DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AutomobilbrancheSteuerberater

Steuerberater Dax30 Automotive

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

Hi zusammen,
hat jemand Insights zur Tätigkeit eines StBs in der Automotive-Industrie? Mit welchem Gehalt steigt man dort als frischer StB ein? Mir geht es vor allem um die OEMs in Bayern/BaWü. Oder ist der Schritt als junger StB in die Industrie nicht so schlau und man sollte lieber noch ein paar Jahre bei einer Big4 bleiben?

Wäre für Erfahrungen dankbar!

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

Einstieg ohne Examen: ca. 65k bei 35h/Woche
Einstieg mit Examen: ca. 80k bei 35h/Woche
Mit 5-6 Jahren BE rund 120k bei 40h
Alles danach ist nicht planbar.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

danke dir für die grobe Einschätzung! Hört sich solide an und bei Berücksichtigung der Arbeitszeit auch attraktiver als Big4.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

WiWi Gast schrieb am 27.02.2022:

Einstieg ohne Examen: ca. 65k bei 35h/Woche
Einstieg mit Examen: ca. 80k bei 35h/Woche
Mit 5-6 Jahren BE rund 120k bei 40h
Alles danach ist nicht planbar.

Ahja wieder einer dieser 40h bei über 100k Jobs die jeder als besserer Sachbearbeiter bekommt? Oder muss man dafür etwa befördert werden und Sonderrollen übernehmen so dass man nicht mehr bei 40h/Woche ist?

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Einstieg ohne Examen: ca. 65k bei 35h/Woche
Einstieg mit Examen: ca. 80k bei 35h/Woche
Mit 5-6 Jahren BE rund 120k bei 40h
Alles danach ist nicht planbar.

Ahja wieder einer dieser 40h bei über 100k Jobs die jeder als besserer Sachbearbeiter bekommt? Oder muss man dafür etwa befördert werden und Sonderrollen übernehmen so dass man nicht mehr bei 40h/Woche ist?

Meiner Erfahrung nach nein, ich war bei 2 DAX30 Konzernen und 1 davon IGM dazu auch noch bei einer weiteren IGM Bude. Diese Jobs gibt es dort zuhauf.

Bei einem der beiden Dax30 Läden werden diese Stunden, dort sogar ab 37h, sogar mit 25% Zuschlag vergütet, bin aktuell noch dort.

Ich kenne auch KMU Unternehmen von innen und war mal ein gutes Jahr bei einer Beratung das ist eine völlig andere Welt und Arbeitsweise.

Ich kenn auch bei den Dax30 Läden die Leute die richtig ranklotzen und sei es nur Phasenweise etwa zum Jahresabschluss aber die Masse hat kein anstrengendes Leben.

antworten
TG

Steuerberater Dax30 Automotive

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass man als StB bei einem DAX Konzern 100.000+ verdienen kann.

Es ist halt ein Fachbereich an dem sehr wenig Leute interesse haben. Dementsprechend wenig personal gibt es. Hab vor meinem Studium eine Ausbildung als Steuerfachangestellter gemacht und hatte mit abgeschlossener Ausbildung (ohne das ich mich beworben habe) 5 Job Angebote von Steuerberatern die an meine damalige Lehrerin herangetreten sind. Der Personalbedarf in dem Tätigkeitsfeld ist also auf jedenfall gegeben und wird sich auch in die Industrie schieben.

Ist dazu halt kein Feld wo man mal eben wen einlernen kann aus einer anderen Abteilung, man braucht für den Titel halt mit Master 2 Jahre Berufserfahrung in der Steuerlichen Beratung.
Es gibt in Deutschland knapp 90.000 StB.
Davon sind ~60.000 Selbstständig
Als Syndikus arbeiten nur knapp 7.000 Steuerberater (Quelle Statistik der Bundessteuerberaterkammer)

Von den Steuerberatern sind über 20% bereits älter als 60, über 55% sogar älter als 50.

