von gerade einmal 3,15 Millionen. So, und was ist bitte mit uns??? Wo sind die freien Stellen??? Und: Ist die Krise nicht aus ihrer schlimmsten Phase 2008 nicht allmählich raus?? Wo ist bitte das Bergauf???

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

@Threadersteller:
Wenn du die üblichen Bla-Bla-Fächer als Schwerpunkt hattest, dann rate ich dir folgendes: Master-Studium in Wirtschaftsinformatik. Machen nicht so viele und dein Abschluss wird noch geschätzt. Ist auf jeden fall eine Alternative.
Viel Glück

antworten
Zuckerhaus

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Von "Karriere" als Sachbearbeiter bzw. Assistent habe ich nie was gesagt.. bitte genauer lesen.. Meine Aussage war nur, dass es möglich ist Jobs zu finden "zum Überbrücken".. Mein derzeitiges Überbrückungsgehalt ist bis zum Abschluss 2600,- x 13 + Bonus. Ist def. über H4 + die Möglichkeit über diesen Weg Zertifikate und Fortbildung zu finanzieren..

Dies ist nur eine Möglichkeit!

Woran es doch scheitert - kann man nich 100% sagen. Standortfaktoren, pers. Flexibilität, Überzeugungskraft, etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Macht Sinn. Im Übrigen gibt es auch Firmen (Beiersdorf) bei denen ein Praktikum nach dem Bachelor möglich ist. Gitl dann als Vorbereitung auf den Master.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Hatte keine Blabla-Fächer - im Gegenteil! Aber von IT habe ich leider Null Ahnung.

Aber ganz abgesehen davon - mir hier zu Master und Co. zu raten, ist leider auch aus einem Grund sinnfrei: Das Geld!

Ich werde nach meinem Studium nicht mehr finanziert und für Hartz muss ich exmatrikuliert sein. Wenn ich irgendetwas arbeiten soll - und das ist wohl offensichtlich schwer zu finden, kann ich nicht noch studieren - so "nebenher". Bei einer Vollzeitstelle zumindest nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Den gleichen Gedanken hatte ich beim Lesen der Nachrichten heute auch!

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Weiß gar nicht was für Probleme ihr habt. Werde im September fertig und habe jetzt schon 3 Angebote in der Wirtschaft und eines für eine Promotionsstelle an der Uni.

Jetzt zahlt sich die jahrelange Plackerei an der Uni aus. Selber schuld, wer 14 Semester studiert und dabei noch nen mittelmäßigen Abschluss produziert hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Der "Boom" auf dem Arbeitsmarkt ist nichts anderes als ein erneuter Boom der Zeitarbeit, wie eine Zeitung richtigerweise schrieb.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Ja selber Schuld!
Du Heini.

Was für eine Uni ist das denn bitte, von der Du kommst?

Wenn die Uni und vor allem wenn Du ein bisschen Niveau hättest, würdest Du hier nicht so einen selbstgefälligen Mist erzählen. Selber Schuld - ich lese wohl nicht richtig. Vielleicht habe ich mir alles mögliche aufgerissen und es ist einfach nichts besseres dabei rausgekommen? Vielleicht habe ich mehr geleistet als Du an Deiner billigen Uni. Du kannst echt froh sein, dass hier alles anonym ist - wenn dem nicht so wäre, würde ich Dich mal besuchen kommen...
Und wer hat hier etwas von 14 Semestern gesagt?

Geh nach Hause!

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Okay, wenn man so toll ist wie Du wie konnte man eigentlich so alt werden?

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

So, der Poster mit der Promotionsstelle und den drei Angeboten aus der Wirtschaft:

Darf ich mal fragen, was Du wo studiert hast?
Dir geht es offensichtlich etwas zu gut. Du hast keine Ahnung, wovon Du redest!

Hier Leute, die sich vielleicht haben gar nichts zu Schulden in Bezug auf sich komnmen lassen für ihre bedauernswerte Lage auch noch auszulachen!
Du kannst echt froh sein, dass Du Dich hier hinter einer anonymen Identität verstcken kannst denn Dir gehört für Deinen Beitrag, der sich ejder Wertung entzieht, wirklich mal eine gezimmert!!!

antworten
checker

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Naja, zwar springt die Konjunktur wieder an und wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt positiv aus. Aber die Unternehmen haben in der Krise ihr Mitarbeiter-Kapazitäten stark runter gefahren. Die stellen wieder ein, jedoch ehr leute mit mehrjähriger Berufserfahrungen, denen die nur sachen müssen: Das ist dein Schreibtisch, dein Projekt - mach mal schnell!

