DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageGeldanlage

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Hallo,
Ich bin momentan 20 Jahre alt und in der glücklichen Lage 10.000? investieren zu können. Ich will das Geld längerfristig investieren. Ich beschäftige mich aktuell mit mehreren Anlageformen wie Aktienfonds oder Rentenfonds, jedoch bin ich mir unsicher welche Anlageform es sein soll. Die Investition sollte natürlich auf längere Sicht Rendite bringen und nicht zu risikoreich sein.
Habt ihr Ideen/Anreize in was ich das Geld investieren sollte?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Möglichst breit diversifiziert zu geringen Gebühren. Zur Zeit bringen nur Aktien Rendite. Einfach geht das bspw über vaamo.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Penny Stocks. Bist noch jung. Kannst hohe Risiken eingehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Bei dem derzeitigen System (niedrigzins, etc) würde ich auf gar keinen Fall auf lange Sicht anlegen. Dass es irgendwann mal unter der derzeitigen Politik "knallen" kann ist nicht so unwahrscheinlich und wenn du dann dein Geld gebunden hast, ist es im Nu entwertet.

Da du 20 bist, empfehle ich dir eines, investier es in dich (Ausbildung, etc).

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Muss dem letzten Kommentar zustimmen: Beste Investition zur Zeit sollte sein, wenn du es in dich selbst investierst. Kaufe dir Dinge, die dir das Leben erleichtern und/oder wertvolle Erfahrungen bringen. Das kann bspw. ein Sprachkurs im Ausland oder bestimmte Hobbies, die du hast.

Wenn es doch die Geldanlage sein sollte: 1k in physisches Gold (bspw. Münze Krügerrand), 5k in MSCI, 2k in AAA-Bonds, 2k Liquidität. Ist sehr konservativ, aber du willst ja auch nichts Risikoreiches.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Gold ist Unsinn - Diversifikation bei Edelmetallen beginnt mit einer Allokation des Investments in Metalle, welche von der Industrie verwertet werden, also Silber, Platin und Palladium. Darüber hinaus sind 1000? für die Katz, das hilft einem im Ernstfall auch nicht weiter.

Als Grundlage bieten sich sicher kostengünstige ETFs über Onlinedepots an, welche kostenminimiert arbeiten. Da du einen langen Anlagehorizont mitbringst, sollten auch Crashs kein Problem darstellen. Eine Assetklassen-Verteilung 80/20 oder gar 100/0 in Aktien, welche aktuell als einziges Instrument Rendite bringen, kann durchaus Erfolg bringen. Interessant sind hier vor allem MSCI World ETFs. Wichtig ist, bei Crashs keine kalten Füße zu bekommen, denn sollte sich die Weltwirtschaft nach einem Crash wie zb 2008 nicht wieder erholen, sind die 10.000? sicher das kleinste Problem.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

In deinem Alter sollte man das in Bildung stecken. Und wenn es der WG-Platz für ein Praktikum in einer teuren Stadt ist. Oder die erste Rate für Master an einer Target-Uni.

10.000 EUR bringen dir geldmäßig eigentlich nicht viel. Wenn du 2-3x im Jahr je 10.000 EUR anlegen kannst, ok. Damit kann man etwas anfangen. Aber was willst du mit 10.000 EUR einmalig?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

etf junge!

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Was er mit 10.000? einmalig soll? Verstehe die Frage nicht. Klar haben wir derzeit ein Niedrigzinsumfeld. Vom Nicht-Investieren kommt allerdings auch keine Rendite.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Er soll das Geld in SICH investieren. Anstatt auf 1-200 EUR Rendite zu hoffen. Wenn ich schon lese, dass er da 1000 in Gold stecken soll. Was ein Irrsinn.