Und das Steuerrecht wird alles andere als einfacher. Man kann sich also selbst ausrechnen, dass der Bedarf an Fachkräften die sich mit diesem besonderen Bereich auseinandersetzen wollen nicht sinken wird.

Im Endeffekt weiss ich auch nichts zu der möglichen Bezahlung ich halte aber 100.000€+ für mehr als nur realistisch.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

Anderer Bereich, aber ähnliche Entwicklung.
Bin nach drei Jahren im Consulting in den Konzern in die Strategie gewechselt als "Referent" (ohne Personalverantwortung).

Einstellung war als AT und Gehalt abhängig vom Bonus zwischen 125-130k.

Jobs mit ~100k und überschaubaren Aufwand gibts leider zuhauf. Mein Vater hat >25 Jahre bei Daimler gearbeitet und es gab sogar einen eigenen Begriff dafür. "Bewohner" wurden alle bezeichnet, die eigentlich nichts mehr arbeiten und trotzdem sehr ordentlich entlohnt werden.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Einstieg ohne Examen: ca. 65k bei 35h/Woche
Einstieg mit Examen: ca. 80k bei 35h/Woche
Mit 5-6 Jahren BE rund 120k bei 40h
Alles danach ist nicht planbar.

Ahja wieder einer dieser 40h bei über 100k Jobs die jeder als besserer Sachbearbeiter bekommt? Oder muss man dafür etwa befördert werden und Sonderrollen übernehmen so dass man nicht mehr bei 40h/Woche ist?

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

aber mal dazu eine blöde Frage: Die großen OEMs könnten ja locker die ganzen Big4ler abwerben, da müsste doch genug Personal vorhanden sein?

TG schrieb am 01.03.2022:

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass man als StB bei einem DAX Konzern 100.000+ verdienen kann.

Es ist halt ein Fachbereich an dem sehr wenig Leute interesse haben. Dementsprechend wenig personal gibt es. Hab vor meinem Studium eine Ausbildung als Steuerfachangestellter gemacht und hatte mit abgeschlossener Ausbildung (ohne das ich mich beworben habe) 5 Job Angebote von Steuerberatern die an meine damalige Lehrerin herangetreten sind. Der Personalbedarf in dem Tätigkeitsfeld ist also auf jedenfall gegeben und wird sich auch in die Industrie schieben.

Ist dazu halt kein Feld wo man mal eben wen einlernen kann aus einer anderen Abteilung, man braucht für den Titel halt mit Master 2 Jahre Berufserfahrung in der Steuerlichen Beratung.
Es gibt in Deutschland knapp 90.000 StB.
Davon sind ~60.000 Selbstständig
Als Syndikus arbeiten nur knapp 7.000 Steuerberater (Quelle Statistik der Bundessteuerberaterkammer)

Von den Steuerberatern sind über 20% bereits älter als 60, über 55% sogar älter als 50.

Und das Steuerrecht wird alles andere als einfacher. Man kann sich also selbst ausrechnen, dass der Bedarf an Fachkräften die sich mit diesem besonderen Bereich auseinandersetzen wollen nicht sinken wird.

Im Endeffekt weiss ich auch nichts zu der möglichen Bezahlung ich halte aber 100.000€+ für mehr als nur realistisch.

antworten
TG

Steuerberater Dax30 Automotive

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

aber mal dazu eine blöde Frage: Die großen OEMs könnten ja locker die ganzen Big4ler abwerben, da müsste doch genug Personal vorhanden sein?

TG schrieb am 01.03.2022:

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass man als StB bei einem DAX Konzern 100.000+ verdienen kann.

Es ist halt ein Fachbereich an dem sehr wenig Leute interesse haben. Dementsprechend wenig personal gibt es. Hab vor meinem Studium eine Ausbildung als Steuerfachangestellter gemacht und hatte mit abgeschlossener Ausbildung (ohne das ich mich beworben habe) 5 Job Angebote von Steuerberatern die an meine damalige Lehrerin herangetreten sind. Der Personalbedarf in dem Tätigkeitsfeld ist also auf jedenfall gegeben und wird sich auch in die Industrie schieben.