Die stellen sicher jetzt keine Absolventen ein, die sie erst mehrere Monate einarbeiten müssen, oder im Fall von Traineestellen bis 2 Jahre.

Bis sich die positive Entwicklung zu den Absolventen auswirkt gehen noch ein paar Monate ins Land...

Lounge Gast schrieb:

Was ich vor allem nicht so ganz verstehe, ist die Tatsache,
dass wir in D momentan eine Rekordniedrigarbeitslosigkeit
haben - heute um 10h erschien die Zahl von gerade einmal 3,15
Millionen. So, und was ist bitte mit uns??? Wo sind die
freien Stellen??? Und: Ist die Krise nicht aus ihrer
schlimmsten Phase 2008 nicht allmählich raus?? Wo ist bitte
das Bergauf???

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Also der Spezialist mit der Promotionsstelle und den drei Angeboten hat wohl im Leben nicht oft genug auf die Nase gekriegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

"Jetzt zahlt sich die jahrelange Plackerei an der Uni aus. Selber schuld, wer 14 Semester studiert und dabei noch nen mittelmäßigen Abschluss produziert hat."

muhahahaha, wieder so nen troll der nicht mal seine eigene nasenspitze sehen kann, aber laut den mund aufmacht.

zwischen letzten jahr und diesen jahr gibt es schon merkliche unterschiede.

letztes jahr sind die Neueinstellungen zT um über 50% reduziert worden, die Praktikumsplätze zT um über 50% erweitert.

Stellenanzeigen brachen, wie jemand an anderer Stelle erwähnte, für Wiwis um über 50% zusammen (inkl fakes).
zeitgleich wurde massiv das "aktive Probezeitmanagement" genutzt und/oder massiv Berufsanfänger entlassen.

aber immer wieder köstlich, wenn so nen schreihals auftaucht, der nicht merkt das zeitweilig inkl Sachbearbeiterjobs, praktika, Volontariate, nichtakademischer Jobs etc trotzdem nochmal über 40% der Absolventen arbeitslos gemeldet waren.

drei, vier Praktika in renomierten Konzernen: ja und?
Studium in 8 Semestern inklusive auslandsjahr: na und?
drei fremdsprachen: na und?
Abschluss mit 2,0 und besser: na und?

Von solchen leuten gingen mir im Monat hunderte Bewerbungen über den Tisch. Warum? weil sie letztes Jahr irgendwo rausflogen, Verträge nicht verlängert worden sind, versucht wird über praktika den Einstieg zu schaffen, man extra immatrikuliert bleibt um wenigstens werkstudentisch zu arbeiten / ein praktikum zu machen.
diese leute stehen nun wieder vorrangig vor den richtigen absolventen!

mal ehrlich, schön das du drei angebote hast, aber in unserer Firma, "nur" Big10, würdest du mit solchen Sprachgebrauch wie "plackerei" ja nicht mal durch die Gruppendiskussion kommen... zu sehr Plebs

kopf hoch Leute, wenn es klappt werden wir, zB, 75% der neueinstellungen haben, die wir 2008 hatten. Zumindest ist meine Leitungsspanne in der HR schon wieder deutlich erhöht...

antworten
WiWi Gast

Re: Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Cooler Beitrag!

Wenn ich das richtig sehe, bist Du Personaler? Dann wärst Du einer der ersten, die mir sympathisch sind...;-) Was für eine Branche ist das, wo Du im HR bist?

antworten

Artikel zu Lebenslauf

Lügen im Lebenslauf sind No-Go für Personaler

Die Weltreise mit Trip zum Grand Canyon in Amerika als Lüge im Lebenslauf ist gefährlich.