Auslandssemester, Laptop, ordentliches Tablet, Studiengebühren, Miete in FFM/München, Studienfahrten, Studierfähigkeitstests, vielleicht ne Fortbildung, SummerSchool etc. verschlingen doch so 10k schneller als er schauen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Bildung und (Welt)Reise.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Vielen Dank für die Antworten. Die 10.000 Euro werde ich definitiv nicht in den nächsten Jahren gebrauchen, da ich noch einiges mehr auf der hohen Kante liegen habe. Die Studienkosten (Auslandssemester, Zertifikate, Miete etc.) habe ich schon einkalkuliert. Dass es vielleicht demnächst einen möglichen Crash geben könnte, ist dies eine berechtigte Anmerkung. Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, die Frage ist nur wann dies passiert. Ich möchte auf jeden Fall demnächst eine Investition tätigen, da ich keinen Sinn darin sehe mein Geld auf der Bank zu horten. Ich habe momentan den MSCI World und MSCI Emerging Markets im Auge. Ebenso habe ich auch überlegt in Gold zu investieren, da viele bei einem Crash in Gold flüchten. Fraglich, ob es sich bei 1-2k lohnt. Lohnt sich die Diversifikation bzw. Risikoverteilung durch Anleihen bei 10.000 Euro?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Aus welcher Stadt kommst du?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Falls tatsächlich ein Crash kommen sollte und dieser eine gewisse Tragweite hat, ist es vielleicht auch nicht mehr so clever, im MSCI investiert zu sein. Denn wenn es richtig abwärts geht, dann ja meist auch kollektiv. Stichwort: Korrelationsschocks.

Natürlich ist es einfacher, mit größeren Beträgen Rendite zu erzielen und zu diversifizieren. Ob sich Gold lohnt, möchte ich nicht beurteilen. Da habe ich wenig Ahnung von. Mittelfristig (in den letzten 3 bis 5 Jahren) ging es damit jedoch auch eher abwärts.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

1A Beitrag, kann nur zustimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Was würdet ihr einem Mitarbeiter einer der Big4 empfehlen, sodass die Unabhängigkeit immer noch gewährleistet ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Nicht in solche Firmen investieren, wofür ein Mandat besteht.

Lounge Gast schrieb:

Was würdet ihr einem Mitarbeiter einer der Big4 empfehlen,
sodass die Unabhängigkeit immer noch gewährleistet ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

kann man schon, ich bezweifel nämlich dass ein wp assi mit seinen kröten genug geld hat die 20% anteils-hürde zu knacken und §319 (3) Nr.1 auslöst ?!

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Es geht nicht nur um prüferische Unabhängigkeit, sondern auch um den Ausschluss von Insiderhandel. Als WP wird man regelmäßig kursrelevante Informationen erhalten, bevor sie die breite Öffentlichkeit erhält.

Lounge Gast schrieb:

kann man schon, ich bezweifel nämlich dass ein wp assi mit
seinen kröten genug geld hat die 20% anteils-hürde zu knacken
und §319 (3) Nr.1 auslöst ?!

antworten
Ein KPMGler

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Naja, prüferischer Unabhängigkeit unterteilt sich ja in 2 Teilbereiche:
persönliche Verpflechtungen und finanzielle Verpflechtungen.

Persönliche Verpflechtungen: niemand aus deinem direkten Verwandtenkreis darf in der Unternehmensführung tätig sein oder an der Erstellung des Jahresabschlusses beteiligt sein

Finanzielle Verpflechtungen: bei non-FS Audit relativ einfach, du darfst halt keine Aktien haben oder Fonds, die in Aktien des Unternehmens investieren. Direkte Investments in kleinere Unternehmen sind identisch wie Aktien zu behandeln und damit bereits ab dem ersten EUR verboten.
Bei FS-Audit ist das ganze deutlich komplizierter. Vereinfacht gesagt, darfst Du keine Produkte deines Auditmandates haben, egal ob Aktiv- oder Passivprodukte. Das ist jetzt je ne Senioritätslevel etwas abgeschichtet, aber im Grunde darfst Du nichts haben. Auch Deine Eltern/Geschwister et al. dürfen nur bestimmte Finanzprodukte der Konzerne haben.
Am heftigsten sind natürlich die Anforderungen an die Prüfer der DeuBa, da die ja noch an der NYSE notiert sind und wir damit den noch härteren Unabhängigkeitsanforderungen der SEC genügen müssen!

Ist echt kein Scherz! Ich habe vor sehr vielen Jahren direkt nach dem Studium irgendeine fondsgebundene Riesterrente abgeschlossen, habe danach erfahren, dass ich bei der DeuBa eingesetzt werde und dann im ersten Jahresüberblick der Versicherung gesehen, dass die in DWS-Fonds investiert haben! Musste ich natürlich sofort verkaufen und denen klarmachen, dass die das niemals wieder tun dürfen.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Sorry, bin kein WPler. Aber einem schnöden WP wäre somit nicht erlaubt, 50 Euro monatlich in seinen DAX-ETF-Sparplan einzuzahlen, weil er unter Umständen ein DAX Mandat hat? Wie soll der dann bitte für's Alter vorsorgen...