Ist dazu halt kein Feld wo man mal eben wen einlernen kann aus einer anderen Abteilung, man braucht für den Titel halt mit Master 2 Jahre Berufserfahrung in der Steuerlichen Beratung.
Es gibt in Deutschland knapp 90.000 StB.
Davon sind ~60.000 Selbstständig
Als Syndikus arbeiten nur knapp 7.000 Steuerberater (Quelle Statistik der Bundessteuerberaterkammer)

Von den Steuerberatern sind über 20% bereits älter als 60, über 55% sogar älter als 50.

Und das Steuerrecht wird alles andere als einfacher. Man kann sich also selbst ausrechnen, dass der Bedarf an Fachkräften die sich mit diesem besonderen Bereich auseinandersetzen wollen nicht sinken wird.

Im Endeffekt weiss ich auch nichts zu der möglichen Bezahlung ich halte aber 100.000€+ für mehr als nur realistisch.

Ist die Frage wie viele in den Tax Abteilungen der Big 4 tatsächlich Steuerberater sind? Da hab ich keine Insights. Könnte mir aber vorstellen, dass ein Großteil keinen Titel bei der Big4 hat und dann nach ein paar Jahren in die Konzerne wechseln, aber dann halt ohne Titel.

Und wenn man den Titel bei Big 4 hat, zahlen die ja 1. auch nicht soooo schlecht das es sich garnicht leben lässt und 2. hat man die spannenderen Themen und Aufgaben.

Dazu sind halt wie gesagt nur 1/3 der StB überhaupt angestellt. In meinem Ausbildungsbetrieb hatten wir 2 Berufsträger. Meinen Chef und seine angestellte Frau, dass die nicht plötzlich in die Industrie geht ist denke ich klar.
Solche Konstellationen gibt es auch nicht wenig.

Dann ist ja auch die Altersstruktur relativ alt und man hat in kleineren Beratungsgesellschaften (10-150 MA) durchaus die Chance das man da die nächsten Jahre Partner/Gesellschafter wird ohne vielleicht umzuziehen um in einem größeren Unternehmen der Industrie zu arbeiten.

Wie gesagt ich hab da auch keine genauen Infos zu wie es in der Industrie tatsächlich aussieht, aber die Jobs mit 100k+ kann ich mir schon als realistisch vorstellen.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

Da ich selbst in Big4 Tax arbeite ein paar Insights.
Grundsätzlich gibt es MA ohne StB ( normalerweise: BE bis zu 2-3Jahre), MA mit StB ( BE 3- …) und MA im Begriff StB zu werden, somit in Vorbereitung.

Ohne BE zum DAX zu wechseln ist möglich aber sinnlos, schlechte Aufstiegschancen / Sachbearbeiter ohne Verantwortung etc.

Mit BE gehts schnell in die Vorbereitung welche ca 1 Jahr in Anspruch nimmt. Wechseln nur nach Bestehen oder vor Vorbereitung.

Nach dem Bestehen verschwinden durchschnittlich 1/3 der frischen StB. DAX / KMU / Partner bei kleinen StBs, alles dabei.

Durchschnittlich würde ich sagen 50 % kein StB / 30 % StB / 20 % gerade am vorbereiten.

Ein Exit ist relativ normal da Managerstellen, wofür das StB Examen grundsätzlich Voraussetzung ist, nicht jeder bekommt. So kann es auch sein das man noch einige SCs mit StB Titel sieht. Falls man dich nicht befördern will dauert es eben etwas längeren als bei anderen. Dann würde denke ich mal jeder wechseln wollen. Ab Manager sind Gehälter All In von 75-85 grober Durchschnitt. Können natürlich je nach Spezialisierung stark Abweichen!