Eine längere Arbeitslosigkeit mit einer Weltreise kaschieren, Fachkenntnisse aufbauschen oder beim bisherigen Gehalt übertreiben, das mögen Personalentscheider gar nicht: Knapp drei Viertel aller Manager in Deutschland haben schon einmal einen Bewerber aussortiert, nachdem falsche Angaben im Lebenslauf aufgeflogen sind. Das ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert, wie eine aktuelle Studie unter 500 Managern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half zeigt.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Erwartungen an den Lebenslauf im internationalen Vergleich

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Auch wenn die Ansprüche an den Lebenslauf von Land zu Land unterschiedlich sein mögen – in einem Punkt sind sich Personalverantwortliche weltweit einig: Bei einem schlechten Lebenslauf ist die Absage vorprogrammiert. Jeder zweite Recruiter sortiert in Deutschland beispielsweise einen Lebenslauf mit Rechtschreibfehlern sofort aus.

Schwache Lebensläufe in Bewerbungen vieler Führungskräften

Eine Klingel mit leicht grünem Hintergrund und de, Wort Chefetage.

Deutsche Spitzenkräfte präsentieren sich in ihren Bewerbungsunterlagen unerwartet schlecht. Das bestätigen Personalprofis im Expertengespräch mit Experteer. Drei Viertel der Lebensläufe besitzen deutlichen Verbesserungsbedarf und etwa die Hälfte fällt schlichtweg durch.

Die individuelle Bewerbung 6: Lebenslauf

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Ehrlich im Lebenslauf währt am längsten

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Eine Online-Umfrage des Karriereportals Monster ergab, dass sich 85 Prozent der Deutschen im Lebenslauf strikt an die Fakten halten. Ausführliche Informationen zur professionellen Gestaltung von Bewerbungsunterlagen gibt es auf monster.de.

Lebensläufe werden immer lückenhafter

Ein großes Loch in einem Steinboden.

Die gesetzliche Rente verlangt einen möglichst lückenlosen und langen Erwerbsverlauf - tatsächlich ist das Arbeitsleben vieler Menschen aber brüchiger und kürzer geworden, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte neue Studie am Internationalen Institut für Empirische Sozialökonomie (Inifes).

Broschüre »Lebenslauf« für Berufstätige und Jobsuchende

Broschüre "Lebenslauf": Ein Holzsteg führt zum Meer und das offene Ende symobiliert den offenen Lebenweg.

Dem rasanten Wandel in der Arbeitswelt trägt das Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar mit einer Neuauflage der Broschüre für Berufstätige und Jobsuchende Rechnung.

Nebenjobs, Praktika & Co: Was gehört in den Lebenslauf und was nicht?

Auf zwei Tassen stehen die Buchstaben C und V. CV steht für Curriculum Vitae und bedeutet Lebenslauf.

Der Lebenslauf ist auch als Curriculum Vitae oder kurz Vita bekannt und gehört zu den wichtigsten Dokumenten einer Bewerbung. Die meisten Personaler haben nur wenige Minuten Zeit, um einen Lebenslauf kurz zu überfliegen. Daher muss dieser alle wichtigen Informationen über den Bewerber beinhalten und sollte möglichst übersichtlich aufgebaut sein. So kann sich ein Recruiter binnen kürzester Zeit ein Bild von der Fähigkeiten und Qualifikationen machen. Dabei liegt der Fokus - insbesondere bei Berufseinsteigern - häufig auf den Nebenjobs und Praktikumsstellen. Doch wie lässt sich die Praxiserfahrung am besten einbinden? Welche Tätigkeiten sollten auf jeden Fall erwähnt und auf was sollte besser verzichtet werden?

Lebenslauf: Ehrlich währt am längsten

85 Prozent der Deutschen würden niemals beim Lebenslauf tricksen, um bessere Chancen bei der Jobsuche zu haben.

Auslandsstudium in den USA: Zwei Muster für ein »Curriculum vitae«

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Ein Curriculum vitae (CV) sieht anders aus als ein europäischer Lebenslauf. Wir zeigen die wesentlichen Unterschiede. Zwei Muster erleichtern die Erstellung des eigenen CV.

Lebenslauf

Lebenslauf, WLB,

Der optimal verfasste Lebenslauf gibt einen Überblick über die wichtigsten Stationen im beruflichen Werdegang und steht in Bezug zum Anschreiben und dem Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Position.

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Antworten auf Nach Diplom: Praktikum oder Leerlauf??

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu Lebenslauf

Weitere Themen aus Absolventenpraktikum