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Ich persönlich handle stets Antizyklisch. Da wo das Geschrei am größten ist kaufe ich am meisten unter historischen und fundamentalen Aspekten

Zur Zeit verstärkt in Rohstoff ETF's/Rohstoffhändler/Rohstoffverarbeiter und Emerging Markets / Krisenmärkte (Russland, Griechenland, Italien, Brasilien, Venezuela....)

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Zu gleichen Teilen in folgende ETFs investieren:
1) MSCI World
2) Ossiam World Minimum Variance
3) Source Goldman Sachs Equity Factor World

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Finde immernoch nichts, wo geschrieben ist, dass man keinerlei Anteile/ETFs etc bei Mandanten haben darf.

Die Rede ist von geschäftlichen oder finanziellen Beziehungen, bei denen Besorgnis zur Befangenheit besteht, was in §319 (3) Nr.1 HGB konkretisiert wird - und dort ist die Rede von mehr als 20%.

Ich glaube also kaum, dass 50 Euro ETFs die Berufspflicht der Unabhängigkeit verletzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Ein KPMGler schrieb am 02.11.2016:

Naja, prüferischer Unabhängigkeit unterteilt sich ja in 2 Teilbereiche:
persönliche Verpflechtungen und finanzielle Verpflechtungen.

Persönliche Verpflechtungen: niemand aus deinem direkten Verwandtenkreis darf in der Unternehmensführung tätig sein oder an der Erstellung des Jahresabschlusses beteiligt sein

Finanzielle Verpflechtungen: bei non-FS Audit relativ einfach, du darfst halt keine Aktien haben oder Fonds, die in Aktien des Unternehmens investieren. Direkte Investments in kleinere Unternehmen sind identisch wie Aktien zu behandeln und damit bereits ab dem ersten EUR verboten.
Bei FS-Audit ist das ganze deutlich komplizierter. Vereinfacht gesagt, darfst Du keine Produkte deines Auditmandates haben, egal ob Aktiv- oder Passivprodukte. Das ist jetzt je ne Senioritätslevel etwas abgeschichtet, aber im Grunde darfst Du nichts haben. Auch Deine Eltern/Geschwister et al. dürfen nur bestimmte Finanzprodukte der Konzerne haben.
Am heftigsten sind natürlich die Anforderungen an die Prüfer der DeuBa, da die ja noch an der NYSE notiert sind und wir damit den noch härteren Unabhängigkeitsanforderungen der SEC genügen müssen!

Ist echt kein Scherz! Ich habe vor sehr vielen Jahren direkt nach dem Studium irgendeine fondsgebundene Riesterrente abgeschlossen, habe danach erfahren, dass ich bei der DeuBa eingesetzt werde und dann im ersten Jahresüberblick der Versicherung gesehen, dass die in DWS-Fonds investiert haben! Musste ich natürlich sofort verkaufen und denen klarmachen, dass die das niemals wieder tun dürfen.

Push

Ist es tatsächlich so drastisch? Ich stehe ggf. bald selbst vor dem Problem. Ich dachte allerdings bisher, dass es da gewissen Grenzen gibt, irgendwas um die 5 % meine ich mal gelesen zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2018:

Ein KPMGler schrieb am 02.11.2016:

Naja, prüferischer Unabhängigkeit unterteilt sich ja in 2 Teilbereiche:
persönliche Verpflechtungen und finanzielle Verpflechtungen.

Persönliche Verpflechtungen: niemand aus deinem direkten Verwandtenkreis darf in der Unternehmensführung tätig sein oder an der Erstellung des Jahresabschlusses beteiligt sein

Finanzielle Verpflechtungen: bei non-FS Audit relativ einfach, du darfst halt keine Aktien haben oder Fonds, die in Aktien des Unternehmens investieren. Direkte Investments in kleinere Unternehmen sind identisch wie Aktien zu behandeln und damit bereits ab dem ersten EUR verboten.
Bei FS-Audit ist das ganze deutlich komplizierter. Vereinfacht gesagt, darfst Du keine Produkte deines Auditmandates haben, egal ob Aktiv- oder Passivprodukte. Das ist jetzt je ne Senioritätslevel etwas abgeschichtet, aber im Grunde darfst Du nichts haben. Auch Deine Eltern/Geschwister et al. dürfen nur bestimmte Finanzprodukte der Konzerne haben.
Am heftigsten sind natürlich die Anforderungen an die Prüfer der DeuBa, da die ja noch an der NYSE notiert sind und wir damit den noch härteren Unabhängigkeitsanforderungen der SEC genügen müssen!