Und erst ab Manager Exit gibt es die 6-stelligen Exits in DAX/KMU. Und hier ist alles möglich.

Somit ist das Examen wichtiger als dein Studium etc. Ohne diesen in die Industrie zu wechseln ist mE keine gute Entscheidung außer die Arbeit macht keinen Spaß, du möchtest dich umorientieren.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

arbeite bei der gelben big4 im Transaction tax Bereich und bei uns ist das klare Ziel den StB zu kriegen. Ist auch eigentlich Voraussetzung für die Manager-Position. Das mit den Selbstständigkeit bei den Steuerberatern aus dem Text von TG würde ich so auch unterschreiben. Zu DAX-StB habe ich leider keine Infos.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

Aber wer will sich denn wirklich als Jung-StB selbständig machen? Ich wollte es nicht: Klar wäre ich gerne unabhängig, aber ich will mich um den ganzen Orgakram nicht kümmern, will keine Angestellten haben (das war es dann nämlich wieder mit der Freiheit) und insbesondere habe ich keine Lust auf Inkasso und Mahnwesen, wenn die undankbaren Kunden nicht zahlen wollen.

WiWi Gast schrieb am 02.03.2022:

arbeite bei der gelben big4 im Transaction tax Bereich und bei uns ist das klare Ziel den StB zu kriegen. Ist auch eigentlich Voraussetzung für die Manager-Position. Das mit den Selbstständigkeit bei den Steuerberatern aus dem Text von TG würde ich so auch unterschreiben. Zu DAX-StB habe ich leider keine Infos.

antworten
WiWi Gast

Steuerberater Dax30 Automotive

WiWi Gast schrieb am 02.03.2022:

Aber wer will sich denn wirklich als Jung-StB selbständig machen? Ich wollte es nicht: Klar wäre ich gerne unabhängig, aber ich will mich um den ganzen Orgakram nicht kümmern, will keine Angestellten haben (das war es dann nämlich wieder mit der Freiheit) und insbesondere habe ich keine Lust auf Inkasso und Mahnwesen, wenn die undankbaren Kunden nicht zahlen wollen.

arbeite bei der gelben big4 im Transaction tax Bereich und bei uns ist das klare Ziel den StB zu kriegen. Ist auch eigentlich Voraussetzung für die Manager-Position. Das mit den Selbstständigkeit bei den Steuerberatern aus dem Text von TG würde ich so auch unterschreiben. Zu DAX-StB habe ich leider keine Infos.

Selbstständig heißt grundsätzlich Partnerschaft, und ob man das möchte ist immer persönlicher Natur. Ist eben kein Sachbearbeiterjob, im Grunde sind leitende StB sowieso mit Prokura so beauftragt, dass Sie gewissermaßen selbst die Mandanten betreuen beraten und fertigstellen ohne das der Kanzleiinhaber den Mandanten einmal gesehen hat. Partner bei der Big4 kannst eigentlich auch schon als Selbständig innerhalb des operativen Geschäfts sehen.

antworten

Artikel zu Steuerberater

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Steuerberater für Online-Shops: alle Vorteile

Online-Shops: Die Aufschrift "Steuerberater" auf einer Tafel

Wie kann ein Steuerberater Online-Shops helfen? Wann macht ein Steuerberater für Online-Shops Sinn? Welche Aufgaben leistet er und welche Kriterien sind für die Auswahl wichtig?

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

Stifel übernimmt ACXIT Capital Partners

Zwei zusammenführende Brücke symbolisieren die Übernahme von Acxit durch Stifel.

Die Stifel Financial Corp. übernimmt ACXIT Capital Partners. ACXIT zählt zu den führenden Beratungshäusern für Corporate Finance und M&A in Deutschland, Österreich und der Schweiz und soll die europäische Präsenz von Stifel verstärken.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Antworten auf Steuerberater Dax30 Automotive

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu Steuerberater

Weitere Themen aus Automobilbranche