Ist echt kein Scherz! Ich habe vor sehr vielen Jahren direkt nach dem Studium irgendeine fondsgebundene Riesterrente abgeschlossen, habe danach erfahren, dass ich bei der DeuBa eingesetzt werde und dann im ersten Jahresüberblick der Versicherung gesehen, dass die in DWS-Fonds investiert haben! Musste ich natürlich sofort verkaufen und denen klarmachen, dass die das niemals wieder tun dürfen.

Push

Ist es tatsächlich so drastisch? Ich stehe ggf. bald selbst vor dem Problem. Ich dachte allerdings bisher, dass es da gewissen Grenzen gibt, irgendwas um die 5 % meine ich mal gelesen zu haben.

Wie will man seinen Verwandten vorschreiben was sie zu kaufen haben? Die meisten meiner Verwandten wissen nicht mal welche Wertpapiere ich halte.

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Wenn man Krugerrand kauft - wohin dann damit? Unters Kopfkissen?

antworten
WiWi Gast

Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Teva und 1 Jahr hodln

antworten

Artikel zu Geldanlage

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Neujahrsvorsatz "Sparen": Daran sollten Studenten vor einer Geldanlage unbedingt denken

Sparen: Geldanlage für Studenten in Aktien, Anleihen oder als Bargeld

Rund 70 Prozent der weiblichen und 66 Prozent der männlichen Studierenden in Deutschland jobben neben dem Studium. Zum einen um sich etwas mehr leisten zu können, zum anderen um den einen oder anderen Euro auf die Seite zu legen. Doch wie geht das heutzutage am besten? Dank der Niedrigzinsphase hat das gute alte Sparbuch ausgedient. Zahlreiche andere Anlageprodukte locken mit relativ hohen Renditen, bergen aber gleichzeitig ein erhöhtes Risiko. Dies einzugehen, sollten sich Studenten lieber zweimal überlegen.

Deutsche beim Thema Geldanlage und Finanzen verunsichert

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger misst Kenntnissen zu „Geldanlagen und Finanzen“ eine hohe Bedeutung bei, doch nur jeder Zweite stuft sich selbst als gut informiert ein. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens Forsa im Auftrag der Börse Stuttgart.

Banken-Test »Anlageberatung«: Die Blamage geht weiter

Banken-Test Anlageberatung

Gesetzesverstöße sorgen für schlechte Noten von Stiftung Warentest, die in ihrer Zeitschrift Finanztest erneut die Anlageberatung von 21 Kreditinstituten getestet hat. Sechs Banken bekamen dabei das Urteil „Mangelhaft“, zwölf waren „ausreichend“, drei „befriedigend“ und keine einzige war „gut“.

graumarktinfo.de - Berichte über unseriöse Anbieter von Kapitalanlagen

Kapitalanlage Graumarktinfo Börse

Das Anlegerschutzportal »graumarktinfo.de« von Börse-Online bündelt Informationen über schwarze Schafe bei Kapitalanlagen und stellt sie übersichtlich und für Laien verständlich dar.

Private Banking im Aufwind - Geschäft mit Reichen boomt

Das Geschäft mit der Beratung vermögender Kunden wird immer attraktiver. Es wächst derzeit mehr als doppelt so stark wie das Mengengeschäft der Banken mit einfachen Sparern.

Vorhersagen europäischer Investmentmanager für 2004

Ein altes, leicht verrostetes Windrad.

Mercer-Studie: Vodafone und Aventis gehören zu den fünf besten Anlagewerten in Europa

Luxusuhren als Wertanlage

Luxusuhren als Wertanlage

So investieren Sie richtig in luxuriöse Zeitmesser. Hochwertige Uhren von bekannten Traditionshäusern wie Rolex oder Patek Philippe sind heiß begehrte Sammlerobjekte. Manch einem Uhrenliebhaber gelingt es, durch geschicktes Kaufen und Verkaufen seiner Zeitmesser einen nicht unbeträchtlichen Gewinn zu erhalten.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Antworten auf Re: Geldanlage: 10.000 Euro - Wo investieren?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Geldanlage

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage